PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie viel Arbeitsaufwand für 7-10 Hühner mit Hahn?



fjausum
14.12.2013, 12:00
Hallo:)
Ich habe vor mir nächsten Frühling Vorwerkhühner, Barnevelder und Sussex anzuschaffen.
7-10 Stück mit Hahn
Frage:
Wie viel Zeit brauch ich für die?
Wie viel Zeit muss ich investieren das sie handzahm werden und sich hochnehmen lassen?
Freu mich auf Antworten
Vielleicht konnte ich ja auch Jemand anderem helfen
Fjausum

Ah, stopp noch eine Frage: Wenn ich mal 4-5 Tage nicht da bin - sind sie dann wieder scheu?
und wenn ja - wieder ganz scheu oder nur zurückhaltender?
Danke;)

hein
14.12.2013, 12:48
Bis sie zahm sind musst Du genau pro Huhn mit 7 Std. und 37 Min rechnen. Denn sind sie echt zahm!

hein
14.12.2013, 12:55
Jetzt mal im ernst!

Das kann man echt nicht sagen, weil es von vielen Faktoren ab hängt!

Wie scheu sind sie?
Wie haben sie bis da gelebt?
Wie geschickt stellst Du dich bei der Zähmung an?
Wie viel Zeit nimmst Du dir dafür täglich?

Aber eines kann man schon sagen, wenn sie zahm sind, denn sind sie auf keinem Fall in 4-5 Tg. wieder wild! Es sei es gab heftigere Störungen wie Fuchsangriffe oder der Habicht hat mal zugeschlagen - denn sind sie wieder etwas vorsichtiger - werden aber gegenüber dem Menschen dadurch auch nicht richtig wild

fjausum
14.12.2013, 13:06
ok das ist schonmal beruhigent

fjausum
14.12.2013, 13:06
sonst no einer?

Susanne
14.12.2013, 13:17
Hallo,

also zumindest die Rasse Barnevelder ist meines Erachtens sehr schwer zu zähmen. Von meinen damals 3 Stück hat sich eine dann endlich nach 3 Jahren hochnehmen lassen, ohne allzu großen Protest. Aus der Hand gefressen haben sie alle bald, aber mit dem Hochnehmen haben es die nicht so.
Ist meines Erachtens ne Rasse, die das eher nicht will.


Bei den anderen von Dir genannten Rassen habe ich keine Erfahrungen.

Bei meinen anderen Hühnern ist es so, dass wenn eine die Tendenz dazu zeigt, dass sie das grundsätzlich mag, es meist ein bis zwei Wochen dauert, bis sie das dann auch zulassen. Ich fange mit dem Greifen üben nicht gleich an, wenn sie kommen, sondern erst mal müssen sie sich eingewöhnen, dann wird am Abend geübt, dass Anfassen nichts schlimmes ist und dann fangen wir mit dem Greifen im Auslauf an (also immer mit lecker Futter). Bei einer Hybridhenne geht es dann ganz schnell. Ich übe gerade mit einer Grünlegerhybride auf "Hopp" auf den Arm hüpfen. Hat sie nach 4 Übungseinheiten begriffen. (Sie macht das jetzt auch manchmal ohne Hopp und gerade frage ich mich, ob das auf Dauer so ne gute Idee war...)

Eine Henne, die mal zahm war, wird es bleiben. (Außer in der Mauser, da will keine angefasst werden). Guter Zeitpunkt zum Trainieren ist der volle Trieb. Vor Beginn der Geschlechtsreife sind sie noch nicht so weit. Je beliebter sie beim Hahn sind, desto williger sind sie meist auch, dem Menschen gefallen zu wollen.

Der Arbeitsaufwand richtet sich nach dem, was Du so haben willst. Wenn die Tiere Freilauf haben und Du die Häufchen aufliest, brauchst Du mehr Zeit, als wie wenn sie in einer kleineren Voliere leben, die einfach ab und an komplett neu eingestreut wird.

Wie oft Du den Stall mistest, kommt auf Stallgröße und Deine Ansprüche an. Ich zum Beispiel will nicht, dass es im Stall stinkt, deswegen habe ich mehr Arbeit wie jemand, dem das nicht so wichtig ist.

Die meisten entfernen täglich den Nachtkot, reinigen die Tränken und füllen neu, geben Futter. Das ist, je nachdem ob man Wasser vor Ort hat oder nicht, schnell oder weniger schnell gemacht. Ich schätze mal, es kostet 15 Minuten, je nach Anzahl der Tränken (2 finde ich Minimum). Wenn man Weichfutter anmischt, dann eher noch etwas länger. Dann braucht man meines Erachtens noch Zeit, um alle Tiere genau zu beobachten bzw. zu schauen, ob sie gesund sind, das kostet je nach Gründlichkeit zwischen 5 Minuten und 20 Minuten. Mein Mann und ich machen alles zu zweit und sind täglich jeder dann so ca. 20 Minuten beschäftigt (einer macht sauber, der andere macht den Rest). Meistens aber ist noch irgendwas zusätzlich zu erledigen, dann braucht man mehr Zeit. Größere Arbeiten werden am Wochenende erledigt, wenn wir den Stall und die Voliere frisch machen, kann das schon mal mehrere Stunden dauern.
Umgstaltungsarbeiten im Garten sind dann zudem vorprogrammiert (wir haben jetzt viele Blühpflanzen erhöht), ab und an muss man irgendwas sichern (also vor den Hühnern) oder die Hühner selbst (Netz montieren, Windschutz anbringen, Unterstände bauen).

Grüße
Susanne

jontom
14.12.2013, 14:01
Hallo

deutet deine Frage darauf hin, das der nötige Zeitaufwand für Deine Anschaffung von wesentlicher Bedeutung ist?

Und wenn ja, wieviel Zeit kannst oder möchtest Du investieren?

hein
14.12.2013, 14:25
Hallo,

also zumindest die Rasse Barnevelder ist meines Erachtens sehr schwer zu zähmen. Von meinen damals 3 Stück hat sich eine dann endlich nach 3 Jahren hochnehmen lassen, ohne allzu großen Protest. Aus der Hand gefressen haben sie alle bald, aber mit dem Hochnehmen haben es die nicht so.
Ist meines Erachtens ne Rasse, die das eher nicht will.

Grüße
Susanne
Das kann ich nicht bestätigen!

Barnefelder waren bei mir fast die ruhigste Rasse. Aber ich glaube, da sind wir wieder bei dem Umgang mit den Tieren. Also nicht persönlich - nur stammen sie aus einer eher wilden Zucht oder haben als Küken schon mal schlechte Erfahrung gesammelt usw. usw. denn sind sie sicherlich wilder.

Denn das habe ich auch gerade von meinen Friesen gehört! Nur bei mir sind sie genau das Gegenteil! Super ruhig und sehr zahm.

jontom
14.12.2013, 14:45
Also wenn hier danach auch nicht gefragt wurde möchte ich es trotzdem zum besten geben.

Meine Brahmas z.B. sind extrem zahm. Wenn ich mit ihnen spreche schauen sie mich intensiv an als würden sie extrem konzentriert meinen Worten lauschen. Wenn ich es mal eilig haben sind sie sehr entäuscht das ich schnell wieder weg bin.

Und wenn ich mich knie, kommen sie alle und wollen von mir am Hals gestreichelt werden und beschweren sich wenn eine andere mehr Streicheleinheiten abbekommt.

jontom
14.12.2013, 15:15
Wenn es warm ist, sitze ich manchmal Stundenlang vor dem Auslauf und schau den Tieren einfach nur zu.

Fantastisch entspannend!

claudia61
14.12.2013, 15:38
stimmt....ich habe tisch und stuhl im auslauf stehen und kann da auch stundenlang sitzen und den hühnern zuschauen. das ist so beruhigend! lecker käffchen dabei, das ist ja fast wie urlaub... :jaaaa:

SetsukoAi
14.12.2013, 16:00
Alle Hühnerrassen mögen es nicht gehalten und hoch gehoben zu werden. Sie ertragen es nur, aber finden es schrecklich. Das sie aus der Hand fressen kriegt man recht schnell hin. Aber um den Tieren einen gefallen zu tun lässt man sie lieber da wo sie sich wohl fühlen - auf dem Boden.

fjausum
14.12.2013, 16:06
ok danke das war alles sehr hilfreich.
Ich bin noch im Studium, deswegen auch die Frage;)
Manchmal hab ich den ganzen Tag frei meistens hab ich nachmitags zeit, aber dummerweise gibt es auch tage da ist mehr als ne Viertelstunde nicht drin :-X

fjausum
14.12.2013, 16:08
das mit hochnehmen wollte ich nur üben, damit falls mal was wär nicht gleich hochpanik herrscht und das ich sie überhaupt krieg;)

Susanne
14.12.2013, 16:12
Alle Hühnerrassen mögen es nicht gehalten und hoch gehoben zu werden. Sie ertragen es nur, aber finden es schrecklich. Das sie aus der Hand fressen kriegt man recht schnell hin. Aber um den Tieren einen gefallen zu tun lässt man sie lieber da wo sie sich wohl fühlen - auf dem Boden.

Hallo,

also bei den Barnis und auch bei Welsumern würde ich das auch sofort unterschreiben. Nicht hingegen bei Ko Shamos (also mein Hahn ist richtig unglücklich, wenn er nicht auf dem Arm ist, er steht so lange penetrant auf meinen Schuhen, bis ich ihn hoch nehme), ähnlich, wenngleich lange nicht so schlimm, ist es bei manchen meiner Cochins und Marans, die lieben es, unter dem Flügel gekrault zu werden (und dazu sind sie dann auf dem Arm). Hybriden mögen es meist, auf dem Schoß zu sitzten, ich hatte mal eine, die wollte jeden Abend durchgekrabbelt werden.
Nicht so anhänglich sind meiner Erfahrung nach New Hampshire, Holländer Zwerge, Welsumer, weiße Hybriden, Barnevelder, Australorps. Die sind dann nicht scheu oder unruhig, aber sie wollen halt nicht gegriffen werden. (Wobei es echt alle zulassen (ohne Gemecker) bei mir, außer früher die Barnis.

Grüße
Susanne

K1rin
14.12.2013, 18:18
Es reicht vollkommen, wenn man die Hühner und vor allem den Hahn an seine Stimme und Nähe gewöhnt. Das ist zahm genug.

Wenn du dich zu sehr mit den Hennen beschäfftigst, dann sieht dich der Hahn vielleicht als Konkurent und dann wird es nimmer lustig im Gehege. Der Hahn verteidigt dann seine Mädels gegenüber den Menschen und Mensch hat den Hahn im Gesicht, Genick oder "nur" am Hosenbein hängen. Dabei muss Mensch nicht mal dran gedacht haben, eine der Hennen hochheben zu wollen - der Angriff kommt so oder so, wenn es dem Hahn zu viel wird.

Die Hühner werden schnell zutraulich, wenn man sie ruft, dem Hahn Leckerchen gibt und wenn man eben Zeit bei den Tieren verbringt. Hochheben, streicheln oder kraulen - das muss NICHT sein. Kranke und/oder verletzte Tiere bleiben eh liegen, wenn sie was haben und man kann sie dann auch hochnehmen.
Üben kann man das Anfassen der Hühner auch mal abends im Stall auf der Stange. Dort kann man auch einzelne Tiere ohne Probleme "in die Hand" bekommen.

Mehr muss aber nicht sein, eben wenn man den Hahn nicht verärgern/eifersüchtig machen möchte.

Hatschipuh
14.12.2013, 18:24
Wenn es warm ist, sitze ich manchmal Stundenlang vor dem Auslauf und schau den Tieren einfach nur zu.

Fantastisch entspannend!

Yep....is wie outdoor Aquarium :)

Mit entsprechendem Bestechungsmaterial (Mehlwürmer) aus der Hand und immer positivem verbinden der Hühner mit Deiner Person geht das eigentlich recht schnell.....

Susanne
14.12.2013, 18:44
Hallo,

letzte Woche im Stall: Ich habe gerade meinen einen Hahn Paul auf dem Arm und merke, dass die Doro auch hoch will. Und da kennt die nichts. War dann froh, dass Gatte mir nach Beweisfoto Henne abgenommen hat. Paul blieb gelassen.

Grüße
Susanne

fjausum
14.12.2013, 18:47
:laugh wie süß

jontom
14.12.2013, 18:53
Hallo,

letzte Woche im Stall: Ich habe gerade meinen einen Hahn Paul auf dem Arm und merke, dass die Doro auch hoch will. Und da kennt die nichts. War dann froh, dass Gatte mir nach Beweisfoto Henne abgenommen hat. Paul blieb gelassen.

Grüßed
Susanne

Üben die für die Stadtmusikanten?;D

raregroem
14.12.2013, 19:05
.... wenn Du an manchen Tagen nur 15 Minuten hast wird das für alles nötige reichen. Zumindest den Hühnern. Ich bin aber sicher, dass es Dir nicht reichen wird. Wenn Dich einmal der Hühnervirus erwischt hat willst Du möglichst oft möglichst viel Zeit mit möglichst vielen Hühnern verbringen....☺😀

Balu35104
14.12.2013, 21:57
Hallo,
bei 7-10 Hühnern dürften 15 Minuten am Tag zum versorgen reichen. Ich versorge morgens in 30 Minuten derzeit 10 Zwerghühner und 2 mal 4 Enten.
Um Zeit zu sparen kann ich dir zumindest für den Sommer Tränken empfehlen die über den Wasserschlauch automatisch mit Wasser versorgt werden. Und auch für Futter gibt es Automaten für den Fall das du mal 3-5 tage unterwegs bist. Solltest dann aber auch Fallnester nutzen damit nicht die Hühner ständig brüten wollen.

Was Zähmen angeht kann ich dir wenig Tipps geben da ich Ausstellungszucht betreibe und die Tiere, auch wenn sie meine große Freude sind, lediglich so an mich gewöhne das sie nicht Panik bekommen wenn ich in den Stall gehe. Allerdings laufen meine Hühner auch frei im Garten rum wenn ich dort bin und kommen da auch bis auf die Terrasse wenn ich bzw. wir dort sitzen. Da beobachte ich die Tiere dann in Ruhe.
Stall ausmisten und solche dinge mache ich meist am Wochenende.
Hoch heben kann ich meine Niederrheiner nur abends im Stall, aber das reicht mir auch.

Gruß

Balu

fjausum
15.12.2013, 06:49
ok danke :)

Rikera
15.12.2013, 08:57
Also wenn du mal an nem Tag kaum oder keine zeit hast, geht das auch. Ne große Tränke und ein größer Trog oder Futterautomat und es reicht auch mal nur nen kurzen Blick auf die Huhns zu werfen.
Die anfallenden Arbeiten kannste ja dann am nächsten Tag machen. Das ist völlig ok.

Und was die Zahmheit angeht kann ich mich Susanne anschließen: ko Shamos- seeeehr zahm. Optisch nicht jedermanns Sache, ich liebe sie! Leider legen sie nicht wirklich viele Eier.

Ebenso die Brahmas. Auch echt schnell zahm und machen optisch echt was her. Aber auch sie legen nicht so viele Eier.

Um zu testen ob es stimmt, dass die Hybriden so zahm sind, hab ich mir ne Maran+ und ne Grünlegerin geholt. Auch um nochmal andere Eierfarben zu haben und die wenig legenden Rassen bei mir etw auszugleichen. Und ich bin begeistert. Klar sollte man das nicht unterstützen Hybriden zu kaufen, aber sie sind sooo anhänglich und zahm! Ich liebe sie! Die Grünlegerin, leider vor kurzem gestorben, flog mir immer auf die Schulter.
Und wenn man 10 Rassehennen hat, finde ich 2 Hybriden echt vertretbar.
Die Mischung machts.
Ich brauche keine 10 oder 20 super zahmen Hennen. Das wäre mir zu viel. Aber so 3-5, die sich gerne hochnehmen lassen, auf dem Schoß sitzen, etc - das ist toll! :-)

Eher nicht zahm sind bei mir auch die Australorps und die Marans.

fjausum
15.12.2013, 10:13
oh supi noch ne antwort:laugh
aber leider hast du recht nicht jedermans Geschmack...
vom wesen her aber :bravo

Orpington/Maran
15.12.2013, 11:24
Meine Orpi Henne ist so zahm, da sie ja nicht selber auf / oder von der Stange kommt, muß ich sie ja immer rauf/runter heben, die ersten Wochen hat sie wie wild geflattert beim Anfassen, jetzt geht sie nicht mal zur Seite,wenn ich kommen, und ich kann sie einfach aufheben, wann ich will

fjausum
15.12.2013, 18:38
Süß :)