PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mischlingshahn Farbschlag???



Robbi
18.09.2013, 16:06
107464Habe einen Mix Hahn kreuzung zwischen Sulmtaler und einem Hybridhuhn und mich würde interessieren welche Farbschlag das ist und ob er sich zum kreuzen mit Bovans eignet und hattet ihr schonmal Bovan-mixe:)
Ich freu mich schon auf die Antworten ;D

mit Bildern vlt ;)

SetsukoAi
18.09.2013, 16:59
Naja, Farbschlag ist ja eigentlich nicht relevant, wüsste auf Anhieb auch kein Vergleich.
Kreuzen kannst du den mit allem möglichen, natürlich auch mit Bovans. Ich hatte schon Bovans Mixe, sind halt Hybridmischlinge die nachher Farblich auch dunkel sind.

dobra49
18.09.2013, 17:04
Die hellen Beine und das dunkle Brustgefieder hat er vom Sulmtaler.

Soonwaldgeflügel
18.09.2013, 17:40
Erstmal, WILLKOMMEN!!!
Ja, du fragtest nach Farbschlag, das wäre schwarz-gold-silber...- naja, kannst es probieren mit Bovans, aber es sind letztendlich keine Hybriden mehr, das muss dir klar sein...

HähnchenHirte
18.09.2013, 17:43
Ich finde es ist eine sehr schönes Tier also Farblich gesehen.
Aber den Farbschlag schwarz-gold-silber habe ich noch nie gehört Soonwald.
:laugh

LG Moritz

Soonwaldgeflügel
18.09.2013, 17:47
Den gibt's auch nicht, aber so geshen...:laugh

HähnchenHirte
18.09.2013, 17:54
Das ist die Freakart von Schwarz-Kupfer.

Okina75
18.09.2013, 18:25
Hy!

Der Hahn hat ein Flügeldreieck, also ist er nicht schwarz gold oder Mix schwarz gold/ silber, sondern was aus der wildfarbigen Reihe, was -halsiges...
Wie waren denn die Farben der Eltern? Hahn rebhuhnfarbig, Mutter Bovans?

Grüße,
Andreas

Robbi
18.09.2013, 18:31
die Mutter war eine Braune Hybrid mix henne und der vater war ein reinrassiger Sulmtaler Hahn

Okina75
18.09.2013, 19:12
Hallo :)!

Ok, mit Mutter selber Mix wird's dann bereits kniffliger, für nähere Vermutungen müsste man dann auch die Eltern der Henne wissen...
Auf jeden Fall ist der Hahn etwas aus der wildfarbigen Farbreihe, genauer, denke ich, wird man das nicht eingrenzen können. Da sein Behang sehr hell ist, tendiert das wohl ungefähr in Richtung orangehalsig, da er auch Schaftstriche im Halsbehang zu haben scheint. Aber näher kann man's wohl leider nicht sagen.

Sorteng
18.09.2013, 19:28
Ich würde sagen man macht es sich am einfachsten wenn man plan und ehrlich sagt: "Bei Mixen gibt es keine Farbschläge" Ein Farbschlag ist mehr als schlicht das Aussehen des Gefieders. Ein Farbschlag ist reproduzierbar und anerkannt.

Die Färbung eines Mixes ist dies nicht. Sie sieht nichtmal so aus wie ein mir bekannter Farbschlag. Ich habe hier genug mixe zu laufen die einem Farbschlag ähneln um sagen zu können das bei Verpaarungen nicht das rauskommt was man bei reinen Farbschlägen erwarten könnte.

Also bevor du noch denkst dein Hahn hätte irgendeinen Farbschlag Robbi, er hat keinen. Und das ist auch nicht schlimm, er gefällt dir und gut ist auch kannst du ihn kreuzen mit was auch immer du willst aber was rauskommen wird sind Überraschungseier.

Okina75
18.09.2013, 19:55
Hy!

So sehe ich das nicht, Sorteng...
Ein Farbschlag ist nicht erst dann einer, wenn er anerkannt ist. Der Standard mag ja für viele Züchter der Bibel nahekommen, aber er ist nicht der Dreh- und Angelpunkt der Welt, nach dem allein sich alles auszurichten hat. Gegen diese Einstellung bin ich gerade eben mal ganz rigoros!

Ein weißer oder gesperberter Mix ist auch als weiß oder gesperbert anzusehen, obwohl nicht anerkannt, und bei vielen anderen Farben gilt das auch. Mischfarben kann man zumindest ungefähr in eine Richtung einordnen.
Oder war splash solange auch kein Farbschlag, bis es dann bei manchen Rassen mal anerkannt wurde?

Wieviele Farbschläge sind aus zufälligen, aber tollen Mischfarben entstanden? Ist perlgrau- isabell gebändert auch nur darum ein Farbschlag, weil's anerkannt ist, und ohne Anerkennung wäre es nur "eine hübsche Grütze"? Hm, nö, ich finde, wenn man die Genetik der Eltern kennt, kann man sich schon ungefähr zusammen reimen, was die Nachzucht wird, und zumindest Grundaussagen treffen, denn auch Mixe haben nur Gene...
Und somit könnte man mit etwas Mühe sicher jede Mixfarbe mehr oder weniger erbfest machen.

Oder, mit weniger Worten ausgedrückt: Was ein Farbschlag ist, definiert sich nicht durch den Standard, sondern durch die Gene!
Und wenn es Mixe sind, dann sind's eben ggfls. ungefähre Farbschläge. Richtlinien gibt's immer...

Sorteng
18.09.2013, 20:16
"Sieht so aus wie" ist ja auch in Ordnung. Aber mehr nicht.

Mir ist die Entstehung von Farbschlägen bewusst und ich hatte auch schon einen Mix der in etwa wie dein Vergewaltiger-Hahn (Bruder von Alan, Name ist mir entfallen) aussah. Eine doch sehr schöne Zeichnung. Aber es ist eben kein Farbschlag es ist ein ohne weiteres nicht reproduzierbares Mischmasch.

Weder anerkannt noch durchgezüchtet kann man einfach nicht von einem Farbschlag sprechen. Reinerbig Splash hingegen ist eindeutig ein Farbschlag auch wenn ein nicht überall anerkannter. Wenn man anfängt Mixe einem Farbschlag zuzuordnen kommen Menschen schnell auf die Idee man könnte sie auch einer Rasse zuordnen.

Jedes Gebiet hat seine Fachsprache entwickelt, in der Begriffe ihre feste Bedeutung haben. Die Allgemeinheit verwendet das Wort "Grundwassspiegel" anders als ein Hydrogeologe oder jemand der mit dem Feld zu tun hat.
Das Wort Farbschlag gehört meinem begrenzten Wissen nach in die Rassegeflügelzucht und für diese Bedeutung sollte man es auch verwenden, sonst gibt es nur Verwirrungen.
Jemand der hier her kommt sollte die passende Fachsprache lernen wie auch ich es versuche. Die Farbgebung eines Tieres ist eben nicht gleich einem Farbschlag auch wenn man das anfangs vermuten möchte.

Okina75
18.09.2013, 20:58
Hy!

Danke für Deine Ansicht...
Farbschläge sind vom Standard vorgegeben, richtig. Ich denke aber, dass die im wesentlichen von der Genetik vorgegeben sind, und nicht von willkürlichen und subjektiven Ideen, wie was auszusehen hat... Tut mir auch ehrlich leid, dass ich nicht so unhinterfragt obrigkeitshörig bin, dass ich springe, wenn die maßgeblichen Herren "Frosch" sagen (ich sage nicht, du wärst es, ich sage nur, ich bin es nicht), und lieber selber erstmal kucke und mir meine eigenen Reime drauf mache...
Kuck' Dir doch mal an, wie wir Sachen nennen, und wie die Holländer Sachen nennen... Ein himmelweiter Unterschied, wobei die Holländer weit logischer nach der Genetik differenzieren, und nicht nach Kleinigkeiten in der Färbung, die kaum auffallen, wenn man nicht genau hinkuckt und zum erlauchten Kreis der Eingeweihten gehört...
Aber so haben wir jeder unsere Ansicht. Ich möchte die Dinge benennen, und ob nun Farbschlag oder Farbgebung, für mich ist das Wortklauberei, wichtig ist, was die Genetik dazu aussagen kann...

Nimm' mal als Beispiel die Wildfarbigkeit. Eine gegebene Genetik, die meiner Ansicht nach in etwa fünf Farbgebungen zu finden ist. Schwarz- rot, wildfarbig, rebhuhnhalsig, goldhalsig, orangehalsig, die laut Standard eigene Farbschläge sind. Dabei sind's nur Variationen der Wildfarbe. Zwar reproduzierbar, aber doch immer variierend, und darum nach meiner Ansicht kaum exakt zu benennen. Man bedenke, dass auf Schauen immer nur die Elite zu sehen ist. Wieviel "nicht ganz so orangehalsige" hat der Züchter hingegen zuhause schon selektiert?
Dabei gibt's diese fünf Variationen auch nur, weil schwarz und gold im Spiel ist...
Wenn man das schwarz wegnimmt, hat man rotgesattelt. Und gibt es da entsprechende Abstufungen der Variationen, die ebenso vorkommen wie bei der normalfarbigen Variante? Nein, egal wie schattiert, alles ist rotgesattelt...
Wenn man das schwarz lässt, aber das gold wegnimmt, hat man silberhalsig... Gibt es da entsprechende Abstufungen der Variationen, die zumindest in den Hennen auffallen sollten? Nein, alles gleich silberhalsig...
Die Logik dahinter erschließt sich mir nicht so ganz, insbesondere bei den auch variierenden Rotgesattelten, die aber dennoch alle gleich heißen... Bei den einen so akribisch, bei den anderen so gönnerhaft, obwohl's da auch deutliche Unterschiede gibt? Irgendwann werden die diversen Rotgesattelt- Abstufungen dann doch anerkannt, und dann sind's auf einmal Farbschläge, ebenso wie bei den entsprechenden Wildfarbenen, aber vorher nicht?
Hm, das geht mir nicht ein, und darum ist mir die zwingende Farbvorgabe von hohen Herrschaften und "Farbschlag nur wenn auch anerkannt" widersinnig.
Farbschläge existieren, ob anerkannt oder nicht, das ist meine Ansicht zu der Sache, doch die Deine sei natürlich auch akzeptiert.

Gruß,
Andreas

Sorteng
18.09.2013, 21:34
Für MICH, macht einen Farbschlag Reproduzierbarkeit aus, Anerkennung ist die zugehörige Formalität.

Du hast nicht nur über meine Kenntnis hinaus ausgeholt du hast glaube ich auch meinen Punkt nicht ganz getroffen.

Wenn ich in einem Gartenforum frage ob mein Kompost-Haufen eine Benjes-Hecke ist, dann ist die allgemein richtige Antwort einfach Nein.

Okina75
18.09.2013, 21:44
Aber eine Benjeshecke kompostiert im Lauf der Zeit. Wenn man da oben nicht nachlegt, was unten wegrottet, hat man..., genau: Kompost ;).
'Tschuldige bitte, ich weiß, dass ich schrecklich sein kann. Ist nicht bös' gemeint :D!

Bonchito
18.09.2013, 21:52
ich sehe es ähnlich okina, ein farbschlag =/= reproduzierbarkeit.
das gefieder des Tieres ist nunmal sein Farbschlag- und die farbe hat es nunmal und die schlägt es nicht vor dem schlupf irgendwo im standart nach ;)
liebe grüße

Sorteng
19.09.2013, 06:17
Naja ich musste ja etwas irgendwie ähnliches nehmen. ^^ Schließlich kann aus der Farbe eines Mixes ja auch ein Farbschlag werden wenn die richtigen Prozesse in gang gesetzt werden.

Für mich ist eine konkrete Sprache etwas wertvolles.

Man stelle sich vor einem stehen zwei Männer einer im Anzug, der andere in Jeans und T-Shirt. Die Tatsache das beide bekleidet sind bedeutet noch lange nicht das beide einen Anzug tragen. Man sollte da schon Differenzieren.

Und wenn jemand Fragt wie man einen neunen Farbschlag züchtet, eine Frage die hier oft genug gestellt wird, dann könnte man bei euch denken das jedwedes zusammenschmeißen von zwei Tieren ein Tier mit einem neunen Farbschlag hervorbringt. --> Das ganze führt zu Missverständnissen. Ich denke ein Farbschlag ist etwas anderes als schlicht die Gefiederfarbe. Genauso wie Bekleidung nicht gleich Anzug ist. :)

Aber das wars von mir mit Grundsatzdiskussion, meinen Standpunkt noch mehr zu erklären bekomme ich sowieso nicht hin und es gehört ja auch nur im Ansatz hier her. ^^

Okina75
19.09.2013, 13:59
Trotzdem danke für die nachträgliche Erklärung. Alles paletti :)!

Robbi
21.09.2013, 10:51
Hat jamand ein foto von Bovanmixen ???:roll

Batakie
21.09.2013, 11:49
.....oder von einer Benjeshecke?

Ernst
21.09.2013, 11:54
Hat jamand ein foto von Bovanmixen ???:roll

Wer braucht von so etwas wohl ein Bild?

SetsukoAi
21.09.2013, 13:04
Wer braucht von so etwas wohl ein Bild?


Frag ich mich auch, das sind nachher ganz normale 0 8 15 Hühner, mit Federn (vorallem schwarz), normal gezacktem Kamm (mit und ohne Doppelzacken), 4 Zehen, dunkle oder Fleischfarbige Beine, Legen normale Cremefarbige Eier...

z.B. hier, Bovans-Australorps und Bovans-Marans Mix

107588107589