PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Huhn - Geschichte, Biologie, Rassen von Joseph Barber



MonaLisa
27.07.2013, 18:48
Englische Originalausgabe: The Chicken. A Natural History, 2012
Herausgegeben von Joseph Barber,
Mitautoren: Catrin Rutland, Janet Daly, Mark Hauber, Andy Cawthray
Aus dem Englischen übersetzt von Susanne Schmidt-Wussow, 2013
Das Huhn – Geschichte, Biologie, Rassen
224 Seiten, ca. 240 Farbabbildungen, etliche Tabellen
Preis: € 29,90
Haupt Verlag, 2008
ISBN- 978-3-258-07768-0
1. Auflage


Textumfang: ca.2.140 Zeichen (mit Leerzeichen)


Das Huhn
– Geschichte, Biologie, Rassen



Das Buch gliedert sich in 5 Teile:


Evolution und Domestikation
Anatomie und Biologie
Verhalten
Intelligenz und Lernen
Rassen


Nach einem kurzen, interessanten Ausflug in die Ursprünge und Ziele der Hühnerhaltung geht es direkt zur Anatomie. Auf jeweils einer Doppelseite werden hier nacheinander das Skelett, die Muskulatur, Herz und Kreislaufsystem, die Atmung, das Verdauungssystem, Fortpflanzung von Hahn und Henne, das Immunsystem, die Haut, das Gefieder, Kamm und Kehllappen, Sinnesorgane, die Temperaturregulierung und die Anpassung an das Fliegen knapp, aber trotzdem sehr faktenreich und dabei gut verständlich erklärt und graphisch verdeutlicht. Selbst erfahrene Hühnerhalter werden hier noch neues kennen lernen.

Die Kapitel über Intelligenz und Lernen sowie Verhalten bilden den größten Teil des Buches.. Aus den einzelnen Verhaltensweisen werden Schlüsse sowohl für die Hühner im Allgemeinen als auch für den Hühnerhalter und die Gestaltung des Umfeldes gezogen. Vieles wird mit wissenschaftlichen Untersuchungen und Beispielen verdeutlicht. Dadurch erhält nicht nur der Anfänger wertvolle Informationen zum Wohle seiner Tiere. Manche Dinge werden endlich klarer: sicher hat sich schon jeder „Kunstbrüter“ die Frage gestellt, warum die Eier in den letzten 3 Bruttagen nicht gewendet werden dürfen und ob eine Glucke das auch macht. Nun, hier wird es erklärt. Man erfährt auch, dass bei Kunstbrut die Eier regelmäßig dem Tageslicht ausgesetzt werden sollten, damit die Tiere später stabile soziale Hierarchien bilden können wie bei Naturbrut. Einzelne Verhaltensweisen in der Gruppe werden erläutert, Unterschiede in den Haltungsformen verdeutlicht und Verbesserungsvorschläge gemacht.

Das letzte Kapitel gibt einen knappen Abriss der unterschiedlichen Nutzung (Lege- oder Fleischrassen, Kämpfer-, Zwiehuhn-, Zwerg- und Zierrassen) und enthält jeweils beispielhaft einige Rassenportraits.
Dieses Buch wendet sich an Hobbyhalter und Züchter, die am Wohlergehen ihrer Tiere interessiert sind und die ihr Wesen verstehen wollen, um ihnen ein verhaltensgerechtes Umfeld bieten zu können.

Petra Maria
22.01.2017, 19:25
Ich lese das Buch gerade. War ein Geburtstagsgeschenk.
Ich hatte es mir nach der obigen Buchrezension gewünscht
und hab's gleich verschlungen. Besonders der Teil über das
Verhalten, Intelligenz und Lernen fesselt total!
Ich kann es jedem nur empfehlen. Selbst "alte Hasen" werden
Informatives darin finden - und sei es nur die wissenschaftliche
Erklärung für Dinge, "die man halt immer schon so macht"....

Viele Grüsse,
Petra Maria