PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuling mit Hybriden



TobiJ
21.06.2013, 09:33
Hallo liebe Community,

Seit ein paar Wochen bin ich stolzer Besitzer einer kleinen Hühnerschar.
Entgegen meinen Erwartungen mir Rassehühner zuzulegen, wurden es dann auf dem Markt aufgrund der Reizüberflutung und der Eile doch "nur" Hybriden.

Ich hatte mir dann noch gedacht, dass vielleicht wenigstens meine beiden Sussex-Hybriden richtige Sussex sind, aber auch hier hat mir das Forum jegliche Hoffnung geraubt :D

Nichts desto trotz bin ich sehr sehr glücklich mit den Hühnern (und sie hoffentlich auch mit mir) und würde sie jetzt auf keinen Fall mehr gegen irgendeine Rasse tauschen wollen. Auch wenn mich die vielen Hasstiraden gegen "Hybriden" in diesem Forum schon etwas geschockt haben...

Ich habe oft gelesen, dass diesen Hybriden (die wohl alle irgendwie mit der Firma Lohmann zusammenhängen ??) natürliche Verhaltensweisen teilweise rausgezüchtet wurden. Allerdings kann ich bei meinen alles das beobachten, was reinrassige Hühner wohl auch gerne machen: Sandbaden, Fliegen, Futtersuche auf dem Misthaufen/Kompost...
Auch die Tatsache, dass diese Hühner nicht für "draußen" gemacht sind, hat sich bis jetzt nicht bestätigt. Sie sind bei Wind und Wetter (was bei diesem Sommer ja einwandfrei zutrifft) draußen und bis jetzt hat noch kein Huhn Anzeichen gemacht, dass es irgendwie krank oder schwächlich ist.
Nun zum Futter. Irgendwo stand auch, dass Hybriden auf Kraftfutter (Legemehl) angewiesen sind und das wohl (fast) ausschließlich fressen (sollen). Die Hühner haben in ihrem Stall einen Futterautomaten stehen, der Futter für ca. 3 Tage fasst. Allerdings muss ich diesen nur ca. 1x wöchentlich nachfüllen. Liegt das daran, dass sie sich weitesgehend selbst versorgen? Sie haben unseren kompletten Garten (und teilweise auch die der Nachbarn) zur Verfügung. Hier finden sich mittlerweile auch Johannisbeeren, Kirschen... Zudem gibt es einen großen Kompost und einen Mist-/Maischehaufen, in dem sich wohl viele Leckereien tummeln. Ist das ein Problem, dass sie so wenig von ihrem Legekorn fressen oder sind sie ihr eigener Herr und es ist ok, dass sie sich selbst versorgen?

Zum Abschluss noch ein paar Fragen:
Unser Hahn ist wohl auch ein Hybride, oder kann mich irgendwer vom Gegenteil überzeugen bzw. weiß jemand was alles "drin" stecken könnte?

Wir haben regelmäßig Eier mit zwei Dottern. Ich kann nicht sagen, ob die Eier von einer oder von verschiedenen Hennen kommen. Ist das besorgniserregend oder vollkommen normal?

Zudem haben einige wenige Eier manchmal Punkte (braun, rotbraun, teilweise weiß). Worauf kann man das zurückführen?

Hier noch ein paar Bilder meiner Hühnerschar:
101466101467101468101469101470101471101472101473

Bollenfeld
21.06.2013, 09:49
Sind das 4 Hühner und 1 Hahn?

Ansonsten hört sich doch alles gut an. Sammel Erfahrungen und wenn du dann Spaß hast, dann kannst du dir immer noch Rassehühner holen!

Edda25
21.06.2013, 09:57
Glückwunsch, sind doch total nett Deine Hühner! Ich hab auch erst Rassehühner gesucht, konnte aber in meiner Umgebung keine legereifen finden. Also legen die Eier bei mir momentan meine 4 Hybriden vom Hühnerwagen, und die Orpingtons hab ich mir selber ausgebrütet. Da gibt es dann im Frühjahr 2014 "Rasseeier" ;) . Im übrigen finde ich eine bunte Schar klasse, und wie bei Dir finde ich das Verhalten meiner Hybriden völlig hühnertypisch. Ich habe immer eine Schüssel Körnerfutter stehen, da reicht nachfüllen auch ungefähr alle 3 Tage. Ich füttere dazu ein bißchen Legemehl (nur eine halbe Schaufel zu den Körnern, auch alle 3 Tage) und den Rest suchen sie im Auslauf. Das Futter wird teilweise sicher auch überbewertet. Ich füttere auch mal Essensreste, aber nicht alles, sind ja keine Müllschlucker, die Hennen! Aber auf die übrigen Pausenbrote meiner Kinder und die Nudeln vom Mittagessen stehen die Damen.
LG

Hühnerfuchs
21.06.2013, 10:02
[QUOTE=TobiJ;942744]Hallo liebe Community,


Nichts desto trotz bin ich sehr sehr glücklich mit den Hühnern (und sie hoffentlich auch mit mir) und würde sie jetzt auf keinen Fall mehr gegen irgendeine Rasse tauschen wollen. Auch wenn mich die vielen Hasstiraden gegen "Hybriden" in diesem Forum schon etwas geschockt .... Vergiss die Hasstiraden, wie du ja schon selbst erfahren hast stimmt das ja alles nicht, diese Hühner sind weniger verhaltensgestört als so manches Rassehuhn, einziger Kritikpunkt ist die "Herstellung" der Hybriden und die Tötung der männlichen Küken.

ekpaik
21.06.2013, 10:04
Da kann man Dir nur gratulieren, Deine Hühnerschar sieht gut aus und die Art und Weise der Haltung lässt wohl auch kaum was zu wünschen übrig.
Allein daran, dass Deine Hühner sich nicht ausschließlich am Futterautomaten bedienen, kannst Du sehen, dass sie doch eher Grünes und Insekten fressen, wenn sie die Gelegenheit haben. Könnte sein, dass das die Legeleistung etwas mindert, in der Intensivhaltung unerwünscht aber Dir kann das egal sein.
Dieses ewige Genöle wegen der Hybriden geht nicht nur Dir auf den Keks, also lassen wir das mal vollkommen weg.

Es werden hier sicher noch andere Antworten geschrieben, deshalb beschränke ich mich mal auf die Frage zu den Doppeldottereiern. Prinzipiell ist es für den Verbraucher egal, Du solltest nur wissen, dass diese Eier zur Brut nicht geeignet sind. Die Veranlagung zum Legen von Doppeldottereiern ist nicht bei jeder Henne vorhanden, Du wirst sicher durch Zufall herausfinden, welche Henne die Legerin ist.

thoppie
21.06.2013, 10:09
Hallo,

ich habe auch seit drei Monaten reine Hybriden und war positiv überrascht. Meine Hennen waren für die Legebatterie gedacht und die fünf Brüder für den Schredder. Mir wurde auch prophezeit, daß die Brüder schnell krank werden ( weil sie nicht so viele Impfungen haben wie die Hennen...)
Am Mittwoch habe ich einen gegessen und war vom Aroma positiv überrascht, obwohl hier viele die Ansicht vertreten, daß die kein Aroma haben.
Meine bekommen Pellets, Körner und Obst zu fressen. Das Gemüse holen sie sich (leider....) selbst aus dem Beet. Außerdem sammeln sie Schnecken, Kellerasseln und anderes Viehzeug.
Bei der Hitze gerade fressen sie aber weniger als sonst.
Laß Dich nicht verrückt machen und sammle Deine eigenen Erfahrungen.
Deine Truppe sieht toll aus. In dem Hahn ist, glaube ich, alles drin ;D

Liebe Grüße,
Tanja

Laura
21.06.2013, 10:25
Zudem haben einige wenige Eier manchmal Punkte (braun, rotbraun, teilweise weiß). Worauf kann man das zurückführen?

Deine Hühner legen ein Naturprodukt, das hat keine din norm. Solange die Eischale glatt und fest ist, ist alles gut. Eine Schüssel mit Muschelschalen zur freien Verfügung haben sie? Wer viele Eier legt braucht auch eine gute Kalkversorgung.
Viel Spaß noch, Laura

Okina75
21.06.2013, 11:05
Hy Tobi!

Behalte betreffs der Doppeldottereier mal die Blausperberhenne im Visier. Wir hatten im Zivi braune und Sperber- Legehybriden, und es waren immer einige der Blausperberhennen, die Doppeldottereier legten, einmal sogar ein Dreidotter- Ei...

Das "Problem" mit den Hybriden sind halt weniger fehlende Verhaltensweisen, als vielmehr "zuviele", oder körperliche Angelegenheiten.
Meine braune Hybride Berta ist ein Herz von Huhn gegenüber Menschen. Aber sie mausert nicht richtig, immer nur so stückchenweise, und sieht dafür seit wir sie haben (Juli 2011) immer gleich aus, so nichts halbes und nichts ganzes vom Gefieder her; wenn wo was neu befiedert ist, bleibt eine andere Stelle ungleichmäßig. Der kommende Herbst wird zeigen, wie es mit der Königsberger- Henne läuft (hast auch eine, die blaue)...
Dann haben Hybriden wegen der arg hohen Legeleistung halt nach einer gewissen Zeit der Produktion oft ziemliche Probleme mit dem Legeapparat, die sich in sehr dünnschaligen Eiern äußern, in Eiweiß von komischer Konsistenz auch bei reifen Eiern, schadhaften Eierschalen oder dergleichen. Darum werden die nach einem Legejahr in der Industrie auch gegen "Neuware" ersetzt.
An sich sind das wesensmäßig die tollsten Hühner der Welt, aber die körperlichen Stichpunkte halt, und die der Erzeugung dieser Hühner, die sind's, die die Freude über sie nicht gar zu hoch sprudeln lässt...

Übrigens tiptop, Deine Haltung, ich mag es, wenn man seine Hühner "wie früher" hält, also wenn man kann, relativ freilaufend, und nicht so eingepfercht auf 40 m² kahle und zerscharrte Staub- oder Matschwüste :).

branda
22.06.2013, 15:45
Ich habe auch mit 5 Hybriden angefangen. Es ging mir wie dir. Erst wollte ich Rassehühner, musste dann aber feststellen, dass die schwer zu bekommen sind und ans selbst ausbrüten hab ich mich nicht rangetraut, so gleich am Anfang meiner Hühnerkariere:laugh
Aber ich bin auch ganz verliebt in meine Damen und siehe da: obwohl ich sie erst seit Mitte April habe ist meine "Sussex" nun gluckig!
Morgen bekomme ich Zwergorpington-Eier und kann so doch schon mit meiner Wunschrasse anfangen.
Auch wenn es klappt und die Küken schlüpfen und wachsen, werde ich meine Hybriden nicht weniger mögen! Da bin ich mir sicher:jaaaa:

TobiJ
24.06.2013, 16:58
Hallo zusammen, vielen Dank für eure schnellen, netten und hilfreichen Antworten.

@ Bollenfeld: Ja, es sind 4 Hühner (2 Sussex-Hybriden, 1 Königsberger, 1 Blausperber) und 1 Hahn (wohl ein wilder Hybridmischmasch :D )

@ Okina75 und ekpaik: Vielen Dank, dass ihr mir die Angst bei den Doppeldottern genommen habt ;) Mittlerweile weiß ich, dass eine der "Sussex" auf jeden Fall ein Doppeldotterei gelegt hat. Aber ob sie grundsätzlich dafür "verantwortlich" ist, will ich mal nicht beschwören.

@ Laura: Dir auch vielen Dank. Kalk haben sie sowohl in ihrem fertigen Mischfutter und Legekorn, als auch durch Muschelschalen, die ich Essensresten und sonstigem Futter beigebe. Ist denn eine Kalküberversorgung auch möglich?
Die Eier haben aber grundsätzlich harte, glatte Schalen. Nur zu Legebeginn gab es gelegentlich Windeier, aber das hat sich nach ca. 1 Woche gelegt. Seitdem legen die 4 Damen jeden Tag ein top Ei.


Und nun wieder ein paar Fragen an auch alle ;)

Bei uns "gluckt" (wenn man das so sagen kann) zurzeit eine der beiden Laufenten? Ihr Erpel hat sie aber seit bestimmt 2 Jahren schon nicht mehr oder nur noch ganz sporadisch getreten. Jetzt bin ich am überlegen, ihr ein paar Hühnereier unterzuschieben. Könnte hier in Würzburg Bruteier von Lachshühnern beschaffen.
Wäre das jetzt noch möglich oder ist es vielleicht schon zu spät für dieses Jahr?

Ich bin immer noch nicht ganz beruhigt zwecks meiner Hybriden-Frage. Okina75 hat ja hier auch die "körperlichen Stichpunkte" angesprochen.
Und zwar ist bei uns noch nie ein Tier im Kochtopf gelandet und bei den Hühnern wirds wohl auch keiner übers Herz bringen ihnen nach 2 Jahren den Garaus zu machen.
Jetzt liest man hier immer verschiedene Sachen: Einerseits von Hybriden, die mit 2 Jahren körperlich so am Ende sind, dass eine Schlachtung das tierfreundlichste und ein natürlicher Tod quasi nur verlängertes Leid wäre. An anderer Stelle hört man von Hybriden, die mit 5/6 Jahren immer noch vereinzelt legen und zudem noch top vital und lebensfroh sind.
Wie sind da eure Erfahrungen? Unterscheidet sich das von Huhn zu Huhn oder hat das was mit der Haltung/Fütterung/... zu tun? Oder mit was auch immer?

Vielen Dank im Voraus und eine schöne Woche,

Grüße Tobi

Bachstelze
24.06.2013, 18:28
Hallo Tobi,

wenn Du die Hybriden etwas eiweißärmer fütterst und sie im Winter nicht den Stall beleuchtest, legen sie wie jedes Huhn weniger Eier. Dann werden sie natürlich auch wesentlich älter. Den Hybriden ist nur die enorme Legeleistung angezüchtet worden. Das sagt aber gar nicht, dass sie es müssen. Diese Märchen erzählen immer nur welche, die wenig Erfahrung von Hühnerhaltung haben. Sie reagieren wie jede andere Henne auf Futter und Lichtprogramm.

Okina75
24.06.2013, 19:06
Hy!

Da muss ich ein wenig widersprechen, Bachstelze :(.
Unsere braune haben wir im Juli 2011 geholt. Die erste Woche bei uns hat sie nicht gelegt, aber als sie dann anfing, hörte sie damit 15 Monate lang nicht mehr auf, genauer gesagt, erst im Oktober 2012 hörte sie aufgrund Mauser auf! Und bis dahin hatte sie nie längere Intervalle als max. 3 Tage "legefrei".
Und sie hatte, wie die anderen Hühner:
- Kein Lichtprogramm
- Sehr viel Freilauf (und damit energiearmes Grünfutter in Mengen)
- Kein besonderes Leistungsfutter (davon wären uns die Zwerge explodiert, die braune war das einzige große Huhn der Truppe)

Tut mir leid, aber die können wirklich nicht anders, als zu legen bis die Balken bersten...

Waldfrau2
24.06.2013, 19:40
Der Hahn sieht aus wie ein Hybrid-Hahn, die haben meist solche Farbzeichnungen. Ich habe allerdings schon viel gehört, daß diese Hybrid-Hähne vom Hühnerwagen öfter aggressiv werden als andere Hähne. Muß aber nicht sein.

Meine ersten Hybriden (Bovans, 2009 auch unwissend gekauft) waren schon sehr liebe und auch sehr schlaue Hühner, aber leider haben sie beim ersten Schnee unheilbar das Federfressen angefangen. Daher mußten sie im nächsten Sommer dann weitaus früher als gedacht gehen, obwohl sie noch gut gelegt haben. Aber ich konnte ja keine weiteren Hühner da zugesellen. So etwas ist mir seither mit Rassehühnern nicht mehr passiert. Ab und zu gab es mal kleine Vorfälle mit Federfressen, da hat sich aber schnell wieder gelegt, insbesondere durch Nahrungsergänzung mit Margarine, Katzenfutter, Vitaminen und Mineralien. Insgesamt machen die Rassehühner beim Zuschauen einen ruhigeren, aber keinesfalls langweiligeren Eindruck. Und ich persönlich finde eben auch die "Herstellung" nicht gut. Wenn man erst mal z. B. in einen Verein eingetreten ist oder regelmäßig mal auf Schauen geht und den Katalog mit Züchteradressen mitnimmt, ist man bald nicht mehr auf den Hühnerwagen angewiesen, wenn man was bestimmtes sucht, wird man über Kontakte oft fündig, auch wenn es mal ein paar Wochen dauern könnte.

Auf jeden Fall wirst Du Deinen Spaß mit den Tieren haben, und wenn Du ihnen das Legefutter zur Verfügung stellst, werden sie sich auch gut genug ernähren. Meine Hybriden hatten Reudink-Bio-Legefutter, und sie haben ohne Beleuchtung (wegen Federfressens abgestellt) im ersten Legejahr durchschnittlich 260 Eier je Tier gelegt. Da kommen meine jetzigen Hühner natürlich nicht hin.

Hühnerfuchs
24.06.2013, 20:03
Der Hahn sieht aus wie ein Hybrid-Hahn, die haben meist solche Farbzeichnungen. Ich habe allerdings schon viel gehört, daß diese Hybrid-Hähne vom Hühnerwagen öfter aggressiv werden als andere Hähne. Muß aber nicht sein.

Meine ersten Hybriden (Bovans, 2009 auch unwissend gekauft) waren schon sehr liebe und auch sehr schlaue Hühner, aber leider haben sie beim ersten Schnee unheilbar das Federfressen angefangen. Daher mußten sie im nächsten Sommer dann weitaus früher als gedacht gehen, obwohl sie noch gut gelegt haben. Aber ich konnte ja keine weiteren Hühner da zugesellen. So etwas ist mir seither mit Rassehühnern nicht mehr passiert. Ab und zu gab es mal kleine Vorfälle mit Federfressen, da hat sich aber schnell wieder gelegt, insbesondere durch Nahrungsergänzung mit Margarine, Katzenfutter, Vitaminen und Mineralien. Insgesamt machen die Rassehühner beim Zuschauen einen ruhigeren, aber keinesfalls langweiligeren Eindruck. Und ich persönlich finde eben auch die "Herstellung" nicht gut. Wenn man erst mal z. B. in einen Verein eingetreten ist oder regelmäßig mal auf Schauen geht und den Katalog mit Züchteradressen mitnimmt, ist man bald nicht mehr auf den Hühnerwagen angewiesen, wenn man was bestimmtes sucht, wird man über Kontakte oft fündig, auch wenn es mal ein paar Wochen dauern könnte.

Auf jeden Fall wirst Du Deinen Spaß mit den Tieren haben, und wenn Du ihnen das Legefutter zur Verfügung stellst, werden sie sich auch gut genug ernähren. Meine Hybriden hatten Reudink-Bio-Legefutter, und sie haben ohne Beleuchtung (wegen Federfressens abgestellt) im ersten Legejahr durchschnittlich 260 Eier je Tier gelegt. Da kommen meine jetzigen Hühner natürlich nicht hin.

Aggressive Hähne, Federnfressen usw. sind aber sicher keine typischen Probleme der Hybriden sondern eher haltungsbedingt, da tut man den Hybriden (wieder einmal) unrecht. Der Beitrag von Bachstelze deckt sich übrigens zu 100% mit meiner jahrelangen Erfahrung mit meinen Hybriden.

ekpaik
25.06.2013, 08:25
Moin TobiJ, das mit der Ente und den Hühnereiern lass mal lieber. Das Problem ist nicht das Ausbrüten sondern das Aufwachsen danach. Eine Ente wird den Hühnerküken anderes Futter zeigen und sie wird auch versuchen, die Küken ins Wasser zu locken ...
Überhaupt ist das "Gehabe" einer Glucke ganz anders als das einer Entenmutter.

FrecheFrida
11.07.2013, 10:35
Ich kann da auch mal mitreden ;).

Wir hatten vor x Jahren Hybridhühner, welche die eine 10 Jährig, die andere 12 Jährig wurde. Sehr treue und tolle Tiere.

Seit letztem Donnerstag hab ich ebenfalls Hybridhühner, jedoch nicht vom Bauernhof, sondern direkt von einer Bio-Legehühneranlage (naja... Bio...). Die Hühner und der Hahn waren die ersten 2 Tag recht aufgeregt, wodurch der Hahn auch mal einen Anflug machte. Seit sie aber frei raus können gar nix mehr. Er kommt schauen, läuft mega nah an einem vorbei aber sonst kein Thema. Bin gespannt, ob der sich anderst entwickelt. Denke es aber weniger.

swissli1291
24.11.2013, 18:04
Hab kein besseres oder passenderes offenes Thema gefunden für mein Anliegen.
Wir haben 7 Hybridhühner. Hatten vorher auch nen Hahn von welchem wir uns wegen seiner Agressivität gegen uns und den Kindern trennen mussten.
Heute bekamen wir ein vezweifeltes Telefon von einer Dame aus dem Dorf. Sie hätte nen weissen Seidenhahn zu vergeben.
Jetzt sind wir am überlegen ob das klappen kann mit unserer Schar.
Was meinen die erfahreren Hühnerbesitzer dazu?
Tipps?

Gruss swissli

Kleinfastenrather
24.11.2013, 18:18
Ja natürlich würde das klappen!

LG Kleinfastenrather

swissli1291
24.11.2013, 18:36
Wir gehen am Dienstag den jungen Hahn anschauen.
Sind die Seidenhühner nicht kleiner als die Hybriden?? Oder täusch ich mich da?

catrinbiastoch
24.11.2013, 18:44
Bei mir treten selbst Zwergseidenhahn und Federfußmischling die großen Hennen . Brauchst Du Dir keine Sorgen machen . L.G. Catrin

army
24.11.2013, 18:55
So groß sind Hybrid-Hennen ja nun auch nicht...

acer
24.11.2013, 18:59
Ich habe festgestellt, dass auch die kleinsten Hähne am liebsten die großen Hennen treten. Wenn der Unterschied allerdings zu groß ist klappts dann wohl nicht mit der Befruchtung. Mein Zwergwandottenhahn zeugt mit großen Hennen netten mittelgroßen Nachwuchs.

thoppie
24.11.2013, 19:15
Kopfkino:roll

catrinbiastoch
24.11.2013, 21:13
Hab schon öfter mal Seidenhahn oder Federfuß-und Haubenhahnmischlinge zu normalen Legehennen abgegeben . Die hudern und treten ihre Hennen , warnen vor Raubvögeln und zerfleddern ihre Hennen nicht so doll wie ihre großen Kollegen . Bei meinen Hennen steigt erst der große Brahmamischling auf die Hennen , dann nahtlos der Seidenhahn und der Federfußmischling . Die 3 Hähne teilen sich 22 Hennen . Davon tragen 5 Hennen wegen ihrer Beliebtheit einen Hühnersattel . L.G. Catrin

catrinbiastoch
24.11.2013, 21:15
Thoppie..., konnte ich Dein " Kopfkino " bereichern !? L.G. Catrin

thoppie
25.11.2013, 07:29
Jetzt habe ich im Büro was zum Nachdenken.
Der Gedanke, wie der Zwerg auf die große Henne klettert, gefällt mir am besten.

swissli1291
25.11.2013, 09:00
Und wie macht ihr das jeweils mit den Neuen?
Ich habe den Tipp bekommen die neuen wenns dunkel ist einfach mit auf die Sitzstange stellen. Und alles mit Parfum benebeln das alles gleich riecht. Dann sollte es besser gehen.
Kann man das so sagen?

catrinbiastoch
25.11.2013, 09:05
Dein neuer Hahn sollte Geschlechtsreif sein . Dann haben die Hennen schnell ihre Freude an ihm . Parfüm hab ich noch nie genommen . L.G. Catrin

swissli1291
26.11.2013, 21:25
So, Mission "neuer Gockel einschleusen" ist heute gestartet. Mal seh wie sich der weisse Seidenhahn bei uns macht.
Durften ihn heute bei einer aus unserem Dorf abhohlen. Es war bis anhin ihr "Lieblingshuhn" bis sie herausfand das es ein Hahn ist. :-)

catrinbiastoch
26.11.2013, 22:00
Ja, ja die Seidis liefern in Richtung Hahn oder Hühnchen schon Überraschungen . Unser Seidenhahn hießt " Waltraut " , nach meiner Schwiegermutter mit ihrem Watschelgang . Bis sie krähte, die Schwiegermutter . Nun ist es Walter ! Eine hübsche kleine Seidihenne , war wegen Krähgeräuschen schon zu den Hähnen versetzt worden . Als die Hähne sich drüber hermachten , wurde wieder umgesetzt . Viel Spaß mit dem Seidengockel ! L.G. Catrin

swissli1291
27.11.2013, 18:40
Unser neuer Seidenhahn "Sigi" wurde soweit gut aufgenommen und akzeptiert. Er hat sogar schon die erste Henne getreten heute.
Also ich von der Arbeit nach hause kam und schnell nen Kontrollblick wagte musste ich schmunzeln. Das Bild erzählt alles. Nur soviel, nebenan hätte es nochmals die gleiche Sitzstange. :-)

Gruss swisslihttp://img.tapatalk.com/d/13/11/28/e8e2ypu6.jpg

catrinbiastoch
27.11.2013, 19:42
Prima , mehr kannst Du nicht wollen ! Schöner Stall . L.G. Catrin

Sömerli
27.11.2013, 19:57
Prima , mehr kannst Du nicht wollen ! Schöner Stall . L.G. Catrin

Hoi Swissli,

schliesse mich der Catrin an... :bravo ... hübsch die Truppe!

Au es grüessli
Sömerli

Murmeline
27.11.2013, 20:39
TobiJ,

ich hab die Anfeindungen wegen Hybridhühnern auch so satt!!!!! Wusste es bei Anschaffung auch nicht besser - und Du hast recht- an Rassehühner zu kommen, ist nicht so einfach. Mittlerweile, jetzt wo ich selber Hühner habe, habe ich auch die Kontakte und nun würde es einfacher klappen.

Meine Hybriden sind der Hit, anhänglich, intelligent, mach seit ein paar Tagen auch Klickertraining mit den Damen.

Meine leben auch den ganzen Tag draußen, egal, was für ein Wetter es ist, sie gehen weder in den Stall noch unter den Vorbau.

Eins meiner Hybridhühner legte anfangs auch immer Doppeldottereier, dazwischen Windeier, aber nun hat es sich eingependelt und es kommt immer ein ganz "normales Ei". Sie legen seit Mai dieses Jahres.

Meine bekommen auch kein Lichtprogramm, aber sie legen und legen und legen. Leider! Wünschte, sie würden eine Pause machen, denn das schafft Kraft. Und so ein Huhn hat ja nur etwa 700 Follikel, und dann ist Schluß. Aber meine werden bei mir leben, mit oder ohne Eier, bis sie eines natürlichen Todes sterben.

Und eine meiner Hybriddamen gluckt ständig! Nächstes Jahr bekommt sie Bruteier drunter geschoben, da freu ich mich sehr drauf.

Laß Dir von niemanden auf der Welt Deine Hühner vermiesen, nur weil es ja "Hybriden" sind".

Es sind Lebewesen!!!

Und: Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv- nämlich

der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.


Konrad Lorenz

swissli1291
27.11.2013, 20:44
Danke danke. Der Stall ist ein ehemaliger Pferdeunterstand mit rundum überwachsenem Hartplatz. Am Boden haben wir dick mit Sägemehl eingestreut. Den Stall hab ich innen Winddicht verkleidet und unisoliert gelassen. Hoffe das reicht im Winter.

Sömerli
27.11.2013, 20:57
Hoffe das reicht im Winter.
:ahhh hi... eine Luxussuite, meine Truppe würde glatt bei Dir einziehen... :jaaaa:

Gruess Sömerli

swissli1291
27.11.2013, 21:18
Naja, Platz wäre genug da. :-)))

Sömerli
27.11.2013, 21:27
Naja, Platz wäre genug da. :-)))

Nei... nei... :abgelehnt ha au öpis säge... :neee::neee::neee:

Vorwerk_1
06.12.2013, 13:21
Hallo

die "Hybrieden" von den du da sprichts (http://www.ltz.de), haben rein garnichts mit deinen Tieren gemeinsam. Schon die Zeichnung und Farbe weist darauf hin das es keine wirklichen Hybrieden von Lohmann sein können, die sind nähmlich meist einfarbig. Wenn du deine Hühner auf einem Markt von einem Händler gekauft hast, sind es meist Mischlinge oder sogenannte "Hybrieden". Richtige Hybrieden zeichnen sich daurch aus, dass sie nicht vermehrbar sind. Mischlinge oder sogenannte "Hybrieden" sind meist Tiere, die durch kreuzungen von verschieden Rassen sehr gute Leistungen und schnelles Wachstum aufweisen, zudem sind dieses Tiere meist viel Wiederstandfähiger als Rassehühner.

Zu dem Hahn kann ich nur sagen: die meisten meiner Mischlinge, aus Vorwerkhühnern und weißen "Grünlegerhybrieden" sehen gnauso aus, daher ist es schwierig herauszufinden von welchen Rassen der Hanh abstammt.

Liebe Grüße
Vorwerk_1

2Rosen
06.12.2013, 15:02
...dass sie nicht vermehrbar sind.

Natürlich sind sie vermehrbar, haben nur nicht die gleichen abnormen Eigenschaften in puncto Legeleistung und Turbohuhn.


...Mischlinge oder sogenannte "Hybrieden" sind meist Tiere, die durch kreuzungen von verschieden Rassen

Es sind durch Versuchsreihen, Exremzüchtungen und Laborversuche entstandene Hühnerelternfamilien die von Wesjohann & Co., sowie seinen niederländischen und französichen Pendants als Firmengeheimnisse bewahrt und kontrolliert werden.
Nur eine Kreuzung verschiedener Rassen wird keine Legegarantie von mehr als 320 Eiern hervorbringen.


... zudem sind dieses Tiere meist viel Wiederstandfähiger als Rassehühner.

Das ist Unsinn.
Bei nicht sachgerechter Haltung mit entsprechender Nahrung werden Legehybriden an diversen Mangeln leiden.
Trotzdem können sie natürlich lieb und alt werden.

@Murmeline
Natürlich haben wir hier nichts gegen die Tiere Hybriden selber.
Einzig und alleine deren "Herstellung", Produktion und die unsäglichen monströsen Ausmaße der Hybriderzeugung wird jeden Hühnerhalter abstoßen wenn er sich damit auseinandersetzt.
Idealerweise macht man das bevor man sich Tiere anschafft - egal ob Hase Hund oder Huhn.
Mit jedem angeschafften Hybridchen werden Wesjohann & Co. weiter Frankenstein spielen und die Wesen die sie erschaffen versuchen für unsere Bedürfnisse zu optimieren.
Dass die Legehybriden in der Massenhaltung, die Schwestern Eurer Hühnchen, nach gut einem Jahr als Fleischabfall entsorgt werden oder maximal als Tierdosenfutter enden weil inzwischen gar nicht mehr so viele Suppenhühner benötigt werden, wird mit jeder abgenommenen armen Legehybride billigend in Kauf genommen.
Nochmal, Eure Tiere können nix dafür und sind sicher süß und liebenswert.
Es müssen doch auch nicht unbedingt Rassehühner sein.
Mischlinge tun´s für den Eigenbedarf und ohne irgendwelche züchterischen Ambitionen doch auch - Hauptsache kein Geld für die Hybridmafia.

w.lensing
06.12.2013, 15:45
Zunächst einmal Hybriden sind ganz normale Hühner, die aus Rassehühnern, durch Inzucht herausgezüchtet wurden. Es gibt hier verschiedene Verfahren, die gebräuchliste ist die Mehrlienien / Mehrrassen kreuzung. Hier werden Die Linien in Inzucht über einige Generationen rein gezogen, und am Ende werden die beiden Linien unterein ander verpaart. So entstehen die modernen Hybriden bei Lohmann.
Die Hühner die Ihr am Geflügelwagen kaufen könnt, stammen fast alle von kleineren Vermehrungsbetrieben, die Rasseflügel mit Legehybriden kreutzen und dann als Grünleger oder was auch immer Verkaufen.

Doppeldotter sind keine wünschenswerte Angelegenheit, so angenehm die Eier auch sind. Die Entstehung beruht auf einer Störung im Eierstock/Legedarm die die Hühner meistens nicht lange überstehen.

Die Bechaffung von Rassegeflügel ist gar nicht so Schwierig. Wenn man sich entschieden hat was man haben möchte, sollte man sich an einen Experten wenden und mit ihm den Wunsch besprechen um spätere Enttäuschung zu vermeiden. Jede Rasse hat ihreEigen und besonderheiten. Wenn dieses geklärt ist kann man sich Gedanken über die Beschaffung machen. Will ich züchten oder nur halten? In jedem Fall sollte man sich die Mühe machen und eine größere Ausstellung bsuchen und den Katalog erwerben /(auch wenn er einem teuer erscheint) bietet er später
zu Hause wichtiges Info Mat. Wenn möglich sollte man Kontakt zu den Züchtern der Erwählten Rasse suchen und kundtun das man Tiere erwerben möchte. Dabei aber klar zum Ausdruck bringen ob zur Zucht oder Haltung. Wilh

swissli1291
01.01.2014, 21:13
Ich hab kein passendes Thema gefunden, daher versuche ich es hier.
Wir haben bis jetzt nur Hybriden. Wir würden uns aber gerne Zuchhühner zulegen. Was aber bei uns in der Schweiz aber irgendwie nicht ganz einfach ist. Wenn es hier schweizer hat, können die mir evt. weiterhelfen? Kennt jemand ne Adresse in der schweiz.

Gruss swissli

catrinbiastoch
01.01.2014, 21:39
Eine Adresse hab ich leider nicht . Wie findest Du aber die Appenzeller Spitzhauben ? Mein ältester Sohn , wohnt in St. Gallen . Er hat einen Arbeitskollegen der wohnt in Appenzell . Nun hab ich mir für nächstes Weihnachten , ein paar Bruteier der Appenzeller gewünscht . Über lebende Tiere konnten wir leider nicht reden . Sowas transpotieren Städter nicht im Auto . L.G. Catrin

swissli1291
01.01.2014, 22:28
Die Apenzeller Spitzhauben sehen interessant aus. Über welche Rassen haben wir uns noch nicht unterhalten. Wir wollten erst mal wissen was wir wo in der Schweiz kriegen können.
Denn ins schweizer Forum ist irgendwie kein reinkommen!!

catrinbiastoch
01.01.2014, 22:36
Ach... nanu !? Hab da früher immer mal rein gelesen . L.G. Catrin

swissli1291
01.01.2014, 22:41
Lesen ja, aber registrieren geht nicht.

catrinbiastoch
01.01.2014, 22:45
Du.., ich war soebend auf www. hühnerforum.ch ,siehe Züchterliste ! Da gibt es doch schon Ansprechpartner . L.G. Catrin