PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Masthybriden mit Legehühner zusammen halten??



muma80
21.05.2013, 20:33
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und will mich kurz vorstellen. Mein Name ist Markus, bin 32J. alt, lebe in Österreich und bin grad dabei meinen neuen Hühnerstall (ca.10m2) mit Hühner zu besetzen. Da ich neben Legehennen auch gerne Masthühner halten würde hier nun die frage die mich grad am meisten beschäftigt:

Kann man denn Masthybriden zusammen mit anderen Hühnern halten? Unabhängig von der Fütterung meine ich jetzt. oder sollte man das nicht tun, wenn ja, aus welchem Grund?

Vielen Dank schon mal im voraus,

Markus

Nilpok
21.05.2013, 20:51
Also nach meiner Erfahrung im letzten Jahr rate ich nicht dazu.

1. sie schliefen nicht auf der Stange sondern in den Legenestern und haben die ordentlich vollgeschissen.
2. haben sie den anderen das Futter weg gefressen und konnten so auch nicht speziell gefüttert werden.

Letztendlich hab ich sie dann morgens immer in einen extra Auslauf getragen und abends in den Stall und dort dann zum schlafen nochmal aus den Nestern geholt.
Vertragen haben sie sich allerdings schon mit den anderen.

Dieses Jahr bekommen sie aber ihr eigenes Heim

muma80
21.05.2013, 20:57
Vielen Dank für die rasche Antwort! Es geistert mir schon seit längerem im Kopf rum Masthybriden zu halten. leider hab ich nicht die Möglichkeit den Stall extra abzutrennen. mal sehen, wenn sie nur Dreck machen, ists natürlich keine gute Idee, besten Dank für deine Meinung :bravo

Moni72
22.05.2013, 07:10
Ich werde bald auch wieder Masthähnchen anschaffen. Letztes Jahr hatten wir auch schon welche. Man hat überhaupt gar keine Vorstellung wie viel bei denen hinten rauskommt. Alleine deshalb würde ich sie nicht zu den Hühnern setzen.

Wir haben den Kükenstall 1,20x1,20m. Da werde ich 5 Tiere drinnen großziehen. Da sie Auslauf haben reicht das für nachts zum Schlafen. Und obwohl sie tags draußen sind, mußte ich alle 2 Tage die Einstreu wechseln. Bei den normalen Hühnern reicht es bei dieser Stallgröße alle 1,5 Wochen. Sogar der bereich vor dem Stall,wo sie sich gerne in die Sonne gelegt hatten war komplett zugekackt. :)

hagen320
22.05.2013, 07:54
Nehme doch "normale" Hähne, damit hat man die Probleme nicht und die schmecken auch noch viel besser. Wir haben früher immer die Hähne vom Geflügelhändler geholt die sonst am ersten Tag geschreddert werden. Jetzt habe ich durch eigene Nachzucht selber über 100 Gockel, das sollte reichen.

SetsukoAi
22.05.2013, 09:17
Wenn du Legehühner und Schlachthühner zusammen halten willst geht das wunderbar!

Nehme einfach für Legehühner Marans, Australorps, Bielefelder, Welsumer oder eine anderes Rassetier. Mischlinge gehen natürlich auch aus den Rassen und zum schlachten kann ich Bresse empfehlen.
Ich habe zwar die Küken erst seit wenigen Wochen, aber die wachsen wie doof. Und sind auch Rassetiere.

Diesen Industrieschrott aller Masthähnchen und Hybriden würde ich nicht nehmen.

1. neigen Masthähnchen zu verschiedenen Krankheiten (wie z.B. Schnupfen, den bekommen sie sehr gerne) und die Beine machen irgendwann nicht mehr mit. Das sieht wirklich übel aus wenn die armen Tiere x-beinig laufen durch ihr gewicht, aber Hauptsache der Halter hat nen schönen Braten zum fressen, gell....

2. Neigen Hybriden zum Federfressen und sie würden wohl auch als erstes auf die Masttiere gehen da die sich kaum wehren können

3. Brauchen beide Produkte jeweils ein anderes Futter um sie halbwegs "Artgerecht" versorgen zu können.

4. Das Masthähnchen nicht auf Sitzstangen gehen wurde schon gesagt

kyzlink
22.05.2013, 12:20
Lieber Markus!
Halte seit einem Jahr Legehühner, eine bunte Schar (Hybriden, Amrocks, Italiener, Bantam, Sundheimer, Grünleger, Zwergenmischlinge), insgesamt 13. Bin mit dem bisherigen Verlauf unseres "Eigene-Eier-Projekts" mehr als zufrieden.
Nun ging es mir wie dir und dachte mir, dass es auch ganz nett wäre, eigenes Hühnerfleisch zu haben, da ich die Industrieprodukte seit einem Fernsehbericht nicht mehr essen kann ...
Nun habe ich meiner Naturbrut 7 gekaufte Eintagesküken (Masthybriden) untergeschoben. Das hat wunderbar funktioniert! Sie sind jetzt 3 Wochen alt und noch topfit. Sie laufen im Auslauf und im unbegrenzten Freilauf gemeinsam mit der Glucke, die sie noch führt, mit. Sicher stehen uns noch einige Wochen bevor. Ich bin schon gespannt über den weiteren Verlauf und hoffe, dass die befürchteten Beinprobleme etc. ausbleiben. Es ist ein Experiment, sollten die Tiere leiden, dann werde ich das nächste Mal entweder eine langsamer wachsende Mastrasse oder überhautp eine Zwierasse nehmen...
Wenn es dich interessiert, kann ich dich auf dem Laufenden halten.
Liebe Grüße aus Niederösterreich :)

hagen320
22.05.2013, 13:33
da ich die Industrieprodukte seit einem Fernsehbericht nicht mehr essen kann ...


Die Masthybriden sind aber Industrieprodukte.....

sören88db
22.05.2013, 14:20
Aber auch nur ein Tier was nix dafür kann. Wenn sie aber ordentlich gehalten werden und viel viel Freilauf haben dann danken sie es dir mit einem exzellenten Braten und krank waren meine in den letzten 4 Jahren nie.

kyzlink
22.05.2013, 14:36
Die Masthybriden sind aber Industrieprodukte.....

Ja, da hast du natürlich vollkommen recht! :(
Das ist mir auch bewusst. Dorthin möchte ich auch eines Tages kommen, eine tolle Rasse, die gute Fleischqualität bringt, eigene Nachzucht, ... unabhängig sein ...
Aber dazu bin ich im Moment noch ein zu blutiger Anfänger ... Versuche Erfahrungen zu sammeln, mich weiterzuentwickeln und dazu gibt's ja auch zum Glück dieses Forum ;D

Wie's weitergeht weiß ich noch nicht, aber im Moment geht's diesen Mastkücken jedenfalls mit Garantie gut! Du wuseln mit ihrer Adoptivmami durchs Gelände dass es eine Freude ist!

hagen320
22.05.2013, 14:48
Aber auch nur ein Tier was nix dafür kann. Wenn sie aber ordentlich gehalten werden und viel viel Freilauf haben dann danken sie es dir mit einem exzellenten Braten und krank waren meine in den letzten 4 Jahren nie.

Das kommt auf die Ansprüche an.....
Ein Bentheimer Schwein kann man auch nicht mit einem Mastschwein vergleichen, auch keinen Mastbullen mit einem Galloway egal wie gefüttert wird. Das Fleisch wächst bei Masttieren einfach schneller und wird nie die Qualität haben.
Wenn man nicht genug Hähne hat kann man sich ja die Hähne der Legehybriden holen, auf Bestellung gibt die jeder Geflügelhof als Küken ab. Wer dann mal Rassehähne zieht wird fest stellen das jede Rasse etwas anders ist.

yorgo-26
22.05.2013, 16:04
Hab dieses Jahr 10 rote mast kücken für meine Glucke geholt.
muss sagen klappt super.
die kriegen normale Futter was meine kücken kriegen.wachsen langsamer aber die sind sehr fit und flott.
jetz sind die 3 wochen und schlafen sogar mit mama auf der stange.

Mother Goose
25.05.2013, 01:35
Ich habe auch immer Mastkueken mit anderen Kueken zusammen gehalten und hatte dabei nie Probleme. Meine bekamen auch normales Futter, wuchsen dadurch langsamer, und hatten deswegen auch keine Bein- oder Herzprobleme. Wann willst Du sie eigentlich schlachten?

muma80
25.05.2013, 20:41
Danke euch allen für die vielen Antworten, ich weiss das als Anfänger gut zu schätzen !:)
Ich würde den Masthühnern auch nur "normales" Futter geben dass sie länger Zeit zum wachsen haben, denn 5-6 wochen ist mir echt zu schnell gemästet. @Mother Goose
Wenns möglich ist würd ich da auf 10-12 Wochen gehen. Kommt halt drauf an.

Mother Goose
25.05.2013, 21:23
Wenn Du sie mit 12 Wochen schlachtest ist das ziemlich ideal. Die ersten 6 Wochen duerfen sie noch nicht mit Protein angetrieben werden, aber danach kannst Du auf 24% oder mehr umschalten, ohne dass das ihr Skelett beeintraechtigt. Du kannst sie einfach auch mit 20%igem Kuekenstarter bis 12 Wochen fuettern, dann werden sie nicht ganz so gross. Kommt halt drauf an, wie gross Du sie willst.

manharter
26.05.2013, 09:42
... es klingt immer so gruselig, was hier so viele über Masthybriden schreiben ... diese Meinungen kann ich jedoch nicht bestätigen ... ich habe mir probeweise letztes Jahr auch 10 Masthybriden als Küken gekauft ... jedoch nicht mit konventionellem Mastfutter sondern viel Auslauf, frisches Gras, Milch, Weizen, wenig Mais, Unmengen an Brennesseln und Oregano sowie Bierhefe großgezogen, da ich nichts von dieser Mastpampe halte ... was soll ich sagen - gut sie sind ca. 3x so schnell wie meine anderen Mixe gewachsen, aber haben sich wie normale Hühner verhalten inkl. auf der Stange sitzen ... ich habe den Schlachttermin so gewählt, dass sie mit 16 Wochen geschlachtet wurden - sie hatten im Schnitt ausgenommen 2,5 kg ... ich fand das perfekt ... was ich damit sagen will, man kann auch Masthybriden "normal" wachsen lassen ...

hagen320
26.05.2013, 10:24
gut sie sind ca. 3x so schnell wie meine anderen Mixe gewachsen, aber haben sich wie normale Hühner verhalten inkl. auf der Stange sitzen ... ich habe den Schlachttermin so gewählt, dass sie mit 16 Wochen geschlachtet wurden - sie hatten im Schnitt ausgenommen 2,5 kg ... ich fand das perfekt ... was ich damit sagen will, man kann auch Masthybriden "normal" wachsen lassen ...

Da kann irgendwas nicht stimmen, wie können die nur 2,5Kg küchenfertig haben wenn sie drei mal so schell wachsen wie Rassehühner? Meine Zwienutzungshühner haben mit 20 Wochen zwischen 1,8KG und 2,4 Kg küchenfertig, je nach Rasse und Rang in der Hackordnung. Gefüttert wird Körnermischung für Rassehähne.
Wenn man Masttiere die zum fressen und schnell wachsen gezüchtet sind nicht ausreichend versorgt hungern sie. Wie ich schon mal geschrieben habe, es gibt verschiedene Linien, mit den Retro (roten) Mastküken könnte das aber gehen das sie nicht so auf Hochleistung gezüchtet sind.
Was ich nicht verstehe ist das man sich überhaupt solche Tiere holen muß, ich habe aus eigener Nachzucht soviele Hähne das ich jede Woche drei essen könnte.

hein
26.05.2013, 10:24
Die Masthybriden sind aber Industrieprodukte.....

Was verstehst Du unter Industrieprodukte!

Masthybriden sind wie fast jedes andere Huhn auch in der Brutmaschiene ausgebrütet worden! Werden dann sortiert und verkauft! Eben wie fast jedes andere Huhn auch - welches als Küken verkauft werden soll! Oder was ist da noch für ein Unterschied??

Und dann kommen sie zu dem Privatmenschen, der sie mit Liebe füttert und pflegt und dann schlachtet!!

Das Industriehuhn kommt meines erachtens erst nach dem Verkauf der Küken zum Tragen! Eben wenn es in Massen in die Mastställe kommt und dann möglichst ohne viel Bewegung mit super Mastfutter gefüttert wird um dann möglichst früh geschlachtet zu werden! - Das dürfte dann ein Industriehuhn sein!!

Aber wenn ich es als Küken kaufe und dann selber aufziehe - so das es viel Freilauf hat, langsam wachsen kann, Super GESUNDES Futter bekommt, denn kann es kein Industriehuhn sein und werden!!

hein
26.05.2013, 10:30
...........

1. neigen Masthähnchen zu verschiedenen Krankheiten (wie z.B. Schnupfen, den bekommen sie sehr gerne) und die Beine machen irgendwann nicht mehr mit. Das sieht wirklich übel aus wenn die armen Tiere x-beinig laufen durch ihr gewicht, aber Hauptsache der Halter hat nen schönen Braten zum fressen, gell....


Das ist totaler Blödsinn! Es ist eine Haltungs- bzw. Fütterungsfrage! Sollen sie super schnell wachsen und bekommen entsprechendes Futter, denn stimmt das alles. Werden sie aber "normal" gefüttert und können langsam wachsen, dann treten diese Schäden kaum, wenn überhaupt, nicht auf.


...........

2. Neigen Hybriden zum Federfressen und sie würden wohl auch als erstes auf die Masttiere gehen da die sich kaum wehren können


Auch hier - jedes Huhn, welches lange weile hat neigt zum Federfressen! Haben Masthühner genügend Beschäftigung, denn ist das kein Problem.



...........

3. Brauchen beide Produkte jeweils ein anderes Futter um sie halbwegs "Artgerecht" versorgen zu können.


Warum brauchen die anderes Futter?? Wenn ich Mastküken nicht auf die Schnelle fett haben möchte, denn reicht ganz normales Hühnerfutter, welches auch die Legehennen bekommen. Sie wachsen damit langsamer als mit Mastfutter, aber ich habe dann ein super Fleisch. Eben eches denn auch schon etwas älter ist!


...........

4. Das Masthähnchen nicht auf Sitzstangen gehen wurde schon gesagt

Muss es denn unbedingt auf Stangen sitzen! Es reicht doch wenn es sich im Stall eine kl. Ecke am Boden zum Schlafen sucht

manharter
26.05.2013, 10:31
Da kann irgendwas nicht stimmen, wie können die nur 2,5Kg küchenfertig haben wenn sie drei mal so schell wachsen wie Rassehühner? Meine Zwienutzungshühner haben mit 20 Wochen zwischen 1,8KG und 2,4 Kg küchenfertig, je nach Rasse und Rang in der Hackordnung. Gefüttert wird Körnermischung für Rassehähne.
Wenn man Masttiere die zum fressen und schnell wachsen gezüchtet sind nicht ausreichend versorgt hungern sie. Wie ich schon mal geschrieben habe, es gibt verschiedene Linien, mit den Retro (roten) Mastküken könnte das aber gehen das sie nicht so auf Hochleistung gezüchtet sind.
Was ich nicht verstehe ist das man sich überhaupt solche Tiere holen muß, ich habe aus eigener Nachzucht soviele Hähne das ich jede Woche drei essen könnte.

... ich weiß nicht, welche Linie an Masthybriden ich da hatte ... außerdem wollte ich eigentlich mal keine Hähne im Ganzen sondern Filets haben ... dazu ist nunmal das Fleisch der Masthybriden besser geeignet ...

... es hat nicht so ausgesehen, als ob die gehungert hätten ... nur haben sie nicht so extrem proteinreiche Nahrung erhalten ... das Wachstum an sich war ca. 3x schneller, weil ich damals gleichaltrige Mixküken hatte ... gewichtsmäßig war dann der Unterschied nicht so groß ...

hein
26.05.2013, 10:42
Das kommt auf die Ansprüche an.....
Ein Bentheimer Schwein kann man auch nicht mit einem Mastschwein vergleichen, auch keinen Mastbullen mit einem Galloway egal wie gefüttert wird. Das Fleisch wächst bei Masttieren einfach schneller und wird nie die Qualität haben.

Auch das ist falsch!

Bei uns in der Nachbarschaft laufen Mastrinder! Ganzjähriger Freilauf und sie bekommen kein Mastfutter!

Sie haben super zartes Fleisch - welches auch eine Frage des schlachtens bzw. danach der Lagerung nach dem Schlachten bis zur Verarbeitung (abhängen genannt) ist.

Bekommen sie kein Mastfutter sondern haben nur Weidegang, denn wächst auch das Fleisch sehr sehr langsam und dann auch in einer super Qualität!

Ok anders sieht es beim Bentheimer Schwein aus! Dieses Schwein ist eben noch ein Urschwein mit sehr viel Fett! Würde man das Bentheimer wie ein "normales" Mastschwein halten und füttern, denn würde es auf die Schnelle auch sehr schnell wachsen - würde aber statt Fleisch (wie beim Mastschwein) wesentlich mehr Fett bilden! Das Gewicht dürfte in der Zeit gleich sein!

hein
26.05.2013, 10:53
Da kann irgendwas nicht stimmen, wie können die nur 2,5Kg küchenfertig haben wenn sie drei mal so schell wachsen wie Rassehühner? Meine Zwienutzungshühner haben mit 20 Wochen zwischen 1,8KG und 2,4 Kg küchenfertig, je nach Rasse und Rang in der Hackordnung. Gefüttert wird Körnermischung für Rassehähne.


Hagen320 - das ist schon alles richtig!

Was sind denn Zwiehühner? Zwiehühner sind Masttier die auch auf Legeleistung gezüchtet wurden!!

Nur in der Industrie möchte man bei Masttieren keine Legeleistung haben und so werden diese nur auf Gewicht gezüchtet!



Was ich nicht verstehe ist das man sich überhaupt solche Tiere holen muß, ich habe aus eigener Nachzucht soviele Hähne das ich jede Woche drei essen könnte.

Wenn Du Zwiehühnerrassen zu Grunde legst, denn wirst Du kaum Unterschiede merken!

Wenn Du aber z. B. ein leichtes Rassehuhn hast, denn wirst Du in der selben Zeit kaum zu dem Gewicht kommen.

Und bedenke, Masthühner sind jedem bekannt. Zwiehühner sind der Masse der Menschen kaum bekannt! Bzw. wenn bekannt, denn kann man sie nicht so einfach wie die Masthühnchen um eEcke überall kaufen. Also geht man den einfachen Weg und kauft Masthühnchen

hagen320
26.05.2013, 11:04
Was verstehst Du unter Industrieprodukte!

Masthybriden sind wie fast jedes andere Huhn auch in der Brutmaschiene ausgebrütet worden! Werden dann sortiert und verkauft! Eben wie fast jedes andere Huhn auch - welches als Küken verkauft werden soll! Oder was ist da noch für ein Unterschied??

Und dann kommen sie zu dem Privatmenschen, der sie mit Liebe füttert und pflegt und dann schlachtet!!

Das Industriehuhn kommt meines erachtens erst nach dem Verkauf der Küken zum Tragen! Eben wenn es in Massen in die Mastställe kommt und dann möglichst ohne viel Bewegung mit super Mastfutter gefüttert wird um dann möglichst früh geschlachtet zu werden! - Das dürfte dann ein Industriehuhn sein!!

Aber wenn ich es als Küken kaufe und dann selber aufziehe - so das es viel Freilauf hat, langsam wachsen kann, Super GESUNDES Futter bekommt, denn kann es kein Industriehuhn sein und werden!!

Ein Rennwagen ist auch ein Rennwagen wenn er fertig montiert ist und nicht erst wenn er Rennen gefahren ist. Für mich ist die Herstellung eine Produckts...Tieres.....Grundlage für die Bezeichnung.
Man kann nicht auf der einen Seite auf die Geflügelindustrie schimpfen, alles schneller, alles größer und alles billiger und sie auf der anderen Seite durch den kauf ihrer Produckte unterstützen - meine Meinung.
Als Hobbyhalter hat man eigentlich genug Platz um die Hähne ein paar Wochen länger laufen zu lassen, warum muß man da auf Masthybriden zurück greifen? Ok, wenn es nur ums Geld geht....aber darum geht es mir nicht.



Auch das ist falsch!

Bei uns in der Nachbarschaft laufen Mastrinder! Ganzjähriger Freilauf und sie bekommen kein Mastfutter!

Sie haben super zartes Fleisch - welches auch eine Frage des schlachtens bzw. danach der Lagerung nach dem Schlachten bis zur Verarbeitung (abhängen genannt) ist.

Bekommen sie kein Mastfutter sondern haben nur Weidegang, denn wächst auch das Fleisch sehr sehr langsam und dann auch in einer super Qualität!

Ok anders sieht es beim Bentheimer Schwein aus! Dieses Schwein ist eben noch ein Urschwein mit sehr viel Fett! Würde man das Bentheimer wie ein "normales" Mastschwein halten und füttern, denn würde es auf die Schnelle auch sehr schnell wachsen - würde aber statt Fleisch (wie beim Mastschwein) wesentlich mehr Fett bilden! Das Gewicht dürfte in der Zeit gleich sein!

Klar ist das Fleisch der freilaufenden Mastrinder besser, aber auch da gibt es verschiedene Linien.
Aber vergleiche mal die Mamorierung vom Fleisch mit Galloways.

hagen320
26.05.2013, 11:13
Hagen320 - das ist schon alles richtig!

Was sind denn Zwiehühner? Zwiehühner sind Masttier die auch auf Legeleistung gezüchtet wurden!!

Nur in der Industrie möchte man bei Masttieren keine Legeleistung haben und so werden diese nur auf Gewicht gezüchtet!



Wenn Du Zwiehühnerrassen zu Grunde legst, denn wirst Du kaum Unterschiede merken!

Wenn Du aber z. B. ein leichtes Rassehuhn hast, denn wirst Du in der selben Zeit kaum zu dem Gewicht kommen.

Und bedenke, Masthühner sind jedem bekannt. Zwiehühner sind der Masse der Menschen kaum bekannt! Bzw. wenn bekannt, denn kann man sie nicht so einfach wie die Masthühnchen um eEcke überall kaufen. Also geht man den einfachen Weg und kauft Masthühnchen

Da kannst Du sie nachlesen: http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/29947-Legehuhn-Fleischhuhn-Zwiehuhn-Entscheidungshilfe-I
Selber habe ich einige von den Rassen und bin immer wieder erstaunt darüber welch gute Leistung diese Rassen bringen. Andererseits verstehe ich nicht das einige auf der roten Liste stehen obwohl sie so gut sind.
Aber Du hast recht damit das viele Leute diese Rassen kaum kennen, daran arbeiten wir. Jeder der kommt und zwei Hühner kaufen will geht mit mehr und bis jetzt war jeder begeistert wenn er die Rassen mal in natura gesehen hat.
Schau mal auf meine HP, ich denke die ist auch eine gute Werbung für die Zwienutzungshühner.

hein
26.05.2013, 18:10
Da kannst Du sie nachlesen: http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/29947-Legehuhn-Fleischhuhn-Zwiehuhn-Entscheidungshilfe-I
Selber habe ich einige von den Rassen und bin immer wieder erstaunt darüber welch gute Leistung diese Rassen bringen. Andererseits verstehe ich nicht das einige auf der roten Liste stehen obwohl sie so gut sind.

Hagen ich kenne die Rassen!

Besonders haben mir die Bresse gefallen! Echt super Leger und echt schnellwachsend auch ohne Mast.

Nur Du hast auch recht - bin auch immer wieder erstaunt über das Nichtwissen der Masthuhnhalter. Da gibt es nur ein Masthuhn und das wird dann vom Geflügelwagen geholt. Und der Mensch am Wagen, der hat auch nur diese eine Mastrasse und wird sicherlich keine Werbung für andere Mastrassen machen! Das wär für ihn ja geschäftsschädigend!

hein
26.05.2013, 18:21
Hagen! Sag mal, lese gerade Du hast die schwarzen Bresse, wie sind die? Wie gefallen sie dir?

Ich hatte nur die Weissen!

hagen320
27.05.2013, 07:28
Hagen! Sag mal, lese gerade Du hast die schwarzen Bresse, wie sind die? Wie gefallen sie dir?

Ich hatte nur die Weissen!

Ich habe blaue, schwarze und seit 3 Wochen auch 6 weiße.
Die weißen sind mit 3 Wochen fast doppelt so groß, sie stechen aus den 100 Küken der Rassen Sundheimer, Bresse schwarz, Araucana, Sussex und Marans richtig raus.
Wir sind auf die Schwarzen gekommen als wir Zwienutzungshühner gesucht haben die weiße Eier legen. Sie legen gut, auch im Winter, wachsen gut und sehen edel aus.
Unser Anliegen ist es den Hobbyhaltern die vielfalt zu zeigen, auf der letzten Ausstellung hatten wir fast 20 Tiere und wurden mit Fragen nur so überschüttet. Zuhause haben wir fast jedes Wochenende besuch von interessierten Hobbyhaltern, leider kann ich nicht soviele Tiere nachziehen wie angefragt werden. Der Verein hat in den letzten 6 Monaten 4 neue Mitglieder bekommen, ich denke das kann sich sehen lassen.

manharter
27.05.2013, 07:38
... und legen die Bresse wirklich genug zu, dass man auch von den Filets was hat? ... das ganze oder halbe Hendl mögen halt nicht alle ...

hein
27.05.2013, 12:48
Ich habe blaue, schwarze und seit 3 Wochen auch 6 weiße.
Die weißen sind mit 3 Wochen fast doppelt so groß, sie stechen aus den 100 Küken der Rassen Sundheimer, Bresse schwarz, Araucana, Sussex und Marans richtig raus.
....
Hmm ich dachte immer, das die Schwarzen auch fast so schnell wie die Weißen wachsen!

Denn ist da der Unterschied wohl doch grösser oder Du hast keine echte schw. Bressehühner. Denn da sind ja auch super viele Kreuzungstier auf dem Markt im Angebot

hein
27.05.2013, 12:51
... und legen die Bresse wirklich genug zu, dass man auch von den Filets was hat? ... das ganze oder halbe Hendl mögen halt nicht alle ...

Kann man bestätigen ist bei den Weißen echt so! Ok am Masthähnchen hat man - ich sag jetzt mal einfach - da hat man dickere Filetstücke. Und bei den Bresse eben nicht gaaanz so dick aber eben grösser und ich meine auch schmackhafter! Ich konnte jedenfalls meine Bresse immer super in einigen Restaurants in Hannover verkaufen! (kg zwischen 40 und 50 Euronen)!

Mother Goose
27.05.2013, 22:35
Das waere ja schoen, ein paar schnellwachsender Bresse zu halten, aber bis vor kurzem gab es die hier noch gar nicht, und die, die es jetzt gibt, sind sehr teuer, besonders die schwarzen. Vielleicht in ein paar Jahren...

Kalzifa
28.05.2013, 07:48
Wir bekommen diese Woche 5 Hähnchen, sie sollen zusammen mit den Orpington wohnen. Die Orpis brauchen etwas unterstützung, da sie beim fressen nihct hinterher kommen. (Sollen das Grünzeugs kleinhalten) Bin aber auch am überlegen gewesen ob ich nicht bei anderen Züchtern mir ein paar überzählige Hähne besorge. Bei meinen gelben Orpis sind nämlich "leider" alles Hennen.

Rikera
28.05.2013, 07:51
Hagen, es gibt ein spezielles Futter für Rassehähne?
Wie heißt das denn? Und es zielt darauf ab, dass die Hähne früh geschlachtet werden?

manharter
28.05.2013, 08:40
Kann man bestätigen ist bei den Weißen echt so! Ok am Masthähnchen hat man - ich sag jetzt mal einfach - da hat man dickere Filetstücke. Und bei den Bresse eben nicht gaaanz so dick aber eben grösser und ich meine auch schmackhafter! Ich konnte jedenfalls meine Bresse immer super in einigen Restaurants in Hannover verkaufen! (kg zwischen 40 und 50 Euronen)!

... ok ... dann werde ich das mal mit den Bresse Hähnen probieren ...

hagen320
28.05.2013, 09:21
Hagen, es gibt ein spezielles Futter für Rassehähne?
Wie heißt das denn? Und es zielt darauf ab, dass die Hähne früh geschlachtet werden?

Klar hat sowas jeder große Futtermittelhersteller im Programm. Das ist aber nicht damit die Hähne früher geschlachtet werden können sondern damit die Rassehähne nicht so schnell wachsen und verfetten. Ich denke bei Rassehähnen sollte man nicht zuviel Energie geben da sie, anders als Masttiere, zuviel Energie als Fett anlegen.
Meine waren jedenfalls im letzten Jahr mit Mastfutter alle zu fett gewesen.
In diesem Jahr füttere ich bis zur 6. oder 8. Woche Kükenkorn und dann Supergockel mit Pferdemüsli 1:1 gemischt. Die letzten 4 Wochen gibt es dann nur noch Supergockel, mal sehen wie die Ersten aussehen wenn sie in drei Wochen vom Schlachter kommen.

http://www.scharnebeckermuehle.de/pferde/eporenar-power-muesli/eporenar-power-muesli-p-20/
http://www.scharnebeckermuehle.de/gefluegel/koernerfutter/

Da ich zuviele Tiere habe um das Futter selber zu mischen bin ich froh so ein Futter gefunden zu haben. Es ist von allem was drin und ich denke je vielfältiger die Zusammensetzung desto besser.

Rikera
28.05.2013, 09:53
Huhu Hagen,

danke für die Antwort!
Das werde ich mir mal speichern!
Ich lasse gerade das erste mal brüten und die Hähne sollen dann auch geschlachtet werden. Bin gerade noch dabei mich zu informieren... Irgendwie ist das schon schwierig.