PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was gehört ins Nest ?



Flöckchen
06.06.2006, 12:30
Hallo,
mit was habt ihr eure Hühnernester ausgepolstert ? Hatte Heu aber hatte angst das die das fressen und eine kropfverstopfung bekommen. nun habe ich Stroh aber die Damen gehen ungern da rein.Was gibt es sonst noch ?

Gruß Micha

FUXX
06.06.2006, 12:39
Also Sägespäne geht auch ganz gut.Muss dann aber was größere Stücke seinb.

kraehe
06.06.2006, 21:42
Dafür nehme ich schon Jahrzehnte Stroh mit Rainfarn und Wallnußlaub und Heu. So bekommt es mit Stroh die Festigkeit, mit RF und Laub die antiparasitäre Wirkung und mit Heu die von den Hühnis geforderte freundliche Innenausstattung... :D

dehöhner
07.06.2006, 07:59
Ich nehme gehäckseltes Stroh. Bekomme ich beim Raiffeisen


dehöhner

MonaLisa
08.06.2006, 13:15
Ich häcksel mir das Stroh mit dem Gartenhäcksler nach Bedarf. In so bestückte Nester gehen sie immer gerne rein.

Gruß Petra

Wachtel
12.06.2006, 12:52
Hi,

meine Großeltern machen den Rasenschnitt zu Heu. Der super weich zum Eier legen und fressen tun sie das Heu auch gerne.

MfG

Wachtel

Zwerg Phönix
13.06.2006, 09:51
Wir benutzen ganz normales Heu und hatten zum Glück noch nie Probleme damit. Das einzige auf was wir noch achten ist, dass wie kein so grobes Heu benutzen. Das mögen unsere Hühnis nämlich nicht :)

Tyrael
13.06.2006, 09:56
Ich nehme auch ganz normales Heu und gefressen haben sie es noch nie, nichtmal während der Aufstallung.

gockel
13.07.2006, 13:01
auf das bodenbrett hab ich teppich
und darauf sägemehl vom sägewerk
der teppich ist da weil meine damen ihr streu gerne rausschmeißen
somit zerdeppern die eier bei den damen nicht
bei paresieten benutze ich hohle lockeier und bohre löcher rein und fülle jakutin hinein die schwitzenden hühner nehmen es ins gefieder und die parasieten sterben
etwas gritt im nest schadet auch nie du kannst beobachten wie sie daran picken ;D

Rudi
20.07.2006, 15:15
Original von Tyrael
Ich nehme auch ganz normales Heu und gefressen haben sie es noch nie, nichtmal während der Aufstallung.

Das ist bei mir 100%ig auch so!

Gegen Parasiten mache ich immer Kieselgur rein!

Rudi

doenerhahn
16.01.2007, 18:34
Ich benutze in meinem neuen Stall, der seit 5 Tagen in Gebrauch ist, Hobelspäne, die es in jedem Raiffeisen gibt, und ich bin bislang sehr zufrieden. ;) Mit Sägespänen habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie stark an den Eiern verkleben. :-/

Patrick
16.01.2007, 18:42
Nabend miteinander!
Ich falle ja scheinbar aus der Reihe, aber ich tu den Hühnchen einfach Stroh (pur und ungehäckselt;) )in die Nester, bisher gab es keinerlei Beschwerden von meiner Belegschaft :P.

Gruß Patrick

Gast
16.01.2007, 19:14
da tanz ich doch glatt mit. stroh und gut ist.

Pucky
16.01.2007, 19:32
Stroh vom Bauern.Keine Probleme bisher.:daumenhoch



LG Pucky

KerK
16.01.2007, 19:43
Moin!

Erst kommt eine dünne Schicht Späne in die Nester, dann, wie bei den Anderen auch, ganz normales Stroh das ich in Mengen vom Bauern bekomme.
Die Hennen gehen gerne rein ;)

dehöhner
16.01.2007, 19:57
gehäckseltes Stroh und Hanfstreu.

dehöhner

Black Giants
16.01.2007, 20:17
Heu.

Stroh verweigern die Kleinen. Sägespäne werden genommen, aber der Renner ist Heu.

Arne
16.01.2007, 23:22
:o Was habt ihr alle nur für verwöhnte Hühner!? Unsere Glucken haben seit Jahrzehnten immer nur Stroh zum Nestbau benutzt, sich auch nie beschwert und trotzdem sind aus den Kücken immer gesunde und große Hühner geworden! :o ;) 8)

Gast
17.01.2007, 07:45
das stroh liegt da bei mir auch nur drin, damit die eier auf dem holzboden nicht kaputt gehen. :)

hühnerfrau
07.02.2007, 12:02
bei mir sind sägespäne im nest; regelmässig mit ein bisschen kieselgur bestreut.

verklebt sind die eier seltenst.

grüsse

KalleB
07.02.2007, 12:24
Strohhalme haben den Nachteil, dass sie hohl sind und damit für die Milben ein prima Versteck bieten (besonders bei brütenden Hühnern), Heu ist da besser. In meinen Familiennestern habe ich allerdings Häcksel aus trockenen Gartenabfällen (nehme ich auch als Einstreu).
Kalle

Arne
07.02.2007, 12:30
Original von KalleB...dass sie hohl sind und damit für die Milben ein prima Versteck bieten (besonders bei brütenden Hühnern)...

Wenn ich der Glucke ein Nest fertigmache, dann wird das Nistmaterial (Stroh) mit Kieselgur ausgestäubt. Für die Glucke habe ich ein Mittelchen, was ich ihr in die Federn (an den bekannten Parasitensitzen!) sprühe und so habe ich die Gewähr (weil meine Glucken IMMER von den anderen Hühnern GETRENNT werden!), daß die Glucke in einem Milbenfreien Nest sitzt! Wer sich natürlich NICHT die Mühe macht, seinen Glucken eigene Brutkisten zu spendieren....... :kein muß natürlich jeder für sich selbst abmachen. 8)

MonaLisa
07.02.2007, 15:38
So wie Arne behandle ich meine Glucken -nester auch. Reichlich Kieselgur mit rein ins Nest und in alle Ritzen der Box und Verminex auf die Glucke. Ein extra Gehege habe ich schon aus Gründen der Marekprophylaxe.

Gruß Petra

Arne
07.02.2007, 22:01
Original von MonaLisa...So wie Arne behandle ich meine Glucken -nester auch...

:laola Endlich jemand, der mich versteht! ;) ;D 8)

Tyrael
07.02.2007, 22:17
Sollte man nicht alle Nester so behandelt? ;)

kraehe
07.02.2007, 22:29
In den Nestern ist Stroh mit etwas Rainfarn und Heu, die Ritzen stäube ich hin und wieder mit Kalk aus - nur für die Bruthennen gibt es Kieselgur gegen Federlinge... :roll