PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bebrütete Eier unterlegen



netti
23.03.2005, 08:20
Hallo,
Seit ca. 5 Tagen sitzt meine Grünlegerhähne.
Für mich ist es zum ersten mal, für sie auch.
Bis gestern war sie im allgemeinen Stall, aber die anderen hatten die ständig belästigt und die Eier permanent nachgelegt.
Meine Überlegung jetzt, die Eier unter der Glucke sind altermäßig durcheinander, unterschied ca 4 Tage, da es kaum möglich war die frischdazugelegten zu unterscheiden.
Sollte ich nicht lieber alle wegnehmen?
Im Brutapparat habe ich 42 Stück liegen, kann ich davon z.B. 10 Eier ( also vorgebrütete in der zweiten Woche) der Klucke unterlegen.
Bringe ich damit die Glucke durcheinander, bleibt sie nach der Zeit sitzen oder wartet die einfach bis die Küken geschlüpft sind?
hat jemand so etwas schon versucht?
Was soll ich tun? Was meinen die Erfahrenen unter uns?

Viele Grüße, Natalie

Willowroots
23.03.2005, 10:42
Hallo!
Wenn deine Glucke fest sitzt kannst du ihr ohne Probleme angebrütete Eier unterlegen.Da die Kücken unter ihr schlüpfen wird deine Henne davon überzeugt sein das es ihre Kücken sind,auch wenn sie selber nur 2Wochen gebrütet hat.Kann sie 10Eier gut warm halten?
Wenn du die Eier unterläßt die sie jetzt hat wird sie mit den ersten Kücken am 2Tag vom Nest aufstehen und alle bis dahin nicht geschlüpften sterben im Ei.
Leg doch die Eier in den Brüter.Die angebrüteten Eier einfach wegnehmen kommt ja fast einer Abtreibung gleich.
Mfg Jürgen

Redcap
23.03.2005, 12:17
Hallo, die Idee von Jürgen ist gar nicht schlecht.
Ich würde das aber variieren.
Lege die Eier aus der Kunstbrut erst am 18. ten Tag unter,
die Henne kann bis dahin auf den bisherigen Eiern sitzen bleiben (die Du dann noch künstlich ausbrüten kannst), oder Du nimmst Gipseier, falls es zeitlich nicht so hinhaut.
Ich habe letztes Jahr die Eier auch erst am 18. ten Tag untergelegt, weil die Welsumer-Hennen immer wieder Eier zerdrücken. Eine Woche später kamen nochmal Küken aus der Kunstbrut dazu (Nachts untergeschoben). Das klappte super.

Hamster
23.03.2005, 14:09
Hi Natalie,

Du solltest aber auf alle Fälle verhindern, daß die anderen Hühner der Glucke noch mehr Eier unterschieben.
Letztes Jahr (da warn wir noch Anfänger mit sowas) hatten wir drei Glucken auf anfangs ca. 15, am Ende ca. 50 Eiern, und was kam dabei raus? 3 Mamas mit 3 Einzelkindern, und viiiiele Eier in den Müll. >:(

LG, Brigitta

Redcap
23.03.2005, 17:45
Das Problem könnte man so lösen, dass man der Glucke Gipseier unterlegt, die bisherigen in den Brüter, alles was dann neu dazukommt täglich wegnehmen, oder wenn die Glucke mitspielt mit ihr umziehen.

netti
23.03.2005, 20:32
Hallo,
Danke für schnelle Antworten!
Deinem Rat, Colemann, werde ich folgen. Lege die richtigen Eier erst am 18. Tag unter.
Die Klucke habe ich umgesidelt, und durch ''Moschendrotzoun'' von der übrigen Herde getrennt, die hat so noch Sichtkontakt und doch ihre Ruhe, auserdemm läuft die mir in den Stall zurück und setzt sich auf die frischgelegten Eier.
Jetzt hoffe ich auf ruhige und erfolgreiche Brutzeit.
Natalie.

Terminator
27.03.2005, 22:41
Hallo Netti,
der Rat von Coleman ist schon OK, aber du kannst auch warten bis das erste ei im Brüter angepickt ist. das legst du der Glucke dann unter und wenn die Übrigen Kücken in der Maschine da sind, tust du sie der Glucke auch unter, allerdings erst im dunkeln und Verschliesse dann bis zum nächsten morgen das Nest. Einige Kücken könnten sich sonst Verlaufen und erfrieren.

Redcap
27.03.2005, 22:55
Auch ne gute Idee. So kannste der Glucke auch mehr Küken unterjubeln. Manche schaffen 15 Küken. ;)