PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Rassen zu Brahma-Hahn?



laemmlein
14.03.2013, 09:19
Hallo!

Seit letztem September halte ich Hühner.
Einen Brahma-Hahn bekamen wir geschenkt, ebenso ein Zwerghuhn.
Dazu bestellten wir 8 Hennen bei Brunnert.
Leider gibt es seit Dezember nur Probleme, die Hennen picken den Hahn in die Beine, wahrscheinlich weil sie selbst nicht federfüssig sind. Aluspray, Fed-Pick...nichts hilft.
Da der Hahn so ein Hübscher ist, haben wir beschlossen: die Hennen müssen weg, jetzt suchen wir schnellstmöglich ein neues zu Hause für sie.
Unser Caruso soll dann 2-3 Brahma-Hennen bekommen und nach Möglichkeit noch eine weitere Rasse.
Was würdet ihr vorschlagen, wer passt zu Brahma-Caruso (und ist nett zu ihm?)
Und eine Rasse, die evtl. etwas legefreudiger ist als Brahma, wäre schön...ein paar Eichen hätten wir natürlich auch noch gerne!
Eine alte Haushuhnrasse würde uns gut gefallen, also her mit den Vorschlägen! ;-)

Liebe Grüße
Nina

Konich
14.03.2013, 19:36
Ich würde was mischen, 2 Brahma, 2 Marans, 2Orpingtons.......es passt ja alles ausser vielleicht Zwerge :laugh

SoKa
14.03.2013, 20:21
Ich würde Sundheimer und Deutsche Lachshühner vorschlagen: sind auch recht groß und schwer, haben Federfüße ... und legen auch relativ gut. :)

SetsukoAi
14.03.2013, 20:26
Ja die vorgeschlagenen Rasse könnten passen, Australorps, Bielefelder Kennhühner und Jersey Giants gingen auch. Die Bielefelder, Marans, Australorps legen Erfahrungsgemäß ganz gut :).

July-Plankton
14.03.2013, 20:29
Also das mit "nett" und "unnett" kann man schwer beantworten.
Grundsätzlich sind erstmal alle Hühner nett......... bis sie Blut sehen.
Da kommt ein ganz natürlicher Instinkt durch, der sie zum Picken animiert.

Besser wäre es vielleicht gewesen die Wunden an den Beinen verheilen zu lassen, bevor man jetzt alle Hennen abgibt, sich neue zulegt, und somit vom Regen in die Traufe kommt, weil die neuen auch wieder daran rumpicken, was sie mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit tun werden.

Habt ihr die Möglichkeit den Hahn erstmal extra zu setzen, bis alles gut verheilt ist? :)
Irgendjemand hier im Forum hat mal seinem Hahn die Beine verbunden, bis es wieder gut war.
Glaube das ging sogar gut, wenn ich es richtig in Erinnerung hab. :)

Viel Glück natürlich trotzdem, gute Besserung dem Hahn, und viel Spaß mit welchen Hennen auch immer. :)

Liebe Grüsse Juli

laemmlein
14.03.2013, 20:47
@ July-Plankton:

Hi!
Genauso machen wir es auch.
Ich hab' schon ein neues zu Hause für die Hennchen gefunden, werden Sonntag abgeholt.
Dann darf Caruso sich in Ruhe erholen und wenn alles wieder chic ist, dürfen neue Mädels bei ihm einziehen!

Und natürlich sind alle Hühner nett.
Aber Caruso war gerade 2 Wochen ausquartiert, Beine waren schon gut verheilt, kein Blut o.ä. mehr zu sehen.
Nach nur 2 Stunden bei den Hennen tropfte es schon wieder auf's Kotbrett!!!
Sie hatten sich wohl total auf ihn eingeschossen!
Ein anderer Brahma-Hahn, der in den 2 Wochen bei uns einquartiert war wurde von ihnen verschont!

Aber wir hängen halt mehr an dem Dicken als an den Hennen, deshalb darf er bleiben und sie müssen gehen...;-(

Liebe Grüße
Nina

K1rin
14.03.2013, 21:00
Hühner sind eigentlich keine Rassisten und werden nur durch Blut zu Furien. Wenn kein Blut da ist, dann sind die auch alle wieder super normal.

Eine Abgabe der Hennen befürworte ich dennoch, da Hybriden sehr klein/leicht sind und der Hahn dafür viel zu groß/schwer. Mir haben die Mädels schon in vorherigen Themen leid getan.

Zu Brahma könntest du auch noch große Cochin nehmen, hat nicht jeder und sind auch super anzusehen.

laemmlein
16.03.2013, 18:39
@ Karin:

Das dachten wir auch und haben ALLES MÖGLICHE probiert, dass sie ihn in Ruhe lassen.
Tagelang hab' ich Alu-Spray draufgemacht, sodass seine Beine immer schön silbern waren, aber sie haben solange in die Silberbeine gepickt, bis es wieder blutete...
Dann hatten wir ihn ja sogar mal 2 Wochen ausquartiert, danach war alles abgeheilt und von Blut nicht die Spur...nach nur 2 Stunden bei den Hennen tropfte es abends schon wieder aufs Kotbrett!


Und soo klein und leicht sind die gar nicht, die Sussex und Bovans wiegen so um die 3 kg, die anderen etwas weniger. Leid tun mussten die einem also nicht. Ich möchte auch nicht, dass der Eindruck entsteht, die Hennen hätten's bei mir nicht schön gehabt!

Caruso ist auch nicht der allergrößte- und schwerste seiner Art. Er ist ja auch noch recht jung (ca. 9 Monate) und noch nicht ganz ausgewachsen... beim Tierarzt wurde er mit 5 kg gewogen.

Ich finde, das kann man einer 3-kg-Henne durchaus zumuten.

Und Caruso ist ein sehr "zärtlicher" Liebhaber, wenn man das bei Hähnen so nennen kann...Durch die langen Beinen stand er beim Treten nämlich immer mit den Füßen auf der Erde, rechts und links vom Kopf der Henne. Dadurch sind sogar seine 2 absoluten Lieblingshennen völlig unversehrt geblieben.
Da hab' ich schon ganz anderes gehört, von Hennen, die sogar von den Hähnen abgetrennt werden mussten, um sich mit ihren kahlen Rücken mal zu erholen!!!

Danke für den Cochin-Tip, die hab' ich mir auch schon angeschaut und fand die ebenfalls sehr hübsch!

Liebe Grüße
Nina

Isabelle
16.03.2013, 18:49
Hallo Nina!

Behalte Deinen netten Caruso auf jeden Fall, denn wenn Du so ein Exemplar besitzt,dann kannst Du Dich glücklich schätzen!!! Wir hatten letztes Jahr auch einen Brahma-Hahn, der nur "nett" war.

Leider mussten wir ihn vor dem Winter schlachten, da er schwere Probleme mit den Gelenken hatte. (Er kam aus schlechter Haltung und einer, wohl nicht optimalen Zucht, zu uns....

Viel Glück für Dich, Deinen Caruso und seine neuen Damen!!!

Isabelle

Rikera
30.06.2013, 07:45
Hi ihr,

ich häng mich hier mal dran. :)

Da unser Kraienköppe-Hahn nicht mehr ist, überlege ich nun wieder, ob nicht ein Brahma-Hahn einziehen soll.
Finde Julys Hähne ja schon immer total toll, nur meinem Freund haben sie damals nicht gefallen, sodass es dann kein Brahma wurde.

Allerdings habe ich mittlerweile eine sehr bunt gemischte Gruppe (siehe Signatur) und ich bin einfach unsicher, ob ein Brahma z B für die Hybriden nicht einfach zu groß/ schwer wäre.
Bei den Zwergen mache ich mir weniger Sorgen, da schon unser Letter Hahn immer auf dem Boden stand, wenn er sie getreten hat :D
Ich habe ja auch einige große schwerere Rassen (und bekomme wahrscheinlich auch nochmal zwei Cochin-Mixe dazu... Und das werden wohl auch nicht die letzten sein) ;)
aaaaber reicht das?

Und dann: krähen alle Brahmas so schön tief wie ich das auf Julys Video gesehen habe?
Ein tiefes und unaufdringliches Krähen wäre nämlich auch sehr sehr wichtig! :D

Nina, ich sehe dass ihr 6 große Hennen für euren Caruso habt- reicht ihm das?

Bin sehr auf eure Antworten gespannt! :)

<Landhuhn>
30.06.2013, 08:19
Wie wärs mit New Hampshire......

suppenhahn
30.06.2013, 08:58
Kann es sein, dass da 'was im Verborgenen liegt, die Hennen es aber sofort erkennen? Kalkfüße, ein starker Milbenbefall, Rote Vogelmilbe oder/und ...?

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass er die Hühner an den Füßen picken lässt, wenn es ihm nicht "Erleichertung" verschaffte - oder der Hahn ist von "Haus aus nicht" geeignet, Hühner zu führen.

suppenhahn
30.06.2013, 09:05
Hi ihr, ... Nina, ich sehe dass ihr 6 große Hennen für euren Caruso habt- reicht ihm das?


Eigenartig erotische Anmerkungen? Uns Männern würe nicht einmal ein feminines Duo erlaubt, des Hahnen Wohl erregt Besorgnis, wenn er ihm nur eine "Sexeck"-Beziehung zur Verfügung steht?

Rikera
30.06.2013, 09:45
Lach. Ok, also eigentlich meinte ich, ob die Hennen noch "gut" aussehen. Also ihre Federn auf dem Rücken noch alle haben etc :D

Hm. Krähen New Hampshire so richtig tief?

laemmlein
01.07.2013, 11:23
Hi alle zusammen.

@ Rikera:

So ganz fit sehen sie nicht mehr aus...das stimmt.
Vor allem die Orpis haben es ihm angetan, eine davon ist komplett kahl.

Die Brahmas und Cochins sind etwas verstrubbelt, aber nicht kahl.

Caruso ist jetzt 1 Jahr alt UND es ist Sommer, da drehen die Hormone wohl auch gerade durch bei ihm.
Aber Hilfe naht: seit heute sitzt eine Brahma-Glucke auf 9 Bruteiern, langfristig gesehen kann er so seine Energie besser verteilen.

Und: solange ich die Hybriden hatte, war keine Henne kahl, die Lieblingshenne hatte nur eine kleine Glatze hinter dem Kamm.
Aber das waren auch 9 Hennen.
Sogar das Zwerghuhn kam gut mit dem Großen klar, da stand er beim Treten auch immer auf dem Boden!

Er kräht wie ich finde, sehr angenehm, nicht so schrill.
Ausserdem kräht er z.Zt. gegen 5 Uhr im Stall, da ist es noch recht gedämpft.
Und dann nochmal gegen Mittag für ca. 5 Minuten und am späten Nachmittag für 5 Minuten.
Hält sich also in Grenzen.

@suppenhahn:

Er wurde auch gegen Milben behandelt, Ballistol-Spray, Spot-on, alles mögliche.
Geholfen hat nur das Abschaffen der Hennen.
Nach 4 Wochen waren die Beine wieder voll befiedert, die Haut darunter ist immernoch knallrot.
Von einer Bekannten Brahma-Züchterin habe ich jetzt erfahren, dass das bei ihren Hähnen auch immer mal wieder der Fall ist, ohne dass sie sich daran stören.

Die rote Beinfarbe hat wohl die Hybriden zum Picken animiert, die neuen Hennen interessieren sich nicht dafür und alles ist gut.

Liebe Grüße
Nina

Ich bin froh, ihn behalten zu haben, auch wenn sich herausgestellt hat, das all das Getrete zu nichts führt.
Hatte gerade eine missglückte Brut mit eigenen Eiern.
mind. 8 von 10 waren unbefruchtet.
Mein Mann sagt, er schiesst mit Platzpatronen.;)

Jetzt habe ich Bruteier bestellt und Caruso halten wir weiter als sog. "Deko"- und "Wachhahn".:laugh
Er kümmert sich nämlich ansonsten sehr gut um seine Mädels, versorgt sie mit Leckerbisen, wenn er welche findet, holt sie nach dem Eierlegen ab...alles top.

Rikera
01.07.2013, 11:56
Huhu Nina,

die Federn von Brahmas und Cochins sind aber auch empfindlicher und brechen leichter ab- zu Carusos Verteidigung.
Meine Brahma hatte deshalb die letzten Monate einen Sattel auf.

laemmlein
01.07.2013, 15:38
Hi Rike!

Am "Schlimmsten" sehen ja wie gesagt, meine Orpis aus, aber die haben ja auch so "Flauschfedern".
Vielleicht sollte ich auch mal einen Sattel in Erwägung ziehen..?

Liebe Grüße
Nina

PS: Caruso sagt "danke" für die Verteidigung.