PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angeblicher Verwaltungsmitarbeiter kassiert Bußgelder



grünschnabel
18.04.2006, 19:41
Die Bestimmungen zum Schutz vor der Ausbreitung der Vogelgrippe scheint ein Betrüger ausnutzen zu wollen, in dem er von Hundehaltern, die ihre Tiere nicht angeleint haben, „Verwarngelder“ in Höhe von 40 Euro kassiert. Das geht aus Berichten einer Mitarbeiterin des städtischen Ordnungsdienstes hervor, die von Hundehaltern darüber informiert worden ist.

Danach hat eine männliche Person, zum Teil sogar erfolgreich, in der Grünanlage zwischen der Schlutuper Straße und der Brandenbaumer Landstraße im Stadtteil St. Gertrud diese Betrugsmasche bei Hundehaltern angewandt.

Lübecks Innensenator Thorsten Geißler weist daher darauf hin, dass städtische Mitarbeiter grundsätzlich nicht befugt sind, vor Ort Verwarnungsgelder zu kassieren und in jedem Fall verpflichtet sind, sich auszuweisen. Das 3. Polizeirevier ist über die Betrugsmasche informiert worden und kümmert sich um die Angelegenheit. Sollte erneut ein Betrüger versuchen, „Verwarngelder" zu kassieren, sollte umgehend die Polizei zu Hilfe gerufen werden.

http://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=20709

stef71074
18.04.2006, 20:31
Leute gibts >:(

hahni
21.04.2006, 22:24
Hallo,

das ist ja echt frech!

Die haben ****** *** **** ******* ;)