PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hybridhenne zum glucken bringen



leghorn15
17.04.2006, 14:17
Hai @ll!!!

Also folgendes voriges Jahr hat meine Hybridhenne gebrütet aber leidergottes erst mitte Juli und ich hoffe das sie heuer wieder brütet aber es wäre ratsam jetzt. Bringt es was wenn ich sie nachts auf Eier setze????
Ich danke euch im Voraus

Arne
17.04.2006, 14:24
Wenn die Dame nicht brüten WILL, dann kannst Du ihr die Eier unter den Bauch kleben: brüten tut sie deshalb nicht! :-[
Brutlust stellt sich nur von selbst ein, oder gar nicht! (Auch, wenn in alten Hühnerzuchtbüchern so "tierfreundliche" Tips stehen, wie z. B. dem Tier Schnaps einzutrichtern. >:()

Scybalon
17.04.2006, 15:56
Und bei Legehybriden hast du sowieso schlechte Chancen, selbst wenn das Tier schon einmal gebrütet hat.
Wenn es dich tröstet: Meist führen Legehybriden-Glucken ihre Küken auch nicht besonders gut.

leghorn15
17.04.2006, 17:23
@Scybalon das kann ich aber nicht bestätigen voriges Jahr hat diese Glucke exzelent geführt sie war die beste Mutter viele gute Züchter wohnen bei mir und haben mir Lob für diese Glucke ausgesprochen. Daher hoffe ich auch das sie wieder brütig wird.

kajosche
17.04.2006, 17:54
holdrio


da kannst du nur abwarten. gipseier im nest liegen lassen, ca. 5 stück, stimuliert meine brahmas. kannst du ja probieren
meine gesperberten legehybriden die ich mal hatte haben auch im sommer gebrütet und waren vorzügliche glucken.

grüße

Scybalon
17.04.2006, 18:34
Hm...gut, dass ich ein "Meist" vor meine Behauptung gestellt hatte. Alle (3 Stück) die ich bisher hatte, waren im Vergleich zu meinen reinrassigen Araucana wirklich...erbärmlich.
Die lette hat nach zwei Wochen das interesse an den Küken verloren, eines sogar blutig gehackt.
Seitdem lasse ich keine Legehybriden mehr brüten...aber gut, genug gespammt.

altsteirer.at
22.04.2006, 08:51
wohl aber Puten. Aber auch hier muss man differenzieren, weil manche für Hühnereier und wohl auch sonst hinsichtlich Mutterinstinkt ungeschickter sind oder eben geschickter.

Ich habe mit Hybriden als Ammen durchwegs gute Erfahrungen gemacht. Allerdings halten beim Brüten die meisten nicht durch, wohl aber wenn sie Küken bekommen. Der Mutterinstinkt, etwa gegenüber Katzen etc., ist nicht besonders gut, ganz einfach weil ja die Hybridkonzerne grundstätzlich gegen den Bruttrieb selektieren. Dennoch kann man den Bruttrieb angeblich nicht unter 5 % senken, d. h. 5 % der Hybriden zeigen mehr oder minder hohen Bruttrieb.

Natürlich gibt es auch Hybriden, welche zuverlässig brüten und Mutterinstinkt haben, wenn das auch nicht der Regelfall ist. Natürlich gibt es keine Sicherheit, dass sie auch kommendes Jahr wieder brüten, aber es ist durchaus möglich.

Man kann aber davon ausgehen, dass sie wieder unter den selben Verhältnissen (hohe Temperatur, entsprechende Tageslänge, etc.) wieder brüten.

Leghorn wird also noch Geduld haben müssen. Besser wäre es aber, sich Glucken aus einer Hofpopulation einzustellen, wo sich die Hühner jedes Jahr über Generationen selbständig vermehren oder eben Seidenhühner aus einem Bestand, wo gerade die eine oder ander gluckt.

Ich befasse mich seit Jahren mit diesen Fragestellungen und habe auch schon versucht, eine Hofpopulation hinsichtlich Bruttrieb und Mutterinstinkt zu selektieren. Es ist aber nicht einfach, wenn man das mit Rassehühnern (z. B. Barneveldern) und entsprechend vielen Parametern machen will. Dzt. habe ich wieder den Versuch mit Genmaterial aus einer sich selbst vermehrenden Hofpopulation laufen. Doch auch heuer hat bisher eine Henne, die letztes Jahr sehr früh und sehr zuverlässig gebrütet hat, bisher nicht gebrütet. Auch von Junghennen aus der Hofpopulation hat bisher noch keine Bruttrieb gezeigt, aber aufgeben tut man angeblich nur Briefe ....