PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eier aus Madagaskar importieren



Rasalama
17.05.2012, 21:50
Hallo!

Wie der Titel schon sagt, würde ich gerne "Akoho Gasy", madagassische Hühner, nach Deutschland importieren. Weder adulte Tiere noch Eintagsküken noch Bruteier dürfen laut VERORDNUNG (EG) Nr. 798/2008 Anhang 1, Teil 1 aus Madagaskar importiert werden, dafür jedoch Eier, Eiprodukte und pathogenfreie Eier.

Dann wird es aber etwas undeutlich. Und zwar steht in Anhang 1, Teil 2, der Muster-Veterinärbescheinigung für Eier (E), Teil 2 Bescheinigung, (...) dass die in dieser Bescheinigung bezeichneten Eier aus einem Betrieb stammen, der zum Zeitpunkt der Ausstellung dieser Bescheinigung frei von hochpathogener aviärer Influenza im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 798/2004 war.

Das Wort "Betrieb" ist in Artikel 2, 12 definiert als:
eine Anlage oder einen Teil einer Anlage an einem einzigen
Standort und mit mindestens einer der folgenden Ausrichtungen:
a) Zucht: Erzeugung von Bruteiern zur Produktion von Zuchtgeflügel;
b) Vermehrung: Erzeugung von Bruteiern zur Produktion von
Nutzgeflügel;
c) Aufzucht
i) entweder von Zuchtgeflügel bis zum Erreichen des Reproduktionsalters
oder
ii) von Nutzgeflügel bis zum Erreichen des Legealters;
d) Haltung anderen Nutzgeflügels;

Da ich die Eier von einer Nachbarin bekommen würde, die wie die meisten Madagassen ihre eignen Hühner hält, dann würde sie genau genommen alle Punkte erfüllen. Wäre diese private Haltung also ein Betrieb?

Kann ich Eier als Eier ausführen und nachher bebrüten lassen?

Hat schon Jemand Erfahrung mit der Einfuhr von Eiern, werden diese im Flugzeug evtl. beschädigt?

Die Gesetzestexte sind alles andere als hilf- und aufschlussreich. Ist es sinnvoll sich in solch eine Fall an einen Amtsveterinär zu wenden?

Viele Grüße
Rasalama

bibasch
17.05.2012, 22:06
Hallo Rasalama .
Herzlich Willkommen hier im Forum .
Schau doch mal hier
http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/50128-Bruteier-importieren?highlight=flugzeug

Vieleicht hilft es dir schon mal weiter .

Lg Birgit

Gast
17.05.2012, 22:21
Hallo,
ich habe das auch schon probiert und muss sagen das ich es nicht wieder machen werde.
Meine Schwester hat mir Eier aus Indonesien mitgebracht. Sie sagte mir nur das die
Tierärztin vom Zoll sich die Eier angesehen hat um zu bestätigen das es "nur" Hühnereier
sind. Ich hatte aus 60 Eiern ganze 9 Küken. Klar habe ich mein Ziel erreicht weil ich
unbedingt neues Blut wollte aber die Quote war natürlich für den A...h. Ich habe mit vielen
Züchtern in den Vereinen gefragt aber die wussten nichts genaues außer das Alle meinten das
es sicher nicht gut für die Eier ist so transportiert zu werden.
Wie es jetzt genau bei einem anderen Land ist kann ich nicht sagen.
Aber zu letzt haben von den 60 Eiern es 6 Küken geschafft zu leben und das waren
4 Hennen und 2 Hähne. Meine Schwester hat übrigens auch gesagt das es Eier zum
Verzehr sind.

Laura
17.05.2012, 22:33
Hallo Rasalama,
hast du dich schon mal informiert warum die Ausfuhr von Bruteier verboten ist?
Gibts dort vielleicht Geflügelkrankheiten, die hier nicht mehr vorkommen ? Da du die Hühner hier anmelden mußt, wäre es ein hohes Risiko.
Gruß, Laura

Rasalama
18.05.2012, 06:26
Danke für die schnellen Antworten!

Olly1965, kannst du dich erinnern, wann deine Schwester die Eier ausgeführt hat? Wahrscheinlich vor dem 8. August 2008? In dieser neuen Verordnung ist Indonesien nämlich überhaupt nicht gelistet, was bedeutet, dass nicht einmal Eier importiert werden dürfen!
Wenn deine Schwester die Eier trotzdem nach 2008 eingeführt hat, hatte der Zollbeamte einen guten Tag!
Hatte deine Schwester die Eier denn in irgendeiner Weise deklariert oder einfach mitgenommen?

Im Flugzeug wäre es also am sinnvollsten die Eier im Handgepäck mitzunehmen, wobei das wohl nicht erlaubt sein wird. Da bleibt nur ein gutes Einpacken.

Viele Grüße
Rasalama

Okina75
18.05.2012, 09:03
Hy!

Bei Olly's schlechter Schlupfquote könnte ich mir vorstellen, dass der Unterdruck, der in einem Flugzeug herrscht, eventuell nicht ganz so prickelnd für die Eier mit ihrer Luftkammer ist. Könnte mir vorstellen, dass durch die Schale jedwedes Quentchen Luft rausgesaugt wird, und sich nachher nur mangelhaft wieder füllt, bzw. dann die Eihaut schadhaft ist... Wenn Du Eier im Flieger beförderst, sollte es eventuell so geschehen, dass die den Unterdruck in der Kabine nicht mitbekommen, also quasi die Eierpappe rundum mit Klebeband zutapen, oder was weiß ich...

Ist diese Idee wirr, oder entbehrt meine Theorie doch nicht jeder Grundlage?

Gruß, Andreas

Gast
18.05.2012, 09:37
Also meine Schwester ist in Indonesien kotrolliert worden und in Düsseldorf nicht. Da liegt wohl mein Glück begraben.
Und es war in 2011. Sie hätte die Eier wohl nicht in Deutschland behalten dürfen wenn man Sie kotrolliert hätte wenn Du schreibst das
es so in der Verordnung steht.
WIr haben das ganz einfach mal so beschlossen das Sie mir die Eier mitbringt und haben keinen Gedanken daran verschwendet
was geschieht wenn man es nicht darf. In Indonesien haben die wohl ganz komisch gefragt und meine Schwester hat dann reagiert
indem Sie sagte es sei zum Verzehr. Sie hat die Eier im Koffer transportiert und es war nicht eines zerbrochen.

Ja Andreas die Theorie wurde im Verein auch aufgestellt und ist eine Möglichkeit.
Aber ich bin dennoch zufrieden denn ich habe die Hennen mit den Vorhandenen Hähnen verpaart und die Hähne mit den vorhandenen
Hennen. Ich habe hier in Deutschland einige Tiere gekauft bei verschiedenen Anbietern und immer wieder hatte ich "Rotkämme" dabei.
Mittlerweile habe ich fast 40 Küken gezogen und es war " Nur" ein Rotkamm dabei. Und das war ziemlich am Anfang und kann also noch
vom vorhandenen Hahn gewesen sein.

pehace
18.05.2012, 10:38
Ziel von Importbeschränkung oder sogar -verbot aus verschiedenen Ländern ist ohne Zweifel der Schutz vor Krankheiten und Seuchen.
Diese Gründe sind viel zu ernst, als dass Hühnerhalter versuchen sollten, sie mit Tricks auszuhebeln. Ich habe dafür NULL Verständnis! Wir diskutieren im Forum über minimale Krankheiten und über Unwohlsein bei unseren Hühnern, über optimale Stalleinrichtung, Futter und Milben.
Bei Fragen des Importverbots geht es nicht nur um den Betroffenen, es geht auch um unsere, um meine Hühner. Deshalb habe ich für mögliche Tricks und Umgehungen kein Verständnis.
Ich erinnere an die vielen Seuchen, Parasiten und Krankheiten, die durch Importe auch bei Kleintieren, z.B. bei den Bienen eingeschleppt wurden.
Importierte Krebse, Kamberkrebse und Signalkrebse aus Amerika haben die Krebspest zu uns gebracht, die dann fast alle Flusskrebse bei uns dahingerafft hat.
Wenn also Eier aus Madagaskar importiert werden sollen, dann auch im Sinne aller Geflügelhalter, auch von uns hier im Forum , nur in enger Absprache mit den Veterinärbehörden!

Gast
18.05.2012, 11:05
@Pehace,
natürlich hast Du Recht und es sind auch schon viele Tierearten ausgestorben weil man eine andere Rasse eingeschleppt hat.
Aber jetzt mal abgesehen von Importierten Eiern wird in der Hühnerzucht soviel verbrochen das ich mit meinem schlechten Gewissen
noch gerade so leben kann.
Nein das ist nicht Sarkastisch gemeint sondern mein voller Ernst. Es gibt sicher Länder die kein Einfuhrverbot haben und so können
die gleichen Eier auch nach Deutschland kommen. So wie die ersten Eier die nach Holland gingen und von dort verbreitet wurden.
Ich weiss nicht ob die Niederlande Heute ein Einfuhrverbot von Eiern aus Indonesien haben.
Aber wie gesagt Du hast natürlich Recht auf die Gefahren hinzuweisen.

Mariechen
18.05.2012, 18:26
Wenn Du Eier im Flieger beförderst, sollte es eventuell so geschehen, dass die den Unterdruck in der Kabine nicht mitbekommen, also quasi die Eierpappe rundum mit Klebeband zutapen,

Also Okina, das ist wirklich absoluter Unsinn. Eine Eierpappe wird nicht luftdicht gegen Unterdruck wenn man Klebeband nimmt. Die Pappe ist an sich ja schon luftdurchlässig. Es bleibt also nur das Handgepäck übrig.

Mariechen
18.05.2012, 18:28
Wenn also Eier aus Madagaskar importiert werden sollen, dann auch im Sinne aller Geflügelhalter, auch von uns hier im Forum , nur in enger Absprache mit den Veterinärbehörden!

Genau meine Meinung! Denn dafür haben wir Gesetze, damit unser Geflügel möglichst vor unkalkulierbaren Risiken geschützt wird. Also nicht die Gesetze umgehen, sondern mit den Veterinärämtern zusammenarbeiten.

Rasalama
18.05.2012, 20:25
Ich spreche nicht von illegaler Einfuhr, ich will den Verlauf verstehen!

Inwiefern können Krankheiten von der Henne auf das Ei übertragen werden? Könnte ich nicht durch eine Untersuchung der Henne eine Übertragung von Krankheiten ausschließen?

Da ich laut Verordnung sowieso nur Eier und keine Bruteier aus Madagaskar einführen darf wäre auch die Frage, ob ich diese Eier auch bebrüten dürfte? Dazu sagt der Gesetzestext recht wenig, da nur das Brutei definiert wird, nicht aber das Ei.

Kläre ich solche Fragen am besten mit der entsprechenden Veterinätbehörde?

Außerdem; ist die Zucht meiner Nachbarin ein Betrieb?

Ich grüße aus Madagaskar
Rasalama

Mariechen
18.05.2012, 20:41
Da ich laut Verordnung sowieso nur Eier und keine Bruteier aus Madagaskar einführen darf wäre auch die Frage, ob ich diese Eier auch bebrüten dürfte?

Dann sollten sich deine Eier erst nach der Einfuhr von normalen Eiern in Bruteier verwandeln, damit du kein Gesetz übertrittst? :verweis

Ja, du solltest das mit deiner Veterinärbehörde klären. :angry

Rasalama
18.05.2012, 21:01
Dann sollten sich deine Eier erst nach der Einfuhr von normalen Eiern in Bruteier verwandeln, damit du kein Gesetz übertrittst? :verweis

Meine Frage ist lediglich ob dies gesetzlich erlaubt ist, weil ich in dem Text keine Definition von "Ei" gefunden habe! Ich denke mir schon, dass das nicht möglich sein wird, wissen würde ich es trotzdem gerne.