PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Henne hat bleichen Kamm und plustert sich auf



michelle
22.03.2006, 07:30
Hallo zusammen
Da es eilt, schreibe ich einen Eintrag, ohne vorher das ganze Forum durchzusuchen.
Meine 10 Monate alte Amrockhenne plustert sich seit Sonntag auf. Sie frisst, sie trinkt und sie läuft rum, aber richtig gut geht es ihr auf keinen Fall.
Gestern habe ich nun gesehen, dass sie eingetrockneten Kot im Federkleid um die Kloake hatte. Ich habe sie abgeduscht und getrocknet...
Heute ist die Kloake immer noch sauber, aber die Henne sitzt immer noch so da: hinten die Schwanzfedern nicht nach oben sondern quasi nach hinten unten gerichtet, aufgeplustert, ,Kopf etwas eingezogen, leicht in den Knien und es sieht aus wie wenn sie Verstopfung hätte?

Ich tippe stark auf ein eingeklemmtes Ei, getraue mich aber nicht reinzufassen?!?

sie hat einen blassen Kamm und kriegt leichte gelbfärbung. Leider wohnt mein normaler Tierarzt, der auch Geflügel behandelt direkt in der Sperrzone. Ich komme nicht zu ihm durch und er kann oder will nicht zu mir.
Da ich nun einen anderen TA suchen muss, möchte ich gerne wissen was man überhaupt machen kann (damit ich merke am Telefon ob der TA eine Ahnung von Hühnern hat)

Schlachten kommt nicht in Frage, ausser es gäbe keine andere Lösung.

Wer kann mir einen Rat geben?

Vielen Dank und Gruss aus dem Thurgau
michelle

gaby
22.03.2006, 07:59
Ich hab grad mal mein kluges Buch bemüht. Die Anzeichen können sonst was sein. Vergiftung, Würmer, Leberentzündung, Erkältung, klingt aber nicht nach Legenot.
Da ist für mich eine halbwegs sinnvolle "Ferndiagnose" überhaupt nicht möglich :(.
Du solltest Dir wirklich einen TA suchen. Am besten rufst Du den Geflügel-TA an ob man Dir da jemand mit Ahnung empfehlen kann.
gg

Ramel
22.03.2006, 09:13
Hallo,

du fragst, was der Tierarzt machen könnte!

Ich halte für sinnvoll:
- Kotprobe untersuchen (vor allem Bakterien, Parasiten, aber auch eventuell Viren und Pilze)
- Tupferproben aus Kloake und Kropf (ebenfalls ab ins Labor)
- eventuell Blut untersuchen
- und Röntgen (auf dem Bild sieht man Eier, die nicht rauskommen, Verstopfungen im Darmbereich, vergrößerte Organe - vielleicht ein Leberschaden?....)

Viel Glück bei der Suche nach einem geeigneten Tierarzt.

Gruß, Ramel

michelle
22.03.2006, 09:31
Ich habe einen Tierarzt gefunden, der selber seit Jahren Hühner hält. So fand ich der sei sicher kompetent ;-)
Nun ja, er sagt, mein Huhn sei gut zwäg vom Allgemeinzustand her (also weder zu fett, noch Ektoparasiten noch zu dünn und auch keine Legenot.... Ja, der Kamm sei etwas blass und eine leichte gelbfärbung sehe er auch. (Ich hab extra ein zweites Huhn mitgenommen, zum Vergleich).
Er meinte dann, bevor man jetzt für mindestens 200Fr. Untersuchungen starte (und hat dann alles aufgezählt was ramel schrieb) würde er eine Wurmkur machen und 8 Tage lang Antibiotika spritzen.
Die Wurmkur deshalb, weil die Wurmkur die ich damals im Herbst gemacht hatte wohl nicht das Richtige war.
Ich habe nun Flubenol Paste und muss jedem Huhn direkt in den Schnabel geben.
Ausserdem spreche das ganze Aussehen vom Huhn dafür, dass irgendein leichter Infekt vorhanden sei.
In die Mauser komme sie auch gerade noch...
Ich habe nun die Spritzen erhalten und werde ihr jeden Tag eine verpassen - oder besser gesagt mein Mann wird, da er im Krankenhaus arbeitet ist das für ihn kein Problem :-)

Ich werde euch wieder berichten, wies weitergeht. Im Moment hoffe ich jetzt mal das Beste.
lg michelle

gaby
23.03.2006, 07:15
Ja, halt uns auf dem laufenden bitte.
gg

michelle
31.03.2006, 21:15
Also, die 7 tägige Antibiotika Kur ist nun seit Mittwoch fertig, entwurmt habe ich sie auch vor7 Tagen. Das Huhn frisst normal, trinkt und läuft rum. Trotzdem ist sie nicht gesund. Ihr Kamm ist orange/ gelb und um die Augen rum hat sie ebenfalls diese Farbe. Am morgen ist es jeweils besser wie abends. Sie zieht sich öfters auf eine Strohballe zurück wo sie dann döst.
Sie legt keine Eier. Kauert aber auch nicht mehr immer mit dem Po so runtergedrückt.
Ihre Haltung hat sich stark verbessert. Irgendwie weiss ich nicht, was ich noch tun soll. Mein Mann meint (eben Mediziner), sie hätte wohl Probleme mit der Entgiftung, bzw. Leber, weil sie gelb ist. Das leuchtet mir ein, nur Antibiotika scheint dann ja wohl nicht das richtige zu sein? Ich werde morgen mal in der Drogerie nach etwas natürlichem zur Leberunterstützung fragen. Vielleicht füttere ich dann mal wieder Mariendistelsamen oder die haben was anderes.
Es ist halt sehr schwierig, wenn ich nicht genau weiss was sie hat :-(
Den Tierarzt habe ich wieder angerufen und gefragt, er meinte, er würde noch weiter Antibiotika geben. Da das aber offensichtlich nicht allzuviel hilft, finde ich das keine gute Idee. Wäre Antibiotika das richtige, hätte es doch besser angeschlagen=
Hm... hat noch irgendwer einen Geheimtip?

michelle
31.03.2006, 21:15
Also, die 7 tägige Antibiotika Kur ist nun seit Mittwoch fertig, entwurmt habe ich sie auch vor7 Tagen. Das Huhn frisst normal, trinkt und läuft rum. Trotzdem ist sie nicht gesund. Ihr Kamm ist orange/ gelb und um die Augen rum hat sie ebenfalls diese Farbe. Am morgen ist es jeweils besser wie abends. Sie zieht sich öfters auf eine Strohballe zurück wo sie dann döst.
Sie legt keine Eier. Kauert aber auch nicht mehr immer mit dem Po so runtergedrückt.
Ihre Haltung hat sich stark verbessert. Irgendwie weiss ich nicht, was ich noch tun soll. Mein Mann meint (eben Mediziner), sie hätte wohl Probleme mit der Entgiftung, bzw. Leber, weil sie gelb ist. Das leuchtet mir ein, nur Antibiotika scheint dann ja wohl nicht das richtige zu sein? Ich werde morgen mal in der Drogerie nach etwas natürlichem zur Leberunterstützung fragen. Vielleicht füttere ich dann mal wieder Mariendistelsamen oder die haben was anderes.
Es ist halt sehr schwierig, wenn ich nicht genau weiss was sie hat :-(
Den Tierarzt habe ich wieder angerufen und gefragt, er meinte, er würde noch weiter Antibiotika geben. Da das aber offensichtlich nicht allzuviel hilft, finde ich das keine gute Idee. Wäre Antibiotika das richtige, hätte es doch besser angeschlagen=
Hm... hat noch irgendwer einen Geheimtip?

michelle
03.04.2006, 19:54
es ist immer noch unverändert. Die Henne hat leichten Durchfall, einen orangen-gelb verfärbent Kamm und Augenregion und sie ist nicht wirklich fit....
Ich hoffe, das heilt von alleine aus. :-/

michelle
03.04.2006, 19:54
es ist immer noch unverändert. Die Henne hat leichten Durchfall, einen orangen-gelb verfärbent Kamm und Augenregion und sie ist nicht wirklich fit....
Ich hoffe, das heilt von alleine aus. :-/

gaby
04.04.2006, 05:00
Das klingt übel, ich halte Dir die Daumen das es noch besser wird.
Ich stimme Deinem Mann zu, es klingt wirklich nach Leber...
gg

gaby
04.04.2006, 05:00
Das klingt übel, ich halte Dir die Daumen das es noch besser wird.
Ich stimme Deinem Mann zu, es klingt wirklich nach Leber...
gg

michelle
08.04.2006, 18:10
ein schwacher Hoffnungsschimmer zeichnet sich ab... Ich habe das Gefühl, also zumindest im Moment, das es ihr etwas besser geht.
Sie frisst und trinkt, das war ja schon immer so... Aber nun ist sie fast nie mehr abgesondert und der Kamm bzw. das Gesicht sind nun nicht mehr gelb orange sondern mehr hellrot. Mein Mann meint auch, der gelbstich sei weg. ..
Ich hoffe mal weiter und vielleicht dürfen ja unsere Hühner bald wieder raus. Ich denke dann geht es ihr auch wieder besser... :roll

michelle
21.04.2006, 06:54
Nur so als Info, meine Henne hat ihre Krankheit überstanden.
Sie verhält sich wieder völlig gesund, hat wieder ein schönes rotes Gesicht und legt seit dieser Woche auch wieder ab und zu ein Ei.
Die Mauser ist auch vorbei und sie sieht wieder richtig fit aus!

Scybalon
21.04.2006, 07:07
Gut :)

dr.huehners
21.04.2006, 14:20
Hallo :help,
was hast du deinem Hühnie denn noch gegeben?
Ich habe gerade eine kleine Maus mit ähnlichen Anzeichen. Allerdings hatte sie Legeprobleme; Eiweiß ind Eigelb traten ohne Schale auf, deshalb 9 Tage Antibiotikum. Zuerst war sie auf dem Weg der Besserung, inzwischen liegt sie aber wieder viel abseits mit abgesenkten Hinterteil und oft geschlossenen Augen. Der Tierarzt hat eine Wurmkur verschrieben und auch etwas für die Leber mitgegeben. Nun heißt es warten :kein.
Der Kamm und das Gesicht sind und waren zwar immer rot aber sonst hört sich das gleich an...
Ich bin für jeden weiteren Rat dankbar Die kleine Hybride ist zwar schon 5 Jahre alt aber die werden doch bei guter Pflege viel älter, oder???

michelle
21.04.2006, 16:40
also, meine Hühner kriegen:
-regelmässig ein Stückchen Vit.C Brausetabl. ins Trinkwasser (Tip von meinem Tierarzt) so in etwa jeden zweiten Tag eine viertel Tabl. in die tägl. 2l Wasser.
-Animastrath pro Huhn 1ml ins Wasser (das ist ein Stärkungsmittel und ich gebe das einfach über die Aufstallung und wenn eine mausert)
-Notfalltropfen hat das Huhn während 2-3 Wochen gekriegt
-Entwurmt mit Paste direkt in den Schnabel
-jeden Tag eine Blumenkiste voll frischer Kresse oder Spinat zum fressen
-Legecrumbels
-Körnermischung
-permanente Rotlichlampe (die sie auch oft benutzt hat)
-gut strukturierter grosser Stall und Voliere, so dass sie auch wirklich Ruhe hatte wenn sie wollte...
-Viiiiiiieeeeel Liebe :-)

Alles Gute für deine Henne...

Gruss michelle

michelle
21.04.2006, 16:41
das Antibiotika habe ich ihr gespritzt. Spritzt du das auch oder ist es etwas zum oral verabreichen?

dr.huehners
21.04.2006, 17:00
Hallo,
ich habe ein Antibiotikum zur oralen Verabreichung. Sie kriegen auch täglich Vitamine über das Trinkwasser und zu dritt pro Tag einen halben Eisbergsalat. Die Drei haben ein etwa 3 qm großes Hühnerhaus zum Schlafen und etwa 30 qm Auslauf, sodass sich die kranke Helene auch zurückziehen kann, wenn sie das möchte (Wahrscheinlich sind meine Frau und ich häufige Störfaktoren, weil wir immer nach ihr schauen... ;D. Notfalltropfen sind noch eine gute Idee. Daran habe ich noch nie gedacht. Die werde ich morgen mal besorgen, denn heute hat hier um die Uhrzeit keine Apotheke mehr auf. Die Wärmelampe im Stall kann ich ja auch mal anmachen, Mal schauen, ob sie das merkt und auch nutzt. Liebe kriegen die drei Großen und zwei Kleinen ohne Ende. Wenn es daran liegt, müssten die mindestens 100 Jahre alt werden.
Viele Dank für die schnelle Antwort :roll
Matthias