PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was mache ich gegen Katzen?



vulpega
02.05.2012, 12:52
Hallo..
Ich bin ja noch ein Neuling in Sachen Hühner und allem, was damit zu tun hat.
Seit Montag sind wir stolze Besitzer von 6 (momentan noch 7) Sussex Hühnern.. Gestern haben wir ihnen das erste Mal die Gelegenheit gegeben,die Umgebung zu erkunden, aber sie sind noch recht zurückhaltend. Heute Morgen habe ich die Türen geöffnet und die Damen kamen ganz neugierig auf die Plattform. (Hühnerhaus ist selbst gebaut und steht auf Stelzen, so dass sie über eine Plattform und einer schrägen Leiter herunter laufen müssen)
Jedenfalls bin ich dann wieder rein um unseren Sohn aus dem Bett zu holen.. Auf einmal höre ich ein Spektakel im Garten und als ich raus schaue, sehe ich die Katze des Nachbarn, die unsere Hühner bzw. ein Huhn jagt. Als ich im Garten ankam, war ein Huhn im Gehege und ein Huhn fehlte ganz. Ich muß dazu sagen, wir haben die Flügel nicht gestutzt,weil man uns sagte, die Sussex sind nicht flugfreudig und es wäre nicht nötig. WAS MACHE ICH AM BESTEN GEGEN KATZEN? Hat jemand auch schon schlechte Erfahrungen mit Katzen gemacht? Ich hatte total Angst,dass die Hühner vor lauter Angst tot umfallen. Das fehlende Huhn habe ich ewige Zeit später durch Zufall gefunden.. LEBEND..(hatte mir schon das schlimmste ausgemalt)
Jetzt ist meine Frage zu einem langen Roman geworden..SORRY !!
;)

Pralinchen
02.05.2012, 13:02
An ein erwachsenes Huhn geht keine Katze ran, nur bei den Küken müßtest aufpassen. Das wird wohl einfach Neuland für die Hühner sein, die gehen mit Katzen eher souverän um. Vielleicht daß es mal aufgeregtes Gegacker gibt, mehr aber eigentlich nicht. Du wirst sehen mit jedem Tag werden die Hühner heimischer und selbstsicherer. Unsere Hühner leben mit Hunden und stecken das ganz locker weg. Gibt also keine Nervenzusammenbrüche deshalb.

LG, Andrea

hein
02.05.2012, 13:14
An ein erwachsenes Huhn geht keine Katze ran, nur bei den Küken müßtest aufpassen. Das wird wohl einfach Neuland für die Hühner sein, die gehen mit Katzen eher souverän um. Vielleicht daß es mal aufgeregtes Gegacker gibt, mehr aber eigentlich nicht. Du wirst sehen mit jedem Tag werden die Hühner heimischer und selbstsicherer. Unsere Hühner leben mit Hunden und stecken das ganz locker weg. Gibt also keine Nervenzusammenbrüche deshalb.

LG, Andrea

Vollkommen richtig! Die Hühner müssen erst die Umgebung kennen lernen - so müssen sie auch erst die Katzen kennen lernen! Und dann wird das Gewohnheit!

Ich hatte vor ca. 7 Tg. das selbe Problem!

Hab nicht drüber nachgedacht! Habe neue Pfaue bekommen und ca. 50% von meinem Federvieh kannte noch keine Pfauen! Da war es dann beim ersten Freilauf von den Pfauen auch so - als wenn der Blitz eingschlagen hat! Alles tobte und war auf der Flucht! Jetzt nach 4 Tg. ist alles wieder im grünen Bereich! Und Pfauen, Gänse, Hühner und Perlhühner sind wieder friedlich beieinander! Auch unsere Katze darf wieder den Hühnerhof betreten - die Pfauen haben sich auch an diesen Vierbeiner gewöhnt!

Übrigens Katze liegt gerade im Hühnerstall unter der Wärmelampe bei den Küken und geniest die Wärme der Lampe! Ok die Küken trauen dem noch nicht so ganz! Aber Mama Glucke kennt Mietze schon zu genüge! Und Mietze fühlt sich nur für die Mäuse im Stall verantwortlich!

Steffi's Hühner
02.05.2012, 13:22
wir hatten auch gerade ähnliches.

4 zwerg Wyandotten, jetzt 11 Wochen alt.

Nachbars Katze am zaun.

Da hilft wasser wunderbar. mit dem Becher oder der wasserpistole. habe sie seit zwei tagen nicht mehr gesehen. vllt. hilft es ja noch ein paar tage, sonst gibt es den GArtenschlauch.

meine kleinen dürfen zur Zeit nur in den kleinen komplett umzäunten auslauf (rundum Kükendraht). wenn ich zu hause bin (so wie jetzt), dann dürfen sie in den Großen, der nur umzäunt ist und oben offen, da gucke ich dann alle paar min. das verscheucht auch fremde Tiere.

Meine Katzen liegen aber auch am Zaun, das stört die Hühner nicht, daran haben sie sich schon gewöhnt. Wahrscheinlich auch, weil meine Katen immer bei mir sind und wenn ich was leckers für die Hühner bringe natürlich auch, daher haben sich die Hühner schnell an mich und die Katzen gewöhnt.

LG
Steffi

Sunshine78
07.05.2012, 16:37
Übrigens Katze liegt gerade im Hühnerstall unter der Wärmelampe bei den Küken und geniest die Wärme der Lampe!

Gibts davon ein Foto? Bitte!

hein
07.05.2012, 16:58
Gibts davon ein Foto? Bitte!

Muss ich unbedingt mal dran denken!

Katze ist z. Zt. nur sehr viel unterwegs! Aber es gibt demnächst - bei mir - ja wieder neue Küken! Und dann sicherlich auch mal wieder ungemütliche Tg. - wo Mietze eben auch die Wärme sucht!

Laura
07.05.2012, 17:05
Wenn Nachbars Katze nichts in deinem Garten zu suchen hat, empfehle ich auch die Wassermethode. Bei den Freigängen der Küken liegt hier auch immer eine Wasserpistole bereit ( vom Sohn, die Beste mit festem Strahl ). Bis deine Hühner mehr Selbstbewußtsein haben, kann ich es nur empfehlen.
Gruß, Laura

Hühnermamma
07.05.2012, 17:09
Es gibt tatsächlich Katzen, die Hühner nicht nur zum Fressen gern haben:
Findus lebt und schläft bei den Hühnern.
72796

mad chicken
07.05.2012, 18:47
Hast du das Bild schon an den Hühner Kalender geschickt? Das sieht toll aus!

Raschi
07.05.2012, 18:50
Schönes Bild. Also unsere Hühner finden den Kater interssanter als umgekehrt. Bei uns ist noch nie etwas mit Katzen passiert.

elanor
07.05.2012, 23:33
Meine Hühner kennen "ihre" Katzen ganz genau. Die dürfen mitten unter ihnen sitzen und auch die Küken sind sicher vor ihnen. Selbst die Chabos bauen sich dreist vor den Katzen auf, wenn sie die aus dem Weg haben wollen. Einmal wollten ein paar Küken zu mir und sind auf dem kürzsten Weg unter einem meiner Kater durchgelaufen. Der stand wie erstarrt und guckte völlig verzweifelt. Er würde sie bestimmt gerne fressen, weiß aber, dass das absolut verboten ist. Bekanntschaft mit diversen Glucken haben alle Katzen hier schon gemacht. Manche kennen die Katzen und stören sich nicht an ihnen, andere meinen, sie müssten ihre küken in der ersten Zeit auch vor den Fellbündeln schützen. Die Katzen wissen das und passen auf. Und wenn nicht, merken sie es sich für das nächste Mal... Aber wehe, eine fremde Katze kommt zu nahe. Da wird dann kollektives Hühnerrudeljagen veranstaltet. Fremdkatzen gehen überhaupt nicht...
Also lass deinen Mädels noch etwas Zeit, dann werden sie ihr Gehege bestimmt auch gegen die Katze verteidigen oder ihr zumindest klarmachen, wer das Sagen hat...

LG, Sonja

laufente
08.05.2012, 00:23
Sehr sehr schönes Bild! Wie schon gesagt wär bestimmt toll für den kalender

mausetina
08.05.2012, 00:30
das bild is ja ma genial...meine katze tut unseren küken auch nichts. die schaut zwar die ersten tage seeehr interressiert-aber mehr nich......aber katze unter rotlicht-am besten mit küken drumg´herum-das wär was!

pyraja
08.05.2012, 07:41
Voriges Jahr hat die Nachbarskatze eines unserer Küken entführt. Schlimmeres konnten die Nachbarn verhindern, sie haben die Katze verscheucht. Das Küken ist abgehauen, und wir konnten es auch mit Hund nicht finden. Der hat sowieso immer nur die Katzenspuren verfolgt, glaub ich. ;)
Am nächsten Abend war das Küken wieder im Auslauf, das Glückshähnchen. Es hat ne kalte nasse Nacht irgendwo allein überlebt.
Seither mag ich die Nachbarskatzen nicht mehr. Von wegen Burgfrieden.

Hühnermamma
08.05.2012, 08:09
Hier hatten wir das Thema auch schon mal:

Ist auch noch ein Bild von Findus dabei, als er neben der längst verstorbenen Emma seelig schläft (Seite 4). Das Bild entstand zur Zeit der Stallpflicht. Die Tiere waren damals in einem Partyzelt untergebracht.

http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/19127-Katze-und-H%C3%BChner-ahhhh/page3


(http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/19127-Katze-und-H%C3%BChner-ahhhh/page3)

alayaranch
08.05.2012, 09:33
Ansonsten gibt es auch ein Katzenvergrämungsmittel ähnlich wie das für Wild, z.B. im Landhandel oder Baumarkt.
Oder Garten mit Strom absichern.