PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2 Hähne in einer Gruppe?



Pfote
26.02.2012, 07:17
Hallo,

ich habe zur Zeit einen bunten Haufen von 17 Hennen (verschiedene Rassen) und einem Hahn (Totleger) und 2 Hähne (alleine) in einem extra Gehege.
Nun würde ich gerne einen Hahn vermitteln und dann den anderen zum Rest der Bande setzten. Geht das wohl gut?
Reicht die Anzahl der Hennen auch für 2?
Die Hähne sind von gleichem Alter (knapp 2 Jahre) und waren schon einmal zusammen und können sich durch den Zaun immer sehen.
Letztes Jahr hatte ich die 4 Junghähne mit 11 Hennen, das ging gar nicht. Nicht weil die Hennen zertreten wurden sondern, weil die Hähne sich andauernd die Hennen von einander abgetrieben haben und sobald einer "aufgestiegen" ist kam mind ein weiterer dazu. das war sehr unruhig und unharmonisch.
Die Hennen waren total gestresst....

Habt Ihr Tips für mich?

Liebe Grüße

Pfote

p.s.: warum steht eigentlich bei mir dass ich nur einen Beitrag geschrieben habe? Das stimmt doch gar nicht....

Irma64
26.02.2012, 10:02
Halte ich für schwierig. ich habe zwei Hähne bei meinen Hühnern, allerdings sie die zusammen aufgewachsen und haben die Rangfolge schon im Jugendalter geklärt. Sie kämpfen so gut wie garnicht, aber einer ist halt immer etwas abseits im Gehege.
Erwachsene Hähne kann man in der Regel nicht mehr zusammen lassen.

LG Angelika

sil
26.02.2012, 10:19
Es kommt einmal auf den Charakter der Hähne an, auch etwas auf deren Alter, denn jüngere Hähne habe ich als viel agressiver und streitbarer untereinander erlebt als ältere.
Dann ist es natürlich auch ganz entscheidend, wieviel Platz zur Verfügung steht, ob ein Hahn einen anderen in die Ecke drängen kann (z.B. im Stall). Können Hähne einander ausweichen und sich gegenseitig aus dem Weg gehen, schraubt sich eine Agression lange nicht so hoch als wenn sich zwei, die ihren Status noch nicht geklärt haben, ständig im Weg umgehen.
Ich habe nun schon über viele Jahre immer mehr als einen Hahn mitlaufen. Ich habe fremde Junghähne und Althähne integriert, und es gab noch nie Mord und Totschlag. Gelegentlich mal einen blutigen Kamm, aber keine ernsteren Verletzungen. Man muß beobachten und gegebenenfalls zeitweise trennen. Wichtig ist, dass Hähne, die sich noch nicht einig sind, auf jeden Fall über Nacht getrennt werden, weil Ausseinandersetzungen im Stall sich extrem hochspielen können und dann wirklich einer den anderen fertigmacht.
Ich behaupte jetzt mal aus meiner Erfahrung heraus, dass Hähne grundsätzlich auch auf Dauer gut miteinander auskommen können. Allerdings selektiere ich auch nach dem Motto: Wer sich nicht einfügt, geht. Wobei ich ganz selten nur das Problem mit einem zu dominanten und agressiven Hahn gehabt habe., meist machen Hähne, denen es an Selbstbewußtsein und (ich sag mal) Kampfgeist fehlt, viel mehr Probleme, weil sie sich in eine Opferrolle drängen lassen, die erst recht zu agressivem Verhalten von Seiten der anderen herausfordert.

Konich
26.02.2012, 10:22
Das Thema hab ich so ähnlich mal selber gefragt. Die Meinungen waren auch kontrovers, tendenziell hiess es es geht meist nur ne Zeit gut.
Bei mir klappt es ZUR ZEIT ganz gut. Allerdings habe ich 2 Hähne unterschiedlicher Rassen, einen Brahma und einen Maranshahn. Der Marans kam später dazu und war noch nicht geschlechtsreif. Die Rangfolge war dadurch von vorne herein klar. Ausserdem jagt der Brahmahahn den kleineren ab und an ganz kurz um seine Position zu bestätigen. Da der Marans sich nicht auf einen Kampf einlässt klappt es gut. Der Brahmahahn kümmert sich meist nur um seine 4 Brahmahennen, der Marans hat den Rest der Herde um sich (rein hahntechnisch ist er wesentlich besser drauf).

Ich denke zwei Dinge tragen hier grad zum Erfolg bei:

1.) der zweite Hahn wurde jung dazu gesetzt und er ist 2.) DEUTLICH kleiner als der ältere......

Aber wie immer bei diesen Geschichten ist das auch vom individuellen Charakter der Hähne abhängig!
Tendenziell klappt es natürlich auch besser wenn Stall und Auslauf geräumiger und strukturierter sind und je mehr Hennen vorhanden sind.

PS: Mein Vorredner hat in der Zeit gepostet als ich schrieb, aber z.B habe ich Sitzstangen und Leitern im Stall auf die geht der schwere Brahmahahn nicht drauf, der Maranshahn schon und so können sie sich auch im Stall ausweichen obwohl er nicht so gross ist. Freilauf habe ich z.Z über 500m²........

Zorani
26.02.2012, 14:50
Wenn die Hähne in der Gruppe aufwachsen ist das normal kein Problem ( habe 4 Brahmahähne zusammen). Deine sind aber schon "alt". Da wird es Kämpfe geben, der Ausgang ist ungewiss.

Pfote
26.02.2012, 15:22
Also es spielt dabei keine Rolle, dass sie sich kennen und jeden Tag durch den Draht sehen?
Sie sind hier zusammen groß geworden und wurden letztes Jahr dann getrennt.
Draußen hätten sie auf jeden Fall genug Platz (ca.4000qm) und im Stall würde ich erstmal verdunkeln, damit sie erst richtig sehen können, wenn ich sie aufmache...
So habe ich es letztes Jahr auch gemacht, als ich zu den beiden einzelnen Hähnen einen weiteren dazu gesetzt habe. Gab erst einige Tage Kloppe, aber alles recht moderat...Nur bei denen ging es ja nicht um Hennen, sie waren ja nur unter sich...
Was sagt ihr zur Anzahl der Hennen? Würden dabei grundsätzlich 2 Hähne gehen?

Danke Euch schon mal für die Antworten!

Quaki
26.02.2012, 19:23
Hallo Pfote
17 Hennen bei 2 Hähnen, das sollte klappen, sofern sich die Hähne einigermaßen verstehen. Bei dem Platz können sie sich aus dem Wege gehen und jeder seine Gruppe zusammensammeln, bzw. die Hennen zum passenden Hahn gehen.
Bei mir klappt es gut, da haben die Hähne verschieden große Gruppen, wobei die Hennen auch mal wechseln.
Gruß Quaki

nutellabrot19
26.02.2012, 23:09
Ich hab 3 Hähne, bei zweien ( Vater und Sohn) ist es lange gut gegangen, dann haben sie sich fürchterlich gezofft. Nun laufen sie getrennt ( der Sohn mit 5 Hennen) und dürfen sich auch nicht zu nahe kommen.
Der andere Sohn versteht sich gut mit Vattern, ist aber auch deutlich rangniedrig und hat seine Position akzetiert. Beide teilen sich 12 Hennen, wobei der Sohn nicht zum Treten kommt, aber immer ein paar Hennen zum Aufpassen hat.;)