PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat Erfahrung mit Kaninchen



keferl
14.02.2012, 17:22
Hallo zusammen,
ich weiß, dies ist nicht so das richtige Forum. Aber da ich hier angemeldet bin und ich weiß das viele Geflgelhalter auch Kaninchen usw. haben hier meine Frage:

Hab mir überlegt ob ich mir 2-3 Kaninchen anschaffen sollte. Ich möchte sie großziehen und dann Schlachten. Mich würde nun interresieren ob ich da bestimmte Tiere brauche, was ich füttern muß. Bzw. ob Heu, Obst, Gemüse, ev. trockenes Brot reicht oder ob ich mir da ein spezielles Futter besorgen muß. Ich möchte sie aber nicht mästen, sie sollten schon normal wachsen dürfen, auch wenns dann ein bischen länger dauert. Wie lange dauert es eigentlich bis so ein Tier ausgewachsen ist??
Wieviel darf so ein kleiner Hase kosten?

Hoffe meine Fragen sind nicht all zu dumm.
Weiß nicht, wenn ich was wichtiges nicht gefaragt hab, bitte alles schreiben, DANKE
LG

legaspi96
14.02.2012, 17:39
Hi Michaela,
gut wäre, wenn Du 2-3 weiblich oder 2-3 männliche Kaninchen holst. Sie sollten mind. 8 Wochen alt sein, vorher trinken sie noch bei der Mutter. Füttern mußt du auf jeden Fall immer Heu zur freien Verfügung, sowie auch Wassser. An Obst würde ich es bei Äpfeln und Birnen belassen. Am besten gibst Du Wiese, Löwenzahn, Möhren, Rüben, Kohlrabi (auch die Blätter). Tompinabur und Markstammkohl kannst Du komplett geben. Brot nur wenig und auch nur kochenhart. Gut wäre es für die Zähne, wenn die Kaninchen immer ein Stück Ast zum nagen haben.
Ich rechne so 9 Monate, bis die mittelgroßen Kaninchen ausgewachsen sind. Für ein Jungtier von 2 Monaten wirst Du so um die 10 € bezahlen müssen. Das ist aber regional unterschiedlich.
Übrigens gibt es keine dummen Fragen, jeder hat mal angefangen.
Grüße
Monika

Ratisbona
14.02.2012, 17:53
Nun zum schlachten eignen sich am besten die mittleren Rassen oder auch Kreuzungen aus diesen. Also Helle Großsilber, Blauen oder Weiße Wiener. Auch Großchinchilla und Neuseeländer in rot oder weiß eignen sich gut. Der Preis eines Jungkaninchens hängt natürlich vom Alter ab und wo man es kauft. Ein Rassezüchter wird etwas teurer sein als ein reiner Hobbyzüchter welcher nicht ausstellt. Bei einem Alter von 8 Wochen kann man so ein Kaninchen für 7 bis
10 Euro bekommen. Sicher gibt es ein Pelletsfutter für Kaninchen, welches zu empfehlen ist. Kann man dann noch Weizen und Gerste zumischen. Heu sollte den Tieren immer zur Verfügung stehen. Trockenes Brot oder Semmeln werden gerne gefressen. Man kann auch Grünfutter geben, wenn die Kaninchen langsam daran gewöhnt werden. Bei guter Fütterung sollte man die Tiere mit einem Gewicht von 4,5 kg schlachten (Mittelrassen). Wartet man länger, so werden die Tiere nur zu fett. Dieses Gewicht erreichen sie mit ca. 6 - 7 Monaten. Das Ausschlachtergebnis liegt bei Kaninchen bei ca. 60 %.

legaspi96
14.02.2012, 18:04
Ratisbona, Kaninchen werden durch Pellets, Getreide und Brot fett. Das hat nichts mit dem Alter zu tun.
Grüße
Monika

Ratisbona
14.02.2012, 18:12
Das stimmt schon dass die Tiere durch Kraftfutter fett werden, Aber erst wenn die Tiere das Endgewicht erreicht haben.
Schlachte mal ein Kaninchen welches Mastpellets bekommen hat mit 4 Monaten, da wirst du kaum Fett finden. Mit Heu, Gras und Brot wirst du keinen vernünftigen Braten erzielen. Da sag ich mir schon lieber besser füttern, dafür eher schlachten.

Nadita
14.02.2012, 18:30
Immer wieder interessant finde ich es, dass bei einem Hühnerneuling sofort auf Haltungsrichtlinien hingewiesen wird, bei Kaninchen davon aber kein Ton gesagt wird. Will gar nicht wissen, wie manches Tier hier sein Dasein fristet und wieviele Leute aufschreien würden, wenn man Masthühner so halten würde...

legaspi96
14.02.2012, 18:40
Schlachte mal ein Kaninchen welches Mastpellets bekommen hat mit 4 Monaten, da wirst du kaum Fett finden. Mit Heu, Gras und Brot wirst du keinen vernünftigen Braten erzielen. Da sag ich mir schon lieber besser füttern, dafür eher schlachten.

Den jungen Kaninchen habe ich auch immer Pellets gegeben. Aber als halbstarke brauchen sie sie nicht mehr wirklich. Durch die Pellets werden sie dann fett. Meine Schafe bekommen gar kein Kraftfutter, auch die Lämmer nicht und die sind bisher immer prächtig gewesen.
Grüße
Monika

Wildrose
14.02.2012, 18:58
Mit Heu, Gras und Brot wirst du keinen vernünftigen Braten erzielen.

Die Kaninchen unserer Nachbarn haben noch nie Pellets bekommen. Die Braten waren bisher immer super. Sie werden sehr abwechslungsreich gefüttert mit Heu, Gras, Brot, Getreide und je nach Gemüse-/Obstangebot im Garten. Im Winter Rüben, Topinambur, Möhren und verschiedenste Kohlsorten... Die Boxen sind sehr groß und sauber. Ach, ganz vergessen, die Trinkflaschen. Die hat glaube ich auch nicht jeder Kaninchenhalter.

Ratisbona
14.02.2012, 19:01
Ja ich komme halt aus der Rassekaninchenzucht und habe auch ausgestellt. Hätte ich mit 5 Monaten mit Kraftfutter aufgehört, dann hätte die Bewertung der Körperform schlecht ausgesehen. Da wäre dann auf der Bewertungskarte zu lesen, vorne verjüngt, lose Schulter, Hinterpartie nicht rund usw. Darum schlachten die meisten Rassezüchter die nicht so guten Tiere eben mit 5 oder 6 Monaten. Eine im März 2011 geborene Häsin wäre jetzt natürlich bei voller Fütterund mit Kraftfutter kaum trächtig zu bekommen. Diese Zuchttiere werden nach der Ausstellung auf Erhaltungsfutter umgestellt. Dieses Prozedre kommt aber für Keferl nicht in Frage. Will ja nur drei oder vier Kaninchen aufziehen um zu schlachten.

legaspi96
14.02.2012, 19:10
Ratisbona, jetzt verstehe ich, was Du schreibst. Das ist aber nicht das, was Michaela vorhat.
Grüße
Monika

Mr. Defi
14.02.2012, 19:11
Hallo keferl, hallo Michaela, hallo Leute.

Also ich kann mich der Meinung von Ratisbona nur anschließen, nur mit dem Weizen, da habe ich meine bedenken.

Für meine Kaninchen mische ich Zuchtfutter in Pellets 1/3 mit 2/3 Gerste. Dazu das übliche Grüngemüse. Alles außer Salat. 1 x in der Woche bekommen meine einen Brottag Brötchen usw. aber absolut trocken und 1 x die Woche bekommen die Tiere zusätzlich einen Maiskolben.

Achja noch etwas zu Fett:
in der Anfangszeit brauchen die Jungtiere gutes Futter. Fett setzen die Tiere erst nach der Wachstumszeit an. Und etwas Fett ist auch nicht schlimm. Man kann es gut entfernen wenn man es nicht möchte.

Lieber etwas Fett als ein Hungerhaken im Topf.

LG

Galliforma
14.02.2012, 19:15
Hallo,

da schließ ich mich gleich mal an, hätt da nämlich auch ne Frage:
Ich will mir auch ein paar Hasen zum schlachten halten und da ich auch die Felle verwerten möchte, brauch ich natürlich Rassekaninchen mit einheitlichem Fell. Daher hab ich mir schwarze Lohkaninchen überlegt. Hat da zufällig jemand Erfahrung?

Grüße

legaspi96
14.02.2012, 19:18
Defi, Kaninchen sind keine Fett-Tiere, wie z.B. Schweine. Kaninchen sollen mager sein und sie sind auch sehr genügsam im Futter. Sind sie zu fett, sind sie nicht gesund.
Das mit dem Brottag ist Unfug. Warum fütterst Du Deine Kaninchen einen Tag in der Woche nur (?) mit Brot?
Bist Du auch Züchter? sie möchte nicht züchten, sondern Kaninchen halten, die sie dann schlachtet. Dafür muß ein Kaninchen nicht genau der Norm eines Züchters entsprechen.
Grüße
Monika

Wachtelking
14.02.2012, 19:19
Ich stimme den anderen in Sache Futter an.
Ich wollte auch nur mit 2-3 hasen anfangen :D
Daraus wurden 13 :D ein paar wurden geschlachtet oder verkauft.
Jetzt hab ich noch 6 die in ein paar wochen dran sind!

Wildrose
14.02.2012, 19:35
Daher hab ich mir schwarze Lohkaninchen überlegt. Hat da zufällig jemand Erfahrung?

Für Fell sind sie sicher toll. Sehen sehr hübsch aus. Aber zum Schlachten? Da hast du aber nicht viel in der Pfanne. Das ist eine ziemlich kleine Rasse.

Ratisbona
14.02.2012, 19:47
Lohkaninchen sind sehr hübsche Tiere. Das Standard höchstgewicht beträgt hier 3,25 kg. Das heißt ausgeschlachtet rund knapp 2 kg. Die Lohkaninchen haben ein gutes Wachstum, sind also frühreif. Wenn die 2 kg als Braten reichen, kommt halt auf die Größe der Familie an.
Die Fütterung ist auch bei uns Rassezüchter ein ewiges Thema. Der eine schwört auf Grünfutter, der andere lehnt es total ab. Ich persönlich will schon haben, dass die Tiere im Frühjahr und Sommer Gras bekommen. Es gibt durchaus Züchter die lehnen das Füttern von Brot ab, da diese befürchten der Entercolitis Vorschub zu leisten. Meine Tiere bekommen ganz trockene Semmeln. Es ist halt wichtig, dass diese nicht schimmeln. Das sollte aber selbstverständlich sein, dass darauf geachtet wird.

Mariechen
14.02.2012, 20:36
Grundsätzlich zur Verwertung von Fellen: Lohkaninchen geben ein schönes Fell ab. Es werden aber nur Winterfelle und nur von Rammlern zum Gerben genommen. Das heißt du brauchst männliche Tiere und kannst die nur in der kalten Jahreszeit schlachten, wenn du das Fell haben willst.

Zur Fütterung war bisher schon viel Richtiges geschrieben worden. Zum Schlachten sollten die Kaninchen auf keinen Fall fett sein! Also müssen sie entsprechend gefüttert werden. Grundlage ist viel Heu, im Sommer finde ich es artgerecht, wenn die Kaninchen auf Gras hoppeln können. Sie wollen sich ja auch bewegen. Ich weiß, das viele Züchter das nicht tun, und finde das schade. Genau wie bei Hühnern, die auch nicht immer eingestallt sein wollen.

Züchten für Ausstellungen heißt, da muß ein Standard erreicht werden, und so ein Kaninchen wäre mir zu fett zum Essen. Auf keinen Fall sollte ein Kaninchen ständig einen Futternapf mit Getreide haben, davon wird es richtig fett. Von Pellets rate ich auch ab. Es reicht ja Heu und Gemüse, etwas Obst.

Haltung: Ein Kaninchen sollte mindestens so viel Platz haben, daß es zwei, drei große Sprünge machen kann. Das ist in einem kleinen Stall meistens nicht der Fall. Deswegen plädiere ich für einen kleinen Auslauf, was man bei Hühnern Voliere nennt. Wenn der Stall mehrstöckig ist, wobei das Kaninchen über Rampen die Stockwerke wechseln kann, hat es auch etwas Bewegung. Und Kaninchen sind kälteresistent, brauchen also keine Lampe, Heizung oder so was. Jedoch brauchen sie stets trockene saubere Einstreu und einen zugfreien Stall.

Galliforma
14.02.2012, 20:58
Dass man nur Winterfelle nimmt, wusst ich, aber warum denn nur die von Rammlern?

Ratisbona
14.02.2012, 22:11
Marichen, wo hast du den dein Wissen über Kaninchenfelle her. Wir im Verein haben seit jahrzehnten eine Frauengruppe. Die lassen selbstverständlich auch die Winterfelle gerben. Warum sollen Winterfelle von Häsinnen nicht zum gerben geeignet sein ? Sommerfelle sind natürlich zum Zurichten nicht geeignet, weil diese die Haare verlieren. Wer seine Tiere nur mit Heu, Gemüse und Obst füttert, wird einem Kaninchen nicht gerecht. Die Pelletsfütterung ist heutzutage üblicher Standart.

Floyd
14.02.2012, 23:18
Wer seine Tiere nur mit Heu, Gemüse und Obst füttert, wird einem Kaninchen nicht gerecht. Die Pelletsfütterung ist heutzutage üblicher Standart.[/QUOTE]


Was ist denn in den Pellets drin, daß sie so wertvoll sein sollen?
Meine Kaninchen bekommen wie hier schon oft beschrieben wurde Rauhfutter, hauptsächlich Heu und Stroh (als Einstreu, und auch zum Futtern), Äpfel, Möhren, und Kohl jetzt im Winter, Wiesengras mit Kräuter und Löwenzahn ab dem Frühling. Hafer und Maiskolben alle paar Tage mal, und natürlich ständig frisches Wasser.
Ich glaube so bekommen sie alle Vitamine und Mineralien, die sie benötigen.
Unsere Kaninchen müssen nicht schnell wachsen, sie haben alle Zeit der Welt groß zu werden, da sie nicht auf Ausstellungen müssen.
Viele Grüße von Brigitte

Hühnchen2011
15.02.2012, 07:53
Hallo.
Ich möchte auch nochmal kurz was anmerken.
Ich halte Kaninchen nun schon seit ca 16 Jahren.
Momentan habe ich eine Englische Schecke, 2 Deutsche Riesen und 2 Zwerge.

Wie schon Nadita sagte, wird hier kaum über Haltungsformen gesprochen. Ich finde das sehr schade. Genauso schade finde ich, wenn ich immer lese, die Tiere sind anspruchslos.
Kein Lebewesen ist anspruchslos!!!
Und wenn ich dann lese, die Tiere sollen mindestens ein, zwei Sprünge machen dürfen.. Kaninchen sind Lauftiere, die es lieben sich zu bewegen und das auch brauchen. Des Weiteren sind Kaninchen Gruppentiere und leiden(bis auf gaaanz wenige Ausnahmen) richtig, wenn sie alleine gehalten werden.
Wenn ich bei den vielen Züchtern diese Minikleinen Boxen sehe, in denen sich die Tiere gerade einmal umdrehen können, aber nicht lang liegen können, dann könnte ich regelmäßig kotzen! Das ist nicht artgerecht und in meinen Augen Quälerei.
Ein Züchter (der schon seit Jahrzehnten Kaninchen züchtet- wie er sagte- )sagte mir einmal: "ich beobachte da manchmal auch ganz merkwürdige Dinge: Die kuscheln zusammen! Da hab ich sie natürlich gleich getrennt!" Mir ist der Unterkiefer runtergefallen und die Gesichtszüge haben sich komplett verabschiedet. Das ist die Natur eines Kaninchens!

Ein Kaninchen hat auch einen Charakter. Jedes einzelne- genauso wie jedes Lebewesen, was lebt.
Auch wenn man ein Kaninchen zum Schlachten halten möchte, kann man ihm doch das Leben auch schick machen und eben artgerecht oder nicht?

Wenn Ihr Kohl füttert, denkt doch bitte dran, daß der blähend ist. Wenn Ihr Brot füttert, denkt bitte dran, daß ein Kaninchen auch Hefepilze bekommen kann.
Wenn Ihr frisches Grün füttert, denkt dran, daß ein Kaninchen auch Durchfall bekommen kann- genauso wie Würmer.
Denkt auch an Myxomatose und RHD.
Wasser und Heu ist Pflicht. Es muß immer zur Verfügung stehen.
Denkt auch daran, daß Kaninchen sehr saubere Tiere sind und diese regelmäßig sauber gemacht werden müssen. Auch sind Kaninchen sehr neugierige, und manchmal auch verspielte Tiere. Werdet dem doch auch gerecht.

Manchmal machen mich einige Dinge einfach nur traurig sie zu lesen.

Hühnchen2011

Galliforma
15.02.2012, 09:54
Hallo Hühnchen2011,

was mich betrifft, kann ich dich - denk ich - beruhigen.
Auslauf unter freiem Himmel kann ich im Moment zwar leider noch nicht anbieten, aber ich hab einen alten Schweinestall mit 4 Abteilen je ca 3x2 Meter. Je zwei davon stehen dann Männchen und Weibchen zur Verfügung. Füttern werd ich hauptsächlich Gras und Heu, bissl Rüben, Weizen und altes Brot... Das haben schon meine Großeltern so gemacht und den Kaninchen gings nie schlecht dabei.

Grüße

Ratisbona
15.02.2012, 10:49
Mir geht es in erster Linie um eine ausgewogene Ernährung der Tiere. Als 7 jähriger hatte ich mit meinem Opa jedes Jahr einige Kaninchen, welche zum Schlachten großgezogen wurde. Die bekamen Heu Rüben und etwas Weizen und natürlich Brot. Das war 1957, da hat man das so gemacht. Nach über 40 Jahren Kaninchenzucht habe ich schon einiges dazu gelernt. Weder die Zeit ist stehengeblieben, noch mein Wissen. War über 15 Jahre Leistungszüchter für Angorakaninchen. Glaubt hier wirklich jemand, dass ein deutsches Angorakaninchen mit Heu und Rüben gefüttert eine Jahresleistung von bis zu 2000 g Wolle bringen kann. Mir ist schon bewußt, dass jemand der einige Kaninchen zum Schlachten halten will, nicht unbedingt Hochleistungsfutter geben muß. Sowas würde ich auch nicht tun. Aber eine ausreichende Versorgung der Tiere mit Nährstoffen und Mineralien sollte auf alle Fälle gegeben sein. Das sehe ich nicht nur beim Kaninchen so, sondern bei allen Tieren die sich in menschlicher Obhut befinden.

Mariechen
15.02.2012, 11:08
@ Ratisbona
derjenige, der unsere Kaninchen schlachtet und das Fell abzieht, hat uns das gesagt, und der Gerber auch. So viel ich weiß, haben nur die Rammler eine Haut die stabil genug ist zum Gerben. Und auch die ist ja schon ziemlich dünn. Wenn man die Haut innen abschabt von Fettresten usw. merkt man das. Wir lassen von allen unseren Rammlern die Felle gerben.

@ Hühnchen, das war nicht so gemeint, daß 2-3 Sprünge reichen sollten für ein Kaninchen, sondern eher so als Untergrenze. Ich habe jedoch fast noch nie Kaninchenhalter gefunden, die ihre Kaninchen mit Auslauf halten, und wir tun das (außer jetzt im Winter).

Warum sollte ich Kaninchen nicht Gras geben oder auf Gras laufen lassen? Das ist das Natürlichste; auch auf die Gefahr hin daß sich das Tier etwas holen könnte - hat es bei uns noch nie gegeben.

Der Unterschied zwischen Kaninchen und Hühnern ist wirklich, daß Kaninchen einen sauberen Stall brauchen. Hühner koten auf das Kotbrett, und das kann man evt. auch eine Woche liegen lassen. Aber Kaninchen darf man nicht im eigenen Dreck sitzen lassen.

Ratisbona
15.02.2012, 11:39
Also Mariechen, habe nun mit der Leiterin unserer Frauengruppe telefoniert. Diese Frau ist hält auch Kurse für Fellarbeiten in ganz Nordbayern ab. Diese hat mir soeben bestätigt, dass es Unsinn ist, wenn gesagt wird ein Häsinenfell kann nicht gegerbt werden. Die Felle von unserem Verein gehen in eine Zurichterei in der Nähe von Nürnberg. Diese Firma hat sich unter anderen auch auf Kanin spezialisiert.

Mariechen
15.02.2012, 11:58
Also Mariechen, habe nun mit der Leiterin unserer Frauengruppe telefoniert. Diese Frau ist hält auch Kurse für Fellarbeiten in ganz Nordbayern ab. Diese hat mir soeben bestätigt, dass es Unsinn ist, wenn gesagt wird ein Häsinenfell kann nicht gegerbt werden. Die Felle von unserem Verein gehen in eine Zurichterei in der Nähe von Nürnberg. Diese Firma hat sich unter anderen auch auf Kanin spezialisiert.

Es war nicht meine Idee, die Felle nur von den Rammlern zu gerben. Aber wenn du meinst, dann können wir unseren Gerber nochmal fragen, ob er auch die von Häsinnen nimmt. Auf jeden Fall nur Winterfelle, denn die Sommerfelle sind zu dünn.

Floyd
15.02.2012, 12:15
Wer seine Tiere nur mit Heu, Gemüse und Obst füttert, wird einem Kaninchen nicht gerecht. Die Pelletsfütterung ist heutzutage üblicher Standart.

Hallo Ratisbona,
was sind denn nun die wertvollen Pellets-Inhaltsstoffe, wo natürlichen "Lebensmittel" nicht mehr mithalten können?
Ich warte noch auf eine gute Antwort.
Viele Grüße von Brigitte

Ratisbona
15.02.2012, 12:20
Natürlich nur Winterfelle die gut durchgehaart sind. Hat ein Winterfell das abgezogen wird auf der Lederseite dunkle Flecken, dann sind diese Stellen nicht fertig durchgehaart. Sommerfelle, dass habe ich weiter oben schon erwähnt, lohnen sich nicht. Da diese auch im gegerbten Zustand Haare verlieren. Das ist dann sehr unangenehm, wenn in der Wohnung Kaninchenhaare rumfliegen. Für die Sämischgerberei (z.B.Fensterleder) da würde ich schon Rammlerfelle nehmen, da diese dicker sind. Hier kann man auch Sommerfelle hernehmen, da die Haarqualität keine Rolle spielt. Weis aber nicht ob diese Gerbart heute noch gemacht wird. Hatte früher einen kleinen Gerber in Markt Schwaben, der machte auch die Sämischgerberei. Den gibt es aber nicht mehr. Wir im Verein schicken unsere Felle zur Firma Popp in Langenzenn bei Nürnberg. Wem es interessiert kann sich auf der Internetseite dieser Firma informieren.

Tanja 0173
15.02.2012, 12:24
wie verhindert Ihr beim schlachten, dass die Felle blutverschmutzt werden?

Ratisbona
15.02.2012, 12:39
Hallo Floyd, ich habe es doch geschrieben. Es geht um die ausgewogene Ernährung der Tiere. Schon allein das Heu hat doch nicht immer die gleichen Inhaltsstoffen. Du wirst bestimmt wissen, warum das so ist. Schnittzeitpunkt und Wetter bei der Heuernte spielen eine große Rolle und beeinflußen die Qualität. Ich habe aber nicht die Möglichkeit zu prüfen wie hoch die Spurenelemente und Mineralstoffe in meinen Rüben, Gemüse und Heu sind. Ich will keinem vorschreiben, was er seinen Kaninchen füttert. Bei drei oder vier Tieren zum Schlachten werden am Ende immer Schlachtkaninchen herauskommen. Hier kann ich nur Tipps geben und meine Vorstellungen kundtun. Keiner muß sich daran halten. Und wenn jemand eine andere Auffassung hat, dann werde ich nicht versuchen mit Gewalt das zuverändern.

Ich fahre im Jahr zwei drei mal nach Tschechien, zu Rassezüchtern. Dort gibt es entweder keine Pellets oder sie sind zu teuer. Ich weiß es nicht. Die Tiere bekommen Weizen und Gerste. Bitte glaube mir, dass sieht man den Kaninchen an. Die gewinnen bei uns auf der Ausstellung keinen Blumentopf. Weil da fehlt es an der Körperform und an der Qualität des Felles. Aber wie schon gesagt, hier geht es um drei Kaninchen zum Schlachten.

kniende Backmischung
15.02.2012, 12:44
Ein Kaninchenexperte, was Zucht und Ausstellung angeht, bin ich auf keinen Fall. Aber wie Kaninchen leben sollten, das zeigen uns doch schon die Wildkaninchen: Sie leben in Familienverbänden und bewegen sich enorm viel, auf der Suche nach Nahrung und beim Anlegen ihrer unterirdischen Behausungen! Sie ernähren sich hauptsächlich von Gräsern und Kräutern. Was sie auch schon mal ergattern, ist Obst, je nach Jahreszeit. Was sie in der Regel nicht bekommen, ist Getreide.

Jetzt werden einige sagen: Doch, wenn sie auf dem Feld rumlaufen, wo Getreide angebaut wird.
Aber da halten sie sich gar nicht so häufig auf, sondern auf Wiesen und Weiden, an Wegrändern, die mit Gras bewachsen sind, in Parks und auf Grünstreifen an Straßen und Autobahnen. Also ist doch klar, dass das ihr natürliches Futter ist und sie das am besten vertragen. Gras besteht aus Zellulose und Getreide hat viele Kohlehydrate. Das ist ein völlig anderes Futter!

Klar, wird schon seit Generationen Getreide und Brot verfüttert, aber, das macht die Sache doch nicht richtiger. Es zeigt eher, wie schwer Traditionen auszurotten sind.

Bei Pferden wird es ja auch schon seit ewig so gehandhabt und viele unnötige Krankheiten, wie z. B. Hufrehe, entstehen erst durch diese Mengen an Kohlehydraten!

Mit Brot füttert man Kaninchen fett - das hat schon meine Oma immer gesagt. Und Schweine.
Ich kann mich nur Hühnchen2011 anschließen. Es ist nicht alles richtig, nur, weil es schon lange Sitte ist. Kaninchen, die auf die "althergebrachte" Art gefüttert werden, werden wahrscheinlich nicht gesund alt - worauf es natürlich bei Schlachttieren nicht ankommt.
Aber, wenn ein Kaninchen mit dem gefüttert wird, was es auch in der Natur fressen würde, dann sind 10-12 jährige Tiere gar nicht selten. Was, finde ich, für diese Art der Ernährung spricht.

LG Silvia

Mariechen
15.02.2012, 13:04
wie verhindert Ihr beim schlachten, dass die Felle blutverschmutzt werden?

Das verhindert man gar nicht. Nach dem Gerben sind sie wieder komplett sauber.

Ich spanne das Fell auf einen Holzrahmen und schabe von der Haut die Reste ab, und bestreue/reibe die Hautseite mit Salz. Dann stelle ich das Ganze zum Trocknen an einen zugigen kühlen Ort, z.B. vor das geöffnete Kellerfenster. Mit dem Salz trocknet das Fell sehr bald aus. Und dann ist es erst mal haltbar und kann zur Gerberei geschickt werden.

Ratisbona
15.02.2012, 13:46
Nun ich passe schon auf, dass ein Fell welches zum Gerber geht nicht versaut wird. Bei mir wird das Kaninchen geschossen und dann vom Helfer an den Hinterbeinen hochgehalten. Dann wird das Kaninchen an den Ohren es von mir an den Ohren festgehalten und gestochen. Dabei wird nichts verschmutzt, weil ich den Kopf ein wenig vom Körper weghalte. Beim Ausziehen muß man halt aufpassen, dass man nicht ins Fell schneidet und Löcher macht. Die weitere Behandlung hat ja Mariechen schon beschrieben. Also nicht im Heizkeller oder in der prallen Sonne trocknen. Einsalzen tue ich die Felle nicht.

Galliforma
15.02.2012, 13:57
@kniende Backmischung: Ich hab auch nie behauptet, dass alles an der "traditionellen" Tierhaltung gut ist. Mein Opa hatte seine Hasen in sehr kleinen Ställen (ca 0,5x0,5m). Sowas würd ich niemals beibehalten, weils ganz offensichtlich nicht hasengerecht ist. Sie haben auch nie Wasser bekommen, weil nach Meinung meines Opas im Gras und in den Rüben ja genug Wasser wäre. Scheinbar hatte er recht, denn verdurstet ist keiner... ich würde ihnen trotzdem immer Wasser anbieten. Für mich ists unvorstellbar, ein Tier ohne Wasser zu halten.
Würde ich merken, dass die Hasen mit meiner Fütterung nicht zurecht kommen, würd ich mir natürlich auch Gedanken machen. Da die Hasen meiner Großeltern aber immer so gefüttert wurden und nie Probleme aufgetreten sind, halt ich sie - abgesehn von der Sache mit dem Wasser - für gar net mal so verkehrt.
Fett waren sie übrigens nie und inzwischen müssten sie sich das Brot ja auch noch mit den Hühnern teilen (ich weiß, das is auch so ein Thema...^^)

katia
15.02.2012, 19:25
Es geht doch hier um ein paar Kaninchen die zum schlachten gehalten werden sollen und nicht zur Zucht oder für austellungen.
Und da ist doch eine Normale Fütterung auch ausreichend sprich Gras Heu ab und an eine Scheibe Brot mal eine Möhre und so ist vollkommen ausreichend und es muss nichts dazu gefüttert werden das das fell schön Glänzt oder irgendwelche Vitamine damit sie Steinalt werden.
Sie sollen ja auch gar nicht so alt werden sondern eben geschlachtet werden und einen schönen Braten abgeben und das nach ein paar Monaten und dazu braucht man kein spezieles Futter.
Fette Kaninchen gibt es nicht wenn man sie Normal füttert und wenn sie ihr Gewicht erreicht haben werden sie ja eh geschlachtet.
Die Mittelgroßen Rassen sind die besten Fleischlieferanten und geben auch den besten Braten und lassen sich am einfachsten halten.
Man muss ihnen dann Wasser anbieten wenn sie sehr trocken gefüttert werden aber wenn Gras Löwenzahn Rübenschnitzel gefüttert werden brauchen sie kein Wasser den wenn sie dann zuviel trinken kriegen sie probleme man darf ihnen nicht zuviel Wasser geben sondern lieber etwas mehr frisches Gras das ist besser.
Will man die felle Gerben sollte man sie im Winter schlachten da ist das fell einfach schöner und besser.
Aber man muss natürlich auch beim schlachten mehr aufpassen das man das fell nicht versaut sprich Löcher reinschneidet oder mit Blut versaut beim abstechen das macht natürlich auch mehr arbeit beim schlachten und es ist hilfreich wenn noch jemand dabei hilft und das Kaninchen hält beim schlachten das es nicht zappelt wenn man gestochen hat.

Gruß

Katia

Ratisbona
15.02.2012, 19:41
Liebe Katja, eigentlich hatte ich gedacht, dass hier das Thema erledigt ist. Weil zwei oder drei Kaninchen zum Schlachten zu füttern dürfte auch für einen Hühnerhalter keine allzu große Herausforderung darstellen. Dass du aber schreibst, wenn Gras gefüttert wird,brauchen die Kaninchen kein Wasser, das grenzt für mich an Tierquälerei. Ausserdem verstößt es gegen das Tierschutzgesetz. Ich stelle mir meine Tiere im Sommer vor bei 35 Grad und kein Wasser. Bitte überlege doch bevor du etwas schreibst, ob das wirklich so richtig sein kann. Wenn hier im Hühnerforum eine Frage zur Kaninchenhaltung aufgeworfen wird, habe ich vollstes Verständnis. Da ist jemand, der keine Fehler machen will, und hofft auf eine einigermaßen qualifizierte Antwort. Da sollte man sich schon überlegen, was man vom Stapel läßt.

Floyd
15.02.2012, 19:52
Ich fahre im Jahr zwei drei mal nach Tschechien, zu Rassezüchtern. Dort gibt es entweder keine Pellets oder sie sind zu teuer. Ich weiß es nicht. Die Tiere bekommen Weizen und Gerste. Bitte glaube mir, dass sieht man den Kaninchen an. Die gewinnen bei uns auf der Ausstellung keinen Blumentopf. Weil da fehlt es an der Körperform und an der Qualität des Felles. Aber wie schon gesagt, hier geht es um drei Kaninchen zum Schlachten.

Aber ich vermisse immer noch die Zusammensetzung der Pellets, die Antwort bist Du mir immer noch schuldig. Wenn ich meine Tiere mit gekauften Pellets füttere, möchte ich auch gerne die Zusammensetzung wissen. Ist das natürliches Futter, wieviel künstliche Chemie steckt darin, daß ist geauso wie bei unserer Fertignahrung, da will man ja auch gerne wissen, was da so alles drin steckt. Nahrungsergänzungsmitten sind zwar sehr angesagt, aber bei ausgewogener Ernährung vollkommen überflüssig, außer bei Bodybuilder, die ja auch zu Ausstellungen müssen.
Ich könnte meine Kaninchen mit gekauften Pellets zuschütten, tu ich aber nicht, trotzden sehen sie "natürlich" wunderschön aus.

Hier ist mal ein paar Fotos von meinen glücklichen Kaninchen, die auch noch sehr gut schmecken,ehrlich.

68447

68448

Ratisbona
15.02.2012, 20:06
Hallo Floyd. Es ist das richtige Verhältnis an Minaralien, Spurenelementen usw. Also die Ausgewogenheit des Futters. Bei uns in Deutschland gibt es ein Gesetz, daß der Futtermittelhersteller auf jeden Sack diese Angaben zu machen hat. Habe auch deinen Beitrag über die Weizenkeime gelesen. Ich stelle dir nicht in Abrede, dass die für Hühner gut sind. Aber ob die Tiere damit ein ausgeglichenes Futter erhalten, kann ich nicht sagen und du bestimmt auch nicht. Die meisten hier versuchten das beste für die Tiere zu tun, je nach den Möglichkeiten die er eben hat. Aber wenn ich wie gerade gelesen, Kaninchen brauchen bei Grünfütterung kein Wasser, dann bin ich kurz vorm explodieren. Habe eigentlich immer den Eindruck gehabt, dass in diesem Forum Menschen unterwegs sind die sich wenigstens ein wenig Gedanken über ihre Tiere machen. Entschuldige bitte, damit bist nicht du gemeint.

Mariechen
15.02.2012, 20:22
Floyd, ich habe jetzt einfach mal irgendein industrielles Kaninchenfutter herausgenommen und nachgeschaut was da drin ist, damit wir eine Diskussionsgrundlage haben:

Zusammensetzung
Extrudat für Kaninchen, extrudierte Luzernenkorn, extrudierte Bohnen, extrudierte Karotten, Vam Korn Nager, Luzernestängel, Erbsenflocken, Taubenbohnflocken, Puffmais, extrudierter Reis, Pastinak, Karottenflocken, Erdbirne. Zusatzstoffe pro kg
Vitamin A 9750 i.E., Vitamin D3 1240 i.E., Vitamin E 71 mg, E1 (Eisen) 89 mg, E2 (Jod) 2mg, E4 (Kupfer) 9 mg, E5 (Mangan) 71 mg, E6 (Zink) 65 mg, E8 (selen) 0,2 mg, Antioxidationsmittel, Farbstoffe.


Ich selber habe nie industrielles Kaninchenfutter gekauft; als wir einmal ein Kaninchen vom Züchter kauften, habe ich mir eine Tüte voll Pellets zur leichteren Umgewöhnung des Futters mitgeben lassen. Das Kaninchen soll ja nicht von heute auf morgen komplett anderes Futter bekommen.

Das rot und fettgedruckte würde ich meinem Kaninchen nicht geben wollen. Antioxidantien braucht man, weil die Bestandteile der Pellets feinvermahlen sind und sonst oxidieren könnten.

Laß die Kaninchen mit ihren Zähnen die groben Heufasern zerkleinern, gebt ihnen Gemüse und etws Obst, das genügt.

Floyd
15.02.2012, 20:26
Hallo Ratisbona,
natürlich brauchen Kaninchen ständig frisches Wasser, ich bekomme hier auch immer die Kriese, wenn Leute behaupten Kaninchen brauchen bei Grünfutter kein Wasser. Das ist Tierquälerei.

Ich habe bei dem Weizenkeim-Beitrag total vergessen darauf hinzuweisen, daß sie nur eine Zufütterung jetzt in der kalten Jahreszeit sind. Natürlich bekommen meine Hühner richtiges Hühnerfutter.
Danke für den Hinweis, werde es noch richtigstellen.
Viele Grüße von Brigitte

katia
15.02.2012, 20:31
Da muss ich mal was richtig stellen ich habe nie gesagt Kaninchen brauchen kein Wasser und man sollte ihnen kein Wasser geben es kommt auf die Fütterung an wieviel Wasser sie brauchen und wenn man mehr frisches Gras füttert brauchen sie nicht viel Wasser dazu wenn es Warm ist muss man natürlich Wasser zur verfügung stellen wenn sie zuviel trinken kriegen sie probleme drum sollte man eher auf frisches futter zurückgreifen damit sie eben nicht soviel Wasser brauchen.
Aber ich hab nie gesagt das man kein Wasser geben soll und wie in einen Beitrag vorher schon geschrieben reicht einem Kaninchen das Wasser aus frischen futter oder meinst du früher waren alle blöd und Tierquäler eher im gegenteil da hat jeder noch auf seine Tiere geachtet damit sie gesund sind und es ihnen gut geht und sind umsorgt worden weil man sie gebraucht hat um sich selbst zu ernähren.

Gruß

Katia

Ratisbona
15.02.2012, 20:36
Das weiß ich doch, das es sich bei den Weizenkeimen nur um was zusätzliches handelt. So wie in Bayern sagen ein Schmanckerl. Ich wollte eigentlich nur damit sagen, wir wissen, es ist gut für die Tiere, aber welche Inhaltsstoffe wir genau verfüttern, weiß keiner. Deine Häsin ist wie ich sehe eine Deutsche Riesenschecke schwarz weiß. Die Zeichnung wie Backenpunkt, Augenring und Aalstrich könnten besser sein, aber das ist für einen Hobbyhalter nicht wichtig.Das Jungtier neben der Häsin ist ebenfalls eine DR Schecke. Das dahinter, schaut mir jedoch mehr als Dachhase aus. Die Jungtier darunter sind echte Mixe, solche hatte ich als Kind auch immer. Zum essen waren die aber auch nicht zu verachten.

Floyd
15.02.2012, 22:11
Hallo Ratisbona,
ha :ahhh hast Du den Dachhasen doch entdeckt, es war bestimmt sehr schwierig :cool:. Die Katzen liegen, so wie hier im alten Ziegenstall mit Balkon, auf der Lauer und warten auf Mäuse.
Reine Rassekaninchen habe ich noch nicht, nur Mischlinge, aber für unsere Zwecke reicht das allemal.
Viele Grüße von Brigitte

Ratisbona
15.02.2012, 22:32
Hallo Katja, natürlich hast du geschrieben. Zitat : aber wenn Gras, Löwenzahn und Rübenschnitzel gefüttert werden, brauchen sie [B]keinWasser, denn zuviel Wasser usw. usw. . Gut du wirst mich damit von meiner Fütterungstechnik abhalten können, aber hier sind doch sehr viele unterwegs die was Kaninchen betrifft Anmfänger sind. Von im Sommer
Wasser geben hab ich da nichts gelesen.
Floyd, die Häsin auf den ersten Foto ist schon reinrassig, auch das Jungtier daneben. Nur sind es halt keine Ausstellungstiere. Müssen sie auch nicht sein, sind aber deshalb auch schöne Tiere.

Tom77
15.02.2012, 22:45
Floyd, die Häsin auf den ersten Foto ist schon reinrassig, auch das Jungtier daneben. Nur sind es halt keine Ausstellungstiere. Müssen sie auch nicht sein, sind aber deshalb auch schöne Tiere.

@Ratisbona, du kannst nicht unbedingt vom Phänotyp auf den Genotyp schließen!

Ratisbona
15.02.2012, 22:55
Hallo Tom jetzt klär mich doch bitte auf. Ist die Häsin kein DR schw/weiß, oder meinst du die Jungtiere auf Foto 2. Ich bin am zweifeln

Floyd
15.02.2012, 23:06
[QUOTE=katia;719177]
Man muss ihnen dann Wasser anbieten wenn sie sehr trocken gefüttert werden aber wenn Gras Löwenzahn Rübenschnitzel gefüttert werden brauchen sie kein Wasser den wenn sie dann zuviel trinken kriegen sie probleme man darf ihnen nicht zuviel Wasser geben sondern lieber etwas mehr frisches Gras das ist besser.

Also Katia, da steht es schwarz auf weiss, hast Du selbst geschrieben.
Ich gebe meinen Kaninchen ständig Wasser, egal was gefüttert wird, egal welche Jahreszeit es ist.
Die trinken so wie sie es brauchen, und nicht wie wir es Deiner Meinung nach, einteilen sollten.
Meine Kaninchen waren bisher immer gesund, natürlich achte ich auf Kokzidiose und sorge im Frühjahr dafür das sie auch geimpft werden.
Hier werden auch immer diese Märchen erzählt, das die Kaninchen bei Grünfutter kein Wasser brauchen, und bloß kein regennasses Gras verfüttern, das kann sogar zum Tode führen.
Kaninchen die ständig draußen leben fressen auch nasses Gras, und ihnen passiert nichts.
So ein Blödsinn, meine Elterntiere wurden nie geschlachtet und wurden gesund alt.

Hier wird im Frühjahr ein Erreger durch Mücken übertragen, an dem ganze Kaninchenbestände in den Sommermonaten sterben, aber die wenigsten Leute lassen ihre Tiere im Frühjahr dagegen impfen. Aber der Grund für die Todesfälle war dann feuchtes Grünzeug.
Grüße von Brigitte

Tanja 0173
15.02.2012, 23:12
Gegen Myxomatose "muss" doch geimpft werden - zumindest sollte das jeder dem sein Bestand lieb ist.
Wir hatten das früher mal im Stall ... daher wurde danach immer regelmässig geimpft ... das möchte keiner dem Kaninchen antun ... sahen schlimm aus ...

Floyd
15.02.2012, 23:23
Floyd, die Häsin auf den ersten Foto ist schon reinrassig, auch das Jungtier daneben. Nur sind es halt keine Ausstellungstiere. Müssen sie auch nicht sein, sind aber deshalb auch schöne Tiere.

Also, die Mutter von der Häsin war reinrassig, sie ist leider an Altersschwäche gestorben.
Der Vater war ein pechschwarzer Rammler, den ich von einer Bekannten bekommen hatte, ob der reinrassig war :kein. Die Ähnlichkeiten sind reine Vererbung, beide Kleinen neben der Häsin stammen vom schwarzen Anton ab.
Viele Grüße von Brigitte

Ratisbona
15.02.2012, 23:24
Vom Impfen bin ich wirklich kein großer Freund. Würde zum Beispiel nie gegen Schnupfen impfen, dass ist nämlich eine Glücksache. Da gibt es soviele Erregerstämme, dass die Sache zum Glückspiel wird. Was Myxomatose, RHD und auch Enterkoclitis betrifft habe ich eine andere Meinung. Habe schon vor längerer Zeit hier geschrieben, dass ich im Jahr 1975 oder 1976 meinen gesamten Bestand an Deutschen Riesen grau verloren habe. Damals gab es in Deutschland noch keinen zugelassenen Impfstoff gegen Myxomatose. Wir Kaninchenzüchter im Raum Regensburg haben damals den Impfstoff gegen Myxomatose aus Tschechien geholt. Der Preis war minimal, so um die 6 DM für 50 Tiere. Heute wird vom Verein jedes Jahr die Impfung gegen Myxomatose und RHD kostenlos angeboten.

Floyd
15.02.2012, 23:44
Stimmt, Myxomatose heißt die Krankheit, mir fiel momentan nur die slowakische Bezeichnung Mor ein.
Wir hatten auch noch nie Probleme gehabt diesen Impfstoff zu bekommen.
Viele Grüße von Brigitte

Ratisbona
15.02.2012, 23:49
Deine Häsin ist eine Typ - Schecke, die grundsätzlich dem Standart in der BRD und den Europa - Standart entspricht. Abgesehen natürlüch von den Zeichnungsfehlern die ich schon angeführt habe. Wenn ich die Jungtiere betrachte, die neben der Häsin, ist Anton auch aus einer Verpaarung dieser Rasse gekommen. Die typischen Schecken, wie auch die Häsin von dir, ist ein Bastard. Das heißt Typschecke und Typschecke verpaart, ergeben nich 100 % wieder Typschecken. Sondern. 50 % der Nachkommen werden wieder Typschecken, so wie die Häsin von dir, 25 % werden schwarz. So wie der Anton. Und die restlichen 25 % der Nachzucht werden Weißlinge. Diese sind ganz einfach erklärt, sehr schwach gezeichnet. Der Nachteil der Weißlinge ist aber, sie haben den Letalfaktor. Weißlinge können zwar aufgezogen werden, sind aber sehr anfällig gegen Krankheiten usw. Es gibt natürlich noch andere Verpaarungsmöglichkeiten. Zum Beispiel,
Typschecke mit Schwarz, dann kommen zu 100 % Typschecken zur Welt. Ob die Zeichnung aber für eine Ausstellung taugt ist ungewiss. Das war nur ein kurzer Ausflug in die Vererbung der Scheckenkaninchen. Eigentlich habe ich schon ein schlechtes Gewissen, dass ich hier im Hühnerforum so mit den Kaninchen unterwegs bin.

kniende Backmischung
16.02.2012, 07:08
Hallo Galliforma,
wie willst du denn merken, dass die Fütterung für die Tiere nicht so gut ist? Die fallen ja nicht direkt tot um, weil man zu viel Kohlehydrate füttert. Außerdem werden sie ja meist geschlachtet, bevor sich "Langzeitschäden" von Fehlernährung zeigen können.
Tausende Pferde werden falsch ernährt (wie schon gesagt, sind auch Pferde Zelluloseverdauer) und es wird nicht erkannt, dass Hufrehe daraus entsteht. Nicht mal alle Tierärzte wissen genau, dass diese Stoffwechselerkrankung nicht etwa von zuviel Eiweiß, sondern von zuviel Kohlehydraten ausgelöst wird! Die empfehlen dann, wenn das Tier diese Erkrankung hat, sie nicht mehr aufs Gras zu lassen, aber weiterhin Brot und Kraftfutter zu füttern oder, viel schlimmer noch, sie nur auf abgeweidete Wiesen zu stellen :o!! Gerade im nachwachsenden, zu kurz verbissenen Gras sind jede Menge Fruktane, eine Form von Zucker, also Kohlehydrate.

Wie willst du also merken, Ob sie "fehlernährt" werden? Ich schreib das mit Absicht in Anführungszeichen, weil - wie gesagt - sie ja nicht sofort tot umfallen und meist auch nicht lang genug leben, dass sich Fütterungsfehler bemerkbar machen.

Daher ist es, wenn Brot und Kraftfutter nicht in Massen gegeben werden, ja auch keine Tierquälerei. Ich finde nur, man sollte schon möglichst umfassend über den natürlichen Nahrungsbedarf des Tieres, das man in Obhut hat, informiert sein. Sonst kommen so komische Aussagen dabei heraus, wie, dass die natürliche Ernährung mit Gräsern, Heu, Obst und Wurzelgemüse nicht ausreicht:-X - so n Quatsch. Und wenn natürlich ernährte Kaninchen auf Ausstellungen keine Preise machen, weil sie nicht stabil genug daherkommen, dann sollte man sich darüber Gedanken machen, ob so ein Standard gut für die Tiere ist.

Das ist dann nicht anders, als bei der Hengstkörung, wo auch nur noch gepuschte Junghengste gewinnen, die erst zwei bis drei Jahre sind, aber aussehen, wie ein fünfjähriger. So etwas erreicht man nicht mit natürlicher Weidehaltung, die am besten für die Jungspunde ist, sondern nur mit Einzelhaft und Powerfutter!

Man sollte sich, wie bei allem, nicht hinter überkommenen Sitten verstecken, sondern kritisch hinterfragen und dann entscheiden, was man verantworten kann. Das war alles, was ich damit sagen wollte.

LG Silvia

Hühnchen2011
16.02.2012, 08:02
Moin.
Ich hab hier noch ein wenig weitergelesen, und ich muß sagen, die Backmischung wird mir immer sympathischer :jaaaa:

Ein Kaninchen reguliert sich im "Normalfall" nicht wirklich selber und sagt "hach, heute esse ich von dem mir hingestellten Brot mal nur die Hälfte, da ich sonst zu dick werde, oder Hefen bekommen könnte" Ein Kaninchen kann sich nicht sagen, "wenn ich jetzt den ganzen mir hingelegten Kohl aufesse, habe ich Bauchschmerzen".

Ein Kaninchen kann sich nicht gegen die Fliegen wehren, die ihre Eier in der Geschlechtsecke ablegen wenn die dreckig ist, oder wenn sie die Eier in die Kotecke ablegen wenn es 28 Grad ist und die nicht täglich gesäubert wird.
Ein Kaninchen kann nicht sprechen und sagen, daß es Durst hat.
Ein Kaninchen kann auch verdammt noch mal nicht sagen, "AUA, meine Zähne werden zu lang, ich kann sie nicht abnutzen"

Ich habe 2 Deutsche Riesenschecken von einem Züchter, der auch ausstellt und Preise geholt hat (da gehen die Meinungen auch auseinander). Die Tiere waren allesamt in Miniboxen und siehe da, die eine, die ich holte, war VOLL von Würmern und Hefepilzen. Noch dazu hat sie einen Herzfehler.
Die Tiere haben so einen Hunger gehabt, als ich sie zu mir holte, daß ich fast die Tränen in den Augen hatte. "Sie werden zu fett, wenn sie sich satt essen können" sagte er, "sie haben keinen schönen Körperbau, wenn sie sich bewegen dürfen", fuhr er fort "und die Häsinnen nehmen nicht gut auf, wenn sie ein zweites Kaninchen als Kumpel dabei haben".
Manchmal kann man einfach nur vor Wut, verstummen und vor Traurigkeit die Tränen in die Augen bekommen.
Und wieso sollte ein Organismus Probleme bekommen, wenn er so viel trinken möchte wie er will @Katia.
Auch, wenn vieles "gut" gemeint ist, geht doch einiges schief. So wie die Backmische schon gesagt hat: Die Besitzer von Pferden wundern sich auch, warum ein Rehepferd einfach mal überhaupt nicht mehr laufen kann, wenn es auf einer fette grüne Wiese gestellt wird.

Und auch ein Kaninchen wird gemähtes kurzes Gras, was man ihm in den Käfig legt nicht verschmähen. Daß da allerdings dann Probleme mit der Verdauung auftreten können, daran denkt dann niemand....

In diesem Sinne
Hühnchen

Fiona-Valeska
16.02.2012, 19:36
meine tiere haben als hauptfutter immer deukanin (pellets) und natürlich heu zur freien verfügung bekommen... kein weiteres getreide o.ä. und natürlich möhren satt... frischfutter je nach "gartenangebot" salat, brokkolie etc... von birne würde ich abstand nehmen, da es durchfall verursachen kann... wenn du dir tiere holst, erkundige dich beim züchter, was die tiere an futter gewohnt sind, und füttere es erst mal und stelle dann nach und nach um.... in den wintermonaten (meine waren draussen) habe ich noch vitamintropfen mit in ihr trinkwasser gegebn... es kommt auch auf die bewegungsmöglichkeiten für die tiere an, WAS man noch zu füttert > brot.... sitzt das tier den ganzen tag im stall und hat keinen auslauf, so hat es auch keine möglichkeit die kalorien zu verbrennen, die das brot liefert und es nimmt selbst reden an fett zu.. ruck zuck hat das kanickel eine wamme....

Floyd
16.02.2012, 20:11
Hallo Ratisbona,
vielen Dank für den kleinen Ausflug in die Vererbungslehre. Warum ein schlechtes Gewissen? Auch wenn es das Hüfo ist, dürfen wir uns mal über Felltiere austauschen.
:karnev Kölle Alaaf, von Brigitte

Aubrey
04.03.2012, 17:02
Ich spanne das Fell auf einen Holzrahmen ... Und dann ist es erst mal haltbar und kann zur Gerberei geschickt werden.

Was macht ihr mit den gegerbten Kaninchenfellen? Gibt es da einen Markt für? Kaufen Gerbereien die Felle auf? Wir werfen seit Jahren die Felle nach dem Schlachten leider weg. Von frührer kenne ich das mit dem Aufspannen und trocken auch.

Mariechen
04.03.2012, 17:15
Was macht ihr mit den gegerbten Kaninchenfellen? Gibt es da einen Markt für? Kaufen Gerbereien die Felle auf? Wir werfen seit Jahren die Felle nach dem Schlachten leider weg. Von frührer kenne ich das mit dem Aufspannen und trocken auch.

Ich bin schon froh, daß ich überhaupt in meiner Gegend eine Gerberei gefunden habe. Die Felle wären mir zu schade zum Verkaufen. Sie sind wunderschön und duftig-flauschig-weich. Du kannst da draus nähen was du willst. Zum Beispiel eine warme Wintermütze.

Wenn die Winter länger eisig-kalt wären, dann bestünde sicher einige Nachfrage an so warmen Fellen. Bei -20° und kälter plus Wind ist (Kaninchen)fell am Kopf und im Gesicht das einzige was noch warm hält.

keferl
04.03.2012, 18:59
Hallo zusammen,
darf ich mal Fragen wieviel so ein gegerbten Kaninchenfellen ca. kostet??? DANKE

Mariechen
04.03.2012, 19:34
@ keferl,

das Gerben eines Kaninchenfells kostet ein paar Euro. Die zusätzlich beim Schlachten anfallende Arbeit ist 15-30 min für das Reinigen und Salzen der Haut, je nachdem wieviel Routine man hat.

Aubrey
04.03.2012, 19:35
Ich bin schon froh, daß ich überhaupt in meiner Gegend eine Gerberei gefunden habe. Die Felle wären mir zu schade zum Verkaufen. Sie sind wunderschön und duftig-flauschig-weich. Du kannst da draus nähen was du willst. Zum Beispiel eine warme Wintermütze.


Wir schlahten pro Jahr ca. 10 - 15 Kaninchen, was sollen wir mit den ganzen Fellen? Also für den Eigenbedarf brauche ich keine Felle.


Hallo zusammen,
darf ich mal Fragen wieviel so ein gegerbten Kaninchenfellen ca. kostet??? DANKE

Die Gerberei verlangt 6 - 8 € für das Gerben, den noch die Versandkosten zum hinsenden und zurück. Na ja, der Aufwand beim Schlachten auf das Fell zuachten und das Aufspannen und Trocken der Felle sollte sich mit ca. 10 € pro Fell bezahlt machen. Sonst ist wegwerfen dann doch die bessere Alternative. Insgesamt sind wir dann bei ca. 20 € pro Fell.

Oberhuhn Laura
04.03.2012, 19:40
Also ich habe mir deine Frage nur durch gelesen und nicht die vielen 'Beiträge aber da ich selber mal 2 Feldhasen hatte ( nict zum schlachten ) und jetzt zwei kleine Baby Hasen ( normalos) habe würde ich sagen:

-Lege dir Felhasen zu! Am besten Braun oder weiß weil bei schwarzen die Haut so art Blaulich sind außer dich störts nicht!
- Ein Feldhase kostet so um die 5-15 Euro kommt darauf an ob du Rasse willst aber zum Schlachten würde ich diese nicht nehemen !
- Schau damit du 2 Männchen kriegst ist mehr drann und wenn sie zusammen geborhen bzw. Aufgewachsen sind dann streiten sie sich auch nicht außer du setzt eine Häsin mit rein ( das sehr dumm wäre ) du könntest aber auch Weibchen nehmen aber an Mänchen ist mehr drann !

LG Laura

Mariechen
04.03.2012, 19:49
@ Laura, wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe: du willst empfehlen Feldhasen in Käfige zu sperren?

1. geht das nicht, weil es Wildtiere sind, die für die Käfighaltung viel zu wild sind. Das wäre Tierquälerei.

2. sind Hasen und Kaninchen nicht dasselbe. Kaninchen sind diejenigen, die sich einen Bau graben und als Haustier auch in den Kaninchenställen leben.

3. Was den Preis anbelangt, kriegst du auf Kleintiermärkten und auch über Zeitungsannoncen Kaninchen fast nachgeschmissen (5 Euro ein Jungtier); beim Tierheim kriegst du sie sogar noch umsonst.

Hühnermamma
04.03.2012, 20:34
-Lege dir Felhasen zu! Am besten Braun oder weiß weil bei schwarzen die Haut so art Blaulich sind außer dich störts nicht!
- Ein Feldhase kostet so um die 5-15 Euro kommt darauf an ob du Rasse willst aber zum Schlachten würde ich diese nicht nehemen !
- Schau damit du 2 Männchen kriegst ist mehr drann und wenn sie zusammen geborhen bzw. Aufgewachsen sind dann streiten sie sich auch nicht außer du setzt eine Häsin mit rein ( das sehr dumm wäre ) du könntest aber auch Weibchen nehmen aber an Mänchen ist mehr drann !

LG Laura

Ich wusste gar nicht, dass man Feldhasen kaufen kann. Meines Wissens können sie nicht gezüchtet werden. Im Übrigen gibt es sie nur wildfarben.

Kann es sein, dass Du Dich mit der Rassebezeichnung vertan hast?

Außerdem glaube ich nicht, dass sich unkastrierte Rammler dauerhaft vertragen.

Ratisbona
04.03.2012, 20:57
Also der uns bekannte Feldhase, hat überhaupt nichts mit den Hauskaninchen zu tun. Es gibt einige wenige Spezialisten denen es gelungen ist, den Feldhasen zu vermehren. Es gelingt aber sehr selten. Ab und an kann man in der Kaninchenzeitung eine Suchanzeige lesen, wo ungegerbte Kaninchen - Winterfelle gesucht werden. Am gefragtesden sind hier Rexfelle. Wir im Verein haben eine Frauengruppe, die erhalten von den Züchtern immer gute Felle. Daraus fertigen die Frauen Jacken, Mützen und auch kleine Felltiere.

Tanja 0173
05.03.2012, 07:49
Vielleicht meint Laura "Hasenkaninchen" das ist eine Rasse, die gibt es in Braun und in weiß (ggf. auch noch andere Farben mittlerweile)

http://www.huehner-info.de/forum/attachment.php?attachmentid=69289&d=1330933720

mehrere Rammler kann man geschlechtsreif nicht zusammen laufen lassen.
Als Jungtiere ne gewisse Zeit ja, aber dann muss getrennt werden.
Bei Häsinnen jedoch geht es.

Ratisbona
05.03.2012, 11:33
Hasenkaninchen sind bei uns in Deutschland in folgenden Farbschlägen zugelassen. Rotbraun, weiß Rotaugen und lohfarbig schwarz. Ob sich noch weitere Farbenschläge im Anerkennungsverfahren befinden, kann ich im Augenblick nicht sagen.

katia
05.03.2012, 11:54
Das problem ist halt was will man mit den ganzen fellen wir haben sehr viele und im Endefekt verstauben sie nur und liegen rum auf der einen seite ist es schade um die felle aber man kann soviele auch nicht brauchen und wollen tut sie auch niemand.
Wir schmeisen die Felle weg beim schlachten bei mir liegen mittlerweile 40 Felle rum und kein Mensch will sie haben und ich brauch auch keine mehr das sind genug.
Wenn man das fell wegschmeist muss man auch beim schlachten nicht so aufpassen und geht auch schneller.

Gruß

Katia

Tanja 0173
05.03.2012, 12:47
Danke Ratisbona - in loh hab' ich sie noch nicht gesehen

Oberhuhn Laura
05.03.2012, 13:58
Ich kenne Züchter die Züchten wirklich Feldhasen und es gibt Rassen davon zwar nicht so wie ihr sie kennt aber halt .... naja in sagen wir schwarz nur in schwarz ist bei dennen eine Rasse das habe ich am Anfang nicht verstanden und Käfig haltung von Jungtieren( feldhasen ) die du zutraulich machst geht sogar sehr gut! sagt ein Züchter!

Laura

Tanja 0173
05.03.2012, 14:31
Also das finde ich sehr merkwürdig Laura

Ein Feldhase ist ein Wildtier, welches nicht der Natur entnommen werden darf.
Meine Eltern züchten schon lange und ich kenne einige Züchter - habe noch nie gehört, dass jemand Feldhasen züchtet.

Ratisbona
05.03.2012, 14:59
Also ich glaube auch, dass Laura was nicht richtig verstanden hat. Feldhasen sind ja auch nicht schwarz. Gut es ist schon richtig, daß mal Feldhasen in Gefangenschaft gezüchtet wurden. Dies dürfte vielleicht Zufall oder Glück gewesen sein. Dies ist jedoch nicht alltäglich. Bin seit 45 Jahren Kaninchenzüchter und deutschlandweit in Sachen Kaninchen herumgekommen. Feldhasen in menschlicher Obhut sind mir aber nicht zu Gesicht gekommen. Gut es gibt schon Gegenden, wie z.B. Bayern da werden keine Kaninchen gezüchtet, sondern Hasen. Ich bin also ein Haserer. Bei meinen Zuchtfreunden in Hannover und in Hamburg werden Kaninchen gehalten. Ist vielleicht schon etwas verwirrend für einen der sich da nicht so richtig auskennt.

Tanja 0173
05.03.2012, 15:18
Hm - Deutsche Riesen sind noch recht groß ... die gäbe es auch in schwarz ...

aber ich spreche auch von Hasenzucht ... Kaninchen sage ich nur zu den kleinen *lach* ... und meine Weißgrannen fallen in die Mittelgroßen Rassen :)

Lexx
05.03.2012, 15:22
Also Laura, es gibt definitiv keinen Hasen (http://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Hasen) weltweit, bei dem a) die Domestikation gelungen ist und b) die Erzüchtung von Farbschlägen. Und der einzig weiße ist der Schneehase, aber auch nur im Winterfell :laugh Sogar Tierparks tun sich sehr, sehr schwer damit, das die dort gehaltenen Hasen tatsächlich Junge werfen. Außerdem sind Feldhasen (http://de.wikipedia.org/wiki/Feldhase) fast das ganze Jahr über Einzelgänger und benötigen ein sehr großes Revier, die kann man nicht in einem kleinen Garten halten und züchten ;)
Was einfacher ist, ist Wildkaninchen (http://de.wikipedia.org/wiki/Wildkaninchen) nachzuzüchten und die davon abstammenden Hauskaninchen. Und ich glaube das Du von denen die Hasenkaninchen (http://www.hasen-kaninchen.de.tl/Farbschl.ae.ge.htm) meinst ;)

Tanja 0173
05.03.2012, 15:25
Kastanienbraune Lothringer kämen dem Wildkaninchen auch noch recht nahe

http://www.huehner-info.de/forum/attachment.php?attachmentid=69309&d=1330961082

... aber die gibt es nicht in schwarz

Ratisbona
05.03.2012, 15:32
Also das ist m.E. so. Da wo Laura her kommt (Oberfranken) da gibt es definitiv keine Kaninchen. Da werden nur Hasen gezüchtet. Und die gibt es in schwarz und auch in weiß und noch viel mehr anderen Farben. Mit den Feldhasen haben diese Tiere aber nichts zu tun. Es sind schon mehr Kaninchen als Feldhasen.

Tanja 0173
05.03.2012, 15:36
Ich denke auch mal, dass jeder erfahrene Züchter weiß, dass man keine Feldhasen fängt und einsperrt und versucht zu züchten ... und in einem schwarzen Farbschlag schon mal garnet. Vermutlich hat sich derjenige nicht richtig ausgedrückt ...

die Hasenkaninchen heißen bei uns auch "Hasehase" :) obwohl es eben HasenKANINCHEN sind ;)

Hühnermamma
05.03.2012, 18:40
Umgangsprachlich werden bei uns sämtliche Karnickel schlicht und ergreifend "Hasen" genannt. Auch bei unseren fränkischen Bekannten. Selbstverständlich handelt es sich dabei ausschließlich um Kaninchen: Zwergkaninchen und Stallkaninchen. Alles was bei uns kleiner ist als ein Känguruh, und sich hüpfend durch die Gegend bewegt sind Hasen. Dabei beweist mir meine Belladonna fast täglich, dass sie kein "Hase", sondern ein Kaninchen ist. Sie untergräbt ihren gesamten Auslauf und frisst dem Apfelbaum die Wurzeln durch. Also ganz eindeutig KEIN Hase!


693186932069321

Hühnchen2011
21.08.2012, 09:59
hihi, na, wie oft bist schon eingesunken in dem Auslauf? Oder gestolpert...
ich kenne das. Bei mir waren es damals 3 Kaninchen, die alles unterhöhlt haben. Und die Hühnis fanden das immer klasse. Sie haben sich auch versucht in die Gänge mit reinzuquetschen.. Könnten ja noch Regenwürmer am Start sein... Hihi...

Hühnermamma
21.08.2012, 11:00
Ich habe nicht gezählt, wie oft ich mit dem Fuß umgeknickt bin. Die Löcher habe ich mit allem, was mir in die Finger kam (Holz, Pflastersteine etc.) gestopft. Dann Kaninchendraht darauf, und noch eine dünne Schicht Beton. Darüber wieder etwas Erde. Nun ist hoffentlich Ruhe. Wenn ich dieses Gehege einmal auflösen muss, wird das sicher nicht ganz einfach. Der Apfelbaum ist inzwischen weg, da er total abgestorben war. Danke Belladonna. Du hast uns heuer eine Menge Arbeit mit Äpfelklauben erspart. Belladonna hat jetzt 200 m² Auslauf, in denen sie 3 Baustellen angelegt hat. Zum Glück nicht nach draußen und an unzugänglichen Stellen. Sie hat jetzt auch ein neues Hobby: Enten jagen.

kniende Backmischung
21.08.2012, 13:50
:laugh - was? Entenjagen?!? Wie muss ich mir das denn vorstellen?
Wie schön es deine Belladonna hat :bravo.

LG Silvia

Hühnermamma
21.08.2012, 15:28
Ja, ich denke, sie hat es ganz gut getroffen. Das Gehege teilt sie sich mit den Enten. Hin und wieder bekommt sie einen Rappel und hoppelt auf die Enten zu, die dann laut quakend die Flucht ergreifen. Es sieht zum Schießen aus.

793327933379334
Bild 1 zeigt Bella bei der Arbeit, Bild 2 - was dabei herauskommt und Bild 3 ihr "Revier" beginnend gleich hinter dem Teich (Gestrüpp im Vordergrund) und endet an der hinteren Garagenwand des Nachbarn.

kniende Backmischung
21.08.2012, 19:12
Einfach toll!!

LG Silvia

Hühnchen2011
21.08.2012, 20:16
Moin.
Wieso ist Belladonna eigentlich alleine und hat keinen Karnickelkumpel?
Grüße

Hühnermamma
22.08.2012, 09:49
Weil ihr Karnickelkumpel inzwischen etwas über 11 Jahre alt, fast taub und blind ist, und ziemlich zickig seiner ehemaligen Herzensdame gegenüber wurde. Außerdem hätte er den Winter im offenen Freilauf wohl nicht ganz so gut überstanden. Da ich aber nicht ewig und drei Tage Kaninchen halten möchte, habe ich es vorgezogen, keinen neuen Kumpel mehr anzuschaffen. Und eigentlich ist Bella nur ein "Urlaubsgast", der hängen geblieben ist, weil ihre Vorbesitzer mit ihrer Grab- und Ausbruchsleidenschaft etwas überfordert waren. Da könnte ich ja ewig so weiter machen. Hatte mir auch schon überlegt, sie abzugeben, aber da ihr in den seltensten Fällen so ein Auslauf zur Verfügung stehen würde, habe ich davon abgesehen. Ich hoffe, Du kannst mir verzeihen, dass ich sie einzeln halte. (Wenn nicht, kann ich auch nichts machen. ;))

Snörson
22.12.2012, 14:30
Bitte KEINEN Kolrabi fütterrn und auch die Blätter nicht überhaupt keine Kohlarten das bläht total Kaninchen vertragen es überhaupt nicht! (Ich arbeite beim Tierarzt ich weis von was ich sprech) wir hatten schon viele todesfälle weils dann bei der verdauung zu fehgärungen kommt und sie dann jämmerlich eingehen!
Füttern kann man hartes Brot, allenmöglichen Salat, Karotten, Kräuter z.b Petersilie, Gurke, Paprika, Fenchel, äpfel, Birnen, Erdbeeren, Kirschen, man muss es einfach ausprobieren in kleinen mengen!
Und ganz wichtig ist frisches Heu immer zu freien verfügung.

Kaninchen müssen immer was zum fressen haben und sie sollen ständig essen weil sie haben einen anderen verdauungstrackt als wir Menschen sie haben nämlich keine Darmbewegungen oder fast keine, deswegen muss vorne was zu fressen rein, dass hinten wiederwas raus kommt!
Wenn ein Kaninchen mal nicht frisst oder durchfall hat muss es SOFORT zum Tierarzt sonst besteht vergiftungsgefahr duch fehlgärungen.

liebe grüße snörson

legaspi96
22.12.2012, 15:45
Bitte KEINEN Kolrabi fütterrn und auch die Blätter nicht überhaupt keine Kohlarten das bläht total Kaninchen vertragen es überhaupt nicht!

Ich habe meinen Kaninchen immer Kohlrabi und Kohlrabiblätter gegeben. Jemand aus dem Dorf baut für seine Kaninchen extra Riesenkohlrabis an. Außerdem kann man noch Markstammkohl an Kaninchen verfüttern und zwar die Blätter sowohl auch den längs aufgeschnittenen Stamm, damit die Kaninchen das Mark herausnagen können.
Ständig zu fressen haben müssen sie Heu, alles andere ist Zugabe morgens und abends. Du hast vergessen, das sie ständig frisches Wasser brauchen.
Wenn ein Kaninchen mal Durchfall hatt, dann reicht es meist auch, wenn es ein paar Tage auf Heu/Wasserdiät gesetzt wird.
Falls Dein TA anderer Meinung ist, dann hat er keine Ahnung.
Grüße
Monika

Ratisbona
22.12.2012, 16:13
Kaninchen kan man durchaus Kohlrabiblätter, Markstammkohl und Blumenkohlblätter geben. Es macht halt die Menge aus, aber ein zwei
Blätter schaden nicht. Dagegen bin ich nicht so für Salat und hartes Brot. Gelbe Rüben sind vor allem im Winter gut und auch verträglich. Petersilie ist oft die letzte Rettung, wenn ein Kaninchen nicht mehr fressen will. Wird diese nicht mehr genommen, dann hilft meistens nichts mehr.

Man sollte Tierärzte nicht schlecht machen. Aber es gibt eben für jede Tiergattung Spezialisten. Man könnte glauben, daß ein Tierarzt für Kleintiere mit Kaninchen etwas anfangen kann, aber leider ist es nicht immer so. Dieses Jahr Ewährend nde August hat bei mir ein Bekannter angerufen, der während sein Nachbar im Urlaub war, die Kaninchen versorgt hat. Zwei Tiere hatten geschwollene Augen und geschwollene Nase. Der Tierarzt behandelte die auf Schnupfen. Ich hab die Tiere nicht gesehen und zu ihm gesagt, hier ist es kein Schnupfen sondern die Myxsomatose. Der Tierarzt hat was weiß ich was gespritzt, geholfen hat es nichts, kann auch nicht, weil gut 80% der erkrankten Kaninchen an dieser Krankheit eingehen.

Hühnermamma
22.12.2012, 16:18
Ich habe seit bestimmt 20 Jahren Kaninchen (mit Unterbrechungen), aber bei mir ist noch keines wegen Kohlrabi gestorben. Immer nur an Altersschwäche. Da ich Kohl auch nicht bergeweise konsumiere, bekommen meine Karnickel auch nur "homöopathische" Dosen davon. Mal 2 - 3 Blätter und ein bis zwei kleine Scheiben. Viel wichtiger finde ich eine möglichst artgerechte Haltung an der frischen Luft möglichst mit Auslauf und Artgenossen, wenngleich ich diese meinem Karnickel aus bereits genannten Gründen versage. Aber in der Regel hatte ich immer 2 Karnickel zusammen. Durch den nahezu unbegrenzten Auslauf, den meine Bella normalerweise hat, kann sie fressen, was sie mag und wonach ihr ist. Durch die große OP, die sie hinter sich hat, muss ich sie leider noch bis zum Frühjahr im Käfig halten. Da gestaltet sich die Futtergabe etwas schwieriger, zumal sie vom Heu nicht unbedingt begeistert ist. Die Hefen haben sich glücklicher weise verabschiedet. Hoffentlich auf nimmerwiedersehen. Langsam fange ich wieder an, Karotten und Äpfel zu füttern. 1/2 Karotte und alle 2 Tage 1/2 Apfel. Bis jetzt ist alles noch im grünen Bereich. 1 Kohlblatt, eine kleine Scheibe Kohlrabi, etwas Kohlrübe und Kräuterpellets sind mit auf dem Speisezettel. Da es ihr logischerweise an Bewegung fehlt, halte ich die Portionen recht klein, so dass sie gezwungen ist, auch das Heu zu fressen. Wasser ist dementsprechend selbstverständlich.

legaspi96
22.12.2012, 16:25
Dagegen bin ich nicht so für Salat und hartes Brot. Gelbe Rüben sind vor allem im Winter gut und auch verträglich. Petersilie ist oft die letzte Rettung, wenn ein Kaninchen nicht mehr fressen will. Wird diese nicht mehr genommen, dann hilft meistens nichts mehr.

Richtig! Hatte ich vergessen.
Grüße
Monika

Hühnermamma
22.12.2012, 16:30
Sehe ich auch so. Salat würde ich nicht extra beschaffen. Petersilie ist in der Tat der Renner. Die musste ich im Garten einzäunen. An meinen Chrysanthemen hatte ich auch nicht lange Freude. Bella schon. Scheinen gut geschmeckt zu haben. Wenn ich Himbeeren geerntet habe, ging sie mir nicht mehr vom Bein weg. Brot gibt es höchstens ein kleines Stück zum knabbern einmal die Woche. Habe erst heute wieder eine große Tüte hartes Brot entsorgt, weil es weder für die Hühner noch für die Kaninchen gut ist. Meine Cousine hat wohl Ziegen, aber selbst die bekommen nur ganz kleine Stückchen als Leckerchen. Eigentlich schade, dass es für die Tiere so ungesund/schädlich ist.

Ratisbona
22.12.2012, 16:42
Getrocknetes Brot wäre ja gar nicht so schlecht für die Kaninchen. Aber wenn es nicht sachgerecht gelagert ist, bilden sich Schimmelpilze. Die sind schon längst da, auch wenn wir sie noch nicht sehen können. Was sonst noch im Brot ist, weiß man ja nicht. Da gibt es soviele Zusätze, z.B. zum Frische erhalten, oder sonst noch was, welche nicht unbedingt für die Tiere gut sind.