PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Coburger Fuchsschafe wer hält sie noch ?



tichabo
30.10.2011, 23:01
Hallo,

hab mir coburger zugelegt 1,3 aus Herdbuchzucht ist eine tolle rasse sehr ruihg und pflegeleicht

wollte mal nachhören wer sie hat oder interesse daran sie zu haben



Rassetypische Merkmale des Fuchsschafes:

Angestrebt wird ein mittelgroßes Schaf mit einem hornlosen, typischen Landschafkopf, der rotbraun gefärbt und bis hinter die Ohren unbewollt ist, nicht zu grobes Stichelhaar trägt und lange, breite, leicht hängende Ohren aufweist.

Die Brust soll leicht vorgeschoben und tief sein, die Schultern kräftig und mit dem Körper fest verbunden. Der tiefe, mittellange Körper hat einen festen, geraden Rücken, der in ein mittellanges Becken übergeht. Das Fundament ist trocken mit kräftigen Sprunggelenken, die Hinterbeinstellung kann leicht gewinkelt sein, die feingliedrigen Beine sind ebenfalls rotbraun gefärbt und unbewollt. Es gelten die Gewichtsangaben, die von der Bayerischen Herdbuchgesellschaft 1982 beschlossen wurden:

Altbock 80 - 100 kg, Jährlingsböcke 50 - 60 kg, Mutterschafe 60 -75 kg. Aus dem leichten, zierlichen Landschaf ist ein wuchtiges, rahmiges Schaf geworden.

In den vergangenen Jahren hat man zur Blutauffrischung Böcke von verwandten Rassen, insbesondere der französischen Rasse Solognot eingesetzt. Bei den Solognotkreuzungen fehlt jedoch zum Teil die für rauhen Mittelgebirgslagen notwendige Bauchbewollung. Die Wolle ist oft zu dunkel, kürzer und neigt zum Verfilzen. Die Färbung des Kopfes und der Beine wird zu dunkelrot.

Meines Erachtens haben wir heute eine gute, breite Zuchtbasis erreicht. Ohne die Zuchtzielfestsetzungen zu eng zu sehen, ist eine Typenvielfalt geblieben, so wie es bei den Landschafrassen, die sich früher in einzelne Schläge unterteilten, üblich war, und je nach Haltung, Verwendbarkeit und Anpassung zum Ausdruck kommt.

Eine Besonderheit des Coburger Fuchsschafes ist seine Wolle. Die Lämmer haben bei der Geburt ein rotbraunes Vlies, welches im Alter von 6 bis 12 Monaten heller wird. In dem beigen Vlies, dem Goldenen Vlies, befinden sich mehr oder weniger dunklere Stichelhaare, das gibt der Fuchsschafwolle bei der Verarbeitung das interessante Farbenspiel.

Fuchsschafwolle, die Feinheit liegt zwischen 33 und 36 Mikron (C-D Sortiment), eignet sich bestens zum Handspinnen, Weben und Filzen.

Neben der interessanten Wolle, besonders für den Hobbyverarbeiter/in, ist das Fleisch der freilaufenden Lämmer und der älteren Schafe bei Feinschmeckern sehr geschätzt und im Rahmen der Direktvermarktung sehr gut abzusetzen.

In der heutigen Zeit hat man die Bedeutung der alten, robusten Landschafrassen erkannt und so wird das Coburger Fuchsschaf, wie andere Landschafrassen auch, neben den intensiv gehaltenen Fleischschafrassen seine Stellung behaupten können.

Das Coburger Fuchsschaf hat in den letzten Jahren zwar zahlenmäßig sehr zugenommen, es gehört aber immer noch zu den gefährdeten Haustierrassen.

LG Till

Hülle
31.10.2011, 20:26
Unser Kreisverbandsvorsitzender züchtet auch Coburger Fuchsschafe. Finde die Schafrasse persönlich auch sehr schön.