PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hühnerhaltung und Permakultur



Iulia
26.08.2011, 23:07
Hallo,

ich habe hier ein Fundstück aus dem Themenbereich Permakultur und Hühnerhaltung, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

http://www.permakultur.net/?&mdoc_id=1000733#7

Es gibt auch Artikel zu anderen Vogelarten. Nun haben wir persönlich eh nicht den Platz Permakultur mit 500 Hühnern zu betreiben *lol*, aber die Grundgedanken dahinter gefallen mir. Euch auch? Hält wer sogar schon seine Hühner "permakulturig"?

Ich finde das Thema spannend und werde es wohl vertiefen, gerade mit wenig zur Verfügung stehendem Raum mag es Anregungen geben zu optimieren.

LG
Iulia

vogthahn
27.08.2011, 07:20
Hallo, Julia!

Hier und da hatte ich schon (in kleinem Rahmen) ansatzweise Erahrungen damit.
Ich habe auch mal die Hühner zwischen angebauten Pflanzen "weiden" lassen (Mais) und als Schädlingsbekämpfer eingesetzt.
Auch dieser "Strohhof" ist meinem Legehennen-Auslauf ähnlich (kein Gras wegen der Lage des Auslaufes, dafür wird täglich oder nach Bedarf Grünzeug oder Laub, altes Heu u.ä. reingeworfen und dann gelegentlich rausgeschafft und als Kompostmaterial genutzt).

Das Problem bei diesem Ansatz (PK) ist m.E., das jedes Grundstück anders ist, je nach Gegebenheiten kann vieles funktionieren, manches aber auch nicht.

Eniges finde ich zwar in der Theorie gut, praktisch sieht es dann aber wieder ganz anders aus;).
Als Beispiel: in dem Artikel wird behauptet, das die Hühner Bodenvorbereitung für Aussaat betreiben würden, weil die den Boden "umfräsen" würden.
Das stimmt so nicht, da sie nur die obersten cm aufscharren und andernorts wieder Löcher buddeln. Von einer optimalen Vorbereitung kann man da aber nicht reden, weil viele Nutzpflanzen einen tiefgründig (20-30cm oder mehr) vorbereiteten, lockeren Boden brauchen.
Man spart sich also nicht die Arbeit für Pflügen ode Umgraben.
Zur Schädlingsbekämpfung sind sie allerdings durchaus geeignet.

Also: vieles ist durchaus machbar im PK-Sinne, aber Wunder darf man sich keine erwarten;).

Übrigens: hier kannst Du ja auch mal nachlesen, ob jemand weitergehende praktische Erfahrungen hat: http://www.selbstvers.org/forum/

LG

dobra49
27.08.2011, 09:33
Hallo,


Hält wer sogar schon seine Hühner "permakulturig"?





Meine drei "Halbstarken" von Mitte Mai, die brechen täglich aus dem Hühnerzaun aus und beackern den Garten. Ich hab das Zurückbringen aufgegeben, irgendwann werden sie zu groß sein fürs Durchklettern.:p
Am liebsten sind sie im Gemüsegarten ( und ich hab mich schon gewundert, wo der junge Salat hinkommt...) und unter den Büschen.

Tom77
27.08.2011, 12:33
Meint ihr, dass der Verfasser schon mal ein lebendiges Huhn gesehen hat?

hein
27.08.2011, 13:22
Meint ihr, dass der Verfasser schon mal ein lebendiges Huhn gesehen hat?

Ich habe den Artikel jetzt erst mal nur überschlagen!

Nur fest steht, der hat noch nie Hühner gehabt! Oder er hat mal ein - zwei Hühner auf einer grossen Fläche ausgesetzt! Denn wenn ich meine 30 Hühner sehe, wie die ihre Wiese bearbeiten .......... Na denn viel spass!!

Die möchte ich mal auf einem Getreidefeld als Selbstversorger sehen! Ich lach mich wech!! Ruckzuck hätten die dort Kahlschlag gemacht! Es sei, ich stelle ihnen 2-3 ha zur Verfügung!

Iulia
27.08.2011, 19:33
hein,

ich denke, wer das gelesen hat, weiß, dass kein Getreidefeld im Erntestadium gemeint ist. Soviel Grips muss sein. ^^

Ich kann Herrn Parlow fragen, ob er über persönliche Erfahrung verfügt oder wen kennt, der sie hat. *g*

Danke, vogthahn. :)

LG
Iulia

hein
27.08.2011, 23:20
hein,

ich denke, wer das gelesen hat, weiß, dass kein Getreidefeld im Erntestadium gemeint ist. Soviel Grips muss sein. ^^

Ich kann Herrn Parlow fragen, ob er über persönliche Erfahrung verfügt oder wen kennt, der sie hat. *g*

Danke, vogthahn. :)

LG
Iulia

Getreidefeld im Erntestadium - eben drum! Denn bis zur Ernte wird das Getreide nicht kommen. Bis dahin haben die Hühner schon das Feld durchgescharrt und umgewühlt! Es sei, man hat wirklich einige Hektar für ein paar Hühner zur Verfügung

Wontolla
28.08.2011, 08:52
Bis dahin haben die Hühner schon das Feld durchgescharrt und umgewühlt! Es sei, man hat wirklich einige Hektar für ein paar Hühner zur Verfügung

Oder man hält die richtigen Hühner.

Murmeltier
28.08.2011, 09:17
Getreidefeld im Erntestadium - eben drum! Denn bis zur Ernte wird das Getreide nicht kommen. Bis dahin haben die Hühner schon das Feld durchgescharrt und umgewühlt! Es sei, man hat wirklich einige Hektar für ein paar Hühner zur Verfügung

Bevor Du dich tot lachst, sollst Du Artikel doch erst lesen. Dort werden Sorghum und Mais empfolen für die Flächen die für Hühner zugängich sind. Auch ist dort erwähnt, dass die Pflanzen in ersten Entwicklungsstadien von Hühner geschutzt werden sollen.

Iulia
28.08.2011, 11:48
hein?

...dass k e i n Getreidefeld im Erntestadium gemeint ist. Ok? ^^ Sondern z.B. auch Obstwiesen auch zur Schädlingsbekämpfung usw.

Also mit Moos haben wir im Auslauf seitdem die Hühnis da sind, keine Probleme mehr. Da wächst nur noch Rasen (wenn auch nicht mehr durchgängig, lol) und der wird kurz gehalten. Wenn die Erde locker ist, schaffen sie schon 10cm Tiefe und das sollte auf einem Acker zutreffen.

Ich habe noch keine Antwort von Herrn Parlow. :)

LG
Iulia

hein
28.08.2011, 22:44
hein?

...dass k e i n Getreidefeld im Erntestadium gemeint ist. Ok? ^^ Sondern z.B. auch Obstwiesen auch zur Schädlingsbekämpfung usw.

.............
LG
Iulia

Das war mir schon klar! Nur es ist der Gedanke, das sich die Hühner das ganze Jahr über dort auch selbst versorgen sollen! Oder verstehe ich das auch falsch!?

Aber zur Unterstützung - von wegen Schädlinge, Unkräuter und co. z. B. im Gemüsegarten - das kann ich mir echt gut vor stellen. Hab da auch schon mal drüber nach gedacht! Z. B. im Winter, wenn der Gemüsegarten leer ist - dann die Hühner dort wirken lassen! Sie vernichten dann die Unkrüter und sorgen doch irgendwie für Ordnung.

vogthahn
29.08.2011, 15:55
naja, im Winter bringt das nur was, wenn der Boden nicht gefroren ist
besser ist es wohl, das gleich im Herbst nach der Ernte zu machen