PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weizen keimt nicht



dehöhner
22.01.2006, 07:13
Hallo,

hole sonst den Weizen beim Raiffeisen oder Futterweizen beim Bauern. Da ich 4 Hennen in der Mauser habe keime ich regelmäßig den Weizen.
Jetzt habe ich mal 1 kg Weizen in einem türkischem Lebensmittelladen gekauft und der keimt kaum. Dieser WEizen ist auch etwas größer und heller in der Farbe. Ist aber Weizen ! Ist das dann eine andere Sorte oder ist der behandelt ? Steht auf der Verpackung nur "Weizen" drauf.

dehöhner

bauerboy
22.01.2006, 08:22
Ich könnte mir vorstellen, dass der Wärmebehandelt ist...
Wenn der als "Lebensmittel" für Menschen verkauft wird, dann muss der ja irgenwie sterilisiert worden sein!

Rothuhn
23.01.2006, 06:38
Hallo,

ich vermute, dass es sich hierbei um eine Sorte handelt, die langsamer keimt. Wärmebehandelt wird nach Aussage unseres Biobauern selbst der Speiseweizen nicht. Ich hole meinen Weizen hier vor Ort bei 2 verschiedenen Bauern und habe auch da abhängig von der Art des Saatgutes schon sehr deutliche Unterschiede in der Keimfähigkeit festgestellt.

Versuche einfach mal, den Weizen mit warmen Wasser anzukeimen, das beschleunigt den Vorgang.

Viele Grüße :)
Thomas

dehöhner
23.01.2006, 07:12
@ Thomas

hab den WEizen jetzt so verfüttert. Es war ja auch keine große Menge. Der Weizen vom Raiffeisen keimt schon am 2 Tagen deutlich.
Ich war nur neugierig, woran das liegen kann.

dehöhner

chook
23.01.2006, 17:23
Original von bauerboy
Ich könnte mir vorstellen, dass der Wärmebehandelt ist...
Wenn der als "Lebensmittel" für Menschen verkauft wird, dann muss der ja irgenwie sterilisiert worden sein!

Gesäubert ja, aber nicht sterilisiert. Um Gottes Willen :o
Vielleicht ist er schon ein bisschen alt, oder warm gelagert (im Laden statt im Lager der Genossenschaft). Zeit, Wärme und vor allem auch häufige Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit nagen massiv an der Keimkraft von Samen.
Deswegen sollte man z.B. auch Samen für den Garten immer kalt und trocken lagern (es sei denn man will harte Samen stratifizieren, aber das ist 'ne andere Geschichte). Erst zur Keimung brauchen sie's dann warm und feucht.

LG
Ute

Ardana
29.01.2006, 22:23
Vielleicht war er auch zu alt? Weizen kriegt nach einem Jahr Probleme mit dem Keimen, da die Keime sehr fetthaltig sind und dieses durch Sauerstoffeinfluß schnell "ranzig" wird. Bei Hafer z.B. ist das da überhaupt kein Problem, der keimt noch nach Jahren.

Daniel_S.
18.03.2006, 14:37
Hallo zusammen,

also ich habe die Erfahrung gemacht, das es vom Lieferanten abhängig ist ob das Getreide noch keimt oder nicht. Manche trocknen das Getreide, das sie als Futtergetreide verkaufen wollen, absichtlich so lange und heiss das es nicht mehr Keimfähig ist.
Sonst könnte ja jeder kommen und sich billiges Futtergetreide holen und auf seinem Acker wieder anbauen. Und die Produzenten bleiben auf ihrem gebeiztem Saatgut Müll sitzen....

Gruss Daniel