PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an (Zwerg-)Wachtelkenner!



Arne
21.01.2006, 15:09
Mit meinen chinesischen Zwergwachteln habe ich ein Problem: sie sind als "Futterresteverwerter" in meiner Zebrafinkenvoliere. Die Voliere ist trocken, die Einstreu ist Spielsand aus Juniors Sandkiste. Im Laufe der Zeit liegt jetzt eine Schicht Körner und Spelzen auf dem Sand.
Jetzt zum Problem: die Zwergwachteln haben immer wieder dicke Kot- und Schmutzballen an den Zehen, sodaß sie kaum noch laufen können. Glücklicherweise sind alle 7 Zwergwachteln recht zahm, das Entfernen dieser Knübbelchen bleibt aber eine "knibbelige Geduldsprobe", weil man ja den Tierchen nicht die Zehen brechen möchte.
Hat irgendeiner eine Idee, wie man diese Knubbelbildung umgehen kann? Einweichen (ja, SO "Schlau" war ich schon und hab's probiert!) ist schlimmer als Abknibbeln, weil es einfach zu lange dauert, bis das Zeugs weich genug zum Abmachen ist. :heul
MAYDAY!!!

Pepsy
21.01.2006, 16:08
Hallo ,

Tschuldigung wenns blöd klingt , aber da hilft nur Käfig sauber machen .

Meine Tochter züchtet diese kleinen Hummeln und hat dieses Problem immer nur wenn sie zu f.......ist zu säubern .

Gruß Pepsy

borni1983
21.01.2006, 17:04
Hi Arne...

jetz geb ich dir mal einen Tipp, nachdem du mir so viel geholfen hast!!

Ja ich kenne dieses Problem auch... ich züchte nebenbei noch Blaustirnamazonen und diese sind ziemlich schlechte Futterverwerter... deshalb habe ich auch Wachteln unten in der Voliere... allerdings Eurowachteln...

Es gibt 2Gründe für diese Klumpen:
- Besteht die Möglichkeit, dass die Wachteln durchs Wasser laufen können?
- Falscher Bodengrund?

Ich habe bei meinen festgestellt, dass wenn die Wachteln durchs Wasserbecken rennen können sie immer klumpige Füße haben... also habe ich es höher angebracht...
Ausserdem ist es möglich, dass wenn der Bodengrund "verschmutzt" ist, auch diese Klumpen entstehen, vorallem bei Sand...

Ich habe bei meinen Amazonen deshalb auf Späne umgestellt. Seitdem ist es vorbei...
Ich weiß natürlich nur nicht, wie es bei deinen Zebras ist... die fliegen natürlich mehr und da wird die Späne sicher rausgeschleudert...Meine Papageien klettern ja fast nur!!

Daniel

Arne
21.01.2006, 18:35
Tja, an der Sauberkeit kann es nicht liegen: hab' die Voliere erst am 07. Januar sauber gemacht.
Das Problem ist: sie können durchs Wasser laufen, weil die Zebras ein Wasserbad benötigen. Da brauchts halt eine Schale, aber ich hätte nie gedacht, daß sie auch in einen Kaninchenfutternapf aus Ton springen (sonst kommen sie kaum zum Trinken über den Rand drüber :o ). Aber vielleicht muß ich das dann doch trennen: Zebrafinken ihr Badezimmer nach oben und Wachtelns eine Kückentränke nach unten....... :blink Mist, schon wieder eine unnötige Geldausgabe :heul können die Biester nich einfach die Knochen aus dem Wasser lassen?
Falls noch jemand Ideen hat: bin für jede günstige Lösung dankbar.
Ansonsten erstmal vielen Dank für die Hilfen!

Frieda
21.01.2006, 19:55
Hallo.

Leg unter die Wasserschalle einfach jeden Tag eine neue Zeitung. Die saugt ruck zuck die Feuchtigkeit von den Füßen auf und sie bekommen keine Schmutz-Füße.

Arne
21.01.2006, 23:47
Original von Frieda...Leg unter die Wasserschale einfach jeden Tag eine neue Zeitung. Die saugt ruck zuck die Feuchtigkeit von den Füßen auf und sie bekommen keine Schmutz-Füße...

:idee :bravo :ahhh DAS war's: nicht die Wachteln hüpfen ins Wasser, sondern die Zebrafinken spritzen rings um die Wasserschale alles voll wenn die baden! Und da die Wachteln nicht bis an das Wasser fliegen wie die Zebras, MÜSSEN sie ja zwangsläufig "nasse Füße" bekommen *mit-Hand-vor-die-Stirn-hau* :wall :wall
Das man manchmal nicht auf das Naheliegendste kommt!!
Danke Dir!! :freund :knuddel :knutsch :bussi