PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geflügelmärkte ja oder nein



Erich
15.01.2006, 12:34
Wie wirkt sich nun die Vogelgrippe auf die Geflügelmärkte aus ? Jetzt ist eigentlich die Zeit wo des öfteren Geflügelmärkte stattfinden. Müssen die Tiere vorher untersucht werden, wenn man verkaufen will ? ???

gaby
15.01.2006, 12:55
hier der Kleintiermarkt darf kein Geflügel anbieten...
gg

Rothuhn
15.01.2006, 16:27
Hallo Erich,

hier in unserer Ecke dürfen Geflügelmärkte und Börsen nur nach Genehmigung des Veterinäramts und unter gewissen Auflagen stattfinden. Alle Hühnerartigen, Enten und Gänse müssen pflichtgeimpft sein, müssen 2 - 5 Tage vor dem Termin von einem TA klinisch untersucht worden sein und ein tierärzliches Zeugnis vorgelegt werden. Vergangenes Wochende fand ein Vogelmarkt statt, bei dem der Tierarzt vor Ort war und eine Eingangskontrolle in Form einer stichpunktartigen Untersuchung einzelner Tiere durchgeführt hat. Ich glaube in ähnlicher Form ist das auch am Dreikönigstag in Straubing gewesen.

Ob das so gesetzeskonform ist, habe ich keine Ahnung. In dieser Verfahrensweise wird jedenfalls auch unsere Ziergeflügelschau Ende Januar durchgeführt. Ich denke aber, dass mit der neuen Anordnung der Aufstallung auch wieder ein Verbot für alle Veranstaltungen dieser Art ausgesprochen wird.

Grüße
Thomas

yossy
17.01.2006, 14:33
Hallo,

so meint Ihr dass da was geregelt ist?
Letzten Sonntag war ich auf einem Geflügelmarkt - und siehe da, wie zu alten Zeiten. Keine TA-Bescheinigung nötig, keine TA-Einlasskontrolle, kein Vet. weit und breit zu sehen!

Na stimmt nicht ganz, nicht wie zu alten Zeiten. Die Käufer fehlen, die haben alle Angst jetzt ein Huhn zu kaufen, und da "löhnt" es kaum mehr morgens früh aufzustehen.

Grüße Peter