PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zel-umfrage



Lexx
11.01.2006, 22:17
Hallo @ all

Der ZEL hat einen Fragebogen zum Thema Aufstallung und ihre Auswirkungen für den Geflügelhalter erstellt. Teinahme dringendst erbeten. Die Ergebnisse werden auf der ZEL-Seite veröffentlicht und an die verantwortlichen Ministerien in D, A, CH und LU weitergeleitet.
Unsere Politiker glauben, das das alles supi verlaufen wäre und niemand geschadet wurde, nun ist es Zeit sie eines Besseren zu belehren ;)

Eure Antworten werden anonym behandelt, Angaben zu Eurer Person müßt Ihr eh nicht machen.

Also nehmt Euch die paar Minuten, Eure Infos sind echt wichtig.

ZEL-Umfrage (http://www.zel-eu.de/umfrage )

Schonmal gracias... Lexx

Gast
12.01.2006, 08:12
so, ausgefüllt. und hier nochmal ne anerkennung. super gemacht das ganze. hoffentlich nützt es was.

Dominik Timm
12.01.2006, 08:17
Jep kann ich auch sagen ,man sieht das sie die gleichen sorgen haben wie wir hier im Forum ;) und gedanken.

Lexx
12.01.2006, 10:40
Klar sorgen wir uns auch, die Politiker galuben das Aufstallung supitoll ist und das kann man denen nur so widerlegen.
Also BITTE, BITTE, BITTE, macht alle mit! Das ist echt wichtig. Wenn Ihr noch Halter und Züchter kennt die nicht hier im Forum mitlesen, schickt denen bitte den Link. Man kann die Umfrage auch ausdrucken und dann per Fax oder Post dem ZEL zuleiten, also können sich auch Leute ohne Internet beteiligen. Es ist echt wichtig und je mehr Daten wir sammeln können, desto besser.
Bitte helft alle mit.
liebe Grüsslis... Lexx

Lexx
12.01.2006, 17:08
von Bruno Stubenrauch am 12 Jan. 2006 13:28

Die Umfrage ist gut gestartet. Bis jetzt sind 60 Fragebögen da, 44 sind ausgewertet.

Eine kurze Zusammenfassung der Fakten (Infos zum Meinungsteil lasse ich weg, weil ich nichts beeinflussen will):

200 Enten und 700 Hühner bzw. Nicht-Wasservögel haben bisher mitgemacht. Der durchschnittliche Umfrageteilnehmer hatte 7 Wasservögel bzw. 27 Hühner/Sonstige.

Die Tiere haben im Schnitt 150 qm anteiligen Auslauf, während der Aufstallung nur noch 1 qm.

Wasservögel haben im Schnitt 16 qm Wasserfläche pro Tier (hier verzerrt allerdings eine Haltung mit 2000 qm Wasserfläche bei 20 Tieren etwas die simple Statistik, und zwar um 10 qm pro Tier nach oben). Während der Aufstallung hatten 130 Wasservögel keine Badegelegenheit, die anderen 70 mussten sich im Schnitt mit 0,7 qm abfinden.

Jeder Vierte hat ein Provisorium gebaut. Die wenigsten haben dies angezeigt und die bei Provisorien vorgeschriebenen med. Untersuchungen durchführen lassen.

Pro Tier wurden 2,7 Stunden Arbeit und 15 Euro aufstallungsbedingt aufgewendet.

90% haben Verhaltensänderungen bei den aufgestallten Tieren beobachtet, 75% haben eine Verschlechterung des körperlichen Zustands ihrer Tiere beobachtet.

7% der Tiere sind erkrankt. 15% der Tiere haben die Aufstallung nicht überlebt, überwiegend durch Schlachtung. Schlachtungen nach Tierart habe ich noch nicht ausgewertet.


Alleine diese Zahlen sollten unseren Politikern zu denken geben und das ist erst der Anfang :(

Grüsslis... Lexx

Redcap
12.01.2006, 17:15
Habt ihr auch den BDRG versucht zu überzeugen, den Link zur Umfrage zu verlinken? Machen die mit?

Lexx
12.01.2006, 17:40
Ehrlich gesagt nein und ich glaube auch kaum, das die sich daran beteiligen. Bislang haben sie sich an noch keiner öffentlichen Aktion beteiligt und auch sonst nur Zurückhaltung geübt.
Warum weiß ich nicht, ich glaub die wollen keinem Politician auf´n Schlips treten.
Grüsslis... Lexx

Redcap
12.01.2006, 17:51
Das hier sieht aber anders aus ...


Stand 12. Jan. 2006
KLASSISCHE GEFLÜGELPEST (AVIÄRE INFLUENZA)

Besprechung im Bundesministerium am 13. Januar 2006
Die Ergebnisse sind ab Montag hier nachzulesen!
Bei dieser Besprechung werden wir klar machen, dass eine weitere Einstallung im Frühjahr 06 für uns und unsere Tiere, aus tierschutzrelevanten Gründen nicht mehr hinnehmbar ist. Weiterhin werden wir uns für die viel diskutierte Impfung unseres Rassegeflügels einsetzen. Für 2006 mit den derzeitigen Impfstoffen und einer Änderung der Quarantänebestimmungen für Rassegeflügel (damit wir auch geimpfte Tiere auf die Ausstellung bringen dürfen) und den möglichst schnellen Einsatz des geeigneten Markerimpfstoffs, der z. Z. im Friedrich Löffler Institut entwickelt wird. Bei diesem Gespräch wird der BDRG von Wilhelm Riebniger, Karlheinz Sollfrank, Thomas Zöller (Präsidium und Geschäftsführung) und von unseren kompetenten Fachleuten Dr. Werner Lüthgen und Dr. Uwe Bamberger vertreten. Gerne hätten wir auch die zuständigen Fachverbände mit ins Boot genommen, leider hat das BMVEL jegliche Verhandlung mit einem der FV dem VHGW abgebrochen. Ob dies eine Überreaktion des BMVEL war, möchte ich nicht kommentieren, darüber kann sich jeder selbst ein Bild machen, wenn er den Schriftverkehr des VHGW mit dem BMVEL unter www.vhgw.de - Briefwechsel zwischen VHGW und BMVEL anschaut. Der Weg des BDRG sachliche und respektvolle Gespräche mit dem Bundesministerien zu führen, hat sich als richtig erwiesen und so können wir die Interessen unsere Mitglieder weiterhin mit aller Intensität in Bonn vortragen.

Thomas Zöller
Geschäftsführer

Anton
12.01.2006, 18:05
Ich hab den Link auf meiner Homepage mit eingebaut; ist zwar nur ein kleiner Beitrag, aber immerhin!

Gruß Stefan :-[

Lexx
12.01.2006, 18:13
@Redcap
Ich sag doch, nichts öffentliches und Zurückhaltung (das Schreiben kenn ich schon länger). Der BDRG hat sich zum Beispiel bei mir auf insgesamt drei Mails nicht zurückgemeldet, distanziert sich von Freiherr von Lüttwitz und unterstützt wenn überhaupt nur sich selber. Entschuldige, falls ich das falsch einschätze, aber der BDRG verfolgt gerade eher eigene Sachen und die Interessen der Kleintierzüchtervereine und interessiert sich einen Sch... für Züchter und Halter die ihm kein Geld einbringen. Das Einzige wovon ich weiß, war der Impf-Brief der Holländer, da hat der BDRG mitunterzeichnet, ansonsten wurden weder Informationen ausgetauscht, noch Schreiben unterstützt, auch keine Unterschriftenaktionen etc.. Wenn ich dahin maile, bekomm ich entweder wieder keine Antwort oder nur die Frage warum das Thema Ausstellungen nicht erwähnt wird.
Vielleicht bin ich gerade nur zu enttäuscht, aber denen trau ich nicht mehr. Vorallem nehm ich denen nicht ab, das sie sich bemüht hätten das andere Verbände auch an der Konferenz teilnehmen dürfen.
Grüsslis... Lexx

Lexx
12.01.2006, 18:14
@ Anton/Stefan
Der kleine Beitrag ist eine ganz große Hilfe, Danke.
Grüsslis... Lexx

Plauzi
12.01.2006, 18:27
... ausgefüllt und abgeschickt!

stephkk
12.01.2006, 20:05
done.

bineohneie
12.01.2006, 21:41
o.k. abgeschickt.

obwohl ich den fragebogen vor ein paar wochen sinnvoller gefunden hätte, da die gemüter wegen der erneuten aufstallung vielleicht etwas überreagieren.
mir ist beim ausfüllen allerdings aufgefallen, wieviel mich der spaß bis jetzt schon gekostet hat. :(

hoffentlich hat das bald ein ende. ich war so froh, als ich mir vor knapp 2 jahren endlich wieder hühner kaufen konnte.

gruss, bine

Lexx
12.01.2006, 21:41
Erstmal Danke an Gaby und AnnTye das hier den Thread verschoben habt und dann an alle die schon abgestimmt haben.

Hier hab ich wieder einen (diesmal kleinen) Zwischenstand von heute Abend.
Grüsslis... Lexx


Bis jetzt sind gut 100 Fragebögen eingegangen, 85 (mit 2.000 Tieren) sind ausgewertet. Ein paar Zwischenergebnisse:

aufgestallte Tiere:

beobachtete Verhaltensänderung: 94%
Verschlechterung des körperlicher Zustands: 74%
Erkrankungen: 8%
Todesfälle: 8%

Halter:

Ausnahmegenehmigungen: 11%
nicht aufgestallt, ohne Genehmigung: 7%
Provisorien gebaut: 35%
Provisorien gemeldet: 20% der Volierenbauer

Gacks
13.01.2006, 07:28
Ich hätte noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag zu dem ansonsten guten und wie ich finde sinnvollen Fragebogen: Bei der Frage, wie man seine Tiere aufgestallt hat, kann man nur Alternativen anklicken, also nur Stall, nur Voliere, nur Pavillon usw. Bei mir z.B. war es aber so, dass ich alles miteinander kombiniert habe, also Stall und Voliere und Provisorium (und wird wohl auch wieder so sein).

Lexx
13.01.2006, 09:21
@bineohneei
Leider hat Bruno den Fragebogen jetzt erst fertigbekommen. Ob ein anderer Zeitpunkt in Bezug auf Gemütslage besser gewesen wäre, weiß ich nicht. Ich glaube im Moment sind viele kämpferischer eingestellt als nach Aufstallungsende und deswegen eher bereit mitzumachen.
Das mit dem Geld ging mir auch so, das dreifache an Futter, Einstreu und das fünffache an Wasser und 1000 mal weniger Lebensqualität trotz allem, schon heftig.

@ Gacks
Die Kombinationsvariante ist glaub ich die seltenste, deswegen wurde sie ausgelassen. Viele hatten die Tiere ja auch z.B. im Gewächshaus, das fällt dann unter Provisorium. Wichtig ist die Haltungsform vorallem in Bezug auf die Meldehäufigkeit, nämlich das die Ministerien die Kooperationspositivbilanz mal überdenken sollten. Oft angezeigt wurde dies nämlich weniger durch Halter als vielmehr durch besorgte Nachbarn.

Grüsslis... Lexx

Lexx
14.01.2006, 13:16
Unter http://www.zel-eu.de/?Vogelgrippe_Umfrage kann man einige Ergebnisse der Umfrage in Diagrammform anschauen. Bislang haben 176 Halter mit insgesamt 4200 Tieren, die meisten sind Hühner, teilgenommen. Ich denke das Endergebnis nach dem 22.01 ist ein absoluter Augenöffner für die Politiker, die Zahlen widersprechen jetzt schon total der Positivbilanz.
liebe Grüsslis... Lexx

Gast
14.01.2006, 14:32
hammer.

KEK
14.01.2006, 15:15
Hallo,

den Fragebogen habe ich ausgefüllt, ist eine Super Idee. Fürchte nur bei dieser Politik wird das nicht viel bringen. Im Übrigen waren selbst die Tiere bei uns besser dran, die aus Platzgründen frühzeitig geschlachtet wurden. Die jüngsten Bilder der Presse haben ja gezeigt was ein Tier den Politikern wehrt ist. :o

Gruß Karl-Erich

Toffee
17.01.2006, 19:48
Danke.

Toffee

Lexx
23.01.2006, 08:48
Unter http://www.zel-eu.de/?Vogelgrippe_Umfrage könnt Ihr das Endergebnis als PDF anschauen und runterladen. Die ergebnisse und das PDF könnt Ihr übrigens frei Verwenden, z.B. für Briefe an Abgeordnete, Flyer etc.

Nochmal Danke an alle die mitgemacht haben, jede Stimme hat gezählt und wir haben durch Euch ein richtig repräsentatives Ergebnis bekommen.
Viele, vielen Dank.

liebe Grüsslis... Lexx

Ines
23.01.2006, 20:25
das find ich jetzt mal richtig genial!
Danke Ines, die weiß, das Erhebung nicht Auswertung bedeutet, hinter allem steckt Kraft und Zeit!