PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geflügelpest "Angst"?



gerd piwon
11.01.2006, 11:19
Macht es noch Sinn sich einen kleinen Bestand Hühner zu halten?
Wenn der Virus nach Deutschland kommt, werde ich mir überlegen meinen Bestand von 8 tieren auf 0 zu setzen.
Ich habe ehrlich gesagt Angst.
Ich als kleiner Privatmann kann doch meine Tiere nicht 100%ig absichern/schützen.
Gefahren lauern doch überall.
Wie ist euere Meinung?

Gast
11.01.2006, 11:35
meine meinung ist: bis das virus in deutschland ist sehe ich keinen grund zur panik.

deswegen: vor was willst du deine tiere schützen?? ich bleibe bei meinem hobby!

gaby
11.01.2006, 12:18
Ich denke das die Käfighaltungslobby auf genau solche Reaktionen von uns hofft. wir würden dem elend Tür und Tor öffnen wenn wir aufgeben.
gg

Klausemann
11.01.2006, 12:21
Das muss ich Gaby recht geben, das ist auch der Grund,warum ich meine Meinung revidiert habe. Ich werde Hühner halten, bis das der Tod uns scheidet.

Und wenn es nur drei Stück sind, aber die werden mein Lebensmotto sein ;)

grünschnabel
11.01.2006, 12:22
Geflügelpest ist schon 1878 in Italien beschrieben worden, ist aber seit dem keiner auf die Idee gekommen, die Hühnerhaltung deswegen aufzugeben. Krankheiten sind immer und überall vorhanden.

Wenn ich die Mindesthygieneanforderungen erfülle, die Tiere artgerecht halte (Streß steigert nunmal die Krankheitsanfälligkeit) und nicht jeden auf den Hof lasse, ist die Gefahr gegen Null.

Stell sich mal einer vor, jeder würde vor Angst - Medien heizen die Panik leider unqualifiziert an - alles, was nur möglicherweise krank werden könnte, beseitigen. Wir hätten keine private Tierhaltung mehr, auch keine Hunde und Katzen!

Mal ganz provokatorisch - stellen wir dann auch das Kinderkriegen ein? Auch sie können krank werden. Und was ist mit uns selbst?

Was passiert bei Rosenrost und Blattläusen im Garten - alles weg und betongrau?

Krass gesagt, das Leben ist nun mal eines der gefährlichsten.

Aber stell Dir mal vor, was Du alles verlierst, die Freude am Umgang mit den Tieren, das Wachsen und Gedeihen, die Freude der Kinder, wenn die Küken schlüpfen, Kinderlachen, Rosenduft, selbst geerntete Erdbeeren - trotz der Möglichkeit von Grauschimmel, ich könnte hier Stunden schreiben.

Laß Dir die Welt nicht zu einem sterilen Labor machen, auch auf die Gefahr hin, das Hühner krank werden könnten.

Wer will schon im goldenen Käfig sitzen aus Panik vor allem, dann ist das Leben nicht mehr lebenswert.

Und wo kommt dann das frische Ei zum Frühstück her? Von dem, der Dir den Preis diktiert, an dessen Haltungsbedingungen Du nicht mehr zu deuteln hast, weil er der einzige ist, der das bestimmt, weil niemand mehr irgendetwas privat hält?

Niemals!

Da bin ich ein Revoluzzer - ich halte Tiere, meine Enkel lieben diese und haben auch Umgang mit ihnen, weil es sie glücklich macht.
Und sie essen auch Tomaten aus dem Garten, weil sie viel besser schmecken, auch wenn sie ungespritzt Braunfäule bekommen können.

Ich lasse mir von keinem Politiker ein graues Leben vorschreiben, dann bin ich hier am falschen Platz. Mein Leben ist farbig, auch mit all den Keimen, die um uns herumschwirren, das Leben setzt sich immer durch, seit vielen vielen Millionen Jahren.

Cartuja
11.01.2006, 12:27
@ grünschnabel:

Uneingeschränkte Zustimmung, Bravo, Bravssimo :resp

Ulinne
11.01.2006, 12:32
Original von grünschnabel
Ich lasse mir von keinem Politiker ein graues Leben vorschreiben, dann bin ich hier am falschen Platz. Mein Leben ist farbig, auch mit all den Keimen, die um uns herumschwirren, das Leben setzt sich immer durch, seit vielen vielen Millionen Jahren.

Jawoll, Grünschnabel! Auch ohne deinen kompletten Beitrag zitiert zu haben, unterschreibe ich ihn mit!

Ulrike - ebenfalls Revoluzzerin

Flöckchen
11.01.2006, 13:19
toller beitrag von Grünschnabel ! :resp Wir dürfen uns nichts kaputt machen lassen !!!
Gruß von Micha

Arne
11.01.2006, 14:36
Original von Flöckchen...Wir dürfen uns nichts kaputt machen lassen !!!...

Die Wahl zwischen "Aufstallen" oder alle Hühner abschaffen würde sich für mich gar nicht erst stellen! Was ich hab', das hab' ich und behalte es auch! 8)

conny
11.01.2006, 14:55
Mein Motto ist: die Natur findet immer einen Weg.

Auch um unsere Huhnis vor der Ausrottung zu schützen!!!

Und vor unseren Politikern bin ich der schützende Wall vor meinen Hühnern.

LG
Conny

grünschnabel
11.01.2006, 16:51
Der russische Nationalistenführer Wladimir Schirinowski hat gefordert, alle Zugvögel abzuschießen, die aus den von der Vogelgrippe betroffenen Ländern nach Russland eindringen. „Die Regierung muss dem Vogelzug einen Riegel vorschieben“, forderte der Kreml-nahe Chef-Populist.

Die gesamte männliche Bevölkerung „zwischen Sotschi und der Krim“, müsse unter Waffen gestellt werden, um sämtliche Zugvögel aus der Türkei abzuschießen, so Schirinowski. „Die Vögel sollen da bleiben, wo sie sind.“

Die Schirinowski-Partei LDPR fordert bei der Eröffnung der ersten Parlamentssitzung nach der Neujahrspause außerdem, touristische Reisen russischer Staatsbürger in die Türkei zu verbieten. (kp/.rufo)

http://www.aktuell.ru/russland/news/schirinowski_fordert_zugvoegel_abschiessen_13153.h tml

julian
11.01.2006, 17:18
Original von grünschnabel
Der russische Nationalistenführer Wladimir Schirinowski hat gefordert, alle Zugvögel abzuschießen, die aus den von der Vogelgrippe betroffenen Ländern nach Russland eindringen. „Die Regierung muss dem Vogelzug einen Riegel vorschieben“, forderte der Kreml-nahe Chef-Populist.

Die gesamte männliche Bevölkerung „zwischen Sotschi und der Krim“, müsse unter Waffen gestellt werden, um sämtliche Zugvögel aus der Türkei abzuschießen, so Schirinowski. „Die Vögel sollen da bleiben, wo sie sind.“

Die Schirinowski-Partei LDPR fordert bei der Eröffnung der ersten Parlamentssitzung nach der Neujahrspause außerdem, touristische Reisen russischer Staatsbürger in die Türkei zu verbieten. (kp/.rufo)

http://www.aktuell.ru/russland/news/schirinowski_fordert_zugvoegel_abschiessen_13153.h tml


war zu erwarten, dass gerade die wieder auf solche beknackten Ideen kommen.

hahni
11.01.2006, 17:26
Hallo

Ich werde meine Tiere nicht auf geben! Und warum Angst haben? Ich ich kuischel nicht mit dennen. Sie leben nicht in der Wohnung!

Ich will aber hoffen das die Stallpflicht noicht so lange ist!!

m.f.g.

Tim

Klausemann
11.01.2006, 17:27
Was der Irre lebt noch ;D

Der Schirinowski sollte sich dort auf keinem Fall an der Jagt beteiligen, nicht dass sich noch ne Kugel verirrt :pfeif

Gast
12.01.2006, 09:47
wobei in dem fall ein querschläger.....

Klausemann
12.01.2006, 10:25
Mein weiß ja auch nicht, ob seine integenten Getreuen einen geistigen Tiefflieger von einer Flugente unterscheiden können 8)

Dalmi
12.01.2006, 20:09
Hi
Die Frage meine Hühnis abzuschaffen stellt sich mir gar nicht. 1. würden mir meine Hühner leidtun wenn ich sie schlachten müßte, 2. müßte ich dann Antibotika verseuchte Eier kaufen (und nach der Meldung das jetzt auch Tauben infiziert waren, obwohl sie ja eigentlich nix bekommen könnten, frag ich mich ob das nicht auch mit den Eiern passieren könnte, da es Null Erfahrung damit gibt) u. 3. kann ich dann gleich auf ne einsame Insel ziehen, alle einheimischen Tiere rauskicken, da ja ewtl. Seuchengefahr besteht und ein Netz drüber werfen....
Also gilt für mich, mit nem Stall und gesicherten Auslauf vorbeugen zu meiner Beruhigung und aller anderen und sehen was noch auf einen zukommt.....
Gruß Dalmi (die nicht glücklich über die Hühnientwicklung ist, es aber schlimmeres gibt....)
Ich werd erst Panik schieben wenn der blöde Virus in Deutschland angekommen ist.... :-/

Gast
13.01.2006, 06:55
Original von Dalmi

Ich werd erst Panik schieben wenn der blöde Virus in Deutschland angekommen ist.... :-/

vernünftige einstellung. wenn das die politiker auch noch begreifen würden....

Rothuhn
13.01.2006, 07:39
Hallo zusammen,

... selbst wenn es zum Fall der Fälle in Deutschland kommt, warum sollte ich denn deswegen meine Tiere abschaffen? Ich sehe keinen vernünftigen Grund. Sie haben keinen Kontakt zu Wildvögeln, ich selbst habe die für mich möglichen erforderlichen Maßnahmen getroffen, die Tiere sind gesund, ich betrete keine fremden Bestände, kaufe keinen fremden Tiere zu, importiere nix aus dem Ausland... was kann denn ein Privatmann noch mehr tun?

... das Einzige wovor ich wirklich Angst habe, das ich im Falle eines Krankheitsausbruches hier bei uns langsamer sein könnte als die Keulungskommandos unserer Staatsmacht.

... außderdem, glaubt jemand vielleicht, Mutter Natur schafft ihre wildlebenden Tiere ab? Weswegen also sollten wir es tun?

Also... Augen und Ohren auf und durch !!!


Grüße
Thomas