PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schopfwachtel???



Bachs
14.06.2011, 10:18
Hallo Wachtelfans!

Kennt von Euch jemand Schopfwachteln??? Möchte mir gerne welche zulegen,(selber ausbrüten)
dazu meine Fragen:

-sind Schopfwachteln empfindlich?
-vertragen sie sich mit den anderen Wachteln?
-essen sie auch Legemehl?

Würde mich sehr auf Eure Antworten freuen!

LG Bachs

Die Wachtel
14.06.2011, 18:36
Hi
Ich weis nur das sie PAARWEISE gehalten werden müssen, und imens viel Platz brauchen!!

Maxine74
15.06.2011, 18:04
kann noch beitragen mit anderen wachteln wie den normalen japanischen vertragen sie sich nicht

julia.h
16.06.2011, 22:07
- soviel ich weiß sind sie winterhart brauchen aber nen Stall, genau wie Legewachteln
- Nö... leider nicht :(
- denk eher nicht. Zier und Zahnwachteln brauchen Wellen- Exoten und Waldvogelfutter. Dazu Hafer, Gerste, Weizen und Mais.

Platz: Pro Paar würd ich min!!! 2m²... wobei ne Voliere 2x2m meiner Meinung nach gerade zu perfekt wäre. Von der Höhe muss es auch 2m sein, da sie eben auf Ästen sitzen.

Zwerg-Seidi
16.06.2011, 23:01
Hallo
Kalifornische Schopfwachteln (callipepla californika) zur Gattung Schopfwachten gehörend,aus dem westlichen Nordamerika von Oregon im norden bis Niederkalifornien im Süden...

Hast du schon mal Wachteln erbrütet, du musst die Eier anfangs bei einer Temperatur von 38.5 grad Brüten, Luftfeuchte bei 50-60 prozent, Morgends und Abendes die Eier drehn und lüften,..
ab dem 15 Tag dann die Temperatur erhöhn auf 39 und ab dem 20 Tag die rlf erhöhen auf 60-70 Prozent..
ab dem 22 Tag werden dann schon die ersten Eier gepickt sein und du wirst sie piepsen hören,....
die Brutzeit beträgt 22-23 Tage...
die kleinen kommen dann unter einen Strahler bei 35 grad Wärme, gefüttert werden sie mit Wachtelstarterfutter und ab dem 10 Tag kannst ihnen auch schon Grünzeugs mit reichen.....

wenn sie dann mal groß sind kommen sie in die Voliere mir einer Grundfläsche von mindestens 2x2x2 meter größe, je nachdem wie viel du halten willst natürlich größer, der Boden sollte immer trocken sein das heist du musst die Voliere Überdachen, als Bodengrund eignet sich vor allem Sand als auch Rindenmulch, ich habs bei mir immer halbe halbe gemacht, den Vordergrund mit Sand und das hintere drittel mit Rindenmulch und Sträuchern und Büchen bepflanzt...damit sie auch die nötige Deckung haben....ein paar Sitzstangen im hinteren drittel dürfen auch nicht fehlen damit die Wachteln Abends aufbaumen können, auch ein Schutzhaus für den Winter ist unabdingbar.....Hennen sind kälteempfindlicher als Hähne....
zu dem Verhalten muss ich sagen das sie sich nicht mir anderen Wachtel und stellenweise nicht malk mit Fasanen vertragen....auch wenn du dann mehrere Hähne hast wird das nicht lange gut gehen....
als Futter reichst du ihnen Hirse und feinkrümliges Kückenfutter mit einem eiweißgehalt von 20 prozent, dazu kommt Grünfutter kleinere Samen und ab und an Mehlwürmer oder sonstiges Krabbelgetier.....

so ich denk das sind erstmal genug infos......wenns noch fragen gibt.....nur zu....

lg

Höckergans
16.06.2011, 23:35
Also bei einer bekannten lebt ein Schopfwachtelpaar mit einem Jagdfasanenpaar und einem Rebhahn zusammen. Es scheint zu funktionieren. Allerdings sind es auch mehr als 2m² ...

Zwerg-Seidi
16.06.2011, 23:52
es gibt natürlich immer Ausnamen, das ist klar.....und auch die größe und Strucktur der Voliere spielen ne grosse rolle, ..
wir sind ja auch nicht alle gleich......mit dem einen vertragen wir uns und dem andren können wir nicht aufs Fell gucken........lach

lg

Bachs
18.06.2011, 12:16
Danke für Eure Antworten

Ich werde mir doch keine Schopfwachteln zulegen.
Habe Angst das sie sich nicht mit den anderen Wachteln vertragen mir ist das zu gefährlich.
Schade man kan ja nicht alle Wachtelsorten haben.

LG Bachs

julia.h
18.06.2011, 12:24
Schopfwachteln sind glaub ich die Sorte, die recht groß sind, oder irre ich mich da? Virginia oder Schuppenwachteln sind kleiner. Die könnte man schon eher vergesellschaften, wobei ich es nicht unbedingt machen würde. Vor allem in der Brutzeit sind die glaub nicht sonderlich lieb.