PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt in Türkei



dehöhner
05.01.2006, 06:58
Hallo,

jetzt ist tatsächlich ein Junge in der Türkei an dem Vogelvirus gestorben. Schlimm ist das. Hatte bisher immer noch ein klein wenig Hoffnung, daß wir nicht im Frühjahr wieder aufstallen müssen. Aber jetzt ??? ist das ja sehr sehr unwahrscheinlich. Mache mir jetzt doch Gedanken, wie es dann weiter geht und ob ich meine Hühnerzahl reduziere. Habe eine Zuchtgruppe Zwergwelsumer und eine Bergische Kräher. Die Bergischen Kräher sind sehr lebhaft und benötigen Auslauf. Wollte die züchten, weil sie vom Aussterben bdroht sind, aber habe nur eine 15 m² Voliere und 6 m² Stall und 13 Tiere drin. Finde das viel zu wenig und wenn das mit dem Aufstallen so weitergeht, vergeht mir auch die Lust dran ;(

Dehöhner

Gast
05.01.2006, 07:07
nur konnte noch keiner erklären, warum er bisher an lungenentzündung gestorben ist und nun soll es h5n1 sein....

Thomas Wolff
05.01.2006, 07:57
moin moin,
es kommt noch schlimmer,nun ist auch seine schwester gestorben. also was sagt uns das? stallpflicht ist bschlossene sache,so oder so. mir tun die kinder und alle die davon betroffen sind echt leid,aber meine tiere auch.
ich sags ja,das schlimmste tier ist der mensch.

corinna
05.01.2006, 12:16
es kann nicht sein, daß nicht....

gestern noch hieß es nein, aber diese Meldung MUßTE zurückgerufen werden, die Lager mit Grippemitteln sind wieder voll.

Es durfte doch nicht sein, daß die Kinder nicht an Vogelgrippe gestorben sind.

Grüße corinna

Arne
05.01.2006, 14:49
Das sind alles nur "Mißverständnisse" wie in USA mit den Bergleuten!! >:( >:(

Klausemann
07.01.2006, 08:00
Sorry, aber wie dämlich muss man sein, dass man die türkischen Kinder mit abgetrennten Hühnerköpfen spielen lässt ? Ich kann mich nicht erinnern, das ich jemals als Göer mit Tierkadaver herum gespielt habe .

Ist mir alles zu hoch :wall

nadine1204
07.01.2006, 08:10
Ich habe das gerade auch gelesen in der tollen Bildzeitung und muß Klausemann voll und ganz zustimmen.

Eine Aussage fand ich ziemlich richtig: erkrankte Tiere fliegen nicht, sie sterben.

Bleibt wirklich zu hoffen, das die Aufstallung nicht endlos dauert, unter solchen Bediengungen habe ich keine Lust mehr meine Hühner zu halten!!



Viele Grüße

Gert
07.01.2006, 08:18
Gestern habe ich mit meinen Artzt darüber gesprochen und er sagte das läuft eigendlich so ab:

Mensch wird krankt, allgemeine Grippe > schwaches Imunsystem

1. die Vogelgrippe Viren gelangen über Wunden, Speichel in den Körper !!!! Damit sind sie Nachweisbar !!!!! Wenn dieser Mensch mit einen Rind gespielt hätte, das an Maul und Klauenseuche starb, wären die Erreger Maul und Klauenseuche auch Nachweisbar.

Warum?
Weil das Immunsystem zu geschwächt ist, die erreger sofort zu entfernen.

Deshalb:
sind sie bei einer geziehlten Suche nachweisbar.

Auch wenn ich zB an einer Blutvergiftung sterben würde, wären sie bei vorherigen Kontakt und aufnahme nachweisbar und in der Presse wäre ich an Vogelgrippe gestorben.

Fazit:

Welche Idioten lassen sehr Kranke Menschen mit Abfällen Kadavern toter Tiere in Kontakt kommen? Ich würde ja auch nicht mit 41 Fieber in die Rindergüllegrube klettern und Äste entfernen (ääh, hat jemand Zeit und kein Fieber)

*Hühnerjan
07.01.2006, 19:13
Die nächste Stallpflicht wird deswegen auch demnächstkommen,die Minister diskutieren schon wieder darüber :boese :roll

ABER

wie schon letztes mal,so auch dieses mal,mitten im Winter kommt ein mit Krankheitserregern vollgestopfter Zugvogel nach D,bzw. nach Schleswig-Holstein,nee is klar,is völlig Logisch.

wenn im April was kommt,kann ich es noch verstehen,aber Jetzt?? :stupid :stupid


Die können mich mal,war letztes mal schon schwachsinn,und nu erst recht >:( >:(

ICH lass es dieses mal drauf ankommen,mit Anwalt und allem,das will ich jetzt wissen >:( >:(

Ich habe gerade die Trümmer meiner letzten Stallpflicht aufgeräumt(wegen SnoW),und nu schon wieder?? nee nee nich mit mir

Klausemann
07.01.2006, 23:24
Was willst du machen Jan ?

Der Bund würde mit der KSK Truppen anrücken , um deiner Hühner habhaft zu werden. Deine Hühner sind ja schliesslich eine potentielle Gefahr 8) . Du hast keine Chance.

Wenn es drauf ankommt, hast du auch von der zu tode verängstlichsten deutschen Befölkerung keine Rückendeckung. Da für Sorgen die Proletenblätter schon und die Politiker nutzen das geschickt aus.

Man sieht doch sofort wer in Niedersachen aus die Löcher gekrochen kommt. Um das Käfigeiergeschäft wieder anzukurbeln, würde doch der Ehlen sofort wieder einstallen lassen ;)

Hamster
08.01.2006, 08:09
Was wir dringend brauchen, ist ein Mensch, dessen Wort in der Öffentlichkeit so viel Gewicht hat, daß er dafür sorgen kann, daß wir endlich wahr- und ernstgenommen werden.

Mit ist jemand eingefallen, der vielleicht helfen würde, und ich versuche jetzt, Hilfe zu holen.

Gruß, Brigitta

*Hühnerjan
08.01.2006, 08:28
wer denn,der Papst?;)

Naja Klaus,man könnte ja soweit klagen,das lauter Gutachter beim Gericht dann aussagen,was ja auch die warheit ist,das die Aufstellung zu dem und dem Zeitpunkt schwachsinnig war/ist.

Dadurch könnte man dann ne Lawine losreissen,das die Einstallung nur noch eingeführt werden darf,wenn z.B. in D einer an der VG gestorben ist,also z.Deutsch echte Gefahr besteht,und keine Pseudo.

Und nicht,weil irgendwo in Anatolien oder Kiew ein paar Leute über den Deich gegangen sind.

Wenn wir alle zusammen halten,sollten wir das doch schaffen,Sammelklagen alâ USA sind doch jetzt auch hier erlaubt.

Klausemann
08.01.2006, 08:42
Jan , du kannst ja den Rechtsweg gehen, kein Problem. Das wird aber kaum die Keulungstruppen von deinem Hof abhalten oder meinst du, wenn auf behördendeutsch Gefahr in verzug ist , kannst du sie mit einer einsweiligen Verfügung aufhalten ? Vielleicht, wenn du Recht bekommen hast, bekommst du hinter her den Warenwert deiner inzwischen gekeulten Hühner ersetzt.

Da werden sich dann deine aber Hühner freuen ;)

Hamster
08.01.2006, 08:53
Original von *Hühnerjan
wer denn,der Papst?;)

nee, ein (leider ehemaliger) Politiker.

*Hühnerjan
08.01.2006, 09:44
Klaus,irgendwie reden wir aneinander vorbei,ICH rede von der Einstallpflicht,DU von der Keulung,also Praktisch schon der nächste Schritt.

Denn bei einer Keulung,wäre ja schon ein Fall in D,oder sogar in meiner Nähe aufgetreten,dann protestier ich ja gar nicht mehr.

Ich Protestier nur,gegen eine völlig schwachsinnige einstallpflicht,nur weil irgendwo in Anatolien oder sonstwo ein paar Leute den Löffel abgegeben haben :roll

ponyziegehuhn
08.01.2006, 11:34
nachdem sich meine Hühner seit Mitte Dezember wieder über ihre alte Freiheit freuen dürfen, fällt es mir umso schwerer, sie nun bald erneut einzupferchen - und daß das kommen wird, war klar, als die Diskussionen in den Medien anfingen.
Daß erkrankte Vögel nicht bis hierher fliegen können, ist eh klar, lt. meiner Amtsvet gibt es aber Vögel, die das Virus in sich tragen (genannt hat sie hier z.B. u.a. Enten), aber selbst nicht krank werden - und die können lt. Amtsvet angeblich Krankheiten "verteilen". Ob's wahr ist, weiß ich nicht, bin kein Virologe.
Die größere Gefahr geht von irren Urlaubern etc. aus, die immer wieder "Leichenteile" einführen (wozu frag ich mich?). Auch wird alles mögliche importiert an Fleisch etc., wobei es immer nur ums Geld geht, damit der Verbraucher ja nicht zuviel dafür zahlen muß (ist wie bei Schlachttiertransporten - solang die "rentabel" sind, bleibt die Würde der Tiere auf der Strecke.)
Daß immer wieder das enge Zusammenleben von Mensch und Getier als Risikofaktor genannt wird, finde ich eher negativ. Es hängt ja wohl ejher von den Hygienevorkehrungen ab, die man so trifft. Wir habe auch unser Getier unter einem Dach mit uns, unsere Hühner sind handzahm, kommen auch mal ins Haus gelatscht, fahren mit meinem 10-jährigen Kickboard u.ä. - muß man halt Händewaschen und vielleicht nicht grad mit dem Huhn aus einer Schüssel fressen ;), das sollte im allgemeinen reichen. Außerdem sind die Hühner gesund, werden regelmäßig geimpft und sind recht widerstandsfähig (klar, welches Huhn in abgelegenen Gebieten, sei's Türkei oder sonstwo wird denn so betüddelt wie bei uns Hobbyhaltern und bekommt Umckaloabo zur Stärkung des Immunsystems?).
Letztendlich wird diese Seuche auch bei uns auftauchen, in welchem Ausmaß wird sich zeigen. Klar, daß es dann zu einer hysterischen Reaktion (Keulungen etc.) kommen wird und schließlich wohl doch noch Impfungen eingeführt werden. Die Impfung wird lt. Amtsvet übrigens nur deshalb derzeit nicht zugelassen, weil's bisher keinen "Marker"-Impfstoff gibt, d.h. man könne dann bei einem Virusträger nicht feststellen, ob der die Antikörper wg. Impfung hat oder weil er sich angesteckt hat. (Dürfte doch sch... egal sein - Hauptsache er kann's nimmer übertragen?) Nur bei größerem Ausmaß an Fällen überwiegt angeblich der Vorteil durchs Impfen, müsste dann aber flächendeckend durchgeführt werden.
Ein klein wenig mangelts da doch schon an gewisser Logik?
Und mit dem Impfen weiß ich um die Starrköpfigkeit der Bauern. Nun kaufe ich schon regelmäßig den Newcastle-Impfstoff fürs gesamte Dorf und gebe kostenlos weiter. Manche nehmen das gerne an, andere sind stur.
Vorläufig bleibt uns eigentlich nur, wieder aufzustallen, wenns angeordnet wird und ich habe den leisen Verdacht, daß es diesmal länger dauern wird...
Nachdem ich meine dann wieder in einer Pferdebox unterbringen werde, frag ich mich nur, was mit unserem Schwalbenpärchen ist. Die kommen jedes Jahr und brüten im selben Pferdestall. Und nachdem ich davon ausgehe, daß die es wohl nicht schaffen würden, erkrankt bis zu uns zu fliegen, nehm ich schon an, daß sie auch "gesund" hier ankommen. Amtsvet meinte, die dürfte ich dann nicht in den Stall lassen ???
Nur was helfen alle Vorsichtsmaßnahmen, wenn man das Pech hat, im näheren Umkreis zu wohnen, wo vielleicht das erste Mal etwas auftritt? Da wird gekeult und man kann nichts dagegen machen. Lt. Amtsvet rücken die dann mit der mobilen Gaskammer an und es wird alles eingesammelt. Das würde übrigens auch passieren, wenn man sich irgendwoher den existierenden Impfstoff beschafft und im Alleingang impfen würde.
Sie hat mir aber versprochen, daß im schlimmsten Fall eine Einschläferung durch unseren TA bei unseren vieren erlaubt wäre.

Es kotzt einen an, sich darüber überhaupt Gedanken machen zu müssen.

*Hühnerjan
08.01.2006, 12:17
Ich mach dieses mal nicht mit,das weiss ich.


Wenn man Deiner Logik weiter folgt,mit wem kommen denn meine Hühner in Kontakt?

Ausschliesslich mit mir,ganz selten mal Frau oder Kind.

Die nächsten Häuser sind über 200 Meter von meinem Gehege entfernt

Also ist es MEIN Risiko,MEINE Gefahr

Also MEIN Problem >:(

ponyziegehuhn
08.01.2006, 12:49
in Anbetracht der Bußgelder werde ich wohl "mitmachen" müssen... soviel zivilen Ungehorsam kann ich mir leider nicht leisten.

Billiger ist es da wohl allemal, einen überzähligen Pferdepaddock zum "Hühner-Wintergarten" umzubauen, was ich jetzt in Angriff nehmen werde!

*Hühnerjan
08.01.2006, 17:29
Die sagen ja nicht gleich"drück mal eben 25.000 ab" sondern wenn sie überhaupt kommen,sagen die das und das muß gemacht werden,wenn Du das dann nicht tust,dann könnte das Teuer werden,aber ich wart erstmal bis die kommen,und tu so,als wenn ich was gemacht hab.

Dann sollen die mir das schriftlich begründen warum und wieso,welche Akute Gefahr usw. das will ich genau schriftlich haben,dann renn ich damit zum Anwalt.

Natürlich nicht,wenn in D schon ein Fall aufgetreten ist,dann tu ich Natürlich auch meine Bürgerpflicht.

Obwohl auch das Humbug ist,die Keulen ja dann eh alles was Frei rumläuft,sollte hier in der Nähe was sein.

Flöckchen
08.01.2006, 17:33
Hallo,
gerade habe ich im Radio gehört das Ankara von der vogelgrippe betroffen ist. Es sind 3 Kinder ins Krankenhaus gekommen. Es sind auch kranke Enten entdeckt worden. Jetzt kocht es in berlin !
Gruß von Micha

borni1983
08.01.2006, 17:45
Ich gebe Jan völlig Recht!!!

Es ist echt schwachsinnig schon jetzt wieder über eine Einstallpflicht zu reden!! Was soll der Misst ???
Wir wissen doch alle, wie gerade die Türken mit Tieren umgehen!! Wie sie Tiere halten und töten!!! Da ist es kein Wunder, dass sich das Virus da so schnell verbreitet!!
Auf der einen Seite wollen die Politiker in Europa die Käfighaltung abschaffen, aber auf der anderen Seite sperren sie die Tiere ein. Wenn das so weiter geht, dann gibt es bald nur Käfighaltung zur SICHERHEIT... >:(

Wie Jan, werde ich meine Tiere diesesmal NICHT wieder in den Stall treiben, xxxxxxxxxx Nur leider gibt es ja wieder ein paar nette Menschen, die meinen den Dorfpolizisten spielen zu müßen und scheißen einen sofort an!!!!!

Bloend
08.01.2006, 18:50
Es besteht doch keine größere Gefahr, als das Einschleppen der Viren durch den Menschen und sein Gepäck.

Da frag ich mich doch, ob die Landwirtschaftsminister so schwach sind, sich nicht gegen Reise- und Flugunternehmen durchsetzen zu können.

Ist die Gefahr wirklich so groß, sollten sich die Entscheidungsträger der Landwirtschaft und der Veterinärmediziner sofort auf Bundesebene stark machen, das der Flugbetrieb in die betroffenen Gebiete SOFORT eingestellt wird.

Kein infizierter Vogel wird es direkt nach Deutschland schaffen, trotzdem sollen die Hühnervögel zum Schutz vor Einschleppung durch Wildvögel wieder eingestallt werden, während die Tourismusindustrie locker weiter ihr Geld verdient und täglich mit (wieviel ?) Flügen in Direktverbindung Unmengen von potentiellen Virenträgern nach Deutschland einschleppen kann.

Nein, darum Blechvögel vom Himmel !

Flöckchen
08.01.2006, 18:55
Hallo,
also es ist doch klar : Wenn gekeult wird dann muß das Virus nachgewiesen sein.Dann wird auch gekeult wenn die Tiere die ganze Zeit drinnen waren.Und das im umkreis von 3km ! Ich werde da dieses mal auch nicht mitmachen weil es die größte Sauerei ist.Warum haben die Türken denn ihre Tiere nicht eingesperrt denn die wußten es doch länger das das Virus in der nähe ist. Da sollte sich die Regierung mal gedanken machen in solchen Länder wo das Virus aufgetretten ist alles einsperren was Federn hat.Die können doch so gut VERMITTELN also warum tun sies dann nicht ??? Nein, diesmal spare ich am Vogel sicheren gehege und zahl dann eben in die Staatskasse meine Strafen aber ich werde mich nicht gegen das Tierschutzgesetz stellen, das heißt : Jedes Tier hat ein recht auf eine artgerechte Haltung !
Gruß von Micha

*Hühnerjan
08.01.2006, 19:08
Prima,immer mehr,die dieses mal den schwachsinn nicht mitmachen,wir müßen nur alle zusammenhalten,dann können die uns nix :)

Thomas Wolff
08.01.2006, 19:16
ehrlich,ich hab nur noch die 5 hennen und den hahn,wegen der stallpflicht. meine frau hat mir gesagt,das die hühner immer draußen waren,sobald ich arbeiten war,lacht. frauen ......
so will sie es diesmal auch machen. also morgens raus,und gegen 16 uhr gehen sie eh allein rein. naja,also halte ich die stallpflicht ein und meine frau nicht. arbeitsteilung ist alles

Redcap
08.01.2006, 19:17
Wo haben diese Seuchen ihren Ursprung?
In der Massenproduktion.
Und wer hat die Geflügelmassenproduktion entwickelt?
Die Deutschen (alles nachlesbar, welche Genies das waren)!
Immer erst schön selbst an der Nase fassen. ;)

Über andere Nationen loszuziehen, obwohl die eigene Nation den Bockmist losgetreten hat, ist einfach schäbig!
Entwicklungsländern den technischen, medialen und ethischen Rückstand vorzuwerfen ebenso.

chris100
08.01.2006, 19:34
Hallo,

hatte mich schon gewundert das seit der Aufstellungspflicht nix mehr in den Medien von den Hühnern war!
Aber nun, wo es nach Weihnachten nichts mehr zu Berichten gibt, fangen die wieder mit dem Vogelgrippe Virus an.
Aber es werden immer nur Hühner gezeigt, was ist denn mit den anderen Geflügel ?
Wie auch immer, ich habe die Schnautze voll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Seit ein paar Tagen, fragen wieder alle, was machen die Hühner usw!
Ich glaube ich werde meine Orpingtons in die Kühltruhe verfrachten und gut?!
Tut mir zwar am Herzen weh, aber die Medien und die ganze Loby, die im Moment abgeht,kotzt mich an!
Wenn in der tiesten Türkei Menschen mit Hühner in einem Zimmer leben,
kann es halt zu Krankheiten kommen!
Aber das ist bei uns doch nicht so, oder schlaft Ihr mit Euren Tieren im Bett?!?!?
Und sowieso kommen die ganzen Seuchen nur aus so unhegienischen Ländern wie Vietnam,China;Türkei usw!
Die Leute dort haben es nicht leicht, sind aber selber Schluld!
Wenn ich in TV sehe wie es in diesen Ländern so abgeht wird mir bein zuschauen schon schlecht!
Alles Scheisse!
Ber was soll man machen, die BILD Zeitung ist halt stärker als der gesunde Menschenverstand!!!!!!!

Chris

Tyrael
08.01.2006, 19:35
Selbst bei wenigen Mittel verbrennt oder verscharrt man Tiere nicht lebendig aus purer Hysterie. Und Kinder sollte man wohl auch nicht mit abgehackten Hühnerköpfen spielen lassen.

*Hühnerjan
08.01.2006, 19:43
Eben,man kann doch nicht die Tierhaltung im Osten,mit der unserigen vergleichen.

Was die da von Tieren halten,seht Ihr doch im TV,Lebendig wie sie sind aus dem Stall in den Plastikbeutel,und dann ins Loch,wo sie mit Benzin übergossen und angesteckt werden,bei lebendigem leibe wohlbemerkt.

und wie dicht die Viecher mit den Menschen zusammen leben,sowas gibt es hier doch gar nicht

Alles völliger Humbug

chris100
08.01.2006, 19:50
Massentötungen von Geflügel angeordnet

Gleich in mehreren Regionen Mittel- und Ostanatoliens ordneten die Behörden Massentötungen von Geflügel, Quarantänen, Verkaufs- und Transportverbote an. Landesweit wurden zehntausende Hühner, Enten, Puten und anderes Geflügel vernichtet. Das Umweltministerium in Ankara verhängte ein Verbot der Jagd auf Wildvögel. Zugvögel, die auf ihren Wanderungen im Herbst und Frühjahr Station in der Türkei machen, werden als Überträger der Tierseuche angesehen.

Seehofer will Stallpflicht in Deutschland

Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer (CSU) stellte angesichts der Entwicklung in der Türkei eine erneute Stallpflicht für Federvieh in Deutschland in Aussicht. "Wir gehen bisher davon aus, dass man wohl ab Anfang März wieder mit einer Aufstallung rechnen müsste", sagte Seehofer in Berlin. Das werde aber erst mit Experten und Ländern geprüft, ebenso, ob eine Stallpflicht bei einem zeitigeren Vogelzug auch früher umgesetzt werden könne.

Vor allem "Vernichtet"!
Sind Hühner Unkraut, oder was !?

Tyrael
08.01.2006, 19:52
Gegen das dichte zusammenleben habe ich eigentlich garnichts. Meinst du wirklich ein Huhn hätte mehr Erreger als ein Hund oder eine Katze oder ein anderes Haustier. Ich kenne Menschen die zum Teil mit über 30 Tauben in einer Wohnung leben und kerngesund sind.

Flöckchen
08.01.2006, 20:27
Guten abend,
ich habe es eben im TV gesehen wie die die armen viecher am lebendigen Leib verbudelt haben.Mir tut das Herz weh ! Die sollen doch alle mit verrecken. Ich glaube die Viecher Rächen sich an den Menschen ! Was tut der Mensch denn den tieren an ?Ja, die sind selber schuld an den Krankheiten !
Viel besser wie die Einstallpflicht wäre ein sofortiges Einreiseverbot in den betroffenden länder aber warum veranlasst man das denn nicht ? Auch eine frage von so vielen !!!
Gruß Micha

ponyziegehuhn
08.01.2006, 20:46
mir gehen da gerade so ein paar Gedanken durch den Kopf: Angeblich wird doch der Virus hauptsächlich per Tröpfcheninfektion übertragen und zwar der klassische Weg "in" die Atemwege, d.h. z.B. ein krankes Huhn niest einen an o.ä.
Nun haben die erkrankten Kinder wohl in dem einen Fall mit den abgetrennten Köpfen und im anderen mit den Schutzhandschuhen des Vaters, der die toten Enten eingesammelt hat, gespielt. Das würde aber doch auf einen direkten Übertragungsweg über andere Körperflüssigkeiten hindeuten?
Pflege ich einen "normalen" Grippekranken, der sich zufällig in den Finger geschnitten hat und verbinde dessen Schnitt im Finger, bekomme ich doch weiß Gott über diesen Hautkontakt keine Grippe? Irgendwie passt das alles nicht zusammen.
Ein befreundeter TA meinte, die Geflügelpest gäbe es schon so lange und Viren, die artübergreifend (verschiedene Tierarten und/oder Mensch) gefährlich werden, hätte es einige auch schon lange gegeben. Aber eine Pandemie an die Wand zu malen bei insgesamt weltweit bislang unter 100 Toten hielt er für absoluten Quatsch. Die "normale" allwinterliche Grippe killt mehr Leute jedes Jahr. Und? Verhängt man Ausgangssperre oder ähnliches? Kommen die Leute in Quarantäne? Mitnichten. Ob nun einer offene Tbc hat oder sonstiges kann der ja auch frei rumlaufen - rückt eben der Röntgenwagen an und checkt die Kollegen... ???.
Aber wegen der unwahrscheinlichen Möglichkeit, daß in einem Land, wo allgemeine Hygienerichtlinien gelten, eine zumindest ausreichende ärztliche Versorgung besteht, die Leute reihenweise umkippen, verursacht man den Tieren Leid und ggfs. Tod.
Entweder es sind nur Spinner als Entscheider in diesem unseren Land tätig oder man weiß an anderer Stelle doch wieder mal mehr als der Normalbürger.

nadine1204
09.01.2006, 08:18
Es stimmt mich traurig das alles zu hören wegen der Vogelgrippe, da ich meine Hühnis erst seit Mai 05 habe, sie gehen gerade wieder raus und schon müssen sie wieder rein, dabei ist es immer wieder schönn anzusehen wie die Hühnerbande so rumflitzt, das einzig gute an der Stallpflicht war, das meine Hühner inkl. Hahn sehr zutraulich geworden sind. Der Hahn greift mich nicht mehr an und ich kann unbewaffnet in den Auslauf!
Ich glaube auch das die Politiker überhaupt keine Ahnung haben und den Tatsachen mal nicht auf den Grund gehen, sich informieren.
Die einfachste Lösung für die ist immer die Aufstallung, was nützt es wenn dann eh das Keulkommando kommt?
Ich habe mich entschieden meine auch nicht einzusperren.
Die Zugvögel sind hier nur drübergeflogen und das auch nicht direkt über den Hühnerauslauf. Die einzigen Zugvögel die hier ihre Route haben sind die Kraniche.
Ich müßte mich dann auch von den ganzen Singvögeln bedroht fühlen, die hier bald rumfliegen werden.

Einen schönen Tag noch!!

Glucke 52
09.01.2006, 08:38
wenn wir im Frühjahr wieder aufstallen müssen , überlege ich mir auch ob ich die Hühnerhaltung nicht aufgebe. Auf unseren Stall knallt dann mämlich richtig die Sonne.
Allerdings geht eine Gefahr durch Vogelgrippe wohl eher über Einreise von geschmuggeltem Geflügel aus . Ob die das an den Grenzen so alles richtig überwachen und kontrolieren können was da so rein kommt ?
8) Wie viele nehmen Gans , Ente usw. aus Ihren Heimatländer mit nach Deutschland , habe das neulich mal am Fernsehen gesehen. Ich glaube da ist eine größere Gefahr zu sehen , als bei den Zugvögeln

nadine1204
09.01.2006, 08:57
Ich frage mich diesbezüglich, wieso nehmen Leute überhaupt Geflügel aus dem Ausland mit?

Es gibt doch sicherlich andere oder schönere Mitbringsel.



Viele Grüße

*Hühnerjan
09.01.2006, 09:31
wieso?!

is doch Logo die Türken,die hier zwar leben,aber dort Ihre Familien haben,bringen doch aus Anatolien von Mama/Oma Lebensmittel mit,so wie wir hier auch von Mama/Oma Lebensmittel am Sonntag nach'm Besuch mitbekommen ;)

ganz Einfach ;)

Dann gibt das noch Leute,die hier Arbeiten,Illegal oder Legal,meist aus dem osten,die bringen dann Natürlich auch Ihre Billigen lebensmittel von zu Hause mit,ganz einfach,weil die hier zu Teuer sind für die.

So kommt das Zeugs inne BRD,und so könnte hier auch was ausbrechen,nicht durch Irgendwelche Zugvögel.

Konsequenz?

Grenzen Dicht und Kontrolle Kontrolle,sie wie damals die DDR Zöllner,die haben doch auch immer fast alles gefunden.

Flughäfen/Eisenbahnen dasselbe

Die machen das ja auch schon,aber ob die das mit letzter Konsequens tun?ich hab da meine Zweifel,und gehe nur von einer Stichproben Kontrolle aus.

nadine1204
09.01.2006, 10:10
@ hühnerjan, danke für die Aufklärung.

Ich hoffe nur das die Kontrollen auch weiterhin so verschärft sind und nicht nach einer gewissen Zeit nachlassen, so das es doch noch zu seinem Virusausbruch kommen kann.



Grüße
nadine

blauhuhn
09.01.2006, 10:19
Auf den Flughäfen wird recht gründlich kontrolliert,das Problem sind Busse,Bahn,LKW und PKW.Wir werden uns damit abfinden müssen,dass die "Vogelgrippe" kommt,ob im Frühjahr oder im Herbst spielt wohl keine Rolle mehr.
In Asien grassiert das Virus seit Jahren,das war/ist bekannt,auch in der zivilisierten,westlichen Welt.Keiner hat sich drum gekümmert,wen interessiert es schon,was in Asien geschieht. Die Fachleute wußten,dass die Vogelgrippe sich ausbreiten wird,niemand hat dagegen etwas unternommen.
Auch ich bin wütend,fühle mich als Opfer der deutschen Politiker.
Die derzeit in der Türkei betroffenen Menschen sind aber die wirklichen Opfer.Es ist eine der ärmsten Regionen der Türkei,zusätzlich trifft es noch die unbeliebten Kurden.Hier sind die hygienischen Verhältnisse miserabel,ärztliche Versorgung ist nicht vorhanden,der Ernährungszustand der Menschen ist schlecht,hinzu kommt dann noch der extreme Winter in dieser Region.
In Asien wurde das Geflügel lebendig verbrannt,in der Türkei wird es lebendig begraben.Für mich unverständlich,man sollte aber bedenken,wie in diesen Ländern z.T. mit Menschen umgegangen wird.
Wer Menschen so behandelt,behandelt Tiere noch schlechter.
Schuldzuweisungen sind m.E. reine Energieverschwendung.Viel wichtiger wäre es nach Lösungen zu suchen.Was kann man gegen eine dauerhafte Ausstallpflicht unternehmen?Welche Möglickeiten der Gegenwehr gibt es? Besteht die Möglickeit den Rechtsweg zu bestreiten?Letzteres würde z.B. eine Klägergemeinschaft voraussetzen,wären Geflügelhalter dazu bereit?
Ein anderer Aspekt wurde bisher noch von niemandem angesprochen.Wir sehen das aus der Sicht der betroffenen Geflügelhalter,was ist mit dem Endverbraucher?
Während der Aufstallpflicht kann ich als Verbraucher keine Eier mehr aus Freilandhaltung kaufen,kein Geflügelfleisch von freilaufenden,artgerecht gehaltenen Enten,Gänsen,Hühnern.Habe ich als Verbraucher nicht ein Recht darauf,mich mit Produkten meiner Wahl zu ernähren?

*Hühnerjan
09.01.2006, 10:47
Sammelklage dürfte dieses mal kein Problem sein,Ihr macht doch alle mit,oder?

Natürlich,wie schon geschrieben,bei ernster Gefahr is das Sinnlos,aber wenn die z.B. auf die Idee kommen ab 1.Feb,oder ab sofort einzustallen,was der Größte schwachsinn überhaupt wär,Mitten im Winter :stupid

nadine1204
09.01.2006, 11:18
@ hühnerjan, ich bin dabei

*Hühnerjan
09.01.2006, 18:39
Prima :)

die anderen auch?

borni1983
09.01.2006, 19:04
NATÜRLICH!!

AUF MICH KÖNNT IHR ZÄHLEN!

Tyrael
09.01.2006, 19:07
Ich bin auch dabei.

Hamster
09.01.2006, 19:33
ich mache auch mit :dafuer

gaby
09.01.2006, 19:52
Ich würde so etwas auch mitmachen, aber erst muss ich die Kosten kennen... :-/
gg

PaterZwieback
09.01.2006, 19:53
Ich bin auch dabei!!!

*Hühnerjan
09.01.2006, 20:09
ich hoffe ja,das hier bald mal ein Jurist auftaucht,der uns nähere Auskunft geben kann,wie wieviel und wo.....

Tyrael
09.01.2006, 20:11
Hat jemand eine Rechtschutz?

*Hühnerjan
09.01.2006, 20:33
nur nen guten Anwalt mit Sondertarif ;)

gaby
09.01.2006, 20:37
Kein Anwalt der Mitglied ist? Oder der mitliest????????

Klausemann
09.01.2006, 21:21
Wenn man die seriöse Berichterstattung verfolgt, hört man, das die 15 erkrankten Fälle , alle samz sträflichen Umgang mit dem Geflügel pflegten. Ohne Ausnahme. Man "spielt" mit Kacke und mit Blut , Hygiene.... Fehlanzeige.

Im Grunde genommen kein Grund zur Panik, da wir bekanntlich unsere Hühner anders halten. Das die Hühner in der Türkei an diesen Virus erkranken, wundert mich garnicht. Heute haben sie die Bestallung der Hühner von den verstorbenen Kindern gezeigt. Wie kann man so Hühner halten ?

Ich denke die Zugvögel werden die Grippe garantiert nicht nach Deutschland einschleppen, wenn sie einer einschleppt, dann die Türken oder Reisende aus der Türkei.

Das kann ja noch was werden :-/

Tyrael
09.01.2006, 21:28
Im Grunde genommen kein Grund zur Panik

Allein der Gedanke an eine neue Aufstallung versetzt mich aber in selbige :-/

Klausemann
09.01.2006, 21:41
Ich kann dich auch voll verstehen , Tyrael, wenn man unseren "geistigen" Führer Seehofer gehört hat, dass er kein Problem hat bei der geringsten Gefahr , die Hühner sofort wieder einzustallen, dann kann man nur darauf hoffen, das der wie mancher Microbiologe auch, das richtige Augenmass, für die Situation hat.

Ich denke, die Würfel sind schon gefallen, man sucht nur noch nach nen Grund

ponyziegehuhn
09.01.2006, 22:08
ratet mal, welche unserer "geistigen Führer" ich am liebsten sicherheitshalber in Quarantäneställe sperren würde?
Wer weiß, vielleicht könnten die ja auch potentiell irgendwas übertragen... HIV vielleicht, oder TBc oder Pfeiffersches Drüsenfieber oder hat von denen gar einer ansteckende Hepatitis (auf dem Bildschirm schaun sie doch so gelblich aus)... um jedes Risiko auszuschließen, sollte man da vielleicht wirklich mal über Aufstallung nachdenken... das Risiko ist ungleich höher...

*Hühnerjan
09.01.2006, 22:10
Eben war ein Prof.Dr vom Gesundheitsamt Hannover im TV.

Der sagte,die Vogelgrippe wird zwar zu uns kommen,aber nicht durch Zugvögel,das ist schwachsinn.

Die sollen lieber zusehen,das die einen Impfstoff für die Bevölkerung entwickeln,anstatt aufstallen.

Aber er geht auch von eienr AUfstallung im Frühjahr aus,auch wenn es Sinnlos ist,weil keine Akute Gefahr

nadine1204
10.01.2006, 08:02
Gestern war ein Bericht im ZDF über die Türkei, ein Microbiologe meinte das es eine extreme Situation gewesen ist, da die Menschen dort einen Intensiven Kontakt mit den infizierten Tieren hatten. Es in soweit hier keine Gefahr besteht, das es bis Dato ein reine Tierseuche ist.
Die Gefahr für Deutschland hat sich nicht verschlimmert, aber er meinte auch das man den Behörden in der Türkei helfen sollte die Krankheit in den Griff zu bekommen.

Die Vogelgrippe kann in 2 Monaten oder 2 Jahren hier sein, man kann es nicht genau sagen wann sie kommen wird, die einzige Gefahr besteht halt, dass das Virus mutiert.

Vielleicht sollten die Herrn Politker mal auf einen Fachmann hören und nicht immer gleich den einfachsten Weg gehen: Aufstallung!!

Wie sieht es denn mit dem Wassergeflügel aus, wenn es keine Ausnahmeregelung gibt?

Habe gestern meinem Mann von euch erzählt über den Einsatz hier für unsere Hühner, er war begeistert. Schade das hier in diesem Dorf nicht mehr mitmachen, ich bin die einzige, die sich für ihr Tiere einsetzt und sie einfach nicht nur als Fleischlieferanten sieht.

Einen schönen Tag noch

Gast
10.01.2006, 08:25
Im Grunde genommen kein Grund zur Panik, da wir bekanntlich unsere Hühner anders halten. Das die Hühner in der Türkei an diesen Virus erkranken, wundert mich garnicht. das heilige deutsche huhn von klausemanns gnaden??


enn man unseren "geistigen" Führer Seehofer gehört hat, dass er kein Problem hat bei der geringsten Gefahr , die Hühner sofort wieder einzustallen, dann kann man nur darauf hoffen, das der wie mancher Microbiologe auch, das richtige Augenmass, für die Situation hat.
das haben ja nichtmal die grünen geschafft.



aber er meinte auch das man den Behörden in der Türkei helfen sollte die Krankheit in den Griff zu bekommen
recht hat er.


Die sollen lieber zusehen,das die einen Impfstoff für die Bevölkerung entwickeln,anstatt aufstallen.
was soll das denn? impfen wir die tiere, das macht mehr sinn.

Klausemann
10.01.2006, 08:32
Nee Godfather,

bei den Hühnern ist es wie bei den Menschen, jemand der gesundt lebt, hat gegen Krankheiten mehr entgegen zu setzen.

Oder kannst du das Gegenteil behaupten ?

Ps, unter Künast gab es keine Aufstallung. Sie war sogar dagegen .

Gast
10.01.2006, 08:36
Nee Godfather,

bei den Hühnern ist es wie bei den Menschen, jemand der gesundt lebt, hat gegen Krankheiten mehr entgegen zu setzen.

Oder kannst du das Gegenteil behaupten ?


nö, aber ich behaupte: gesundes leben ist mit ein wenig geld einfacher als ohne.

*Hühnerjan
11.01.2006, 11:24
nun kommt es bald,is schon Greifbar,ich tippe mal 1.Feb sollen wir wieder einstallen

Die Köpfe in Berlin rauchen schon

Spätestens 1.3. kommt es

Aber nicht mit mir,die können mich mal >:(

Gast
11.01.2006, 11:29
seehofer sagte in einem interview: "die größte gefahr besteht durch illegale importe und den tourismus..."

Ulinne
11.01.2006, 12:10
Original von Klausemann
Sorry, aber wie dämlich muss man sein, dass man die türkischen Kinder mit abgetrennten Hühnerköpfen spielen lässt ? Ich kann mich nicht erinnern, das ich jemals als Göer mit Tierkadaver herum gespielt habe .

Ist mir alles zu hoch :wall

Die verbrennen ja auch LEBENDE Tiere. Ist wohl alles eine Frage der Mentalität ... :-(

Arne
11.01.2006, 14:21
Original von Godfather
seehofer sagte in einem interview: "die größte gefahr besteht durch illegale importe und den tourismus..."

Wollen wir hoffen, daß er diese Erkenntnis auch durchsetzt und unsere Hühner in Ruhe den Frühling genießen läßt! :-X

Klausemann
11.01.2006, 14:22
Wenn man das weiß, warum reagiert man nicht entsprechend ?

Die Bundeswehr an die Grenze und alles auseinander nehmen

Arne
11.01.2006, 14:49
Original von Klausemann...Die Bundeswehr an die Grenze und alles auseinander nehmen...

Dafür müßte das Grundgesetz geändert werden (die Idee wäre nicht schlecht, vielleicht mit 1-Euro-Jobbern ersetzen!?) und bis dahin sind entweder die H5N1-Viren ausgestorben, oder sämtliche Hühner zu Haustieren unter "Dach und Fach" geworden!

Flöckchen
11.01.2006, 14:57
Hallo,
ich werde meine Hühnis nicht einsperren ! sollen die mir doch strafen aufbrummen ! Ich spare ja schon am sicheren Gehege dann kann ich die strafe dafür zahlen. Und sollen sie doch einem nackten Menschen in die Tasche greifen ! Nein diesmal können sie mich mal...
Meine Hühnis werden den Frühling genießen so wie ich auch : rauß in die warme sonne , statt rein in den heißen und krank machenden stall !!!
Gruß Micha

*Hühnerjan
11.01.2006, 17:26
richtig so,genau so handel ich auch diesmal.

Es ist aber nicht der seehofer,der ein Problem da stellt,ich hab schon wieder die Bauernverbände quatschen gehört,sofort bla bla spätestens aber zum 1 Feb.

nicht mit mir.

ponyziegehuhn
11.01.2006, 18:42
"Am Tierschutz läßt sich der kulturelle Entwicklungsstand einer Gesellschaft messen. Tiere sind unsere Mitgeschöpfe. Wir sind für ihr Wohlergehen verantwortlich und müssen sie mit Respekt behandeln."
Dies stammt nicht von mir, sondern vom Vorsitzenden der Tierschutzkommission Regierungspräsidium Karlsruhe.

Tja, wo stehen wir denn da kulturell, wenn Seehofer und Konsorten (vor allem auch der Bauernverband, dem es ja ohnehin nur um die "materiellen" Schäden sprich Einkommensverluste im Falle der Vogelgrippe geht) Geflügel ohne Not nun erhebliches Leiden durch den geplanten Entzug von freier Bewegung, Licht, Luft und Sonne (artgerechter Haltung eben) zufügen will und damit erheblich gegen das Tierschutzgesetz verstoßen will?
Und das nur, um die Krone der Schöpfung (äh, ist das überhaupt die Krone, wenn sie es auch fertigbringt, Massenvergasungen u.ä. durchzuführen?) vor von ihr selbst verursachten und verbreiteten (!) Seuchenmöglichkeiten zu schützen.

Ich wusste es ja immer, ist noch gar nicht lange her, daß wir von den Bäumen runtergekommen sind - so weit kann's mit der kulturellen Entwicklung noch nicht her sein...

gaby
11.01.2006, 19:05
Heute abend sprachen sie von Anfang März bis Ende April.
gg

*Hühnerjan
11.01.2006, 21:20
ich warte diesmal ab,bisse kommen,dann kann ich immer noch massnahmen egreifen,bzw muß

Gert
11.01.2006, 21:35
Original von gaby
Heute abend sprachen sie von Anfang März bis Ende April.
gg
Solange werden die T.. in der T.. eingesperrt?
Ob das hilft?

Klausemann
11.01.2006, 21:38
bestimmt ;D

Tyrael
12.01.2006, 06:57
Wird man eigentlich erst gemahnt oder muss man gleich blechen wenn man erwischt wird?

Gast
12.01.2006, 07:50
eigentlich erst eine verwarnung mit fristsetzung.

*Hühnerjan
12.01.2006, 08:55
Nö,erstmal meckern die rum sagen was Du tun sollst,dann kommen die nochmal zur Nachkontrolle

wenn Du dann die Auflagen nich erfüllt hast,wird es teuer.

dehöhner
12.01.2006, 10:07
Hallo,

die Einstallung kommt so und so. Ich denke Mitte Februar bis Anfang März für 2-3 Monate. Leider glaube ich nicht, daß wir eine Chance haben, dagegen was zu machen. Glaube auch, daß viele Leute schon Angst vor der Vogelgrippe haben, viele sind auch kaum richtig informiert und von daher gibt es immer welche, die dich direkt anschei.....wenn die Hühner nicht eingestallt sind. Und Seehofer wird da nicht lange zappeln und durchgreifen.
Wenn ich jetzt meine Hühner sehe, denke ich schon viel nach, was ich mache. Voliere erweitern, einige schlachten ;( ? WElche schlachte ich :-/ ?
Auf jeden Fall habe ich den Wunsch zu züchten erst mal hinten angestellt. Zur Zeit habe ich 17 Hühner und wollte die Zahl noch etwas erweitern. Aber jetzt denke ich darüber nach, auf Dauer nur einige Hühner zu halten, eventl. nur paar Zwerghühner :unsicher. Aber mal sehen, wie es weiter geht, wie lange muß aufgestallt werden und in wieweit besteht die Aussicht auf Impfungen etc.
Ich versuche mich nicht so verrückt zu machen und mir nicht den Kopf zu zerbrechen, das mir fällt aber manchmal schwer. Habe auch keine Lust mehr auf das Thema, wenn ich meine Hühner nicht so mögen würde, würde ich alles aufgeben. Das wäre das einfachste.

dehöhner

Redcap
18.01.2006, 09:06
Hier mal ein paar Infos der OIE zur AI in der Türkei

http://www.oie.int/downld/AVIAN%20INFLUENZA/A_AI-Asia.htm
http://www.oie.int/downld/AVIAN%20INFLUENZA/Turkey%20Follow-up%20report%2020060117.pdf

http://img42.imageshack.us/img42/5591/fluwildbirds8ho.jpg


http://img42.imageshack.us/img42/4756/fludomesticflocks0xs.jpg

Redcap
24.01.2006, 01:47
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/nachrichten_und_politik/aus_aller_welt/?cnt=792664

Gast
24.01.2006, 07:17
das liest man doch mal gerne.

Redcap
24.01.2006, 07:34
Letzte Woche äußerte auch ein Virologe in nano 3sat die These, dass sich das Virus totläuft. Seiner Meinung nach hätte es schon längst eine Pandemie geben müssen, dazu ist das Virus scheinbar aber nicht aggressiv genug. :)

Lexx
24.01.2006, 09:48
http://www.3sat.de/nano/astuecke/62057/index.html
Denke mal das ist der den Redcap meint.
Grüsslis... Lexx

Gast
24.01.2006, 09:51
es ist echt der hammer: selten soviele gute nachrichten gelesen. :D

Klausemann
24.01.2006, 11:58
Original von Redcap
Letzte Woche äußerte auch ein Virologe in nano 3sat die These, dass sich das Virus totläuft.......

Der hat wohl mein Posting gelesen :pfeif

wie soll das nun weiter gehen ? (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=6284)

Das erkennt doch fast jeder Laie , das sich die Grippewelle totläuft.
Das Problem ist doch eher, das in immer gleichen Intervallen eine neue Welle aus Südostasien losschwappt.

Quasi wie eine Tsunami-Grippewelle ;)

gaby
24.01.2006, 12:00
Wie immer: Das sind zwei paar Schuhe.

Dort wird von der menschengefährdenden Vogelgrippe gesprochen.
Diese leichte Entwarnung die man da zwischen den Zeilen liest, bezieht sich nur auf die Menschen. Geflügel ist immer noch gefährdet, (zumal keiner den Verlauf der Krankheit abwartet um zu sagen der Virus ist weniger aggressiv geworden) deshalb wird sich am wegsperren und keulen beim Verdachtsfall nichts ändern. Klar ist es toll wenn die Menschen weniger gefährtdet sind aber für unsere Tiere bleibt die Situation wie sie ist. Vogelgrippe ist für *Hühnerbarone* eine schwere finanzielle Bedrohung (mal abgesehen von der Chance weiterhin Argumente gegen Freilandhaltung zu haben), die werden schon dafür sorgen das die VG nicht aus den Schlagzeilen verschwindet...
gg

Gast
24.01.2006, 12:01
aber je weniger die menschen betroffen sind, desto zugänglicher werden sie für sachliche argumente....

Klausemann
24.01.2006, 12:11
Sollen die Behörden mal lieber die Massentierhaltungen und fleischverarbeitenden Betriebe kontrollieren. Dass ist eine viel grössere Gefahr für den Verbraucher.

Aber solange die Amtsveterinäre aus den Kommunen ,welche qausi von den Grossbetrieben, die ja kräftig in die Kommunen einzahlen ;) , bezahlt werden, wird da auch nichts Gescheites an Kontrollen heraus kommen.

Erst wenn die Kontrollen auf Bundesebene bezahlt und durch geführt werden, wird der Mißbrauch aufhören. Was soll schon dabei heraus kommen, wenn der Amtsveterinär mit den Hühnerbaron auf du und du ist. Vielleicht noch Nachbarn sind und sich abends in der Kneipe zu prosten .

Ich nenne so was Korruption

gaby
24.01.2006, 12:15
Oh, Godi da irrst Du: Der Geldbeutel ist immer noch betroffen, auch da gibt es keine sachliche Argumentation...
gg

Gast
24.01.2006, 12:22
da irre ich nicht. wenn von einem thema keine gefahr mehr für leib und leben ausgeht, bzw ich begriffen habe das dem nie so war, dann ist auch wieder mehr mitgefühl da. und wer stellt sich schon gerne hin und sagt: ja ich bin tierquäler?

gaby
24.01.2006, 15:14
da gibt es sicher irgendein passendes *Mäntelchen* das man dem ganzen umhängen kann...
gg

kuscheltier
24.01.2006, 17:46
hallo

selbstredend bin ich natürlich auch dabei

packen wirs an :)
lg kuscheltier