PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was haben zwei meiner Wachteln?!



ichhh
11.04.2011, 18:37
Hallo alle mit einander,

habe ein großes Problem, was ich dringend schnell lösen muss...

War heute im Wachtelstall und habe erst nichts besonderes erkannt. Alles war, wie immer.
Alle waren ruhig und ausgeruht, wie immer...

Doch auf einmal habe ich gesehen, dass eine Wachel unterm Flügel Blut kleben hat. Habe diese erst mal von den anderen getrennt und im Extra- Stall beobachtet.

Danach habe ich die anderen Wachteln mir angesehen. Eine hatte ein bluverschmiertes Auge und kaum noch Federn im Genick. Habe diese darauf auch noch extra getan.

Nun stellt sich mir die Frage, wer diese Verletzungen den beiden Wachteln angetan hat. Vielleicht haben sich beide gegenseitig blutig gebissen?
Da wir aber auch Agaporniden ("Unzertrennliche") im Stall haben kann es auch sein, dass diese den Wachteln Schaden zufügen?!
Wir haben erst am Samstag einen neuen Agaporniden in den Stall getan. Kann es sein, dass dieser die Wachteln gehackt hat?? Eigentlich wird dieser Neue von den anderen Unzertrennlichen geärgert und gezwagt.

Edelweiß
11.04.2011, 20:20
Hallo,

Bei deinem zweiten Beispiel kann ich mir vorstellen, dass sie vor lauter Schreck hochgeflogen ist und sich dabei verletzt hat.
Welche Geschlechter hast du denn zu den anderen dazugetan, wenn davor ein Hahn da war und jetzt noch einer ist es ganz Klar, das es zu einer blutigen Schlacht kommt. Bei den Wachteln gibt es leider, (wenn man neue dazutut) leider so.
Ich hoffe ich habe dir ein Wenig geholfen.

MfG
Stefan

Ocirne
12.04.2011, 16:20
dass sie vor lauter Schreck hochgeflogen ist und sich dabei verletzt hat. Das könnte so gewesen sein, dies würde auch die Verletzung am Flügel erklären. Allerdings könnte es auch sein, dass sie es sich untereinander zugefügt haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eines deiner Unzertrennlichen war.

ichhh
12.04.2011, 18:05
Bei den Wachteln habe ich keine mehr hinzugetan oder weggenommen.

Habe jetzt festgestellt, dass mein Wachtelhahn die eine Henne mit dem blutigen Auge ständig verfolgt und jagt, obwohl ich genug Versteckmöglichkeiten habe.

witte5
13.04.2011, 00:17
Handelt es sich zufällig um eine helle Henne (weiß oder goldsprenkel)? Ist jedenfalls eine meiner Pobs gewesen, mit denen ich mich bei den Wachteln auseinander setzen durfte.
Mein wildfarbener Hahn war damals bei 4 Hennen nur die Goldsprenkel am verfolgen und hacken. Nachdem ich das arme Tier 3 x repariert hab (sprich einzeln setzen und auskurieren) bekam der Hahn den Kopf ab und es kam ein neuer Goldsprenkel-Hahn. Bei dem leider wieder das gleiche :(
Für den Winter haben wir dann die Voliere angebaut und von einem Bekannten 2 weitere helle Hennen geholt, aber alle 3 getrennt von dem Hahn und den anderen 3 Hennen gehalten, aber mit Sichtkontakt.
Das Frühjahr naht und der Goldsprenkelhahn hatte sich was eingefangen. Hab ihn noch drinnen versucht zu päppeln, was aber nicht gelungen ist. Gleichzeitig auch den Durchgang der beiden Volieren geöffnet. Die Hennen alleine gab keine Probleme.
Inzwischen haben wir einen wildfarbenen Hahn und der scheint mit 6 Hennen, teils hell und dunkel gut ausgelastet. Bisher konnte ich keine weiteren Verletzungen oder Anfeindungen feststellen *klopf auf Holz*

ichhh
13.04.2011, 14:35
In der Tat verfolgt und zupft mein gelber Hahn meine goldgesprenkelten Wachteln.

Habe ihn nun von den anderen getrennt...

LG ichhh

Ocirne
13.04.2011, 18:38
Mein wildfarbener Hahn war damals bei 4 Hennen nur die Goldsprenkel am verfolgen und hacken. Nachdem ich das arme Tier 3 x repariert hab (sprich einzeln setzen und auskurieren) bekam der Hahn den Kopf ab und es kam ein neuer Goldsprenkel-Hahn.

So wars bei mir leider auch... Nur das der neue nicht wieder damit anfing

Höckergans
13.04.2011, 19:02
Die Agaporniden sind allgemein relativ aggressiv gegenüber anderen Tieren. Es könnte also durchaus sein, das die Mitschuldig sind.

ichhh
13.04.2011, 19:47
Die Unzertrennlichen sind eigentlich mit den Wachteln ganz kompatibel. Beide Tierarten vertragen sich extrem gut. Die Unzertrennlichen sitzen sogar am Boden neben den Wachteln und beide sehen sich nur an...


LG ichhh

witte5
13.04.2011, 23:52
Darf ich mal blöde fragen, was es mit den Unzertrennlichen auf sich hat?
Ich hab in dieser Richtung noch nie was lesen oder bei meinen 7 Wachteln beobachten können. Sicherlich gibt es Vorlieben wie bei den Hühnern, aber diese "Agaporniden" ist absolutes Neuland für mich :rotwerd

Die Wachtel
14.04.2011, 13:17
Hallo!
Ich kann generell nur sagen dass man Wachteln möglichst NICHT mit irgendwelchen anderen Viechern vergesellschaften soll!!!
Da zahlt immer eine Tierart drauf!!
vllt. fürchtet sich eine Wachtel vor diesen Viechern und hüpft wie verrückt herrum , und geht damit den anderen auf den Keks und die Hacken was das zeug hält!
Falls sowas der Fall ist, dann hüpft die Wachtel nur herum wenn niemand zuschaut, das heist du hättest es auch nicht sehen können!

Seidenhühner+Wachteln = Tote Wachteln
Zwergwachteln+Wachteln=Tote Zwergwachteln
Diese liste lässt sich endlosweiterführen!
Deshalb: Lasst einfach solche kleinen Wissenschaften bleiben!! Den Tieren zu liebe!!!!
MfG

ichhh
14.04.2011, 15:40
@witte5:

Agaporniden oder auch Unzertrennliche genannt, sind keine Parasiten oder eine Krankheit...

Es sind sozusagen Zwergpapageinen, die man in einem 1,80m hohen Wachtelstall durchaus dazutun kann...

LG ichhh

ichhh
14.04.2011, 15:54
Meine Zwergpapageinen vertragen sich mit den Wachteln perfekt...

Natürlich kann ich keine Zwergwachteln mit Legewachteln halten, da beide Arten am Boden leben...

Bei Zwergpapgeien und Wachteln ist das anders. Die Wachteln leben ja sowieso nur am Boden und die Zwergpapageien leben fast ausschließlich auf Stangen und Brettern, die im oberen Teil des Stalles angebracht sind...

LG an alle

Raichan
14.04.2011, 15:57
War bei unseren Wachteln (1.3) auch so. Eines Tages war eine der Hennen auf einer Kopfseite total blutig und das Auge war geschlossen. Auf der anderen Kopfseite war ebenfalls eine kleine Wunde zu sehen. Habe die Wachtel separiert bis alles verheilt war,dann wieder dazugesetzt. Der Hahn griff sie sofort wieder an und hackte den Kopf. Daraufhin habe ich den Hahn rausgenommen, kurze Zeit ging es gut, dann hackte eine der Hennen die beiden anderen. Montags gab es dann gebratene Wachteln und im inneren von zwei Wachtel gab es schon Eier mit Schale.
Kann es sein das sie im Frühjahr, kurz vorm legen, durchdrehen?

Die Wachtel
14.04.2011, 15:59
Hi
Falls dem so ist, dann kann es nu der Hahn sein.
Willst du Bruteier? Oder aus welchem grund hast du einen Hahn?
Falls du keine BE willst, dann ab in die Pfanne!!
Da leiden nur die hennen drunter, und Futter brauchst auch mehr! MfG

witte5
14.04.2011, 22:06
@ichh Danke, dass ich nicht dumm sterben muss :D
Also die Zwergpapageien sollten nicht Schuld an der Wachtelrauferei sein. Das hab ich schon bei anderen Züchtern gesehen: Wachteln auf dem Boden und oben Piepmätze.

Bei mir fand die Rauferei bzw. das Gehacke auf die eine Henne erst im Sommer statt und ging bis zum Herbst, wo wir sie mit den beiden neuen Hellen getrennt haben - hat also mit dem Frühjahr auch nichts zu tun.
Ich habe viel im Forum und Internet nach einer Ursache gesucht. Aber wirklich fündig geworden bin ich nicht. Nur dass es bei einer Wachtelhalterin auch nichts gebracht hat, dass sie 2 weitere helle Hennen dazu gesetzt hat.
Da ich persönlich auf der Seite des Opfers war, sah ich aber nun absolut nicht ein, dass ich die arme Goldsprenkel köpfen soll bloß weil die anderen sie nicht leiden mögen.

Übrigens: Alle Hennen und der erste Hahn stammten aus einer Brut und sind bei mir aufgewachsen, also von klein auf an zusammen. Geschwisterliebe scheint es bei Wachteln nicht zu geben :lol:

DickeBerta
15.04.2011, 08:16
Ich finde man sollte das mit den Argaponiden nicht verallgemeinern...Jedes Tier ist ja individuell was das anmgeht udn es ist durchaus möglich das sie auch Wachteln attackieren.Nur weil sie oben leben heisst es ja nicht das sie die trotzdem angehen.Argaponiden sollte man immer für sich halten,das hat schon einen Grund.Diese Tiere sind teilweise so aggressiv grade wenns Frühjahr wird und sie selber auch anfangen in Brutstimmung zukommen,dass sie sogar viel grössere Vögel angreifen udn auch ernsthaft verletzten können...

ichhh
15.04.2011, 19:46
Wie schon gesagt, vertragen sich meine Wachteln und Zwergpapageien ausgezeichnet...

Natürlich kann man das nicht verallgemeinern, doch bei mir geht bisher alles gut...

Auch wenn ein Unzertrennlicher am Boden sitzt, sehen sich beide Tierarten an und gehen aneinander vorbei...

LG ichhh