PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleine Zusammenfassung rund ums "perfekte Brutei" Eure Hilfe ist gefragt.



DerAusDemEi
01.04.2011, 10:13
Sodele... ich hab mich jetzt mal rangewagt und meine Website gestartet und eben mal alles zusammengefasst was man bei der Auswahl von Bruteiern so beachten muss/kann etc.

Ich denke das die Beschreibung eher für den Anfänger und interessierten Züchter ist der am Anfang noch viele Fragen zu allem Möglichen hat. Möchte aber auch für den Fortgeschrittenen den einen oder anderen Tip liefern.

Vielleicht seid ihr so lieb und schaut einfach mal drauf. Ich bin für konstruktive Kritik, Tips und Hilfe mehr als offen denn ich bin mir sicher auf alle Fälle etwas vergessen zu haben.

Btw. der Abschnitt über das Auffrischen der Bruteier ist ausgeliehen...nur leider weis ich nicht mehr von wem. Wenn einem von Euch bekannt ist von wem der Tip ist bitte mir das mitzuteilen das ich denjenigen kontaktieren kann.

Die Gestaltung liegt im Auge des Betrachters bzw. deren Qualität. Der eine mags Rot der Andere Gelb ich mags so ,-)

Gleich vorweg ich werd wenn das fertig ist (sprich die Bruteiauswahl - bzw. die Erkrlärung dazu) weitermachen und die diversen Brutarten (Motor-Flächenbrüter) angehen... und so langsam weiter zur Aufzucht etc kommen bis schließlich zur Haltung.

www.wachtel-box.com ist die Adresse (ist aber eine österreichische Seite)

Herzlichen Dank für Eure Hilfe!

DerAusDemEi
03.04.2011, 07:22
Keiner der mir ein wenig helfen möchte und mal drüberschaut? Wäre schön ein wenig Feedback zu erhalten, wenn nicht auch nicht schlimm... dann mach ich einfach am nächsten Bereich (den Brütern und Brutstart ) weiter

bastianj
03.04.2011, 10:10
In der Geflügelzeitung 5/2011 stand ein interessanter Bericht "Die Eiform und der Schlupferfolg - eine wichtige Beziehung". Einfach mal bei google "geflügelzeitung die eiform und der schlupferfolg" eingeben.

Wontolla
03.04.2011, 14:06
Die Gestaltung der Seite finde ich gelungen. Einige Angaben sind so vage gehalten, dass sie eigentlich nichts sagen.


Geeignete Bruteier haben eine wohlgeformte gleichmäßige Ei-Form, sind nicht zu spitz und nicht zu rund, weder zu groß noch zu klein und sollten von durchschnittlicher Größe sein.

Wie schwer soll denn ein "perfektes" Wachtelbrutei sein?

Oder
Hierzu gibt es im Internet eine Vielzahl an mathematische Formeln und Berechnungen die einem helfen können, anhand des Brutei-Gewichtes und der gemessen Luftfeuchte den exakten Feuchtigkeitsverlust zu ermitteln und gegebenenfalls auszugleichen.
Ja wo sind die denn? Wie findet man die? Sind die brauchbar? Ich finde, da gehört ein Link hin.

Rechtschreibfehler werten eine HP ab.


Zu große Brut-Eier führen bei Wachteln wie auch bei allen Vogelarten zu Lege-Not, somit zu schweren Verletzungen bis hin zum Tot der armen Tiere.

In dem Fall wäre Tod richtig.

Einige Angaben sind auch zweifelhaft, macht aber nix.


da sich im oberen runden Teil des Ei die spätere Luftblase befindet, über die der Embryo seine Sauerstoffversorgung sicherstellt, bzw. dort entsteht.

ist schlichtweg falsch. Embryos atmen über die gesamte Eioberfläche. Das internal pipping, das durchstoßen der Luftblase vor dem Schlupf, ist nicht zwingend notwendig.
Es ist auch nicht nachvollziehbar, warum Wachtelbruteier vor dem Brüten keinesfalls gewaschen werden dürfen. Professionell wäre waschen und desinfizieren.

Aber nur Mut, die Seite ist ansprechend.

DerAusDemEi
04.04.2011, 01:39
Hui! Das nenn ich mal Feedback! Super! Werd ich gleich mal an eure Vorschläge Einwände machen und die mal recherchieren bzw. durcharbeiten und mich dann (nun ist jaschon mitten in der Nacht ,-)... Morgen ausführlicher melden.

Redcap
04.04.2011, 02:46
Das sieht doch ganz gut aus ...



Btw. der Abschnitt über das Auffrischen der Bruteier ist ausgeliehen...nur leider weis ich nicht mehr von wem. Wenn einem von Euch bekannt ist von wem der Tip ist bitte mir das mitzuteilen das ich denjenigen kontaktieren kann.

Das war Herr Großmann et al.


Das wundert mich jetzt, dass er das als Ammenmärchen abtut ...

denn:
... Des weiteren spielt, im Zusammenhang mit der Temperatur, die Lagerungsdauer der Bruteier vor dem Beginn der Inkubation eine Rolle. Bei Temperaturen unter dem physiologischen Nullpunkt können frisch gelegte Bruteier ohne größere Schlupfeinbußen über mehrere Tage gelagert werden. In der Literatur werden Temperaturen zwischen 20 °C (DECUYPERE, 1979) und 26,7 °C (FUNK et al., 1944) als Schwellenwert angegeben, der überschritten werden muß, damit die embryonale Entwicklung einsetzt. Sollen Bruteier bis zum Brutbeginn gelagert werden, muß die Lagertemperatur demnach deutlich unter den genannten Werten liegen. In der Literatur werden in Abhängigkeit von der Lagerungsdauer unterschiedlich hohe Temperaturen angegeben. Werden die Bruteier 3-7 Tage gelagert, beträgt die optimale Lagerungstemperatur 16-17 °C, bei Lagerungszeiten von mehr als 7 Tagen beträgt das Temperaturoptimum 10-12 °C (WILSON, 1991). MC DONALD (1960) zeigte einen rapiden Abfall der Schlupfrate bei Bruteiern, die 1-7 Tage bei 26,7 °C gelagert wurden.
Die Schlupffähigkeit der Embryonen in Bezug auf die Lagerungstemperatur und die Lagerungsdauer ist zusätzlich abhängig von dem Stadium der Embryonalentwicklung während der Eibildung. Nach BUTLER (1991) bestehen bei Hühnern verschiedener Linien aufgrund der genetisch festgelegten Geschwindigkeit der frühen Zellteilung Unterschiede in der embryonalen Entwicklung zum Zeitpunkt der Eibildung. Embryonen, die sich während der Eibildung im Prä-Gastrulastadium befinden, reagieren anfälliger auf verlängerte Lagerungszeiten als Probanden im Gastrulastadium (COLEMAN et al., 1966).
Bei Hühnerlinien, die schlechte Schlupfraten aufwiesen, konnten diese deutlich verbessert werden, indem die Bruteier während der Lagerung täglich für eine oder mehrere Stunden erwärmt wurden (BECKER et al., 1958 ).
Dies läßt nach DECUYPERE et al. (1992) den Schluß zu, dass die Hühner der betreffenden Linien Eier legen, in denen sich die embryonale Entwicklung zum Zeitpunkt der Eiablage in einer frühen Phase des Blastodermalstadiums befindet. ...Einfluss von Unter- oder Übertemperatur auf die embryonale und postnatale Entwicklung (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=3209&hilight=%DCbertemperatur) (S. 40 f.)

Frag mal Herrn Großmann (http://www.gefluegel-info.net/impressum.htm), ob er seine Angabe mit Literatur/Studienangaben belegen kann.
http://www.gefluegel-info.net/huehner/huehnerbrut.html


Ein Brutei sollte in der Regel nicht älter als 10 Tage sein. Eier, die älter sind führen häufig zum Absterben des Embryos oder zu verzögertem Schlupf. Ein Bruteier lässt sich jedoch auch auffrischen. Dazu legt man es jeden zweiten Tag bei 32 °C in die Brutmaschine. Dies entspricht dem natürlichen Legerhythmus des Muttertieres, das ja jedes Mal auf das Nest zurückkehrt, die bereits gelegten Eier anwärmt und ein neues hinzulegt bis es endlich zu brüten beginnt. In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass Bruteier, die man täglich etwa 10 Minuten dem Sonnenlicht aussetzte durchschnittlich ein besseres Schlupfergebnis brachten als dunkel aufbewahrte Eier. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass ultraviolette Strahlung eine positive Wirkung auf Schlupf und embryonale Entwicklung hat.

DerAusDemEi
04.04.2011, 02:52
So, dass hat mir noch doch keine Ruhe gelassen und ich hab das meiste mal überarbeitet bzw mit euren Quellen abgeglichen und modifiziert. Aber nun ist es 3/4 in der Früh und mir qualmt die Rübe ,-).

Ich werde mich morgen dann mal weiter an den Inhalt machen, hat ja schon mal Super geholfen Eure Ratschläge zu beachten (hier auchnochmal danke für den Tip mit der Geflügelzeitung.

Wontollas Tips gehen da schon ans Eingemachte (möglicher Beruf Lektor ,-)...) die gehe ich dann an wenn ich morgen aufsteh und erst mal nen Kaffee in der Hand habe ,-)

Und wenn wir schon dabei sind... Neben mir steht der Brüter (25 wildfarbene Mastwachteln) und die Eier wackeln schon fast alle... wird wohl Heute oder Morgen soweit sein... Insofern war die Bruteiauswahl hier schon mal erfolgreich ,-)

Die Wachtel
05.04.2011, 15:47
Hi
Aber recht viel steht noch nicht auf deiner seite, ausser der Story über die BE, oder irre ich mich da??
MfG

DerAusDemEi
05.04.2011, 16:17
Genau.... Eile mit Weile ist mein Motto... ich mach das nebenher (2 Berufe sind kein Pappenstiel) und will das doch recht ausführlich und korrekt machen... soll ja auch fachlich stimmen... aber wirst sehen in ein paar Wochen ists dann recht ansehnlich

Die Wachtel
05.04.2011, 17:03
;)
Welche wachteln hast du?
Auch silberne????

DerAusDemEi
05.04.2011, 18:23
Wildfarbene.... irgendwie hat uns die Linie am meisten gefallen... wobei wenn es nach mir ginge ^^ (aber tut es ja leider nicht....lach)

Die Wachtel
05.04.2011, 18:41
Hi
Ich möchte nur silberne/blaue Züchten;)
Gefallen mir am besten!