PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nutztier, ab wann???



Cartuja
09.12.2005, 13:44
Mich beschäftigt schon lange eine Frage: Ab wann ist ein Tier ein Nutztier und wer entscheidet darüber?

Ist der Chow-Chow in China genauso ein Nutztier wie das Huhn in Deutschland? Ist der Feldhase oder das Wildschwein ein Nutztier, nur schwerer zu bekommen?

Hintergrund meiner Frage ist, daß Nutztiere bei den meisten Menschen nur einen ganz geringen Stellenwert haben. Aber was unterscheidet ein Huhn von einem Pfau? Würden wir Pfaue essen, wäre dann das Huhn ein Star in unserem Garten?

Bin gespannt, ob Ihr Klarheit in meinen Gedankwirrwarr bringen könnt :-[

Rudelmaus
09.12.2005, 14:27
Für mich ist jedes Tier, das den Menschen einen Nutzen/Vorteil bringt ein Nutztier .
Der Stellenwert ist deshalb aber nicht anders als bei dem Spatz im Baum.
Mal abgesehen von "Schädlingen" ( MÜCKEN, Zecken, Parasiten etz. ) haben alle Tiere für mich den selben "Wert".
Meine Hunde und der Kater definiere ich auch als Nutztier ( knuddeln, bewachen, Mäuse fangen ... ).
EIn Recht auf ein vernünftiges Leben haben alle !

Ich glaube, daß bei vielen MEnschen der WErt von Tieren allgemein als eher niedrig einzustufen ist . Volle Tierheime und ausgesetzte Weihnachtsgeschenke zeigen dies.
Rm

Gast
09.12.2005, 16:09
http://de.wikipedia.org/wiki/Nutztier

eine recht gute definition.

Dominik Timm
09.12.2005, 19:45
Mal abgesehen von "Schädlingen" (MÜCKEN, Zecken, Parasiten etz.)


Auch manche von so genannten Schädlingen haben einen nutzen zum Beispiel Blutegel und einige andere ihn der Landwirtschaft.

Aber die Bedeutung des Wort Nutztier ist für mich absurd.
Vielleicht sind ihn 20 Jahren Mäuse sehr nutzvoll wo zu auch immer
Ich denke darüber sollte niemand entscheiden schwieriges Thema

Gast
09.12.2005, 19:48
auch mücken etc erfüllen ihre zweck.

was ist so schlimm an dem wort nutztier?

Rudelmaus
09.12.2005, 20:02
Klar erfüllen Mücken ihren Zweck ( z.B. Schwalbennahrung ... ).
Aber ich gebe zu, eine verletzte Mücke nicht mit dem selben Respekt zu behandeln wie z.B. einen halbverhungerten Igel oder Nachbars Katze.

Es sollte nur meine unterschiedliche WErtschätzung verdeutlichen.
Habt ihr euch schon mal aus purem Mitleid und zum Schutz des armen Tieres stechen lassen ( UND IN WELCHEM Agregatzustand ward ihr zu der Zeit :D ) ???
Ich täte halt nie etwas , um einer ZEcke, Vogelmilbe oder einem Bandwurm das Leben zu retten ... Spinnen trage ich vor die Haustür ( bis zu einer gewissen Größe - grins - dann muß mein Männe ran ).
Grüße Rm

Gast
09.12.2005, 20:04
ich wollte ja nur verdeutliche, das jedes tier einen zweck erfüllt, aber im bezug auf menschen gibt es halt nutztiere.

Dominik Timm
09.12.2005, 20:04
Das Wort ist nicht schlimm nur ich möchte nicht beurteilen was ein Nutztier und ein Schädling ist. Für die meisten Tiere sind wir Schädlinge
die wenn sie könnten auch bekämpfen würden.

Jedes Tier hat ein bestimmten nutzen und wenn er der Erhaltung seiner eigenen Population ist.

Ich will einfach nicht drüber urteilen

Gast
09.12.2005, 20:06
es handelt sich hier nicht um moral. es gibt s.o. eine definition.

Dominik Timm
09.12.2005, 20:20
Jedes Tier das ein nutzen hat für denn Menschen ihn welcher hinsicht auch immer ist für mich ein Nutztier