PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wer ist denn schon erwischt worden?



anja66
24.11.2005, 21:01
mal eine frage, wer ist denn schon mit freilaufenden gefieder erwischt worden ? was ist passiert ?

Tyrael
24.11.2005, 23:09
Auf Arbeit hat eine Kollegin erzählt, das einer iherer Nachbarn angezeigt wurde. Er ließ die Hühner immer abends für etwa eine halbe Stunde raus. Er soll wohl eine Strafe von 400 bis 500 € gezahlt haben.

bettelhuhn
25.11.2005, 22:31
Der Deutsche hat geschichtliche Wurzeln beim Denunzieren von zweibeinigen Lebewesen, eine Neigung die sich dominant zu vererben scheint.

Bei 500 Euro Strafe würde ich mich ärgern, dass ich die Tiere nicht den ganzen Tag rausgelassen habe.

Thomas

Tyrael
25.11.2005, 23:13
Kommt drauf an in welcher Situation du bist und was du verdienst. ;) Für mich wär's schon sehr viel und ich weiß auch nicht wie das berechnet wurde.

kajosche
27.11.2005, 13:26
holdrio

eine kollegin hat eine nachbarin.........!
so eine ähnliche geschichte kenne ich auch, da waren es angeblich 1000euro. ich habe nachgefragt und bin zum dem besagten hühnerhalter vorgedrungen und der sagte was anderes.
fazit: nach der ersten abmahnung eine strafe von 70euro die er immer noch nicht bezahlt hat.
die hühner sind immer noch frei!

grüße

grünschnabel
27.11.2005, 14:08
Das interessiert mich auch,
laut Zeitung hat der Kreis Borken nach Abmahnung an 3 Halter Ordnungsgelder verhängt.
Nun, bei der Schneekatastrophe fragt dort jetzt sicher keiner mehr nach den Hühnern, die haben nun wirklich andere Sorgen.

Klicka
27.11.2005, 14:31
Bei mir laufen die Polizei öfter mal durch die Anlage Streife. Aber das soll wohl Diebe abschrecken, weil viele in die Stadt gezogen sind und nur noch wenige draußen wohnen. Ich habe Löcher in der Plane und auch nicht alle Seiten zu. Bei mir hat noch keiner geklingelt und wollte kassieren. :) ´Zähle schon die Tage bis der Spuk vorbei ist und sie wieder raus können.

Hühnerschreck
27.11.2005, 15:37
Hallo ,
mein Schwager hat ne Anzeige und 30€ Ordnungsgeld bekommen.
Die Strafen schwanken ganz schön.Gibt wohl Ordnungshütter die
auch mitleid mit dem Federvieh haben.Bin gespannt ob
durch die neuen Fälle die frist verlängert wird.

;(

Klausemann
27.11.2005, 15:49
Hallo Hühnerschreck,

ne Anzeige und 30 € Ordnungsgeld ?

Soll denn der Gute für ein und das selbe Vergehen ,gleich zweimal bestraft werden ?

conny
27.11.2005, 17:12
Anscheinend wird das so gehandhabt, wie in der Schweinehaltung. Wer seine Schweine nicht beim Vet.-Amt anmeldet begeht nämlich keine Owie, es handelt sich vielmehr um eine Straftat, die zur Anzeige gebracht wird. Wird man verurteilt, gilt man dann als vorbestraft.

Vielleicht hatte der gute Mensch seine Huhnis nicht gemeldet? Und sich deshalb eine Anzeige eingehandelt?

LG
Conny

Hühnerschreck
27.11.2005, 18:17
Habe grad mit ihm telefoniert.Eure Vermutung trifft zu.
Geldstrafe fürs "frei lassen" und ne anzeige weil jeder eagl wie
viel Hühner oder Kanickel hält dies auch dem Veterinär melden
muß.Hätter er freitag die Hühner ganz normal gemeldet,
wäre es wohl bei denn 30 Tacken geblieben...

Jelena
28.11.2005, 07:08
Hallo,
unser Vet.amt interessiert meine Kanickel nicht, nur die Enten ??? Gilt das nur für Schlachttiere, oder auch für Zwergkaninchen? Egal, bisher hatte ich Glück, bei mir war weder jemand gucken, (was auch blöd wäre, denn besonders dicht ist meine Pavillon - Planenkonstruktion nicht), noch wurde ich angezeigt, obwohl meine Entis schon ein paar mal ausgebrochen sind. Zum Glück finden die meisten Nachbarn von mir das Aufstallungsgebot genauso sinnlos wie ich 8)
Ich hoff bloß, dass es beim 15.12. bleibt und zähl schon die Tage....

Gruß
Jelena

conny
28.11.2005, 08:37
Guten Morgen,

ob das Melden beim Vet.-Amt auch für Zwergkaninchen gilt weis ich nicht, aber ansonsten ist es egal, ob es sich um Schlachttiere oder um "Kuscheltiere" handelt. Sämtliches Geflügel muss gemeldet sein, bzw. werden (gleiches gilt für Schweine, egal ob Schlachttiere oder Minischweine etc.).

LG
Conny

Jelena
28.11.2005, 09:33
Danke Conny,
meine "Kuschelenten" sind auch ordnungsgemäß gemeldet, sowohl beim Vet. als auch bei der Tierseuchenkasse. Ich hab auch die Haltung der Kaninchen angegeben, sicher ist sicher, aber die waren halt uninteressant(zum Glück). Ich hoff nur, dass die meine "Stallhaltung" der Enten unter die Lupe nehmen, ich schätze, dann falle ich durch ;). Zum Glück ist die Zeit jetzt ja absehbar. :laola

Lieber Gruß
Jelena

Landei
28.11.2005, 10:38
Also bei uns (in Bayern) mussten nur Hühner + Wutz + Kuh gemeldet werden, nix Gänse, nix Enten... :( ???

grünschnabel
28.11.2005, 11:16
Hallo,

es müssen nach der Geflügelpestverordnung seit 2003 Enten, Fasane, Gänse, Hühner, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner und Wachteln gemeldet werden.

Nach § 71 des Tierseuchengesetzes melden alle Besitzer (muß nicht Eigentümer sein) von Schweinen, Rindern (dazu zählen auch Bison, Wasserbüffel und Wisente), Pferden, Schafen, Ziegen und Geflügel ( einschl. Küken und Laufvögel ), Gehegewild, Fische von Fischereiberechtigten und Bienenvölkern.

Beiträge sind für Pferde, Rinder einschließlich Wasserbüffel, Wisente und Bisons, Schweine, Schafe, Ziegen, Gehegewild, Geflügel und Fische zu erheben.

Von der Erhebung von Beiträgen für Ziegen, Gehegewild, Geflügel und Fische kann abgesehen werden, wenn sie zu einer unzumutbaren Belastung der Beitragspflichtigen, insbesondere auf Grund geringer Anzahl der betroffenen Tierbesitzer, führen würde oder hierfür auf Grund der Seuchensituation kein Bedarf besteht.

Daher sind auf den Meldekarten je nach Bundesland unterschiedliche Angaben zu machen.

Eine Übersicht der Kassen ist unter www.tierseuchenkasse.de zu finden, dort findet man in den einzelnen Kassen auch die Tierarten gelistet, die ja nach Bundesland zur Beitragspflicht führen.

Gruss :)

Pat.
28.11.2005, 11:46
Hallo

Bei uns im nürdlichen NRW ist noch keiner vorbei gekommen und hat geguckt.
Die Huhnies sind aber auch alle angemeldet, bei der Tierseuchenkasse (zusammen mit den Bienen). Der Kreisvet hat mich auch noch angeschrieben und wollte wissen wie viel und wo ich die Hühner halte. Von daher wissen alle Bescheid.
Auch von den Nachbarn habe ich noch nix gehöhrt.
Auffällig war nur die ersten Tage, das ein kleiner Hubschrauber über unsere Gegend geflogen ist. Ob das was mit der Einstallpflicht zu tun hatte, weis ich nicht.

Ein gutes hatte die Einstallpflicht aber schon: ich habe den Stall so weit umgebaut, das die Hühner jetzt noch einen großen Raum ( Entenstall für den Sommer) dazubekommen haben, was für den Winter manchmal ganz gut ist, und sie haben jetzt noch eine Zeitschaltuhr mit automatisch Licht bekommen.
Seitdem legt zumindest eins von 9 Huhnies wieder alle 2 Tage Eier.

Gruß Pat.

kajosche
28.11.2005, 11:57
holdrio

nur zur info so siehts in der praxis aus:

1.antwort von der tierseuchenkasse auf die frage zur anmeldung

Sehr geehrter Herr S...

zu Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen mit, daß Hühner grundsätzlich meldepflichtig sind. Bei einem Hühnerbestand unter 60 Tieren
wird es dem Halter, sofern er ausschließlich Hühner hat, freigestellt ihn zu melden. Damit soll der Verwaltungskostenaufwand möglichst gering gehalten werden. Im Falle einer anzeigepflichtigen Seuche besteht jedoch ein Leistungsanspruch. Wir weisen jedoch darauf hin, daß die Tiere beim Veterinäramt (Landratsamt) gemeldet werden müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Bayer. Tierseuchenkasse
Dorothee Ludwig

dann habe ich dem zuständigen verinäramt geschrieben

sehr geehrte damen u. herren
im zuge der aufstallungspflicht habe ich erfahren das man hühner auch bei ihnen melden muss.meine frage: muss ich meine ca.30 hühner anmelden oder ist das freiwillig. bitte senden sie mir ein anmeldeformular zu falls ich die hühner anmelden muß.

dankeschön im voraus

das war im oktober seit dem habe ich noch nichts vom verinäramt gehört.

grüße

conny
28.11.2005, 13:47
Hallo,

vielleicht wird es bei dir genauso wie hier in Brandenburg gehalten, da reicht ein Anruf, Anmeldeformulare hab ich beim Vet.-Amt bisher nicht gesehen bzw. nicht bekommen, nur von der TSK. Ich muss mich korrigieren, für Geflügel habe ich vom Vet.-Amt kein Formular bekommen, für Schweine dagegen schon.

LG
Conny

kajosche
28.11.2005, 15:45
holdrio

ja vielleicht gibt es kein anmeldeformular. aber auf die frage ob ich sie anmelden muß haben die auch nicht geandwortet.
ist letztlich ja auch egal da ich meine hühner sowieso nicht einsperre aufgrund so einer unsinnigen verordnung.
weder einen tag noch einen monat und schon gar nicht für immer!!

grüße

Klausemann
28.11.2005, 16:00
Kajosche,

schön für dich un deine Hühner

*Hühnerjan
28.11.2005, 21:23
Mich hat dieses "Anmelden" insgesammt 43,50 € gekostet(26 Hühner).

Die hab ich dann mit Knirschenden Zähnen bezahlt >:(

20 € an das Veterinäramt

23,50 € an die Seuchenkasse

Also im nachhinein,hätte ich das wohl nicht gemacht :-/

gujaclea
28.11.2005, 21:46
Hallo Hühnerjan,

leider ist das baer gesetzlich festgelegt.

Viele Grüße
Andrea

*Hühnerjan
28.11.2005, 21:49
naja meine Info war

10 € VTA

10 € Seuchenkasse

deswegen hab ich das ja auch gemacht,aber das doppelte *puhhh*

bauerboy
30.11.2005, 16:30
Ich hab meine hühner ach beim vetamt und der seuchenkasse gemeldet, weil ich die hühner halt bei nem bauern habe, und der muss nachweisen können, das die hühner nicht zu seinem betrieb gehören!
Ich habe folgende Formulare aus dem internet ausgefüllt und per post weggeschickt. Ich hab von der seichenkasse ne bestätigung, aber KEINE rechnung..
Trotzdem, sicher is sicher, ich glaube die nehmen bis 400 hühner 5 € im jahr!

Seuchenkasse:

http://www.lej.nrw.de/objectfiles/object/meldebogenmuenster1.1.2005.pdf

Vetamt:

http://www.lippe.de/new/formulare/Download/25AnzeigeTierhaltung.doc

schnubbi
01.12.2005, 07:10
ich kann auch das wiedergeben was hier bereits gesagt wurde.

komme aus Neuss

die hühner habe ich kostenfrei bei meinem zuständigen Veterinäramt gemeldet (Meldebogen über die HP)

und zusätzlich sind die Tiere bei der Tierseuchenkasse gemeldet.Kosten 5,-€ Bis 400 Hühner

Gast
01.12.2005, 07:30
supi, ich glaube das ist auch schon der 100 thread wo jeder sagt was er/sie gezahlt hat....

aber wen haben sie denn nun erwischt mit "illegalen" tierchen?

*Hühnerjan
01.12.2005, 08:41
wohl noch keinen

WEIL kein Akuter Handlungsbedarf besteht.

Würde jetzt in Kassel z.B. ein H15V Huhn endeckt worden,würden alle VTA's in D aufgeschreckt werden,und alles suchen,was Federn hat,dabei würden die dann auch den einen oder anderen Hühnerhalter ohne Zettel finden.

z.Zeit Handeln die das wohl so wie wir auch,die sind ja nich Doof,die VTA's,die wissen auch ganz genau,das die Verordnung schwachsinn is,und handeln Ihr Kontroll Plan eben nur ganz Lasch nach Vorschrift ab,anders natürlich im Ernstfall,da würden die rumlaufen,als wenn ´man in ein Wespennest sticht.

Landei
01.12.2005, 09:08
Na dann HOFFEN wir mal alle dass das so ruhig bleiben tut... :-/ und bis über den 15. Dez. hinaus...

*Hühnerjan
01.12.2005, 09:22
Na bis zum Frühjahr haben wir keine Natürliche Gefahr mehr.....

Gast
01.12.2005, 09:23
hatten wir die??

*Hühnerjan
01.12.2005, 09:49
hatten wir viel. die 3 oder 4 Zugvögel,die hier rüberflgen ;)

Landei
01.12.2005, 10:38
Na, ich erinnere nur mal an die Sache mit den vergifteten Vögeln... und den armen Papagei in Großbritannien... der Teufel ist ein Eichhörnchen. Und der Mensch ist gut, nur'd Leut sind a Bagage. *misstrauischbin*

PeterW
01.12.2005, 13:40
Ein Nachbarverein hat sich aus Angst vor Anzeigen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz geweigert, sein Geflügel in der Zuchtanlage einzusperren, lediglich die Fütterung findet in den Ställen statt.
Vet Amt hat überprüfung zugesagt, bis gestern keine Reaktion.
In unserem Gebiet 7Heidelberg ist nichts von Strafen bekannt.
mfg Peter

Redcap
01.12.2005, 13:53
Cool. ;D

SetsukoAi
02.12.2005, 19:48
Hm... ich denke wenn hier im Forum jemand seine Hühner nicht gemeldet hat und erwischt wurde wird er das hier nicht veröffentlichen. Man sieht ja oft was dann für ein Theater losgeht. Es gibt hier nämlich einige die entweder schadenfroh, neidisch oder besserwisserisch sind und dann auf den "Schuldigen" einhacken von wegen " Tja hättest du gemeldet..." oder wenn man sie nicht gemeldet hat " Was ??? Du hast sie noch nicht gemeldet?". Dann kann es durchaus auch passieren, das es Menschen gibt die einen Verstoß an das zuständige Amt weitergeben.
Ich bin ja jetzt schon in einigen Foren (in einem Gewesen) und dort sind dann oft welche die denken sie wüssten alles besser und als User hat man dann die A.Karte gezogen. Das Erinnert mich an Aasfresser, ein gefundenes Fressen lassen sie nicht einfach vergammeln. Vorallem wenn sie sich damit in den Vordergrund setzten können.

Das geht jetzt nicht an das Forum hier, sondern ist eher allgemein gehalten, denn in jedem Forum gibt es schwarze Schafe.

Nur zu Info, meine sind gemeldet und ltd. TA ist bei mir alles im Grünen Bereich.

Gast
02.12.2005, 19:53
also xxxx wurde noch von keinem gemeldet. und bisher finde ich schon das hier jeder sagen kann was er denkt, solange er nicht unterhalb der gürtellinie landet.

Klausemann
02.12.2005, 20:53
Hallo SetsukoAi,
bei mir um die Ecke würde ich das ja ein sehen, aber hier ? Wir sind hier doch völlig unter uns 8)

Ich persönlich freue mich für jeden der es schaft, seine Hühnies irgend wie so durch zu mogeln. Ansonsten gebe ich dir Recht...... " ein Gentlemen schweigt und genießt " ;)

Gruss Klaus

*Hühnerjan
02.12.2005, 21:08
die vta's sind zur zeit eh anderwertig beschäftigt;)

Nämlich Gammelfleisch in den ganzen betrieben zu finden

Gast
03.12.2005, 14:06
seit wann machen das die vta?? dafür gibt es doch extra lebensmittelkontolleure.

*Hühnerjan
03.12.2005, 16:40
auch die VTA

Klausemann
03.12.2005, 17:44
Das VTA hat garantiert verschiedene Fachbereiche. Bei uns kam schliesslich ein Tierärztin vom Veterinäramt , anders herum glaube ich aber nicht, das Tierärzte vom VTA Lebenmittelkontrollen machen .

*Hühnerjan
03.12.2005, 18:10
doch,auf schlachthöfen

Klausemann
03.12.2005, 18:14
Ja richtig, ich glaube aber nicht, dass die selben Tierärzte sich in Restaurants herum drücken und die Hygienevorschriften überprüfen.
Die sind nämlich auch vom VTA.

Gast
03.12.2005, 18:14
stimmt klaus, hätte ich zwar auch nicht gedacht. ist aber echt so.

Ines
04.12.2005, 08:40
in Restaurants heißen die Hygieneinspektoren, gleiches Amt, aber geteilte Aufgaben und die sind auch kein TA.
LG Ines, deren Teeküche auch halbjährlich von einer solchen Inspektorin überfallen wird

Thomas Wolff
04.12.2005, 08:51
moin moin,
ich hatte meine tiere nie angemeldet,weil ich nicht wußte das es sowas gibt. meine nacbarin erzählte es mir dann und gab mir nee telefonnummer. ich rief an,sagte was ich wollte und dann hatte ich einen tag später ein forumlar. darin steht fein säuberlich aufgelistet welche tiere man hat. ich kreuzte enten und hühner an und schrieb die zahl dahinter und ab per fax an die behörde. zwei tage später der bescheid. es wurde zur kentniss genommen und noch ein hinweis das dieser bescheid noch gebührenfrei ist. hmmmmh,noch??
soll wohl heißen,das ich ab nächstes jahr für das halten und verschmutzen meines eignen grundstückes einen beitrag in die gemeindekasse zahlen darf?
ich sags ja,so machen wir deutschland richtige kaputt. sollte so ein gebührenbescheid ins haus flattern,werde ich auf jdenfall nummernschilder für die tiere anfordern,damit die jungs bei ner kontrolle sehen das alles im grünen berreich ist. neee,soviel dummheit ist mir nie unter gekommen.
viele grüße
Thomas

Gast
04.12.2005, 09:01
nun mal ganz ruhig. in hamburg steht seit jahren drauf "noch gebührenfrei" also immer ruhig blut.

Thomas Wolff
04.12.2005, 09:23
das beruhigt mich,also doch keine nummernschilder,lacht. aber eins ist sicher,die kommen noch. wenns darum geht den kleinen zu schröpfen dann gehen die ran.
also bleibe ich ruhig bis da steht,sie zahlen soundso viel euros.
einen schönen sonntag an euch
Thomas

sanni
13.12.2005, 23:11
unsere nachbarn hatten ihre hühner nicht angemeldet und nicht eingesperrt und sie haben nichts mehr als ermahnen bekommen...

Gert
14.12.2005, 04:59
Original von Thomas Wolff
moin moin,
ich hatte meine tiere nie angemeldet,weil ich nicht wußte das es sowas gibt. meine nacbarin erzählte es mir dann und gab mir nee telefonnummer. ich rief an,sagte was ich wollte und dann hatte ich einen tag später ein forumlar. darin steht fein säuberlich aufgelistet welche tiere man hat. ich kreuzte enten und hühner an und schrieb die zahl dahinter und ab per fax an die behörde. zwei tage später der bescheid. es wurde zur kentniss genommen und noch ein hinweis das dieser bescheid noch gebührenfrei ist. hmmmmh,noch??
soll wohl heißen,das ich ab nächstes jahr für das halten und verschmutzen meines eignen grundstückes einen beitrag in die gemeindekasse zahlen darf?
ich sags ja,so machen wir deutschland richtige kaputt. sollte so ein gebührenbescheid ins haus flattern,werde ich auf jdenfall nummernschilder für die tiere anfordern,damit die jungs bei ner kontrolle sehen das alles im grünen berreich ist. neee,soviel dummheit ist mir nie unter gekommen.
viele grüße
Thomas

Du bezahlst so eine Art im Voraus Bestattungsgebühr für den Seuchenfall.

Nummernschilder sind für Autos, ich hab nach Ohrmarken gefragt.

Gast
14.12.2005, 07:31
Du bezahlst so eine Art im Voraus Bestattungsgebühr für den Seuchenfall.

Nummernschilder sind für Autos, ich hab nach Ohrmarken gefragt.

wie schon in anderen threads. die TSK zahlt im seuchenfall nicht nur deinen schaden, sondern übernimmt auch die kosten der anderen, wenn der halter des ausgangsbestandes seine tiere der tsk gemeldet hat. hat er nicht und wohnt bei wiesenhof um die ecke wird es sch.... teuer. macht also auch ohne ohrmarken, chip, nummernschild oder personalausweis sinn.

Landei
14.12.2005, 13:26
Wo macht man bei 'nem Huhn eine Ohrmarke fest?

:scherzkeks

Landei
18.12.2005, 14:42
Mir ist das Lachen grad vergangen.
Mittwoch abend hab ich die Gitter von den Stallöffnungen entfernt, Donnerstag waren sie draussen, also am 15.12.... Genau an DEm Tag fuhr einer vom Veterinäramt auf den Hof und hat gemotzt, dass bei uns die Hühner draussen wären, und dass es "einschließlich 15." geheissen hätte... jetzt können wir uns wohl auf ein Strafmandat gefasst machen - Anordnungen hat man nun mal Folge zu leisten, egal ob sie Sinn machen oder nicht... >:( >:( >:(
Ich hab ja unsere "Freunde" vom Reitstall 200 m weiter im Verdacht, der Besitzer ist super nett, aber die Einsteller - da sind ein paar echte Kanallien drunter, denen ist sowas zuzutrauen.

Hat noch wer Ähnliches erlebt? Greift jetzt die staatliche Willkür um sich?

Tyrael
18.12.2005, 14:53
Nein habe ich nicht erlebt, aber meine Hühner sieht man nicht von der Straße aus. Nur 2 Nachbarn können die sehen. Die einen halte ich für nett und die anderen kann ich schwer einschätzen, war mir aber sich das die eh nicht wissen wann die Aufstallung zu Ende ist. :P

Durftest du was zu deiner Verteidigung sagen? Ich weiß das Unwissenheit vor Strafe nicht schützt, aber ein anderer Vorschlag... Sind deine Ställe verschlossen oder zugänglich für jeden? Hat nicht einfach ein Nachbar, dem die Tiere Leid taten, die Tür geöffnet? Zu den fehlenden Fingerabdrücken: In diesen Tagen ist es kalt, da trägt man Handschuhe. Nur so als Tipp :pfeif

Gast
18.12.2005, 16:24
nur blöd das das gesetz auch da sagt: mach ein schloss davor.