PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : brauch mal eure Hilfe....



gag gag
13.02.2011, 07:34
Hallo!

Bei uns reift so langsam die Idee Wachteln zu halten.Ich wollte einen Hang von ca. 45 Grad(20 m2)einzäumen und darauf 10-15 Wachteln halten.Ich wollte Rasensteine als Kante einbudeln,dann Maschendraht mit kleinen Maschen ringsherum und zum Schluß ein Geflügelnetz darüber.
Jetzt meine Fragen....
Ist der Hang zu steil oder stört das die Wachteln nicht?Ist das ganze genug gesichert wegen Fuchs &Co?
Ach so und natürlich kommt noch eine Art Hundehütte als Stall drauf.Wäre das ausreichend???
Es wäre super,wenn ihr mir Antworten schicken könntet.
Liebe Grüße
Sabine

Ocirne
13.02.2011, 07:55
Der steile Hang ist kein Problem.

Ich wollte Rasensteine als Kante einbudeln,dann Maschendraht mit kleinen Maschen ringsherum und zum Schluß ein Geflügelnetz darüber.
Wenn ein Raubtier da rein kommen will, dann schafft es das auch!

Die Wachteln werden allerdings nicht freiwillig in den Stall gehen... Da gibts meist Probleme, da sie lieber draußen schlafen..

julia.h
13.02.2011, 14:35
Ich hab auch Wachteln und du musst dir auf jedem Fall noch einige Gedanken mehr machen!
Also das mit den Rasensteinen hört sich schon mal super an! Maschendraht auch und einen Deckel also ein Geflügelnetz brauchst du auch. Auf jedem Fall brachen sie aber keine 20m². Da verlaufen sich ja 10-15 Stück drauf.
Also artgerecht und auch gut ist auf so ne Fläche 2 Tiere Pro m². Das wären eigentlich 40 Stück. Also damit sie sich wohl fühlen würd ich min. 20 Stück auf die Fläche mit nem großen Stall... Sonst ist das ja nur ne Sucherei nach nem Wachtelfreund. Ne Hündehütte find ich ne super Idee, weil das auch nicht so dunkel ist, und dann gehen sie auch rein. Wichtig ist, der Stall muss irgentetwas haben, was es nur da gibt. Es muss eine zentrale Stelle sein, die sie von überall finden und auch aufsuchen. Das ist bei 20m² natürlich schwierig. Wenn du ganz normale Legewachteln willst, kannst du die mit Hühnerlegemehl füttern und im Winter mit ner Wärmelampe den Stall beheizen. Als Zusatzfutter geb ich Wellensittichfutter und ab und zu mal nen Mehlwurm. Halten würd ich bei 20 Tieren 3 Hähne und 17 Hennen. Das ist ne ganz gute Zahl find ich. Geht sicherlich auch 4 Hähne, aber man muss ja kein Risiko eingehen. Im Sommer werden sie vermutlich draußen schlafen... machen meine auch gerne. Ne Stange wie Hühner brauchen sie nicht. Gras und Salat fressen sie ganz gerne und ja... lieb werden sie mit etwas aufwand auch. Man kann nicht direkt zahm sagen, aber sie kommen eben angelaufen und betteln um was zu futtern. Sie sind ausbruchskünstler, wie Hühner, nur das Problem bei denen ist, die kommen nicht wieder! Leider. Mir sind auch schon 2 ausgebüchst.
Ansonsten den Wachtelstall am besten Windgeschüzt ausstellen und als Einstreu Heu nehmen. In den Stall werden sie gehen, wenn sie Lust haben... oder wenn sie kalt haben. Evtl kannst du auf diese Fläche sogar 2 stellen. Viele Bäume und Büche haben sie gerne und die Eier musst du eben bei so ner riesen Fläche suchen :jaaaa:

Ocirne
13.02.2011, 14:55
uf jedem Fall brachen sie aber keine 20m². Da verlaufen sich ja 10-15 Stück drauf. Also artgerecht und auch gut ist auf so ne Fläche 2 Tiere Pro m². Das wären eigentlich 40 Stück. Also damit sie sich wohl fühlen würd ich min. 20 Stück auf die Fläche mit nem großen Stall...

Ich habe bis zum Übergriff eines Fuchses 30 Wachteln gehalten. Eigentlich war der Auslauf sicher, deshalb rate ich, dass die Wachteln jeden Abend in den Stall gehen sollten. Der Auslauf war 12 qm groß. Für dieses Jahr muss ich mir erst einmal eine neue Strategie ausdenken.

julia.h
13.02.2011, 16:10
Das ist natürlich sehr schade. Bei mir ist bis jetzt nur eine Wachtel geklaut worden... bin auch froh drum, dass es nur eine war. Bei uns kommen zum Glück nur nachts Raubtiere, da wir nen guten Wachhund haben, der passt vor allem gerne auf die Wachteln und die Hühner auf. Die sind ja eigentlich nur nen Meter voneinander getrennt. Wichtig ist halt, dass die Maschenweite unter 2cm ist am besten noch unter 1,5cm. Ich hab 1,6cm und in den Boden so komische alte Bleche rein gemacht. Sieht man von oben nicht und ist sehr effektiv. Den Draht hatte ich bis mir der Hahn geklaut wurde noch bei 3,5cm das ist aber viel zu viel. Meine können nach belieben rein oder raus aber ich hab auch nen Deckel auf dem Gehege, was du vllt nicht hattest??? Das ist aber sehr wichtig, weil die vor allem tagsüber für Raubvögel und Katzen leichte Beute sind. Nachts natürlich für Füchse und Marder auch. Mit Ratten oder Mäusen hatte ich noch keine Probleme, da wir 4 Katzen haben, Ratten nicht ins Gehege rein kommen und Mäuse futtern nur die Futterreste von den Wachteln auf und gehen dann wieder. Damit sie nicht alles vollmachen, und irgentwelche Krankheiten übertragen, stell ich nachts das futter (Legemehl) immer vors Gehege und Morgen ist alles leer. Dann wasche ich die Schale mit Wasser und Spülmittel (aber nicht zu viel Spüli... und auch sehr gut abwaschen). Im Sommer sind eben immer die Schnecken drin. Deswegen hab ich schon überlegt mir vllt Laufenten zuzulegen. Aber die brauchen dann auch wieder was zum schwimmen und das ist bei uns eben schwierig. Mal schaun... vllt seh ich hier was, was was (3 was:)) für mich wäre.

Ocirne
13.02.2011, 18:24
Doch ich hatte was drüber, doch der Fuchs grub sich unter der Tür durch. Drei Wachteln hatten es überlebt. Doch Gott sei Dank hatte ich zu diesem Zeitpunkt Eier im Brüter und konnte damit die Population wieder aufstocken. Dieses Frühjahr muss ich wieder brüten.

julia.h
13.02.2011, 18:41
Ich bekomme diese Woche meine ersten Küken... und gleich 10 Stück.
Jedoch sind es gekaufte. Brüten werd ich fürs erste mal nicht. Vllt nächstes Jahr. Ich werde morgen oder vllt auch noch heute ein Thema eröffnen, wo ich euch auf dem laufenden halte und auch Bilder rein stelle.