PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wirklich tot durch H5N1??



Jaimee
17.11.2005, 22:56
Hi !

Ich hab mir mal so meine Gedanken gemacht zu den bisherigen menschlichen "Opfern" der Vogelgrippe.
Es ist doch eigentlich so, das niemand an einer Grippe direkt stirbt, sondern dann an Sekundärinfektionen, z.B. Lungenentzündung.
Auch stirbt niemand an Aids, das sind immer die Auslöser für eine Immunschwäche.
Wo steht denn eigentlich genau an was diese Menschen letztendlich gestorben sind?
Heißt es nur weil sie H5N1 positiv waren, das das der Todesgrund war?
Vielleicht kann ein Mensch diesen Virus auch lange Zeit in sich getragen haben ohne das er zum Ausbruch kommt.
Vieleicht hat von den Toten der ein oder andere ein Herzversagen gehabt, aber naheliegend wurde natürlich auf Vogelgrippe untersucht...postiv, also Todesgrund? Find ich alles etwas einfach hingestellt.

Hab vorhin gesucht, bin aber nicht fündig geworden.....woher kam dieser Virus überhaupt? Wo wurde er das erst Mal diagnostiziert?

Oder sehe ich das alles falsch?

Gruß
Andrea

Cassandra
17.11.2005, 23:27
@ andrea

siehste

die chinesen fragen sich das erst garnicht...die verbrennen die opfer lieber bevor man was genaues sagen kann und setzten dann gerüchte in die welt für die millionen tiere gekeult werden

traurige grüsse
Tina

sarah
18.11.2005, 07:30
hallo und guten morgen ihr lieben,

ich hab gehört das virus ist von menschenhand, entstant durch impfversuche zwecks der normalen geflügelgrippe
wurde hergestellt aus menschlichen und tierischen viren, die tiere sollten somit nicht erkranken....


auch hab ich mal gehört es sei schon immer da...


obs stimmt weiß ich nicht
seit lieb gegrüßt.

HCS
18.11.2005, 08:02
Ich find das klasse, wenn Leute, die offensichtlich von Medizin keine Ahnung haben, irgendwelchen wilden Gerüchten hinterherlaufen und dann über Todesursachen spekulieren - egal ob bei Hühnern oder Menschen. Es ist ja auch nicht so, daß bei jedem toten Chinesen gleich auf H5N1 untersucht wird - die Leute werden schon die passenden Symptome gehabt haben

@Jaimee: klar ist die Todesursache Herzversagen - ist es nämlich fast immer. Ein Mensch oder Tier stirbt, wenn das Herz aufhört zu schlagen und nicht wieder in Gang gebracht wird. Im übrigen ist es völlig wurscht, ob ich an dem Primärinfekt durch irgendein Grippevirus sterbe (das gilt ja nicht nur für H5N1), oder ob diese Infektion meinen Körper nur so geschwächt hat, dass mir dann eine Sekundärinfektion den Rest gibt. Das ist zweifellos von akademischem Interesse, mag auch irgendwann mal für die Behandlung wichtig werden. ist im Augenblick und zumal für uns medizinische Laien aber völlig unerheblich. Abgesehen davon: meist wird es so sein, daß (vorausgesetzt, es gab einen Sekundärinfekt) die Ärzte ganz objektiv nicht sagen können "der war's!" - schließlich war die letztliche Todesursache (s.o.) Herzversagen.

@Cassandra: Deshalb sollte man vielleicht auch ein wenig nachdenken, bevor man verkündet, "die Chinesen" würden nicht genau hinschauen und dann "Gerüchte" in die Welt setzen - sowas ist schon an der Grenze zum Rassismus. Zumal es auch absolut unsinnig ist, den größten volkswirtschaftlichen Schaden richtet die Vogelgrippe schließlich in Ostasien an, also läge es sehr viel näher zu unterstellen, daß dort die Gefahr heruntergespielt wird, um Massenkeulungen zu vermeiden, und nicht, sie durch "Gerüchte" aufzubauschen.

Auch solche Spekulationen ohne jede Basis sind übrigens - auch wenn Ihr das sicher weit von Euch weisen würdet - Teil der allgemeinen Hysterie. Denkt dran: die Hysterie ist im Moment die größere Gefahr als H5N1. Schürt diese Stimmung also nicht unnötig, Ihr arbeitet damit nur an einer Verlängerung der Stallhaft mit.

Hans-Christoph

Lexx
18.11.2005, 08:11
Tina hat recht, die meisten H5N1-Opfer die durch die Presse geistern und sterben werden gar nicht untersucht, weil sie zügig verbrannt oder beerdigt werden. Meist will die Familie die Untersuchungen nicht.

Wenn man der Presse glaubt, dann sind mittlerweile insgesamt fast 100 Menschen allein dieses Jahr an der Vogelgrippe gestorben und nur zwei haben dieses Jahr überlebt. Fakt ist, die AHO und WHO Statistiken sprechen von nichtmal 70 Toten insgesamt, seit 2000.
Was Jaimee vollkommen richtig erkannt hat, dabei war zwar H5N1 mit im Spiel, aber ob die Leute starben, weil sie zu spät ins Krankenhaus kamen, wie gut dieses Krankenhaus war, ob sie von Anfang an richtig behandelt wurden, das weiß niemand. Auch ob der andere Grippevirus die tödlichen "Nebenerscheinungen" bewirkt hat, oder H5N1, dass weiß auch niemand. Man ist lediglich geschockt, das ein Grippevirus sich zur Zoonose gewandelt hat und über Katze, Tiger, Schwein oder dem Geflügel selbst zum Menschen gelangt.
Jedenfalls seh ich das so, vergleicht mal die "einfachen" Grippetoten in Asien von 11.11.04 bis jetzt und dann nochmal die H5N1 Toten.
Dann versteht ihr auch die weltweite H5N1-Pandemiepanik nimmer.
Grüsslis... Lexx

Jaimee
18.11.2005, 11:19
Moin HCS !

Schön das du weißt das ich von Medizin keine Ahnung habe :roll, ich werds mir merken 8).

Und da ich mich ja nun, wie ich von dir weiß im medzinischen Bereich nicht auskenne, ist es für mich schon relevant was genau die Todesursache bei gesagten Todesopfern war.

Ich spekuliere nicht, aber ich finde diese schwarz-weiß Rederei lächerlich. Wenn ich etwas glauben soll, dann benötige ich 100%ige Infos und nicht mal so ebend: 2 Vogelgrippetote in China.

Woher weißt du das nicht jeder Tote auf H5N1 untersucht wird? Bitte nenne die Quelle deiner Informationen, bin sehr daran interessiert.

Nein, es ist nicht wurscht ob jemand an dem Virus verstorben ist (vorbei dies alleine nicht mögllich ist) oder an einer Sekundärinfektion, Lexx hat dieses sehr gut erklärt, des kommt auf eine gute medizinische Versorgung an.

Denn wenn es anders wäre würde die Menschheit auch in der heutigen Zeit an "Lapalien" sterben, man nehme nur den rostigen Nagel.....

Eine weiteren Schub in Richtung Panik wollte ich damit nicht auslösen, aber es darf doch erlaubt sein im Net sich Infos einzuholen über Dinge die einen beschäftigen. Das wiederum nicht aus Angst vor einer Infektion, sondern rein aus Wissensdurst.

Gruß
Andrea

HCS
18.11.2005, 13:00
Original von Jaimee

Woher weißt du das nicht jeder Tote auf H5N1 untersucht wird? Bitte nenne die Quelle deiner Informationen, bin sehr daran interessiert.


Die Quelle ist Logik: glaubst Du im Ernst, daß alle 15-20 Millionen Leute, die in China jährlich so sterben, einfach so, ohne jeden Verdacht, auf H5N1 getestet werden? Dafür brauche ich nun wirklich keine Quelle - China ist in vieler Hinsicht noch Dritte Welt, mit entsprechender medizinischer Versorgung auf dem Land, das geht gar nicht. Also: die untersuchten Toten werden schon alle typische Grippesymptome gehabt haben. Die WHO wird sie nicht ohne Grund in ihre Statistik aufgenommen haben. Und daß die Presse jeden Verdachtsfall gleich aufbläst, ist auch nichts Neues, gilt aber auch nicht für alle Zeitungen und alle Artikel: woher stammt denn die Information über die WHO-Statistik? Ich habe sie mir jedenfalls nicht persönlich dort abgeholt, sondern der Presse entnommen.

Daß schlechte medizinische Versorgung die Sterblichkeit bei jeder Krankheit erhöht, ist im übrigen trivial und hat nichts mit der Frage: Grippe oder Sekundärinfektion zu tun. Ich gebe Dir aber insoweit recht, daß man aus den bisherigen Horrorzahlen (60 Tote auf 120 nachgewiesene Fälle, so jedenfalls der Stand vor ein paar Wochen) aus eben solchen Gründen nicht auf die Mortalität im "Ernstfall" der befürchteten Pandemie schließen kann.

Die allgemeine Hysterie schürt natürlich vor allem so eine Spekulation über menschengemachte Viren - da habe ich zu global formuliert.


Hans-Christoph

Cassandra
19.11.2005, 10:43
Original von HCS


Die Quelle ist Logik: glaubst Du im Ernst, daß alle 15-20 Millionen Leute, die in China jährlich so sterben, einfach so, ohne jeden Verdacht, auf H5N1 getestet werden? ngemachte Viren - da habe ich zu global formuliert.


Hans-Christoph

na dann gute nacht..bei deinen quellen hilft uns dann eh nurmehr sich schnell in einen bunker einzusperren und am besten den schlüssel wegwerfen..damit ist die ansteckunggefahr relativ gebannt..soferne jeder seinen eigenen bunker hat

und nein nicht jeder tote in china wird untersucht..aber einer der WELTWEIT als vogelgrippeopfer propagiert wiurde..wie es bei bewusstem 12 jährigen mädchen der fall war ..UND dann schnell verbrannt wird BEVOR man genaueres wissenschaftliches sagen kann der scheint mir dan doch eher nur plumpe volksverhetzungs zu sein

und wenn mich das rassistisch macht..dann bin ich es wohl..obwohl ich mich bei selber sachlage eines falles hier bei uns ebenso aufregen würde

ich bin rassisitisch..aber nur wenn man menschen mit blindem ja-sagertum die ihre quelllen aus ihrer persönlichen arroganten verbortheit beziehen als eigene rasse ansieht

vielleicht solltest du deinen eigenen rat befolgen und genau hinschauen bevor du gerüchte in die welt setzt und andere leute irgendwelcher dinge bezichtigst

freundliche grüsse
Tina

Klausemann
19.11.2005, 10:57
Leute , lasst euch nicht verrückt machen und denkt doch mal nach ;D

Von wenn geht die grössere Gefahr der Pandemie aus ?

a.) Von den Zugvögeln
oder
b.)von asiatischen Weltreisenden ?

Also wenn müsste man jetzt nach allen Regeln der Kunst in 6 Wöchige Quarantäne nehmen ?

Ähmmmm,....wir brauchen noch Betten :scherzkeks

Cassandra
19.11.2005, 11:15
China bestätigt Vogelgrippe bei Menschen

16. Nov 14:13

Patient im Krankenhaus


In China sind erstmals Menschen mit Vogelgrippe angesteckt worden. Zuvor war ein Mädchen nach dem Genuss von infiziertem Fleisch gestorben.

Die chinesische Regierung hat die ersten drei Fälle von Vogelgrippe bei Menschen in dem asiatischen Land bestätigt. Zwei Fälle wurden in der Provinz Hunan in Mittelchina und ein Fall in der Provinz Anhui im Osten festgestellt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf das Gesundheitsministerium.

Chinesische Gesundheitsexperten hatten das zwölfjährige Mädchen, das letzten Monat in Hunan starb, und ihren Bruder untersucht. Beide waren nach einem Ausbruch von Vogelgrippe in den Geflügelbeständen ihres Dorfs erkrankt. Der Junge überlebte. Erste Untersuchungen chinesischer Experten ergaben negative Befunde. Erst durch Tests der Weltgesundheitsorganisation wurden die nach der Infektion gebildeteten Antikörper im Blut des Jungen gefunden.

Leichnam verbrannt

Der Junge aus der Landkreis Xiangtan wurde zu der Zeit krank, als seine zwölfjährige Schwester mit Symptomen der Vogelgrippe starb. Angeblich aßen die Geschwister infiziertes Hühnerfleisch. Vergangene Woche wurde der Neunjährige aus dem Krankenhaus entlassen. Ob seine Schwester an dem H5N1-Virus starb, könne nicht mehr zweifelsfrei festgestellt werden, weil ihr Leichnam verbrannt worden sei, sagte ein Vertreter des Gesundheitsministeriums.

China ist mit 1,3 Milliarden Bürgern das bevölkerungsreichste Land der Erde. Ob es sich auch bei den Infektionen um den für Menschen hoch gefährlichen Virenstamm H5N1 handelt, blieb zunächst offen. Die Weltgesundheitsorganisation erklärte, derzeit würden noch Proben ausgewertet. In Asien starben seit 2003 mindestens 64 Menschen an der Tierseuche.

Um einen neuen Ausbruch der Vogelgrippe zu verhindern, haben die chinesischen Behörden in den vergangenen Tagen mehrere Hundert Millionen Tiere geimpft. Die Behörden wollen die Aktion auf den gesamten Bestand des Staates ausweiten. (nz)


www.netzeitung.de

kraehe
19.11.2005, 11:17
großartig - jetzt wird es zeit mal wieder richtig rein zu hauen - s´war zu lange ruhig ... :roll
vor allem mit pandemie usw.
- genaue informationen gibt´s wohl eher in wissenschaftlichen zeitungen wie science usw. - wenn überhaupt, denn wer verbrennt sich schon gern die finger... ;D

Klausemann
19.11.2005, 11:24
....und immer das Wort "Wahrscheinlich" also alles andere als ein Beweiss.

Wer sich mit der asiatischen Küche auskennt, der weiß das die Chinesen vieles halb Roh essen. Das könnte auch mit den Hühnerfleisch passiert sein.

So bleiben sie uns wie immer ,der Theorie des Übertragungsweg der Krankheit , schuldig .

Cassandra
19.11.2005, 14:02
ja klaus..und genau auf solch *wissenschaftlichen aussagen* kombiniert mit persönlichen quellen der logik basieren panikmacher und aufstallhysterie



aber eigendlich wollte ich damit nur unsere hauseigenen quelle zeigen worauf ich mich bezogen hatte ,und deswegen von ihm übel verleumdet zu werden

Tina

HCS
19.11.2005, 16:38
Original von Cassandra
na dann gute nacht..bei deinen quellen hilft uns dann eh nurmehr sich schnell in einen bunker einzusperren und am besten den schlüssel wegwerfen..damit ist die ansteckunggefahr relativ gebannt..soferne jeder seinen eigenen bunker hat

und nein nicht jeder tote in china wird untersucht..aber einer der WELTWEIT als vogelgrippeopfer propagiert wiurde..wie es bei bewusstem 12 jährigen mädchen der fall war ..UND dann schnell verbrannt wird BEVOR man genaueres wissenschaftliches sagen kann der scheint mir dan doch eher nur plumpe volksverhetzungs zu sein


1. ???? was soll der Unsinn mit dem Bunker? Versteh ich nicht - ich habe eigentlich ganz klar gesagt, daß ich die Hysterie für Quatsch halte - aber das passt Dir wohl nicht so recht?

2. Es gibt Leute, die so was vermutlich treffend Schlamperei überforderter lokaler Behörden in einem Einzelfall nennen würden - und andere, die gleich das ganz große Geschütz "Volksverhetzung" auffahren (was übrigens was komplett anderes ist) und so tun, als wäre solch ein Fehler Standard in China. "Die Chinesen", genauer: die amtliche Nachrichtenagentur - haben, wie der von Dir zitierte Text beweist, übrigens keineswegs "Gerüchte" in die Welt gesetzt, sondern einen ganz offensichtlich begründeten Verdacht - immerhin ist beim Bruder ja wohl das Virus nachgewiesen? Und gekeult wird, wie bei allen Tierseuchen, keineswegs wegen "Gerüchten" über angesteckte Menschen, sondern zum Schutz vor weiterer Ausbreitung unter der betroffenen Tierart (ob das in jedem Fall angemessen ist, sei einmal dahingestellt).
Wen ich diese Deine extrem verkürzte, übertriebene und pauschalisierte Äußerung in die NÄHE von Rassismus rücke (die Äußerung, nicht Dich), "verleumde" ich Dich keineswegs "übel", sondern ich kritisiere eine problematische Formulierung. Ich würde Dir sicher wegen so etwas keine rassistische Gesinnung unterstellen. Aber alles, was in Richtung von Kritik an Deinen Äußerungen geht, ist ja Deiner Meinung nach wohl gleich bösartig.

Hans-Christoph

Jaimee
20.11.2005, 01:21
PPPPPPsssssssttttt..nicht streiten , bitte !

Ich wollte doch nur meine Gedankengänge mal niederschreiben und von euch wissen ob diese soooo verkehrt sind, mehr nicht.

Seit bitte wieder lieb :-*

Andrea

Cassandra
20.11.2005, 13:42
hallo

keine angst andrea

von mir aus darf der quell der logik an seinen und meinen antworten noch ein bissi weiter herumdrehen und interpretieren

ich hab eh auch noch sinnvolles zu tun..
ich habe fertig

Tina