PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vogelgrippe...immer mehr Licht im Dunkel....



Jutta
06.11.2005, 11:48
Überzeugende Erklärung...finde ich... ;)


Piep, piep, piiiep
von Kurt W. Zimmermann


Erst wenn sich das letzte Schweizer Huhn totgelacht hat, werdet ihr sehen, dass Horrormeldungen ansteckender sind als BSE, Sars und H5N1.

Natürlich ist es auch unsere Aufgabe, die Bevölkerung vor der Vogelgrippe zu warnen. Höre also, Bevölkerung, sei gewarnt, die Vogelgrippe wird fürchterlich wüten, vorausgesetzt, das Virus mutiert zu einem Virus, das von Mensch zu Mensch übertragbar ist, vorausgesetzt, das mutierte Virus findet dann den Weg von Bangkok nach Bümpliz, und wiederum vorausgesetzt, in Bümpliz haben sie den Schlüssel zum «Tamiflu»-Pflichtlager verhühnert.

Gut, die Bevölkerung ist damit gewarnt, und wir können uns der grundsätzlichen Frage zuwenden. Worin unterscheidet sich die Vogelgrippe in den Medien von Listerien, von Ebola, von Rinderwahnsinn und Sars?

Die Vogelgrippe ist publizistisch etwas schwieriger umzusetzen als ihre vier Vorgänger Listerien, Ebola, Rinderwahnsinn und Sars. Bei Listerien, Ebola, Rinderwahnsinn und Sars, die alle vier die Erdbevölkerung ebenfalls ausgerottet haben, griff jeweils die bewährte mediale Zangenbewegung. Man konnte die Bevölkerung, erstens, zünftig in Todesschrecken versetzen. Und man konnte dann, zweitens, der verschreckten Bevölkerung erklären, wie man dem Tod durch Listerien, Ebola, Rinderwahnsinn und Sars entgeht. Man konnte zum Beispiel davor warnen, Vacherin und Beefsteak Tatar zu verdrücken oder nach Hongkong und Kenia zu fliegen.

Bei der Vogelgrippe ist es komplexer. Man kann zwar auch diesmal die Bevölkerung in Schrecken versetzen. Aber man kann die Bevölkerung nicht darüber aufklären, wie sie der Vogelgrippe entgeht. Nicht nach Vietnam oder Korea zu fliegen hilft nichts, weil man sich dort gar keine Vogelgrippe holen kann. Keine Mistkratzerli mehr zu füttern hilft auch nichts, weil man sich dabei auch keine Vogelgrippe holen kann.

Aufmerksamen Lesern ist nicht entgangen, dass nun in den Zeitungen ein zwingendes Panikelement fehlt.

Es fehlt in den Artikeln das übliche Kästchen mit dem Titel: «So schützen Sie sich vor der Vogelgrippe». Das Dumme für die Medienindustrie ist, dass es die Vogelgrippe als Bedrohung der Menschheit bisher nicht gibt. Es gibt sie nicht, und darum kann man sich nicht vor ihr schützen. Die Vogelgrippe ist der Weltuntergang im Konjunktiv. :D

Dass es der Medienindustrie dennoch gelungen ist, den nicht existierenden Vogelgrippe-Mutanten zum Killervirus hochzustemmen, ist darum eine schöne Leistung. Sie konnte nur gelingen, weil das redaktionelle Machtgefüge tadellos funktionierte.

Auf Redaktionen, so muss man wissen, ist die Hackordnung klar wie im Hühnerhof. Je näher ein Journalist an der Aktualitat arbeitet, desto höher ist sein interner Stellenwert. News-, Inland-, Wirtschafts- und Auslandredaktoren thronen in der Hierarchie weit oben, ganz unten stehen die Kollegen aus den Ressorts Gesellschaft und Wissenschaft.

Die Parias aus Gesellschaft und Wissenschaft dürfen nur so lange über ihr Themenfeld schreiben, als es für die Masse uninteressant ist. Ihre Artikel erscheinen auf Seite 48. Sobald aber Storys aus Gesellschaft und Wissenschaft für die Masse interessant werden und auf Seite 1 vorrücken, schreiben nicht mehr die Gesellschafts- und Wissenschaftsjournalisten zum Thema.....


Dieser Mechanismus funktioniert durchs Band. Solange Michael Jackson brav seine Songs singt, sind die Journalisten aus dem Soft-Bereich für ihn zuständig. Sobald er wegen Kindersex vor Gericht steht, übernimmt der News Desk den Fall. Solange Shawne Fielding an Partys tanzt, kümmern sich die Gesellschaftsreporter um sie. Sobald sie in eine Bundeshaus-Affäre gerät, beginnt die Inlandredaktion zu recherchieren.

Bei der Vogelgrippe war es nicht anders. Wenn bis ins Jahr 2004 das Thema Vogelgrippe aufkam, stammten die wenigen grosseren Artikel und TV-Berichte von der Wissenschaftsredaktion. So konnten wir im Februar 2004 in «MTW» am Schweizer Fernsehen einen längeren Beitrag sehen, der unaufgeregt die Suche nach einem Vogelgrippe-Impfstoff schilderte. Im Wissenschaftsteil von «Berner Zeitung» und «Basler Zeitung» konnten wir 2004 lesen, unter welchen Bedingungen ein Virus überhaupt mutieren kann, und im «Tages-Anzeiger», «dass bisher keine Virusübertragung von Person zu Person festgestellt worden ist».

2005 übernahmen dann auf den Zeitungen die Spin-doctors von ausserhalb der Wissenschaft. Sie vermitteln den Schlagzeilen seitdem den richtigen Dreh. Und auch am TV ist nicht mehr «MTW», sondern «10 vor 10» am Drücker und weiss: «Die gefährliche Variante der Vogelgrippe hat die Grenzen der EU erreicht.»

Quelle: Weltwoche Nr. 43 vom 27. 10. 2005


--------------------------------------------------------------------------------
Übertragung auf Menschen höchst unwahrscheinlich
Virologen halten eine Übertragung der Vogelgrippe von Wildvögeln auf Menschen in Europa nach wie vor für höchst unwahrscheinlich, da die Gefahr lediglich bei einem intensiven Umgang mit den Tieren bestehe, wie er etwa in Ostasien gegeben ist, wo Hühner und Enten häufig auch in Wohnhäusern gehalten werden.

Der Bundesverband für Natur- und Artenschutz sieht unterdessen Artenschutz-Programme durch die Debatte über die Vogelgrippe gefährdet. Viele Züchter hätten Probleme, weil sie durch die zum Teil fehlerhafte Berichterstattung zu dem Themenkomplex stigmatisiert würden.

Quelle: B5 aktuell vom 30.10.05

bemschl
06.11.2005, 13:42
der artikel gefällt mir! :)

Rudelmaus
06.11.2005, 16:27
ein solcher Artikel war mal nötig !
Grüße Rm

Feder
06.11.2005, 16:38
Ja, die Macht der Medien sollte man niemals unterschätzen. Die Volksmeinung wird von den Medien produziert.

HCS
06.11.2005, 18:31
Nett geschrieben - aber was für Licht in welches ominöse Dunkel? Geheimnisse um die große Weltverschwörung werden ja wahrlich nicht gelüftet.

Hans-Christoph

kajosche
06.11.2005, 19:45
holdrio

super artikel
in diesem artikel steht genau das drin, was ich ständig meinen besorgten mitmenschen erkläre.

grüße

kraehe
06.11.2005, 19:58
Hallo,

schön für Dich k.... , hat es denn gefruchtet.. ;) :o
allein die Hysterie einiger unserer Forummitglieder zeigt doch den Sieg der Journalisten... 8)

kajosche
06.11.2005, 20:06
holdrio

ja da hast du leider recht die hysterie hier ist schon erschreckend.
aber in meinem näheren umfeld wissen allmählich alle bescheid um was es wirklich geht. darum wird es hier bei uns auch mit dem einsperren nicht mehr so eng gesehen.

grüße

Jutta
07.11.2005, 06:53
Hallo HCS..

ominöse Welt-Verschwörung. und keine Beweise..??

Hier ist kein Politikforum...aber wenn Du willst hier mal ein Artikel von den Gutmenschen persönlich....die Demokratisierer im Dienste der....ähhh.....ups... :-[..egal ..bist bereit??

HCS..das geht bestimmt nicht runter wie Öl?? :o 8) :o 8)#


http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,382714,00.html




Ich warte auf Antwort HCS...

Das sind nämlich die Anstifter..und die urteilen und entscheiden nach ihren eigenen verkommenen Prinzipien...oder??


*grummel*
Jutta


sag HCS..welchem Herren dienst Du? *neugierigfrag*

Schwarzer
07.11.2005, 07:20
Mit Angst lässt sich viel Geld verdienen und Leute lassen sich damit auch viel leichter manipulieren. 11. September, New York, Bush`s sinkender Stern erhält enormen Aufwind - Bush als Retter der zivilisation --> Irakkrieg --> Bush und Familie verdienen sich dumm und dusslig am Öl. Präsidentschaftswahl in den USA - ein Video von Bin Laden taucht auf --> Panik --> wer hat uns das letzte Mal gerettet? Ah ja, den wählen wir! ---> weitere Millionen
Vogelgrippe --> Rumsfield verdient sich eine goldene Nase. Passt doch alles irgendwie.

Übrigens sind wir in Europa auch bald soweit wie in Übersee. Mit Panik bekommt man die Massen gefügig!

HCS
07.11.2005, 08:56
Original von Jutta

sag HCS..welchem Herren dienst Du? *neugierigfrag*

So ein Ärger! jetzt hat es die unermüdliche Kämpferin gegen die Pharma-Weltverschwörung und ihre Lakaien in Politik und Wissenschaft doch noch geschafft, mir die Maske herunterzureißen ... Und ich dachte, meine Tarnung wäre so gut. JA, ICH WERDE VON ROCHE UND HERRN RUMSFELD PERSÖNLICH BEZAHLT, DIE AUFDECKUNG DER GEFÜHLTEN WAHRHEIT ÜBER H5N1 UND ALLE ANDEREN WELTÜBEL ZU VERHINDERN.

Zu blöd, jetzt fliegt wahrscheinlich auch noch auf, daß ich von dem Geheimtreffen zwischen Bush, Rumsfeld und bin Laden weiß, wo sie gemeinsam den 9.11. geplant haben. Schade, da geht mir wohl auch eine weitere Erfolgsprämie flöten, weil ich nicht mehr verhindern kann, daß endlich rauskommt, daß Krebs mit Vitaminen heilbar ist, ganz davon zu schweigen, daß Saddam Hussein in Wirklichkeit ein drittklassiger Schauspieler ist und nie im Irak war (da herrschte nämlich schon immer die CIA, die von der Pharmaindustrie bezahlt wurde). Na ja, es gibt ja noch genug andere Weltverschwörungen, für deren Geheimhaltung ich mich bezahlen lassen kann. Ich werde mir nächstes Mal aber keine solchen Titanen der Wahrheitsfindung als Gegner aussuchen.

Bis bald
Hans-Christoph
(hehehe, nur ein Deckname!)

Schwarzer
07.11.2005, 09:09
Hi HCS,

nu komm mal aus der Schmollecke wieder raus. :) Vielleicht sollten wir in diesem Thread wirklich nicht über Politik diskutieren. :grueb
Ich habe dich im Übrigen gar nicht gemeint, das Re kam nur, weil ich mich an Jutta angehängt habe.
Ich wollte lediglich auf die Funktion der Panik in der Politik aufmerksam machen und ein wenig zum Nachdenken anregen. Mehr nicht!
Und um den Dreh zu kriegen: Auch Hühner verfallen ziemlich schnell in Panik und reagieren dabei völlig unterschiedlich. Das finde ich faszinierend!

der Schwarze

Landei
07.11.2005, 10:42
Und Hysterie von Forumsteilnehmen - bezieht sich insgesamt doch weniger auf Angst vor Krankheit sondern auf die Auswirkungen der politik- und mediengesteuerten Hysterie auf unsere Tierhaltung, die mithin erstmal nicht mehr artgerecht stattfinden darf.
Auch hier wieder: Cui bono ... eh klar in dem Falle.
- Politik lenkt ab vom derzeitigen Affenstall - Deutschland = Bananenrepublick geworden... fiel Euch das auch schon auf?
- Politik lenkt zudem ab von Misswirtschaft
- Käfigfreaks agieren munter gegen die böööhzen Ökos.
Thats it - ansonsten, sau-guter Artikel, Jutta!!!! Danke.

Habe einen Satz mit missverständlichem Inhalt gelöschtgg

Gast
07.11.2005, 10:53
also da ich werder hysterisch bin, noch mediengläubig, noch ein freund der käfige bin gebe ich jetzt auch ein statement ab, wobei ich mich größtenteils hcs anschließen kann. natürlich ist h5n1 in erster linie eine geflügelkrankheit, aber das wird hier auch in den medien so gesagt und es wird ständig darauf hingewiesen, daß es keinen grund zur panik gibt. und solche artikel dienen nicht wirklich der "erhellung".

aber nett zu lesen ist es. wenn man einen hang zu fabelgeschichten und märchen hat.

gaby
07.11.2005, 12:16
Nein, bitte nicht so weiter: Das Thema an sich ist ok, aber sobald es in pers. Angriffe oder Beschimpfungen übergeht ist es nicht mehr ok. Bitte sachliche Dis und keine Angriffe auf andere User.
gg

Gast
07.11.2005, 12:20
wo wir aber gerade bei verschwörungstheorien sind.....


Neues von der satanistischen Weltverschwörung


Benedikt Köhler 20.02.2005


Ist es gar nicht die religiöse Rechte, die in Washington die Fäden zieht, sondern der neueste globale Übernahmeversuch durch den Herrn der Fliegen?


Seit dem Amtsantritt von US-President George W. Bush am 20. Januar 2001 ist es vielen politisch interessierten Beobachtern zur lieben Gewohnheit geworden, hinter allen politischen Entscheidungen und Stellenvergaben im Weißen Haus den Einfluss des christlichen Fundamentalismus zu suchen. Ob es um die alldurchdringende "God-Bless-America"-nisierung der politischen Äußerungen geht, um das manichäische Weltbild, das die gesamte Welt einer Rice oder eines Rumsfelds in Licht und Dunkel, Gut und Böse einteilt, oder um die rituellen Selbstölungen des John Ashcroft bei jedem neuen Amtsantritt -- die religiöse Rechte ist unbestreitbar zu einem der beliebtesten Deutungsmuster der liberalen Öffentlichkeit geworden, um die amerikanische Politik zu verstehen. Besonders stark gilt dies für die entzauberten und säkularen europäischen Anti-Kopftuch-Demokratien wie Deutschland oder



Frankreich.




Doch nun tritt in den USA eine Gruppe auf die Bühne, die scharfe Kritik an der angeblichen Religiosität der amerikanischen Regierung äußert und versucht, diese von einem noch christlicheren, noch rechteren Standpunkt aus in Verruf zu bringen: Die Organisation The Resistance For Christ, die mit einem furiosen Manifest die amerikanische Regierung als einen Haufen Satanisten auf dem Weg zur Weltherrschaft enttarnt.



Satanisches Pentagramm in Washington mit dem Weißem Haus im Mittelpunkt


Das Schlüsselwerk dieser Kämpfer für das wirkliche Gute, "The Resistance Manifesto" von John Conner, dem Gründer der "Resistance" wird zwar erst im März auf den Markt kommen und ist nach eigenen Angaben



... a shocking analysis of the Satanic influences and practices in every facet of society from the main stream media, to the private practices of the American elite.



Auf der Website des Manifests sind jedoch schon jetzt die wichtigsten Enthüllungen zusammengefasst. So wird dieses Buch unter anderem darstellen,


dass eine große Zahl der politischen Führer weltweit und der globalen Unternehmenselite zu einem System satanischer Geheimgesellschaften gehören,

dass die Anordnung der Straßen Washingtons ein satanisches Pentagramm darstellen mit dem Weißen Haus im Mittelpunkt,

dass in Elberton in Georgia ein Granitmonument die zehn satanischen Gebote repräsentiert,

dass die politische Elite des Landes in Kalifornien Menschenopfer nachspielt,

dass der implantierbare VeriChip eine Neuauflage des Zeichens des Bösen darstellt und

dass schließlich die Ankunft des leibhaftigen Antichristen bevorsteht und uns alle durch "hybride Nerveninterfaces" zu seelenlosen und ferngesteuerten Geschöpfen verwandelt.



US-Präsident macht bei seinem Amtsantritt ein "satanisches" Zeichen


Anzeige



Gegen diese Entwicklungen der neuen Weltordnung kämpft die Bewegung "Resistance for Christ", die nach eigenen Angaben ohne zentrale Führung, ohne offizielle Führung und in anonymer Verborgenheit agiert. Die Schlachtrufe dieser neuen antisatanistischen "Multitude" klingen in der jüngsten Pressemitteilung wie folgt:



We must Resist! Resist the propaganda perpetuating ideologies!
Resist the hegemony of lies that keep you spiritually enslaved!
Resist the Satanic forces that rule this world!
Power to the Resistance!
Fight the New World Order!



Ist dies die Botschaft eines einzelnen religiösen Eiferers, wie sie im amerikanischen Fernsehen von Sendung zu Sendung gereicht werden? So weist sarah im "Reaching For The Lord"-Forum, dem Ort, an dem die "Resistance" ihre Pressemitteilung gepostet hat, darauf hin, dass der Gründer John Conner in der Alan Colmes Show auf Fox zu Gast war und wohl ein "ziemlich kluger Kopf" sei.


Oder ist das Ganze nur die Satire eines Studenten? Die offizielle Email-Adresse der "Resistance" führt zu einem Account an der kalifornischen San Marcos-Universität. Und von diesem Mailkonto wurde die Pressemitteilung der Antisatanisten an die Mailingliste nettime-l geschickt. Zudem kann man "Conner" wörtlich übersetzen als "Schwindler" und der ganze Name weckt Assoziationen an den braven "John Connor", der in den Terminator-Filmen dazu auserwählt war, die Menschheit im letzten Kampf gegen die Maschinenherrschaft zum Sieg zu führen.


Keine Frage, vor zehn Jahren wäre ein Manifest dieser Art sofort als unglaubwürdiger Täuschungsversuch abgetan worden. Dass jedoch im Jahr 2005 eine solche Verlautbarung nicht sofort als Hoax oder Scherz offensichtlich wird, sondern durchaus für möglich gehalten wird -- zumal in den USA --, spricht jedoch deutlich für eine wahrhaft teuflische Wirkung der letzten vier Jahr Bush

gaby
07.11.2005, 12:23
Habe hier einige Beiträge gelöscht, da sie doch sehr persönlich waren.
Bitte seit nett miteinander! :-*
gg

Gast
07.11.2005, 12:24
aber gaby, ansich sind wir doch immer nett zu einander :-* :-* :-*

Schwarzer
07.11.2005, 13:01
Klar sind wir das! :freund
Aber vielleicht sollten wir wirklich, so die Rubrik "wen würdet ihr wählen" nicht reicht, eine "Speakers-Corner" einrichten, um die fachliche Diskussion nicht zu sehr zu politisieren und politische Diskussionen nicht fachlich zu "verwässern". Es gibt ja durchaus fachlich-politische Schnittpunkte aber mitunter beobachte ich mich auch, dass ich polit. Sachen an den falschen Stellen ablasse. Der Frust lauert halt überall.

Gibt es dazu Meinungen?

@ Gabi Bitte lösche meinen Beitrag mit der Antwort auf die Antwort von HCS (mit Tutti...). Sieht allein ohne Bezug blöd aus. Danke!

Gruß
der Schwarze

Gast
07.11.2005, 13:05
ich glaube, daß es sich bei vielen themen einfach nicht vermeiden lässt auch in andere bereiche abzuschweifen. naklar ist es einfach zu sagen welche stangen die eigenen hühner mögen, aber bei themen wie aufstallen, impfen, h5n1, u.ä. bleibt es nicht aus. es darf halt nur nicht unter die gürtellinie gehen.

kraehe
07.11.2005, 18:37
Geld regiert die Welt - hätte jeder auch Aktien kaufen können - wurde in etlichen Börsenberichten empfohlen... :D
- aber wovon ???

Lexx
08.11.2005, 10:00
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21295/1.html

Kommentare dazu sind dort erwünscht ;).

Grüsslis... Lexx

Gast
08.11.2005, 10:17
also genau das was undsereiner hier schon seit beginn dieser sch... sagt.

bemschl
08.11.2005, 10:20
der artikel bringts auf den punkt! sollte jedem haushalt zugeschickt werden!

Schwarzer
08.11.2005, 10:22
Nix wirklich neues. Das zeigt aber: wir sind DAS HÜHNERFORUM schlechthin! Einfach schneller und besser informiert. :prost

Gast
08.11.2005, 10:25
so schauts aus.

Feder
08.11.2005, 17:53
Was habt ihr denn hier für Probleme mit Weltverschwörung...? In dem Artikel von Jutta geht es doch um ganz etwas anderes, nämlich wie Journalismus arbeitet. Es schadet keinem, einmal kurz darüber nachzudenken. In vielen Bereichen agieren die Medien so, wie ja auch in dem Artikel erleutert.

Klausemann
08.11.2005, 19:39
Das Thema ist jat nichts neues. Schon in der Schule lernen die Kinder, wie grosse Presse Konzerne Einfluss auf die freie Meinungsbildung der Bürger nehmen und eine Gefahr für die Demokratie sind.

Juttas Link macht eigentlich erst richtig deutlich, wie Krass sich das auswirkt, wenn Klatsch und Tratschreporter auf wissendschaftliche Themen losgelassen werden........."unser Reporter vor Ort" 8)

Wir sind letzten endes doch selbst Schuld. Für Sensationsnachrichten gibt es offenbar einen Markt ....und den bedient man nur .

Der Markt, der sind wir ;)

Gruss an das Bewusstsein

kraehe
08.11.2005, 20:08
Was ist davon nun reale Information und was ist die Meinung eines
unbedarften Journalisten - kann sich jeder aussuchen... :o
Viel kann man wohl nicht darauf geben. Journalisten brauchen spektakuläre Artikel - das ist alles - leider >:(

bettelhuhn
08.11.2005, 20:26
journalisten errichten geistige brandmauern, gegen die nur die Bildung des einzelnen individuums bestand hat.

thomas

Redcap
08.11.2005, 21:12
Herr Clauss spekuliert nicht mehr als es auf den Nabu-Seiten und desssen Referenzseiten zu lesen ist. Ich finde die Darstellung eher objektiv. Klar ... auch reißerisch formuliert. Fakt ist: Es läßt sich kein Zusammenhang zwischen Vogelzug und Verbreitung von H5N1 herstellen


Der Nabu bezieht sich auf den Ornitologen Dr. Williams (siehe oben)
http://www.drmartinwilliams.com/birdflu/flywaymap.jpg

http://www.drmartinwilliams.com/birdflu/birdfluintro.html

Gast
09.11.2005, 07:31
@ feder

es macht vielleicht mehr sinn darüber nachzudenken welche news dich zuert interssieren. nicht umsonst haben Quen den titel "scandal" geschrieben. und die journalisten sind nun nicht die verantwortlichen.


Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. (Immanuel Kant)
Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

welch wahre worte....

Redcap
09.11.2005, 08:37
Heute Nacht kam eine Reportage über "Marie Antoinette"
(Wdh.) 22.11.05 arte 15:15-17:00

Hetzkampagnen funktionierten schon in der frühesten Zeit der Presse.

Nach über einem Jahrzehnt der Hetzkampagne gegen Marie Antoinette die wegen angeblicher Verschwendungssucht und sexueller Perversionen für das Elend im Land verantwortlich gemacht wurde, Ludwig XVI. war der Rolle des Königs nicht gewachsen ... wurde die Monarchie gestürzt und ihr Kopf rollte ...
Die Presse hatte auch dort den Sündenbock gefunden ...

Sehenswert ...

Gast
09.11.2005, 08:40
und auch da hat die presse nur das angeboten was nachgrfragt war....

Redcap
09.11.2005, 09:20
Die bieten immer mehr.http://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/icon_wink.gif

Gast
09.11.2005, 09:22
wieso mehr? es war ein schuldiger gesucht und es war einer gefunden.

und zu manipulieren versucht jeder auf die eine oder andere art. und ansonsten halte ich es mit dem zitat oben.

Redcap
09.11.2005, 09:31
Im Fall Marie Antoinette waren es Verleumdungen und Fantastereien ... zumindest die verbreiteten Illustrationen ... die reinste Hetzkampagne.
Objektive Berichterstattung war das nicht mehr ...

HCS
09.11.2005, 14:59
Der Artikel stellt nur in amüsanter Form dar, was man im Prinzip schon immer wissen konnte, wenn man nur wollte. Im übrigen gilt das Problem, daß Inhalte stark verkürzt und entstellt werden, nicht erst beim Übergang von der Wissenschafts- zur Tagesredaktion. Das funktioniert genauso innerhalb der Wissenschaftsseiten. Ist ja auch klar: selbst wenn der Journalist wirklich gut informiert ist - er kann es unmöglich auf allen Gebieten sein. Da kommen dann recht putzige Dinge heraus - man lefert den Herrschaften eine Textvorlage, und die schaffen es dann, daß man in dem fertigen Artikel zwar die eigenen Formulierungen wiedererkennt, nicht aber den Inhalt. Kürzlich war sogar in ZEITWissen, dem man an sich zunächst Niveau unterstellen würde, ein absolut hanebüchener Artikel zu einem archäologischen Thema zu lesen, den aber die meisten Leser sicher für bare Münze genommen haben. Keiner weiß, wie die Autoren zu dem Käse gekommen sind, den sie aus korrekten Informationen angemischt haben.

Hans-Christoph

Bauernbou
09.11.2005, 18:01
Applaus für Jutta

Mehr kann ich dazu gar nicht sagen
:D

Jutta
10.11.2005, 09:42
@Bauernbou

Danke! :laola

Jutta

Flöckchen
13.11.2005, 20:43
Hallo,
ich hätte da mal eine frage und zwar :
Ich lese in zusammenhalt von der Vogelgrippe immerwieder auch das Wort Geflügelpest. Ist es nun das selbe oder ist es was anderes.
Oder vermischen wir das nur weil die Verordnung dies auf die Geflügelpest bezieht ? Meiner meinung sind das zweierlei Krankheiten oder ? ???

Auguste
13.11.2005, 20:47
Nein, die selbe.

Annette

P.S. Du musst besser lesen, sieh mal die Überschrift der Rubrik :schlaumeier

Flöckchen
14.11.2005, 10:06
Hallo,
aber vor sieben Jahren ist die Geflügelpest bei einem Bauer nicht weit von uns ausgebrochen. Dann war es ja schon damals die Vogelgrippe im Land ! Damals haben sie alle Hühner umgebracht auch im umkreis von 3 Km.
Und ich habe gelesen , sogar sehr aufmerksam :)
Aber vieleicht bin ich ja nur einbischen dumm ? :roll

Gast
14.11.2005, 10:14
aber welche war es die klassiche oder dei atypische??

Flöckchen
14.11.2005, 13:01
HMMM..... ehrlich hab da keine ahnung da hatte ich noch keine Hühner und wohnte auch noch nicht hier. Das hat mir mein Tierarzt gesagt. Aber was ist jetzt der unterschied zur Vogelgrippe ?

gaby
14.11.2005, 13:03
http://www.huehner-info.de/infos/krankh_gefluegelpest.htm
alles drin.
gg

HCS
14.11.2005, 13:04
Die "atypische" ist ND - also eine völlig andere Krankheit.

Gruß
Hans-Christoph

kraehe
14.11.2005, 20:59
die bezeichnung wird jetzt schon für mehrere infektionen verwandt:
http://www.vu-wien.ac.at/i123/spezvir/newcastle1.html
-ursprünglich hier... :-[

Gast
15.11.2005, 06:50
wieso für mehrere? da ist nur die rede von "ganz normaler" ND

kraehe
15.11.2005, 21:13
Original von Godfather
wieso für mehrere? da ist nur die rede von "ganz normaler" ND

anundfürsich hast Du Recht, nur wird jede unheilbare Grippe und andere Geflügelseuche unter dieser Rubrik eingeordnet - wird oben von Gaby schon eingelinkt... :-[

Gast
15.11.2005, 22:17
ich scheine heute sehr blond zu sein....

ich verstehe momentan dein prob nicht so wirklich.

Redcap
23.11.2005, 00:44
Zumindest die Headline stimmt ...

http://www.dieneueepoche.com/articles/2005/11/22/6608.html

Klausemann
23.11.2005, 07:28
Mit Chinas zweifelhafter Informationpolitik, tritt sie auch indirekt den Beweiss dafür an, das eine Koexistenz zwischen Vogelgrippeviren und der Menschenheit, über einen langen Zeitraum nicht unbedingt zur Pandemie führen muss.

Wenn man den neuen Rekordstand der HIV erkrankten Menschen , nämlich 40 Millionen Menschen auf der Welt, bedenkt, dann wundert es mich doch, das man bei dieser Zahl ......bis vor kurzem noch 60 Todesfälle durch H5N1 ........in Panik gerät.

Wie hoch ist die Chance, sich im öffentlichen Leben den HIV einzufangen? Man bräuchte nur Theorätisch, im einem Cafe eine nicht korrekt gespülte Kaffeetasse zu benutzen, die vorher von einen HIV Positiven benutzt wurde.

Bingo

Schwarzer
23.11.2005, 07:47
Original von Klausemann
Man bräuchte nur Theorätisch, im einem Cafe eine nicht korrekt gespülte Kaffeetasse zu benutzen, die vorher von einen HIV Positiven benutzt wurde.

Na ganz so einfach geht das nun auch nicht. Der Virus ist außerhalb des Körpers relativ instabil und freien Sauerstoff mag er überhaupt nicht. Selbst bei einem freundschaftlichen Kuss wird das mit der Ansteckung noch schwierig.

Etwas näher musst du dem/der positiven Person schon kommen.

Influenza funktioniert da schon effektiver durch Tröpfcheninfektion - in die Hand geniest und diese dann geschüttelt - jeder puhlt im Laufe des Tages mal im Gesicht/Mund/Nase rum oder fasst seine Frühstücksstulle an - das ist dann Bingo!

Klausemann
23.11.2005, 07:57
Die Zahl 40 Millionen Kranken spricht eine andere Sprache oder glaubst du, das die sich alle durch Oral oder Anal kontakte angesteckt haben ?

Nimm mal die sexuelle Kiste raus, dann bleibt noch genug zum vergleichen mit der Influenza übrig .

Meine subjektive Meinung :)

Redcap
23.11.2005, 11:18
HIV gehört in die Kategorie Sexual Transmitted Deseases (STD) und wird deshalb von Anfang an moralisch bewertet ... wer sich ansteckt ist selber Schuld ... letztlich geben die Übertragungswege dieser moralischen Bewertung in gewisser Weise auch Recht. Aber bei einer Influenza-Pandemie kann kein Individuum wirklich beeinflussen, dass er sich nicht ansteckt.

MonaLisa
23.11.2005, 13:30
HIV wird nur durch direkten Kontakt übertragen. Dazu muss der "Empfänger" eine offene Pforte, sprich Wunde, aufweisen. Diese kann allerdings auch sehr klein sein, also für das Auge so gut wie unsichtbar. Deahalb wird besonders häufig bei Analverkehr das Virus übertragen, da die Schleimhäute dabei häufig Mikrorisse erleiden.
Medizinisches Personal unterliegt allerdings auch einem erhöhtem Risiko durch blutende Patienten. Ohne Schutzhandschuhe wird deshalb nicht mehr gearbeitet.
Im Gegensatz zu Influenza wird das Virus nicht durch Tröpfcheninfektion, normalem Händekontakt oder Gebrauchsgegenstände übertragen. Deshalb ist ein Vergleich dieser beiden Virenarten bezüglich Pandemierisiko nicht machbar.

Gruß Petra

Redcap
23.11.2005, 13:51
So eindeutig ist das nicht mit der Tröpfcheninfektion.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/936/47889/4/print.html

Deshalb macht die Beschreibung der Übertragungswege der Vogelgrippe auch mehr Sinn (hat mich verwundert, dass wenigstens da nicht übertrieben wird).

Virus wird durch Kot ausgeschieden und durch Kotstaub und Kontakt (erst Füsse ... die beim Putzen auch mit dem Schnabel in Kontakt kommen ...) übertragen.

PS: Bem Stichwort Schleimhäute darf man nicht vergessen, dass auch die (innere) Vorhaut eine Schleimhaut ist, deshalb ist auch der aktive/insertive Partner einer Gefahr ausgesetzt, nicht nur der passive/rezeptive.

Klausemann
23.11.2005, 14:57
Hallo Leutchen,
natürlich kann man die Krankheiten nicht vergleichen. Mir geht es auch nur um den Angst- oder Panik Faktor ausgedrückt in Todeszahlen und Heilungschancen. Prozentual sind doch die Chancen höher an Hiv zu erkranken und zu sterben, als sich eine tödliche Geflügelgrippe einzufangen?

Bei der Geflügelgrippe ist der Krankheitsverlauf Spektakulär, aber nicht Hoffnungslos. Der Hiv Patient hingegen, der infiziert sich erstmal, bevor sich überhaupt ein Krankheitsbild abzeichnet.

Welchen Virus ihr als gefährlicher einstufen wollt , das über lasse ich euch .

Gruss Klaus

Redcap
23.11.2005, 15:05
Influenza ist eindeutig pathogener und rafft die Leute schneller weg, das macht Angst.
Wie gesagt, HIV ist moralisch besetzt. Influenza nicht.

Klausemann
23.11.2005, 15:14
Das meine ich ja , das Spektakuläre an der Krankheit ist, den Leuten haut es brutal um, ...sie müssen aber nicht dran sterben. Im Gegenteil, bei halbwegs gesunder Ernährung und viel Bewegung, muss der Krankheitsverlauf garnicht so extrem verlaufen.

Aids , so scheint mir dass, nimmt heute kaum noch einer wahr. Die Leute werden unvernünftig, was die wieder steigenden Zahlen beweisen. Hier ein Quicky, da ne Nute, wo anders Schwule und Lesben und schon steigen die Zahlen wieder.
Warum haben die Leute die Angst vor den Aids verloren ? Das war vor 20 Jahre noch anders . Die Antwort ist ganz einfach. Man sieht die Kranken nicht, und suchen tut man sie schon garnicht .

Ausnahme, die Presse hält ihren Focus drauf

Redcap
23.11.2005, 15:22
1. Man kennt Positive - und denen geht es blendend wegen der medizinischen Präparate.
2. GSK und Abott machen Werbung als wären ihre Präparate Vitaminpillen für ein schönes Leben ...
3. Man kann 15 - 20 Jahre auch ganz gut damit leben.

Das nimmt die Angst.

Klausemann
23.11.2005, 15:29
Original von Redcap
Das nimmt die Angst.

....bis zum Finalstadium

MonaLisa
23.11.2005, 15:30
Durch die heutigen Aids-Medikamente erscheint ein Kranker lange Zeit als gesund - wird also nicht wahrgenommen. Niemand bemerkt am äußeren Erscheinungsbild des Kranken die Nebenwirkungen der Medikamente, niemand sieht die kleine Schüssel voll davon, die der Kranke zum Frühstück nehmen muss - täglich. Das lange Sichtum von früher ist im europäischen Raum kaum noch vorhanden.
Vor Aids kann ich mich schützen, vor Grippe nicht (evtl. passende Impfung mal ausgenommen). Wenn ein Erkrankter neben mir in der Ubahn steht, infiziere ich mich auf jeden Fall über die Einatemluft. Ob ich daran erkranke hängt unter anderem dann von meinem persönlichen Gesundheitsstatus ab.

Dieses hilflos ausgeliefert sein macht für mich den allgemeinen Schrecken der Grippe aus. Ein Ansteckungsschutz im Alltag ist einfach nicht hinzukriegen. Doch deshalb verfalle ich nicht in Panik, sondern ändere mein Verhalten (zB in der Grippezeit möglichst kein Händeschütteln, öfter Händewaschen, schniefenden Leuten nicht zu nahe kommen, mehr Obst, viel frische Luft und so weiter).

Ich nehme das Risiko ernst, aber lasse es nicht mein Leben bestimmen.

Gruß Petra

Gast
23.11.2005, 17:13
noch nicht. wenn ich weiter so texte lese wie: ".... sind H5N1 fälle immer bei Freilandhühner aufgetreten...." wird es bald als unmoralisch gelten hühner zu haben....

Cartuja
24.11.2005, 14:04
dann will ich demnächst ganz doll und viel und nur noch unmoralisch sein :ahhh

Gast
24.11.2005, 14:08
jaaa. unmoralisch is cool. :D 8) :P

Landei
24.11.2005, 14:24
Original von Godfather
noch nicht. wenn ich weiter so texte lese wie: ".... sind H5N1 fälle immer bei Freilandhühner aufgetreten...." wird es bald als unmoralisch gelten hühner zu haben....

WO haste dat denn gelesen? ???

Gast
24.11.2005, 14:41
an jeder zweiten fleischtheke hängtn so ein zettel....

Landei
24.11.2005, 14:47
Ist ja eigentlich eine Verleumdung bestimmter PRoduzenten... äh, und bei Käfigviechern gibts
- eine Grundbelastung mit Antibiotika u. ä. sch***
u.s.w.

Gast
24.11.2005, 14:49
aber clever formuliert. es sagt keine das das was prinzipiell schlechtes ist.... aber jeder fast es so auf.... rein sprachlich gut formuliert....

Klausemann
24.11.2005, 15:10
Was sind die Menschen doch intellektuell leicht zu überschauen.

Ich denke, da ist Hopfen und Mais verloren . Was willst du einen Menschen erzählen, der in der Schule immer ein Kopf grösser war als seine Mitschüler und in der zweiten Klasse schon rauchen dürfte ?

Ich fürchte, das wird bald die breite Masse sein.

Ein Spruch für's Leben:

Ohne die Doofen hätten die Schlauen nichts zu lachen

Gast
24.11.2005, 15:13
nur blöd, daß mir in dem fall das lachen vergeht. ich verdiene zwar mit werbung mein geld, aber das ist unterste propaganda.

stewe
27.11.2005, 16:28
Grüß Gott aus Franken,

die Eierbarone und ihre höhrigen Politiker lachen sich doch einen ab,wenn sie die Beiträge einiger Forumsmitglieder lesen.
Die wollen doch nur, daß wir unsere Hühni`s abschaffen, dann haben sie freie Bahn um noch mehr Legebatterier zu installieren und zu legitimieren.
Das Geschäft mit der Angst blüht, wie immer !
Bei BSE gieng es darum, die Rindfleisch- und Butterberge abzubauen und Kontrolle über jedes Tier und jeden Stall zu bekommen.
bei H5N1 bin ich mir noch nicht schlüssig, geht es mehr um die Pharma-Lügen oder derer der Eierbarone. Mit Sicherheit werden die Eier- und Geflügelpreise anziehen.
Ich glaube auch nicht, daß Unterschriften und Kopf in den Sand stecken (reduzieren+abschaffen) die richtigen Mittel sind gegen geldg...
Unternehmer und machtg...Politiker. Es müsste doch möglich sein, von unseren Mitgliedern wirksamere Vorschläge zu bekommen, wenn schon der Verband unfähig ist. Warum übrigens einen Verband ?

Gruß Fritzz mit 2 z

bettelhuhn
27.11.2005, 17:14
Stimme Dir gerne zu Stewe, aber
Zitat:

Es müsste doch möglich sein, von unseren Mitgliedern wirksamere Vorschläge zu bekommen, wenn schon der Verband unfähig ist. Warum übrigens einen Verband ?

Mitglied biste jetzt auch, kannst gerne mit Vorschlägen kommen.

Der Verband ist eine wichtige Sache - immer noch! Hält sich zwar in dieser Angelegenheit zurück, wie die Kirche bei politischen Fragen. Aber der Verband hat uns mit seinen Mitgliedern das Überleben mancher Rasse gesichert und ohne eine derartige Vereinigung sehe ich schwarz.

Ich glaube, der Verband verhält sich nicht offensiv genug. Das hat viele Gründe, aber uns bleibt nur übrig ihn von unten heraus zu verbessern. Einen neuen Verband aufzubauen, halte ich bei den Gegebenheiten (immer weniger Nachwuchs) für den falschen Weg.

Sollten wir im Frühjahr erneut einstallen, hoffe ich, dass mehr Züchter in die Puschen kommen und rebellieren.

Thomas

kajosche
27.11.2005, 18:00
holdrio

hoffentlich besteht die rebellion dann nicht nur im geschreibsl und gerede, sondern auch darin das man die hühner einfach NICHT einsperrt

grüße

HCS
28.11.2005, 07:30
@stewe

Prima, "die Anderen" sollen mit Vorschlägen kommen. Warum eigentlich nicht Du selbst? Selbst nichts tun, nur fordern, schimpfen, weil nichts passiert, und am Schluß das Ganze mit wilden Verschwörungstheorien untermalen.
"Die Politiker" lassen nicht Hühner wegsperren, weil ihnen das mehr Macht bringt, sondern weil Millionen Leute mit Deiner Mentalität (die anderen sollen machen, damit ich meine Probleme loswerde/gar nicht erst kriege) das erwarten.

Hans-Christoph

stewe
29.11.2005, 13:38
Hallo HCS,
du hast was gegen meine Politikerschelte und nennst es Verschwörungstheorie, nun ja dann bitte ich Dich um Deine Mithilfe.
Vor einigen Wochen wurden wir in Bayern und auch Bundesweit
"täglich" in Rundfunk, TV und Presse mit Bild und Taten des Bayer.
Umweltministers Sch... bombardiert. Jeder Sinn oder Unsinn vom ihm wurde uns als auf seinem Mist gewachsen verkauft.
Jetzt kommt's !!!
Genau ab dem Tag, an dem Stoiber erklärte, er bleibe doch in München,
hat keiner mehr etwas von Herr Sch... gehört, der Sessel ist besetzt.
Das ist doch höchst seltsam, zumal wir Ihn überall suchen um Ihm im Nahmen aller Hühnerfreunde zu danken, daß er ganz Deutschland vor dem Hühnergrippe-Tod gerettet hat.
Bush wurde auch wiedergewählt, weil er eine Atombombe in Irak gesehen haben wollte, dem Menschenretter von Bayern gebührt zumindest die Ministerpräsidenten-Würde.
Meine stattlichen Bresse-Hähne würden aber mit Sicherheit was anderes mit Ihm machen. Also HCS, sage mir wo unser aller Retter ist und ich nehme alles zurück (fast alles)
Gruß Fritz mit 2z

Gast
29.11.2005, 14:13
Original von stewe
Grüß Gott aus Franken,

die Eierbarone und ihre höhrigen Politiker lachen sich doch einen ab,wenn sie die Beiträge einiger Forumsmitglieder lesen.


bei dem auch.


Die wollen doch nur, daß wir unsere Hühni`s abschaffen, dann haben sie freie Bahn um noch mehr Legebatterier zu installieren und zu legitimieren.

dazu ist die zahl der hobbyhühnerhalter mit selbsrtversorgung eh zu gering.
du hast was gegen meine Politikerschelte und nennst es Verschwörungstheorie, nun ja dann bitte ich Dich um Deine Mithilfe.

da habe ich 2 buchstaben für dich. PR.



Ich glaube auch nicht, daß Unterschriften und Kopf in den Sand stecken (reduzieren+abschaffen) die richtigen Mittel sind gegen geldg...

aber die die unterschriften sammeln haben dir eine menge vorraus. sie tun etwas und jammern nicht nur rum.


Das ist doch höchst seltsam, zumal wir Ihn überall suchen um Ihm im Nahmen aller Hühnerfreunde zu danken, daß er ganz Deutschland vor dem Hühnergrippe-Tod gerettet hat.

das war übrigens trittin......