PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kontrollen per Hubschrauber



Usanda
04.11.2005, 15:24
:welcome Ich bin neu hier!

Hallo liebe Geflügelfreunde,
es gab weiter unten schon eine Frage zwecks Kontrollen.
Heute habe ich von einer Freundin erfahren, daß über ihrem Dorf Hubschrauber gekreist sind. Danach haben alle Geflügelhalter, die ihre Tiere noch draußen hatten, Post (ich weiß jetzt aber nicht von wem) bekommen.
Das heißt also, daß hier in Thüringen auch per Hubschrauber kontrolliert und fotografiert wird.
Die Geflügelhalter hatte ihre Tiere so im Grundstück frei laufen, daß es keiner einsehen konnte :versteck - sondern es nur von oben ersichtlich war! Also finden nicht nur Kontrollen durch Vet-amt, 1-Euro-Jobber und netten Nachbarn statt sondern auch durch Hubschrauber.

grünschnabel
04.11.2005, 16:22
Big brother is watching you!!
Und in der DDR fühlten sich die Leute von der Stasi bespitzelt, das ich nicht lache. Auch das hat die BRD nun übernommen.

Übrigens, das es nur ums Geld geht, beweist die Tatsache, das Du die Bestandsuntersuchung und Probennahme selber zahlst und der Doc dann dieses Geld ans Amt gibt, damit schön die Märchensteuer ans Finanzamt gebucht wird, erst danach bezahlt das Amt den Doc.

So sanieren wir mit der Vogelgrippe das Haushaltsloch.

Böse, böse, so sehen es die Russen:

http://img.aktuell.ru/rupan0010/images/vogelgrippe_tod.jpg

Der Beutelschneider geht um.

Viele Grüße

Klausemann
04.11.2005, 17:37
Hallo Usanda,
davon habe ich heute auch was gehört.

Meine Meinung dazu,...... egal ob die Aufstallung richtig ist oder nicht, diese Kontrollen sind eine logische Konsequenz.

Nur leider werden nicht alle Gesetze so hartnäckig überwacht, des halb sind die meisten Gesetze das Papier nicht wert auf dem es steht.

Gruss Klaus

Vektor_cp1
04.11.2005, 17:57
Hi,

bei uns (nähe Nürnberg) hat auch ein Hubschrauber die Dörfer abgeflogen. Danach hieß es auch gleich daß der wegen Stallpflichtkontrolle unterwegs war. Ob bei uns die Leute einen Brief bekommen haben, weiß ich net, habe ich nichts mitbekommen. Ich habe keinen bekommen. Mein Hühnerauslauf ist ja auch mit Panzertarnnetz von oben getarnt. ;-)

Grüßle

Flöckchen
04.11.2005, 18:51
Hallo,
bei uns kreißen auch vermehrt Hubschrauber drüber ! Ist mir auch aufgefallen. Sehr verdächtig ist ja das der länger über grundstücke fliegt wie sonst. Tja auch die einfachere art einem nachzustellen !

Usanda
04.11.2005, 19:06
Hallo,
mein Mann hat mir gerade berichtet, daß dies sogar in der Zeitung stand. Die Geflügelhalter, die "erwischt" worden waren, haben wohl eine Strafe von 70,-- Euro zahlen müssen. :verweis
Da ich die Dörfer eigendlich kenne, sind dies alles kleine Hobbytierhalter, also die ihre Hühnchen für ihr Frühstücksei und den Weihnachtsbraten halten. Was nun größere Geflügelhaltungen betrifft, wird es bestimmt etwas teurer werden.
Aber die ich so kenne, haben alle eingestallt. Und jeder klagt über wenig Eier, schlechtes Fressen und Streß bei den Tieren.

Das man auch eine Ausnahmegenehmigung (Punkt 3 = Freilauf) beantragen kann, weiß eigendlich hier niemand. Die kennen nur als "Ausnahmegenehmigung" die Auslaufhaltung mit Netz und Plane drüber. Wenn man sich im Netz nicht schlau machen kann - in den Medien erfährt man es ja nicht. ???
LG

anja66
04.11.2005, 19:24
seit ihr sicher mit den 70,- Euros ? Wo steht denn das ? ;)

Klausemann
04.11.2005, 19:26
Anja,

du wirst kaum sofort den vollen" Rabat" bekommen,
den mußt du dir erst mit öfteren zuwiderhandlungen verdienen ;)

anja66
04.11.2005, 19:31
*boah, dat könnt ja noch in stress ausarten dann.

chicken
04.11.2005, 19:38
bei uns fliegen mehrmals täglich auch immer so dinger drüber, die sehen ungefähr so aus. bo die auch kontrolletti machen?

bettelhuhn
04.11.2005, 20:26
Wäre doch eine feine Übung für die Bundeswehrflieger: freilaufende Hühner aufspüren!

Wir haben zur Zeit eine "kriegsflaute" da würde es zur Erklärung von sabbelju Busch passen, der dem Virus den Krieg erklärt hat.

Die Feinde werden immer kleiner, aber die Kleinen sind gefährlich!

Thomas

Ach, praktisch wäre es, wenn so ein Flieger wie oben abgebildet, seine Strafe mittels untergehängten DingsBUMS, gleich mitteilen würde.

Spart Porto.

Klausemann
04.11.2005, 20:39
Hallo Chicken,
vom technischen Aufwand sicher möglich.
Wenn sie von Tornados aus mit Wärmebildkameras Leichen aufspüren können, dann sollte es auch möglich sein die 40 ° heissen Wattebällchen zu lokalisieren.

Gruss an die Westfront ;)

Anton
04.11.2005, 20:39
Also bei uns kreist in den letzten Tagen auch vermehrt ein Hubschrauber rum, aber das der nicht aufgestallte Hühner aufspürt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Was soll das denn kosten? Ich glaube nicht, daß sich eine Helistunde mit ein paar läpischen Bußgeldern finanzieren läßt.

gruß Stefan

Klausemann
04.11.2005, 20:42
Anton,

Prävention durch Abschreckung ;)

Jaimee
04.11.2005, 21:51
Wie jetzte?

nur 70 Euro? Oh männo, dann hätt ich mir keine Planen und Baumaterial gekauft, den Tierarzt hätt ich auch sparen können......das mit dem Bußgeld wäre viiiiiiiel billiger geworden.

;DVielleicht fällt dann im Frühjahr der Bußgeldbescheid bei uns vom Himmel.....ach, nee wie köstlich diese Regierung.

Gruß
Andrea,
bei der heute ein Zwerg-Seidi-Küken geschlüpft ist :)

Usanda
05.11.2005, 08:32
Hallo,
das mit den 70,-- Euro Bußgeld stand in der hiesigen Thüringer Tageszeitung auf der ersten Seite. Es wurden lt. Anzeige etwa 470 Geflügelhalter bisher kontrolliert. Aber wie, das stand natürlich nicht dabei.
LG

bonny
05.11.2005, 11:50
Hallo,

Bei uns kreist auch alle paar Tage ein Hubschrauber über der Siedlung.Hab eigentlich gedacht die haben nur langeweile (hier ist gleich die Autobahn und da sind eh öfters welche da), die Autobahnpolizei schaut sich ja auch immer die Siedlung an wenn nix los ist.
Wer kommt den auf die Idee das die A.. den kleinen noch mit nem Schraubhuber kontrolieren ???

lg Sandra


Achso hab jetzt erfahren das mich (und eine kleine Bäuerin) nen netter Nachbar bei dem Vet.amt verpfiffen hat.Obwohl die Huhni´s von Beginn der Stallpflicht drin war´n.

weisser-mops
05.11.2005, 12:43
irgendwie muss ja der Hubschrauber bezahlt werden :stupid
also, das ist ja mal etwas Neues, aus der Luft :partytime

Litizicke
05.11.2005, 15:07
Ich glaube ja viel,
aber daß nicht :abgelehnt

Und zum Thema Panikmache, muß man doch nur mal hier im Forum lesen. Da machen sich doch viele gegenseitig verrückt.

Immer schön cool bleiben.
Gruß Sabine

corinna
05.11.2005, 18:09
Tja, leider kann auch ich den vermehrten Hubschrauberverkehr bestätigen,
aus Spaß habe ich zu meinen Eltern gesagt:
"Die schaun nach den Hühnern"

So richtig geglaubt habe ich das nicht, doch wenn Ihr diese Beobachtung auch gemacht habt, dann kann ich nur sagen eine Dreckigkeit sondersgleichen, sie sollen das Geld lieber für die Bürger und für vorbeugende Maßnahmen ausgeben und die Forschung, als gegen die Bürger, die sie mal gewählt haben.

Wohnort Eisenach Thüringen

Grüße Corinna

Flöckchen
05.11.2005, 18:28
Also, ich habe mir das mal durch den kopf gehen lassen. Ich glaube das die das mit was anderem noch verbinden z.b. stau und Straßenüberwachung.Da kann man doch auch gleich nach Freie Hühnis ausschau halten oder ? ???

bettelhuhn
05.11.2005, 22:03
sie sollen das Geld lieber für die Bürger und für vorbeugende Maßnahmen ausgeben und die Forschung, als gegen die Bürger, die sie mal gewählt haben.

Ich hoffe, dass ich (Wessi) von Euch (Ossis) endlich mal lerne, wie wir im vereinigten Deutschland den restlichen Politikerschund loswerden.

Langsam ist es an der Zeit dafür, sonst gehen wir gemeinsam unter.

Thomas

Fairy
05.11.2005, 22:33
jetzt a,l ehrlich das is doch lächerlich! Hubschrauber suchen nach Hühnern...man meint ja grade es würde ein Schwerverbrecher gesucht ;D vielleicht denken unsere Asse sie können den Virus per Hubschrauber finden...doof wie Holle :karnev
ja ja die Geldmacherei! War mir gleich klar als es hieß erst darf überdacht werden das is ok und dann jaaaaaaaaa aaaaaaber nur mit Überwachung usw....auch ne Art Geld zu machen! :aaaalso alle Mann in Deckung wer weiß was die noch alles suchen und sich vielleicht einbilden....

corinna
05.11.2005, 22:58
als erstes müssen wir lernen:

keine Zwistigkeiten zwischen Ossis und Wessis,
Schlachtern und Nichtschlachtern,
Haltern und Züchtern.
Zusammenarbeit aller Webseiten, die sich mit dem Problem Geflügelpest befassen.

Denn eigentlich wollen wir ja alle nur:

Ein ordentliches Leben für unsere Tiere


Was mir vorschwebt, sind vorgefertigte Schreiben an Tierärztekammern, Krankenkassen, Futtermittelhersteller, sie alle müssen massenhaft Mails bekommen, nicht nur eine, mit der Aufforderung sich für die Bekämpfung der Geflügelpest in vernünftig und effektiver Form einzusetzen.

Weiterhin gute interessierte Anwälte zu finden mit deren Hilfe wir vielleicht eine Gemeinschaftsklage auf die Beine stellen könnten.
Tierschutz, dann laßt sie erstmal die Zootiere impfen, evtl. dann über Gleichstellung oder irgendwas, es würden sich bestimmt gesetzeslücken finden lassen.

z.B.

Schreiben an Futtermittelhersteller:

Werte Damen und Herrn,

Sie als Hersteller der Futtermittel für meine Tiere wissen sicher, daß Ihre Futtermittel nicht auf überdachten Flächen angebaut wurden. Also könnten auch ihre Futtermittel mit infiziertem Vogelkot beschmutzt sein und zum Ausbruch der Geflügelpest bei unseren Hausvögeln beitragen.

Weiterhin erziehlen Sie einen Großteil Ihrer Umsätze durch Hobbygeflügelhalter/ Vogelhalter. Sicherlich ist Ihnen bewußt, daß durch die staatlich verordneten Maßnahmen schon viele ihre Bestände reduzieren, ein Ausbruch, mit den zur Zeit vorgeschriebenen Keulungen fürht zu wesentlich höheren Verlusten für Sie.

Aus diesem Grund bitte ich Sie, sich für die beschleunigte Impfstoffzulassung für alle AVI empfänglichen Arten einzusetzen.
Sie könnten zum Beispiel mit Hilfe von Aufdrucken auf Ihren Verpackungen auf die Entwicklung und Zulassung von schützenden Medikamenten Einfluß nehmen.

Dieser Umstand wäre nicht nur für unsere Bevölkerung wichtig, sondern auch für Menschen in Ländern mit wesentlich schlechteren Haltungsbedingungen und Hyginiemaßnahmen, denn dort ist die Mutation am wahrscheinlichsten.

Denn wo nichts ist, kann nichts übertragen werden!

Hochachtungsvoll

So oder ähnlich für jeden Kopierbar stell ich mir den protest vor,
weitere Schreiben an Tierschutzvereine, Krankenkassen, Tierärztekammern, Politiker und parteien sollten folgen.
Was denkt Ihr darüber?

cochinkiller
05.11.2005, 23:25
Hallo Corinna ,

die Idee ist gar nicht schlecht , aber leider zum Scheitern verurteilt .

Die Futtermittelhersteller sind nicht auf die paar Rassehuhnhalter angewiesen , machen es doch nur max. 5 % vom Umsatz aus .
TÄ machen auch keinen Handschlag für die Rassegeflügelhalter , sie verdienen doch gut an den Impfungen und Besichtigungen . Einer der härtesten Gegner der Freilandhaltung ist doch Goldmann /FDP , selbst TA in einer Gegend ,die nur so vor Geflügelfabriken wimmelt .

Politiker aller Farben kümmern die ca 300000 eventuellen wählerstimmen auch nicht. Was zählt ist eine eventuelle Umsatzeinbusse ,fall die AI in Deutschland ausbricht .

Wir beide haben mal gechattet was man im Falle eines ND Ausbruchs in Deutschland machen würde. Es war damals in den Niederlanden hochaktuell . Auch zu der Zeit hatten viele Hobbyhalter Angst um ihre Tiere . Viele haben aufgegeben , nur die echten Liebhaber haben durchgehalten . Das wird jetzt genau so sein .

Ich würde mich natürlich auch freuen wenn es glimpflich für unsere Tiere verläuft . Dafür würde ich sogar eine zusätzliche Impfung fürs Geflügel in Kauf nehmen , selbst auf die Gefahr der eventuellen Impfreaktionen.

Bis dahin heisst es : Tiere im -hoffentlich ausreichend grossen- Stall halten , und besonders wertvolle Zuchttiere zur Not auch splittend untergebracht halten. ( Z.B. bei einem Zuchtfreund in einiger Entfernung ;-) ) und für die Zukunft auch mal an eine geschlossene Voliere denken . Wer weiss was noch alles per Verordnung auf uns zu kommt .

Gruß
Cochinkiller ;-)

corinna
05.11.2005, 23:32
nicht so schnell entmutigen lassen,
angst vor dem längst überfälligen Pandemievirus haben ja auch die nichtgeflügelhalter, die Kanarienhalter... ich denke an Vitakraft, und nicht nur deuka.......

Grüße Corinna

Redcap
05.11.2005, 23:46
Ein Versuch wärs wert die Appellbriefe zu verschicken ... als Email kosten sie auch nix.

Aber mal zur allgemeinen Panikmache.
Könnt Ihr Euch noch erinnern wie Ende der 80 iger eine Panik um die Verbreitung von HIV durch Stechmücken (Moskitos) geschürt wurde ? Es sollte eine HIV-Pandemie geben .... Alles im Sand verlaufen ...

Bei keinem diagnostizierten H5N1-Fall bei Wildvögeln war danach ein Ausbruch beim Geflügel im Umkreis festzustellen. Warum auch immer, eine Übertragung fand bisher nicht nachvollziehbar statt. Irgendwann erweist sich das alles als unhaltbar ...

corinna
06.11.2005, 07:30
ja das wäre ein Anfang,
alles ist besser, als nichtszutun.

Und könnt Ihr Euch erinnern, daß spätestens 2010 80 % der Bevölkerung als Pflegefälle im Bett liegen mir BSE - infiziert bei mc donald und Co?

Grüße Corinna

PS: und wenn sich ein Anwalt fände, der eine auf breiter Ebene angelegte und finanzierte Klage mit Aussicht auf Erfolg zustande bringt, gehörei ich zu den ersten Spendern!

RenRind
06.11.2005, 10:54
also ich lass mich da gar nicht mehr verrückt machen. Sterben müssen wir alle früher oder später. Wenn bisher weltweit 60 Menschen an der Vogelgrippe gestroben sind, dann muss man sich das mal überlegen wie gering diese Zahl eigentlich ist: Wieviele Menschen sterben alleine in Deutschland jedes Jahr an den Folgen des Rauchens oder Alkoholkonsum; wieviele an einem Verkehrsunfall oder an Grippe.

Hubschrauberverkehr direkt über unseren Dorf hatten wir auch schon. ERst dachte ich, dass der über die Autobahn fliegt, aber dann wurde es schon komisch, man hatte immer das Gefühl dass der gleich landet. Das ganze Spiel ging ungefähr eine 1/4 Stunde und dann war er weg. Ich dachte da auch, aha die schauen nach den Hühnern konnte mir das dann aber doch nicht so recht vorstellen. Nachdem was ich nun geleschen habe, könnte das schon so gewesen sein

Alter Fritze
06.11.2005, 10:59
Original von RenRind
...aber dann wurde es schon komisch, man hatte immer das Gefühl dass der gleich landet. Das ganze Spiel ging ungefähr eine 1/4 Stunde und dann war er weg. Ich dachte da auch, aha die schauen nach den Hühnern ...

Solche teuren Aktionen bezahlen sich nicht allein. Es muß garantiert am Tag ein Geflügelhalter dran glauben, der die volle Strafe berappen muß!

Gina
06.11.2005, 11:47
Ist das eucht Euer Ernst, daß Ihr die Tiere übers Futter IMPFEN lassen wollt.
Habt Ihr schon mal nachgedacht, daß viel zu viel geimpft wird und dadurch oft mehr Schaden als Nutzen entsteht ??

Ein ZUVIEL des Guten ist genauso gefählich wie ein ZUWENIG, denn schließlich macht die Dosis das Gift.

Reicht ja schon, was da an Medikamenten im Fertigfutter drin ist.

Darum halt ich mir ja Hühner, um sie so "biologisch" wie möglich zu futtern und zu halten denn daß was vorne reinkommt, kommt hinten wieder raus und wir sind ja schließlich die ENDVERBRAUCHER...

Fairy
06.11.2005, 12:00
man kann sich nicht vorstellen das die Hubschrauber extra auf Hühner angesetzt sind...man was kosted den da so ein Flug der pilot und der Sprit.....ich kam mir höchstens denken das z b Segelflieger die privat rumsausen da sich nen Nebenverdienst machen könnten...oder Hubschrauber die sowieso am rumkurven sind zusätzlich die Augen aufhalten...aber das die extra dafüe rumsausen nee das kann ich mir nicht denken. Außer das da auch geziehlt Wildvögel beobachted werden und dabei auch die Hühnerhalten grad mal drübergeguckt wird...! Man meint grad man wäre in falschen Film... :aaa

Gina
06.11.2005, 12:08
Also ich denk auch, daß der Kostenaufwand zu gross ist. Es ist doch sowieso kein Geld in der Staatskasse und für so etwas wäre dann auf einmal eins da ????

Wenn die das wirklich mit den Hubschraubern machen würden, müssten mind. 10-20 Hühnerhalte pro Tag 25.000 € Strafe zahlen um den Aufwand wieder reinzubekommen.

RenRind
06.11.2005, 12:27
also ich kann mir nicht vorstellen dass unsere Regierung in diesem wie auch in anderen Fällen wirklich wirtschalftlich denkt. Woher kämen dann denn sonst unsere Schulden.

Als ich 16 war hatten wir noch 11 % Mehrwertsteuer, dann 12, dann 13, dann 14, dann 15, dann 16 und jetzt dann 18 0der 20. Wohin bitte kommt das Geld, es reicht doch nie....... Wenn unsere Regierung so rechnen würde wie wir, nämlich, dass sich die Ausgaben mit den Einnahmen zumindest decken müsssesn, dann hätten wir bestimmt noch 11 % Mwst.

0815bub
06.11.2005, 13:39
... im Raum Eichstätt fliegen auch vermehrt Hubschrauber!!!!!!!!!! Mich hat eine Vorahnung beschlichen... umso mehr habe ich über die Beiträge gestaunt....

Grüße 0815bub

Arne
06.11.2005, 14:08
Bei Eurer ganzen "Hubschrauberpanik" verliert Ihr aber nicht aus den Augen, daß im Moment die Wälder per Heli kontrolliert werden, ob und WO eine Düngung aus der Luft erfolgen muß oder Sinnvoll ist!?
Klar, daß sich da bestimmt einige Vet-Ämter mit "dranhängen". Aber wer sich ordentlich ans Gesetz hält (und das tun wir hier doch alle, oder?) hat doch auch von tieffliegenden Tornados nix zu befürchten, oder? Geschweige denn vor ganz "normalen Hubschraubern". 8)

Gina
06.11.2005, 14:11
Da ich im Landkreis ND/SOB wohne und nicht weit weg bin von Dir, werd ich mal die Augen und Ohren offen halten.

Hätte nicht gedacht, daß die das wirklich machen.

Das gibts doch nicht.

....verbieten die in Zukunft auch grippeinfizierten Menschen den Ausgang um eine Ansteckung zu vermeiden ????

....oder wollen die dadurch vom politischen Desaster ablenken .... :stupid

Oh wie weit sind wir schon gesunken. Dann mal wieder schnell auf den Rücken der unschuldigen Geschöfpe austragen, die wehren sich halt nicht (aber das macht ja dann die Natur für sie)

Alter Fritze
06.11.2005, 17:40
Ihr seht das alles zu eng.

Bleibt locker!

Dominik Timm
06.11.2005, 17:45
Ich denke man achtet eben nur vermehrt drauf es fliegen nicht mehr als sonst auch .Sonst haben wir die Hubschrauber nicht registriert

Wie Alter Fritze schon sagt bleibt locker 8)

Flöckchen
06.11.2005, 18:08
Wenn jeder der blöden Verordnung nachkommt dann hat man ja nix zu befürchten.Und wenn mal ein Huhn auf der Wiese läuft kann man ja immer noch sagen : Oh, ist mir gerade ausgebückst, kommt nicht mehr vor ;D
Laßt sie doch fliegen und das Geld zum Fenster raus schmeißen !
Es gibt bestimmt noch anderes warum die da oben rum schwirren !!
8)

Alter Fritze
06.11.2005, 18:12
Vielleicht wollen sie mit ihren Helis auch nur die bösen Zugvögel verscheuchen :D

Vektor_cp1
07.11.2005, 01:04
Hi,

wenn der Staat sagt, daß alle Hühner eingesperrte sein müssen, dann wird er dieses auch kontrollieren.

Von den Kosten her, ist ein Hubschrauber, der eine Ortschaft in 20 Min kontrolliert hat, wesentlich günstiger, wie 10 Kontroleure, die hinter jedes Haus krabbeln müssen und dazu 3 Stunden brauchen.

Der Staat ist kein Unternehmen, daß auf Kosten gegenüber Einnahmen aufrechnet. Das müßte mitlerweilen doch wohl jedem klar sein.

Grüßle

Alter Fritze
07.11.2005, 05:39
Original von Vektor_cp1
Hi,
...
Der Staat ist kein Unternehmen, daß auf Kosten gegenüber Einnahmen aufrechnet.
...

So steht es geschrieben,

aber mittlerweile läßt sich der Staat 'ne Menge bezahlen, zu sehen an den Steuern und Gebühren.

Ein Staat ist in der Tat kein Unternehmen, aber für seine "Kunden" ein recht teures Unterfangen.

Sorry, aber was sein sollte ist in diesem Fall nicht mehr. Die Kosten werden wieder reingeholt werden müssen, von wem und wann auch immer.

Schönen Montag noch ;)

Schwarzer
07.11.2005, 07:01
Guten Morgen alle miteinander,
hier in der Gegend ist noch keine erhöhte Aktivität zu verzeichnen (klopf, klopf, klopf). Nur Krankenhausheli, Jets vom benachbarten Fliegerhorst im gewohnten Rhythmus und die Segelflugzeuge/Motorsegler werden, wie jeden Herbst stetig weniger.
In der benachbarten Aufzuchtfarm gibt es sogar eine Ausnahmegenehmigung zum Freilauf des Wassergeflügels. Bis jetzt hätten die Helis ohnehin keine Chance was zu sehen - zu viele Bäume die die Sicht versperren. Vielleicht schlagen sie ja noch zu, wenn das Laub ab ist. - Glaube ich aber nicht; wie schon mehrfach angesprochen viel zu teuer. Zuständig ist bei uns der Kreis, und der hat keinen Hubschrappschrapp. - Wir überschätzen gern die Behörden: Zusammenarbeit ist da eher die Ausnahme. Die kochen alle ihr eigenes Süppchen und beäugen sich gegenseitig mistrauisch.

Also Kopf hoch! Nur noch 5 1/2 Wochen (so jetzt hab ichs)

Gruß Jörg

Fairy
07.11.2005, 15:19
5 1/2 Wochen ..werd glaubt wird seelig ...wer weiß schon ob dann die Tiere wieder raus dürfen....ich glaub nur noch das was ich seh...und das auch nur manchmal..hihihihi :pfeif

Landei
07.11.2005, 15:22
Naja, aber Leute - wenn bis dahin alle Zugvögel "durch sein" und,
... gebs Gott... bis dahin in Richtung epidemische Vogelgrippe nix passiert ... dann hätten die doch keinen rechten AUfhänger mehr für Stallhaft??? *hoff*????

andi
07.11.2005, 15:29
he, nur keine panik - bei uns hat vor ca 2 wochen bestimmt 45 min eine heli übers gelände rumgesucht. wir standen am fenster und haben uns geschworen nie wieder ein huhn auf der wiese ;(

eine woche später stand (kleingedruckt) in der zeitung das ein vermisster gesucht wurde (und nach std-heli suche in ner kneipe aufgefunden wurde ;) ) aber wir möchten uns den streß nicht mehr aussetzen und haben seitdem alle inhaftiert :(

gruß andi

Klicka
07.11.2005, 15:45
Über unsere Gärten kreiste auch vor einer Woche ein Heli mit enien Kameramann an der Seite hängend. X-mal haben die ihre Runden gedreht. Nerv nerv. Bin mir nicht sicher, ob die ne Brille brauchen, Gärten in Herbstlaub und Gärtner bei der Arbeit filmen wollten oder auf Hühnerpirsch waren. Jedenfalls gabs kein Hühnerbild.

andi
07.11.2005, 15:57
hi,

bei uns gibts auch einige schöne hühnerhalterinnen, da würd ich auch std-lang mit dem helikopter drüber rumkreiseln ;)

grüßle andi

Gast
07.11.2005, 16:18
für nen heli am himmel gibt es viele gründe. das geht von polizei sucht bis "wirmachendietollstenluftbilder) etc.

Frosch
07.11.2005, 16:46
:rollhallo leute!!!

ich glaube auch nicht, dass die Hubschrauber die hühner/hühnerhalter kontrollieren. wie ich mal gehört habe, kosten 10 min heli ca. 70.-€.
außerdem gibt es ja noch andere zwecke, wie schon erwähnt.zur zeit sind viele flüge wegen der luftbildaufnahmen unterwegs.da geht es ja auch um kohle, wegen der grundstücke(Regenwasser etc).
anderseits habe ich schon von manchen hühnerhaltern gehört, dass sie ihre hühner immer noch frei rumlaufen haben, da sie ja nicht von aussen gesehen werden.und wer seiner pflicht nachkommt, muss sich ja auch keine gedanken drüber machen. steuergelder werden ohnehin verschwendet, wo ist doch dann egal...oder? :-/

corinna
07.11.2005, 16:56
Sei blos stille, sonst kommen die noch auf die Idee, die aufgestallten Flächen mit Abwasserabgaben zu belegen.

Denen ist alles zuzutrauen!!!

Hubschrauber, naja, ob evtl. Luftbilder in 2. Instanz vom Vetamt ausgewertet werden , liegt sicher wieder am Fleiß underer "geliebten" Amtsvets. Und bringe die auch nicht auf die Idee, andere Computerprogramme zu bemühen.
Zumindest müßten die einen Computerspezi haben um die Luftaufnahmen mit dem Kartasteramt, wegen Grundstückseigentümer und so abzugleichen.
Also seit blos stille

Grüße Corinna

Gast
07.11.2005, 17:04
wie schon geschrieben wurde: wer sich an die anordnung hält hat auch nichts zu befürchten.

Ingmar_J.
07.11.2005, 17:14
Hallo,
zur Sondergenehmigung, die kriegst du- bei entsprechendem Antrag- wenn du nachweisen kannst das es anders nicht geht beim Kreisveterinäramt, allerdings wird -wie auch in Volieren(auch überdachten)- Wöchentlich (Freilauf, Voliere) bzw. Monatlich (überdachte Voliere) kontrolliert. Bei uns (BIR) würde sie nichts kosten. Mein Vater ist Landwirt, obs für den "Otto normalverbraucher" auch so ist weis ich nicht. Bei uns in der Zeitung stand von Strafen bis 25000€. Bei mir hält nur regelmäßig ein Auto mit der Aufschrift "Kreisveterinäramt" und guckt ob keine Tiere rumlaufen.
MfG Ingmar

Fairy
07.11.2005, 17:41
:box :hheissvon mir aus konnen die Hühner suchen bei mir finden sie eh nix drausen..trotzdem is es schon komisch..bei manch einem Raser auf der Autobahn da würde ne Strafe von der Höhe auch mal angebracht sein..ich find das ganze total überzogen! im Vergleich mit anderen " Straftaten" die meiner Meinung nacj weit schlimmer sind!

Gast
07.11.2005, 17:45
der beste vergleich sind raubkopierer und kinderschänder. für jede dvd gibt es extra ärger und als kinderschänder scheinst du in D "mengenrabatt" zu kriegen. das ist der punkz wo ich anfange zu zweifeln am rechtssystwm....

Fairy
07.11.2005, 18:29
eben! und deshalb sind auch viele sauer...is doch der Hammer was hier so abgeht!in diesem unserem Lande.

bonny
07.11.2005, 19:56
ich anfange zu zweifeln am rechtssystwm....


is lang her, daß es eins war ;)

Gert
07.11.2005, 20:29
Original von corinna
Sei blos stille, sonst kommen die noch auf die Idee, die aufgestallten Flächen mit Abwasserabgaben zu belegen.

Denen ist alles zuzutrauen!!!

Hubschrauber, naja, ob evtl. Luftbilder in 2. Instanz vom Vetamt ausgewertet werden , liegt sicher wieder am Fleiß underer "geliebten" Amtsvets. Und bringe die auch nicht auf die Idee, andere Computerprogramme zu bemühen.
Zumindest müßten die einen Computerspezi haben um die Luftaufnahmen mit dem Kartasteramt, wegen Grundstückseigentümer und so abzugleichen.
Also seit blos stille

Grüße Corinna

ha, ich kämpfe zur Zeit mit einen Finanzbeamten, der mit mittels diverser Routenplaner im Internet nachweisen will, das ich den völlig falschen, weil viel zu langen Weg zur Arbeit fahre. Haben die nix besseres zu tun?

Gast
07.11.2005, 21:03
auch ein feines exemplar....

Fairy
07.11.2005, 21:17
ajo Gert siehste doch...
Arschlöcher findeste doch überall...aber mit uns können dies ja machen :box

Gert
07.11.2005, 21:21
Falls es zu ner Verhandlung kommt bin ich mal gespannt
Internetprogramm contra Gerts Tacho :D
Den kann ioch ja als Beweis vorlegen, aber wie legt der das Internet auf den Richtertisch?
Aber da ich es leid bin, werde ich wohl der klügere sein.

Cassandra
07.11.2005, 21:55
hallo

manno..der gute mann am finanzamt muss ja echt schwer in stress sein


aber das man einen rechtsstreit mit internet routenplaner gewinnt halte ich für unmöglich...vielleicht sollt er der strafweise versuchen mittels seines planes ein ziel zu finden..is nicht so einfach kann ich euch sagen

grüsse
Tina

gaby
08.11.2005, 04:13
Für den Schulweg meiner Tochter wollte ich das Schokoticket bekommen. Antrag gestellt, wurde abgelehnt weil der Sachbearbeiter die Strecke (zur nächstgelgenen Schule) mit 1,9 km festgelegt hatte. Mit dem Auto komme ich bei kürzester Strecke nicht unter 2,3 km. Er hatte das per Routenplaner (und per Stadtplan, Weg durch einen Park, ein Mädchen im Dunkeln...alleine) gemacht. Kam ich auch nicht gegen an. Nach 3x hin und her hab ich dann aufgegeben...Die Schule die sie besucht liegt locker noch 1 km weiter...
gg

Gast
08.11.2005, 07:15
der kommt mit seinem routenplaner durch. davon geh mak aus. außer du kannst für deine "umwege" jedesmal eine baustelle, einen unfall oder einen stau nachweisen...

corinna
08.11.2005, 07:34
mir erging es mit meinem Kind damals genauso, meine Hausnr. lag nur wenige Ziffern von der Grundschule, die mein Sohn besuchen mußte entfernt. Auch mein Antrag wurde abgelehnt. In Wirklichkeit liegt unser Haus aber außerhalb 3 km Landstraße bis zum nächten Fußweg.
Ich hab den verantwortlichen Beamten einfach zum Kaffee eingeladen und ihm versichert, er könne rühig zu Fuß kommen, er kam hier nie an.
Aber 14 Tage später der Schülerausweis.
Grüße Corinna

Alter Fritze
08.11.2005, 07:39
Original von gaby
Für den Schulweg meiner Tochter...
...
Er hatte das per Routenplaner (und per Stadtplan, Weg durch einen Park, ein Mädchen im Dunkeln...alleine) gemacht.
...

Da krieg ich 'nen Hals, wenn ich sowas lesen/hören muß.
Könnt ich würgen, solche Typen >:(

Fairy
08.11.2005, 12:39
ja manchmal könnt man meinen die müßten das vom eigenen Gehalt bezahlen...so wie die mit einem umgehen..bei uns war auch mal so ne bescheuerte..meinte mein Mann würde zu weit fahren soll sich doch in der NäherenUmgebung ne Arbeit suchen..wäre ja allerhand so viele Kilometer! bei der Lohnsteuer anzugeben... :argue ich hab dann galant wie ich bin zu ihr gesagt: meine liebe Frau das gehts sie nen Scheißdreck an.
Da war se baff. :grinsevil
Manchmal sind die echt unverschämt...als würde jemand extra in der Geografy rumfahren nur um mehr Kilometer auf den Tacho zu bekommen :stupid und das bei den 3 Kröten die einem die Finanzämter zurück geben is doch nen Witz!

Landei
08.11.2005, 13:10
Die haben ja echt einen im Tee - als ob jemand extra u. gern so weit fahren täte nur um das Finanzamt zu ärgern.... kenne kaum jemand der wirklich mit LEIDENSCHAFT eine weite Anfahrt zwischen Zuhause u. Arbeitsplatz aussucht! Gäbe es mehr u. bessere Arbeit in ländlichen Gebieten, zum Beispiel, bliebe mancher daheim.

Oder wollen sie alle in Ballungsräumen kasernieren? Na merci Mausi - kann von all diesen Deppen eigentlich einer weiter denken als man ihn werfen könnte???? >:(

Gast
08.11.2005, 13:29
naja, also selbst die "weite" traue ich manch einer beamtin nicht zu....

Fairy
08.11.2005, 13:30
stimmt

Schwarzer
08.11.2005, 13:33
Na, das hat sich sicherlich überhaupt bald erledigt, wird doch schon kräftig über die Abschaffung der Pendlerpauschale diskutiert (in den Koalitionsverhandlungen bzw. der Vorstufe dazu) >:(
So bleibt einem nicht mal mehr der Punkt, um sich mit dem Finanzamt zu zoffen. :(

Gast
08.11.2005, 13:45
keine sorge, da bleiben gnug sachen. bsp. elster....

Alter Fritze
08.11.2005, 15:27
Original von Schwarzer
..., wird doch schon kräftig über die Abschaffung der Pendlerpauschale diskutiert ...

Das würde bedeuten,

daß meine Frau, die die einzigste Einkommensquelle für unsere Familie ist, nur noch für das Benzin und die Autonebenkosten arbeitet.

Naja, wir geben 's gern, wenn damit irgendwo in der Welt eine Familie überleben kann

*hehehehehehehe....* :teuf1

Fairy
08.11.2005, 15:29
Familie? du meinst wohl unsere Politiker!

Alter Fritze
08.11.2005, 15:36
Original von Fairy
Familie? du meinst wohl unsere Politiker!

Stimmt, ich vergaß :(

Naja, bleibt aber das Selbe, nämlich das es meiner Familie fehlt, jetzt und in Zukunft.

Gert
08.11.2005, 19:53
Original von Godfather
der kommt mit seinem routenplaner durch. davon geh mak aus. außer du kannst für deine "umwege" jedesmal eine baustelle, einen unfall oder einen stau nachweisen...
Kann ich :)
Ich überlege ob ich mal ne CD mit Digitalfotos mitliefere.
Wenn er Internet hat, hat er wohl auch ein CD Laufwerk.
Hat jemand noch nen netten Schnupfen Virus dazu?
Ich glaub nicht, das sein Rechner alle 3 Monate geimpft wird.

Alter Fritze
08.11.2005, 20:08
Original von Gert
...
Wenn er Internet hat, hat er wohl auch ein CD Laufwerk.
Hat jemand noch nen netten Schnupfen Virus dazu?
...

Wie wär' es mit H5N1? :teuf1 :versteck :pfeif

gaby
08.11.2005, 21:43
Das Thema ist natürlich mal wieder vollkommen und absolut am Thema vorbei. :-X

OK, wenn wir aber dabei sind 8): Was passiert eigentlich wenn sich H5N1 auf einen Computervirus trifft und mutiert? Und was passiert wenn dieses mutierte Virus wieder auf Hühner trifft? Oder sich dann zu einem Supersupervirus verändert und Menschen infiziert? Stürze ich dann regelmässig auf die Tastatur und lasse mich vom Monitor annießen? Sterben meine Programme und meine Finger können dann die Tasten auf der Tastatur nicht mehr treffen?
Meine Hühner sagen dann nicht mehr gack gack sondern nur noch biep? Wenn sie keine Eier legen, kommt dann eine Fehlermeldung? :D

gg

Gert
09.11.2005, 06:29
Original von gaby
Das Thema ist natürlich mal wieder vollkommen und absolut am Thema vorbei. :-X..........gg<<<<Admin Funktionen nutzen. Thema teilen und neu Positionieren, :)

Aber es ist endlich mal etwas ohne Vogelgrippe. (auch wir brauchen abwechslung) Es betrifft irgendwie alle (Jeder hat scheinbar so einen Beamten) Es weckt allgemeines Interesse (Jeder möchte seinen in die Pfanne hauen) Ob es hilft wenn ich meinen mal entwurme?

corinna
09.11.2005, 07:09
Hallo Gert,
Du weißt, daß Wassergeflügel ander tickt und nicht jede Gans alle Medikamente verträgt, ;D,
Besonders Gänse, ich empfehle Dir ein Kombipräparat, wo auch Nitroverbindungen drinne sind.

Guten morgen Gaby,
da es sich hier um Viren und Keime ;) handelt, ist der Trade garnicht so fehl, aber Teilen ist auch nicht schlecht.

Grüße Corinna

Gert
09.11.2005, 07:24
Zum Teilen brauchen wir noch das passende Forum: Finanzgeflügel

PS: Was ist die seltenste Flüssigkeit in der BRD?
Beamtenschweiss.

Gast
09.11.2005, 07:24
sind viren nicht nur für lebewesen gefährlich? also welche gefahr besteht für den beamten? keine!

Klicka
09.11.2005, 07:40
Bin ja mal gespannt, wann denen da oben einfällt eine Rassegeflügelsteuer zu erfinden. Die Hundesteuer wurde ja auch 1830 erfunden, um Finanzlöcher zu schließen. Man wußte nicht mehr, wie man die Waisen - und Armenhäuser bezahlen sollte. Zur Zeit schicken sie ja Ordnungsamtleute aus, um nur viel zu kassieren. Es geht gar nicht mehr um Ordnung zu schaffen und zu erhalten, sondern nur um ab zu zocken. Überall nur Verbote, wenn daß die Leute nicht alle "böse" macht, dann weiß ich ja nicht. :spei

Gast
09.11.2005, 07:47
dazu hatten wir hier in hamburg schon eine schöne diskussion mit den behörden. aber: es ist und bleibt eine luxussteuer. also der vorläufer der reichensteuer.


(Wie hat sich die Steuer entwickelt?
In ost-und mitteldeutschen Quellen taucht um 1500 erstmals ein "Hun dekorn" auf, das teilweise unter der Steuerbezeichnung "Bede" in Form von Kornabgaben (Roggen, Gerste, Hafer) erhoben wurde; es diente der Ablösung der Hundegestellungspflicht der Bauern im Rahmen von Jagdfrondiensten. Zu Hundefutter verbacken und später auch "Hundebrot" genannt, wurde diese Abgabe z.B. nach den Hildesheimer Stadtrechnungen von 1658/59 "zur Erhaltung gemeiner Stadtjagdgerechtigkeiten" verwendet. Im 19. Jahrhundert sind in den deutschen Einzelstaaten moderne Hundeabgaben hauptsächlich aus polizeilichen Gründen eingeführt und teils als Luxussteuer (so in Preußen 1810 bis 1814, 1824 f.), teils als Nutzungsgebühr (so in Bayern 1876) ausgestattet worden. Im Allgemeinen haben von Anfang an die Gemeinden das Besteuerungs- und Ertragsrecht erhalten, doch wurde von einigen Ländern (z.B. Baden und Hessen-Darmstadt) noch lange ein staatlicher Anteil abverlangt. Aufgrund der landesrechtlichen Hundesteuer- und Gemeindeabgabengesetze der Weimarer Zeit zu den "örtlichen Abgaben" gezählt, fiel die Hundesteuer nach dem Bonner Grundgesetz von 1949 in die Kategorie der "Steuern mit örtlich bedingtem Wirkungskreis" (seit der Finanzreform 1969 "örtliche Verbrauch- und Aufwandsteuern") und wurde als reine Gemeindesteuer geregelt.)

Klicka
09.11.2005, 08:04
Puh, so ausführlich, topp. Ab 1830 galt die Hundesteuer nur überall meinte ich, außer Zughunde sind bis heute Steuer befreit. Wußtest du auch daß in England Hunde ohne Ruten keine Steuern zahlen brauchten und man deshalb das Kupieren eingeführt hat. Man verbreitete das Gerücht, daß die dann nicht jagdtauglich seien und da die meisten Bauernhunde nebenbei wilderten für ihre Menschen, nahm man an dieses Problem mit der Steuer oder kupieren, in den Griff zu bekommen. Man sollte nämlich nur auf jeden Schwanz eine Steuer zahlen. Man sieht daran, daß den Politikern doch immer eine neue Idee kommt, wie sie zu Geld kommen und meißt von denen, die sowieso nicht viel haben. Wird wohl immer so durch die Geschichte gehen.

Gast
09.11.2005, 08:10
und hier noch eine möglichkeit.

scheinbar könnten doch erst alle pferde dran sein.


Hundesteuer: D fast allein in der EU

Die USA kennen keine Hundesteuer. Auch in der Europäischen Union nimmt Deutschland in Sachen Hundesteuer eine einzigartige Stellung ein. Während die Deutschland die Hundesteuern klettern, haben hat in der Schweiz zum Beispiel der Kanton Graubünden die seit 1871 bestehende kantonale Hundesteuer abgeschafft und verzichtet auf die Erhebung von - in Buchstaben: vier - Franken im Jahr.


In Österreich liegt die Besteuerung generell niedriger als in Deutschland. Innsbruck verlangt zum Beispiel 75,60 Euro, Wien nur 43,60 Euro für einen Hund. Wer mit seinem Hund die (österreichische) Begleithundeprüfung (BHA) ablegt, wird in Wien für ein Jahr von der Hundesteuer befreit.


Länder wie Frankreich, England Dänemark, Schweden, Norwegen, Spanien, Italien oder Griechenland haben diese Steuer längst abgeschafft, obwohl etwa in Frankreich oder England drei- bis viermal so viel Hunde gehalten werden als in Deutschland - jener Nation unter 17 Industrieländern, das nach Japan die wenigsten Hunde hält.


Wer glaubt, dass die Hundesteuer einmal abgeschafft würde, liegt komplett falsch. Im Gegenteil: Weitere Tiersteuern sind im Anmarsch. Das baden-württembergische Wendlingen erhebt bereits eine Pferdesteuer, andere deutsche Gemeinde planen dies auch

gaby
09.11.2005, 08:13
@Godfather: So ungefährdet sind Beamte ja wohl doch nicht! Die meisten Beamten arbeiten doch am PC...


Original von gaby

Was passiert eigentlich wenn sich H5N1 auf einen Computervirus trifft und mutiert? Und was passiert wenn dieses mutierte Virus wieder auf Hühner trifft? Oder sich dann zu einem Supersupervirus verändert und Menschen infiziert? Stürze ich dann regelmässig auf die Tastatur und lasse mich vom Monitor annießen? Sterben meine Programme und meine Finger können dann die Tasten auf der Tastatur nicht mehr treffen?
Meine Hühner sagen dann nicht mehr gack gack sondern nur noch biep? Wenn sie keine Eier legen, kommt dann eine Fehlermeldung? :D

gg

Gast
09.11.2005, 08:17
ja gaby, aber der pc besitzt eine einheit mit der er logische prozesse berechnet und auswertet. hat das ein beamter?

die schlafstange steckt sich doch auch nichtan. :roll ;D :P

Klicka
09.11.2005, 08:25
Strebt man in der EU nicht auf einheitliche Gesetze? Müßte man nicht doch die Hundesteuer abschaffen. Ja die Regeln wie in Östereich gefallen mir am Besten, besonders die von Wien. Da geht es doch um gut erzogene Hunde und echter Ordnung. Mir gefällt allerdings nicht, daß man mit gewissen Hunderassen da nicht mal Urlaub machen darf ohne Sondergenemigung. Die Amis, naja, wie die da mit ihren Hunden umgehen zum Teil wäre eine Hundesteuer nicht schlecht, damit der Hund mehr wert bekommt und mehr Überlegung bei der Anschaffung. Aber da ist wohl allgemein der Tier- und Naturschutz ganz böse dran. Naja und über die Hundehaltung im Asiatischen Raum will ich besser gar nichts sagen.
Also ist doch klar, daß wir irgendwann auch noch eine Geflügelsteuer zahlen, wenn wir sie frei und artgerecht, als Hobby oder Selbstversorger in kleinen Rhamen halten und züchten. Die Massenproduktion Tierindustrie ist da außen vor, wie im ganzen Tierschutz. Pfui
Es lebe der nächste Lebensmittelskandal.

grünschnabel
09.11.2005, 11:18
Vogelgrippe-Virus infiziert Computer

"Naiva.A" hat Panda Software den Virus benannt, der die Angst vor Vogelgrippe dazu nutzt, Computer zu infizieren. Der Trojaner steckt in einem Word-Dokument, das Informationen zur Vogelgrippe enthält.

Die erste Zeile des Dokuments lautet „Outbreak in North America“ oder „What is avian influenza (bird flu)?“

Der Trojaner nutzt zwei Word-Macros, die ihn in die Lage versetzen, Dateien zu erstellen, zu verändern oder zu löschen. Außerdem installiert er Ranky.FY, einen weiteren Trojaner, der in einer Datei namens "Update.exe" (21.504 Bytes) im Windows-Verzeichnis landet, und so einem Außenstehenden die komplette Kontrolle des befallenen PCs ermöglicht.

...

Vielleicht hat er so die Kilometerberechnung ändern können??

:)

Gast
09.11.2005, 11:20
wahrscheinlich einem durchgeknallten huhn das nach einem bse anfall die maul und klauenseuche überlebt hat und unter Mac Most-agressive-chicken versteht...

Gert
09.11.2005, 12:12
Original von grünschnabel
Vogelgrippe-Virus infiziert Computer

"Naiva.A" hat Panda Software den Virus benannt, der die Angst vor Vogelgrippe dazu nutzt, Computer zu infizieren. Der Trojaner steckt in einem Word-Dokument, das Informationen zur Vogelgrippe enthält.

Die erste Zeile des Dokuments lautet „Outbreak in North America“ oder „What is avian influenza (bird flu)?“

Der Trojaner nutzt zwei Word-Macros, die ihn in die Lage versetzen, Dateien zu erstellen, zu verändern oder zu löschen. Außerdem installiert er Ranky.FY, einen weiteren Trojaner, der in einer Datei namens "Update.exe" (21.504 Bytes) im Windows-Verzeichnis landet, und so einem Außenstehenden die komplette Kontrolle des befallenen PCs ermöglicht.

...

Vielleicht hat er so die Kilometerberechnung ändern können??

:)

Vielleicht kann ich so meine Steuererklärung selber bearbeiten ;)

Fire-man
11.11.2005, 19:18
Hallo zusammen,
heut war so'ne Beamtin, ihres Zeichens Kreisamtstierärztin undwasweißichnochallesDoktor zwecks einer Kontrolle bei mir. Hatt kontrolliert ob alles Federvieh im Stall ist und schon alles in bester Ordnung ( für's Gesetz jedenfalls, für unsere Hühner nicht ).
Hatte dann auch noch eine ganze Liste abzuarbeiten in unserem Dorf.
Habe ein paar Worte mit Ihr gewechselt, dabei dann festgestellt, daß wenn es nach Ihr ginge die Tiere draußen viel besser aufgehoben sind, aber das liebe Gesetz.
Wörtlich: Es sind ja nur noch ein paar Tage und alles ist wieder in Ordnung.

Frosch
12.11.2005, 08:54
;)ich finde, es bringt gar nichts,irgend jemanden wie den kontrollierenden beamten den schwarzen peter zu zuschieben.
erlassen wurde es von ganz oben und es gibt nun mal leute die sowas dann kontrollieren müssen, ob sie es wollen oder nicht, oder was diese leute für eine persönliche einstellung haben. dafür werden sie halt bezahlt. das soll nicht heissen, dass ich nichts gegen die einstallung habe, im gegenteil. für mich ist das alles auch nur abzocke, aber was soll man machen...wehren...mit was?

aber gesetz den fall,nur mal so, die vogelgrippe würde bei uns ausbrechen und keine verordnung wäre in kraft getreten. dann würden wieder alle auf die beamten schimpfen, da sie nichts getan haben.
also wie was gemacht wird, immer ist alles verkehrt.
bitte versteht mich hier nicht falsch, danke
frosch ;(

Gert
12.11.2005, 09:01
@ Frosch:
ich sage nur: Ermessensspielraum und Auslegung der Gesetze

Das macht den unterschied bei solchen Personen aus.

Frosch
12.11.2005, 09:16
gert, da gebe ich dir recht.sollte ja nicht heissen, dass ich das nun alles gut finde, was die machen, aber es gibt bekanntlich solche und solche.
würde auch lieber meine hühner wieder draussen sehen. :)

Gast
12.11.2005, 16:23
meine ATÄ sieht es eben so, sie sagte auch es sein schwachsainn, aber es kommt halt von oben.