PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Friedrich-Löffler-Institut: Pflanzenwirkstoff möglicherweise Alternative zu Tamiflu



Redcap
27.10.2005, 22:35
Friedrich-Löffler-Institut: Pflanzenwirkstoff möglicherweise Alternative zu Tamiflu

Bei der Suche nach einem neuen Medikament gegen die Vogelgrippe-Erreger haben deutsche Forscher möglicherweise einen entscheidenden Fortschritt erzielt. Die Bundesforschungsanstalt für Viruserkrankungen bei Tieren, das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems, spricht von "viel versprechenden Ergebnissen" mit einem natürlichen Pflanzenwirkstoff. "Unsere Zellkulturversuche haben eindeutig eine antivirale Wirkung ergeben", sagt Elke Reinking, Sprecherin des Instituts, im ddp-Gespräch. Ob der Cystus-Extrakt wirklich der Schlüssel zur Bekämpfung der Vogelgrippe ist, könne man aber erst nach weiteren Untersuchungen sagen.

Die Bundesforschungsanstalt bestätigt damit Erkenntnisse, die zuvor Forscher der Berliner Universitätsklinik Charité und der Universität Münster vorgelegt hatten. "Dass mehrere Institute in unabhängigen Untersuchungen mit unterschiedlichen Methoden zum gleichen Ergebnis kommen, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", ist der Leiter des Münsteraner Uni-Instituts für molekulare Virologie, Stephan Ludwig, überzeugt. Er hatte bei Versuchen mit Laborviren, die dem inzwischen auch nach Europa vorgedrungenen Vogelgrippevirus H5N1 gleichen, eine "sehr gute antivirale Wirkung" des von einem niedersächsischen Unternehmen entwickelten Pflanzenwirkstoffs nachgewiesen.

Der Wissenschaftler Holger Kiesewetter vom Charité-Institut für Transfusionsmedizin hat Cystus-Sud in einer Versuchsreihe mit 95 Patienten erprobt, die an grippalen Entzündungen im Rachenraum litten. "Wir haben dabei eine klare Hemmung der krankheitsauslösenden Viren und Bakterien festgestellt", sagt Kiesewetter.

Um festzustellen, ob der Grippe hemmende Stoff auch gegen die Vogelgrippe hilft, empfiehlt der Charité-Forscher "dringend weitere wissenschaftliche Untersuchungen". So sollte die Bundesregierung ihren bereitgestellten 20-Millionen-Euro-Topf zur Entwicklung eines prototypischen Impfstoffes auch "zur Erforschung alternativer Wirkstoffe öffnen, die auf natürlichen Pflanzenstoffen basieren". Dass es soweit kommt, erwartet Kiesewetter aber nicht: "Die Politik sorgt derzeit dafür, dass sich große Pharmaunternehmen die Taschen voller Geld stopfen und lässt alternative Untersuchungen, die viel bessere Ergebnisse bringen könnten, unbeachtet", klagt er.

In den mit der Vogelgrippe befassten Bundesministerien sind die jetzt bekannt gewordenen Ergebnisse noch kein Thema. "Dazu können wir noch nichts sagen", sagt eine Sprecherin des Verbraucherschutzministeriums. Ähnlich reagiert das dem Gesundheitsministerium angeschlossene Paul-Ehrlich-Institut: "In dieser Sache haben wir 0,0 Erkenntnisse", heißt es dort. Aufgegriffen wurde das Thema inzwischen auch vom Bayerischen Rundfunk. Das ARD-Magazin "Report" aus München will dazu am Montagabend einen Fernsehbericht ausstrahlen.

Mo, 24.10.2005 10:22 / Klaus Hilkmann/ddp

http://www.facharzt.de/content/facharzt.otx/190,39470,0.html?sID=dbf51db87e0af15516c204e6c76e5 03c

Jutta
28.10.2005, 16:41
Hi..

da werden wir bestimmt nix von hören... Wetten?

Sind ja ganz andere Gewinnspannen auf Naturprodukte als auf körperfremde Substanzen.

Ganz leicht zu erkennen ob etwas BIO ist oder synthetisch ist folgendes....

ALLES WAS UNVERÄNDERT AUS DER NATUR KOMMT HAT NUR EINE STEUER VON 7%..weil NICHT chemisch behandelt...

ALLES WAS AUS DER PHARMA KOMMT IST MIT 16 % MWST ausgewiesen...

Also immer schön auf die Quittung schauen!

Oder mal den Apotheker fragen warum denn 16% oder 7%..da fängt er an zu stottern... :P

und hier ist noch was gaaaannnz interessantes aus einem anderen Forum.....hab ich aber noch nicht nachgeschaut...ist mir eben erst in die Hände gefallen... :)...

Aber wundern tut mich nix mehr....
Alex66 hat schon einen Denkanstoss gegeben der auch sehr gut war.... ;D


tapp tapp


[B]Verfasst: Heute um 13:12 Titel: Glühwein von Aldi statt Wucher für TAMIFLU

--------------------------------------------------------------------------------

Ist es nicht zum gackern, erst wird aus der ordinären Geflügelpest die kommerziell hochgradige Vogelgrippe und dann wird TAMIFLU zum Produkt des Jahres gekürt.

Der Rohstoff für TAMIFLU wächst in China auf Bäumen als Frucht und kostet ca.30 Yuan (3€) pro Kilo und nennt sich Illicum verum oder auf gut deutsch Sternanis.

Aus 13 Gramm Sternanis werden 10 Kapseln Tamiflu AbraKadabradreimalschwartzerKater und reich bist Du

Leute trinkt Christkindl Glühwein, da ist reinstes Tamiflu (Shikimisäure) drinn!!!






Antje
Administrator




Anmeldungsdatum: 17.08.2005
Beiträge: 134


Verfasst: Heute um 14:38 Titel: Re: Glühwein von Aldi statt Wucher für TAMIFLU

--------------------------------------------------------------------------------

Äppelwoinfraktion hat folgendes geschrieben: ‹ Select › ‹ Expand ›
Ist es nicht zum gackern, erst wird aus der ordinären Geflügelpest die kommerziell hochgradige Vogelgrippe und dann wird TAMIFLU zum Produkt des Jahres gekürt.

Der Rohstoff für TAMIFLU wächst in China auf Bäumen als Frucht und kostet ca.30 Yuan (3€) pro Kilo und nennt sich Illicum verum oder auf gut deutsch Sternanis.

Aus 13 Gramm Sternanis werden 10 Kapseln Tamiflu AbraKadabradreimalschwartzerKater und reich bist Du

Leute trinkt Christkindl Glühwein, da ist reinstes Tamiflu (Shikimisäure) drinn!!!


Darf man sich auch Sternanis in den Tee machen oder ist Alkohol der Geheimtip? Die Russen schwören bei sowas ja immer auf Sto Gramm.


_________________
Jeder Tag ist ein neuer Anfang




Gast
Gast






Verfasst: Heute um 15:14 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Klar Antje, im Tee schmeckts auch lecker.
Der "Geheimtip" ist bei Aldi für 59 Cent zu haben für 1Liter.

Bisher 40 Staaten haben TAMIFLU bestellt, Israel ist bisher nicht dabei, obwohl dort vorgestern 100 Hühner verreckt sind.






Gast
Gast






Verfasst: Heute um 15:35 Titel: STERNANIS(Tamiflu) Infos

--------------------------------------------------------------------------------

Sternanis:

http://www.gesundheit.de/heilpflanzen-lexikon/index.html?c=http://www.gesundheit.de/heilpflanzen-lexikon/sternanis/sternanis.shtml

http://www.china-intern.de/page/sonstiges-allgemein-seuchen/1129414235.html

Der Preis ist heiss...
135,75 € eine Packung
10 Kapseln mit verbessertem Inhalt,
damit die Vogelgrippe kommen kann,
bei Goldpharma.com




Wenn das stimmt....Sternanis.... :D
Ich lach mich schlapp...


Jutta

AnnTye
28.10.2005, 16:52
Nur damit es keine Verwechslungen gibt: Die Antje aus dem von Jutta genannten Forum bin nicht ich.

Viele Grüsse Antje

Redcap
28.10.2005, 17:23
Das war bestimmt Antje von Holland. http://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/whoea.gif

Redcap
28.10.2005, 17:39
Ganz bestimmt Jutta, wie der Mediziner der Charite schon beklagt hat, werden nur Pharmariesen gepuscht ...

Hier eine interessante Seite zu "Star Anise -Tamiflu"
http://www.patentbaristas.com/archives/000261.php

Achtung: Die Wirkung gilt nicht für japanischen Sternanis (Illicium anisatum)!

Jutta
28.10.2005, 18:11
@Redcap

Danke...interessanter Link!

Jutta


@Antje

natürlich meine ich nicht Dich. Ist nur ne Namensgleichheit...


LG
Jutta

Redcap
28.10.2006, 12:26
(26.10.2006)
Ein Mantel für den Erreger
Fortschritte bei der Suche nach einem Medikament gegen die Vogelgrippe




Tübingen - Bei der Suche nach einem wirksamen Medikament gegen den Vogelgrippe-Erreger H5N1 sind Wissenschaftler des Friedrich-Löffler-Instituts (FLI) offenbar einen weiteren Schritt vorangekommen. Der bereits an Zellkulturen erfolgreich getestete pflanzliche Wirkstoff Cystus 052 habe sich inzwischen auch im Tierversuch an Mäusen als wirksam erwiesen, sagte der Forschungsleiter des Instituts, Oliver Planz, in Tübingen.

Planz betonte, dass bei Tierexperimenten die mit Cystus 052 behandelten Mäuse eine Infektion mit Influenzaviren deutlich besser als nicht behandelte Kontrolltiere vertragen hätten. Während die unbehandelten Tiere stark erkrankten und zu einem Großteil starben, hätten die mit Cystus 052 behandelten Mäuse keinerlei klinische Symptome gezeigt.

Die Inhaltsstoffe von Cystus 052 besäßen „eine antivirale Aktivität gegenüber Influenzaviren“, folgerte der Wissenschaftler. „Wir können jetzt sicher sagen, dass es pflanzliche Substanzen gibt, die in der Lage sind, die Infektion der Wirtszelle durch Influenzaviren zu blockieren.“ Er betonte: „Cystus 052 könnte gegen verschiedene Vogelgrippeerreger wie zum Beispiel H5N1 wirken.“ Planz beschrieb die Wirkungsweise des Stoffes mit einem Schlüssel, „den man mit Tesafilm umwickelt und der dann nicht mehr ins Schloss passt. Die Polyphenole aus Cystus 052 ummanteln den Erreger derart, dass er keinen Zugang zur Wirtszelle mehr findet – also keine Infektion stattfinden kann.“ Nach Angaben von Planz zeige die Geflügelwirtschaft bereits großes Interesse an den Experimenten. Die Forscher erhoffen sich in Zukunft von dem auch in manchen Hustenbonbons enthaltenen Wirkstoff eine Schutzwirkung für den Menschen.

Unterdessen verzögern bürokratische Formalitäten offenbar den für diese Woche in Ostwestfalen geplanten Modellversuch für Massenimpfungen gegen das Vogelgrippe-Virus. Das sagte ein FLI-Experte der „Münsterschen Zeitung“. Der Impfversuch in Nordrhein-Westfalen soll klären, inwieweit sich vorhandene Impfstoffe unter Feldbedingungen für eine Immunisierung eignen. ddp

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/archiv/26.10.2006/2857916.asp

tzoing
29.10.2006, 10:03
mein erster Gedanke: hat schon jemand ein Patent auf die Pflanze angemeldet?
dann gegoogelt und Folgendes gefunden:
Löschungsanträge (06/2006) (http://www.jurablogs.com/meldungen/2006/02/11/33581/). Hat jemand von Euch eine Ahnung, ob und was das bedeuten könnte?

Redcap
29.10.2006, 10:37
Das Markenrecht soll auf Antrag Dritter wegen "Formfehler" für nichtig erklärt werden. Da will jemand anderer absahnen.
https://dpinfo.dpma.de/protect/mar.html