PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, ich kann die Hühner nicht fangen!!!



Djanny
27.10.2005, 08:30
Hallo!

Ich hoffe ich schreibe meine Frage jetzt ins richtige Forum (falls nicht, bitte verschieben).

Ich habe riesige Probleme mit der Stallpflicht. Wir haben ca. 40 Zwerghühner die immer frei herumlaufen und auch keinen Stall haben. Die Hühner sind absolut nicht zahm und laufen sofort weg, wenn man ihnen zu nahe kommt.

Nun müssen wir die Hühner ja einsperren und wir schaffen es nicht, sie einzufangen. Zum Großteil sitzen sie auf hohen Bäumen (die fliegen ganz schön hoch hinauf) wo wir nicht rankommen (somit erledigt sich die Variante, die Hühner in der Nacht zu fangen schon mal).

Da wir in Österreich bis Morgen noch eine "Schonfrist" haben müssen wir die Tiere aber bis morgen eingefangen haben (Ausnahmen gibt's leider keine).

Hat vielleicht einer von euch eine Idee, wie wir die Hühner einfangen könnten? Wir probieren schon seit Tagen alles erdenktliche (Kescher, Beruhigungsmittel fressen sie nicht, ....) Wenn wir sie bis morgen nicht eingefangen haben, müssen wir am Samstag früh die Jäger anrufen, damit sie sie erschießen und das will ich auf gar keinen Fall!!!!!!

Bitte bitte helft mir!!!

Lg, Djanny

conny
27.10.2005, 08:43
Guten Morgen,

baue einen kleinen Käfig aus Draht, den du von außen auch verschließen kannst. Dort hinein stellst du Futter, am besten Leckerlies. Lass sie heute hungern, also kein Futter geben und ab abends auch kein Wasser mehr. Morgen stellst du Wasser und Futter in den Käfig, am besten Leckerlies. Sobald sie alle, oder wenigstens der größte Teil, im Käfig sind, zumachen.

LG
Conny

Sarah1
27.10.2005, 08:44
Hi!

Das Problem hatten wir am Anfang mit unseren Hühnern auch. Die haben lieber auf dem Kompost geschlafen, als im Stall. Eine der Hennen liebte es außerdem beim Nachbarn auf dem Gehegedach zu nächtigen.
Wir haben sie dann spät Abends, als es richtig dunkel war vom Kompost gepflückt und sie einzeln in den Stall getragen. Das hat wunderbar funktioniert, da die Damen doch schon weggedämmert waren, es gab kaum Protest.

Allerdings waren sie bei uns nicht auf einem Baum- da weiß bestimmt noch jemand Rat.

LG, Sarah

Djanny
27.10.2005, 08:58
Hallo!

Vielen Dank für die Antworten.

Das mit dem Käfig haben wir schon probiert (wir haben allerdings keinen Käfig genommen sondern aus Draht ein kleines Gehege, was auch oben zu war gebastelt (vor Käfigen haben sie Panik). Das ist allerdings gescheitert. Die gehen da nicht rein, so viel Futter können wir Ihnen gar nicht geben! Sobald oben ein Gitter ist, gehen sie nicht drunter!

Aushungern ist bei uns am Hof nicht möglich. Die finden immer genug zu fressen. Und Wasser habe sie auch immer, da an unserem Grundstück ein Bach vorbeifließt, von dem sie immer trinken.

In der Nacht (1 Uhr früh und bewölkt, dh komplett dunkel) haben wir es auch schon probiert, aber kaum kommt man einem zu nahe fliegt er sofort hysterisch auf. Das Ergebnis dieser nächtlichen Aktion war eine tote Henne die in Panik aufgeflogen ist und im Back ertrunken ist. Ich glaube die schlafen nie so fest, dass man da unbemerkt rankommt.

Vielleicht hat noch jemand eine andere Idee :(

Lg, Djanny

Rudelmaus
27.10.2005, 09:11
Schütze deine Bäume mit DRAHTTRICHTERN damit die Rasselbande heute Abend nicht aufbaumen kann ...
Grüße Rm

Djanny
27.10.2005, 09:27
@rudelmaus

Wir haben einen auf der einen Seite vom Hof einen riesigen alten Obstbaumbestand (36 Obstbäume) und auf der anderen Seite ist das Bachufer mit großen Bäumen am Bach. Das geht nicht mit dem Netz um die Bäume bei dem Baumbestand. Außerdem weiß ich dann immer noch nicht, wie ich die Vögel von der Dachrinne und der Fernsehantenne am Dach runterkriege :(

Ich habe gerade auch mit unserem Tierarzt telefoniert, ob es nicht irgendein Betäubungsmittel gibt (vielleicht irgendwas zum einnebeln, weil Beruhigungsmittel fressen sie ja nicht), aber der konnte mir auch nicht weiterhelfen.

Wisst ihr etwas, mit dem ich die Tiere "einnebeln" könnte, damit sie nicht mehr hysterisch wegfliegen, wenn ich ihnen zu nahe komme? Ich weiß, das ist jetzt eine verwegene Frage, aber schön langsam bekomme ich Panik, weil ich nicht mehr weiß wie ich die kleinen eingefangen bekomme.

Der Amtstierarzt war heute morgen auch schon da und hat uns nochmals verwarnt, dass die Hühner bis morgen eingesperrt sein müssen. Da wir ja den Platz haben, die Hühner einzusperren, gibt es lt. dem Amtstierarzt keinen Grund, dass wir die Schonfrist bis morgen in Anspruch nehmen. Ich habe ihm die Einfangprobleme zwar geschildert, aber er meint, dass sein unser Problem. Er kommt morgen um 15 Uhr vorbei und kontrolliert nochmals. Dh ich muß die Hühner heute noch in den Stall bringen. Unsere Jäger haben nämlich nur morgen vormittag Zeit, dass sie mir die Hühner erschießen, und das ist die letzte Möglichkeit, wenn ich sie nicht heute noch fange.

Vielleicht hat noch wer eine Idee! Bin jetzt noch in der Arbeit und kann erst am Nachmittag Hühner fangen - vielleicht hat bis dorthin noch jemand Einfälle!

Ich bin kurz vorm heulen.
Lg, Djanny

alex66
27.10.2005, 09:40
Nimm doch ein Netz! Leg ein großes Volieren-Netz auf den Boden, streu Futter drüber und warte, bis alle Hühner auf dem Netz sind. Zieh an 2 Schnüren ( die Du vorher an einer Seite des Netzes angebunden hast) das Netz schnell über die Tiere. Könnte klappen.

Oder machs wie in im Film "Hatari": Schieß das Netz mit 2 Raketen über den Baum und sammel die Tiere dann ein ;)

Schönen Gruß

Alex

Landei
27.10.2005, 09:40
Es muss doch Beruhigungsmittel geben die bei Hühnchen wirken, zum Kuckuck. Warum ist Euer TA so bockbeinig und böswillig? *hasskriegt*

Ich weiss nicht ob das bei Federvieh wirkt, aber bei meinem Pferd mit seiner Verladephobie habe ich gute Erfahrungen mit Baldrian gemacht! DAs frisst es ruhig mit und danach regt es sich einfach nicht mehr so künstlich auf dass es zu Sepuku-Aktionen neigt!

Ansonsten anderen TA fragen, Beruhigungsmittel für anderes Viehzeugs aufs Futter verteilen und hoffen. (Sedalin etc.) Das Risiko dass den Hühnchen dann evt. schlecht wird oder so würde ich eingehen, wenn die Alternative dazu nur totschießen wäre!

Unsere, wenn sie denn mal draussen nächtigten, kamen irgendwann wieder wenn der Rest im Stalle sass. Sogar die neu angeschafften Hennen im Sommer waren anfangs zwar scheu u. trotzig, pennten draussen, aber im Dunkeln waren sie dann immer so in Trance dass wir sie abpflücken und in den Stall setzen konnten.

Keine Panik! Wenn Du EINIGE kriegst hast Du bald ALLE, und jeden Tag wird dieser Ekel-TA ja nicht bei EUch vorbeikommen.

Äh, Hühner fliegen ja auf rote Sachen... evt. könnte man sie mit einem Hagebuttenzweig od. einem Tomatennetz um/auf 1 Baum konzentrieren in den frühen Abendstunden, und da dann einsammeln wenn das Zeug vorher mit Baldrian irgendwie präpariert wurde (mit Einwegspritze in Tomate applizieren oder so?)

Oder doch so in den Käfig locken?

Drücke Dir die Daumen!

Vektor_cp1
27.10.2005, 10:27
Hi,

na du bist ja übel drann. Vielleicht wenn du mal in den Baumarkt gehst und dir ein großes Netz kaufst. Dann brauchst du noch lange Dachlatten. Aus den Dachlatten machst du einen viereckigen Rahmen. Dann spannst du das Netz drüber. Jetzt machst du an jede Ecke eine Schnur die du in der Mitte zusammenführst. So jetzt ziehst du mit der Schnur die ganze Konstruktion etwas über den Erdboden halber bis ganzer Meter. Die Schnur führst du irgenndwo hin, wo dich die Frecker nicht sehen. Jetzt streust du Futter drunter. Wenn welche drunter sind, machst du die Schnur los. Das Netz rauscht nach unten und du hast hoffentlich welche. Je größer das Netz ist desto größer die Chance das du eins bekommst. Allerdings ist das Problem dabei, das man solche Fallen eigentlich immer erst eine Zeitlang stehen lassen muß, bis sich die Vögel drunter drauen. Sozusagen anfüttern.

Grüßle

Nyckelpiga
27.10.2005, 10:40
Ausnahmegenehmigung beantragen?

Hühner-Deja
27.10.2005, 11:09
Hey das Problem hatte ich auch bei meinen Huhnis, die fliegen immer allesamt in die Birke neben meinem Hühnerstall (außer der Hahn und 2 Hennen ging ordnungsgemäß in den Stall) aber ich sah keine andere möglichkeit und bin in einer Nacht und Nebel Aktion dann einfach in die Birke reineklettert und habe eins nach dem anderen herausgenommen und meinem Opa der unten stand angegeben!

Naja hat zwar lange gedauert weil eins von meinen Huhnis von oben rausgeflogen ist und auf die nahegelegene Wiese wieder gelandet ist wo ich es dann gesucht und gesucht habe bis ich irgendwann fast draufgetreten bin ;)

Ne aber hat alles geklappt außer das das in den Baum klettern wohl etwas gefährlich war und vorallem bei Nacht!

mfg
Der Hühner-Deja ;)

:-* ;(

conny
27.10.2005, 11:10
Das mit der Ausnahmegenehmigung wird schon allein daran scheitern, dass sie die Hühner für die TA Untersuchung auch nicht einfangen kann.
Selbst, wenn sie es schaffen würde, das Areal komplett dicht zu machen.

LG
Conny

Sputnik
27.10.2005, 11:17
Melde den Fall schriftlich ( Fax) deinem Veterinäramt - die sind für Problemlösungen im Zusammenhang mit der Eilverordnung zuständig.

Lass die was tun für euer Steuergeld

Sputnik

conny
27.10.2005, 11:20
Glaube kaum, dass das Vet-Amt für Problemlösungen zuständig ist, eher nur für die Umsetzung der Verordnungen, als Kontrollorgan. Aber ein Versuch kann nicht schaden.

LG
Conny

Gert
27.10.2005, 11:39
Brötchen in starken Alkohol einweichen.
Das fressen sie ;)

Nyckelpiga
27.10.2005, 11:40
Ich sehe mich nicht in der Lage, die Verordnungen einzuhaten, daher habe ich mich selbst angezeigt. Siehe mein Posting hier: Musterantrag für Ausnahmegenehmigung (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=4975&hilight=Ausnahmegenehmigung)

Wortlaut:

Betreff:
Antrag auf Erteilung einer Ausnahme von der Pflicht zur Aufstallung von Geflügel

Text:
Hiermit zeige ich an, dass ich meine Hühner (Anzahl 5 Stück) entgegen § 2 Abs. 1 der Zweiten Verordnung zur Änderung der Verordnung über Untersuchungen auf die klassische Geflügelpest vom 19. Oktober 2005 weder in geschlossenen Räumen, sowie entgegen § 2 Abs. 2 unter solchen Schutzvorkehrungen, die einer Einschleppung der Geflügelpest durch wild lebende Vögel entgegenwirken, halte.

Ich versichere, dass eine Aufstallung in geschlossenen Räumen bzw. eine Haltung unter den o. g. Schutzvorkehrungen aufgrund der bestehenden Haltungsverhältnisse nicht erfolgen kann und beantrage aus diesem Grunde eine Ausnahmegenehmigung gemäß § 2 Abs. 3 Satz 1 und 2 der Zweiten Verordnung zur Änderung der Verordnung über Untersuchungen auf die klassische Geflügelpest.

Mir ist bekannt, dass die beantragte Genehmigung u. a. laut § 2 Abs. 2 Satz 2 neben der Verpflichtung zur monatlichen tierärztlichen Untersuchung sowie laut § 3 Abs. 1 eine Laboruntersuchung auf das Infuenza-A-Virus der Subtypen H5 und H7 zum Gegenstand hat, wobei sämtliche damit verbundene Kosten von mir zu tragen sind. Weiterhin wird die Anordnung § 3 Abs. 2, die Tiere nur an für wildlebende Zugvögel unzugänglicher Stelle zu füttern, erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen


Jetzt war schon einer vom Ordnungsamt da um die Sache zu Begutachten, nun soll das VA kommen um mit mir die weitere Vorgehensweise zu klären. Klar sind die dafür zuständig, wer denn sonst?

Vektor_cp1
27.10.2005, 11:42
Hi,

wenn du eine Ausnahmegenehmigung bekommst, ist das doch in Ordnung. Wie dann Tierarzt die Untersuchung an den Tieren vornimmt, ist doch dann dem sein Problem. Zumindest schindest du schon mal Zeit.

Grüßle

Nyckelpiga
27.10.2005, 11:44
Ich bin mal gespannt was das örtliche VA sagt/tut.

Abwarten...

Djanny
27.10.2005, 11:48
Hallo!

Das mit der Ausnahmegenehmigung geht bei uns in Österreich nicht. Es gibt nur für Strauße Ausnahmen - bei Hühnern gibt es keinerlei Ausnahmen. Ich hab mich schon durch alle Behörden diskutiert und telefoniert, aber es gibt definitiv keine Ausnahmeregelungen, so wie das in Deutschland möglich ist.

Ich hab wie gesagt von Amtstierarzt die schriftliche Abmahnung mit der Vorschrift, die Hühner bis morgen 15 Uhr einzusperren. Dann kommt der Amtstierarzt erneut.

Ich werd halt nochmals mit dem Kescher auf Fang gehen - vielleicht kann ich wenigstens ein paar retten.

Wenn diese Behörden wüssten, in welche Lage sie einen bringen. Meine Hühner werden weder gegessen (sind ja Zwerghühnchen) noch werden die Eier gegessen. Sie sind einfach Haustiere, die halt am Hof herumrennen.

Lg, Djanny

Sputnik
27.10.2005, 11:52
`Was kostet die Blutuntersuchung ? - ausserdem ändert sich ab morgen die Anzahl der in einer Herde zu untersuchenden Tiere .

Z.B. bei 25 Tieren sind alle zu untersuchen - zZt. nur 10

Sputnik

Nyckelpiga
27.10.2005, 11:54
Original von Sputnik
`Was kostet die Blutuntersuchung ? - ausserdem ändert sich ab morgen die Anzahl der in einer Herde zu untersuchenden Tiere .

Z.B. bei 25 Tieren sind alle zu untersuchen - zZt. nur 10

Sputnik

Laut FAQ (hier: http://www.verbraucherschutzministerium.de/index-000354F1C8EF1358821D6521C0A8D816.html )
unter Abschnitt Allgemein Punkt 13 steht 6,- EUR je Tier.

Gerrit

P.S.: Woher weisst du, dass sich die Anzahl ab morgen ändert?

Nieveringer
27.10.2005, 12:01
Hühner sind wasserscheu, jage meine Deutschen Zwerge auch mit dem Wasserschlauch in den Stall!!

Ramel
27.10.2005, 12:20
Hallo,

die Blutuntersuchung muss bei einem Landeslabor (oder wie auch immer das offiziell heißt) durchgeführt werden und kostet nach meinen Informationen 60 Euro.

Aber in Östereich ist das ja sowieso anders geregelt!

Mich würde interessieren, was in Ö mit verwilderten oder wilden Tieren passiert. Ich denke vor allem an Stockenten, Gänse...
Laufen bei euch jetzt im ganzen Land Jäger rum und schießen alles was Federn hat?? Deine Hühner sind offensichtlich total verwildert, dass es da keine Sonderregeln gibt wundert mich echt.

Was ein Beruhigungsmittel angeht würde ich mich an eine Uni oder große Vogelklinig wenden. Dort hat man mit so ungewöhnlichen Fangaktionen vielleicht eher schonmal Erfahrungen gemacht.

In Östereich kenne ich mich leider nicht aus, aber hier in Gießen gibt es eine Uni mit Geflügelklinik. Nur zur Information kannst du es ja auch dort versuchen: D-0641-9938432
Heute zwischen 14 und 16 Uhr müsste da einer zu erreichen sein.

Ich wünsche dir viel Glück beim fangen, Ramel

Sputnik
27.10.2005, 12:36
Wer einen geschwätzigen Kreisveterinär hat - bekommt Informationen vor der Veröffentlichung.

Vektor_cp1
27.10.2005, 12:42
Hi,

vorhin hat einer geschrieben, denen Alkohol zu geben.
Hmmm der Michel von Löneberger hatte den Hühnern auch vergorene Früchte gegeben. Danach waren die auch wie tot rumgelegen und Ida hat sie dann wiederbelebt.

Wäre vielleicht wirklich eine Möglichkeit.
Halt bevor jetzt alle schreien Tierquälerei!
Lieber mal einen Tag einen Schädel vom Saufen als Tod durch Bleivergiftung. Und falls es schief geht und die Hühner drauf gehen, dann sterben sie wenigstens betäubt im Suff und werden nicht mit der Schrotflinte gejagt.

Grüßle

Nyckelpiga
27.10.2005, 13:12
Original von Sputnik
Wer einen geschwätzigen Kreisveterinär hat - bekommt Informationen vor der Veröffentlichung.

Ach so, Geschwätz... Da gebe ich nicht viel drauf.

Glucke 52
27.10.2005, 13:23
wenn die ganze Sache nicht so traurig wäre , könnte man über so einige Artikel hier fast lachen.Ich habe zwar nur 10 Hühnchen, die abends immer brav in den Stall gingen,aber hatte Probleme mit dem Hahn, der tats nämlich nicht und fangen war auch unmöglich. Nur gut das wir einen Border Collie haben. Der hat es dann geschafft, den Vogel in den Stall zu bringen. Diese Hütehunde geben ja nicht auf. Jetzt sitzt er beleidigt auf der Stange und ist nur noch am Krähen. Kann man das irgendwo abschalten ;)
Ich würde es vielleicht auch mal mit Alcohol getränktem Obst probieren!

Landei
27.10.2005, 13:59
Himbeergeischt?

Williams Christ? :)

Vektor_cp1
27.10.2005, 14:27
Hi,

wenn das nächste mal der böse Mann kommt, sagst du einfach daß das nicht deine sind und du keine Ahnung hast wo die Plötzlich herkommen. Man kann doch nichts dafür, wenn Plötzlich bei einem Hühner im Garten auftauchen. :D

Grüßle

Djanny
27.10.2005, 14:30
Ich finde das Ganze nicht so witzig. In einer halben Stunde hab ich frei - dann probier ich's das letzte Mal.

Lg, Djanny

Landei
27.10.2005, 14:32
Sorry, Djanny, wollten nicht spotten.
Ist nicht witzig, hast recht.
Aber ehrlich, notfalls 'ne Semmel mit Cognac tränken, wenns meine wären, ich würde ALLES probieren dass ich die eingesammelt kriege.
Ansonsten hast Du ja jetzt eine Reihe von Tips bekommen, hoffe es ist was dabei was funzt.
Drücke Dir feste die Daumen.
Dieser Ta ist aber auch echt ein K***brocken.

Vektor_cp1
27.10.2005, 14:37
Hi,

schreib uns dann bitte wie es ausgegangen ist.
Ich hatte Glück, ich habe Brahmas, die hatte ich gleich. Meine kleinen waren da schon eher ein Problem aber nach einer wilden Verfolgungsjagd mit Kescher und Gummistiefel hatte ich sie alle.

Grüßle

Seidi
27.10.2005, 17:11
Hallo,

was mögen Deine Hühner denn am liebsten??

Obst, eingeweichte Brötchen??

Ich würde es damit probieren und das Obst (kann man mit ner Spritze injizieren) oder die Brötchen mit Alkohol (Schnaps, davon brauchen sie von der Menge her am wenigsten) tränken.

Mit dem Kescher denk ich hast die geringere Chance dass Du sie erwischt, sie werden nur wild durcheinanderflattern.

Ansonsten Nachts vom Baum pflücken (wirklich Nachts nicht am Abend). Ich weiss das ist nicht einfach was ich schreibe aber ich denke ein Versuch wert.

Hoffe ihr seid schwindelfrei und habt keine Höhenangst (Leiter).

Drücke Dir die Daumen dass es klappt

Hühner-Deja
27.10.2005, 17:16
wie schon gesagt ich bin auch in den baum gegklettert und habe jedes einzeln herausgenommen;) war zwar etwas schwierig / gefährlich, aber was macht man nicht alles für seine hühner...

;)

:D ;D :D ;D

grünschnabel
27.10.2005, 18:00
Für Österreich:

Infotelefon Mo.-Fr. (Werktags) von 8 Uhr bis 17 Uhr: 050555 - 32301

http://www.noe.gv.at/service/lf/lf5/Gefluegelpest.htm

http://www.bmgf.gv.at/cms/site/detail.htm?thema=CH0118&doc=CMS1129637061180

http://www13.ages.at/servlet/sls/Tornado/web/ages/content/8AF02A74DF40CA5BC1256E36002C4C5E

Rudelmaus
27.10.2005, 19:47
wenn nix hilft ... "schieß" sie mit einem harten Wasserstrahl im Dunkeln aus den Bäumen ...
Rm

Gert
27.10.2005, 19:49
Ich war der mit den Brötchen. Hat mein Opa mal mit Nachbars Hühnern gemacht und klein Gert musste die Brötchen hinlegen. Opa hat Rum genommen.

Vektor_cp1
28.10.2005, 09:26
@djanny

Hi,

und wie ging die Aktion aus? Hoffe du konntest deine Hühner retten.
*drückt dir ganz fest die Daumen :bravo *

Grüßle

Djanny
28.10.2005, 09:31
Wir haben bis halb 2 in der Früh versucht die Hühner zu fangen. Wir haben 11 einfangen und in den Stall bringen können, den Rest haben heute morgen die Jäger erschossen.

Lg, Djanny

Vektor_cp1
28.10.2005, 09:50
Hi,

das tut mir aber leid für dich. :troest
Und das ganze wegen wahrscheinlich nichts. zum heulen :heul
Naja, freu dich wenigstens, daß du ein paar retten konntest.

Möchte ja nicht wissen, was du für einen Hass auf die Politiker und den TA schiebst. :hheiss :box

Also ich hätte dem glaube ich eines in die Fre... gehau...

Also Kopf hoch, wir trauern mit dir.

Grüßle

Landei
28.10.2005, 10:13
Hoffe, die JÄger fühlen sich jetzt GANZ TOLL.
Mein Dad hätte sich für sowas nicht hergegeben... >:( Vorschrift hin oder her. Blödmänner.
11 sind aber immerhin was, wie viele hast Du verloren?
*tröst*

Vektor_cp1
28.10.2005, 10:16
Hi,

sie hatte insgesamt 40. Mein Vater ist auch Jäger, der hätte es auch gemacht, wenn ihn ein Freund darum gebeten hätte. Gefallen hätte es ihm bestimmt aber auch nicht.

Grüßle

Djanny
28.10.2005, 10:25
Bitte nicht über die Jäger schimpfen - ich hätte sonst nicht mehr gewusst was ich machen sollte.

Ich bin heute, als die Jäger kamen, sofort aus dem Haus und in die Arbeit gefahren. Es wurde mir versprochen, alle toten Tiere wegzuräumen. Ich trau mich kaum heimfahren.

Bei mir hat(te) fast jedes Huhn eine Geschichte, weil ich hab ja kein einziges gekauft sondern es sind alles Tiere, die ihre vorigen Besitzer nicht mehr wollten und ein paar sind auch bei mir geschlüpft (man findet ja nicht alle Eier). Ich tröste mich derzeit sogut dass halt geht damit, dass es den Hühnern bei mir sicher immer gut gegangen ist und sie wahrscheinlich ein längeres und schöneres Leben als viele Artgenossen gehabt haben.

Ich bin trotzdem am heulen (mein Chef wollte mich schon heimschicken, aber genau da will ich jetzt nicht hin).

Vor allem frag ich mich wofür die ganze Bande jetzt sterben mußte - nur weil eine Hysterie hochgebauscht wird, die ja zu 99,9 % von den Medien gepusht wird und eh Blödsinn ist.

Lg, Djanny

Glucke 52
28.10.2005, 10:38
Hallo Djanny

Tut mir ehrlich so leid , dass du die Hühner hast erschießen lassen müssen, ich würde es an die ganz große Glocke hängen, Presse usw.
Ich weiß nicht ob das der Sinn des Tierschutzes ist
liebe Grüße

Landei
28.10.2005, 10:47
Ja, fetten ARtikel in ein Boulevardblatt:
29 Hühner mussten sinnlos sterben - blabla so in der Art.
Und den netten ach so hilfsbereiten TA extra erwähnen. >:(

gujaclea
28.10.2005, 11:28
Hallo Djanny,
wenn eines Deiner Hühnchen im Frühjahr wieder gluckt, schreibe mir doch bitte eine email, dann schicke ich Dir Bruteier.
Habe zwar "nur" große Hühnerrassen ( blaugesäumte Australorps, weizenfarbige Marans) aber wenn Du möchtest, dann schicke ich Dir gerne Bruteier, um Dir ein wenig über den Verlust hinwegzuhelfen.

Viele Grüße
Andrea

Djanny
28.10.2005, 11:41
@gujaclea:

Vielen Dank für dein Angebot, aber es gibt genug Leute, die ihre Zwerghühner unüberlegt angeschafft haben und dann irgendwann "los haben" wollen. Der Tierschutzverband und das Tierheim wissen, dass ich "verwaiste" Zwerghühner aufnehme und schicken die Leute mit den Hühnern dann zu mir.

Außerdem bräuchte ich den Hühnern nur ihre Eier lassen und nicht immer wieder wegnehmen - die Eier sind fast immer befruchtet. Aber wenn ich alles ausbrüten lassen würde, gäbe das rasch zu viele Tiere. Manchmal überseh ich eh was und dann laufen wieder Küken rum.

Aber bevor ich überhaupt wieder über Neuzugänge nachdenke werden meine übrigen an den Stall gewöhnt. Sobald sie wieder raus dürfen, will ich ihnen sofort beibringen, jeden abend in den Stall zu kommen, denn sowas wie jetzt will ich nie wieder haben. Unsere "normalen" Legehennen kommen ja auch jeden abend in den Stall - warum sollten das die Kleinen nicht auch kapieren.

Lg, Djanny

Enemy
28.10.2005, 11:52
Gute Entscheidung, sie für die Zukunft an den Stall zu gewöhnen - schließlich mußt du ja auch der gesetzl. vorgeschriebenen Impfpflicht (ND) nachkommen - und da stell ich mir das schon sehr problematisch vor - denn der Impfbeauftragte/Tierarzt sind ja verpflichtet sicher zu stellen, das wirklich jedes Tier die Impfdosis bekommt.

Bei mir geht das immer nach folgendem Schema: die Küken bekommen ab ca. der 3. Woche abends eine Hand voll Körner(gefüttert wird grundsätzlich nur im Stall). Nach ca. 1 Woche sind sie total heiß auf diese "Leckerchen". Ich brauche nur die Körnerdose zu nehmen, und sie laufen freiwillig in den Stall. Das kann auch am helligten Tag sein ;-)
Ist schon praktisch so, da ich die Ställe abends in jedem Falle verschließen muß, denn der Fuchs zieht seine Runden..

conny
28.10.2005, 12:09
Es tut mir unendlich leid Djanny. Schlimm genug, dass es so weit kommen musste. Mal sehen, was die Hysterie sonst noch auslöst. Ich sehe unsere Jäger schon losziehen und jedes federartige Wildtier schießen. Die schießen hier sowieso alles was sich bewegt ab, selbst in der Schonzeit. Nun haben sie ja einen "guten Grund".

michelle
28.10.2005, 14:32
das tut mir sehr leid für dich... bei uns in der Schweiz ist es auch nicht viel besser, nur ich glaube sowas, sowas ginge nicht. Der Bauer von nebenan hat seinen Gockel selber vom Baum geschossen, weil er ihn nicht einstallen konnte mit den anderen :-(
Es ist sicher eine gute Entscheidung die Hühner an den Stall zu gewöhnen, schliesslich kann es gut sein, dass diese Aktion mit dem Einsperren wiederholt werden muss...
Kopf hoch und alles gute :-)

MackMikel
02.11.2005, 12:04
Hallo zusammen!!!
Ich habe hier auch nen kleines Einfang Problem!!
Mir ist vor ner Woche nen Hahn zugeflogen, der sitzt momentan bei meinen
Pferden am Padock, hehe der fühlt sich da sau wohl, ich würde das Biest ja gerne fangen und vorübergehend in den Pferdehänger sperren, aber fang mal nen Hahn. Der geht Nachts auch immer in den Bäumen schlafen!!!
Habe mich in Umkreis erkundigt ob jemand nen Hahn vermisste, aber nix keiner vermisst den!!Also erkläre ich mich gerne bereit dem Burschen ein zuhause zu geben, werde natürlich 3 Hühner dazu tun damit er sich auch wohl fühlt , aber jetzt wieder zum Thema, wie bekomme ich den am besten eingefangen? Ist das echt ne Lösung mit dem alkobrötchen?
Der Bursche ist echt frech und so nicht zu überreden in den hergerichteten Hänger zu gehen.
Für weitere gute Ratschläge wäre ich gern dankbar
Gruß Mack

Gast
02.11.2005, 12:14
also du kannst ihm eine futterspur in den hänger legen und dann tür zu, oder nimmst dir ne leiter und kletterst sobald er auf dem baum pennen geht hinterher. wenn die sich erstmal zum schlafen niedergelassen haben sind sie sehr einfach zu "pflücken"

Dominik Timm
02.11.2005, 12:25
Probier es mit ein Katcher oder ein Fanghaken
Aber mit futter sind alle bestächlich ;)
Aber ist schon merkwürdig das die ein Hahn zuleuft :D
Ist er denn Menschen gewöhnt ?

MackMikel
02.11.2005, 13:42
@ Godfather
Ja, dass mit dem flücken is ja net ganz so einfach der wehrt sich ja,hab ich gestern abend schonmal versucht,wir haben auch schon versucht den reinzu treiben in den Hänger,aber der spielt wohl gerne fangen,hehe
@ Dominik Timm
Ja is schon merkwürdig,gerade in den tagen der Vogelgrippe,na ja ich geb dem gern nen zuhause,warum nich paar hühnkes dabei und ich brauch mir keine eier mehr zu kaufen,Praktisch
Wie merkt man ob der Menschen gewöhnt ist? bis auf 2 meter komm ich an den ran der is wie gesagt,glaube ich heil froh das der hier kampieren darf und zwischen den Haffis(meinen Pferden) fühlt der sich anscheind auch wohl,wie gesagt der läuft hier schon ne gute Woche so rum,aber ich hab schon bisgen Angst das die mir den abknallen wenn se den aufem Geländ rumlaufen sehn,daher will ich den ja einfangen
Gru? Mack

Gast
02.11.2005, 13:45
dann nimm ein schönes handtuch und leg ihm das über. mehr fällt mir da momentan auch nicht ein...

Dominik Timm
02.11.2005, 13:54
Geht er nicht ihn die Pferdeboxen mit rein ?
Reagiert er denn wenn du Futter hinstreust ?
Wenn du bis auf 2 meter rankommst besorg die doch ein netz und wirf es über ihn ;)

Gast
02.11.2005, 13:59
Gladiator..... :partytime

Cassandra
02.11.2005, 17:34
hallo

habe grad in den nachrichten über einen fall im südlichen burgenland von 40 zwerghühnern gehört die nicht eingefangen werden können und nun auf behördliche anweisung VERGIFTET werden sollen..den abschiessen darf man sie in bebautem gebiet nicht

ich bin entsetzt und angewidert wie weit manche menschen gehen nur um ihre dämlichen sturen verordnungen durchzusetzten und damit alles was in den letzten jahren für den tierschutz erreicht wurde mit füssen treten

traurige und unheimlich wütende
Tina

Carbomontanus
02.11.2005, 23:55
Jetzt ist zu spät, aber da sieht man wie wichtig der Hahn ist.
Es handelt sich hier um Tierdressur.

Der Hahn ist mutig und vertrauensvoll, und lässt sich deshalb am leichtesten Zähmen. Die Hähnchen stehen vorne an der Reihe, und zähmt man so einen und tötet seine Konkurenten, dann hat man Hühner und braucht nicht hinter sie im Wald zu rennen. So ist die Hühnerei schon in frühe Steinzeit entstanden.
Dann geht es weiter um die gute Dressur & Hühnerschule, und immer auf gutem Fuss mit dem Hahn stehen. Er soll nicht geschoben werden, denn es ist seine hohe Pflicht nicht vor Konfrontation zu weichen sondern eher daraufzugehen. Er hat kein Mensch über sich und ist der geborene chef und wenn man das bloss kapiert, dann ist er sehr dankbar und arbeitet sehr gut mit.
Richtig dressiert braucht man nur eine Handfläche zu zeigen, und er steht auf Posten. dann die Hühner kratzen und fressen lassen mit eine Haake diejenigen die herauslaufen, zurück nach seine Position weissen. Das sieht er, und ist sehr dankbar, denn er will nicht seine Hühner verlieren. Man muss sich als Boardercollie des Hochwürden zeigen, das sieht er und dafür ist er sehr dankbar.
Und hingehen und erwähnen dass wir wohl bald wieder nach Hause müssen. Er merkt sich das, und überlegt sich die Sache. Dann leitet man die Hühner nach Hause, und er kommt hinterher als hintertruppe und sieht zu dass alle gut nach Hause kommen.

Der Flucht und Abstandreflex ist ihre Sicherheit, und sollte nict zu weit ab- dressiert werden. Den mutigen und vertrauensvollen Hahn kann man aber näher kommen wenn man in bloss nicht kränkt.
Der Hahn sollte gewohnt sein dass er immer als erster ein Leckerbissen, ein stück frischer Hering oder Leberwurst von der Hand hat, denn es ist seine hohe pflicht das Essen zu finden, und dann weicht er für seine gierigen Leghühner und knackt lieber seinen Sonnenbluhmenkerne, denn er ist eher ein Vegetarianer. Und ein Gentleman, nie brutal wegen das Essen. Und wenn man sich an die Hühner wendet, dann an den Hahn. Er merkt das und sagt es weiter.
So sind die Hühner in der Natur organisiert, und damit muss man zusammenarbeiten, nicht kränken oder "abgewöhnen".

Seine Hohheit kann erstaunt , empört, ja, entsetzt! von unser Benehmen werden, das hätte er nie von uns erwartet. Dann nur "Verzeih, es war leider mein Fehler, ich werde es nie wieder tun!" sagen. Das akzeptiert er!
Er inspiziert und begutachtet die Nester, die Sache ist dann entschieden, und das wird der allerbeste Legekästchen.

Es steht im Buch dass RIR jovial & moderat ist. Ich habe darauf gesetzt. Aber ich glaube eher dass es wie bei Hunde ist, es liegt nicht so sehr an der Rasse sondern man muss gekonnt das richtige Individuum aus den Puppen im Spiel wählen um ein besten Hund fur den Zweck zu haben. So wahrscheinlich auch mit den richtigen Hahn auf dem Hof. Und das kann man kaum mehr.

hilsen
S.K.

gaby
03.11.2005, 04:03
Was für ein toller Beitrag! Vielen Dank!
gg

Hanna03
03.11.2005, 15:36
Würde zur groben Not einfach sage , dass es gar nicht dein Hahn ist und du dich selbst wunderst was er da macht. Warum solltest du dir einen einzelnen Hahn ohne Hühner halten? ???

So oder ähnlich würde ich bei Bedarf argumentieren! ;D

Dominik Timm
03.11.2005, 15:42
Wirklich ein Imformativer beitrag Carbomontanus ;)

@Hanna03
Aber wenn du sagst ser Hahn gehört mir nicht nehmen sie ihn vielleicht mit oder Töten ihn wer Weiß das schon also besser einfangen ;)

MackMikel
03.11.2005, 16:43
@ all
Ich arbeite noch dran!!!
Der Kollege Hahn hat sich seid gestern nen neuen Baum gesucht, hehe
schlauer Kerl der will nicht eingesperrt werden, aber....
Ich weiß seit vorhin wo der ist, hehe hoffe mal der zieht nicht wieder über Nacht um, wenn alle stricke reißen werde ich mal am Samstag nen Hühnchen im Hänger tun mal sehn ob er der holden Weiblichkeit widerstehen kann.

Gert
03.11.2005, 21:15
Nimm mal so ein Vogelnetz und bau die klassische Falle.
V Form die zum Schluss oben auch Netz hat.
Da rein treiben und dann alles zumachen.
Ich hatte mal nen oberwilden Sussex Hahn.

Cassandra
04.11.2005, 18:18
hallo

kam grade in den nachrichten

der amtstierarzt hat nun entschieden..die zwerghühner sind WILD geboren und lebend..sie müssen nicht getötet werden und fallen auch nicht unter die verordnung

ich könnt heulen vor freude...aber wäre der fall nicht sooo durch die medien gegangen ..naja

ich sehe es trotzdem als hoffnungsschimmer das engagement und hartnäckigkeit aber auch aktiver widerstand zum erfolg führen muss

Tina

http://derstandard.at/?id=2231429

Gast
04.11.2005, 18:27
SUPER!

Vektor_cp1
04.11.2005, 18:34
Tja für manche kam diese Nachricht leider zu spät, daß das geht.

Grüßle

Carbomontanus
04.11.2005, 19:23
Ich gratuliere!

Carbomontanus

Cassandra
04.11.2005, 19:45
hallo Vektor

glaube mir..ich gehöre zu den irren die um jedes unnötig gestorbene tier weinen und trauern,und sogar auf der autobahn anhalten um überfahrene tiere an den rand zu legen um ihnen die letzte würde nicht auch noch zu nehmen

gerader dieser thread..mit dem traurigen ergebnis für den anfangsposter..und den vielen,vielen völlig umsonst umgebrachten tieren hat mich sehr berührt

ich selber habe zz 14 laufis..29 brahmas und 21 zwerghühner (seidi und zwergcochins)..für die ich mit sehr viel liebe und aufwand..sowohl finanziell als auch zeitlich..so dämliche ausläufe..sehr gross und mit möglichst viel ihrer gewohnten umgebung ..umgebaut habe

der stand der zusätzlichen kosten für umbauten ist bis jetzt knapp unter 2000 !! euros..ich weiss auch das viele diese möglichkeiten garnicht haben und bin dankbar das ich meinen tieren ein relativ ungestörtes und vernünftiges weiterleben sichern kann und habe sogar ein paar flüchtlinge dazu genommen

aber ich bin ein absoluter gegner dieser verdammten unnötigen verordnungen und deshalb gründungs(vorstands)mitglied des ZEL http://www.zel-eu.de/ der versucht diesem irrsin ein ende zu machen

für ALLE geflügelten..also leute..lesen und eintragen..jede stimme hilft..
und man muss keine laufis besitzen um uns zu unterstützen

ich kann keines der umsonst getöteten tiere wieder lebendig machen..aber ich versuche mit meinen aktivitäten und postings zumindest denen die noch leben und leben sollen zu helfen

grüsse
Tina

*Hühnerjan
04.11.2005, 22:29
:dafuer

Prima Tina :)

*applaus*