PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Vorsichtige" Entwarnung in Rheinland-Pfalz



Stefan S.
25.10.2005, 19:28
Gift Ursache für Tod von Graugänsen

25. Okt 19:34

Vorläufige Entwarnung in Sachen Vogelgrippe: Die in Rheinland-Pfalz aufgefundenen toten Graugänse sind an Gift verendet. Über eine mögliche Influenza-A-Infektion herrscht noch Unklarheit.

Die in Rheinland-Pfalz tot aufgefundenen Graugänse sind vermutlich an vergifteten Getreidekörnern gestorben. Zudem waren einige der Vögel möglichweise Influenza-A-infiziert. Das teilten am Abend Experten des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz mit. Sensiblere Untersuchungsverfahren sollen bis Mittwoch Mittag weitere Gewissheit bringen.

Influenza A sei bei Wildgeflügel nichts Ungewöhnliches, hieß es. Rund fünf Prozent aller Vögel trügen diese Viren in sich. Die Graugänse waren am Montag auf dem Wasser eines Baggerweihers im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis entdeckt worden. In der Nähe wurde laut Landesuntersuchungsamt am Dienstag zudem ein verendeter Eichelhäher gefunden. Das Tier sollte ebenfalls in Koblenz untersucht werden. (nz)

Quelle: Netzeitung.de

------------------------------------
Da frag ich mich nur wer interesse hat die Tiere zu vergiften?
Gelangweilte Reporter?

Sarah1
26.10.2005, 14:22
Zum "Glück" war es nur Rattengift... :-/

Nyckelpiga
27.10.2005, 13:23
Original von Stefan S.
Da frag ich mich nur wer interesse hat die Tiere zu vergiften?
Gelangweilte Reporter?

Rattengift liegt doch überall massenhaft rum, ist eben echt eine Seuche mit den Viechern. Bleibt zu klären ob derjenige der da Gift gelegt hat das überhaupt durfte, scheint sich ja doch um öffentlich zugänglich Gewässer zu handeln?