PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vogelgrippe in Deutschland bereits angekommen?!



Carsten
25.10.2005, 11:00
25 tote Gänse und Enten in Deutschland entdeckt

(Eben bei t-online gefunden:)

Die Angst vor einem Ausbrechen der Vogelgrippe in Deutschland wächst: In einem See in der Nähe von Neuwied in Rheinland-Pfalz wurden am Montag 25 tote Gänse und Enten entdeckt. Bei den Tieren handele es sich vermutlich um Zugvögel - Graugänse und Stockenten -, die der Veterinär der Kreisverwaltung Neuwied sichergestellt habe, teilte die Polizei in Neuwied mit. Ob die Vögel an der Vogelgrippe verendet seien, soll am Dienstag im Landesuntersuchungsamt in Koblenz untersucht werden.

Einfuhrstopp von Zier- und Wildvögel
Die Europäische Union will wegen der Vogelgrippe den Import von Zier- und Wildvögeln komplett verbieten. Das Verbot soll schon von diesem Dienstag an gelten, teilte Bundeslandwirtschaftsminister Jürgen Trittin am Rande eines Treffens mit seinen EU-Kollegen am Montagabend in Luxemburg mit. Neben Deutschland hatte sich auch Großbritannien für ein Importverbot stark gemacht. Dort hatten Mediziner am Wochenende das Vogelgrippevirus H5N1 - das auch für Menschen gefährlich ist - bei einem verendeten Papagei in einer Quarantänestation festgestellt.

"Das macht sicherlich Sinn"
Der Präsident des Bundesinstituts für Tiergesundheit, Thomas Mettenleiter, begrüßte das geplante Importverbot für Ziervögel. "Das macht sicherlich Sinn", sagte er dem Sender NDR-Info. "Wir müssen versuchen, alle möglichen Einfuhrwege für dieses Virus in die EU zu stopfen." Der Fall des in britischer Quarantäne verendeten Papageis zeige, dass es eine prinzipielle Gefährdung durch importierte Ziervögel geben könne, warne Mettenleiter.

Pandemie kann "jederzeit" auftreten
Fachleute aus mehr als 30 Ländern hatten in der kanadischen Hauptstadt Ottawa über eine globale Strategie gegen die Vogelgrippe beraten. Die nächste globale Grippe-Pandemie unter Menschen könne "jederzeit" auftreten, warnte der Generaldirektor der WHO, Jong-Wook Lee. Die wirtschaftlichen und sozialen Kosten einer solchen Pandemie wären "riesig". Darum müssten Milliarden von Impfdosen produziert werden, appellierte Lee.

Roche will keine Generika von Tamiflu
Der kanadische Gesundheitsminister Ujjal Dosanjh kritisierte den Schweizer Roche-Konzern: Die internationale Gemeinschaft sei besorgt, dass das Pharmaunternehmen keine generische Versionen seines Medikaments Tamiflu zulassen wolle. Millionen Menschen könnten durch Generika geschützt werden, betonte Dosanjh. Roche hält das Patent für Tamiflu, das die Krankheitssymptome lindern kann, noch bis 2016.

Menschen in Europa derzeit nicht betroffen
Bei einem Treffen der Weltorganisation in Kopenhagen erklärte WHO-Sprecher Fernand Sauer, es bestehe derzeit "kein ernsthaftes Problem mit Blick auf die Ansteckung von Menschen". In der Debatte werde zu oft die reale Ausbreitung einer Tierseuche mit den potenziellen Gefahren für Menschen in einen Topf geworfen, die in Europa gegenwärtig nicht betroffen seien, kritisierte der WHO-Sprecher. "Derzeit haben es unsere Kollegen in der Tiermedizin mit einer akuten Notsituation zu tun. Im Bereich der Humanmedizin ist das aber absolut nicht der Fall."

Indonesischer Mann stirbt an der Vogelgrippe
Das sieht in Asien anders aus: Es habe einen vierten Toten aufgrund der Vogelgrippe in dem südostasiatischen Inselstaat gegeben, teilte das indonesische Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Ein Labor der WHO in Hongkong habe die Todesursache des 23-jährigen Mannes aus West-Java bestätigt. Der Patient war Ende September im Krankenhaus gestorben.

misfit
25.10.2005, 11:19
In Niedersachsen im Landkreis Göttingen sind auch vier tote Wildgänse entdeckt worde. Aber erstmal abwarten was bei der Untersuchung rauskommt.

HühnerSteffi
25.10.2005, 11:29
Hi,

woher hast Du die Meldung mit Göttingen???
Würde mich echt interessieren, da ich in der nähe wohne.

Hühnis sind aber drin.

Liebe Grüße
Steffi

Absahner
25.10.2005, 11:31
@Steffi

http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=20693

Auch in einem Baggersee bei Göttingen fand man vier tote Graugänse, die Tiermediziner der Uni Göttingen nun auf Vogelgrippe hin untersuchen. „Vier tote Zugvögel an einer Stelle, das ist sehr ungewöhnlich“, sagte ein Sprecher des Veterinäramtes.

Eddi

Absahner
25.10.2005, 11:35
Und im Süden gibts auch Verdachtsfälle:

http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/ausland/554127.html

---schnipp---
Auch in Portugal verunsichern verendete Vögel die Bevölkerung. Wie die Gesundheitsbehörden mitteilten, wurden 17 tote Gänse und Möwen am Strand der Hafenstadt Peniche gefunden. Derzeit werde untersucht, ob die Tiere an Vogelgrippe erkrankt waren, hiess es.
Im Norden des Landes wurde ein Mann mit dem Grippemedikament Tamiflu im Spital behandelt. Der Bauer war gestern Abend in Santa Maria da Feira in die Klinik eingeliefert worden. Er hatte Grippesymptome und berichtete zugleich, er habe tote Hühner auf seinem Hof gefunden.

Klinikdirektor Hugo Meireles betonte aber im Fernsehen, bei der Behandlung mit Tamiflu handle es sich um eine ganz normale Vorsichtsmassnahme. Es gebe keinen Grund für einen Alarm.
---schnapp---

Eddi

Hühnertante
25.10.2005, 11:37
Meiner Meinung nach, laufen da jetzt bestimmt irgendwelche Bekloppte rum und killen irgendwelche Viecher um die in irgendwelche Seen zu werfen, nur damit das Feuer noch mehr geschürt wird. Und es wird immer mehr von solchen Bekloppten geben.
Ich glaube da erst dran, wenn sich das Virus in den toten Tieren nachweisen läßt. Heute abend soll es lt. Zeitung Ergebnisse geben.

HühnerSteffi
25.10.2005, 11:44
HUHU,

erstmal Danke Eddi, mal sehn was bei rauskommt.
Hoffe nicht das es die Vogelgrippe ist.

Gruß
Steffi

moorhuhn
25.10.2005, 12:07
habe auch schon gehört, dass dort wo jetzt 25 tiere gefunden worden sind, jedes jahr um diese zeit tote tiere zu finden sind.
meistens sterben sie dort an entkräftung meines wissens.. ist also kein beweis dafür dass die vogelgrippe jetzt in deutschland wütet.

LG
moorhuhn

Dominik Timm
25.10.2005, 12:12
Ich denke auch erstmal reug blut und abwarten. Bis jetzt ist nix bestätigt sondern nur vermutungen .Aber das wäre sehr sorgnis erregend falls sich das wirklich bestätigen sollte :(
.
Und ich habe ihnzwischen 17 seiten zur Vogelgripe zugeschickt bekommen (Vetamt ,Tierseuchenkasse,Gemeinde )Habt ihr auch solche unterlagen bekommen?

tzoing
25.10.2005, 12:58
Original von Hühnertante
Meiner Meinung nach, laufen da jetzt bestimmt irgendwelche Bekloppte rum und killen irgendwelche Viecher um die in irgendwelche Seen zu werfen, nur damit das Feuer noch mehr geschürt wird.
Mein erster Gedanke, als ich das heute morgen gehört habe: "die wurden vergiftet". Die Tiere sind auch "unter Krämpfen verendet". Gehört das zur Vogelgrippe oder eher zu Gift?
Ach, das ist alles so übel :(

orpingto
25.10.2005, 13:20
Hallo Leute!
Kleiner Tip:
Heute Abend ab 19.00 Uhr solls die 1. Ergebnisse geben, hoffentlich gute...
Liebe Grüsse Jasmin

Carsten
25.10.2005, 13:55
Das sagt Bild.de dazu:

Angst vor dem Todes-Virus
Vogelgrippe schon in Deutschland?

http://bilder.bild.t-online.de/BTO/news/2005/10/25/vogelgrippe/3706038-Verdacht_20auf_20Vogelgrippe_20in_20Rheinland-Pfalz,property=Bild.jpg

Die Vogelgrippe in Europa – sie kommt immer näher! Der schreckliche Verdacht: Ist der Todes-Virus schon in Deutschland?
Auf einem Weiher der Stadt Neuwied (Rheinland-Pfalz) sind 23 tote Zugvögel entdeckt worden.

Die verendeten Graugänse wurden von Feuerwehrmännern in speziellen Schutzanzügen geborgen. Die genaue Todesursache soll jetzt eine Untersuchung im Landesuntersuchungsamt Koblenz klären.

Einige Tiere seien vor den Augen der Einsatzkräfte unter starken Krämpfen gestorben, teilte die Polizei mit. Die Schwäne und Bleßhühner des Weihers zeigten dagegen keine Krankheitsmerkmale.


Die Stadt Neuwied hat vor einer übertriebenen Panikmache gewarnt. Es seien alle Schutzmaßnahmen getroffen worden, die möglich seien, sagte Bürgermeister Reiner Kilgen (CDU).

Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Umweltministeriums steht frühestens am Dienstag abend fest, ob es sich um ein Virus handelt, und erst in ein paar Tagen, ob der Erreger gefährlich ist.
„Es ist nichts bewiesen“, sagte eine Sprecherin. Tote Vögel seien keine Seltenheit. Es gebe keinen Grund zur Hysterie.

Weitere tote Tiere wurden heute aus dem Landkreis Göttingen gemeldet.

Wie das Veterinäramt auf Anfrage mitteilte, wurden an einem Baggersee in Rosdorf drei tote Graugänse gefunden. „In dem Bereich gibt es jedes Jahr tote Vögel“, sagte Amtsleiter Jürgen Gremmel. Zur Sicherheit sei ein Vogel ins Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit nach Oldenburg geschickt worden.

Bei einem Ausbruch der Vogelgrippe in Deutschland sollen nach Plänen des Deutschen Bauernverbands alle betroffenen Nutzvögel im Umkreis von drei Kilometern getötet werden.

„Das muß schnell gehen“, sagte der Generalsekretär des Verbands, Helmut Born, der „Münsterschen Zeitung“. Laut Born ist der Ernstfall mit Fachleuten bereits mehrfach durchgespielt worden, Katastrophenpläne würden vorliegen. Bei einem größeren Ausbruch der Vogelgrippe lägen die Schäden hierzulande in einem dreistelligen Millionenbereich.

misfit
25.10.2005, 14:03
Irgendwie habe ich das immer noch nicht richtig begriffen. Warum werden im Umkreis von 3 Kilometern alle Nutzvögel getötet, aber die Wildvögel sind doch die Verbreiter? Meine 6 Zwerghühner sind jetzt eingeknastet, aber 100 Meter Luftlinie entfern sitzen in einem See ca 50 Wildenten und können machen, was sie wollen. Das ist doch eigentlich Blödsinn...

Landei
25.10.2005, 14:14
Na toll, jetzt haben wir fast die große Hysterie an bord! >:(

Hühnchen eingeknastet - meine sind noch rel. gut drauf, habe eben angepfiffen u. eine tomate ins Spiel geworfen :) und durch Entfernen einiger Zwischenbretter (sind in altem Kälberstall) für noch mehr Licht gesorgt! Platz haben sie auch u. können ordentlich da drin herumhüpfen.
Die vom Bauern sind eher muffig trotz kleinem Auslauf nach draussen.

Stallbes. meinte gestern: Die FINDEN das Virus hier. Das war schon immer hier. Es hat nu nie wer richtig danach GESUCHT.
Aber JETZT - und zwangsläufig werden sie es finden.

Was ich nicht verstehe - wenn unsere Viecher doch eingesperrt sind wieso dann wg. ein paar toten WILDvögeln alle längst eingesperrten NUTZTIERE dran glauben müssen??? Schwachsinn!
Heute morgen zum einkaufen gefahren, u. im Nachbardorf amüsierten sich ein weissbunter Gockel samt Harem noch fröhlich in einem Obstgarten. HALLO? WIR haben uns hier bucklig geschuftet ums unsere HÜhnern drinnen schön zu machen und sie weg zu sperren von der Gefahr!!!!

Ich hoffe echt es gibt nicht noch Gesetze dass man Nutzgeflügel niemals mehr frei laufen lassen darf!

Ha, soziale Kosten einer Pandemie! Ha-ha, Leute, ich lach' mich tot! Die würden doch am liebsten ihre sozialen kosten ganz anders senken, alle alten Leute u. alle Hartz-IV-Empfänger über 40 weg = höhere Diäten für die "herrschende Klasse" (die wir irgendwie man gewählt haben aber eigentlich so in der Form nie haben u. mit durchfüttern wollten im SChweisse unseres Angesichts...)

tzoing
25.10.2005, 14:31
Original von Landei
Ha, soziale Kosten einer Pandemie! Ha-ha, Leute, ich lach' mich tot! Die würden doch am liebsten ihre sozialen kosten ganz anders senken, alle alten Leute u. alle Hartz-IV-Empfänger über 40 weg = höhere Diäten für die "herrschende Klasse" (die wir irgendwie man gewählt haben aber eigentlich so in der Form nie haben u. mit durchfüttern wollten im SChweisse unseres Angesichts...)

:teuf1 jetzt bin ich mal ganz böse:
die sozialen Kosten könnten durch eine Pandemie gesenkt werden, denn schließlich rafft es ja (in den meisten Fällen) zuerst Alte, Kranke und Schwache hinüber.

Und mit den höheren Diäten ist das so:
Wenn eine Krise kommt, dann müssen natürlich die Fachleute geholt und befragt werden.
Je größer die Krise, desto größer das Einkommen der Fachleute.
Je größer das Einkommen der Fachleute, desto größer die Sparmaßnahmen bei den sozialen Kosten...


Irgendwie kommen mir nur noch zynische Gedanken, und meine größte Befürchtung ist, dass ich vielleicht Recht behalte :-X

gaby
25.10.2005, 14:47
Im Radio hat man vorhin noch mal gesagt das die in D aufgefunden Tiere keine äußerlichen Anzeichen von Grippetod aufweisen.
Bei dem 2. Fall mit den 25 gab es schon vorsichtige Entwarnung, die Tiere seien an Erschöpfung gestorben.
gg

AnnTye
25.10.2005, 15:31
Hallo,

ich bin mir ziemlich sicher, dass wir in nächster Zeit täglich von verendeten Vögeln hören oder lesen werden. Was die nun wirklich haben oder hatten, erfahren wir dann ein paar Tage später - meist etwas ganz anderes.

Währenddessen geht die Panik weiter. Es gibt viele offene Fragen.
Ob das Einsperren gerechtfertigt ist oder nicht, wissen wir vielleicht erst in ein paar Monaten oder Jahren.

Angst ist für manche ein gutes Geschäft, aber sicher nicht für die Politiker.

Lassen sie einsperren, ist es eine Zumutung für Tiere und Tierhalter, und wahrscheinlich ohne dass dies wirklich an der Situation etwas ändert.
Lassen sie die Hühner weiterhin frei laufen, verschlimmert sich die Panik der Menschen, mit diversen Konsequenzen, die bereits zu beobachten sind (Aufkaufen von Medikamenten, Nachbars Hühner erschiessen (übrigens warum nicht den Nachbarn selbst - hat er nicht Schnupfen :teuf1)

Ich möchte derzeit kein Politiker sein :-X

Es gibt zur Zeit keine "richtige" Lösung :(

Viele Grüsse Antje

Arne
25.10.2005, 20:25
...Währenddessen geht die Panik weiter....

Aber was diese Panik für Formen annimmt, sind ERSCHRECKEND!
Heute habe ich meine Mittagspause in einem Neueröffneten China Restaurant verbracht, schön mit Büffet und so: einmal zahlen und nehmen, soviel man will.
Jetzt steht ein Ehepaar neben mir am Büffet, bei deren Alter es auf Vogelgrippe auch schon nicht mehr ankam und fragten den armen Kellner, ob auch ja kein Geflügel in ihrer Gemüsepfanne -oder was das war!- drin wäre; weil: von wegen Gefahr von Vogelgrippe und so......
Natürlich konnte ich mich dann nicht der Gemeinheit enthalten zu sagen: "Wenn Sie so viel Angst vor der Vogelgrippe haben, dann gehen Sie doch bitte ein wenig zur Seite, damit ich mir knusprige Ente und knuspriges Huhn nehmen kann!" und hab mir 2 Riesenhaufen auf den Teller gepackt :teuf1
Dem Rentnerpäärchen sind beinahe die Augen aus den Köpfen gekullert :rofl

Klausemann
25.10.2005, 20:44
Die Angst ist schon bezeichnent. Heute habe ich einen Döner spendiert bekommern und ein Kumpel sagte der auch einen angeboten bekam , ich esse ihn nur wenn kein Hühnerfleisch drauf ist. Natürlich konnte ich mich auch nicht zurück halten und konfrontierte ihn mit ein paar Argumenten.

Was ich eigentlich andeuten will, die Botschaft ist angekommen.

Die Deutschen haben Angst. Und wer immer die Angst bewusst verbreiten will, es hat funktioniert. Man kann nur hoffen , das es keine Panikattacken gegen Hühner oder Wildgeflügel geben wird.

Klaus

Redcap
25.10.2005, 21:20
Arne, dat war gut ... http://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/applaus.gifhttp://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/whoea.gif

Dominik Timm
25.10.2005, 21:34
Die leute die bei mir noch vor kurzen Eier gekauft haben haben sich um 30 prozent reduziert . Und die restlichen fragen mich auch allerhand sachen kann man denn die Eier noch essen .... Ich habe nun ein parr mal ein Imfoblatt kopiert und gebe es denn leuten mit .
Jedesmal das gleiche erzählen nein danke >:(

kraehe
25.10.2005, 21:44
Original von Arne

...Währenddessen geht die Panik weiter....

Aber was diese Panik für Formen annimmt, sind ERSCHRECKEND!
Heute habe ich meine Mittagspause in einem Neueröffneten China Restaurant verbracht, schön mit Büffet und so: einmal zahlen und nehmen, soviel man will.
:rofl
Allerdings wird von den Chinarestaurants das Geflügel aus Asien importiert... :P
wie sollten sie sonst die Preise halten :o

Redcap
25.10.2005, 22:00
Original von Dominik Timm
Die leute die bei mir noch vor kurzen Eier gekauft haben haben sich um 30 prozent reduziert . Und die restlichen fragen mich auch allerhand sachen kann man denn die Eier noch essen .... Ich habe nun ein parr mal ein Imfoblatt kopiert und gebe es denn leuten mit .
Jedesmal das gleiche erzählen nein danke >:(

Ich frag mich, ob die an der Supermarktkasse auch so nerven ...

Dominik Timm
25.10.2005, 22:03
Habe schon gesehen das ein älterer herr den Verkäufer gefragt hat ob die Eier wirklich aus deutschland kommen dar kann ich nur sagen :D

Fire-man
25.10.2005, 23:26
Hallo zusammen,
so, ganz, ganz frisch aus den sat 1 News; bei 22 von den in D tot aufgefundenen Gänsen war es eindeutig Rattengift. Bei 2 Tieren hat man Influenza A Viren nachgewiesen, das ist aber nichts außergewöhnliches weil ca. 5% Tierpopulation diese Influenza A Viren drin hat.
Ciao

Tyrael
25.10.2005, 23:46
Also doch ein Bekloppter, dem sollte man auch mal Rattengift ins Essen mischen >:(

KerK
26.10.2005, 00:14
Das im TV hab ich vorhin auch gesehn. Wer weiß wie die sich mit dem Gift infiziert haben. Waren ja schließlich Wildgänse!?

tzoing
26.10.2005, 06:59
Original von Klausemann
Man kann nur hoffen , das es keine Panikattacken gegen Hühner oder Wildgeflügel geben wird.

Klaus

ob die Vergiftung in Neuwied schon eine Panikattacke war - oder die Tat eines Wesens ohne Hirn, Herz und Seele...?

HühnerSteffi
26.10.2005, 07:59
Original von tzoing
[quote]Original von Klausemann

ob die Vergiftung in Neuwied schon eine Panikattacke war - oder die Tat eines Wesens ohne Hirn, Herz und Seele...?

Panikattacke oder Wesen ohne Hirn ist doch das gleiche......wer Tieren sowas zufügt ist für mich .....(bin ich wütend) ein echt großes ARSCHLOCH.

Man sollte mit Ihm das gleiche machen...

Traurige Grüße
Steffi

RenRind
26.10.2005, 08:16
auch ich habe mir so mene Gedanekn gemacht, ob jemand die Tiere absichtlich vergiftet hat. Es könnte aber auch sein, dass jemand Rattengift ausgelegt hat um Ratten zu vergiften und dabei gar nicht an Wildgänse oder sonsiges gedacht hat

HühnerSteffi
26.10.2005, 08:32
Kann ja sein das jemand Rattengift ausgelegt hat...aber das sollte man so auslegen das andere Tiere nicht davon fressen können und es ist dann schon sehr ungewöhnlich das dann soviel Gänse davon gefressen haben... oder!?
Das muss schon eine Menge Rattengift gewesen sein.

Liebe Grüße
Steffi

Tyrael
26.10.2005, 08:49
Wo wurden die Gänse gefunden? Ich hab's leider nicht selbst gesehen oder gelesen. Wenn's an einem Teich oder Bach war, wer legt denn dort Rattengift zum Ratten killen aus?