PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heute abend "Report" 21.00 ARD!



Jutta
24.10.2005, 14:44
@Gabi

danke, Gabi...dacht es wär was neues. Die Story ist schon älter. Trotzdem thanks.

Aber man soll ja immer alles hinterfragen...vor allem wenns um die Gesundheit und Profit geht...das steht sich diametral gegenüber ;D

Aber hier jetzt was ganz Neues...ach HCS...diesmal ist keine Sekte sondern ...ach lest selbst...


....


Nordwest 24.10.2005

Forscher lutschen schon Tabletten

Von Stefanie Adomeit
Glandorf/Tübingen


Seit Ende August weiß das Verbraucherschutzministerium in Berlin, dass ein Pflanzenextrakt für die Bekämpfung der Vogelgrippe geeignet sein könnte.
Auf eine Reaktion wartet der Münsteraner Virologe Prof. Stephan Ludwig vergeblich - trotz der näher rückenden Gefahr durch das Virus.
Jetzt bestätigt auch eine bundeseigene Forschungseinrichtung, das Friedrich-Loeffler-Institut, die antivirale Wirkung des Extrakts der grau behaarten Zistrose (Cystus). In einem vorläufigen Kurzbericht der Tübinger Forschungsstelle heißt es: "Die Reduktion der Infektiosität betrug bis zu 90 Prozent." Die Forscher hatten ein Geflügelgrippe-Virus in einer Kammer vernebelt, auf deren Boden Platten mit standardisierten Modellzellen postiert waren. Wurde der Cystus-Extrakt mit einem zweiten Vernebler in die Kammer gepustet, verloren die weitaus meisten Viren an Wirkung. Die endgültigen Forschungsergebnisse werden dem Präsidenten des Loeffler-Instituts, Prof. Thomas C. Mettenleiter, in wenigen Tagen vorliegen.

Damit bestätigt die dem Verbraucherschutzministerium unterstellte Bundesbehörde die Ergebnisse der Universität Münster (wir berichteten). Hier hatten die Virologen menschliche Lungenzellen und Nierenzellen von Hunden mit Cystus behandelt und sie dann mit dem Vogelgrippe-Stamm H7N7 infiziert. Ergebnis: Die Virusvermehrung wurde deutlich blockiert (heute um 21 Uhr berichtet darüber auch das ARD-Magazin "report").
Bisher setzt die Bundesregierung ausschließlich auf die Entwicklung eines Impfstoffes und das Grippemittel Tamiflu. Dieses schützt aber nicht vor einer Infektion und scheint bereits Resistenzen zu bilden. Immer mehr Forscher fordern darum, neue Medikamente zu entwickeln.

Aus heutiger Sicht scheint Cystus nach Expertenmeinung neben einem guten Immunsystem das einzige vorbeugende Mittel gegen die Vogelgrippe zu sein. Alle beteiligten Wissenschaftler lutschen die Tabletten jedenfalls fleißig. Der Zistrosen-Extrakt ist bereits auf dem Markt. Die verfügbaren Mengen des Naturprodukts sind begrenzt. Der Hersteller, die Firma Dr. Pandalis Naturprodukte in Glandorf, ruft daher zu einem verantwortungsvollen Umgang auf. "Nehmen Sie es nicht bei einer einfachen Erkältung, sondern erst zur Vorbeugung, wenn die Grippe da ist." Vor allem Kinder, Ältere und frisch Operierte sollten sich dann schützen .


Hehehe....und das ohne Nebenwirkungen...! Obs die Kasse bezahlt?

Ach nee, geht ja net mehr...Naturprodukte ohne Nebenwirkungen muss man ja selbst zahlen..und alles was Nebenwirkungen hat...da bekommt man was dazu?

Tolle Logik!

Jutta

Redcap
24.10.2005, 17:23
Alles was keine Nebenwirkungen hat, kann auch nicht wirken ...
In diesem Forum pumpen sie sich auch mit allem möglichen voll, Vira 38 steht an letzter Stelle ....
http://www.fluwikie.com/index.php?n=Forum.Vira38

Redcap
24.10.2005, 22:19
Hat eigentlich jemand den Beitrag gesehen?

Ziemlich interessant ... u.a. das FLI hat das Cystusextrakt untersucht ... der Hersteller teilt die Ergebnisse im August dem BMVEL mit ... aber keine Reaktion ... auf Anfrage von Report ... Antwort ..."keine Handlungsmöglichkeit" (zu Deutsch kein Handlungbedarf) ... *argh*

http://www.aerztezeitung.de/docs/2005/09/26/171a1301.asp?cat=/medizin