PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das wars dann :(



Freaglemama
03.09.2010, 10:53
mit meinen Zuchtambitionen die Appenzeller Spitzhaubenhühner betreffend.
Gestern abend durfte ich aufs Scheunendach climben um eins einzufangen, 3 blieben spurlos verschwunden.
eins von den dreien kam dann heute morgen aus dem nirgendwo, 2 sind immer noch fott. Ich muß gleich mal die umliegenden Hühnerherden besuchen.
Eins ist mir aber klar geworden, diese crazy Hühner sind erhaltenswert und toll aber sie passen weder zu mir noch hierher. Wir haben zu viele Bäume >:(
Ne, im Ernst, ich brauche Nutzhühner die im Stall leben, keine Extremkletterer und Hyperflieger.
Sie in eine Voliere zu sperren oder permanent zu beschneiden wäre sicher ein Weg, aber darin sehe ich keinen Sinn.
Nun sollen es doch die großen oranghalsigen Kraienköppe werden. Hätte ich direkt mal bei bleiben sollen.
Falls ich demnächst unter den Appis Hähnchen ausmachen kann sind diese abzugeben.
Toller Start einer Züchterkarriere... :roll

lakimeier
03.09.2010, 11:14
Trotzdem viel Glück für die Zucht. Kauf dir einen großen Käscher, oder leg Ihnen Fußfesseln an, mit einer schweren Eisenkugel :D

Ernst
03.09.2010, 12:20
Ich glaube nicht, das Kraienköppe die beste Wahl sind, wenn ich Hühner suche, die nicht in Bäume fliegen.

MfG

Ernst Niemann

Freaglemama
03.09.2010, 12:50
PN kommt

Ira
03.09.2010, 14:08
du weißt, dass du sie eine wochen im stall lassen sollst, damit sie sich eingewöhnen. und dann auch beschneiden, bevor sie nach draussen kommen, am besten sofort nach dem kauf.

dann klappt auch mit den appenzellers..

Freaglemama
03.09.2010, 19:09
Ich habe die Tiere 6 Wochen im Kükenstall gehabt und danach zu den Großen gesetzt.
Wie ich es immer mit den Jungtieren mache.
Sie sind in den 6 wochen weder aus ihrer Minivoliere in ihren Kükenstall gegangen noch je von selber in den Hühnerstall. Eine Woche einsperren kann und will ich sie nicht, der Stall ist zu klein da nur zum schlafen und Eier legen, die überdachte Voliere davor reicht zwar, aber von da aus gehen sie auch nicht in den Stall. Keine Chance.

Ich habe die Reste der zwei Appis gefunden, ein oberkörper mit flügel, und ein exakt abgetrennter Flügel an einer anderen Stelle.

legaspi96
03.09.2010, 19:23
Ich verstehe Dein Problem gerade nicht.
Wenn sie die Minivoliere zur Verfügung habe ist doch alles gut. Oder ist die nicht sicher?
Grüße
Monika

Freaglemama
03.09.2010, 22:57
Original von legaspi96
Ich verstehe Dein Problem gerade nicht.
Wenn sie die Minivoliere zur Verfügung habe ist doch alles gut. Oder ist die nicht sicher?
Grüße
Monika
Haben sie ja nimmer.
Die Zeiten sind vorbei.

Sie waren ein paar Wochen extra, in einem Stall nur für meine Nachzuchten, daran war eine kleine Voliere für tags, oben und rundherum zu aber nicht mardersicher. Rein mussten sie also immer ins Ställchen.

Danach kamen sie zu den großen Hühnern in den Stall, der hat wiederrum eine Voliere davor, für Regenwetter und Winter und Einstallpflicht.Vermutlich kommt da kein Marder rein, die ist rundherum betoniert. Aber, die Ratten aus dem naheliegenden Flüsschen an den die Hühnergehege grenzen kommen rein und da ich kein Ungeziefer im Stall will, wird die Tür vom Stall halt abends automatisch geschlossen.

Nachdem ich schon zwei Ausfälle an den Türen der Voliere hatte (gingen nicht zu und wurden einmal, vor der automatisierten Zeit nicht geschlossen) will ich die Tiere nachts grundsätzlich drinnen wissen.
Hier ist nachts einfach zu viel unterwegs.
Aktuell Wildschweine die mir meine Wiese umgraben.
Tags laufen sie, ohne Einstallpflicht immer, Sommers wie Winter, regen wie sonne, auf dem gesamten Terretorium frei herum. Es steht ihnen frei in die Voliere zu gehen oder sonstwohin....
Das ist auch der Grund warum die Küken einen extra Bereich haben, damit sie nicht unter die Räder bzw Schnäbel der Großen kommen ;)

Hamster
04.09.2010, 07:03
Original von Freaglemama
Ich habe die Reste der zwei Appis gefunden, ein oberkörper mit flügel, und ein exakt abgetrennter Flügel an einer anderen Stelle.

das sieht mir danach aus, als wenn die beiden noch lebenden Tiere durch aufs Scheunendach fliegen und im nirgendwo verschwinden verhindern konnten, auch zerfetzt zu werden... :o

Ira
04.09.2010, 07:29
das problem sehen ich hier nicht in den hühnern, sondern im menschen.

erstens stall zu klein,

zweitens ständiges umgesetze, da wissen sie ja auch nicht, wo sie hingehören.

drittens erst voliere da, dann doch nicht. also ich verstehe das schon nicht, wie sollen denn die armen hühner das kapieren...

appenzeller ist eine traditionelle rasse, die ja schon länger gehalten gezüchtet werden, da scheint es ja geklappt zu haben, sonst wären sie ja ausgestorben...

Wontolla
04.09.2010, 07:56
Appenzeller Spitzhauben habe ich mir abgeschminkt, weil sie als widerspenstige, notorische Baumschläfer gelten und die Hähne nervige Dauerkräher sein sollen. Erstaunlich, weil sie auch von Paduanern abstammen, die das genaue Gegenteil sind.

Freaglemama
04.09.2010, 09:25
Original von Ira
das problem sehen ich hier nicht in den hühnern, sondern im menschen.

erstens stall zu klein,

zweitens ständiges umgesetze, da wissen sie ja auch nicht, wo sie hingehören.

drittens erst voliere da, dann doch nicht. also ich verstehe das schon nicht, wie sollen denn die armen hühner das kapieren...

appenzeller ist eine traditionelle rasse, die ja schon länger gehalten gezüchtet werden, da scheint es ja geklappt zu haben, sonst wären sie ja ausgestorben...
Jetzt sehe ich die Problematik eher nicht.

Du lässt also Küken sofort in den allgemeinen Hühnerstall zu den Althennen?

Eine eher unkonventionelle Handhabung, oder?
Kann durchaus zu größeren Verlusten führen.

Bei mir kommen Beikäufe erst in Quarantäne und junge Küken mit oder ohne führende Glucke immer extra. Aus Schutz vor Krankheiten und Übergriffen durch die anderen Hennen und den Hahn.

Erst wenn sie das Alter erreicht haben das sie sich wehren können und zudem frei von Krankheiten sind (wie auch der Althennenbestand davon frei sein muß) kommen die Tiere zusammen.
Ebenso werden die Zuchtgruppen in Zukunft zur Zuchtzeit extra kommen.


Die Voliere bei den Großtieren dient den Tieren lediglich als Schutz vor Witterungseinflüssen, sie ist als Durchgangsbereich tags immer offen so das die Tiere aus dem Stall durch die voliere auf 2000qm Freiland können.
Der Stall ist groß genug für seinen Zweck, größer als die gesetzlichen Richtlinien vorschreiben.

Die Appenzeller wissen sehrwohl wo sie rein sollen, gehen ja tags auch dort hinein.
Ich habe in den letzten 20 Jahren in denen hier Hühner nie etwas anders gemacht und mehr als 3 Tage aufmaumen hat es nie gegeben, danach hatten die Tiere es immer kapiert. Italiener, Hybriden, Leghorn, kein Thema.
Das es an der Handhabung liegt, bezweifle ich daher doch sehr.

@Wontolla: Jep, diese Erfahrung mache ich gerade, auch wenn sie sehr elegant, und total freundlich sind, so sind, zumindest meine Tiere dann doch hektisch und nervös.
Und eben immerzu im Baum. Das geht nicht.

@Hamster: So sieht es wohl aus ;( Ich frage mich nur, wo das zweite abgeblieben ist, ob...wer auch immer.......beide erlegt hat, was ich mir schlecht vorstellen kann und...wer das war.......

Naja, Verluste gibt es halt immer.....

Freaglemama
04.09.2010, 09:29
Original von Freaglemama

Original von Ira
das problem sehen ich hier nicht in den hühnern, sondern im menschen.

erstens stall zu klein,

zweitens ständiges umgesetze, da wissen sie ja auch nicht, wo sie hingehören.

drittens erst voliere da, dann doch nicht. also ich verstehe das schon nicht, wie sollen denn die armen hühner das kapieren...

appenzeller ist eine traditionelle rasse, die ja schon länger gehalten gezüchtet werden, da scheint es ja geklappt zu haben, sonst wären sie ja ausgestorben...

Jetzt sehe ich die Problematik eher nicht.

Ich denke nicht das die Appenzeller aufgrund tierischer Feinde überall in Ställen gehalten werden und gehe davon aus das in den entsprechenden Gebieten die Freiland Haltung auf Bäumen durchaus normal sein kann.
Für ein Aussterben dieser, vom Aussterben bedrohten Rasse, dürften noch etliche andere Gründe verantwortlich sein.
Appenzeller grundsätzlich in Volieren zu sperren damit sie aufgebaumt übernachten können lehne ich schon aufgrund des hohen Bewegungsbedarfes der Tiere für mich ab.


Du lässt also Küken sofort in den allgemeinen Hühnerstall zu den Althennen?

Eine eher unkonventionelle Handhabung, oder?
Kann durchaus zu größeren Verlusten führen.

Bei mir kommen Beikäufe erst in Quarantäne und junge Küken mit oder ohne führende Glucke immer extra. Aus Schutz vor Krankheiten und Übergriffen durch die anderen Hennen und den Hahn.

Erst wenn sie das Alter erreicht haben das sie sich wehren können und zudem frei von Krankheiten sind (wie auch der Althennenbestand davon frei sein muß) kommen die Tiere zusammen.
Ebenso werden die Zuchtgruppen in Zukunft zur Zuchtzeit extra kommen.


Die Voliere bei den Großtieren dient den Tieren lediglich als Schutz vor Witterungseinflüssen, sie ist als Durchgangsbereich tags immer offen so das die Tiere aus dem Stall durch die voliere auf 2000qm Freiland können.
Der Stall ist groß genug für seinen Zweck, größer als die gesetzlichen Richtlinien vorschreiben.

Die Appenzeller wissen sehrwohl wo sie rein sollen, gehen ja tags auch dort hinein.
Ich habe in den letzten 20 Jahren in denen wir hier Hühner haben, nie etwas anders gemacht/erlebt und mehr als 3 Tage aufmaumen hat es nie gegeben, danach hatten die Tiere es immer kapiert.

Italiener, Hybriden, Leghorn, kein Thema.
Das es an der Handhabung liegt, bezweifle ich daher doch sehr.

@Wontolla: Jep, diese Erfahrung mache ich gerade, auch wenn sie sehr elegant, und total freundlich sind, so sind, zumindest meine Tiere dann doch hektisch und nervös.
Und eben immerzu im Baum. Das geht nicht.

@Hamster: So sieht es wohl aus ;( Ich frage mich nur, wo das zweite abgeblieben ist, ob...wer auch immer.......beide erlegt hat, was ich mir schlecht vorstellen kann und...wer das war.......

Naja, Verluste gibt es halt immer.....

Ira
04.09.2010, 10:57
Original von Freaglemama
Du lässt also Küken sofort in den allgemeinen Hühnerstall zu den Althennen?

Eine eher unkonventionelle Handhabung, oder?
Kann durchaus zu größeren Verlusten führen.



Du sollst nicht von dir auf andere schliessen und nicht interpretieren, das ergibt falsche bilder.

meine küken haben noch nie in bäumen geschlafen, mit oder ohne glucke.

ich habe auch wirkliche wilde hühner aufgezogen.

ich hatte zwar noch keine appenzeller, aber schlimmer als über generationen wilde hühner kann das ja nicht sein.

DIe bekommt man auch an den Stall gewöhnt.

die aussage von wontolla liest sich wie hörensagen, ohne eigene erfahrung, ist das korrekt?

nun würde ich gerne die richtigen appenzeller-züchter zu wort kommen lassen, falls welche im forum sein sollten.

Freaglemama
04.09.2010, 11:12
Ich schließe nicht von mir auf andere, schließlich bleiben meine Küken ja nicht im Althennenstall ;). Aber laß gut sein, es führt zu nichts.

Ich denke, man sollte auch soviel Weitblick und Größe besitzen um zu merken das eine Rasse nicht optimal für die Gegebenheiten und den Halter/Züchter wie auch immer, ist.
Man muß dabei nicht unbedingt grobe Fehler machen oder gemacht haben.

Und die Schweizer Berghühner sind hier in der Eifel und für mich nicht optimal.
Punkt, aus diesem Grunde werde ich sie nicht züchten.

Ira
04.09.2010, 11:25
finde ich gut

Wontolla
04.09.2010, 12:06
Original von Ira
die aussage von wontolla liest sich wie hörensagen, ohne eigene erfahrung, ist das korrekt?

Korrekt! Muss ich denn das Rad immer wieder neu erfinden? Ist es nicht sinnvoller gelegentlich mal auf den Rat anderer zu hören, als selber auf die Schnauze fallen? Ich berücksichtige derartige Hinweise grundsätzlich, wenn sie begründet, plausibel und nachvollziehbar sind.
Kein geringerer als Kurt Fischer schreibt: "Appenzellerhühner müssen stets äußerst beweglich bleiben und deshalb müssen sie leichtfüßig, fluchtfähig, also auch einigermaßen flugfähig, sowie temperamentvoll sein. Dieser Forderung muß sich bei ihnen fast alles unterordnen, sonst verlieren sie den ihnen ganz bewußt angezüchteten Rassetyp."

Ira
11.09.2010, 17:50
das ist doch wunderbar!

meine italos waren am anfang auch verrückt, sie liefen die wände hoch, übern zaun, in den baum, aufs dach usw usf.

nun laufen sie um mich herum und betteln und sobald man in den auslauf kommt, kommen sie angelaufen.

fliegen ist nun gar nicht ihre sache und sie tuckern so vor sich hin.

schlafen tun sie auch nur im stall und auf den stangen.

wenn ihr nicht so weit fort wohnen würdet, würde ich den überrest eurer ungeheuer übernehmen, hier können sie laufen und fliegen und was auch immer. :jaaaa:

zudem will sich der nachbar hühner anschaffen, zwei rassen, vielleicht wären sie ja was für ihn.

und an freakmama, wessen küken sind denn nun im althennenstall? oder worum geht es denn nu?

@wontolla: meine vierrerbande könnt ihr unter "für hühnerbling" in der galerie sehen. sind sie nicht toll?

Freaglemama
12.09.2010, 10:23
Original von Ira

und an freakmama, wessen küken sind denn nun im althennenstall? oder worum geht es denn nu?


Ich halte neue Jungtiere und Küken seperat bis sie groß genug sind umzuziehen ;.) so auch diese, als sie mit 5 Wochen bei mir eingezogen sind. Im Juli sind sie dann zu den Althennen umgezogen.

Seit vorgestern haben sie es übrigens, ganz von allein geschnallt. Wir haben sie vergeblich auf den Bäumen gesucht, die saßen einträchtig mit den anderen im Stall auf der Stange. Nach, keine Ahnung, 6 Wochen?, 2 Monaten? Baumpflückerei.
So können sie nun bleiben.
Leider bin ich mir immer noch nicht sicher was ich da hab, vielleicht kannst du ja mal dein Statement abgeben, Ira?Hier lang... (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=51143)

Vor Ostern gibt e jetzt Kraienkopp Bruteier, hab ich mir letzte Woche reserviert. Mein Mann freut sich dolle, die sind aus Nordhorn, genau die, die er absolut unwiderstehlich fndet. Nicht oranghalsig, aber Nordhorner... :D

Freaglemama
13.09.2010, 11:00
Tja, sie haben es doch nicht gelernt. Habe meinen Papa gestern Abend entdeckt. Er hat die "Eichhörnchen" die letzten Tage rein getan.
Es wäre ja auch zu schön gewesen. :roll

Henrietta
14.09.2010, 21:08
Solche Probleme hatte ich nie, Freaglemama. Bei mir leben seit einigen
Wochen auch zwei Appis, Junghennen von diesem Jahr. Lediglich am allerersten Abend sind sie nicht von selbst in den Stall gegangen.
Sie sind zwar immer die letzten, die reingehen, aber sie gehen rein.
Sie sind scheuer und nervöser als meine anderen Hühner, aber ich
nehme an, daß sich dies mit der Zeit noch gibt, schließlich sind sie
noch jung, ... ;)
Deine beiden sind wirklich süß. Ich hoffe, daß sie sich noch richtig
bei Dir einleben. Ich drücke Dir die Daumen!

Viele Grüße,
Henrietta

Freaglemama
15.09.2010, 17:10
Original von Henrietta
Solche Probleme hatte ich nie, Freaglemama. Bei mir leben seit einigen
Wochen auch zwei Appis, Junghennen von diesem Jahr. Lediglich am allerersten Abend sind sie nicht von selbst in den Stall gegangen.
Sie sind zwar immer die letzten, die reingehen, aber sie gehen rein.
Sie sind scheuer und nervöser als meine anderen Hühner, aber ich
nehme an, daß sich dies mit der Zeit noch gibt, schließlich sind sie
noch jung, ... ;)
Deine beiden sind wirklich süß. Ich hoffe, daß sie sich noch richtig
bei Dir einleben. Ich drücke Dir die Daumen!

Viele Grüße,
Henrietta
Ich denke nicht das sie sich nicht eingelebt haben, leben ja nun schon fast 4 Monate hier.
Sie sind in die Gruppe integriert, immer noch scheuer, aber durchaus neugierig. Haltet Abstand aber immer Kontakt. Und fliegen abends auf unsere Schultern um in den Stall gebracht zu werden.
Die haben halt nur keine Lust allein rein zu gehen, checken es nicht,keine Ahnung. Wir haben schon mal überlegt ob sie ein Problem mit dem bodennahem Eingang in den Stall haben.

Henrietta
15.09.2010, 18:07
Sie fliegen Euch auf die Schultern? Dann scheinen sie zahmer zu sein
als meine. ;) Es hört sich wirklich so an, als wollten sie schlicht und einfach nicht von allein in den Stall - bzw. als erwarteten sie eine Spezialbehandlung ...


Original von Freaglemama
Wir haben schon mal überlegt ob sie ein Problem mit dem bodennahem Eingang in den Stall haben.

Unser Hühnerstall hat auch einen bodennahen Eingang. Die Appis
hatten damit noch nie Probleme. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es daran liegt, zumal sie den Eingang tagsüber ja auch benutzen.

Viele Grüße,
Henrietta

Pillhuhn
15.09.2010, 20:07
Hallo Freaglemama,
also das tut mir so leid, dass Du die Geschichte mit den Spitzhauben schon aufgeben willst. Es sind so tolle Hühner. Ich habe meine jetzt über 1 Jahr und noch nicht einen Tag davon bereut.

Ich habe meine ja auch von einem Züchter. Wenn Du willst bekommst Du gerne die Daten per PN. Meine gingen vom ersten Tag an sofort selbstständig in den Stall. Sie sind in einer Voliere. Ich kann nicht behaupten, dass sie nervös oder unruhig sind. Ganz im Gegenteil. Es sind lebhafte und neugierige und auch intelligente Hühner.

Hast Du schon mal die Seite im Internet von der Manuela Silvestro besucht? Ich habe schon mal mit ihr telefoniert und sie ist sehr hilfsbereit und nett. Vielleicht hat sie ja einen Rat für Dich.

Ira
15.10.2010, 11:55
hallo freakmama, oder papa, oder so.

sind doch schicke mädels. so ne frisur hätte ich auch gerne, kostet aber zu viel.

schade, dachte ich kann sie abzwacken... müssen die sich immer zum falschen zeitpunkt so brav benehmen?

meine italienerinnen waren ja auch so wild und hatten oanische angst vor einem 3 wöchigen masthähnchen.

nu muss ich sie immer wegschubsen, weil die immer um die füße rennen. die dusseligen kühe haben unendlich futter im stall, wollen aber immer leckerlie. ich gebe auch eine davon ab, weil die doch zu groß werden. zwergitaliener würden mir besser passen.

RUB
15.10.2010, 13:45
Hi Freaglemama,
ich kann zu den Thema jetzt nicht viel sagen außer zum Flügelstutzen raten. Meine neuen Lakenfelder sind auch voll rumgeflogen aber nicht an Bäumen, komische Hühner. Ich hab bei meinen alle die Flügelgestütz und sind seit april nicht rumgeflogen. Und zu den Thema Küken ich hab meine ab den alter von 2Wochen mit bei den Großen und die ersten rangeleien kann man nicht vermeiden das ist aber bei jeden neuen Huhn so und ich glaube auch das es bei den anderen forianer auch so ist. Ich bin der Meinung das es sich bei jeden Huhn das neu ist egal ob jung oder alt erst rangkämpfe gibt damit die wissen wer wer im Stall ist.
Mfg robin
PS oder sieht ihr des anders