PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlachten



netti
20.10.2005, 22:07
hallo, wir haben uns entschlossen die Hühner zu schlachten. Da wir auch Kleinkinder haben, möchte ich die Gefahr ausschalten daß, die duch den Kontakt sich etwas einhohlen. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering, aber ihr wißt schon, man möchte sich nichts vorwerfen.
Meine Frage jetzt wochin mit dem Schlachtgut?
Vergraben, Mühleimer?

Danke, Netti.

Dominik Timm
20.10.2005, 22:10
Das kommt auf die menge drauf an wieviele habt ihr denn ?

netti
20.10.2005, 22:13
wir haben 18 Hühner.

Dominik Timm
20.10.2005, 22:17
Eigendlich ein wenig viel für die Mülltonne und ob du es darfst weiß ich auch nicht . Wenn du sie begrabst denken die Nachbarn ihr habt die Vogelgrippe :o Mußt du mal beim Veterieneramt anrufen die geben bestimmt auskunft was du mit den Hühner machen kannst . Sonst fällt mir dazu nix ein vielleicht wissen andere leute ihm Forum noch ne möglichkeit abwarten kommt bestimmt was 8)

Dalmi
20.10.2005, 22:29
Hi
Die Entscheidung is euch bestimmt nicht leicht gefallen.
Wir haben auch zwei Kinder u. haben uns jetzt entschieden, daß nur noch ich zu den Hühnern reingehe , die Kids sind schon etwas großer und verstehen um was es geht...
Gruß Dalmi

RenRind
21.10.2005, 06:38
Hallo,

ich werde auch noch meine Junghähne schlachten, damit es im Stall nicht zu turbulent wird.

Warum wollt Ihr die Hühner "entsorgen" ??? Man kann doch Hühner essen - Suppe geht immer!!

Man schlachtet doch kein Tier um es dann wegzuwerfen :o :prot

Alter Fritze
21.10.2005, 12:02
Original von RenRind
...
Warum wollt Ihr die Hühner "entsorgen" ??? Man kann doch Hühner essen - Suppe geht immer!!

Man schlachtet doch kein Tier um es dann wegzuwerfen :o :prot

Dem schliesse ich mich voll und ganz an.

Macht bloß mal halblang. Menschen, die eventuell mal eine Krankheit bekommen könnten, tötet man auch nicht >:( .

netti
21.10.2005, 13:06
nur keine Aufrägung 8)!!!
wir haben es uns noch mal in Ruhe überlegt, geschlachtet werden Junghähne und ein Paar alte Hühner die kaum noch legen, so daß wir auf 10 Hühner reduzieren, mit dem wegwerfen fand ich es auch nicht so gut. Jetzt kriegt halt die Schwiegermutter und paar Nachbarn ein schönes Bio Hühnchen. Für den Rest baut mein Mann Voliere kacken und spatzensicher. Dann geht es schon. Unsere Tochter 4 hat ganz laut protestiert. Ihre Petra darf bleiben. ;D.

Ich weiß es nicht ob es sinnvoll ist die ganzen Hühner zu schlachten, das werden wir dann im laufe der Zeit entscheiden. Ich möchte halt daß die Hühner trotz Freiheitsberaubung noch sich schön bewegen können.

Mir geht es auch um die Kinder, die mit Hühner schon engen Kontakt haben, die werden bei uns aus der Hand gefuttert und rumgetragen.


Netti

RenRind
21.10.2005, 15:43
Hallo Netti,

mit Sicherheit kannst du deinen Kindern erklären, dass Hühner keine Schusetiere sind und kannst die Kinder für die nächste Zeit von den Hühnern fernhalten - nur so zur Sicherheit. Die Kinder müssen doch nicht in die Voliere reingehen, oder?

*Hühnerjan
21.10.2005, 18:18
DAS lass ich mir auch nicht nehmen,meine Hühnis per Hand füttern,und auf den Arm nehmen.

gaby
21.10.2005, 18:22
Solange sie gesund sind, ist das auch ok. Mach ich auch, heute noch gemacht. Sie sind so anhänglich weil sie nicht raus durften.
gg

RenRind
22.10.2005, 08:23
auch ich füttere im Stall aus der Hand und die Hühner werden an der Brust gekrault und auf den Arm genommen. Aber wenn Netti Angst um Ihre Kinder hat, sollte Sie halt keinen Körperkontakt zu den Hühnern erlauben.

Gert
22.10.2005, 09:08
Ihr esst doch Eier?
Die werden nicht gewaschen, auch bei gekauften nicht.
Wenn ihr nun alle Hühner entsorgt, müsst ihr ja Eier kaufen.
Nehmen wir mal an, das Hühn hatte die VP und das Ei landet bei Euren Lebensmitteln im Kühlschrank?..........................

Alternative:
Ihr behaltet Eure Hühner.
Da ein VP Huhn in 3 Tagen tot sein sollte und Eier erst nach 4 Tagen schmecken, pack ich die neuen Eier immer auf eine neue Palette. Dann wasch ich mir die Hände damit ich die 4 Tage alten Eier verpacken kann. Bis auf eine "Kundin" hab ich so alle überzeugt. Und Händewaschen nachdem man im Stall war sollte man sowieso.

RenRind
22.10.2005, 09:30
Hallo Gert,

angeblich reicht händewaschen schon um den Virus unschädlich zu machen. Das Spülmittel oder die Seife würden die Oberfläche zerstören.
Wenn Eieer gekochte werden kann man die auch essen.
Und Eier sollten doch eh nicht in den Kühlschrank zu den anderen Lebensmitteln. Mach ich nie!!

*Hühnerjan
22.10.2005, 09:33
wer ißt denn schon in der Heutigen Zeit rohe Eier?

Das gleicht ja einem Ritt auf der Kanonenkugel

Tyrael
22.10.2005, 10:38
angeblich reicht händewaschen schon um den Virus unschädlich zu machen. Das Spülmittel oder die Seife würden die Oberfläche zerstören.

mhh... ob das auch bei Hühnern klappt? Einfach mit Seife Waschen meine ich ;D


wer ißt denn schon in der Heutigen Zeit rohe Eier?

In den Hackepeter gehört sowas rein!

*Hühnerjan
22.10.2005, 11:01
ja,aber den bräts Du dann doch,oder?

Tyrael
22.10.2005, 11:08
Den frischen der auf die Schnitte kommt nicht. Man bekommt den hier auch mit einem rohem Eigelb oben drauf in der Gaststätte serviert.

*Hühnerjan
22.10.2005, 11:11
in schweine mett is Rohes Ei drin??????????????

ich ess es nie wieder.....

Tyrael
22.10.2005, 11:15
Nein, in dem was du vom Fleischer bekommst sind höchstens Gewürze drin. Das rohe Ei musst du schon selber rein machen oder wie gesagt, hier gibts das in der Gaststätte mit rohem Ei oben drauf.

RenRind
22.10.2005, 11:47
hmmm, das ist doch lecker - oder Tartar

Gina
22.10.2005, 12:57
Also wenn man das alles so liest, möchte man doch meinen, die Vogelgrippe ist schon da !!!

Warum haben nun soviele Angst mit ihren Hühnern in Kontakt zu kommen? Noch ist doch alles nur auf "Verdacht" und wenn ich nach dem gehe, was alles sein könnte, darf ich mir kein Tier mehr halten, denn alle Tiere sind potentielle Parasiten oder Krankheitsüberträger (von der wissenschaftlichen Seite aus gesehen).

Komisch nur, daß meine Eltern und Großeltern auf einem Bauernhof groß wurden, wo Früher mit Sicherheit unter schlimmeren hygienischen Bedingungen die Tiere gehalten wurden - also die Gefahr krank zu werden- besonders groß war.

Meine Oma wurde über 90 und meinen ELtern und mir geht es auch prima!!

Wenn ich heute drandenke, wie oft ich im Dreck gespielt habe (der u.a. mit Hühnerkot u.s. gespickt war) müsste ich schon längst tot sein.

Bitte laßt Euch nicht verrückt machen :scherzkeks

Solange in Deutschland noch nichts aufgetreten ist, würde ich ganz normal wie bisher mit den Tieren umgehen.

Tyrael
22.10.2005, 15:43
So sehe ich das auch Gina.

Ich hab früher auch im Schlamm gespielt und in Sandkästen wo sicher reichlich Katzen reingemacht haben, manchmal war ich auch auf der Müllhalde. Da war es so interessant ;D
Vor Tieren hatte ich nie Angst und ich habe sowieso nie verstanden warum ich mir die Hände waschen soll wenn ich den Hund streichle und wenn ich Oma die Hand gebe sagt niemand was.

Und was ist passiert? Ich werde fast nie krank, schnupfen ist bei mir meist nach ein paar Stunden vorbei. Husten kenne ich garnicht. Dazu muss man noch sagen, dass ich täglich etwa 60 Menschen die Hände schütteln muss, wenn's überhaupt reicht, also könnte ich mich zur Grippezeit eigentlich prima anstecken. :P

nadine
22.10.2005, 17:19
Zu gina: lässt du die hühner auch noch im auslauf aussen oder sonst einfach "normal" ? glg nadine

dehöhner
22.10.2005, 19:43
Hallo,

verstehe eure Angst nicht. Noch haben wir keine Vogelgrippe in Deutschland. Momentan ist es wahrscheinlicher von einem Auto überfahren zu werden. Geht ihr jetzt über keine Straße mehr ? Natürlich würde ich die Hühnchen essen. Gut durchgegart ist das eh kein Problem, da das Virus sehr emfindlich reagiert auf Wasser und Seife und Hitze.

dehöhner

*Hühnerjan
22.10.2005, 19:46
WIR Hühner Spezies sind ja auch nicht das Problem,die Restlichen Millionen,die keine AHnung haben,sind das Problem

Tyrael
22.10.2005, 19:47
So? Warum lassen dann so viele ihre Kinder aus Angst nicht mehr zu den Hühnern? Wollen die Hühner besser abschaffen? Glaub mir, bei den meisten liegt es nicht am Platz im Stall.

*Hühnerjan
22.10.2005, 19:50
Du meinst unter uns gibt es auch genug "deppen" unwissende?

Meine Tochter spielt auf jeden fall weiterhin mit Ihren 3 Hühnern.

netti
22.10.2005, 19:58
hallo, an alle.

Also...................
wir haben uns ja schön beruhigt, ich muß sagen wir wußten bis vorgestern nichts von der Stallpflicht. Vor lauter Kinderversorgen kommen wir nur selter zum fernschauen und da habe ich noch dazu im HüFo vorbeigeschaut und hier wird auch jeder auf eigene Weise verrückt, es geht ja noch fast um eins V O G E L G R I P P E.
Vor lauter ach und och, dachten wir alle Hühner abzuschaffen.
Nun jetzt drei Tage später, haben wir unseren Bestand fast halbiert, es ist eine Voliere dazugekommen und die Hühner die daran glauben mußten, waren je. junge Gockels, hatten uns heute vorzüglich zum Mittagessen gesmeckt. Meine Kühltruhe ist eben so proppevoll.

Alle Hühner weg, daß hätte ich nicht übers Herz gebracht.
In diesem Sinne........
Natalie.

Auguste
22.10.2005, 20:04
Ich reihe mich ein die Riege der Lebensmüden, die auf den Kontakt zu ihren Huhnies nicht verzichten können und auch ihren Kindern dieses nicht verwehren.
Und ich kann diese Panikmache kaum noch ertragen, wo man hinhört, es ist allgegenwärtig, dieses Sch..thema.
Würde ich mich nicht um das Wohlergehen der Tiere während ihrer Inhaftierung sorgen, würde ich mir wahrscheinlich auch eine HÜFO-freie Zeit verordnen.

Annette

grünschnabel
22.10.2005, 20:16
Aus Panik vor einer Seuche, die es in Deutschland derzeit nicht gibt, seine Tiere schlachten und entsorgen - klingt ein bischen nach der Mentalität, die jährlich tausende Tiere kennenlernen, wenn die Urlaubszeit anbricht.
Ich möchte hier niemandem zu nahe treten, aber ein kleiner Blick ins Gesetz:

Mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft wer

1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet
2. einem Wirbeltier aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden
oder
b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

Tierschutzgesetz
Paragraph 1:
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

Welcher vernüntige Grund liegt also vor, nur weil ein paar Politiker die Stimmung anheizen und Hexenjagden wie im Mittelalter veranstalten?

Übrigens, ich habe jede Menge Tiere, auch Hühner, und einen kleinen Stöpsel von nicht mal 2 Jahren auf dem Hof, der mit all diesen Tieren Kontakt hat und ich halte es für kein bischen verantwortungslos, unsere Tiere am Leben zu lassen.
Wie arm wäre unser Leben ohne Tiere - und welches Vorbild wären wir, wenn sie bei der kleinsten Hysterie schlicht und einfach entsorgt werden würden.

Tyrael
22.10.2005, 20:18
Du bist nicht allein Annette ;)
Ich hab zwar keine Kinder, aber mein Freund und ich betreten den Stall natürlich nach wie vor. Geschlachtet wurde noch keines (auch ich habe Junghähne, aber eben noch zu jung mit 16 Wochen).
Eigentlich bin ich öfter im Stall als vorher, achte bewußter auf die Ernährung der Hühner, kuschle eigentlich auch mehr mit meinen Kuschelhühnern.
Ich werd wohl alles dran legen so eine Ausnahmegenehmigung zu bekommen. Wenn nicht für die Hühner, dann wenigstens für mein Entenpaar. (Wildentenerpel und Zwergentenfrau). Die Dame trägt es mit Fassung, aber ihr Gatte läuft den ganzen Tag vor der verschlossenen Tür auf und ab :-/

Alter Fritze
22.10.2005, 20:21
Original von Auguste
...
Und ich kann diese Panikmache kaum noch ertragen, wo man hinhört, es ist allgegenwärtig, dieses Sch..thema.
...

Bei uns ist dieses Thema überhaupt kein Grund zur Aufregung.
Wir haben alle unsere Ställe verschlossen und uns über 'm Zaun angegrinst. Die "Alten" kannten das wohl schon aus früheren Zeiten, wo es um eine Kanninchenkrankheit ging. Wir Westhavelländer sind halt ein geduldiges Völkchen ;)

Leh
22.10.2005, 22:04
Hallo,

also ich habe heute geschlachtet.
Wollte das sowieso zu Weichnachten tun, aber da ich nun im Gänsestall einfach zu wenig Platz hatte waren 2 von 6 fällig.
Die Leber habe ich schon intus - lecker.

Die Hühner haben genug Platz, wären zwar natürlich lieber draussen, aber schlachten muss ich die nicht. Meine Kinder gehen auch weiterhin gerne in den Stall - ob zum spielen, füttern oder Eier zu holen.
Ja, wir essen weiterhin Eier - und Eierlikör trinke ich auch noch - ganz ohne schlechtes Gewissen.

Ausserdem versuche ich der Stallpflicht noch was positives abzugewinnen und dünge den Auslauf, säe nach und pflanze hie und da noch was.

In diesem Sinne - Kopf hoch, wir schaffen das schon.

Grüße
Leh

Lara
23.10.2005, 06:15
Ich möchte hier niemandem zu nahe treten, aber ein kleiner Blick ins Gesetz:
Hm - das gilt doch aber nicht für Nutztiere, zu denen Hühner doch zweifelsfrei auch gehören, oder? Ich selbst könnte zwar auch nicht schlachten, und wenn ich eines Tages vielleicht doch mal Hühner haben sollte, dann sterben die mit Sicherheit alle den Alterstod. Aber rein rechtlich ist bei Hühnern doch nichts gegen das Töten (=Schlachten) einzuwenden. Deshalb finde ich das Zitieren dieses Tierschutzparagraphen an dieser Stelle ein bißchen unpassend.

gaby
23.10.2005, 06:18
Das Tierschutzgesetz gilt natürlich auch bei Nutztieren.
gg

Lara
23.10.2005, 10:37
Das Tierschutzgesetz gilt natürlich auch bei Nutztieren.
Ja, natürlich muß auch für Nutztiere das Tierschutzgesetz beachtet werden.

Aber wenn man das so auslegen würde, wie von grünschnabel weiter oben geschrieben, würde das ja bedeuten, daß man Hühner (und andere Nutztiere) gar nicht schlachten dürfte, da sie ja gesund sind und also keine Erlaubnis zum Töten bestünde. Und das kann ja nicht sein, denn dann gäbe es beim Metzger kein Fleisch mehr und wir wären alle Zwangs-Vegetarier.

Mein Beitrag bezog sich auf Pkt. 1 des zitierten Gesetzes:

1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet
Ein Nutztier zu töten, um es zu essen, kann nicht damit gemeint sein. Und deshalb fand ich das Zitat dieses Gesetzes an dieser Stelle einfach unpassend, da die TE ihre Hühner ja nicht aus Spaß an der Freude schlachten wollte.

RenRind
23.10.2005, 10:46
also....ein Vernünftiger Grund ein Tier zu schlachten ist doch auch, dass man das Tier anschließend zur Ernährung verwendet - also kochen und essen

Tyrael
23.10.2005, 10:48
mach das mal mit einem Hund :P

*Hühnerjan
23.10.2005, 10:53
in China durchaus möglich ;)

Tyrael
23.10.2005, 10:55
Andre Länder... ;D

RenRind
23.10.2005, 11:10
ich meinte natürlich alle in unserer Kulutr üblichen Tiere, also z.B. Fisch, Geflügel, Schwein, Rind, Wild, ect :D

hab aber auch schon von Älteren gehört, dass man sich in ganz schlechten Zeiten schon auch mal ne Katze hat schmecken lassen - war offensichtlich besser, als zu verhungern

Tyrael
23.10.2005, 11:14
Na wenn man richtig hunger hat isst man alles, ich glaub da würde auch kein Veganer mehr nach Ethik fragen.

grünschnabel
23.10.2005, 11:51
Ich verstehe Eure Diskussion sehr gut - jedoch möchte ich folgendes einwerfen - es gelten für mich als Landwirt z.T. vollkommen andere Regeln als für mich als Hobbyhalter.
Als Landwirt "töte" ich sehr wohl mit vernünftigem Grund, durch Schlachttierverordnungen geregelt und unter gesetzlich vorgeschriebenen Bedingungen, auch die Entsorgung ist klar geregelt, die Diskussion Mülltonne oder vergraben stellt sich gar nicht erst.
Als Hobbyhalter, welcher keine kommerziellen Hintergründe hat, ist das Tierschutzgesetz sehr wohl bindend. Töte ich im Rahmen meines Essenswunsches nach gesetzlichen Richtlinien - auch die gibt es hier - ist das ein vernünftiger Grund. Wenn ich jedoch plötzlich Angst vor meinen Hühnern bekomme und sie entsorgen will - das geht so nicht, auch die Kampfhunde durften nach Einführung der neuen Hundehalterverordnung nicht einfach eingeschläfert werden! Weil ihre Rassezugehörigkeit und das Haltungsverbot eben kein vernünftiger Grund waren.

Wie gesagt, ich will keinem zu nahe treten, aber wie gehen wir eigentlich mit unseren Mitgeschöpfen um?

Und wo entstehen denn diese Seuchen - in den Gegenden der Ärmsten der Armen unter sagenhaften hygienischen Bedingungen, unter denen in Deutschland sicher niemand lebt.
Ich will hier auf Einzelfälle mit Massen von Hunden oder so im Haus nicht eingehen.

Und wer denkt über die "normalen" Grippetoten jeden Winter in Deutschland nach- die gehen in die Tausende, es wird Urlaub in Malariagebieten gemacht - wer macht sich sorgen um Millionen Tote jedes Jahr duch Malaria? Aber wir lassen uns von ca 60 Toten seit 2003 in Asien durch Vogelgrippe verrückt machen.

Das erstaunt mich schon.

Gina
23.10.2005, 12:08
Hallo Nadine,

Du hast mich gefragt, ob meine Tiere rausdürfen...

Natürlich nicht, weil alle meine Nachbarn schön brav Ihre Huhnis im STall halten und jeder ein Auge auf den anderen wirft. Zwar nicht in böser Absicht, aber trotzdem....

Am Mittwoch haben mir meine zwei Laufis so leid getan, daß ich sie kurzerhand rausgelassen habe, da ja lt. Verordnung man noch eine Woche Zeit hatte, die Tiere einzustallen.

Die Enten haben es dermaßen genosse :-* Und als ob sie es gewusst hätten, waren sie abslolut ruhig und haben nur einfach die Sonne genossen (und ich habe es ihnen so von Herzen gegönnt)

Vor zwei Tagen ist mir ein Junghahan aus dem Stall entwischt und meine Gina (Hund) hat ihn dann aufgegabelt und ihn mir gebracht. Keine Angst, Gina nimmt die Küken zwar ins Maul, aber ganz vorsichtig.

Und gestern dann sind mein 2.Hahn und seine zwei Lachsdamen vom Bauwagen (hab zwei Ställe, einen Bauwagen und ein Abteil im alten Kuhstall) rausgekommen, da das Gitter nachgegeben hat (hab was gebastelt, daß die Armen ein bisschen Sonne bekommen).

Die müssen so ca. 2 Stunden unbemerkt draussen gewesen sein. Ich hab sie dann zwar "Pflichtbewusst" wieder reingetrieben (konnte ja nix dafür ;) ) aber ich war froh, daß ich das erst später bemerkt habe, denn so konnten sie ein bisschen von ihrer "Alten Freiheit" geniessen und können nun daran zerren.

Mir tut das so leid für die Huhnis. Ich hab wirklich wenig Spaß an der Stallhaltung aber ich freu mich schon heute auf den 15.Dezember. Und glaub mir, ich werde extra früh aufstehen und die Stalltür noch vor Sonnenaufgang öffnen :partytime

Liebe Grüße in die Schweiz,
Gina

RenRind
23.10.2005, 22:05
Hallo Grünschnabel,

kann dir nur zustimmen :danke

bettelhuhn
23.10.2005, 22:19
Ich ebenfalls, aber denken wir bei dieser Gelegenheit auch an die Millionen Käfighennen, die jeden Tag Vogelgrippeeinknastung haben, ihr ganzes Leben lang.

Vielleicht wird so manchen jetzt erst bewusst, was die Eier-Lieferanten von coppenrath und Wiese, von Birkel (und den vielen anderen Herstellern) durchleben müssen.

Sollten wir uns dies nicht über den 15. Dezember hinaus merken?

Thomas