PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie viel Platz bei Aufstallung



dehöhner
18.10.2005, 19:05
Hallo,

was meint ihr bezüglich der Aufstallung. Wie viel Platz muß man pro Huhn im Stall mindestens berechnen ?. Wenn ich einen Teil meiner Hühner im regulären Hühnerstall und einen Teil im Stall (ehemalige Schweinebucht) unterbringe, habe ich 9 m2 Platz für 9 Hühner. Ich muß sagen, daß sie draußen 5000 m2 Auslauf haben, also Freilauf gewöhnt sind. Habe etwas Bedenken, daß sie aggressiv werden, wenn sie plötzlich nur 1 m2 pro Huhn haben.

dehöhner

Alex110474
18.10.2005, 19:25
hm, normal sagt man 4-5 hühner pro qm stallfläche. ich hoffe auch nicht das es zur aufstallpflicht kommt. ich habe 6 qm stall für 11 tiere. würde also auch reichen. aber ob sich die tiere dann noch wohl fühlen würden??? das mag ich zu bezweifeln

pauline971
18.10.2005, 19:46
Hi, ich habe etwas Bedenken. Ich wohne in Bayern ganz oben und ab morgen heißt es Hausarrest für das Federvieh. Meine sind immer draußen - bei jedem Wetter. Außer im Winter bei Schnee. Da wollen sie nicht raus und sind auch nicht böse oder launisch. Aber morgen usw. - die Sonne lacht vom Himmel und sie werden mich für verrückt erklären, wenn morgens die Tür nicht aufgemacht wird. Normalerweise haben die Hühner unbegrenzt Auslauf. Hoffe das geht gut. Der Stall ist schon groß und geräumig. Aber sie kennen es halb nicht eingesperrt zu sein. Werde sie mit gutem Grünfutter und sonstigen Leckereien verwöhnen. Grüße an dieser Stelle an alle die ab morgen Stallpflicht haben. Durchhalten heißt die Devise. Das wird schon. ;)
Gruß Pauline

Alex110474
18.10.2005, 20:11
ich denke das es schon eine umstellung für die tiere werden wird, wenn sie ab morgen im stall ihr dasein verbringen müssen.

es ist schade, da die tiere wirklich nichts dafür können.

ich weiß jetzt immer noch nicht, ob die aufstallungspflicht auch in bw gilt. meine hühner werde ich morgen früh ganz normal aus dem stall lassen.

ma schaun was noch so alles wird.

Gert
18.10.2005, 20:51
Du bist doch nur verpflichtet die öffentlichen Medien zu nutzen.
Lies die Tageszeitung und höre 1x am Tag Nachrichten.
Das reicht.
sagen sie nix, machst du auf Blond (weiss nicht, nie gehört)

Gast
19.10.2005, 06:09
unwissenheit schütz vor strafe nicht. und das kann dann teuer werden gert. auch wenn es schwachsinn ist, es ist eine verordnung.

alex66
19.10.2005, 10:01
Ja, in Deutschland hat man die s.g. "Informationsschuld". Der Gesetzgeber ist fein rauß und der Bürger der gelackmeierte! >:(
Ich kann gar nicht sagen, wie mir das stinkt!!

Alex110474
19.10.2005, 10:05
ja das stimmt. aber ich hab bisher immer noch nix im radio gehört das man in bw wegsperren muss. und ne zeitung kauf ich mir jetzt ganz sicher nicht. dazu zwingt mich keiner.

Klausemann
19.10.2005, 10:10
Na ja,
einmal kann man bestimmt auf Blöde machen. Ich denke, beim ersten mal werden sie nur anweisen , die Hühner einzustallen und einen nicht gleich den Kopf abreissen. Beim zweiten mal, wird man mit der Nummer wohl nicht durch kommen. Zu mal ich auch denke, das sie selbstverständlich wieder kommen werden, um zu gucken, ob man die Auflagen auch ein hält.

Also höchstens Zeitgewinn .

Gast
19.10.2005, 10:36
das auf blond machen mag in den ersten 2-3 tagen funzen. danach nicht mehr. und da wir fast alle ein tel haben, kann man erwarten, daß du beim amt anrufst und fragst. das nennt man zumutbarkeit.

anja66
19.10.2005, 10:52
also NOCH müssen wir in BW nicht aufstallen, wir dürfen lediglich nicht im freien füttern.

meine hühner rennen nu scho den ganzen morgen im regen rum und suchen das futter, sie wollen einfach nicht schnallen, dass es im stall ist.

die armen tun mir echt leid.

Alex110474
19.10.2005, 11:39
mal schauen wie lang wir sie noch rennen lassen dürfen. ich hoffe das es in bw vorerst so bleibt. man muss ja nur zeit gewinnen. immer ein tag und dann ist schon mitte dezember. ;-)

anja66
19.10.2005, 12:11
so eben in den swr 3 nachrichten, BW plant landesweite aufstallung.

na doll.

Alex110474
19.10.2005, 12:14
solange sie nur planen, solange können unsere tiere auch noch frei laufen.

hoffenlich lassen sie sich damit ne menge zeit.

Gert
19.10.2005, 20:16
Der Informationpflicht ist ja wohl mit 1x täglich Radio Nachrichten oder Zeitung lesen genüge getan. Oder kann mir hier jemand sagen, was die letzte Änderung der Strassenverkehrsordnung war? Als Führerscheinbesitzer ruft ihr ja auch nicht alle 3 Tage in Flensburg an.

Wenn wichtig ist, wird es in den Medien so veröffentlicht, das es jeder mitbekommt. Irgendwo ständig anzurufen muss man nicht.

Alex110474
19.10.2005, 20:27
das ist auch meine meinung gert. ich schaue am abend fern und das sind genug infos am tag. wenn da nichts über vogelgrippe kommt dann laufen meine tiere am nächsten tag frei im garten umher.

RenRind
21.10.2005, 06:50
Hallo Gert,

also das kann man doch gar nicht vergleichen :abgelehnt

Auch wenn kein normaler Mensch alle 3 Tage in Flensburg anruft.

Das Thema Vogelgrippe ist doch so aktuell und brisant. Man muss sich schon taub oder tot stellen um davon nichts mitzubekommen.

Wenn ich nun Hühnerhalter bin und so ein Thema aktuell ist, dann dann ist es nun man meine Pflicht mich zu informieren, wenns denn sein muss auch 3 x am Tag . :grueb

lean87
21.10.2005, 08:01
Ich finde, dass die Stallpflicht eine Zumutung für die armen Tiere ist.!!

Stelllt euch mal vor: 1qm² für 4-5 Tiere, die können ja noch nicht mal mit den Flüglen schlagen!
Wenn meine bei Regen mal nur für einen Vormittag drinne waren, sind sie anschließend erst mal draußen ihre Runden "geflattert" um sich zu dehnen (ja, ich weiß ich habe sportliche Hühner :) ).......was soll jetzt daraus werden, die Verlernen das Laufen ja noch ganz, so wenig wie die sich bewegen können.!

ZUMUTUNG FÜR ALLE TIERE!!!

(Trotzdem würde ich die Hühner nicht mehr rauslassen, immer noch besser für ne Zeit lange gequetscht, als tot, oder?) :roll

Hanna
mit 14 Hühnern + 5 Küken auf 20qm²

ponyziegehuhn
21.10.2005, 08:54
also ich habe meinen jetzt eine große helle Pferdebox als "Auslauf" gegeben - das betreffende Pferd ist derweil in den Offenstall umgezogen. 20m² für 3 Hühner + Hahn ist eigentlich nicht klein, aber glücklich sind sie trotzdem eindeutig nicht.
Draußen habe ich zusätzlich ein altes Wohnmobilvorzelt aufgestellt, in dem sie der Abwechslung halber manchmal nachmittags reinkommen (da muß ich sie dann einzeln raustragen).
Abends (wenn's draußen dunkel ist und kein Huhn mehr freiwillig rausgeht) laufen sie bis ca. 22.00 im gesamten Pferdestall frei herum.

Weil mir die unterschiedlichen Meldungen in den Medien zu blöd waren, habe ich kurzerhand das Ministerium angerufen. Die haben sich sehr bemüht (manch einer hält von der Anordnung genausoviel wie wir, nämlich nix) - sowohl für mein Zelt als auch für die Aufstallung in der Pferdebox habe ich nun offizielle "ministerielle Genehmigung", daß ich der Pflicht Genüge tue.

Unsere Nachbarn lassen ihre eiskalt noch draußen rumlaufen, was mir in Anbetracht der hohen Bußgelder zu riskant wäre. Man weiß ja nie, wann der nächste selbst ernannte Sheriff unterwegs ist.

Knackpunkt war doch bei uns tatsächlich, daß die Pferdebox sich zwar im ummauerten Raum befindet, das Ziegeldach logischerweise auch kotfest ist, aber durch die Pferdefreßgitter rein theoretisch ein fremder Vogel reinkommen könnte. Das Ministerium hat sich aber überzeugen lassen, daß wohl kein Zugvogel sich erst einen Weg durch überdachte Paddocks sucht, in einen Pferdestall einfliegt, in dem noch dazu eine Katze herumläuft, um dann gezielt in die Box zu kacken, in der die Hühner sind.
Diese Woche wird noch etwas lockerer kontrolliert, ab nächster Woche drohen definitiv Bußgelder und zwar völlig unabhängig von der Bestandsgröße. Lt. Ministerium gilt die Aufstallpflicht auch wenn man nur ein einziges Huhn hat.

Daß das Ganze derzeit mit artgerechter Tierhaltung nichts zu tun hat, ist wohl an höherer Stelle keinem klar!
Und von wegen keine Panik: wollten uns heute (wie jedes Jahr im Herbst) Grippe impfen lassen und: in keiner Arztpraxis in der näheren Umgebung war noch Impfstoff da! Die letzten Jahre waren wir oft die einzigen im Bekanntenkreis, die sich haben impfen lassen und jetzt rennt jeder. Dabei ist die Impfung ja nicht gegen die Vogelgrippe, sondern die hundsnormale, die jeden Winter kommt.
Manch ein Kollege in der Arbeit macht einen Riesenbogen um mich, weil ich ja Geflügel habe und das müsse ich doch verstehen, sei in der Zeit riskant... ja auch wäre es keine gute Idee, im Moment Eier ins Büro mitzunehmen (habe da eben ein paar regelmäßige Abnehmer) - äh, keine Panik was? Da scheint eher ein Virus "abgrundtiefe Blödheit" zu grassieren?

RenRind
21.10.2005, 09:36
Hallo Ponnyziegenhuhn,

das gibts doch garn nicht, oder ??? haben die Kollegen echt Angst vor deien Hühnereiern ??? :P Da weis ich schon gar nicht mehr ob ich das schrecklich oder einefach nur noch komisch finden soll :o :D

paxxie
21.10.2005, 14:10
Jetzt haben wir bei uns in der Schweiz ja auch Stallpflicht bis 15. Dezember :(

"Sie dürfen nur noch in geschlossenen Ställen oder in andern geschlossenen Haltungssystemen wie Aussenklimabereichen mit einer überstehenden dichten Abdeckung nach oben und vogelsicheren Seitenbegrenzungen gehalten werden."

Na die dichte Abdeckung oben.... hmmm da ist teilweise ein Sonnenschirm, aber sonst... immerhin haben sie zu zweit jetzt etwas 7 qm oben und seitlich mit Maschendraht, und ein kleiner Stall da drinn, aber was ist das zzu 1000qm vorher, die ja anscheinend schon zu klein waren, da sie dauernd versuchten, ihr Gebiet noch zu erweitern?

ponyziegehuhn
28.10.2005, 06:55
noch ist's lustig... meine Eierabnehmer aus dem Büro holen sich die Eier halt nun bei uns ab.
Hatte gestern Amtsvet zur Hühnerstallkontrolle hier und habe die Gelegenheit genutzt, noch einiges genauer zu hinterfragen.
Fakt ist, daß im Fall eines Ausbruchs im näheren Umkreis - und zwar egal, ob aufgestallt oder nicht - alles Geflügel gekillt wird, ohne Ausnahme. In der etwas weiteren Beobachtungszone wird Quarantäne verhängt und Blut- und Tupferproben genommen. Was ich besonders hirnrissig finde, im "Gefahrenfall" wird im Umkreis geimpft und dann dennoch gekeult, "um die potentiellen Seuchenherde auch ganz sicher zu vernichten". Was für einen Zweck eine Impfung dann noch haben soll, ist absolut nicht einsehbar.
Werden tatsächlich Keulungen angeordnet, gibt's keine Ausnahmen. Habe aber deutlich gemacht, daß ich in keinem Fall solche "Morde" (wie sie im Fernsehen zu sehen waren - bei den Bildern wird einem übel) auf meinem Hof dulden würde, sondern nur ein humanes Einschläfern.

Komisch, kommt denn keiner drauf, daß man im Falle einer erhöhten Seuchengefahr doch einfach nur das Tragen von Mundschutz verordnen müsste? Das wäre doch die einfachste (+ billigste) Vorsorgemöglichkeit für den Menschen.

Sputnik
28.10.2005, 10:54
Ich verstehe was du meinst nur der Begriff humanes Einschläfern
weckt die Euthanasiedikusion beim Menschen auf.

Seit der Tierschutz in Deutschland grundgesetzlich verankert ist, können Keulungen nicht so einfach großzügig angeordnet werden ohne das sie streitbar wären.

Allerdings ist die Gastonne mit dem gleichen Ergebniss!

Sputi