PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dr. Lanka....es gibt keinen Virus!! Weil...



Jutta
17.10.2005, 09:33
So ihr Lieben..
Langsam geht mir diese Vogelgrippe gewaltig gegen die Hutschnur. Scheinbar weiss die Künast Bescheid...sonst hätte die schon längst die Stallpflicht angeordnet...

Wenn ich aber mal drüber nachdenke wer denn davon "profitiert" wenn es einen "Virus" gäbe...da fallen mir ein paar Gründe ein..

Aber hier der neuste "Hammer" und Leute ich glaube immer mehr das der nachfolgende Info der Wahrheit am nächsten kommt...hmm dieser Dr. Lanka wäre somit die Krähe die ihrem eigenen Berufsstand die Augen aushackt...hmm...aber warum?

Jedenfalls ist dieser Arzt extrem mutig weil er sich gegen die gesamte Lobby der pharmatreuen "Kollegen" stellt? Warum tut er das???
Wir werden sehen......vielleicht weiss er ja schon das die Lobby ein Serum im "Giftschrank" hat...das sich sehr gut vermarkten liesse....

Hmmm...nur so ein Gedanke...

aber jetzt kommt der Text...
soll man vielleicht zweimal lesen...







brennpunkt

"Eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen"
Der Medizinanalyst Stefan Lanka zweifelt an der Existenz des Vogelgrippe-Virus, denn der sei bisher nicht direkt nachweisbar. Der Virologe hält auch nichts von Impfungen
taz: Herr Lanka, Sie sind ein vehementer Kritiker der Virus-Hypothese bei der Vogelgrippe. Wieso?

Stefan Lanka: Bis heute ist das behauptete Virus isoliert und nicht fotografiert worden. Die Gretchenfrage lautet: Auf welche konkreten Publikationen berufen sich die verantwortlichen Wissenschaftler? Wurde das Virus isoliert und charakterisiert - und wo ist das dokumentiert? Doch so eine Publikation gibt es überprüfbar nicht.

Virologen etwa vom Friedrich-Loeffler-Institut für Tierschutz sagen, das Virus sei durch elektronenmikroskopische Untersuchungen nachweisbar.

Das ist eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen. 1.000 indirekte Beweise machen auch kein Ufo. Noch mal: Es gibt keine einzige wissenschaftliche Publikation, in der behauptet wird, dass das Virus direkt nachgewiesen wäre. Alle Belege für H5N1 sind Versuche, das Virus indirekt im Reagenzglas nachzuweisen, weil das Virus selbst nie gesehen und isolierbar wurde. Die so genannten Virus-Fotos von H5N1 stellen nichts anderes als Zellkultur-Artefakte dar. Das würde ich vor Gericht eidesstattlich versichern.

Glauben Sie also, dass es die Vogelgrippe gar nicht gibt?

Die Krankheitsbilder der Vogelgrippe sind natürlich real. Aber es gibt keinen Grund anzunehmen, dass man zur Erklärung ein Virus benötigt. Die Krankheitssymptome der so genannten Vogelgrippe sind zu 100 Prozent identisch mit Mangelerscheinungen und Vergiftungen der Massentierhaltung.

Sind Grippe-Schutzimpfungen Ihrer Meinung nach also überflüssig?

Wenn den Menschen nicht nur zur Grippeimpfung geraten wird, ist dies eine ungerechtfertigte Körperverletzung. Außer den faktischen Impfschäden gibt es keine Wirkung einer Impfung. Seit 2001 gilt in Deutschland das Infektionsschutzgesetz (IfSG). Es fordert zum ersten Mal Beweise für Erreger und den Nutzen einer Impfung. Da reicht es nicht aus, dass etwas als nachgewiesen - in Anführungsstrichen - gilt. Das lässt keine Interpretation offen: Die zuständigen Mitarbeiter am Robert-Koch-Institut (RKI) haben das Handtuch geschmissen, und die Ständige Impfkommission hat eingeräumt, dass es die positiven Risiko-Nutzen-Analysen, die angeblich für jede Impfung gemacht werden, gar nicht gibt. Es gibt nur Risiko-Kosten-Analysen, die aber der Geheimhaltung der Impfstoffhersteller unterliegen. Am Ende der Verantwortungskette sind die Ärzte die Dummen, weil sie für mögliche Impfschäden haften.

Sie würden auch nicht das Grippemittel Tamiflu nehmen?

Zu Tamiflu muss man sich nur die Skandale der Zulassung zum Beispiel im Arzneimitteltelegramm ansehen. Dann wissen Sie, dass diese Phänomene, die man beim Menschen als extreme Grippe bezeichnet, genau die Wirkung von Tamiflu sind. Die so genannten Nebenwirkungen sind von den Wirkungen des Virus nicht zu unterscheiden. Aber durch das kommerzielle Interesse der Pharmaindustrie hat die Sache längst eine Eigendynamik entwickelt, die nur noch durch eine politische Entscheidung zu stoppen ist.

INTERVIEW: TARIK AHMIA

taz Nr. 7791 vom 12.10.2005, Seite 7, 85 Zeilen (Interview), TARIK AHMIA

taz muss sein: Was ist Ihnen die Internetausgabe der taz wert?

Druckversion


Jutta

Absahner
17.10.2005, 12:29
Was die Familien, der in Asien an der Vogelgrippe Verstorbenen, wohl dazu sagen würden ?
Tod durch Panikmache ? :(

Im Web gibts so viele Verschwörungstheorien, da kann sich diese hier einfach mit einreihen.

Ich hab für alle Fälle seit vier Wochen zwei Päckchen Tamiflu im Arzneischrank. Mann weiss ja nie.

/edit on

Was dieser PCR-Schnelltest wohl nachweist, wenn es H5N1 nicht gibt ?
http://www.analytik-jena.de/d/news/newsmitteil/mitteil_92.html
/edit off

Eddi

Dominik Timm
17.10.2005, 12:40
Ein großer teil ist Panikmache wer kennt noch BSE oder Maul und Klaunseuche .Aber das es denn Virus gibt ist wohl klar denke ich :-/

gaby
17.10.2005, 15:10
Quatsch Virus! Die Hühner fallen einfach so innerhalb von 24 Std. tot von der Stange! :-X

entschuldigung aber wenn ein Forscher im Gegensatzt zu locker 10000 oder mehr so was von sich gibt... Wem soll ich da glauben?

gg

Gast
17.10.2005, 16:04
...dachte sich galileo und sagte: "die erde ist eine Kugel".


ich finde es interessant zu beobachten, daß wann immer den leuten etwas nicht passt sie sagen sie werden verar..., wenn aber genügend leute panik machen, dann sind es auf einmal leute die ahnung haben....


hat denn jemand von euch schon ein foto o.ä. gesehen? ich will zwar nicht behaupten er sei der einzige der recht hat, aber es kann mirt auch keiner das gegenteil bisher beweisen.

gaby
17.10.2005, 17:07
Stefan Lanka (* 27. September 1963) ist Virologe und Genetiker.

Dr. Stefan Lanka behauptet, daß Retroviren wie das HI-Virus nicht existieren. In diesem Beziehung hält er die gängige Impfpraxis für falsch und sogar kriminell. Seine Theorien stoßen in Fachkreisen auf heftigen Widerstand.

1993 bis 1995 veröffentlichte Stefan Lanka drei wissenschaftliche Artikel in internationalen, anerkannten Fachzeitschriften, die sich mit dem Aufbau eines Virus beschäftigen, welches Braunalgen befällt.

Buchtipp: Alles Zufall Das kann doch kein Zufall sein! Auch das frische Buch von Stefan Klein ist schon jetzt ein Bestseller. Und das ist in der Tat kein Zufall. Klein versteht es, wie sonst meist ca. englischsprachige Autoren, wissenschaftliche Tatbestände auch für den Laien interessant und verständlich rüber zu bringen....
Weblinks zum Thema Stefan Lanka
http://www.klein-klein-verlag.de/
http://www.ariplex.com/ama/ama_lank.htm - Kritische Seite zu Stefan Lanka

gaby
17.10.2005, 17:16
Hey, den Aids virus gibt es auch nicht:

http://aids-kritik.de/aids/diverses/lanka-interview.htm

Sorry, aber mir kommt der Mensch nicht wirklich als "Vorkämpfer für die Wahrheit" vor.

gg

gaby
17.10.2005, 17:21
noch ein Beweis für die nicht-Existenz von Viren:
http://www.ein-besseres-leben.de/q9122.html
gg

gaby
17.10.2005, 17:26
Jetzt kann ich einfach nicht aufhören:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Lanka

Zitat:
Zitat von Dipl.-Biologe Christoph Lange, Reutlingen
> "Eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen"
>
> Der Medizinanalyst Stefan Lanka zweifelt an der
> Existenz des Vogelgrippe-Virus, denn der sei bisher
> nicht direkt nachweisbar. Der Virologe hält auch
> nichts von Impfungen
> [...]

Ob das was zu heissen hat? Stefan Lanka ist offenbar dafuer bekannt, die Existenz vieler anerkannter Viren ueberhaupt zu bestreiten (z.B.
das AIDS-Virus). Und sogar Impfkritiker halten sein Vorgehen fuer kontraproduktiv. Ich verweise hier auf den Eintrag ueber Stefan Lanka bei Wikipedia -- sicher auch immer mit Vorsicht zu geniessen, aber zumindest ein Ausgangspunkt fuer weitere Informationen zur Einschaetzung.

gaby
17.10.2005, 17:39
Am Besten die Interessierten geben mal den Namen bei Google ein.

Es gibt wirklich sehr, sehr viel über den Herren. Nach den ersten 4 Seiten google-Ergebnisse wird es noch mal richtig gut.

Ich würde gern dran glauben das es keine tötlichen Viren gibt und alles nur Vitaminmangel (Krebs übrigens auch) ist. 100 Jahre oder älter würde ich werden.

Wenn man dem Mann glauben will sind alle Naturforscher Lügner, nur er nicht.

gg

Gina
17.10.2005, 17:48
Sorry, aber auch ich bin ein grosser Skeptiker der Panikmacherei.
Sicher, die Vogelgrippe ist im Umlauf, aber warum gibt es eigentlich solche Krankheiten...

Ist Euch schon mal aufgefallen, daß immer dann Seuchen ausbrechen, wenn der Hygienestandart zusammenbricht, wie z.B. in Kriegsgebieten oder nach einer Umweltkatastrophe.

So sehe ich das auch in der Tierwelt. Durch unhygienische Haltungsweisen (man sollte sich mal eine Reportage über einen Tiermarkt in Süodostasien anschauen grrrrrrr, da werden Hühner zusammengepfercht und wie ein toter Gegenstand behandelt) ist es ja kein Wunder daß da Krankheiten ausbrechen.

Wie sollen sich die armen Tiere auch wehren! Ob BSE, Schweinepest oder Sonstiges: Es ist immer auch eine Chance für die Tiere, daß sich die Menschen mal Gedanken über die Haltung machen. Wieviel Seuchen muss es denn noch geben, damit "Mensch" endlich kapiert, daß
auch Tiere unsere Achtung verdienen und in dem kurzen Leben, daß sie haben, wenigstens einigermaßen "tiergerecht" leben können.
Wundert Ihr Euch denn noch, daß die Menschen immer "verrückter" werden, bei dem Überfluss an "Angsthormonen", die wir durch das Fleisch zu uns nehmen...??

Ich kenne -Gott sei Dank- einige "Ab Hof-Vermarkter" in unserer Umgebung die Ihre Tiere Artgerecht halten und schlachten und diesen Unteschied schmeckt man.

Nun, unserer Hühner müssen leider Gottes ab Mittwoch eingestallt werden. Und obwohl mir das für meine Huhnis wirklich leid tut, sehe ich doch eine kleine Chance, daß es zum Umdenken auffordert.

Krankheiten müssten also nicht sein, wenn wir respektvoller mit der Umwelt umgehen würden.

Aber leider ist der Mensch meist zu Profitgirig, und damt zahlen wir eben mit den Seuchen.
(Obwohl die Seuche ja nicht von uns ausgeht, sondern von den anderen Ländern)....

:-/

Jutta
18.10.2005, 09:23
Hallo.

Dr. Lanka ist Genetiker..

er geht "andere, neue" wissenschaftliche Wege...und er arbeitet scheinbar der Pharmalobby nicht in die Hände..

Das ist schon erstaunlich! Er könnte mit seinen Forschungen einen Milliardenmarkt kippen.

Ist auch mal zu überlegen. Ist doch irgendwie klar das die Gegenseite mit allem was sie hat zurückschiesst.

Wo bleibt denn dann der isolierte Virus????
Her damit..ihr Ärzte und Wissenschaftler...es wird doch auf Millionen Internetseiten wenigstens ein isolierter HIV Virus zu finden sein..oder den von der Hühnerpest...??

Man könnte ja mal Googeln...zB. HIV+isoliert+Virus....unter Bilder ..in Uni-Publikationen...mal einen bekannten Arzt fragen...einfach mal der Sache nachgehen....meinetwegen..egal wo...wer findet ihn??

Wenn nicht..müsste man Dr. Lanka leider glauben....*seufz*


*kopfkratz*

Jutta

gaby
18.10.2005, 10:28
Musst Du nicht. Ich hab mal nachgeschaut, nach dieser Klamotte mit dem Aids-Virus ist das Virus selbst fotografiert wurde.

Dr. Lanka steht mit dem Klein-Klein-verlag in Verbindung. Seine Publikationen sind immer dort veröffentlich worden. Sein größter Befürworter ist der Besitzer dieses Verlages. Dieser wiederum steht in verbindung mit einer Web-Firma "alternativ-Leben" Nahrungsergänzungsmittel (hauptsächlich vitamine) in Verbindung. Diese alternativen Medikamente werden wohl von wem empfohlen und befürwortet? na?
Aber da sind dann keine privaten finanziellen Interessen im Spiel?

Ist noch garnicht solange her, da starb ein kleiner Junge namens Dominik an einem Gehirntumor der vielleicht hätte gerettet werden können, wären die Eltern nicht mit ihm zu einem "Vitamindoktor" (Mathias Rath) gegangen. (http://rhein-zeitung.de/on/04/11/19/news/t/) Dieser Mensch vertritt ebenso wie Herr Lanka die Meinung das es Mangelerscheinungen sind die Krankheiten auslösen und nicht Viren...

An eine weltweite Verschwörung von Forschern und Pharmaindustrie kann ich nicht glauben. Hätte man das geplant wäre die Vogelgrippe gleich in den reichen Industrieländern aufgetreten.

die Panikmache geht von den Medien aus, nicht von den Forschern der Pharmaindustrie.

Ich könnte da jetzt überall Links und Hinweise und Querverweise suchen und setzen, aber das Thema ist für mich so weit hergeholt...

Ich glaube auch an Gott obwohl ich ihn/sie noch nie gesehen habe, das Menschen auf dem Mond waren glaube ich auch obwohl ich nicht dabei war, warum sollte ich nicht an Viren glauben ohne sie zu sehen (meine Erkältung die nicht weggeht ist übrigens auch von nichtvorhandenen Viren ausgelöst...)

gg

Redcap
18.10.2005, 11:04
Es gibt mittlerweile ganze Netzwerke von Wissenschaftler die gegen die dogmatische Sichtweise um HIV und Aids kämpfen, an der Spitze Prof. Phillip E. Johnson
http://aids-info.net/micha/hiv/aids/johnson.htm (hatte den Link gestern nicht in den Bookmarks wieder gefunden)
außer Lanka gibt es in D noch viel mehr Mitstreiter
http://members.internettrash.com/medwiss2/extern.html

Jutta
18.10.2005, 12:34
@Gaby

Ob an Gott glauben oder nicht..ist hier nicht die Frage.

Ich bin Heidin! *zwinker*


Ich z.B. kann einfach nicht glauben das die Pharma daran interessiert ist das die Menschen gesund sind. Dann ists doch aus mit dem Schotter! Die haben doch erst kürzlich Naturprodukte aus dem Krankenkassenprogramm streichen lassen...wird jedenfalls nicht mehr bezahlt...und was dahintersteckt ist doch wohl klar...auf eine Kamillenblüte die an jedem Strassenrand wächst kann man kein Patent anmelden und die Taschen bleiben leer... :-/!!! Oder warum sonst?

Warum nicht mal andersrum denken....? Irgendwas ist doch faul mit dem Virus...da bin ich mir sicher..... 8)


Was bringt den Doktor um sein Brot....?

A. die Gesundheit
B. der Tod....

damit er trotzdem trefflich lebe...
hält er uns zwischem beiden....in der Schwebe...

Eugen Roth


Na mal sehen was noch so kommt!

Jutta

Redcap
18.10.2005, 13:41
Fakt ist aber, es gibt Virus-Krankheiten bei Mensch und Tier.
Bei denen, wo man sich mit Vakzinen gegen spezifische Viren schützen kann, frage ich mich schon, was es sonst sein soll als das betreffende Virus.

Bei HIV u. Aids werden die Drogen vorgeschoben ... aber die Leute in Afrika nehmen doch nicht alle Drogen .... und werden positiv .... und die kleinen Kinder?

Natürlich gibt es das Phänomen Karposi-Sarkom ohne HIV- Infektion, aber deshalb entschlüsselte Viren in Frage zu stellen, ist weit hergeholt ...

HCS
19.10.2005, 09:12
Klar, und Atome sind eine Erfindung der Kernernergie-Mafia, die so in weit vorausschauender Planung schon 50 Jahre vor dem Bau des ersten angeblichen Kraftwerks (alles nur Abzocke, schließlich kommt der Strom aus der Steckdose) die physikalische Theorie für ihr Geschäft zusammenlog. Der Beweis: "es gibt kein Photo von einem Atom, also gibt es kein Atom". Offenbar ist kein Unsinn zu groß, als daß ihn irgend ein Scharlatan einer ausreichenden Zahl von Dummköpfen buchstäblich verkaufen könnte (vorzugsweise per Buch, aber wie hier auch über angebliche Heilmittel gegen ...). Fester Topos dieser Mythen ist auch die Allein-gegen-die-...-Mafia-Mär, wonach ein mutiger Wissenschaftler-kundiger Laie-sonst ein Held wacker gegen die übermächtige Verschwörung raffgieriger Konzerne und/oder inkompetenter Wissenschaftler ankämpft. Ein Aussenseiter, der gegen Etablierte ankämpft, muß nicht notwendigerweise recht haben (nach dem Prinzip: sonst wären die ja nicht gegen ihn), sondern ist in der Regel genau das, was die Etablierten über ihn sagen: ein Spinner oder ein Scharlatan. Nach dieser Logik
- haben die Veganer recht (winzige Minderheit, die gegen die wirtschaftlichen Interessen der Fleischmafia kämpft)
- stammen wir von Ausserirdischen ab (v. Däniken wurde von keinem Wissenschaftler ernstgenommen - warum auch)
- und stimmt natürlich, daß Krebs, Aids etc. nur Vitaminmangelkrankeiten sind und zudem eine Erfindung der Amerikaner (dieser regierungsamtliche Schwachsinn kostet gerade zigtausende von Südafrikanern das Leben, weil wegen dieses Humbugs lange keine vernünftige Aids-Prävention betrieben wurde)
Der Unterschied zwischen Däniken und Lanka etc. ist nur, daß der eine ohne Risiken und Nebenwirkungen ist, während man mit dem Glauben an die anderen u.U. sein Leben riskiert.

Ich sollte mit meiner Atom-Theorie auf den Markt - natürlich (wie alle anderen, egal ob Lanka oder Däniken) ganz selbstlos, die Profite aus dem Verkauf der Bücher kriegt ja auch kein Leser zu sehen, also gibt es sie nicht.

Solch ein Unsinn festigt nur meine Überzeugung, daß die einzige unerschöpfliche Ressource auf Erden die menschliche Dummheit ist.

Hans-Christoph

Jutta
19.10.2005, 13:08
Hi..

die scheinen nicht sehr selbstlos zu sein..

also da liege ich doch gar nicht so falsch...bis jetzt...die Krähen erwachen und machen sich übereinander her...

und deswegen sollen unsere Hühner im Stall bleiben....*gggrrr*


noch frisch eben erst von der Presse "gelegt"...tapp tapp



Roche kämpft gegen den Ruf des Grippe-Profiteurs

Tamiflu-Erfolg weckt den Neid der Branche

Wenn am Mittwoch der Konzernchef des Schweizer Pharmaherstellers Roche, Franz Humer, die Neunmonatszahlen des Unternehmens mitteilt, wird ein Wert hervorstechen: Roche produziert Tamiflu.

ZÜRICH. Das Medikament ist das einzige, das von der Weltgesundheitsorganisation WHO offiziell als hilfreich für Menschen eingestuft wird, die an der Vogelgrippe erkranken. Mit jedem kranken Vogel mehr wächst die Nachfrage nach Tamiflu. Humer wird wohl bekannt geben können, dass sich die Arznei für Roche in diesem Jahr zum „Blockbuster“ entwickelt. Davon spricht die Branche, wenn ein Medikament die Schwelle zum Milliarden-Dollar-Umsatz durchbricht. Allein im ersten halben Jahr hat Tamiflu 580 Mill. Schweizer Franken zum Roche-Umsatz beigesteuert.

40 Staaten, darunter auch Deutschland, haben bei Roche Tamiflu geordert. Das Medikament wird noch über Jahre ein Renner im Roche-Pharmaprogramm bleiben: Zum einen dauert der Produktionsprozess knapp zwölf Monate, so dass heute bestellte Kapseln erst Ende nächsten Jahres geliefert werden können. Zum anderen ist die Haltbarkeitsdauer von Tamiflu begrenzt, der Medikamenten-Vorrat muss regelmäßig erneuert werden.

Weil kein Ende des Wachstums abzusehen ist, kündigte Roche am Dienstag an, weitere Tamiflufabriken zu errichten.

Die US-Gesundheitsbehörde FDA bewilligte den Bau eines Werkes in den USA. Damit verfügt das Basler Unternehmen über 13 Produktionsstandorte. Die Schweizer allein können die Nachfrage schon nicht mehr befriedigen: Sie lassen deswegen sieben Tamiflu-Werke von anderen Pharma- und Chemieunternehmen betreiben.

Darüber hinaus bot William Burns, Leiter des Roche-Pharmabereichs am Dienstag an, Lizenzen an Staaten und Unternehmen zu vergeben, die ebenfalls in die Produktion einsteigen wollen. Burns will damit eine Diskussion unterbinden, wie sie bereits etwa der österreichische Verband der Sozialversicherungsträger angezettelt hat: Deren Chef Erich Laminger forderte in der vergangenen Woche im Pandemie-Fall eine „zeitlich befristete Aufhebung des Patentschutzes“.




Da macht sich jemand aber gewaltig die Taschen voll...im Vorfeld einer Pandemie ... die vielleicht keine ist.....hmmm...jedenfalls ist nicht mal nachgewiesen ob sie auf Menschen übertragbar ist...Ein Schelm der Böses dabei denkt... ;D


*nur mal so*
Jutta

Jutta
19.10.2005, 13:15
Original Link...



http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/buildww/id/617/id/136171/fm/0/SH/0/depot/0/index.html

Jutta
19.10.2005, 13:24
Hi.

Lieber Hans..

um kritikfähig zu sein sollte man mindestens zwei Meinungen kennen.

Niemand behauptet hier was...aber es wird doch wohl noch erlaubt sein eine so grosse Gelderschaffungsmaschine wie die Pharmaindustrie in Frage stellen zu dürfen....

Oder bist Du dort beschäftigt...oder

hast Du Tamiflu gehortet... :)


aber auch 70 % aller Menschen glauben an Gott - und niemand von denen hat ihn je gesehen....oder ein Foto gemacht...

wieso dann solche Zweifel an einer neuen Idee?

:PJutta

HCS
19.10.2005, 14:50
weil es keine "neue Idee", sondern offensichtliche Scharlatanerie ist. Deine bödsinnigen Unterstellungen, daß ich von der Hysterie profitiere, zeigen mir allerdings: da bin ich mal wieder auf jemand gestoßen, der unbedingt Verschwörungen wittern muß - und da muß man sich halt zur Not an blankem Unsinn festhalten. Du glaubst nicht zufällig auch an Däniken und Co.?

Gruß
Hans-Christoph

Jutta
19.10.2005, 15:20
Lieber Hans-Christoph..

bist wohl ein Hitzkopf!
Ich habe Dir doch nix unterstellt...!
Meine Beiträge sind meine persönliche Meinung und ich erhebe keinen Anspruh auf allgemeine Gültigkeit oder Richtigkeit!

Und nun?

Jutta

MichaelS
19.10.2005, 16:10
Hallo Hans-Christoph,

Dein Atomtheorie-Vergleich ist ja ganz nett, aber damit kommst du nicht weit. Unter gewissen Umständen kannst du Atome durchaus "sichtbar" machen. Gehen wir also mal von deren Existenz aus, dann stellt sich die Frage nach deren Eigenschaften und da wird es nicht ganz so eindeutig wie Lieschen Müller sich das so vorstellt. Betrachtest du ein Gas, Flüssigkeit, Festkörper oder im Molekülverband oder gar im CERN-Beschleunige? Es kommt halt auf die äußeren Umstände und dein Werkzeug an, abgesehen von der Theorie mit der du die passende Beschreibung durchführst. Heerscharen von Physikern (war selbst mal mit dabei) beschäftigen sich damit. Wenn ein Atom der Wissenschaft schon solche Probleme bereitet, dann sind die Probleme und unterschiedliche Sichtweisen bei einem lebendigem System erheblich größer und komplexer.
Als Wissenschaftler sollte ich konträre konkurrierende Sichtweisen zulassen können. Die Zukunft wird es zeigen was sich dann als richtig erweist, hier und sofort kann das nicht entschieden werden. Tue ich das nicht, dann bin ich dogmatisch und hemme die Entwicklung (die Erde wäre immer noch ne Scheibe).
Das ist meine Sichtweise dieser Diskussion hier, die Problematik wenn dann noch Geld und Profit und persönliche Animositäten ins Spiel kommen lasse ich außen vor. Was nicht in den Mainstream paßt wird lächerlich gemacht und als Scharlatanerie abgetan, die Hexenverfolgung gibst ja nicht mehr.
Wenn ich deine Argumentation weiterführe, wozu haben wir dann den Bundestag? Es müßte doch eine einzige Meinung, eine alleinig glückseligmachende Partei geben, die alles weiß und kann....
(gabs das nicht schon mal?)...

Gruß
Michael

HCS
20.10.2005, 10:50
Hallo Michael,

dann schau Dir den taz-Text mal genau an: wenn ein Virologe(!) behauptet, das Virus gäbe es nicht, weil es bisher noch nie direkt, sondern nur indirekt im Reagenzglas nachgewiesen wäre, brauche ich als denkender Mensch eigentlich nicht mehr: wie zum Teufel will er denn ein Virus oder selbst ein (viel größeres) Bakterium nachweisen, wenn nicht indirekt im Reagenzglas? Wenn dazu noch die Behauptung kommt, das Krankheitsbild (das ja nicht nur bei Hühnern, sondern auch beim Menschen auftritt) sei problemlos mit Mangelernährung zu erklären, und ebendieser "Experte" offensichtlich ein eigenes wirtschaftliches Interesse an dieser von praktisch allen anderen Medizinern für unsinnig gehaltenen "Theorie" hat, ist die einzig rationale Schlußfolgerung, daß es sich höchstwahrscheinlich um einen Scharlatan handelt. Umgekehrt ist es ja nicht nur Roche und ein paar von denen bezahlte Professoren, die von einem Virus reden. Der Rest der Pharmaindustrie hat ja ganz offensichtlich kein Interesse an einer Grippe-Hysterie, weil sie daran nicht mitverdienen, und Roche allein kann auch nicht alle Mediziner dieser Erde kaufen.

Deshalb: es geht hier nicht um "konkurrierende Sichtweisen", sondern um jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrende Mythen nach einem allzu bekannten Strickmuster. Solchen Unfug gibt es auch auf anderen Gebieten der Medizin: mein Schwiegervater war auch so einer, der meinte, die etablierte Medizin ist Quatsch, und ist (auch) zu irgendwelchen Scharlatanen gelaufen, weil er meinte, sein Zustand hätte nichts mit seinem Bluthochdruck zu tun. Also Pillen wegschmeißen, Krankheit wegdenken - wunderbar! Na ja, nicht ganz, alle paar Monat ein kleiner Schlaganfall, und das über zehn Jahre.... am Schluß Pflegefall...

Wissenschaftliche Auseinandersetzung ist mir wohl bekannt: das ist was ganz anderes, aber diese Spinner und Scharlatane stellen sich ja immer als unverstanden dar. Ich weiß wovon ich rede, in meinem Fach wimmelt es (bei den "interessierten Laien", die sehr aktiv sind, nicht bei den Kollegen) von solchen Leuten. Allerdings sind fast alle nur Spinner, nicht Scharlatane, und obendrein harmlos, weil es nicht um Leben und Gesundheit geht. Das Problem ist ja, daß in Fällen wie Lanka die Allgemeinheit per Krankenversicherung letztlich für die Folgekosten solcher Dummheiten aufkommen muß (wobei ich hier das Thema Impfen mal ausklammern möchte, das ist zumindest bei einigen Krankheiten ja offenbar tatsächlich strittig).

Der Trick, irgendwelchen Unsinn als "abweichende wissenschaftliche Meinung" zu deklarieren und damit der Kritik ausserhalb der Wissenschaft zu entziehen, zieht vielleicht bei vielen, bei mir nicht.

Gruß
Hans-Christoph

Jutta
20.10.2005, 11:22
@HCS



aber diese Spinner und Scharlatane stellen sich ja immer als unverstanden dar. Ich weiß wovon ich rede, in meinem Fach wimmelt es (bei den "interessierten Laien", die sehr aktiv sind, nicht bei den Kollegen) von solchen Leuten..

Tut mir echt leid das Du von so vielen "Spinnern" umgeben bist.. :P

Was die "Spinner" im Gegenzug wohl von Dir denken mögen?



Du solltest einfach versuchen die Dinge unvoreingenommen anzugehen. Oft sind es alte Konditionierungen die einem vorgaukeln "Obrigkeiten" wären im Besitz der "Definitionshoheit"...die Medien tun ihr übriges..

Man sollte einen offenen "Mind" und ein "Gefühl" für Wahrheit bekommen wenn man sieht, wohin die Gelder fliessen.... ;D..

Tur mir leid lieber HCS...aber Dein Weltbild sollte upgedatet werden!


Jeder muss für sich selbst entscheiden.. :-/

Jutta

HCS
20.10.2005, 12:41
jetzt kommt schon die "gefühlte Wahrheit" - prost Mahlzeit. Wer partout an Verschwörungstheorien glauben will, tut es natürlich so oder so. Na ja, ich gehöre auch zu den Naivlingen, die immer noch nicht kapiert haben, wie schamlos sie von dunklen Mächten manipuliert werden - die nicht wahrhaben wollen, daß in Roswell ein echtes Ufo abgestürzt ist, daß "die Großkonzerne" alle Übel dieser Welt zu verantworten haben und die Mondlandung sowie so nur in Hollywood inszeniert wurde - von dem Mord an Prinzessin Di (na klar, der britische Geheimdienst im persönlichen Auftrag der Queen) ganz zu schweigen.

Aber eins ist beruhugend: bei den "Lanka-Gläubigen" und ähnlichen Märtyrern der "gefühlten Wahrheit" wird - falls irgendwann die Grippepandemie kommt - die Sterblichkeit höher sein als beim Rest der Bevölkerung. Auch wenn es die Evolution gar nicht gibt (wie gerade US-Scharlatane z.T. mit Steuergeldern "nachweisen"), wird das Virus so seinen kleinen Beitrag dazu leisten, daß sie auch beim Menschen weitergeht.

Übrigens: die Behauptung, das Virus sei eine Lüge, diffamiert pauschal ohne jeden Nachweis die breite Mehrheit der entsprechenden Wissenschaftler als dreiste Lügner und gekaufte Knechte der Konzerne. Na ja, wenn die "gefühlte Wahrheit" gegen die Weltverschwörung der Konzerne antritt, kann auf solche Lappalien wie Realität, Menschenwürde etc. natürlich keine Rücksicht genommen werden. Daß mir da spontan eine andere (oder doch die gleiche? wartet mal ab, was die braune Seuche dazu sagt) "Weltverschwörung" einfällt (die "jüdische" nämlich), an die auch mal viele Deutsche geglaubt haben, ist natürlich auch etwas, was nur meinem nicht ausreichend "upgedateten" Weltbild zu verdanken ist.

Aber das wars, das Gnze bestätigt einmal mehr meine Überzeugung bezüglich der Verfügbarkeit von Ressourcen.

Hans-Christoph

Jutta
20.10.2005, 17:26
Hi
Hans Christoph

jetzt bleib mal am Teppich...Du redest Dich gerade um Kopf und Kragen.... :D

Ich glaube eben halt nicht alles...
Ist das ein Grund mich für einen Verschwörungsfanatiker zu halten?

Man sagt uns auch das Lichtgeschwindigkeit das schnellste überhaupt ist...aber wenn ich mir vorstelle in einem UFO mit Lichtgeschwindigkeit zu fliegen und dann die "Scheinwerfer" einschalte.....?????????.hmmm.was ist das dann? ..ich bin halt der Meinung das die Wissenschaftler vielleicht noch nicht alles wissen.....*zwinker*..

Und wenn ich das rumerzähle...schade ich dann jemanden...ausser vielleicht mir selbst?

Wenn ich mir Vorstelle das sich ein Hering und eine Makrele kreuzen könnten .... kommt dann ein Killerhering heraus der einen Hund infizieren kann? Also ich weiss nur das eben etwas nicht stimmt...und das verbreite ich..in einem Forum...das genaudazu da ist..?!

Wo ist das Problem Hans-Christopf?

Oder willst nicht an Deinem Weltbild zweifeln... :(?

Ich wollte Dich nicht angreifen HG..aber ich kann Dich eben net verstehen...

Jutta

Wir können aber auch über den Ärztestreik in England Anfang dieses Jahrhunderts reden...das sind 50% weniger gestorben (belegt!)..auch nur Zufall? Aber lassen wir das HG...wir werden sehen..

Jutta
21.10.2005, 13:57
Kam gerade über den Ticker rein..

Tamiflu ist völlig unwirksam!

tapp tapp



Alles über die Vogelgrippe Kann man noch Eier essen?
Sonntag, 16. Oktober 2005
Tamiflu hilft Roche
Persönlicher Vorrat sinnlos

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt seit Monaten: Das aggressive Influenzavirus H5N1, ein Auslöser der Vogelgrippe, könnte mutieren und von Mensch zu Mensch übertragbar werden. Dann wäre mit einer Pandemie mit Millionen von Toten zu rechnen. Einen Wirkstoff dagegen gibt es nicht - oder fast nicht: Der Schweizer Pharmariese Roche hat ein Mittel im Angebot, das er bereits einmal aufgeben wollte und das ihm heute Millionen in die Kassen spült: Tamiflu. Nun warnen Schweizer Ärzte vor einer Hysterie, nachdem in der Schweiz und anderswo auf der Welt die Nachfrage nach Tamilfu drastisch gestiegen ist.

Schweizer Ärzte und Apotheker wollen von diesem Montag an ein Flugblatt in die Praxen legen, damit das Roche-Medikament nicht prophylaktisch oder als private Reserve abgegeben wird. Darüber berichten die Zeitungen "NZZ am Sonntag" und "Le Matin". Ein Ansteckungsrisiko, auch für Reisende, liege "nahe bei Null", wird es darin heißen. Es sei "völlig nutzlos, einen persönlichen Vorrat" anzulegen. Speisen mit gekochtem Geflügel seien ohnehin unbedenklich.

Das vom Pharmakonzern Roche in Basel produzierte Mittel, das angeblich gegen jeden Grippetyp hilft, ist zum Verkaufsrenner geworden, weil es als einziges Medikament wirksam sein soll, wenn ein Mensch sich mit dem gefährlichen Vogelgrippevirus H5N1 infiziert. Somit werde das Medikament Tamiflu "immer mehr zur Beruhigungspille für Leute, die Angst haben vor der Vogelgrippe", schreibt die Neue Zürcher Zeitung" in ihrer Sonntagsausgabe. Von Januar bis September 2005 seien neun Mal mehr Packungen Tamiflu verkauft worden als zur gleichen Zeit im Vorjahr. Verglichen mit einem durchschnittlichen Monat war der Absatz im August und September 25 Mal höher.

Der Hersteller Roche bestätigt diese aus Beobachtungen der Arzneimittelverkäufe gewonnenen Zahlen nicht. Ein Sprecher bezifferte den Umsatz des Mittels im ersten Halbjahr weltweit aber mit 580 Millionen Franken (374 Millionen Euro), was einer Steigerung von 357 Prozent gegenüber 2004 entspräche.

Nach Deutschland sollen insgesamt 13 Millionen Dosen des Grippe-Medikaments geliefert werden. Auf eine entsprechende Bestellung hatten sich die 16 Bundesländer bereits im April geeinigt. In der Schweiz bauen die Bundesbehörden ein Pflichtlager von zwei Millionen Dosen Tamiflu auf. 2,3 Millionen Dosen haben die USA bei Roche bestellt, weitere Käufe sind geplant. Zu den großen Bestellern gehören auch Großbritannien (14,6 Millionen Packungen), Frankreich (13 Millionen) und Kanada (5,4 Millionen).

Am Samstag schenkte Roche der Türkei 20.000 Packungen Tamiflu. Damit sollen Arbeiter geschützt werden, die mit dem Vogelgrippevirus in Kontakt kommen könnten. Vor Wochen hatte der Konzern erklärt, er wolle der WHO drei Millionen Packungen - das entspricht 30 Millionen Kapseln - Tamiflu als Notvorrat spenden.

Unterdessen steigt der Roche-Aktienkurs. Die "Tribune de Genève" berichtet, Roche habe zwischen 1992 und 1999 in die Entwicklung und Vermarktung des Medikamentes 800 Millionen Dollar investiert. Erst ein einfacher Hinweis der WHO-Außenstelle auf den Philippinen, nach dem Tamiflu das einzige Mittel auch gegen Vogelgrippe sei, habe die Erfolgsgeschichte ausgelöst.

(Heinz-Peter Dietrich, dpa)

AnnTye
21.10.2005, 14:02
Die Seuche Angst (http://www.zeit.de/2005/43/01___leit_2_43?page=all)

Viele Grüsse Antje

Klausemann
24.10.2005, 17:37
Die Angst vor dem Unsichtbaren.......

http://www.sueddeutsche.de/,kulm1/kultur/artikel/61/62998/

Nyckelpiga
25.10.2005, 09:13
Original von Jutta
Jedenfalls ist dieser Arzt extrem mutig weil er sich gegen die gesamte Lobby der pharmatreuen "Kollegen" stellt? Warum tut er das???


Lanka hat auch persönliche Interessen, vielleicht glaubt er dass er die Wiedergeburt Jesu ist? Wer weiss, vermutlich auch nur das Geld wie meistens...

Ansonsten vielen Dank für deinen Artikel! Fast meine Denke, bist jetzt in meiner Buddy Liste. Dabei bestreite ich nicht, dass es Viren gibt, wie auch immer die aussehen mögen. Ich denke am treffendsten hat es Gina in ihrem Posting in diesem Thread beschrieben. Warum gibt es die Seuche nicht hier? Weil wir hier Hygiene haben, und da wo die Grippe grassiert ist das eben nicht der Fall. Und ich glaube meine Tiere werden eher krank wenn ich die auf 2 qm einsperre statt die auf 200 qm Freilauf zu halten. Und wenn die Seuche tatsächlich so gefährlich sein sollte wie man uns weismachen will, dann wird die doch hier früher oder später sowieso eingeschleppt...

Alles Panikmache was da jetzt so abläuft, in den Medien wie Gaby ganz richtig festgestellt hat. Echt total ätzend. Wie immer wenn es ums Impfen und verwndte Themen geht. Impfen ist totaler Schwachsinn, das glaube ich. Und daran scheiden sich auch die Geister. Da wird sich auch nichts dran ändern. Ich erinnere nur an die sinnlose Pockenimpfung, die war total wirkungslos und trotzdem wurden alle gezwungen sich und die Kinder zu impfen. Die Nebenwirkungen (Tote, Verkrüppelte, Bekloppte) hat man wissend in Kauf genommen bis das alles zu deutlich wurde (und zu teuer), da hat man die Impfpflicht wieder abgeschafft. Inzwischen ist es auch allgemein annerkannt, dass die sogenannte Pockenschutzimpfung vor den Pocken gar nicht schützen kann und zuerst waren es auch nur die Lankas dieser Welt die das laut gesagt haben.

Und um gleich noch auf die anderen Kommentae einzugehen:

Natürlich gibt es eine Grippe oder was auch immer, die Tiere sterben ja daran. Aber ich denke die gibt es schon immer, oder wenigstens ziemlich lange, länger als uns lieb ist jedenfalls. Nur warum werden Tiere krank? Normale gesunde Tiere bekommen nicht einfach so einen Virus. Das ist vielleicht ein Problem wenn Tiere nicht artgerecht gehalten werden. Woanders (und auch hier) sterben ja auch Menschen an Grippe, die alten schwachen oder kleinen schwachen, aber du und ich nicht, weil wir gesund sind stecken wir so eine Virusinfektion doch locker weg, und es gibt nach Jahrzehnten immernoch keine Impfung gegen die Grippe, wird dann immer argumentiert, dass das Virus ja mutieren würde usw., alles Schwachsinn und Geldmacherei wenn du mich fragst, Impfen an sich ist einfach schon der falsche Ansztz, das funktioniert einfach aus Prinzip nicht. Und dass die Krankheiten von Tieren auf Menschen übergehen und umgekehrt ist auch nichts neues. Alles ein alter Hut.

Und was da jetzt abgeht in den Medien ist Panikmache, nachher fragt dann keiner mehr warum die Chemie Millionen an Forschungsgeldern bekommt, keiner hinterfragt warum die Tiere auf einmal (wenn denn ein Impfstoff erfunden ist) sündteure Impfung brauchen, usw. Und ich finde es gut, dass einige skeptische wie Lanka solche Dinge öffentlich sagen und zumindest versuchen damit Diskussionen anzuzetteln (was sie hier ja auch geschafft haben).

Wer daran ein Interesse hat ist doch auch offensichtlich, man sehe sich nur mal an wer da in der STIKO drin sitzt, nicht Lanka sondern ausschliesslich Vertreter der Chemie!

Alles nur Panikmache und Schinkane, was soll man nun machen? Wobei ich keine Panik habe, meine Nachbarn aber, wenn ich die Huhns jetzt rauslasse, dann zeigen die mich an... und wegen irgendwelcher obskuren Gesetze könnte man mich dann bestrafen... weil ich 5 Hühner im Garten laufen lasse? Wo leben wir eigentlich hier?

Doch nicht im Dritten Reich? Was mich erschreckt ist die Argumentationskette die da aufgebaut wurde, das erinnert mich schon sehr stark daran was die Nazis auch gemacht haben um ihre Wahrheiten unters Volk zu bringen!


So long,
Gerrit

Gina
25.10.2005, 09:53
Hallo Nyckelpiga,

ich kann mich da nur anschließen - ganz meine Meinung !!!!

Schon interessant, was gestern wieder im Fernsehen gezeigt wurde:
Die Pharmaindustrie kommt mit der Herstellung von Grippemittlen gar nicht mehr nach und der Umsatz hat sich verdoppelt bis verdreifacht.

Die Leute decken sich mit Grippemittel und Antibiotika ein. Sagt Ihnen denn niemand, daß Antibiotika auch mit Vorsicht zu genießen ist und nur in absoluten Notfällen angewandt werden sollte?

Und weiß den überhaupt jemand, daß man nach einer Antibiotikagabe den Darm wieder aufbauen muß - das machen leider die wenigsten Ärzte !!!!!!! Aber das wäre sooo wichtig, denn Antibiotika zerstört ja auch die gesunden Bakterien.

Heute wurde in Neuwied (Rheinl.Pfalz) verndete Enten und Gänse gefunden !??

Redcap
04.11.2005, 17:00
Spannendes Interview mit Dr. Lanka
http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background367.shtml

Vektor_cp1
04.11.2005, 17:39
Hi,

halt mich fest ich kann nicht mehr. :D
Die Ärzte sind das Unterdrückungs und Tötungsinstrument
des Vatikans und haben sich aus der putschenden weströmischen Armee entwickelt.

Jawohl! das mußte mal gesagt werden. Deswegen sind bestimmt auch alle Ärzte römisch Katholisch.

Selten so gelacht. Auch sein Bezug auf Kornkreise zeigt doch schon, womit sich der gute Mann die ganze Zeit beschäfftigt und wie sein Gehirn tickt.

Wenn ich Wissentschaftler wäre und der würde bei mir anrufen, würde ich dem auch keine ernsthafte Antwort geben.
(Die will er auch gar nicht hören, damit sein Kartenhaus nicht zusammenfällt an das er evtl. selber glaubt)

Grüßle

gaby
04.11.2005, 17:44
Tut mir leid, das kann ich nun wirklich nicht ganz lesen. Das macht mich wütend! Wieso räumt man einem solchen Menschen Platz in Medien ein?

Gefährlich ist es das manche Sachen so wahr klingen, aber wenn man es mal durchgeht: Was sind denn dann alle anderen Forscher? dumme, ahnunglose, korrupte und hochbezahlte Idioten?

Andere Sachen klingen einfach nur dämlich, da glaubt dieser Mensch doch selbst nicht dran.

gg

Redcap
04.11.2005, 18:17
Dr. Lanka im Frontal 21 Chat ...

http://31973.dynamicboard.de/t91f5-Frontal-Chat-Stefan-Lanka-war-dabei.html

Klausemann
04.11.2005, 18:19
Hallo Gaby,
du hättest mal bis zum Schluss lesen sollen.

Der Mann macht nichts anderes , als das System anzuprangern und vieles in Frage zu stellen.
Wo ist denn die Vogelgrippewelle?
Was ist denn H5N1 und wo kommt es her ?
Wie sieht der Virus aus?
Wie sehen Viren überhaupt aus ?
Kann man sie sehen ?

Wer prüft undf wer kontrolliert gegen ?
Sind die 60 Todesfälle alle exakt wissentschaftlich ausgewertet ?


Nee nee, der Mann liegt garnicht so da neben

Die Schlussfolgerung daraus, die muss jeder für sich selber ziehen.
Deswegen sollte man seine persönlichen Spekulationen auch nicht so ernst nehmen.

Fazit:

man sollte den Herrschaften der Wissenschaft mehr auf die Finger schauen. Gut für uns, wenn einer von denen mal aus dem Nähkästchen erzählt .

Gruss Klaus

Redcap
04.11.2005, 18:32
Vaccination - Assault on the species -- Impfen - Anschlag auf die Spezies
http://www.truthcampaign.ukf.net/articles/health/vaccination.html

gaby
04.11.2005, 18:39
@Klausemann: Das hatte ich gelesen, weil es so logisch und fundiert klingt habe ich ja gesagt: gefährlich!
gg

Redcap
04.11.2005, 18:42
Um Euer Weltbild ganz in Schwanken zu bringen ... auch die darwinistischen Gesetze gelten nach Prof. Johnson (dem Kopf dieser Viren-Kritiker) Nicht!
http://www.origins.org/menus/evolution.html

Klausemann
04.11.2005, 18:48
Gaby, das Problem ist, ein ottonormaler Verbraucher , wird einen Virulogen kaum das Wasser reichen können und schon garnicht auf seinem Gebiet. Wie du schon sagtest, ....klingt logisch und fundiert.

Deshalb sollten wir uns an das halten was wir mit unseren eigenen Augen sehen und begreifen oder uns einen unabhängigem Sachverständigen anvertrauen, der uns die Sachlage laienhaft vergegenwärtigt.

Das Thema was sich nebenher herauskristalisiert,

Impfung ,ein riesen Betrug ?

Klaus

gaby
04.11.2005, 18:59
und Du hälst Lanka für einen *unabhängigen Sachverständigen*?

Meine Nichte studiert Mikrobiologie, bei Gelegenheit frag ich sie mal nach DR. Lanka oder einfach nach Viren...
gg

Klausemann
04.11.2005, 19:02
Sicher nicht,
aber glaube nicht das er zu 100% nur Märchen erzählt.

Um es mit Traugotts Worten zu sagen:

denk nach ;)

Redcap
04.11.2005, 19:10
Märchen haben immer einen Wahrheitsgehalt.http://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/icon_wink.gif

Lest mal das Protokoll zum Frontal 21 Chat und den Kommentar von Karl (der denkt nach)

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein

Klausemann
04.11.2005, 19:15
Hallo Daniel,

ich liebe Statements ohne links (http://)

das lässt den Radius 1 hinter Null erkennen ;)

Redcap
04.11.2005, 19:17
Blättere eine Seite zurück.http://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/icon_wink.gif

bjermann
04.11.2005, 19:34
Und was war mit dem kleinen Dominik, der vor einem Jahr neunjährig an Knochenkrebs gestorben ist, nachdem er angeblich per Vitaminpillen geheilt worden war ?
Dummer Zufall, oder hat er wohl vergessen, eine seiner Pillen zu nehmen oder was ?

So'n blöder Unfug ! Nur weil angeblich kein Photo von dem Virus existiert (was ich erst mal selbst nachprüfen würde, bevor ich es glauben würde, wenn ich die Zeit dazu hätte und es mir wichtig genug wär), heisst das noch lange nicht, dass es ihn nicht gibt ! Ich bin hochspezialisierte Neurowissenschaftlerin und möchte dazu sagen, dass man lange nicht alles "sieht" was es so gibt ! Von Auge sowieso nicht und oft auch nicht mit dem verrücktesten Mikroskop. Und ich kann wohl sagen ich hab einiges gesehen, zB wie ein Dendrit von einem Neuron zum anderen wächst.

Und für Ottonormalverbraucher was, das man sich vielleicht etwas besser vorstellen kann : Nur weil ich nicht sehen kann, dass die Erde rund ist, ist sie noch lange nicht flach ! Für solche Behauptungen starb man anno. Soll denn das heute so weiter gehen ??

Wenn man etwas nicht sehen kann oder nicht optisch festgehalten hat, heisst das noch lange nicht, dass man dessen Existenz einfach leugnen kann. Sowas von unwissenschaftlich hab ich ja schon lange nicht mehr gehört ! Wenn das die Prämisse von uns Forschern wäre, dann könnten wir ja alles sofort hinschmeissen und sagen, da gibts nichts mehr zu entdecken, denn da ist ja gar nix mehr ! So was von daneben.

Gruss,
Barbara

Klausemann
04.11.2005, 19:38
Barbara,

du schluckst jeden Brocken den man dir vor wirft ?

ich nicht .

Habe die Ehre :)

bjermann
04.11.2005, 19:43
Also ich habs doch gemacht. Innert 3 Sekunden hatte ich die pics :

http://images.google.ch/images?q=H5N1&hl=en&btnG=Search+Images


Na, jetzt kannst man natürlich sagen, das ist NICHT der Virus etc. Naja, das ist mir zu doof...

gaby
04.11.2005, 19:46
:D ;DSo geht es mir auch immer Barbara: Ich denke das ist mir zu blöd, da schreib/mach ich nichts mehr zu und dann mach ich doch ;D

bjermann
04.11.2005, 19:46
Original von Klausemann
Barbara,

du schluckst jeden Brocken den man dir vor wirft ?

ich nicht .

Habe die Ehre :)


Autsch ! Sorry man, so ne Frage stellst Du einem Wissenschafter lieber nicht....

Klausemann
04.11.2005, 19:51
Barbara, sollen sie doch alle machen. Ist ja nicht mein Ding.

Mein Ding wird es erst, wenn ich meine Hühner einstallen muss und gegebenen Falls später impfen soll .

Dann sollte man mir die Frage nach dem Warum gestatten.

Gruss Klaus,
der noch nicht mal eine Pockenimpfung hat :P

AnnTye
04.11.2005, 19:53
Hallo Barbara,

die Reportage über Dominik habe ich auch gesehen, hat mich sehr berührt.

"Vom Geschäft mit der Krebsangst" hiess der Film. Von dieser Angst lässt sich gut leben, wenn man sie so zu vermarkten versteht wie der Dr. Rath.

Man kann auch alle anderen Ängste vermarkten, vor allem wenn sie so wie jetzt von den Medien hochgespült werden. Das tun die Pharmahersteller genauso wie die Anti-Pharmahersteller.

Mit "Wahrheit" hat das alles nicht zu tun.

Viele Grüsse Antje

Klausemann
04.11.2005, 19:58
Mein Schwager und bester Freund aus den Abruzzen ist in meinen Händen an Leukemie gestorben. Das einzige was ihn geholfen hätte, wäre ein Spender gewesen.

So hatte er es leider nur vier Jahre geschaft. Alles andere ist Quarksalberei und ein Verbrechen an die Hoffnungslsosen

Redcap
04.11.2005, 20:02
Frontal 21 Chat - Stefan Lanka war dabei!

Hat heute (25.10.) stattgefunden. Wie man sieht, wurde er nach besten Kräften ignoriert.

http://agenda-leben.de/Frontal21-Chat-Vo...pe-25102005.doc

Viele Grüße
Jürgen




Hallo

Hier wieder ein schönes Beispiel der Äußerungen von Experten, einmal der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesuntersuchungsamtes = Stefan Bent und der Experte = Rolf Krieger aus dem Frontal 21 Chat.

Stefan Bent:

"Bitte, das möchte ich an dieser Stelle betonen, das ist kein sensationeller Befund", sagte Bent. In der Regel trügen 5 Prozent der Wildvögel das Influenza-Virus. Das rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerium wies darauf hin, dass es viele vergleichsweise harmlose Vogelgrippeviren gebe.

Rolf Krieger:

Man sollte auch bei all dem dramatischen Vogelgrippemeldungen die am Wochenende, gestern und heute auf uns niedergegangen sind, nicht vergessen, dass etwa 20 bis 30 Prozent der Wildvögel, insbesondere Wassergeflügel, Influenza-A-Viren in sich tragen.


Viele Grüsse
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein



Hallo Jürgen und all die anderen,
bitte keine Krokodilstränen vergießen, wenn Stefan Lanka im Frontal 21-Chat von Herrn Rolf Krieger, Bundesverbraucherschutzministerium wieder einmal ignoriert wurde. (Hier unten, Beitrag 97).
Man muss das Positive sehen.
Dazu sollte man sich tatsächlich den Chat unter „Beitrag 97“ ausdrucken sortieren und nach den positiven Aussagen suchen.

Die bedeutendste Aussage ist:

Rolf Krieger:
Stefan Lanka: Herr Lanka, Ihre Theorien sind bekannt. Ich möchte hier nicht darauf eingehen.


Das braucht Zeit, um die Bedeutung dieser Aussage zu verstehen. Diese Aussage ist ähnlich bedeutend, wie die Aussage der Bundesgesundheitsministerin vom 5.1.2004, dass HIV nur aufgrund eines Konsens als wissenschaftlich nachgewiesen gilt.

Ob Stefan Lanka tatsächlich „Theorien“ verbreitet oder Tatsachen benennt und Tatsachenbeweise einfordert, muss hier nicht weiter untersucht werden.

Hier erklärt ein Mitarbeiter der Bundesregierung, Verbraucherschutzministerium, zuständig für Tierschutz, dass die Aussagen von Stefan Lanka in den Bundesbehörden allgemein bekannt sind.

Diese Aussage muss man erst einmal wirken lassen.

Diese Aussage wurde für die Öffentlichkeit zugänglich in einem Chat gemacht, von einem Mitarbeiter in den Bundesgesundheitsbehörden.

Das ist nicht oder nicht nur der Verdienst von Stefan Lanka. Das ist der Erfolg all derjenigen, die sich in den letzten Jahren mit der Beweisfrage an die Bundesbehörden oder sonstigen zuständigen Stellen gewandt haben.
Auf diesen Erfolg kann und darf jeder, der etwas getan hat, auch etwas stolz sein.
Durch diesen Erfolg werden all diejenigen Schwätzer bestraft die immer wieder behaupten, der Einzelne kann doch nichts tun und deshalb außer schwatzen und sich empören, nichts tun.

Die Bundesbehörden sind nicht von sich aus auf die Idee gekommen, mal zu schauen, ob es einen Stefan Lanka gibt, der irgendetwas sagt. Sie wurden durch Bürger dahin gebracht, dass sie nicht mehr ignorieren können, dass die Frage nach den naturwissenschaftlichen Beweisen gestellt worden ist.
Auf dieses klare Eingeständnis vom Verbraucherschutzministerium, von Herrn Krieger, sollten eigentlich all diejenigen, die die Bundesbehörden und sonstige Stelle, dahin gebrachen haben, eine Flasche entkorken.
Das ist zwar noch nicht der Durchbruch, aber immerhin ein sichtbarer Erfolg.

„hier“, in diesem Chat, wollte das Bundesverbraucherschutzministerium nicht auf die „Theorien von Stefan Lanka“ eingehen.
Also will das Bundesverbraucherschutzministerium an anderer Stelle auf die „Theorien von Stefan Lanka eingehen“.
Von alleine werden die das sicherlich nicht machen.

Da muss man sie schon fragen was denn falsch an der Fragestellung ist:
„Wo ist der Beweis des behaupteten H5N1-Virus wissenschaftlich, d.h. überprüf- und nachvollziehbar veröffentlicht worden und allgemein zugänglich?“
Und darauf hinweisen, dass diese Frage nicht dadurch zu beantworten ist, dass wie das HIV zufolge des Schreiben der Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt vom 5.1.2004 an den Bundestagsabgeordneten Rudolf Kraus im internationalen wissenschaftlichen Konsens als wissenschaftlich nachgewiesen gilt.
Ministerin Schmidt, 5.1.2004:
„Selbstverständlich gilt das Humane Immundefizienz-Virus (HIV) im internationalen wissenschaftlichen Konsens – als wissenschaftlich nachgewiesen.“

„gilt“ ist aber nicht „ist“.

Die Frage danach, welcher naturwissenschaftliche Beweis das Ausgehverbot für Hühner rechtfertigt, kann man unter Bezugnahme, auf die Aussage des Herrn Rolf Krieger, Bundesverbraucherschutzministerium, im Frontal 21 Chat, stellen an:

Den zuständigen kommissarischen Verbraucherschutzminister, Herrn Jürgen Trittin

Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
Wilhelmstraße 54
10117 Berlin
Fax: 030 / 20 06 42 62

Damit, dass der Herr Krieger vom Verbraucherschutzministerium im Frontal 21 – Chat öffentlich zugegeben hätte, dass er weiß, dass das mit dem H5N1-Virus alles nur Schwindel ist, hat ja wohl niemand gerechnet.
Aber einen gewaltigen Schritt in diese Richtung hat er gemacht, nur deshalb, weil Bürger hartnäckig gefragt haben.
Für die nächsten Schritte, bis sie eingestehen, dass alles nur Schwindel ist, brauchen sie auch die „Hilfe“ der Bürger.
Von sich aus bewegen sich Beamte nur sehr selten und Beamte haben auch oft Schwierigkeiten von sich aus Vernunft anzunehmen – weil Beamte ja nichts annehmen dürfen.

Jedenfalls ist Herr Rolf Krieger vom Verbraucherschutzministerium hier wieder zu einem weiteren Schritt in die richtige Richtung bewegt worden.
Wer darauf wartet, dass die sich alleine weiterbewegen, wartet vergeblich.
Die Vergangenheit zeigt, dass die sich durchaus bewegen, wenn sie durch hartnäckig fragende Bürger bewegt werden, wenn auch langsam, aber sie bewegen sich.

Jürgen kommentiert sprachlich exakt, wie es eben Jürgens Art ist, genau richtig: „wurde er nach besten Kräften ignoriert“. Die Kraft, Stefan Lanka, bzw. die Beweisfrage ganz zu ignorieren, haben die schon nicht mehr. Manchmal sollte man auch das Positive sehen, was geschafft wurde, nicht um sich darum auszuruhen, sondern um weiterzumachen und nicht frustriert aufzuhören, weil alles doch nichts bringt.

Erkennbar geht es nach vorne.
Karl

Auch wenn man die Aussagen Lankas kritisch sehen sollte ... entlarvt er die "Verzerrungspolitik" ....
... genauso wie an der Kritik der darwinistischen Doktrin ein Fünkchen Wahrheit steckt.
Dazu:
http://www.origins.org/articles/johnson_churchofdarwin.html

HCS
04.11.2005, 20:54
@Redcap
Ich hoffe, Du bist Dir darüber im klaren, daß Du bei Deiner amerikanischen "Quelle" die äußerste Rechte der amerikanischen christlichen Fundamentalisten als Zeugen heranziehst. Diese Leute versuchen (unterstützt von der gegenwärtigen amerikanischen Regierung), die Evolutionslehre aus den Schulen zu verbannen und durch eine pseudowissenschaftlich getarnte, praktisch aber wörtliche biblische Schöpfungsgeschichte zu ersetzen - nicht als freiwillige Option, sondern per Gesetz. Diese Leute sind weit gefährlicher als bei uns NPD und Stalinisten zusammen, ganz einfach, weil sie schon halb an der Macht sind. Das ist auch die Ecke, die am vehementesten den Irak-Krieg unterstützt. Nebenbei gesagt, stehen diese Leute auch fundamentalistischen Terrorgruppen nahe, da sie deren Morde an Abtreibungsärzten etc. zumindest implizit gutheißen - mehr konnte ihnen die Justiz bisher nicht nachweisen, da die Köpfe dieser Truppe nicht nur extrem fanatisch, sondern eben auch hochintelligent sind.

Also: wir haben es hier mit gefährlichen Wirrköpfen zu tun, nicht etwa mit "mutigen Wissenschaftlern"! Übrigens: man muß als Wissenschaftler nicht "mutig" sein, um einen Standpunkt zu vertreten, den die Mehrheit der Kollegen nicht teilt - das passiert den meisten guten Leuten gelegentlich. Der Unterschied ist, daß nach einiger Zeit entweder ein namhafter Teil des Faches (und nicht eine mikroskopisch kleine Minderheit wie im Falle Lanka) umschwenkt oder der betreffende erkennt, daß er sich geirrt hat.

@Klausemann:
die innere Logik seiner Hirngespinste beweist nicht, daß er irgendwo ein wenig recht hat - jeder Psychiater wird Dir sagen können, daß auch die abstrusesten Wahngebäude seiner Patienten in sich logisch sind. Überzeugen sollte Dich allerdings, daß Lanka von "zwangsweiser Chemotherapie" und "zweifacher Pflichtimpfung der gesamten Bevölkerung im Frühjahr" schwadroniert, was offensichtlicher Unsinn ist. Falls Dir das noch nicht reicht: der "mutige Wissenschaftler" ist auch schon mal damit aufgefallen, daß er Staatsanwälte und Richter wegen Mittäterschaft beim Völkermord angezeigt hat, weil sie angeblich anerkannt hätten, daß Impfen gefährlicher Unsinn sei und nichts dagegen getan hätten. Immer noch der Meinung, daß da ja wohl was dran sein müsse, schließlich könne nicht alles frei erfunden sein? Ich persönlich bin der Meinung, daß der Herr ein Fall für die Doctores für psychische Störungen ist.

Generell für alle, die immer wieder meinen, vielleicht hätte Lanka ja doch recht: ihr unterstellt damit hunderttausenden von Wissenschaftlern und Ärzten, böswillig, weil gegen besseres Wissen, das Geschäft der Pharmaindustrie zu besorgen. Da ihr offensichtlich keinerlei Ahnung von wissenschaftlichem Arbeiten, geschweige denn von diesem Fach habt, ganz schön dreist. Abgesehen davon: nur schlichte Gemüter glauben an "die Pharmaindustrie" als bösen Geist im Hintergrund. Die gibt es so nämlich nicht. Es handelt sich dabei um eine ganze Reihe großer Konzerne, die sich erbittert um den Markt streiten. Keiner der anderen wird freiwillig das Geschäft von Roche (Tamiflu-Hersteller) fördern. Aber wozu volkswirtschaftliches Grundwissen, wenn das nur die schönen, schlichten Vorurteile kaputtzumachen droht?

Ich weiß, gegen Dummheit und auch gegen Naivität ist kein Kraut gewachsen, ein guter Teil wird weiter diesen hanebüchenen bis gefährlichen Blödsinn glauben wollen - dann tut es, lasst alle Medikamente weg, dann werden wir ja sehen, ob es die Evolution nicht doch gibt (weil die "mutigen Wissenschaftler" und ihre Gläubigen dann halt vermehrt an allen möglichen Virusinfektionen sterben).

Hans-Christoph

Klausemann
04.11.2005, 21:04
Hallo HCS,

man sollte nicht den Fehler machen , diese ganze Problematik zu pauschalieren .

Es geht immer um den konkreten Einzelfall und der heist Geflügelgrippevirus H5N1 und nicht Kinderlähmung , Malaria oder sonst was.

Alle Impfungen für Sinnlos zu halten wäre wirklich Schwachsinnig, allerdings mit der Geflügelgrippe bin ich mir da nicht so sicher.

Gruss Klaus,
der bislang jede Grippe-impfung "verpasst" hat. :)

HCS
04.11.2005, 21:14
Hallo Klausemann


Original von Klausemann
man sollte nicht den Fehler machen , diese ganze Problematik zu pauschalieren .

......

Alle Impfungen für Sinnlos zu halten wäre wirklich Schwachsinnig, ...



eben - genau das sollte Dich bei Lanka stutzig machen, denn der erklärt ja Impfen generell für Mord

Gruß
Hans-Christoph

Klausemann
04.11.2005, 21:20
HCS ,

das hatte ich vorhin probiert rüber zu bringen.

Wenn man seine fragwürdigen Spekulationen und Schlussfolgerungen raus lässt, sollte seine Quertreiberei zu Denken anregen.

Denn finanzielles Potential steckt da alle male drin.

Trau schau wen.

Redcap
04.11.2005, 22:05
Eines muss man ihm (Dr. Lanka) aber lassen. In der Diskussion bleiben die (ich setze es auch mal in Anführungszeichen) "sogenannten" Wissenschaftler eine Antwort schuldig. Entweder sie sind unfähig das "das ist wie es ist" zu erklären, oder sie wissen es tatsächlich nicht. Wenn sie es könnten, wäre es ein leichtes seine Argumente zu entkräften ...

@HCS Wenn man den Text unvoreingenommen liest, machen die beschriebenen Fakten, was die Finken betrifft, nachdenklich. Weswegen soll man den Darwinismus dann nicht in Frage stellen? Mal abgesehen davon, dass Johnson der Vater der Aidskritiker ist und gerade das Thema auf der Seite nicht zur Sprache kommt, kann ich nicht beurteilen, in welchem Verhältnis Prof. Johnson zu CCfCI (Campus Crusade for Christians International) der Organisation die hinter dieser Seite steht, zu sehen ist. Campus für Christen gibt es übrigens seit den 60 igern auch bei uns in D ... uiii ... die Christen sind unter uns ...

gaby
04.11.2005, 22:15
Vielleicht haben "seriöse Wissenschaftler" einfach keine Lust sich immer wieder mit solchem Blödsinn auseinander zu setzen. Dr. Lanka ist schließlich auch nur eine Variante des "Vitamindoktors".
gg

Redcap
04.11.2005, 22:28
Nicht, dass ich ihm glaube, aber er ist offenkundig rhethorisch fitter als die Traditionalisten ... In dem Frontal Chat, wäre es ein leichtes für Herrn Krieger gewesen ihn mit Fakten bloßzustellen. Was tat er?

Er übertrieb ...


Hallo

Hier wieder ein schönes Beispiel der Äußerungen von Experten, einmal der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesuntersuchungsamtes = Stefan Bent und der Experte = Rolf Krieger aus dem Frontal 21 Chat.

Stefan Bent:

"Bitte, das möchte ich an dieser Stelle betonen, das ist kein sensationeller Befund", sagte Bent. In der Regel trügen 5 Prozent der Wildvögel das Influenza-Virus. Das rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerium wies darauf hin, dass es viele vergleichsweise harmlose Vogelgrippeviren gebe.

Rolf Krieger (Verbraucherministerium):

Man sollte auch bei all dem dramatischen Vogelgrippemeldungen die am Wochenende, gestern und heute auf uns niedergegangen sind, nicht vergessen, dass etwa 20 bis 30 Prozent der Wildvögel, insbesondere Wassergeflügel, Influenza-A-Viren in sich tragen.

Genau das, was Alle Kritiker den Politikern vorwerfen ... Panikmache ...

gaby
05.11.2005, 06:18
Nach wie vor mache ich die Medien für die Panikmache verantwortlich. Die haben die Panik geschürt und zwar solange bis der Druck auf die Politiker (ausnahme NS) so groß wurde das sie *irgendwie handeln* mussten. Wenn ein Großteil der Bevölkerung in Panik gerät muss da irgendwie gegengesteuert werden, sonst könnte es zu Übergriffen (Tiere vergiften, Halter belästigen) kommen.

Wenn ich mir was aus den Fingern sauge brauche ich auf Argumente nicht zu reagieren, kann alles mit ein wenig Fantasie "kaputtreden".
Es gibt ja auch noch das Sprichwort: Wer sich verteidigt, klagt sich an. 2+2 bleibt 4 auch wenn irgendwelche Genies behaupten es sei 5.
gg

Alter Fritze
05.11.2005, 07:21
Original von bjermann
Also ich habs doch gemacht. Innert 3 Sekunden hatte ich die pics :

http://images.google.ch/images?q=H5N1&hl=en&btnG=Search+Images


Na, jetzt kannst man natürlich sagen, das ist NICHT der Virus etc. Naja, das ist mir zu doof...

Diese Google-Bildchen beweisen "meines Erachtens" wirklich überhaupt nichts. Da sieht nichts identisch aus. Wer beweist mir Laien denn, daß das die H5N1-Viren sind, die ich dort erblicke???

Nein, ich will es auch gar nicht wissen, denn mich interessiert 's nicht.

Wir "unstudierten" schlucken jeden Brocken, den man uns hinwirft, weil wir 1. mit keiner wissenschaftlichen Argumentation dienen, und 2. keine Virenfotos machen können :P

Mir ist dieser Diskurs auch zu doof...

Klausemann
05.11.2005, 07:29
Meine Lehre die ich daraus ziehe;
Viren gibt es so lange wie es die Menschheit gibt. Sie haben uns einfach nicht umgebracht. Wenn wir Menschen in ihrer natürlichsten Art leben würden, stets an der frischen Luft, viel Bewegung, gesunde unbelastete Nahrung, keine Fremdstoffe, kein Übergewicht , dann würde eine Degeneration des Körpers erst gar nicht statt finden.

So aber, holen sich die Viren, Keime, Pilze wie Bakterien ihren Tribut vom schwachen Organismus. Sie räumen also mit anderen Worten den „Dreck“ weg. Es wird eben alles verwertet. Wir leiden an zu viel Sterilität und Zivilisationskrankheiten, wie Allergien , Herpes , Asthma usw. und wundern uns wo der ganze Kram herkommt. Anstatt die Ursachen zu bekämpfen futtern wir lieber unmengen von Chemie in uns hinein.

Bei jeder Tierart reguliert die Natur bei entsprechender Überpopulation, die Quote durch Krankheit und Tod . Warum sollte das bei den Menschen anders sein? Wenn Hühner in Massen unter unhygienischen Bedingungen gehalten werden, gibt es Krankheit und Tod.

Wie lange will die Menschheit ihre Population unkontrolliert ausufern lassen?
Bis 20 Milliarden oder 100 Milliarden ?

Was gibt die Erde noch her?

Wir sollten uns an unsere Wurzeln besinnen, wir sind ein Teil der Natur. Dann brauchen wir auch keine Impfungen .


Das ist meine bescheidenen Meinung :)


@ Fritze,

das hatte ich mir Gestern auch verkniffen. Ist ja nicht mein Gebiet.

Aber,......was sehen wir denn da ?

Zellen ? Viren die Zellen befallen haben , lösen ihre eigene Struktur auf .

Sie sind also Quasi Unsichtbar .

Alter Fritze
05.11.2005, 07:55
Original von Klausemann
...
Wenn wir Menschen in ihrer natürlichsten Art leben würden, stets an der frischen Luft, viel Bewegung, gesunde unbelastete Nahrung, keine Fremdstoffe, kein Übergewicht , dann würde eine Degeneration des Körpers erst gar nicht statt finden.

...
Anstatt die Ursachen zu bekämpfen futtern wir lieber unmengen von Chemie in uns hinein.

Bei jeder Tierart reguliert die Natur bei entsprechender Überpopulation, die Quote durch Krankheit und Tod . Warum sollte das bei den Menschen anders sein?
...

Hallo Klaus,

da ich mich zu diesen degenerierten Menschen zähle (zählen muß), bin ich für Medikamente und andersweitigen Hilfsmaßnahmen sehr aufgeschlossen.

Ansonsten hast Du natürlich vollkommen Recht, ich sehe es genau so.

Gruß,
Thomas

gaby
05.11.2005, 10:48
Ohne das man früher wusste das es Viren gab oder wie Krankheiten ausgelöst wurden, war die Lebenserwartung auch sehr viel geringer.
Das Leben war härter und die Kindersterbllichkeit war sehr hoch. Wieviele Frauen sind im Kindbett gestorben weil die einfachsten, heute alltägliche Hygienemaßnahmen fehlten?
Wären die Wissenschaftler daran interessiert die Menschheit zu dezimieren hätten sie nur die Hände in den Schoß legen müssen...
Geld regiert die Welt, das weiss man. Aber ich halte es für ausgeschlossen das eine weltweite Verschwörung stattfindet um Roche od. Bayer Riesengewinne zu verschaffen. Oder die Käfiglobby nicht vorhandene Viren in Asien aussetzt um hier Käfighaltung durchzusetzen.
gg

Klausemann
05.11.2005, 12:40
@ Gaby,

richtig , viele Krankheiten und Seuchen sind erst mit der Erbaung der Kanalisation verschwunden und regen Anteil daran hatte kein geringerer als Rudolp Virchov .

http://www.elfenbeinturm.net/archiv/2004b/14.html

Vergleiche mal die ehemalige " berliner Kloake" vor dem 20 Jahrhundert , mit der Massentierhaltung aus Asien. ;)

Siehst du da Parallelen ?

Rein Fiktiv, hätte man die Berliner alle Impfen können, dafür hätten sie dann auch weiter in den Rinnstein scheissen können 8)

Gruss Klaus

bjermann
05.11.2005, 12:45
Original von Alter Fritze

Original von bjermann
Also ich habs doch gemacht. Innert 3 Sekunden hatte ich die pics :

http://images.google.ch/images?q=H5N1&hl=en&btnG=Search+Images


Na, jetzt kannst man natürlich sagen, das ist NICHT der Virus etc. Naja, das ist mir zu doof...

Diese Google-Bildchen beweisen "meines Erachtens" wirklich überhaupt nichts. Da sieht nichts identisch aus. Wer beweist mir Laien denn, daß das die H5N1-Viren sind, die ich dort erblicke???

Nein, ich will es auch gar nicht wissen, denn mich interessiert 's nicht.

Wir "unstudierten" schlucken jeden Brocken, den man uns hinwirft, weil wir 1. mit keiner wissenschaftlichen Argumentation dienen, und 2. keine Virenfotos machen können :P

Mir ist dieser Diskurs auch zu doof...


Lieber Fritze,
Von Stanford kommen keine Lügen. (Bildchen genau anschauen, eins sagt Stanford.edu.) Die können sich das nicht leisten, denn das ist eine der Top-Unis in den USA, neben Johns Hopkins, MIT und noch ein paar anderen. Aber eben, wie gesagt und wie Du mich sogar zitiert hast, man kann IMMER ALLES anzweifeln, das ist gratis, nur bringts in Deinem Fall nicht viel, da Du nix davon verstehst, genausowenig wie ich oder sagen wir mal die meisten, die sich hier erdreisten mehr zu wissen als die Experten.
Wenn Du meinst, dass keines von den "Bildchen" identisch aussieht, dann lass Dich bitte aufklären : WIE sowas aussieht, hängt immer von der Methode ab, mit der es sichtbar gemacht wurde. Man kann solche Sachen nicht einfach unters Mikroskop hauen und durchgucken. Da brauchts mehrstündige sog. Protokolle (Arbeitsgänge), die Schritt für Schritt minutiös befolgt werden müssen, damit man nachher was sieht. Je nachdem welches Protokoll man benutzt, kommt am Schluss ein anderes Bild raus. Man macht das genau darum, WEIL man verschiedene Aspekte des Präparats sehen möchte, nicht weil man will, dass man die Sache nicht wiedererkennt.

@gaby
Ich bin mit Dir einverstanden. Es sind die Medien, andererseits aber auch unsere hysterischen Mitmenschen, die gleich Hühnergrippe mit weltweiter menschenmordender Grippe gleichsetzen. Ich finde es erbärmlich, wie viele Leute sich von ein paar Schreiberlingen aufhetzen lassen, die's ja schlussendlich auch nicht besser wissen. Aber Viele lassen sich da anscheinend noch so gern reinziehen und schreien dann im Chor zetermordio.
Es erinnert mich sosehr an die USA, die hierzulande so gerne bitter kritisiert wird. Dort macht man wegen jedem Mist Panik (ich lebte dort eine Weile und auch zur Zeit von 911). Ich kann allen die jetzt wegen dieser blöden Grippe ausflippen mal empfehlen Fahrenheit 911 anzugucken, gut zuzuhören und sich was dabei zu überlegen : Es ist die ANGST, die die Amis leitet und zu dem macht was sie sind, da hat der Moore effektiv recht. Wenn ich nun hier im HüFo und in der Zeitung so lese, oder Radio höre oder ferngucke, dann höre und sehe ich genau diese Angst. Panikmache scheint auch hier sehr gut zu funktionieren. Ich hätte eigentlich lieber gesehen, dass die Europäer sich da vernünftiger als die Amerikaner verhalten, dann hätte man auch mal was gehabt womit man sich mal besser fühlen könnte. Aber die breite Masse funktioniert eben hier wie dort genau gleich.

Barbara

bjermann
05.11.2005, 13:12
Also falls nochmal wer behaupten will, dass über dieses Virus nichts publiziert wurde :

Source : http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?CMD=search&DB=pubmed
(einfache Suche per "H5N1 avian influenza". Erster Artikel erschien 1998 !!. Somit hätten wir mal den Lanka entlarft. Von wegen da ist nix publiziert....)

NOTA BENE : Da gibts soviel drüber, dass ich nicht mal alles auf einmal posten kann !
Also hier mal die ersten 30 Artikel, die bei obenstehener Suche rauskommen. Im ganzen hab ich hier 234 Artikel. Ja meine Lieben, damit kann man nicht nur die Existenz von dem Virus beweisen, sondern man könnte auch grad noch ne Doktorarbeit schreiben. Referenzen sind da bei weitem genug da ! Und das war NUR EINE einfache Suche.


1: Neumann G, Fujii K, Kino Y, Kawaoka Y. Related Articles, Links
An improved reverse genetics system for influenza A virus generation and its implications for vaccine production.
Proc Natl Acad Sci U S A. 2005 Nov 2; [Epub ahead of print]
PMID: 16267134 [PubMed - as supplied by publisher]
2: Nakatani H, Nakamura K, Yamamoto Y, Yamada M, Yamamoto Y. Related Articles, Links
Epidemiology, pathology, and immunohistochemistry of layer hens naturally affected with H5N1 highly pathogenic avian influenza in Japan.
Avian Dis. 2005 Sep;49(3):436-41.
PMID: 16252503 [PubMed - in process]
3: Perdue ML, Swayne DE. Related Articles, Links
Public health risk from avian influenza viruses.
Avian Dis. 2005 Sep;49(3):317-27.
PMID: 16252482 [PubMed - in process]
4: [No authors listed] Related Articles, Links
H5N1 avian influenza virus reaches Europe.
Vet Rec. 2005 Oct 22;157(17):494. No abstract available.
PMID: 16244223 [PubMed - as supplied by publisher]
5: Kwon YK, Joh SJ, Kim MC, Lee YJ, Choi JG, Lee EK, Wee SH, Sung HW, Kwon JH, Kang MI, Kim JH. Related Articles, Links
Highly Pathogenic Avian Influenza in Magpies (Pica pica sericea) in South Korea.
J Wildl Dis. 2005 Jul;41(3):618-23.
PMID: 16244075 [PubMed - in process]
6: Normile D. Related Articles, Links
Avian influenza. Europe scrambles to control deadly H5N1 Strain.
Science. 2005 Oct 21;310(5747):417. No abstract available.
PMID: 16239444 [PubMed - in process]
7: Le QM, Kiso M, Someya K, Sakai YT, Nguyen TH, Nguyen KH, Pham ND, Ngyen HH, Yamada S, Muramoto Y, Horimoto T, Takada A, Goto H, Suzuki T, Suzuki Y, Kawaoka Y. Related Articles, Links
Avian flu: isolation of drug-resistant H5N1 virus.
Nature. 2005 Oct 20;437(7062):1108.
PMID: 16228009 [PubMed - indexed for MEDLINE]
8: Gambaryan A, Tuzikov A, Pazynina G, Bovin N, Balish A, Klimov A. Related Articles, Links
Evolution of the receptor binding phenotype of influenza A (H5) viruses.
Virology. 2005 Oct 11; [Epub ahead of print]
PMID: 16226289 [PubMed - as supplied by publisher]
9: de la Barrera CA, Reyes-Teran G. Related Articles, Links
Influenza: forecast for a pandemic.
Arch Med Res. 2005 Nov-Dec;36(6):628-36.
PMID: 16216644 [PubMed - in process]
10: de Jong MD, Hien TT. Related Articles, Links
Avian influenza A (H5N1).
J Clin Virol. 2005 Oct 4; [Epub ahead of print]
PMID: 16213784 [PubMed - as supplied by publisher]
11: Ligon BL. Related Articles, Links
Avian Influenza Virus H5N1: A Review of Its History and Information Regarding Its Potential to Cause the Next Pandemic.
Semin Pediatr Infect Dis. 2005 Oct;16(4):326-35.
PMID: 16210112 [PubMed - in process]
12: [No authors listed] Related Articles, Links
[Sensitivity of various influenza virus strains to arbidol. Influence of arbidol combination with different antiviral drugs on reproduction of influenza virus A]
Ter Arkh. 2005;77(8 ):84-8. Russian.
PMID: 16206613 [PubMed - in process]
13: Amonsin A, Payungporn S, Theamboonlers A, Thanawongnuwech R, Suradhat S, Pariyothorn N, Tantilertcharoen R, Damrongwantanapokin S, Buranathai C, Chaisingh A, Songserm T, Poovorawan Y. Related Articles, Links
Genetic characterization of H5N1 influenza A viruses isolated from zoo tigers in Thailand.
Virology. 2005 Sep 26; [Epub ahead of print]
PMID: 16194557 [PubMed - as supplied by publisher]
14: Beigel JH, Farrar J, Han AM, Hayden FG, Hyer R, de Jong MD, Lochindarat S, Nguyen TK, Nguyen TH, Tran TH, Nicoll A, Touch S, Yuen KY; Writing Committee of the World Health Organization (WHO) Consultation on Human Influenza A/H5. Related Articles, Links
Avian influenza A (H5N1) infection in humans.
N Engl J Med. 2005 Sep 29;353(13):1374-85. Review. No abstract available.
PMID: 16192482 [PubMed - indexed for MEDLINE]
15: Mase M, Kim JH, Lee YJ, Tsukamoto K, Imada T, Imai K, Yamaguchi S. Related Articles, Links
Genetic comparison of H5N1 influenza A viruses isolated from chickens in Japan and Korea.
Microbiol Immunol. 2005;49(9):871-4.
PMID: 16172543 [PubMed - in process]
16: [No authors listed] Related Articles, Links
H5N1 avian influenza: first steps towards development of a human vaccine.
Wkly Epidemiol Rec. 2005 Aug 19;80(33):277-8. English, French. No abstract available.
PMID: 16171030 [PubMed - in process]
17: Kwon YK, Joh SJ, Kim MC, Sung HW, Lee YJ, Choi JG, Lee EK, Kim JH. Related Articles, Links
Highly pathogenic avian influenza (H5N1) in the commercial domestic ducks of South Korea.
Avian Pathol. 2005 Aug;34(4):367-70.
PMID: 16147575 [PubMed - indexed for MEDLINE]
18: Li Z, Chen H, Jiao P, Deng G, Tian G, Li Y, Hoffmann E, Webster RG, Matsuoka Y, Yu K. Related Articles, Links
Molecular basis of replication of duck H5N1 influenza viruses in a mammalian mouse model.
J Virol. 2005 Sep;79(18 ):12058-64.
PMID: 16140781 [PubMed - indexed for MEDLINE]
19: Maines TR, Lu XH, Erb SM, Edwards L, Guarner J, Greer PW, Nguyen DC, Szretter KJ, Chen LM, Thawatsupha P, Chittaganpitch M, Waicharoen S, Nguyen DT, Nguyen T, Nguyen HH, Kim JH, Hoang LT, Kang C, Phuong LS, Lim W, Zaki S, Donis RO, Cox NJ, Katz JM, Tumpey TM. Related Articles, Links
Avian influenza (H5N1) viruses isolated from humans in Asia in 2004 exhibit increased virulence in mammals.
J Virol. 2005 Sep;79(18 ):11788-800.
PMID: 16140756 [PubMed - indexed for MEDLINE]
20: [No authors listed] Related Articles, Links
H5N1 avian influenza virus expands its range.
Vet Rec. 2005 Aug 27;157(9):242-3. No abstract available.
PMID: 16127128 [PubMed - indexed for MEDLINE]
21: Klenk HD. Related Articles, Links
Infection of the endothelium by influenza viruses.
Thromb Haemost. 2005 Aug;94(2):262-5.
PMID: 16113814 [PubMed - in process]
22: Lipatov AC, Smirnov IuA, Kaverin NV, Webster RG. Related Articles, Links
[Evolution of avian influenza viruses H5N1 (1997-2004) in southern and south-eastern Asia]
Vopr Virusol. 2005 Jul-Aug;50(4):11-7. Review. Russian.
PMID: 16104516 [PubMed - indexed for MEDLINE]
23: Sims LD, Domenech J, Benigno C, Kahn S, Kamata A, Lubroth J, Martin V, Roeder P. Related Articles, Links
Origin and evolution of highly pathogenic H5N1 avian influenza in Asia.
Vet Rec. 2005 Aug 6;157(6):159-64.
PMID: 16085721 [PubMed - in process]
24: Tian G, Zhang S, Li Y, Bu Z, Liu P, Zhou J, Li C, Shi J, Yu K, Chen H. Related Articles, Links
Protective efficacy in chickens, geese and ducks of an H5N1-inactivated vaccine developed by reverse genetics.
Virology. 2005 Oct 10;341(1):153-62.
PMID: 16084554 [PubMed - in process]
25: Longini IM Jr, Nizam A, Xu S, Ungchusak K, Hanshaoworakul W, Cummings DA, Halloran ME. Related Articles, Links
Containing pandemic influenza at the source.
Science. 2005 Aug 12;309(5737):1083-7. Epub 2005 Aug 3.
PMID: 16079251 [PubMed - indexed for MEDLINE]
26: Lee DC, Cheung CY, Law AH, Mok CK, Peiris M, Lau AS. Related Articles, Links
p38 mitogen-activated protein kinase-dependent hyperinduction of tumor necrosis factor alpha expression in response to avian influenza virus H5N1.
J Virol. 2005 Aug;79(16):10147-54.
PMID: 16051807 [PubMed - indexed for MEDLINE]
27: Schultsz C, Dong VC, Chau NV, Le NT, Lim W, Thanh TT, Dolecek C, de Jong MD, Hien TT, Farrar J. Related Articles, Links
Avian influenza H5N1 and healthcare workers.
Emerg Infect Dis. 2005 Jul;11(7):1158-9. No abstract available.
PMID: 16032802 [PubMed - indexed for MEDLINE]
28: Uiprasertkul M, Puthavathana P, Sangsiriwut K, Pooruk P, Srisook K, Peiris M, Nicholls JM, Chokephaibulkit K, Vanprapar N, Auewarakul P. Related Articles, Links
Influenza A H5N1 replication sites in humans.
Emerg Infect Dis. 2005 Jul;11(7):1036-41.
PMID: 16022777 [PubMed - indexed for MEDLINE]
29: Shinya K, Hatta M, Yamada S, Takada A, Watanabe S, Halfmann P, Horimoto T, Neumann G, Kim JH, Lim W, Guan Y, Peiris M, Kiso M, Suzuki T, Suzuki Y, Kawaoka Y. Related Articles, Links
Characterization of a human H5N1 influenza A virus isolated in 2003.
J Virol. 2005 Aug;79(15):9926-32.
PMID: 16014953 [PubMed - indexed for MEDLINE]
30: Matsui S. Related Articles, Links
Protecting human and ecological health under viral threats in Asia.
Water Sci Technol. 2005;51 (8 ):91-7.
PMID: 16007933 [PubMed - indexed for MEDLINE]


Falls jemand die restlichen 200 Referenzen haben will, schick ich das gerne per email....

Klausemann
05.11.2005, 13:28
Und was soll uns das nun sagen ?
An der existenz des Virus zweifele ich nicht, ich bin nicht Lanka !

Der Punkt ist doch der, das Hühner in Asien wie Schweine in der eigenen Scheisse gehalten werden und unsere Tiere deswegen geimpft werden sollen .

Das sehe ich nicht ein.

Redcap
05.11.2005, 13:49
*lach* von Stanford kommen keine Lügen ...
... vom Vatikan auch nicht?

Lanka will eine Publikation, in der ein direkter Nachweis belegt ist ...

Stefan Lanka:
Ich bin selbst Virologe und benenne hier, dass die ganzen Aussagen zu H5N1 auf Betrug basieren, denn nirgendwo gibt es eine Publikation, ein Stück Papier, wo ein direkter Nachweis eines H5N1 oder eines anderen sog. Influenza-Virus belegt ist. Jeder Laie der des Englischen mächtig ist kann dies überprüfen. Besser noch, man muss nur die Veratnwortlichen wie Herrn Krieger nach einer solchen Publikation fragen und er wird eine solche nie benennen (können), weil es eine solche nicht gibt. Das Gerede um die Vogelseuche entpuppt sich so als staatliiche Angstmache. Die Symptome, die Vogelgrippe genannt werden, Rückgang der Legeleistung, Blaufärbung etc. sind Resultat von Mangel und Vergiftung. So einfach ist das: Vor der Vogelgrippe schützt nur die Benützung des Verstandes und das Ablegen von unbegründeter Angst!

In dieser Stellungnahme wird die Haltung der schulmedizinischen Wissenschaftler der Uni Tübingen zur Neuen Medizin deutlich.
Da kommt man schon ins Grübeln ...

http://www.buck.gmxhome.de/20040318_Stellungnahme_Niemitz_zu_Keuth-Rassner_HTWK-ZW1.pdf


... Der vorsitzende Richter Dr. Iber ergriff wieder das Wort: „Also, Herr Dekan, Sie sagen, der Dr. Hamer könne
recht haben, und Sie geben zu, man könne naturwissenschaftlich in ein bis drei Tagen prüfen, ob seine NEUE
MEDIZIN richtig ist. Wenn sie aber richtig ist, dann müßten Sie ihn doch habilitieren!“ Prof. Voigt: „Natürlich!“
Vorsitzender Dr. Iber: „Ja, Herr Voigt, nun verstehe ich nichts mehr: Der Dr. Hamer könnte recht haben,
sagen Sie, und Sie könnten das in kürzester Zeit nachprüfen, warum prüfen Sie es dann nicht?“ Prof.
Voigt: “Wir wollen gar nicht wissen, ob der Dr. Hamer recht hat!“ ...

... Vorsitzender Dr. Iber: „Wie, Sie wollen gar nicht wissen, ob der Dr. Hamer mit seiner NEUEN MEDIZIN
recht hat? Es ist doch ein Habilitationsverfahren, das müssen Sie doch prüfen!“ Prof. Voigt: „Nein, wir müssen
nur ein Habilitationsverfahren machen, mit zwei Gutachten. Ob er recht hat, interessiert nicht!“ ...

... Vorsitzender Dr. Iber: „Sie wollen das also nicht wissen, obwohl Sie es leicht prüfen könnten und es eigentlich
prüfen müßten und obwohl es doch so weitreichende Folgen hätte?“ Prof. Voigt: „Nein, wir wollen es
nicht wissen. Und ich werde immer und immer gegen Dr. Hamer stimmen, egal was er schreibt!“ ...

Alter Fritze
05.11.2005, 14:09
Original von bjermann
...
Aber eben, wie gesagt und wie Du mich sogar zitiert hast, man kann IMMER ALLES anzweifeln, das ist gratis, nur bringts in Deinem Fall nicht viel, da Du nix davon verstehst, genausowenig wie ich oder sagen wir mal die meisten, die sich hier erdreisten mehr zu wissen als die Experten.
...

Liebe Barbara,

ich zweifle immer gern alles an, daß hat was mit gesunder Skepsis zu tun.

Mir geht es nicht um den wissenschaftlichen Hintergrund, einer Darstellung des Virus, oder der DNS einer Zelle etc.
Was ich hier anzweifle sind die Gedankengänge der, ich nenne sie mal Fachidioten, die zwanghaft glauben, zu allem und jedem ein Statement in die Öffentlichkeit setzen zu müssen.

Ich liebe die Wissenschaft, aber ich vermute, daß sich hinter den meisten Wissenschaftlern narzistische Persönlichkeiten verbergen, die ein Problem damit haben wenn sie nicht ganz oben auf der Bestenliste stehen. Neben einen Namen wollen sie sich nun auch schon seit langem viel Geld machen.

Ich behaupte, nein ich versichere, daß jeder "dumme" Bauer manchmal mehr weiß und in die Tat umsetzt, als die wissenschaftliche Welt hinter ihren Glasfenstern je versucht herauszubekommen.
Zwar kennt der "dumme" Bauer nicht die wissenschaftlichen Bezeichnungen dieser oder jener Viren, Erreger oder Bakterien, und kennt nicht deren Wirkungsweise und Hintergründe, aber in den letzten Jahrhunderten hat er gelernt, wie man sie bekämpft.

Und hier in Deutschland kämpft man IM AUGENBLICK gegen unsichtbare Geister.

Gruß,
Thomas

PS: Man hätte im Mittelalter nicht die Hexen verbrennen sollen. Da waren welche dabei, die in Sachen Krankheit und Heilung 'ne Menge verstanden. Deren Wissen stammte aus der Naturverbundenheit.

bjermann
05.11.2005, 14:13
Original von Redcap
*lach* von Stanford kommen keine Lügen ...
... vom Vatikan auch nicht?

Das mit dem Vatikan ist Glaubenssache. Das mit Standford und allen seriösen wissenschaftlichen Publikationen brauchst Du nicht zu glauben, sondern Du kannst es überprüfen. Wenn Du keine überprüfbaren Fakten lieferst, kommst Du bei den wissenschaftlichen Journals nicht durch.
Ich glaube nicht, dass der Papst besonders happy wäre, wenn Du ihn mit einer Wissenschaftlichen Institution vergleichen würdest, und ebensowenig vice versa.

Ich finde die Diskussion beginnt abzurutschen, wenn solche Vergleiche kommen...

bjermann
05.11.2005, 14:29
Original von Alter Fritze

Und hier in Deutschland kämpft man IM AUGENBLICK gegen unsichtbare Geister.


Eben ! Wenn nicht jeder sofort Todespanik bekäme wenn er von der Vogelgrippe hört, dann würde sich die Sache auch normalisieren. Ich weiss nicht warum man aus der Sache so ne Massenhysterie macht. Dieses blöde Virus gibts nun schon seit Jahren aber jetzt plötzlich regen sich alle auf. Und dann kommen noch Leute wie dieser Lanka und heizen die Stimmung zusätzlich an. Ich frag mich mal was DIE dran verdienen !

Na, jetzt haben wir alle unsere Flatterviecher unter Dach und warten bis 15 Dezember. Danach lassen wir sie wieder raus und schwupps ein paar Tage später redet kein Arsch mehr von der Vogelgrippe. Aber bis dahin schreien alle nach Impfung, Tamiflu, fangen an Diskussionen zu führen über weltweite Verschwörungen und den ganzen Humbug (ach du meine Güte, kommt mal von eurem Science Fiction Trip wieder runter !!!). Ab 16.12. gibts dann plötzlich Ruhe und dann spielen wir wieder alles von vorn bei der nächsten Migration. Nachdem wir das dann ein paarmal durchgespielt haben werden wird dann die Sache auch fürs allerletzte Käseblatt zu abgedroschen und niemand wird mehr davon reden. Oder hörst Du zB noch von Kreutzfeldt-Jakob ? War aber n'Riesending vor ein paar Jahren.

Geister jagen ist nicht mein Ding. Ich hab jetzt meine Hühner drin und damit ist's für mich gelaufen.

So much ado about nothing !

Redcap
05.11.2005, 14:29
Zur Wissenschafltlichkeit ....

... bei uns werden in der Uni regelmässig unhaltbare Publikationen durch neue Erkenntnisse und der Entlarvung methodischer Fehler widerlegt. http://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/icon_wink.gif

Zum Vergleich: Niemand ist unfehlbar. Stanford nicht und der Vatikan auch nicht. Verständlich?

bjermann
05.11.2005, 14:34
Original von Klausemann
Und was soll uns das nun sagen ?
An der existenz des Virus zweifele ich nicht, ich bin nicht Lanka !

Der Punkt ist doch der, das Hühner in Asien wie Schweine in der eigenen Scheisse gehalten werden und unsere Tiere deswegen geimpft werden sollen .

Das sehe ich nicht ein.



Klausemann... gerade DU solltest mich ja gerade DAS nicht fragen. Siehe unten !



Original von Klausemann
Barbara,

du schluckst jeden Brocken den man dir vor wirft ?

ich nicht .

Habe die Ehre :)


Ausserdem... die Hühner werden nicht nur in Asien so gehalten sondern auch hier bei uns. Stichwort Batteriehuhn, Mastfarm, etc. Das hat nix mit Asien zu tun, sondern mit uns allen.

bjermann
05.11.2005, 14:51
Original von Redcap
Zur Wissenschafltlichkeit ....

... bei uns werden in der Uni regelmässig unhaltbare Publikationen durch neue Erkenntnisse und der Entlarvung methodischer Fehler widerlegt. http://www.schutters.net/phpBB2/images/smilies/icon_wink.gif

Zum Vergleich: Niemand ist unfehlbar. Stanford nicht und der Vatikan auch nicht. Verständlich?

Also Moment mal.... Du argumentierst etwas schnell hier.
1) Die Widerlegung wissenschaftlicher Erkenntnisse durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse kommt ja wohl nicht der Aufdeckung einer Lüge gleich. Oder möchtest Du zugeben, dass Deine eigenen Publikationen (falls Du welche hast) vielleicht auch Lügen sind, weil Dich in ein paar Jahren auch mal wer widerlegt ?

2) Ein methodischer Fehler ist nicht gleich Lüge. Kann ein Mangel sein, oder eine Unzulänglichkeit, oder wie immer Du das nennen willst, aber ne Lüge ist es nicht. Lügen tut man vorsätzlich. Verlogene Artikel werden in guten Journals nicht publiziert, denn das können sich die nicht leisten, genausowenig wie sich eine Uni einen Vorwurf der Lüge leisten kann.

Man kann immer was bemängeln. Da ist zuwenig Theorie, oder da sind zuwenig Daten, das ist die falsche Methode, oder die Statistik ist nicht gut oder nicht genau genug oder da fehlt eine Variable etc etc etc. Jemanden der Lüge zu bezichtigen, das ist unendlich schwerwiegender. Und das sollte man so leichtherzig wie Du nicht tun, und noch viel weniger gegenüber seriösen Institutionen. Ich hab selber mal in so einer gearbeitet. Du müsstest den Druck mal erlebt haben der da herrscht. Da machst Du nicht einfach so einen Fehler und lügen tust Du schon gar nicht, denn dann bist Du mitsamt Deiner Karriere weg und zwar auf nimmerwiedersehen in der seriösen Wissenschaftswelt.

gaby
05.11.2005, 14:54
wenn es in Asien Batteriehühner gewesen wären! Leider ist das Virus in ländlichen Haltungen aufgetreten. Dabei weiss ich nicht mal ob man da von Haltung sprechen kann. Bei einem Bericht habe z. B. einen Geflügelmarkt gesehen. Da waren 20 und mehr Hühner in einer Kiste aus Ästen (Bambus?) übereinandergestapelt, nebeneinander und es hingen auch noch welche außen dran.
Es wurden Esstische in *freier Natur* gezeigt, wo Hühner über den gedeckten Tisch liefen. Während der Mahlzeit pickten u. sch... sie unter dem Tisch. Schlachten: Ein Tier wurde ausgekuckt (ein schwächelndes) und auf dem Balkon geschlachtet, das Blut mit Eimern weggespült. Ein Kind hatte seinen Lieblingskampfhahn mit im Zimmer.
Da erfolgt die Ansteckung der Menschen, die solche Panik auslöst. Deshalb stimme ich mit Nicht-Impfung mit Klaus überein. Die Gegebenheiten sind einfach anders.

gg

Alter Fritze
05.11.2005, 14:57
Also eines scheint der im Thema erwähnte Dr. Lanka "geschafft" zu haben, nämlich daß man sich mehr mit ihm beschäftigt, als ihm zustehen sollte.

Ward Ihr heute schon mal bei Euren Hühnern 8) .

Meine legen seit 3 Tagen keine Eier mehr. Vielleicht hat die Wissenschaft eine Antwort darauf, oder besser noch ein Mittel dagegen?

Ich weiß woran das liegt und ich denke Ihr auch.

Gruß,
Thomas

bjermann
05.11.2005, 15:07
Original von Alter Fritze
Also eines scheint der im Thema erwähnte Dr. Lanka "geschafft" zu haben, nämlich daß man sich mehr mit ihm beschäftigt, als ihm zustehen sollte.

Ward Ihr heute schon mal bei Euren Hühnern 8) .

Meine legen seit 3 Tagen keine Eier mehr. Vielleicht hat die Wissenschaft eine Antwort darauf, oder besser noch ein Mittel dagegen?

Ich weiß woran das liegt und ich denke Ihr auch.

Gruß,
Thomas

Nein Thomas, den LANKA sollte man fragen ! Der weiss es nämlich BESSER ! :o

Klausemann
05.11.2005, 15:08
Bjermannn,
du wirft zweierlei Fakten in einen Eimer.

Unsere Geflügelindustrie ist wegen der grossen Besatzdichte mit sehr hohen Infektionsdruck auf die Hühner belastet. Richtig.

Wir haben in Deutschland aber trotzdem keine Seuchenausbrüche zu verzeichnen. Das ist Fakt.

In Asien, ....tropisches Klima, unhygiensche Haltung , Viren- und Bakterienexplosionen.

und selbst bei den 60 Todesfälle in Asien ist man sich überhaupt nicht sicher, wie der Übertragungsweg zustande kam.
Vom Huhn direkt zum Mensch ?
oder war noch das Schwein als Wirt dazwischen?

So Glasklar wie du uns das verkaufen willst , ist das wohl doch nicht .

Gruss Klaus :)

Alter Fritze
05.11.2005, 15:08
Original von bjermann
Nein Thomas, den LANKA sollte man fragen ! Der weiss es nämlich BESSER ! :o

:D

Na, dann mal los.

HCS
05.11.2005, 15:16
Hallo Barbara,

ich fürchte, es ist ziemlich zwecklos (auch wenn ich selbst der Versuchung nicht ganz widerstehen kann), Leuten, für die Wissenschaftler sowieso nur profilneurotische Raffzähne bzw. notorische Lügner sind (was man "beweist", indem man den einen Spinner zitiert, der natürlich bestätigt, daß der andere Spinner kein Spinner, sondern ein Schlachtopfer auf dem Altar der verlogenen Wissenschaftler ist), auch nur ansatzweise klarzumachen, wie der Wissenschaftsbetrieb funktioniert. Wenn die eigenen Vorurteile gerettet werden müssen, werden wissenschaftliche Irrtümer eben mit Lügen gleichgesetzt, und eine auf zwei Jahre befristete halbe BAT II-Stelle (ich weiß nicht, was das schweizer Äquivalent ist), auf die dann unweigerlich ein paar Monate ALG folgen, als Ergebnis von Geldgier gesehen. So, ich gehe jetzt meine Hühner bespaßen.

Gruß
Hans-Christoph

Alter Fritze
05.11.2005, 15:20
Jaja, jedem sein Brevier...

Möchte nicht wissen, was die wissenschaftliche Welt von uns Kleinbürgern/Micheln hält.

Einiges davon konnte ich hier herauslesen.

;)

Klausemann
05.11.2005, 15:28
Gott seid dank,

ist die Wissenschaft ein Tabugebiet für jeden Profithai.

Ich habe den Glauben an die Menschheit wieder gefunden :laola

Gruss ins Hüfoland

Redcap
05.11.2005, 15:37
Ich habe eigentlich nichts von Lügen geschrieben (zumindest nicht im letzten Posting)

Das unterstellt Lanka.
Nach der Defintion einer Lüge trifft das aus seiner Sicht auch zu.

Definition einer Lüge (in diesem Zusammenhang): Verweigerung die Fehlerhaftigkeit einer Aussage oder Theorie zuzugeben.


Um das nicht falsch zu verstehen, ich setze mich kritisch mit der Neuen Medizin auseindander. Parallel zu diesem Thread lege ich mich gerade mit Anhängern von Lanka an.

Mein Credo: Bild Dir ne eigene Meinung.

Den Querdenkern glauben fällt schwer, aber dem Mainstream traue ich nicht.

Redcap
05.11.2005, 15:43
Original von Alter Fritze


Na, dann mal los.

www.faktor-L.de

Das Forum zur neuen Medizin.
Da kann sich jeder mit dem Thema rumschlagen.

Carbomontanus
05.11.2005, 15:46
Es gibt vor allem die Lakaien der Pest zu jede Zeit.

Wir werden hier in Norwegen sehr gut durch "Veterinærinstituttet" informiert. Jene institution ist Pionier i Scandinavia und konte kurz nach Robert Kochs einsatz die Vieh- tuberculose ausrotten, und hat weiter bestens in meine Volkschuhlpensæ unterrichtet.

Ich empfehle das Robert Koch- institut in Deutschland was eventuelle aviäre Viren und ihre eventuelle bekämpfung betrifft, und habe den Eindruck dass Robert Koch auch weiter in die EU kommandiert & unterrichtet so gut wie er kann, etwa gegen dialektische Materialismus und rabiate Entrepreneure/ Lakaien der Pest.

Schaut mal die Weltkarte der Epidemie. Sie ist soviel wie mit Stalins & Mao Tse Tungs alte Imperien congruent!

Hongcong ist das Loch wo man eingucken darf, und da sieht man immer wieder die Seuchen zum ersten mal offisiell.
Das Zeug ist nicht durch das Britische Imperium durchgedrungen sondern auffallenderweisse durch das Imperium des zu jede Zeit regierenden Chinesischen Kaisers und des russischen Czars. Als ob Qeen Victoria eine Garantie für die Gesundheit des Indischen Nationalvogels wäre. Oder vielleicht umgekehrt, Gallus Gallus L. für das Wohl des Imperiums.

Ich glaube dass diese frappierende Kongruenz der virologische und politische Weltkarte ganz einfach erklärt werden kann.

Erklärung:
Wenn Parteigenossen und Kadren eher mit "dialektische materialismus" und "wissenschaftliche Sosialismus" anstatt Hygiene & Naturkunde auf Penzum in führende Positionen als Oberärzte und Tierärzte kommen und den Volksfeind definieren dürfen, dann werden Tiere wie Menschen unter besondere anti- hygiänische bedingungen eingeknastet, und es brüht sich Pestilenz in den Schietkuhlen und wird besonders effektiv daraus auch verbreitet, denn es darf nicht gemeldet werden!

Und wenn dialektische dies und wissenschaftliche das nicht mer vertretbar ist, dann braucht man es nur unter eine andere Firmennahme brühen, verpacken und vertreten und die Landschafften aufdrängeln. Und vielleicht wichtig dabei dass die Zollbehörden gewohnt sind sich bestechen zu lassen.

Der berühmte bacteriologe Tjøtta sagte einmal: "Wie diese Bacterie sich nicht ausserhalb des Menschlichen Darms vermehrt, bedeutet eine Ansteckung damit dass man die Abführung eines anderen Menschens gegessen hat!"
Er hat einfach Louis Pasteur vertreten, und das hat Robert Koch auch. denn er war biologischer und biochemischer, keine dialektischer materialist.

Justus von Liebig, grundleger der Agrarchemie, stellte auch fest dass frischer Waldhumus sehr effektiv tierische Ausscheidungen, sogar den geruch, bindet und arrestiert und vernichtet. Das ist alte Einsicht die heute den Rank hat. Die alternative ist nähmlich Chlorkalk, Feuer oder Gammastrahlung.

Ganoven & Kadren & ihre Lakaien & Vertreter müssen deswegen heute auch noch arrestiert und stark gebunden werden, denn sie sind höchst wahrsceinlich wichtigste menschliche Ursache der Pestilenz zu jede Zeit.

Wir wurden hier endlich mal höflich aufgefordert unsere kleinen Hühnerställen freiwillig an den richtigen Behörden zu melden, der auch monopol auf Inspektion hat. Das hat uns wirklich immer gefehlt. Endlich konnte man feststellen dass sie Mittelschule in der Biologie, und nicht nur politische / "marktwirtschaftliche" schule mit Labor & Feld- übungen & pflichiges Herbarium abgesessen haben. Dann kan man sich verhalten.

Ich habe mit bestem Dank sofort angemeldet. Und gleich auch angemeldet wer, und möglichst mit Nahmen und Adresse, das Veterinärinstitut und die Polizei den Rank streitig macht, sie "Lakaien der Pest!" genannt, und gebitten dass sie von hier wegkommen bevor es ernst wird.

Wenn möglich, dann tuht das auch im Süden!

Hilsen
S.K.

Klausemann
05.11.2005, 16:00
Hallo Carbomontanus,

das ist ein bisschen viel Holz für meine Birne , aber es war ein Genuss dies zu lesen :)

besonders der Satz hat es mir angetan :

Wenn Parteigenossen und Kadren eher mit "dialektische materialismus" und "wissenschaftliche Sosialismus" anstatt Hygiene & Naturkunde auf Penzum in führende Positionen als Oberärzte und Tierärzte kommen und den Volksfeind definieren dürfen, dann werden Tiere wie Menschen unter besondere anti- hygiänische bedingungen eingeknastet, und es brüht sich Pestilenz in den Schietkuhlen und wird besonders effektiv daraus auch verbreitet, denn es darf nicht gemeldet werden!

Gruss Klaus

grünschnabel
09.11.2005, 20:24
Wissenschaft-Sensation: Erstmals Fotos von Vogelgrippevirus H5N1 veröffentlicht
Fotografen-Legende Nilsson lichtete Mikroben ab
Bilder zeigt Virus bei Zerstörung einer Zelle

http://www.dagensnyheter.se/content/1/c6/48/45/01/viruspuff295.jpg

Die schwedische Tageszeitung "Dagens Nyheter" hat am Sonntag erstmals Fotos vom gefürchteten Vogelgrippevirus H5N1 veröffentlicht. Auf den vom schwedischen Fotopionier Lennart Nilsson aufgenommenen Bildern ist zu sehen, wie das Virus sich einer Zelle bemächtigt, sich vermehrt und dabei die Zelle zerstört.

Die abgelichteten Viren wurden im Labor des Stockholmer Forschungszentrums "Karolinska Institutet" aus einem von der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Verfügung gestellten, aus Hongkong stammenden Virusstamm gezüchtet. Fotograf Nilsson hatte sich laut "Dagens Nyheter" davor ein halbes Jahr lang vergeblich bemüht, aus den USA Proben des für Menschen gefährlichen H5N1-Virus zu bekommen.

Der heute 83-Jährige Nilsson hatte sich schon in jungen Jahren auf Nahaufnahmen spezialisiert und sich dann als Bahnbrecher von Aufnahmetechniken im menschlichen Körper einen Namen gemacht. Nilsson wurde in den 60er Jahren mit dem Fotoband "Ein Kind entsteht" weltweit bekannt. Er veröffentlichte mehrere Fotobände und arbeitete jahrelang für das legendäre "Life"-Magazin.

Weitere Fotos:

http://www.dagensnyheter.se/content/1/c6/48/45/01/Fagelvirus.swf

kraehe
09.11.2005, 20:34
einerseits gibt es schon mehrere Fotos im www. - andererseits kann es nicht sein, denn es existiert doch kein Virus... :-[
- das sind Blaubeeren beim Wachsen... ;D

Redcap
09.11.2005, 22:15
Verwirrend ist ja, dass es immer anders aussieht ...

http://news.searchina.ne.jp/2004/0206/national_0206_006.jpg

http://news.nationalgeographic.com/news/2005/08/images/050803_bird_flu.jpg

http://www.influenza-pandemic.com/electromicrovirus_33.jpg

http://www.tagesanzeiger.ch/images/dynamic/news/artikel/251307.jpg

... die Journalisten scheinen das locker zu sehen ...

Klausemann
10.11.2005, 05:43
Hmmmm,

und was haben die Bilder für eine Aussagekraft ?

Uaaaaaah, Angst, Schrecken, das Grauen :o :o :o ;)

Wenn man den Crash-Kurs der Süddeutschen Zeitung glaubt,
dann sind Viren die man sehen kann inaktiv. Viren die sich einer Zelle bemächtigt haben, geben ihre eigene Struktur auf, werden also unsichtbar und sind dann erst Aktiv, weil sie mit ihrer aufgezwungenden Informationen die Zelle fehl steuern.

Ich glaube, mir wird diese Erkenntnis nie von grossen Nutzen sein. Wo sitze ich schon mal im Labor und wann muss ich dazu noch diagnostizieren ?

Die einzigen Diagnosen die ich abgebe, betreffen den Innenausbau . 8)

In diesen Sinne, schon viel Bewegung, Obst essen und auch mal ne Runde früher schlafen gehen, dann hat der Rotzus Brontus keine Chance ;)

Carbomontanus
10.11.2005, 15:47
Und was dann?

Es sieht unterschiedlich aus weil es electronmicroscopie ist wo sowieso keine echten und direkten Farben reflektiert werden können. Die Farben sind virtual reality oder "kunst" und die Formen sind stark durch die Präparierungen bedingt, aber das Zeug aus Karolinska Sjukhuset ist wohl echt.

Es sind Lebewesen, und sie folgen schiere, traditionelle biologische und økologische Regel. Sie sind vom Substrat abhändig und können schlafen und zu ruhe gehen und lange überleben und wieder aufblühen, und sie müssen Wege zum Wandern haben um weiter zu kommen, guten "Ackerboden" haben um weiter zu wachsen, und ab und zu können sie sich ändern und bisherige Grenzen übersteigen, damit sie neuen "Lebensraum" finden. Da wuchern sie wild und vernichten das wovon sie dort leben sollten.

Überall stehen hungrige Erdbakterien und wollen sie fressen. Sie überleben länger im Kühlschrank und besonders lange in der Gefriertruhe wo nichts passiert falls sie Frost abkönnen. Ich habe beim Veterinärinstitut gefragt ob sie pH- abhängig sind, und das sind sie. Aber sie passen sich an und einige Viren können sehr sauere bedingungen ab wenn es für sie in der Vergangenheit günstig gewesen ist um weiterzukommen.

Sie können vergiftet werden, und im allgemeinen können sie scharfe UV oder Sonnenstrahlung schlecht ab. Chlorkalk, Feuer und Gammastrahlung können sie gar nicht ab. Aber das können wir auch nicht.
Und dann gibt es gifte, medicamente, chemikalien die richtig doziert selektiv virken können. All dies ist alte, obligatorische naturkunde.


Schmierseiffe ist zum beispiel ein sehr effektives Antisepticum mit besonders breite Wirkung. Alles was zu klein ist inklusive Blattläuse strecken den Waffen sofort und sterben weil sie zu zarte Haut haben. Nur, es tötet auch effektiv die natürlichen Feinde und Prädatoren der Krankheitserreger. Also sofort wieder besten Dreck darauf wenn man sich wegen aviäre Viren gewaschen hat, denn die Microben sind auch unsere besten aliierten, etwa bei Penizillinkuren, Kefir Yoghurt, Lactobacillus, Stinkkäse einnehmen.

Das Veterinärinstitut hat Viren mit oder ohne Membran erwähnt und die Bilder aus Karolinska Sjukhuset zeigen Membran. Wie bei Blattläuser ist mildes Seiffenwasser dann sehr effektiv.

quarantäne
= so lange Abstand halten bis man den Krankheitserreger überlebt hat. Ich habe mal mein Sohn, Biochemiker gefragt "Wie alt wird eine Bacterie?" Sein Antwort: "Wie lang ist ein Seil?" Das muss man also wissen, welcher "Seil" und unter welche Bedingungen.

Dies alles ist es jetzt höchste Zeit zu studieren, und es wird intensiv gemacht, vor allem wie es unter Vögel ansteckt und doch nicht so gut wie gefürchtet ansteckt. Gefundener Hauptregel ist das es besonders effektiv durch Vogelmist im Trinkwasser weiterkommt. Und dass es Entenvögel kaum was antuht und Galliformes totschlägt.

Ich wage zu vermuten dass Hühner, die unter streng sterile Bedingungen aufgezogen wurden besonders anfällig sind, während Hühner die ihr Leben lang schon mit Wildvögel kontakt hatten und auch noch höhere Sterblichkeitsrate wie in der Industrie hatten, "rustiger" sind. Aber hier taugen nicht Vermutungen, hier muss man wissen.

Und nicht vergessen, die "Genbank" für alte solide Landrassen wurde gerade deshalb aufgerichtet weil es Stamme sind die bisher alles abgekonnt haben, nur nicht die intensive und sterile Monokultur.

Enten und Wasservögel kommen sowieso nicht in Heidruns Hühnerhof, aber das Virus ist im Osten auch in Raben und Spatzen immunologisch nachgewiesen. Hier gibt es Elster, Spätze, und Meisen.

Dann die Frage ob man das Trinkwasser mit Humus ansäuern sollte, "Moorwasser" oder eher Lehm und Kalk herunterrühren sollte. Sie suchen alle sorten Wasser, schnappen sauere regentröppfe auf den Wachholder obwohl sie reichlich frisches Trinkwasser haben, und gehen extra hin und fressen Lehmbrühe wenn es stark geregnet hat.
Offenbar wollen sie viel lieber Wasser aus der Erde und mit Erde, und gar nicht egal welche Erde...als sauberes Leitungswasser haben. Frage ist ob Humus und Lehm wie immer bisher Krankheitserregende Bakterien und Virus echt adsorbieren und wegfiltrieren kann- entwaffnen kann. Ich setze darauf dass Hühner Wald und Gebüschvögel und keine Wasser und Schilf-vögel sind, und dass man jene sowie in der Natur auseinandehalten sollte.

Ich hoffe dass in den kommenden Monaten alles dies besser aufgeklärt wird damit man es auf klassische Weisse auch noch mit adäqvate Mittel und Massnahmen biologisch bekämpfen kann, indem man durch solide Kultur die Bedingungen für die Pest ungünstig machen kann.

Die gute alte Weisse dass man ordentlich streut und regelmässig reinigt, gut füttert und Quarantäne einhält, und sofort meldet wenn was los ist, kommt heute hoffe ich wieder zu seinem recht. Denn das ist wohl die überbleibsel von alte Massnahmen, die gekonnt gegen ähnliche Seuchen empfohlen und eingesetzt wurde.

Und auch noch die gute alte Regel dass man eine Schule und eine Obrigkeit verlangen sollte, worauf man sich verlassen kann.

hilsen
S.K.

Klausemann
10.11.2005, 16:53
Original von Carbomontanus
Ich wage zu vermuten dass Hühner, die unter streng sterile Bedingungen aufgezogen wurden besonders anfällig sind, während Hühner die ihr Leben lang schon mit Wildvögel kontakt hatten und auch noch höhere Sterblichkeitsrate wie in der Industrie hatten, "rustiger" sind. Aber hier taugen nicht Vermutungen, hier muss man wissen.


Ich denke du bist auf dem richtigem Weg.
Die Frage ist, was sind streng Sterile Bedingungen ?

Sind natürliche Begebenheiten ohne jedliche Umweltbelastung , als Steril zu bezeichnen ? Müßte doch eigentlich, denn die Natur reinigt sich doch selbst.

So gesehen ist es alles nur eine Frage der Haltung. Hühner die nur den Anspruch auf frische Luft haben , dafür aber im eigenen Dreck sitzen, die dürften einer Grippe auch nichts dagegen zusetzen haben.

Gruss Klaus

kraehe
10.11.2005, 20:42
Hallo,

hier wurde eine Reihe von Problemen angesprochen, die nicht so einfach zu beantworten sind.
Steril heißt Keimfrei - das ist im Prinzip unnatürlich.
@ Klaus - Du hast die Zusammenhänge unvollständig interpretiert.
Eine Reinigung findet in der Natur nur bedingt statt, d.h. Bakterien haben Feinde, die Bakteriophagen, aber die müssen eben vorhanden sein, um wirken zu können. Sie fressen die Bakterien auf und können Schäden verhüten, solange die Organe noch nicht angegriffen sind.
Mit Umweltbelastung hat das nichts zu tun.
Eine gesunde Hühnerhaltung beinhaltet eine gewisse Hygiene. Kurz - gesagt, wenn es anfängt ungut zu riechen sollte man handeln. Meistens reicht es, dass Kotbrett regelmäßig zu reinigen und die Streuschicht trocken zu halten.
Bei guter Haltung entwickelt der Organismus ein gesundes Immunsystem und eine Krankheit wird nicht ausbrechen - es sei denn, die Krankheitserreger erreichen die Überzahl.
Die Grippe wird durch ein Virus hervorgerufen, Marek z.B. ebenfalls.
Da sich die Erreger ständig verändern, müssen die Gegenmittel stehts angepasst werden.
Vielleicht habe ich nun die vollendete Verwirrung geschaffen... :o

Gruss Werner

Carbomontanus
10.11.2005, 22:34
Sehr geehrter Hr.Klausemann!

Dies hoffe ich kann das resultat & zwar auf Papier von Oben aus das Robert Koch- Institut und herunter auf die Landwirtschaftsminister in Brüssel, die total flach zu liegen haben und weiter herunter auf die Völker in den winzigsten Hühnerställen in der Provinz dasselbe von oben kommandieren müssen, so dass wir alle Halleluja & Kykkelikyyyy vom Dach rufen können, und mit der Polizei mit Eissen & Scharfe Schäferhunde zum Schutz gegen rabiate Entrepreneure & ihre Lakaien& vertreter haben werden.

Die Sterilität ist in Norwegen definiert. Leca gemauerte Wände geputzt ohne Risse, Rasen & keine Gebüsche in 4 meter abstand, keine Löcher für Ratten, gelbe Schwelle an der Tür, der Lieferant von Industriefutter darf gar nicht eintreten und auf keinem Fall Hand- drücken, gummistiefel die wie im Atomreaktor auf der Linie gewechselt werden,...

Wie im Virologischen laboratorium, und es ist schon längst etabliert und eingearbeitet. (eingehalten ????????)

Ich habe mich sofort bei den ordentlichen Veterinär in den Genbank erkundigt, und er war auch von der Einsicht dass in meinem Garten so eine Diziplin unmöglich und naiv ist.


Dann fallen wir auf die nächste Linie zurück. Kontakt mit ratten und Mäuse und Wildvögel kann nicht vermieden werden, man lässt die Hühner sich möglichst mit der lokale Microflora vereinen und zu früh wie möglich, und setzt Barriäre gegen andere Hühnerställe. Man benimmt sich wie ein Mandarin und tretet nicht im Hühnerstall seines Nächsten ein, und kreuzt die Hände vor seinen Augen und erbeugt sich, und schüttelt nicht seine hand und hustet ihn nicht ins gesicht. Die Hühner weichen sowieso von einem Weg und haben schon Diziplin. Und Wenn Ratten, dann ist Jagtzeit, die von brave Männer ernst zu nehmen ist.

Es hat sich mit Fallen & Warfarin und die Katzen machen mit. Die Elstern gehen auch die Ratten sehr effektiv in die nahrung und räumen alles weg was ratten anlocken konnte. Dies ist dann schon längst unser Diziplin.

Die Hühner haben Anspruch nicht nur auf frische Luft sondern auch offenbar auf frisce Flora & Regenwürmer und Gartenschnecken, Käfer und Ameissen. Auf ihr eigenen Dreck machen sie kaum Anspruch.
Die natur reinigt sich selbst, aber wenn man sie zu klein für die Hühner macht, dann muss man also sorgfältig & gekonnt das auch reinigen was man angestellt hat. Sie haben scheinbar auch Anspruch auf Kontakt mit Wildvögel. Das ist heute verboten/ untersagt.

Noch fragwürdig oder aufzuklären denke ich, ist ob leichtere Infektionen durch A- viruse gegen die aggresive H5N1 impfen kann, sowie bei Vieh- pocken gegen Pocken bekannt ist. Dies denke ich ist kein eindeutiges Ja oder Nein, denn es hängt weiter mit dem Individuum und die allgemeine Gesundheit und wie stark es exponiert wird zusammen. Das hat mir neulich die Krankenschwester bei der Tuberculin- untersuchung gesagt. Der alte Kneipp ist gar nicht überholt sondern wichtiger als eh und jeh, heute wenn die Tuberculose antibioticaresistent wird. Bei menschlichen Grippenviren und Wellen ist es wohl bekannt dass die eine Grippe gegen die Nächste impfen kann, und weiter wohl bekannt dass man sich durch Kinderkrankheiten gesund wachsen kann. Abgeschwächte und falsch ernährte Tiere & Menschen sind für Krankheiten besonders Anfällig.

Als l Amateur- virologen dürfen wir dann behaupten dass die Industriehühner besonders gefährdet sind falls da was durch die Barriäre kommt, so dass die Metode wirklich in Frage gestellt werden kann. An die Dichtheit solcher demonstrativen barriären glaube ich persöhnlich nicht so sehr. Sie sind sind offt mehr Schein als Sein".

Ich muss da eine besondere Metode empfehlen "Zeigt mir deine Mahlerhosen, und ich kann dir sagen was für ein Schwein du bist!"

Egal wie dick und weiss die Wände, wenn die "Mahlerhosen" schon bekleckert sind weil man nicht weiss womit man Arbeitet und wo man die Hände hat, dann haben die Wände und Gummistiefel & Schutzbrillen gar nichts zu sagen. Das Problem kennt man auch in Deutschland. Es kommt die Einstallungspflicht und man überlegt febrilisch Einstallung gegen was? um die Hühner zu retten, später kommt heraus Einstallung gegen Vogelmist im Trinkwasser. Und das kann man schon kapieren und mitmachen. Denn man hat saubere Malerhosen weil man weiss wo man die Hände hat. Aber dann meinen einigen ganz besessenen dass es um einstallung hinter 3/4" dicke Bretter & mit Steinwolle& Gipsplatten damit man die Hühner weder sehen noch hören kann. Gegen solche dialektische Materialismen, die kaum von Moos gelernt haben und den Wald voll flatternde Klohpapiere liefern (darf auch erwähnt werden) , empfehle ich den persönlichen Maleranzug zu diskutieren.

Ich hoffe wirklich dass in den kommenden Monaten dies besser aufklärt werden kann, und habe auch den eindruch dass upstairs intensiv mit der Økologie der aviaren Viren gearbeitet wird.

hilsen
S.K.

Klausemann
11.11.2005, 06:01
Hallo Werner,

da hast du recht, ich glaube ich bin auch gar nicht in der Lage, das Thema vollständig auszudiskutieren. Sterilität, also Keimfreiheit kommt in der Natur nicht vor, dem nach also tödlich für jeden Organismus, der Erregern ausgesetzt wird. Umweltbelastungen müssen nicht nur durch die Luftverschmutzung vom Verkehr ausgehen, eine Bodenbelastung durch Überdüngung mit Kot wirkt sich auch Nachteilig auf das Trinkwasser aus (erhöhte Nitratbildung). Wie auch bei Überbesatz der erhöhte Infektionsdruck durch den Boden auf die Hühner. Wer also seinen Boden durch Fäkalien überdüngt, und gleichzeitig seine Hühner mit diesem Grundwasser versorgt, der versorgt seine Hühner auch gleich mit Salz. So wurde auch damals im österreichischem Weinskandal ein Panscher überführt, sie hatten ihren Wein mit dem eigenen Trinkwasser „gestreckt“, was sich so prima nachweisen lies .


Original von Carbomontanus

Die Sterilität ist in Norwegen definiert. Leca gemauerte Wände geputzt ohne Risse, Rasen & keine Gebüsche in 4 meter abstand, keine Löcher für Ratten, gelbe Schwelle an der Tür, der Lieferant von Industriefutter darf gar nicht eintreten und auf keinem Fall Hand- drücken, gummistiefel die wie im Atomreaktor auf der Linie gewechselt werden,...

.

Hallo Heidruns,

ist schon klar, ich habe verstanden, das Wort Steril ist schon so was von Steril, das es in keiner Tierhaltung vorkommt.


[i]
Die Hühner haben Anspruch nicht nur auf frische Luft sondern auch offenbar auf frisce Flora & Regenwürmer und Gartenschnecken, Käfer und Ameissen. Auf ihr eigenen Dreck machen sie kaum Anspruch.
Die natur reinigt sich selbst, aber wenn man sie zu klein für die Hühner macht, dann muss man also sorgfältig & gekonnt das auch reinigen was man angestellt hat. Sie haben scheinbar auch Anspruch auf Kontakt mit Wildvögel. Das ist heute verboten/ untersagt.


Das ist genau meine Devise,
so naturnah wie möglich. Nur leider wird auch in der Privaten Hühnerzucht genau dieser Anspruch den Hühnern verwehrt. Und dann wundert sich mancher erfolgreiche Züchter, der er es mit Schnupfen zu tun hat.

Unabhängig davon,
wie weit eine „optimale“ Haltung als Impfschutz gegen Viren vorbeugt, da bin ich mir nicht sicher. Welches Lebewesen kann sich schon gegen extrem aggressive Viren wehren?


Gruss ins Hüfoland

Gast
11.11.2005, 07:26
wehren im sinne von verhindern vielleicht nicht unbedingt, aber die überlebenschancen steigen natürlich mit einem guten immunsystem. das sieht man ja auch bei uns menschen. für eine grippe bist du anfälliger bei strees, einseitiger ernährung, etc.
wenn dein immunsystem aber auf volen touren funktioniert, wird die grippe entweder nicht ausbrechen, oder aber glimpflicher ablaufen.

Lexx
11.11.2005, 09:49
Ich find´s ja schon goil, wie der Mann die Leutz zum Diskutieren bringt und immer zur rechten Zeit seine Petitionen und Publikationen ins rechte Licht der Öffentlichkeit rückt. Ich mein, gut argumentieren kann er, in einer tollen Sprache wissentschaftlich und verständlich, echt prima.

ABER, wenn ich mir seine Argumente so anschau, die hören sich für mich nach einem guten Albert-Hofmannschen-Selfmixcocktail an und dazu einen richtig guten Akte X Marathon. Danach hat er dann beschlossen, "Ich werd ein Lone Gunman, aber ich verkriech mich nicht, nö ich mach fett Kohle damit!"

Und das funktioniert auch, der Mann ist in aller Munde. Der hatte schlicht die Wahl, ein Leben hinterm Mikroskop und evtl. nur in der Fachwelt halbwegs bekannt oder raus an die Öffentlichkeit mit pseudowissentschaftlichen Fakten + Verschwörungstheorien und jeder kennt ihn. Sein "Das Virus gibt es nicht"-Gefasel geistert grad durch alle Foren.

Was mich stört, er lenkt vom Wesentlichen ab, H5N1 existiert, die klassische Geflügelpest existiert und letztere ist schon ewig bekannt, schon vor CIA und kaltem Krieg, bzw. der Achse des Bösen. Das ist Fakt. Aber Lanka trifft halt den Zahn der Zeit, wie schon bei Aids und alle stürzen sich drauf. In meinen Augen aber, hat er keinerlei Glaubwürdigkeit, da halt ich mich lieber an Erkenntnisse von der Forschung, da ist der Wahrheitsgehalt doch noch einen Ticken höher.
Grüsslis... Lexx

Redcap
11.11.2005, 10:31
Es gibt massig GNM-Foren. Allerdings sind keine Fragen erwünscht, schon gar keine kritischen ... man muss schon alles wissen und durchschaut haben ...es gibt keine Viren ... sonst fliegt man, wie ich. Nach der dritten Frage, Profil gelöscht. Tschüss Rotkäppchen. Gefährliche Zombies ... :o

bjermann
11.11.2005, 14:40
@redcap



Original von Redcap
Verwirrend ist ja, dass es immer anders aussieht ...

[Photos]


... die Journalisten scheinen das locker zu sehen ...

Sag mal, DU arbeitest an der Uni und stellst solche Fragen ?? Oder hab ich da was missverstanden von wegen


Original von Redcap
... bei uns werden in der Uni regelmässig unhaltbare Publikationen durch neue Erkenntnisse und der Entlarvung methodischer Fehler widerlegt.


Barbara

Redcap
11.11.2005, 18:52
Ich seh bei mir kein Fragezeichen.

Das war nur ein Hinweis darauf, dass die Journalisten sich irgendeine Präparation schnappen die nett aussieht.

Allgemein wird das Virus als Stäbchenform beschrieben. Die Kugelform erinnert aber mehr an das Hiv-Virus.

Carbomontanus
12.11.2005, 00:29
Liebe leute

Wenn ihr die Hühner wieder in die Gebüsche haben wollt, dann hört auf mit diesen "Dr" rer. nat. Lanka. Die Sache ist zu ernst für die Hühner.

Ich habe jetzt den anfang dieser serie gelesen, und das ist offenbar Journalismen wie auch Redcap jetzt sagt. Und dann habe ich "Dr" Lanka in WWW FAKTuell gefunden, ein sehr langer Interwiew- artikel. Dort ist der journalist aber tüchtig, und man sieht ein Parawissenschäfftler.

Ich könnte mich da einwerfen, aber ich bin 61 und habe keine Zeit mehr um mich mit solche freelance Zirkusartisten (scheinbar sehr hoch in sein Showbusiness trainiert.) zu beschäftigen. Ich habe im Leben einige wenigen wissenschaftlichen Resultate geliefert, und dann muss man die Sachen ganz anders auf den Grund gehen und nicht wild die Metoden & mögliche Autoritäten bekämpfen.

Wissenschaftlich metodisch:
Merkt mal. Ich bin kein Biologe, Veterinär oder Arzt, aber ich weiss schon aus allgemeinwissenschaftlichen Gründen dass wenn ich was hier im Forum behaupten will, dann muss ich nicht Wind und Wetter und die Erde bestreiten, auch nicht die Flora und die fauna, sondern eher darauf aufmerksam machen, so dass meine eventuellen Leser überhaupt die Möglichkeit haben zu sehen welcher Planeten ich meine, und sich selbst mit eigenen Mittel möglichst konkret und einfach orientieren können und kontrollieren können ob ich spinne oder nicht. Und das tuhen nicht solche Dämagogen und Magiker.

Und dann kann man schon das elementärste mit den Arbeiten von Robert Koch, Justus von Liebig, Kneipp & Louis Pasteur, Linnaeus & Darwin systematisch begründen. & wenn nötig noch Halleluja & Kikerikiiii vom Dach behaupten, denn es geht um das Leben.

Virus ist etwas das auf die Tabakpflanze elektronmikroskopisch nachgewiesen wurde, und das man weiter auf die Kartoffeln hat Da sieht es aus wie Warzen und die Blätter werden ebenso gekrauselt, es sieht echt krank aus und der glatte Ganove kann getrost schon den Kartoffelacker bestreiten. Und wie man Virus beseitigt, das weiss die landwirtschafftliche Hochschule schon längst und machen aus alte virusbefängte Sorten wieder virusfreier Saatgut, in einfachster Weisse mit offizieller biologischer Metoden wo man keine Schwierigkeiten hat um zu verstehen wie es möglich sein kann, denn die Metoden sind ja generell gültig.

Sonst kann man bei Wikipedia von Virus lesen. Und wenn man nicht in der Naturkunde spinnt, dann findet man im Veterinärinstitut sehr behagliche leute was Virus angeht. Die war Franzosin und hatte nicht die Volksschule geschwänzt.

"Es gibt aber auch die Lakaien der Pest zu jede Zeit"

Möglichst genaue Signalement geben. dialektische materialismus, wissenschaftlice dies und das, rabiate Entrepreneure & vertreter & verkäuffer, .... jene die weit besser als elementäre Pflanzenkunde, Tierkunde, Technische Kunde, Bodenkunde,... wissen und anstatt dessen ihr eigenen Kram verkaufen wollen oder Karriären oder Entreprisen bauen wollen.

Und wir sitzen da und haben nichts als Bretter und Beil und Messer und Hammer und Zange un Säge und Spaten und Eimer und Kelle um für unsere armen Hühner zu sorgen. Und ein Garten und Gebüsche für sie.
Die bestätigung dann aus Frankreich sogar, dass Pasteur, Darwin und Liebig gar nicht pleite sind sondern solidstens noch im Geschäft sind, ist dann was wir brauchen. Und wir brauchen keine bisarre Doctorale behauptungen gegen die Biologie und die Økologie. Denn gerade solches Gedankengut gibt Wasser auf die Mühle von autoritäre & korporative Bewegungen & Entrepreneure. Die Materie ist dann plötzich Dialektisch und kann mit dem Unterkiefer einerjeden dicken Bauch mit Krawatte entschieden werden, und nicht in die Reagenzgläser in Uppsala. Und wir sitzen nur mit Säge & Hammer & Beil dagegen.


Ich muss schätzen, wer tuht was, wer hilft mit, wer erleichtert die Situation überhaupt?

Meine antwort ist klaar: Upstairs at the University in Uppsala, Linnae's institut, hat 5 tote Enten aus Eskilstuna disqualifiziert. Das war wirklich eine grosse Erleichterung. Das Robert Kochinstitut hat klaar & plausibelt unterrichtet so dass man überhaupt selbst denken und schätzen kann. und man sieht klaar dass die Behörden auch gezwungen werden so zu denken. Das erleichtert wirklich, denn da hat man ein Vorsprung im Denken. Ich habe nähmlich die Volksschule nicht geschwänzt sondern absitzen müssen.
Und das Veterinärinstitut in Oslo, die Kommando effektiv gegriffen und die Panik und den Journalismen niedergeschlagen und klaar gesagt dass jetzt geht es darum unsere Hühner zu retten.
Ich hatte hier eine rabiate Gemeineoberärztin, sie wurde vom Veterinärinstitut niedergetreten. Sie kommt aus Canada und ist wohl dort von der reitende Polizei weggerannt mit der Glaube dass die Norweger einfacher zu überreden sind. Sie sagte unter anderem dass der Hahn tagsüber eingeknastet werden muss, und die Polizei hier ist nicht ernst zu nehmen nachdem unser Sherriff sich eindeutig auf die Seite des Hahns gestellt hat, gegen "Ganoven!" wie er sagte.

Wer heute automatisch spontan wohldressiert unsere Aufmerksamkeit und Gehorsam für Begriffe haben wollen, die nicht auf diesem Planeten steht und nicht Kykkelikyyy und Halleluja zum Himmel sagt, und unsere Hände binden wollen damit wir nicht mal wissenschaftlich mit Werkzeug arbeiten können, das sind die Lakaien der Pest zu jede zeit.

Sie wittern ihre mögliche heoische Weltherrschafft und bestreiten unsere gundlegende klassisch naturwissenschaftlich verankerte Pandämiebereischaft schon bei 5 toten Enten in Eskilstuna und wollen spontan automatisch sofort unsere offene und direkte verbindung mit Uppsala und Kungliga Akademin abstellen. Damit unser Werkzeug und unsere ganzen Lehren wertlos sind.

Mit den "Dr." Lanka kann ich nichts anfangen, mit Vogelmist schon. Und dann ist die Wahl einfach.

Er greifft die Tamiflu- industrie an, ich habe da die Werbeangebote auf Internet untersucht. Ich bin chemiker: So diskutiert man nicht ein Medicament und eine Chemoterapie. Das eher wissen, und das kann man nicht wissen wenn weiter wild &generell gegen die Iatrochemie geschlagen wird.

Hilsen
S.K.

TeXX
12.11.2005, 03:37
Ich bleib dabei...die Vogelgrippe ist ein mieser Schwindel.Ich habe mehrere Artikel gelesen die dies bestätigen.Ab sofort kommen meine Hühner wieder raus.Ich sehe nicht ein das die Tiere unter dieser dreckigen Lüge leiden müssen.Und nun ab dafür! Scheiss auf die Verordnung. Sorry aber musste mal gesagt werden. >:( Achso und noch etwas...wenn im nächsten Frühjahr wieder eine Verordnung kommt lasse ich die Tiere auch wieder raus.

gaby
12.11.2005, 05:59
@Carbomontanus: Wunderbar gesprochen, mir direkt aus dem Herzen allerdings hätte ich es nicht so gut begründen können...

@TeXX: Natürlich gibt es die Vogelgrippe, m.E wird da nur unangemessen drauf reagiert.

gg

Klausemann
12.11.2005, 06:16
Die Art der Verbreitung ist für mich nicht lange nicht klar.

Und nur darum geht es doch.

Carbomontanus
12.11.2005, 11:31
Menschenskinder, ich werde anerkannt.

An Texx:
Schwindel, gewiss! Aber ich versuche zu unterscheiden und bestreite nicht die Naturkunde auf facultäre Ebene, denn das würde auf mich selbst zurüchschlagen, und führe so gut wie ich kann ein Begriff und ein geistiges Werkzeug gegen Schwindel ein, nähmlich "Lakaien der Pest".
Ich bin ziehmlich Naturreligiös und glaube dass die Natur die Menschheit kollektiv straft wenn wir nicht erkennen wollen auf welchem Planetet wir wohnen weil wir uns gewisse Schwindler unterwerfen.

Jene Schwindler möchte ich gerne möglichst individuell & konkret anzeigen und das möglichst natürliche Puder finden und empfehlen um sie zu quälen und aus den Federn der Gesellschaft und medien zu haben. Bisher hat der Sheriff Heidruns Hønseri am besten verteidigt, und dann will ich nicht offentiche Verordnungen bestreiten.

An Gaby:

Da kannst du sehen. Es braucht ein Hahn um lauter für die Hühner zu krähen.

An Klausemann

Die Art der verbreitung ist mir auch unklaar, aber Vogelmist im Trinkwasser ist schon ein wichtiger Leitfaden, und ich habe den Eindruck dass das Veterinärinstitut sich heute intensive mit Ornitologie & die Ökologie & Patologie der Wildvögel beschäftigt. So würde ich es auch angreiffen. Persöhnlich und als Chemiker mit Bodenkunde auf Penzum, suche ich nach mögliche biologische Verhütungsmittel und Metoden im praktischen Haushalt, die nicht so blind und unqualifiziert als generelle "Einstallung" ist. Und dann muss man mehr von der Natur der aviären Viren und ihre möglichen verbreitungswege wissen.

Hilsen
S.K.

AnnTye
12.11.2005, 15:23
Hallo,

die weiteren Beiträge habe ich in diesen Thread
Soll man seine Kinder impfen? (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=5288)
verschoben, da sie sich doch sehr weit vom Thema entfernt hatten.

Bitte versucht, beim Thema Vogelgrippe zu bleiben, sonst wird es hier noch unübersichtlicher, als es ohnehin schon ist :(

Viele Grüsse Antje

kraehe
12.11.2005, 19:01
Original von Klausemann
Die Art der Verbreitung ist für mich nicht lange nicht klar.

Und nur darum geht es doch.

Leider werden weltweit Nahrungsmittel hin und her verschickt und auch Tiere illegal eingeführt, z.B. importieren die chinesischen Restaurants Geflügel aus Asien - meistens Thailand. Auch die Imbissstände bekommen dieses Fleisch aus dem selbstständigen Handelssystem.
Die Zugvögel sind nachgewiesener Weise am wenigsten Schuld.

Gruss Werner

Gast
13.11.2005, 05:41
áber das klärt noch nicht die art der verbreitung. sind es nun die importe, ist es der turist mit seinen mitbringseln, ist es "nur" der hohe infektinsdruck durch die art der haltung.....

Carbomontanus
13.11.2005, 09:57
Schade. Da dachte ich einen neuen Flirt im aussicht zu haben. Hoffentlich kommt die Jutta zurück zu uns.

An Antje:

Pass auf: das Thema heisst "Dr.Lanka... es gibt keinen Virus veil..." und nicht "Vogelinfluenza".

Was mir interessiert ist eben die aviäre Grippe und was wir damit tun können und es ist ernst. 21 okt kam am Fernsehen die Meldung: Alle hühner hinter Bretter& Türen und dafür haben wir kaum Platz. Und eine Stunde später ein ferner Nachbar nachts an die Tür geklingelt "Jetzt aber die Hühner hiervon weg haben!" Ich hatte schon Schleifstein & Beil als Metode klaar im Koppf, aber ich hatte auch den Rest der meldung mitgehört, "Weitere Direktive kommen am Montag Morgen." Ich konnte ihn mit dem wort "Ich will hier keine Ganoven nachts im Garten haben!" zurückweissen. (Einige sehen in solche Situationen die Chanse, und nützen sie auch, um sich wichtig im Nahmen des Volkes zu machen. Diejenen benenne ich Lakaien der Pest)

Dann haben die guten Scweden 24 Stunden gearbeitet & Zwar Upstairs at the University of Uppsala und spät abends kam die Meldung heraus, Doch Keine hoch-agressive aviäre Influenza in Eskilstuna!
Also doch kein Beil am Montag sondern eher Zange und Draht & Hühnernetz.

Und wann habe ich mich bei Hühner-info.de angemeldet?

Man sollte es als Warnung vor der Generalprobe sehen. Die kommt in Februar nach Deutschland und in März zu uns mit die Wildgänze.

Wir haben bitte keine Zeit für Themen wie "Dr...... es gibt keinen Virus...." denn diese Materie ist nicht dialektisch sondern biologisch, veterinärmedizinisch und legalistisch.

An Kraehe & Godfather:

Hier wurde infolge Mattilsynet, wo wir uns zu verhalten haben, eine Ladung geschlachtete Hühner aus Thailand in Bergen von der Zoll gefangen. Die Grösse der Geldbuze oder Länge der Gefängnisstrafe ist mir unbekannt. Aber man neigt zu der vermutung dass der überraschende Ausbruch bei Moskva auch nachts durch Containerfracht gekommen sein kann. Inzwischen arbeitet man auch intensive mit Ornitologie. Und ich kann weiter intensive mit Hühnermist arbeiten.

Der Ansteckungsweg ist eher aufgeklärt. Wir sahen es am Fernsehen aus Indonesia am 22 oktober. Ich komme darauf zurück. (Es gibt vor allem die Lakaien der Pest. Wie offt muss ich das sagen?)

Wunschdenken taugt hier nicht.
Ich muss ein Dach aus Bretter planen und ein Netz aus verzinkter Stahldraht. Die Elstern sind raus, die Spatzen (Passer domesticus domesticus L.) feiern noch im Hof.
Aber hoffenlich schafft es die Ornitologie zu zeigen auf welche Vögel man achten muss. Und inzwischen hat die Heidrun die Hühner jeden tag wieder eine Runde im Garten heraus. Ich meine, man sollte sie nicht langsam quälen damit sie noch anfälliger werden. Sie haben Urlaub, legen keine Eier und die Feder sind schön für den Winter.

Mit Futterstelle konnte ich Elstern & Spatzen effektiv hinüber in einem anderen Busch kriegen. Das problem: Sie sind sehr geschickt um hinein zu kommen aber sie müssen wieder hinaus. Deshalb kann man nicht ganz dicht machen.
Ich setze eher auf Dressur. Elstern, Spatze und Meissen zeigen sich als schön dressierbar. Und das habe ich eher für den nächsten Früling geübt und vorbereitet. Denn das Veterinärinstitut, das hier kommandiert, scheint es lieber so haben zu wollen.

Es ist sehr warm noch. Sorbus Vogelbeeren sind abgegessen. Keine Enten oder Wasservögel landen hier.


hilsen
S.K.

Gast
13.11.2005, 10:15
man neigt zu der vermutung. das sit ja schon eine ganz gewaltige einschränkung. ich will das virus auch garnicht in abrede stellen, aber wie man auch in anderen threads hier gelesen hat und auf externen links, es gibt keinen beweis für einen zusammenhang von vogelzug und auftreten der ai.


ich für meinen teil halte es auch am wahrscheinlichsten, daß sich ai über importe von geflügelprodukten verbreitet. wobei auch das für mich ansich nicht wirklich ausreichend ist als erklärung. der ursprung scheint für mich also eher zufälliger natur zu sein. also an orten mit hohem besatz und geringer hygiene. ein auftreten in west und mitteleuropa und auch im norden scheint für mich eher spontan zu sein, bei tieren die bereits vorher in ihrem immunsysteem geschwächt waren. wie sonst kann es angehen, das die anzahl der h5n1 fääle immer geringer wird je hygienischer die haltungsbedingungen

Carbomontanus
13.11.2005, 12:55
An Godfather

Der Ausbruch bei Moskva kam sehr überraschend und hat Europa offenbar alarmiert. Dann bei tote Enten in Eskilstuna Panik den 21 Oktober 2005 ausgebrochen.
Man meinte dass es hinter Ural steckt. Und es wurde Zugvögel aus Ural & die obere Volga über Skåne & Danmark nach Holland überlegt.

Die Fälle an den Deltagebieten am Schwarzen Meer sind Indizien auf Zugvögel aus Sverdovsk & das Ob- becken zum östlichen Mittelmeer. Es handelt sich wohl um Gänze und Schwäne denn Enten fliegen nicht so weit. Das in Tyrkia, Puter tot,.... Naja, die Türken....
Aber in Kroatia sind Scwäne tot und eine tote Heier mit positive Reaktion ist in Romania gefunden.
Das Veterinärinstitut sagt dass die Drohungssituation zeit jene Heier sich in Europa nicht geändert hat.

Weiter können sie nicht sagen, nur dass sie sich intensive mit Ornitologie beschäftigen und mit Vorschriften die bald kommen werden.
und sie haben ihre acreditive und Geschichte extra veröffenticht und klaar gemacht dass sie auf wissenschaftliche Grundlage Schätzungen und Empfehlungen herausstellen, (worunter die Alternativen heute streng zu gehorchen haben.).

Und sehr wichtig ist auch dass die Massnamen im Europäischen Raum streng koordiniert sein müssen, "Kein Raum für regionale Deutungen der Vorschriften!" Das letzte ist strenge epidemische Diziplin. Man kann es nicht einjeder Oberbürgermeister oder "Politiker" oder Ganoven oder Obergenossin,... sagen wir in Romania, Kroatia,..... Brandenburg, ( Von Norwegen & Sofiemyr ganz zu schweigen und die Türken sei nicht mal erwähnt) die Vorschriften und ihre Prinzipen zu deuten. Dies ist wohl weil man eine Pandemie infolge Koch und WHO fürchtet, und dies auf Probe der Diziplin dafür haben will.

Und in Bergen haben also schon Thailänder und ihre Empfänger Vorschriften im Nahmen des Volkes gedichtet, wurden aber geschnappt.

Das Veterinärinstitut sagt dass Vogeljagd- Entenjagt, Taubenfüttern kann man hier machen wie vorher, Jäger sind gebitten proben ein zu schicken, man findet eine normale Grippensituation bei den Enten.

Das Institut für Volksgesundheit ist niedergetreten "Ihr kommt noch nicht an der Reihe, dies ist Veterinärmedizin und handelt sich um Schutz der Wildvögel und des Federvieh!" und die Veterinäre haben monopol auf Inspektionen. Ich atme dann erleichtert aus.

Wichtig aber ist für uns zu zeigen, und dazu vermahne ich auch alle Hühnerbesitzer in Deutschland, dass wir streng die Regel von unsere gerechte Obrigkeit einhalten, sie schwarz auf weiss und mit Sigill Beweis der Herkunft besorgen, Fälschungen im nahmen des Volkes vermeiden, Gerüchte zurückweissen, denn das können die Lakaien der Pest nicht. Jetzt ist zeit dass man es sie überlässt die Fehler zu machen.

Ich habe es so schwarz auf weiss mit Vogelmist vom Mattilsynet wo wir höflich eingeladen sind uns zu registrieren und wo ich schriftlich nach weitere Kriterien gebitten habe, dass ich die Heidrun erlauben kann, vorsichtig wieder die Hühner im Küchengarten herauszulassen. Aber alles was man tut muss demonstrativ für, und nicht gegen die gerechten Behörden sein. Und so dass man es schwarz auf weiss verteidigen kann.

"Einstallung" ist schon ein bizchen schiefes Wort wenn ein Vogelsicheres Hühnernetz Papier Beweis ausreicht. Ich kann schon dicke Bretter auf den Koppf von der Volkspolizei schlagen und auf die Vögelpolizei hinweissen und sagen dass jetzt hat die revolution stattgefunden, Die Hühner sind jetzt an die Macht.

Hilsen
S.K.

Feder
13.11.2005, 19:25
Also ich kann da ehrlich gesagt nicht ganz folgen. ???
Meiner Meinung nach wird das Vogelgrippevirus in Asien mutieren und dann durch Menschen in Fliegern eingeschleppt werden. Ganze einfach deshalb, weil dort der Kontakt zu Geflügel viel intensiver ist als bei uns.
Denkt an mich.

Carbomontanus
13.11.2005, 21:45
An Feder.

Das ist auch meine ansicht, und haupt- teorie der Robert Kochinstitut und WHO. Für Europa geht es jetzt ernsthaft nur darum das Federvieh zu beschützen, und das wird hier in Norwegen ganz klaar vom Veterinärinstitut gemacht. Deswegen sind sie die kommandierende Rolle hier erteilt worden. Wer sich einigen muss ist das Ministertreffen in Brüssel, und bisher hat Robert Koch und das entsprechende Englische Institut die Minister kommandieren können sich alle flach zu legen und zu gehorchen. Erstaunlich!

Das weitere Rasseln mit Drohungen ist eben was Sie sagen, es wird bald vielleicht was schlimmeres in den Schietkuhlen & Slums von far east Asia gebrüht, und davor müssen wir alle hier gelernt haben wie wier eine Pandemie takeln.

Für uns geht es jetzt um die Hühner zu retten und möglichst davon zu lernen.

Hühnerfleisch und Eier ist heute die wichtigste Fleischversorgung der Menschheit. Man hat angst!

Hilsen
S.K.

Jutta
14.11.2005, 07:08
So..

klicke mich hier aus dem Tread aus...ist jetzt echt langweilig und immer nur die Obrigkeit zu zitieren... :(..

Muss mich um meine Weltherrschaftspläne kümmern.... ;D 8) und meine Hühnchen...die jetzt biologische Waffen! darstellen. :P

Die Obrigkeit ... ich lach mich schlapp.......Carbomontanus..! :D der war Spitze!!!



...und das wir uns jaaaaa an die strenge "Obrigkeit" halten sollen.. :PAha...daher weht der Wind!! :D klaaar machen wir das! :D

Na dann will ich dem hier weiter nicht im Wege stehen...

Meine Meinung hat sich hier im Forum jedenfalls bestätigt.
Die meisten hier wissen sehr genau das alles gelogen ist. ;)

Mein Postfach war voll von Foris die der gleichen Meinung sind. Ich bedanke mich für die vielen privaten Zuschriften und verbale Unterstützung. :-*
und kann verstehen .. das sich die meisten nicht trauen ihre Meinung zu posten...weil...eben weil sie sich nicht der Lächerlichkeit preisgeben wollen.... >:(




Die, die sich an die Strenge der Obrigkeit halten wollen sind nur wenige...sehr wenige... alle anderen haben mal miterlebt wie die Obrigkeit ausflippt und verschweigt und mitlügt im Namen des Profits...

Natürlich zum Wohle des Bügers....


Und zum Robert Koch Institut werde in euch noch was posten. Ihr werdet staunen!


Aber ansonsten ist mir das Thema jetzt klar und es wird hier quälend in die Länge gezogen ... es wurde alles gesagt.
Für meinen Teil werde ich hier nicht mehr schreiben, jed. in diesem Tread nicht mehr.

Und noch nette Grüsse ins Ausland.....ähh...ins Tal der Ahnungslosen.. :roll...!! Möge der Spirit der neuen Wahrheiten auch bis ins Land der "diskreten Finanzen" vordringen...!!

*gg*

Bis denne

Jutta

Gast
14.11.2005, 07:25
?????????????????????????????????????????????????? ????????????

boah ey, ne ey

Klausemann
14.11.2005, 07:30
Mein Schlussgedanke dazu,

man sollte Vorsichtig sein , solche Leute wie Lanka als Deppen zu bezeichnen. Ich glaube einfach nicht, dass sich solche Menschen vor der Welt hinstellen, und totalen Nonsen verbreiten.

Ich für mein Teil, werde jetzt besonders drauf achten, wenn es um Grippeviren ins besondere den H5N1 Virus geht. Und so gesehen, hat Lankas "Mission" erfolg gehabt.

Seine Botschaft hat viele erreicht ;)

Gast
14.11.2005, 07:37
wäre er ein reiner depp, hätte ernicht die menge an publikum...

bjermann
14.11.2005, 11:48
Original von Jutta

Und noch nette Grüsse ins Ausland.....ähh...ins Tal der Ahnungslosen.. :roll...!! Möge der Spirit der neuen Wahrheiten auch bis ins Land der "diskreten Finanzen" vordringen...!!

*gg*

Bis denne

Jutta

Jutta, falls Du damit mich gemeint hast (wovon ich ausgehen muss da alle anderen Poster hier aus D schreiben) : Du hast Dich gleich nochmals getäuscht : Ich leb nicht im Tal sondern auf dem Berg 8) Vielleicht hab ich deshalb eine bessere Übersicht als Du.

Was die Ahnungslosigkeit betrifft, so hab ich so das Gefühl, dass ich etwas mehr von der Welt gesehen habe als jemand der sich Forscherin nennt, aber kein englisch lesen will, dabei noch fast rassistisch tönt, im Kreis herum argumentiert und sich mit einem fantasielosen Rundumschlag verabschiedet, wenn zuviele andere bessere Argumente bringen und dabei nicht Deiner Meinung sind. Und das mit den "diskreten Finanzen"... Wenn Du schon allen anderen unterschiebst, sie wüssten nix von gar nix, dann solltest Du Dich erst mal darum kümmern, selber weniger doof und abgedroschen zu schreiben.

Barbara

Jutta
14.11.2005, 12:13
Liebste Barbara

Wie kommst denn drauf dass ich kein english kann?!

Ich kann noch viel mehr! ;)


ich finde Deine Einstellung legitim.
Deine Annahmen sind es nicht!

Auch hast Du mich fasch verstanden....Was solls...

nur Fakten zählen....

deshalb !!


DAS HIER!!! :P






Fehlende Studien zur Wirksamkeit von Impfungen!


Es wäre relativ leicht, die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfungen zu beweisen. Man müsste dazu lediglich eine Studie durchführen, in der die Krankheitshäufigkeit von geimpften mit nicht geimpften Kindern verglichen wird – kontrolliert durch Impfkritiker und Impfbefürworter gleichermaßen.

Also: Warum geht man nicht her, erfasst einerseits – willkürlich – 500 Kinder, die z.B. gegen Masern geimpft wurden sowie andererseits 500 Kinder, die nicht geimpft wurden und beobachtet dann beide Kontrollgruppen über einen ausreichend langen Zeitraum, während man peinlich genau notiert, in welcher Gruppe es häufiger zu Masern kommt, wo sie stärker auftreten, wo es mehr Komplikationen gibt und wo weniger – während beide Gruppen sowohl von Schulmedizinern, Amtsärzten, unabhängigen Heilpraktikern, Impfkritikern und freien Journalisten beobachtet werden?

So könnte man eine verlässliche Aussage darüber erhalten, ob Impfungen gegen z.B. Masern wirklich sicher und wirksam sind oder nicht: Man beobachtet über eine ausreichend lange Dauer eine ausreichend große Gruppe von Kindern, die gegen Masern geimpft wurden und vergleicht Krankheitshäufigkeit, -dauer und -stärke mit einer ungeimpften Kontrollgruppe.



Die schulmedizinische Ausrede gegen ein solches Vorhaben, es sei ethisch nicht vertretbar, Kindern die Masernimpfung vorzuenthalten, ist nicht stichhaltig, solange der Nutzen der Masernimpfung überhaupt nicht wissenschaftlich erwiesen ist! Außerdem gibt es ja genügend Eltern, die ihre Kinder sowieso niemals impfen lassen würden! :D ;D :D ;D :D ;D


Noch interessanter wäre allerdings, die allgemeine Krankheitshäufigkeit einer Gruppe ungeimpfter Kinder mit einer nach den offiziellen Empfehlungen durchgeimpften Kontrollgruppe zu vergleichen.

Man könnte dabei feststellen, wo es häufiger zu allgemeinen Krankheitsreaktionen kommt bzw. wie hoch die allgemeine Infektanfälligkeit bei geimpften und ungeimpften Kindern ist, wie oft es Erkältungen und Grippe gibt, Asthma, Allergien und Neurodermitis, wie viele Tage im Bett verbracht oder in der Schule verabsäumt werden. Vorausgesetzt, dass wirklich repräsentative Kontrollgruppen aus gleichwertigen
sozialen Schichten untersucht würden, bei denen Ernährungsweise, Bildung und allgemeine Lebensbedingungen relativ gut miteinander übereinstimmten, und vorausgesetzt es wären fair kontrollierte Studien in ausreichender Zahl, ließen sich damit Daten gewinnen, welche die Frage nach Nutzen, Wirksamkeit bzw. Risiken von Impfungen abschließend und endgültig beantworten könnten.

Doch mit all unseren Milliarden Steuergeldern wurde noch nicht eine einzige solche Untersuchung durchgeführt! In anderen Worten: Es existiert in Deutschland – und wahrscheinlich weltweit – nicht eine einzige seriöse Studie, welche Wirksamkeit, Nutzen und Unschädlichkeit von Impfungen objektiv bestätigt!

Wenn wir fairerweise einmal davon ausgehen, dass uns Schulmedizin, Gesundheitsämter, Behörden, Politiker, Pharmaindustrie, Kinderärzte und Allgemeinärzte nicht absichtlich anlügen und es stimmt, dass Impfungen gegen die beimpften Krankheiten schützen, dass sie sicher sind, kaum Nebenwirkungen und Impfschäden auslösen, sollten es doch gerade jene offiziellen Stellen sein, die an derlei Studien das größte Interesse haben müssten, oder? :P :D :P :D 8) 8)



Bisher ist man dem Begehren seitens der Behörden – die ja von unseren Steuergeldern bezahlt werden – noch in keinem Fall nachgekommen!
Unglaublich? Ja, absolut! Es wäre mir jedoch lieber, wenn Sie mir das nicht einfach abkaufen, sondern sich selbst mit einem Schreiben an die Obrigkeit Klarheit verschaffen würden (siehe "Schreiben Sie einen Brief...").


Jeder Arzt und Heilpraktiker ist gemäß Infektionsschutzgesetz dazu verpflichtet, Infektionskrankheiten zu melden. Tut er es nicht, drohen saftige Strafen (bis zu 25.000,-- Euro). Ohne zusätzlichen Aufwand ließe sich auf dem Meldebogen die Frage nach dem Impfstatus des Erkrankten anbringen, also die Frage, ob der Patient dagegen geimpft war oder nicht. Auch das fordern Impfkritiker seit Jahren! Hier böte sich eine gute Gelegenheit ohne jegliche Zusatzkosten festzustellen, ob Impfungen wirklich gegen die beimpften Krankheiten schützen oder nicht.




Schreiben Sie einen Brief...

... an Ihr örtliches Gesundheitsamt, an das Landesgesundheitsamt, an das Robert-Koch-Institut (RKI: Bundesbehörde, den Landesgesundheitsämtern überstellt, zuständig für die Bekämpfung von sog. „Infektionskrankheiten” in Deutschland) und an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI, Bundesbehörde, zuständig für Nebenwirkungen und Impfschäden durch Impfstoffe und Sera).

Im Brief könnten Sie schreiben, dass man derzeit so viel über die sog. „Impfmüdigkeit der Bevölkerung” und Impf-lücken (ein Wort dafür, dass nicht 100 % der Bevölkerung durchgeimpft sind) liest.

Sie könnten erwähnen, dass sich die Impfmüdigkeit beseitigen ließe, wenn es eine Studie gebe, in der geimpfte und ungeimpfte Kinder in ausreichender Gruppengröße bei ausreichender Beobachtungsdauer miteinander verglichen würden, damit bewiesen würde, dass geimpfte Kinder tatsächlich gesünder sind als ungeimpfte. Außerdem könnten Sie z.B. fragen, warum bei der aktuellen Studie des RKI („KIGGS”. www.kiggs.de) der Impfstatus nicht im Detail erhoben wird, um einen echten Vergleich zwischen geimpften und ungeimpften Kindern zu ermöglichen. Fragen Sie, was immer Sie wissen möchte.

Sagen Sie, dass die vorliegende Broschüre Sie verunsichert habe und Sie nun Klarheit wünschen oder fordern Sie einfach, dass eine objektive Studie veranlasst wird – es sind IHRE Steuergelder und Sie haben ein Recht auf Information!


Robert-Koch-Institut
Nordufer 20
13353 Berlin
Tel.: 01888/ 754-0
Fax 754-2328
mail: info@rki.de
www.rki.de

Paul-Ehrlich-Insitut
P.-Ehrlich-Str. 51-59
63225 Langen
Tel. 06103 / 77 - 0
Fax 77 - 1234

m ail: pei@pei.dewww.pei.de



Ist doch komisch oder??

Jutta... :P

Lexx
14.11.2005, 12:31
Anstatt die Energie und Zeit in Widerstand gegen die Aufstallung zu investieren, wird das dabei verschwendet sich über Lanka auszulassen.
Sorry, aber das nützt unserem Geflügel doch garnichts.
Aufstallung ist Murks, das ist Fakt. Und wenn Lanka recht haben sollte (was ich nicht glaube) dann doch erst recht, oder?
Also wär´s doch sinnvoller sich der Petition anzuschließen und da zu posten, das man sie unterstützt.
Ich versteh´s echt nicht, ich investier lieber meine Zeit und schubber meine Tastatur nieder, damit der ZEL was erreicht, als hier endlos zu diskutieren wer denn nun recht hat.
Eigentlich sollte man den Thread aufgrund von Sinnlosigkeitschließen, geholfen hat das hier nämlich keinem aufgestallten Tier.
>:(

bjermann
14.11.2005, 12:31
Original von Jutta
Liebste Barbara

Wie kommst denn drauf dass ich kein english kann?!

Ich kann noch viel mehr! ;)


Jutta... :P


Ich komm überhaupt nicht drauf, dass Du kein englisch kannst. Siehste, das ist es ja genau. Du LIEST Sachen, die gar nicht geschrieben sind und was geschrieben steht, das scheinst Du nicht zu lesen. Ich hab geschrieben


Original von bjermann
aber kein englisch lesen will,


und nicht, Du könntest kein englisch.

Meine Einstellung ist legitim ? Danke ! You just made my day !
Meine Annahmen nicht ? Und das willst Du entscheiden ? Gerade Du ? Sorry, ich hab grad nen Lachanfall :-)

Zu Deinem zitierten Text : Wenn Du meine Artikelabstracts gelesen hättest (da haben wirs schon wieder...), dann hättest Du gesehen, dass eben GENAU SOLCHE STUDIEN gemacht worden sind. Deshalb hab ichs ja zitiert. Und bei Grünschnabel solltest Du genau da drüber auch mal nachlesen. Aber eben.

Dass Du noch viel mehr kannst, hoff ich schwer, denn nur englisch lesen, das reicht nicht so ganz.

Barbara

Gast
14.11.2005, 12:32
du solltest weniger mit den smilies um dich schmeißen, sondern eher übersichtlich schreiben. es ist deinem text nicht zu entnehmen was es sein soll. eine mail mit fragen und antowrten? ein entwurf für ein hörspiel?

oder etwa ein beweis für igrendetwas? (sofern denn die aussage amn eiß es nicht eine aussage im sinne eines beweises ist)

Gast
14.11.2005, 12:38
@ lexx
man kann ja beides machen. ;)

dem thread habe ich ja schon zugesagt. und nu hier weiter in der sinnlosigkeit. :D

AnnTye
14.11.2005, 13:04
@ Jutta

Zum wiederholten Male und deshalb hier öffentlich:

Dies hier ist kein allgemeines Medizin- oder Gesundheitsforum.
Hier kann nicht über Sinn und Unsinn der Schulmedizin diskutiert werden.

Bitte bleibe beim Thema Geflügel!

Antje >:(

gaby
14.11.2005, 13:11
Da wurden jetzt wirklich alle Meinungen gehört, eine Einigung oder Übereinstimmung ist anscheind eh nicht zu erreichen.

Ist hier sowieso deplaciert, es sollte um Geflügel gehen und da sind wir weit weg.

Deshalb werde ich diesen Thread jetzt schließen.

Falls noch dis-Bedarf über dieses Thema besteht, trefft Euch doch einfach im Chat!

gg