PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verbreitungskarte Vogelgrippe Europa von VHGW-Forum Admin Stefan Spöcker



Redcap
14.10.2005, 18:18
Hier zu finden:
http://vhgw.de/wbb/thread.php?sid=&postid=1040#post1040


Ich finds klasse!

gaby
14.10.2005, 18:38
ich auch!
gg

Redcap
14.10.2005, 23:15
Findest Du das gut, die Karte zu klauen?
Ich hab mir schon was dabei gedacht. ;)


PS: Über die Thread-Adresse ist man auch immer Up-to Date.
Die aktuelle Bildadresse der aktualisierten Karte kann sich ändern oder das Bild kann auch gelöscht werden. ;)

AnnTye
14.10.2005, 23:27
Hallo Gert,

hast du nachgefragt, ob du die Grafik hier einbinden darfst?

Wenn nicht, lösche bitte dein Posting.
Warum?
hier nachlesen: http://www.huehner-info.de/huefo/faq_beitraege.htm#4

Viele grüsse Antje

Gert
14.10.2005, 23:43
nie gesehen, ist gelöscht

Stefan S.
16.10.2005, 11:44
Hallo Zusammen,

es freut mich, dass meine Karte auch in diesem Forum Beachtung findet!
Natürlich habe ich nichts dagegen, dass meine Karte hier verlinkt wird:

http://www.vhgw.de/vogelgrippe/Vogelgrippe_Europa.jpg

Ich werde auch bei Änderungen den Dateinamen nicht wechseln, somit bleibt dieser Link immer aktuell. :)

Viele Grüße

Stefan Spöcker- VHGW.de Administrator

Klausemann
16.10.2005, 11:54
Gut zu sehen ist dabei, wie "direkt" Deutschland auf der Vogelzugroute, Sibirien, Schwarze Meer , Rumänien und der Türkei, liegt.
Kein Vogel der Welt ,würde so einen Umweg fliegen , um nach Südeuropa zu kommen.

kompliment Stefan S :bravo

Flöckchen
16.10.2005, 12:14
Hab auch was gefunden:WWW.NABU.de

Redcap
16.10.2005, 18:42
Jepp, das sollte man wirklich lesen

http://www.nabu.de/m05/m05_03/04117.html

Allerdings bezieht man sich hier nur auf die Flugwege Asien - Australien.

Flöckchen
16.10.2005, 19:34
Ja schon aber es ist wirklich in meinen Augen Panik mache, weil wir alle unsere Tiere schon mal anders halten wie die im ausland und die Menschen eine Bedrohung für unsere Tiere sind nicht anders rum ! Es ist die Rache von Tieren an die Menschen, wie sind die mit den Tieren umgegangen ? Das Tier wird doch nicht mal als ein Lebewesen geschätzt, es bleibt uns doch gar nichts übrig als abzuwarten und dann das beste draus zu machen, oder ?

Grüßchen von der Ostalb :)

Redcap
16.10.2005, 19:50
Keineswegs ...
Nach dem Bericht steht die Verbreitung weniger mit dem Vogelzug als mit dem Geflügelhandel in Zusammenhang.

*Hühnerjan
16.10.2005, 21:30
genau,das Illegale Importieren von Geflügelartikel ist das Problem,nicht die Zugvögel an sich,das ein Zugvogel von Asien so einen Großen Umweg über Norddeutschland macht,halt ich fast für völlig ausgeschlossen.

Der will ja in den warmen Süden,und nicht in Kalten Norden.

Klausemann
16.10.2005, 21:48
Richtig Jan,
wie der "Tritt ihn" und seine Mannen schon feststellte, verbreitete sich die Geflügelgrippe entlang der Transsibirischen Eisenbahn, eben einer Handelsroute ;)

*Hühnerjan
16.10.2005, 21:50
....und nu wird Seehofer Landwirtschafts und Verbraucherschutzminister..ein bayer


ohohoh :o

Stefan S.
18.10.2005, 16:14
Hallo Zusammen,

habe die Vogelgrippe-Verdachtsfälle mit auf der Karte eingetragen:

http://www.vhgw.de/vogelgrippe/Vogelgrippe_Europa.jpg

Viele Grüße

Stefan Spöcker - VHGW.de Administrator

PeLe
19.10.2005, 12:01
was mir viel mehr angst macht ist, dass laut der karte scheinbar die schweiz von liechtenstein anektiert wurde :o ;D :P

Stefan S.
19.10.2005, 15:50
Hmm,..stimmt, müsste man mal die Leute von Google-Earth fragen was die sich dabei gedacht haben ;)

Seidi
19.10.2005, 16:32
Möcht nur mal so anmerken:

Frankreich wurde dafür wohl von Luxemburg anektiert.

Was sagen da die Franzosen dazu?? Wusste gar nicht dass ich in Luxemburg lebe.

Gruss

Stefan S.
20.10.2005, 19:27
Hallo Zusammen,

der Vogelgrippe-Verdacht in Mazedonien hat sich nicht bestätigt, es war ein Newcastle-Fall.

Habe die Verbeitungs-Karte angepasst:

http://www.vhgw.de/vogelgrippe/Vogelgrippe_Europa.jpg

Viele Grüße

Vektor_cp1
21.10.2005, 14:41
Hi,

wäre doch toll, wenn einer die gefährlichen Gänse aus Rußland einzeichnen könnte. Ich meine damit, wo sie sich gerade befinden.
Hätte irgendwie was schauriges, wenn man auf der Karte sieht, wie sie immer näher und näher kommen. uhhhaa :eat

Grüßle

P.S. Und ducken wenn sie da sind bzw. Regenschirm nicht vergessen. :aaa :versteck

Vektor_cp1
22.10.2005, 18:23
Hi,

gibt es schon wieder neue Meldung von einem Ausbruch?

Grüßle

*Hühnerjan
22.10.2005, 18:28
Ja, Kroatien,und der Papagei,der aus Argentinien exportiert wurde,und in der Karantäne in Britanien starb.

Aber Ktroatien is logo,liegt ja mitten in der Vogelfluglinie,hab ich ja schon die Tage gesagt.

Also,kein problem für D,und ganz besonders kein Problem für Norddeutschland

*Hühnerjan
23.10.2005, 11:18
@Stefan S.

Kannst Du bitte mal Deine Europakarte um Britanien und Skandinavien erweitern?

Danke :)

gaby
23.10.2005, 12:39
In Großbritanien ist der vogel in Quarantäne bei Einführung gestorben, als er mit 148 Papageien aus Thaiwan eingesperrt wurde. Das kann man nicht als Ausbruch werten.
In Dänemark ist ND ausgebrochen. In Schweden ist in einer (1) Ente irgendein H5 Virus gefunden worden. Das ist nicht mal ein Verdachtsfall.
gg

Klausemann
23.10.2005, 12:45
Irgend ne bekannte "intellektuelle" berliner Tageszeitung schrieb vor Tagen: "müssen wir jetzt alle Zufvögel abknallen"

Das passt ganz in die Einzelfälle ,an die sich die Preese seid geraumer Zeit klammert.

Frage:
ist das der erste unter Quarantäne stehende Papagei der gestorben ist, oder hatte sich vorher die "Weltpresse" nicht interessiert ? :pfeif

gaby
23.10.2005, 14:39
Im Moment wird alles untersucht was gefunden wird. m.E. dürften manche sog. "Verdachtsfälle" nicht mal den Finder aufregen, geschweige denn eine Schlagzeile wert sein. Kommt mir vor als hoffen die Medien einfach auf den "Showdown" damit sie eine Riesenstory haben. Was ist schon eine Story ohne menschl. Tote?
gg

gaby
23.10.2005, 16:04
Gerade in den Nachrichten: Die Ente hatte nicht H5N1.
So gesehen war die Ente eine Ente...
gg

*Hühnerjan
23.10.2005, 17:37
OH,das is eine gute Nachricht,Danke Gaby :)

Redcap
23.10.2005, 20:10
Original von *Hühnerjan
@Stefan S.

Kannst Du bitte mal Deine Europakarte um Britanien und Skandinavien erweitern?

Danke :)

Grüne oder orange Punkte wären jedenfalls angemessen.

Stefan S.
23.10.2005, 22:23
Hallo zusammen,

habe nun einen neuen Kartenausschnitt ausgewählt um auch die neuesten Fälle in Grossbrittanien und Schweden zu erfassen.

http://www.vhgw.de/vogelgrippe/Vogelgrippe_Europa.jpg

Viele Grüße

*Hühnerjan
23.10.2005, 22:29
Prima Stafan,vielen Dank :)

für mich,als fastdäne sehe ich weiterhin keine Gefahr von Zugvögeln,nur Gefahr durch hinrissige touristen.

Fire-man
24.10.2005, 06:51
Hallo zusammen,
hab da grade 'nen Beitrag in der NZZOnline / Sonntagsausgabe über die Zugvögel gelesen, http://www.nzz.ch/2005/10/23/il/articleD955V.html Reiherenten kommen Mitte Nov. und bleiben dann bis ca. Feb. - März. Also für die Süddeutschen und Schweizer hört sich das nicht gut an.

Vektor_cp1
25.10.2005, 10:31
@Stefan S

Hi Stefan,

trag doch mal Deutschland noch mit in die Karte ein.

Grüßle :danke

*Hühnerjan
25.10.2005, 10:54
Deutschland?!

PeLe
25.10.2005, 10:56
Original von *Hühnerjan
Deutschland?!

Info Vogelgrippe (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=3843&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=6)

Absahner
25.10.2005, 10:58
@Hühnerjan

Deswegen:

Neuwied (aho) - Am Nachmittag des 24.10.05 (Montag) wurden der
Polizeiinspektion Neuwied (Rheinland-Pfalz) ca. 25 tote Enten auf
einem Weiher bei Heimbach-Weiß gemeldet. Bei dem Gewässer handelt es
sich um einen kleinen See, der Zugvögeln als Ruheplatz dient. Bei den
Tieren handelt es sich nach Angaben der Polizei Neuwied
augenscheinlich um Zugvögel. Die verendeten auf dem Weiher treibenden
Tiere, Graugänse und Stockenten, mussten durch die Feuerwehr Neuwied
geborgen werden und wurden vom zuständigen Veterinär der
Kreisverwaltung Neuwied sichergestellt. Einige Tiere verendeten unter
den Augen der eingesetzten Kräfte unter starken Krämpfen. Auf dem
Gewässer befanden sich neben den verendeten Tieren noch Schwäne und
Blesshühner, denen aber keine Krankheitssymptome anzumerken waren.
Neben der Untersuchung der verendeten Tiere wird auch das Wasser des
Sees einer Untersuchung unterzogen. Die Todesursache konnte bislang
nicht festgestellt werden. Die Tiere werden deshalb am Dienstag der
Landesuntersuchungsstelle in Koblenz zugeführt, heißt es im
Polizeibericht

Eddi

*Hühnerjan
25.10.2005, 11:01
jaja,hab es nun auch kapiert ;)

Danke :)

wenn das wirklich hs15v sein soll...oha....

Stefan S.
25.10.2005, 13:23
Hallo zusammen,

habe den Deutschen Verdachtsfall aufgenommen und hoffe, dass ich Ihn bald in einen grünen Punkt umfärben kann.

http://www.vhgw.de/vogelgrippe/Vogelgrippe_Europa.jpg

Viele Grüße

Vektor_cp1
25.10.2005, 13:29
Hi

danke. Und was ist mit dem aus Göttingen aus der Bildzeitung. ;D
Oder Beziehst du dich nur auf seriöse Quellen?

Grüßle

Dominik Timm
25.10.2005, 13:31
http://news.google.de/news?hl=de&ned=de&q=Vogelgrippe&btnG=News-Suche

Lese dir das durch dar steht eineiges über die Vogelgrippe ihn Deutschland

Dominik Timm
25.10.2005, 13:32
Brennpunkt
Tote Zugvögel: Bislang kein Hinweis auf Vogelgrippe

Luxemburg/Koblenz/Mainz - Nach dem Fund von 22 toten Graugänsen in Rheinland-Pfalz hat Bundesland wirtschaftsminister Jürgen Trittin (Grüne) vor überzogenen Reaktionen gewarnt. „Ich rate sehr stark, abzuwarten”, sagte Trittin am Dienstag in Luxemburg.


Ein Mitarbeiter des Ladesuntersuchungsamtes Koblenz seziert zwei Graugänse.



Falls das Vogelgrippevirus H5N1 an irgendeinem Ort in Deutschland nach gewiesen werde, würden umgehend alle notwendigen Seuchenmaßna men ergriffen. Feuerwehr leute hatten am Montag abend in speziellen Schutz anzügen die toten Vögel an einem Kiessee in Neuwied geborgen.

Eine Sprecherin des Landes unter suchungsamts Koblenz betonte, bei den toten Vögeln gebe es keine äußeren Anzeichen für Vogel grippe. Bislang ist nach Angaben der Behörde nicht einmal klar, ob es sich bei den toten Gänsen überhaupt um Zugvögel handelt oder um einhei mische Tiere. Das Bunde institut für Tier seuchen auf der Insel Riems hält die Vogel grippe als Todesursache für unwahrscheinlich. „Alles was wir bisher erfahren haben, deutet eher darauf hin, dass die Tiere an einer Vergiftung gestorben sind”, sagte eine Institutssprecherin.

Vorläufige Untersuchungsergebnisse wurden noch am Dienstag erwar tet. Dann soll feststehen, ob ein Virus die Vögel getötet hat, nicht aber der Virus typ.

Unterdessen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Industrie natio nen im Kampf gegen die Vogelgrippe zu Solidarität mit den ärmeren Ländern auf gerufen. Besonders für die ländlichen, armen Länder Südotas ens sei ein Frühwarnsystem der Schlüssel zur Abwehr der Kran heit, sagte WHO-Direk tor Jong Wook Lee auf einer internatio nalen Konferenz mit Gesundheitsministern von mehr als 30 Ländern in Ottawa am Montag abend (Orts zeit). Vor den drei Grippe- Pandemien bei Menschen im 20. Jahrhundert habe es kein Frühwarnsystem gege ben, das die Katastrophe hätte aufhalten können. Dieses Mal müsse es anders werden, sagte der WHO-Direktor.

Stefan S.
25.10.2005, 13:33
Ich war schon am überlegen ob ich den ersten Verdacht überhaupt aufnehme, da die Tiere ja genausogut vergiftet worden seien,..ausserdem bin ich zur Zeit krank (Keine Angst keine Vogelgrippe ;) )und komme nur kurz dazu die Karte aktuell zu halten, mir ist der Fall in Göttingen einfach durchgerutscht.
Zumindest heute Morgen war da noch nichts in der google news suche.

Ich glaube wir warten erstmal die ersten Ergebnisse heute Abend ab, dann wissen wir mehr.

Viele Grüße

*Hühnerjan
25.10.2005, 14:49
Heute Abend?

Dauert das nicht 3 Tage,bis sie das wissen?

gaby
25.10.2005, 14:53
Es gibt einen Schnelltest, der sagt ob Vogelgrippe od. nicht. Der Typ kann erst nach einigen Tagen festgestellt werden...
gg

Vektor_cp1
25.10.2005, 14:56
Hi,

dachte ich auch, aber anscheinend kann man Vergiftungen schneller nachweisen. :D

Das mit Göttingen wäre vielleicht deshalb interressant, damit man mal aufzeigen kann, wo denn Plötzlich überall grüne Punkte sind im Gegensatz zu den Roten.

Sozusagen, Geografische Darstellung der Panikmache gegenüber der Realität. :P

Grüßle

Vektor_cp1
26.10.2005, 12:48
Hi Stefan,

gute Besserung.

Du kannst den Punkt in Kroatien Rot machen. :heul

Grüßle

Stefan S.
26.10.2005, 14:25
Ja, schon passiert :-/

Vektor_cp1
26.10.2005, 21:38
Hi Stefan,

nimmst du nur Fälle auf, in den sich Vögel infiziert haben, oder auch Menschen.
In Frankreich scheinen sich drei Männer auf der französischen Insel La Réunion angesteckt zu haben. (Verdacht!)
Die Waren irgendwo im Ausland in eine Vogelpark.

Grüßle

Stefan S.
26.10.2005, 21:57
Na schau mal wo die insel reunion liegt,..die ist südostlich von Afrika,..also kein Fall für meine Europakarte.
Ich musste auch erstmal schauen.

Viele Grüße

Stefan

Vektor_cp1
27.10.2005, 00:21
Oh tut mir leid, hatte nicht geschaut.
Erdkunde war auch nicht so mein Fach.
Hast du natürlich recht.

Grüßle

:sorry

Vektor_cp1
28.10.2005, 09:18
Hi,

gefunden bei Freenet.

Vogelgrippevirus H5N1 bei Fischreiher in Ostrumänien bestätigt
28. Oktober 2005 10:05 Uhr

Bukarest (dpa) - Rumänien hat einen weiteren Fall der Vogelgrippe bestätigt. Der auch für Menschen gefährliche Virustyp H5N1 ist bei einem Fischreiher in Ostrumänien nachgewiesen worden, so das Landwirtschaftsministerium in Bukarest. Damit ist zum ersten Mal die Vogelgrippe in Rumänien auch außerhalb des Donaudeltas aufgetaucht. Die Vereinten Nationen warnen indes davor, als Reaktion auf die Tierseuche Geflügelimporte generell zu verbieten. Nötig sei eine Unterscheidung zwischen betroffenen und nicht betroffenen Ländern.


Leider steht da nicht der genaue Ort für die Karte drinnen.

Grüßle

Vektor_cp1
28.10.2005, 12:05
Hi,

so diese Meldung ist etwas genauer.
Ich hoffe Stefan kann das in der Karte mit aufnehmen.

Freenet Newsticker

Weiterer Vogelgrippe-Fall in Rumänien bestätigt
28. Oktober 2005 11:40 Uhr

Bukarest (dpa) - Rumänien hat einen weiteren Fall der Vogelgrippe bestätigt. Der auch für Menschen gefährliche Virustyp H5N1 wurde bei einem Fischreiher im Osten des Landes nachgewiesen. Betroffen ist der Verwaltungskreis Vaslui an der Grenze zu Moldawien. Der Nachweis stamme aus dem europäischen Referenzlabor im britischen Weybridge, heißt es aus dem Landwirtschaftsministerium in Bukarest. Damit ist die Vogelgrippe in Rumänien zum ersten Mal auch außerhalb des Donaudeltas aufgetaucht.


Grüßle

Landei
28.10.2005, 12:26
Blöde Frage - sind Fischreiher eigentlich Zugvögel? Doch eher nicht... oder?

tzoing
28.10.2005, 12:52
Original von Landei
Blöde Frage - sind Fischreiher eigentlich Zugvögel? Doch eher nicht... oder?
Hallo Landei,
korrekt heißt das Graureiher ;) - und bei uns sind sie das ganze Jahr über.
Sie ernähren sich nicht nur von Fischen, sondern hauptsächlich von Mäusen und diversen Amphibien (Frösche, Kröten...)

Landei
28.10.2005, 13:12
Na schau mal einer guck... das untermauert meinen hässlichen Verdacht dass das sch...virus evt. schon ewig da ist ???
Und keiner hätts gemerkt?

Oder dass es sich auch über andere Viecher - eben Mäuse!!!! überträgt?

Redcap
31.10.2005, 13:19
Diese Karte sollte man sich mal anschaun ...

http://www.geoportal.de/?ctrl:id=window.default.NewsPortletWindow&ctrl:type=render&op=showNewsItem&id=654

gezippt ca. 1 MB

Stefan S.
01.11.2005, 17:59
Hallo!

Nach ein paar Tagen Abwesenheit konnte ich die Karte der Verbreitung wieder weiterführen.

Der weitere Fall in Rumänien ist drin und in Griechenland gabs Entwarnung.

http://www.vhgw.de/vogelgrippe/Vogelgrippe_Europa.jpg

Viele Grüße

Stefan

Vektor_cp1
04.11.2005, 18:11
Hi,

könnte man die Karte nichtmal auf Asien erweitern, bei uns passiert ja nichts neues mehr. Die Panik ist schon wieder total am abnehmen. ;-)

Gefunden bei Freenet Newsticker:

Wieder Vogelgrippe-Ausbrüche in Asien
04. November 2005 17:49 Uhr

Peking (dpa) - Die aggressive Vogelgrippe breitet sich in Asien weiter aus. China meldete zum vierten Mal in knapp drei Wochen einen neuen Ausbruch. Nach dem Nachweis des gefährlichen Erregers H5N1 wurden demnach in der nordostchinesischen Provinz Liaoning 370 000 Tiere notgeschlachtet. Bei drei kleineren Ausbrüchen in Vietnam verendeten rund 6000 Vögel. Das Seuchengebiet in der Provinz Bac Giang wurde nach offiziellen Angaben desinfiziert. Deutsche Routinetests haben bislang keinen H5N1-Fall festgestellt.


Grüßle

*Hühnerjan
04.11.2005, 18:20
was geht uns asien an

Vektor_cp1
04.11.2005, 18:36
Hi,

was uns Asien angeht????? :o
Na die Leute hier drehen hier doch schon durch, wenn da drüben ein Huhn niest. ;D

Grüßle

*Hühnerjan
04.11.2005, 18:39
Na und?

in Asien leben die mit den Tieren unter einem Dach = Gefährlich

das is hier zulande ja eher selten der Fall

Stefan S.
04.11.2005, 20:59
Ganz ehrlich,..mir ist Asien auch nicht so wichtig für die Karte.
Die Beschränkung auf Europa reicht mir.

Weltweite Karten gibt es auch von CNN zum Beispiel.

Viele Grüße

Stefan

Vektor_cp1
10.11.2005, 12:11
Hm, komisch kaum verschwinden die Horrormeldungen aus den
Medien, schon gibt es keinen Meldungen mehr aus Europa.

Grüßle

corinna
10.11.2005, 12:35
sind halt nur Verdachtsfälle, die Entwarnungen sind weit weniger Aufsehenerregend!

Außerdem haben sich viele solcher Fälle als ND herausgestellt, und wer gibt schon gerne zu , daß er ND nicht von AVI unterscheiden kann.

Schaut mal bei der AHO, wo alles ND nachgewiesen wurde.

Das Ergebnis ist halt leider für die Tiere und die Menschen, für die sie eine Lebensgrundlage darstellten, gleich.

Und ich persönlich glaube noch nichteinmal allen bestätigten Fällen.
Von wegen ELISA und gewaschenen Händen.

Grüße Corinna

Vektor_cp1
15.11.2005, 09:27
Hi,

im Schwabacher Tageblatt stand, daß dort tote Enten und Tauben gefunden wurden. Die Tiere werden gerade untersucht. Man geht aber davon aus, daß die auch vergiftet worden sind, weil sie nur in einem sehr kleinen Radius gefunden wurden.

Grüßle

P.S. Wie kann man nur auf die Idee kommen Vögel zu vergiften. Nur bescheuerte auf der Welt!

Ulinne
16.11.2005, 16:18
Original von Vektor_cp1

P.S. Wie kann man nur auf die Idee kommen Vögel zu vergiften. Nur bescheuerte auf der Welt!

Das kannste laut sagen ...!
Mir läufts immer kalt den Rücken runter, wenn ich daran denke, dass auch solche Leute (und auch solche, die im Grunde von nix eine Ahnung haben) ALLE WÄHLEN DÜRFEN!
Aber das muss man für eine Demokratie wohl in Kauf nehmen ... :-/

Vektor_cp1
24.11.2005, 11:58
Hi,

also immer noch keine einziger Fall bei uns in der Nähe. Bin mal gespannt, was die Zeitungen schreiben, wenn alle ihre Tiere wieder rauslassen dürfen. Hoffentlich schreiben die dann mal, daß man sich das alles hätte sparen können und das es von den Politikern eine fehlentscheidung war.

Also der erste Politiker der dann sagt, ja die Maßnahmen haben gezogen und deshalb hatten wir keinen einzigen Fall in der Nähe, weil alle brav ihre Hühner eingesperrt haben. Dem sein Partei wird nicht mehr von mir gewählt.

Grüßle

Klausemann
24.11.2005, 13:48
Hallo Vektor,

da kannst du ein drauf lassen, es wird bestimmt einen politischen Schmarotzer geben, der sich in der Positivbilance baden will.

Was die Tageszeitung betrifft, ich sehe am 15.12 die Schlagzeile schon "bildlich" vor mir.......

Die Hühner sind raus , sind wir jetzt alle in Gefahr ?

Man soll sich ja nicht um ungelegte Eier kümmern,...........dann schaun wa mal .

Klaus

Landei
24.11.2005, 14:05
Original von Klausemann

Die Hühner sind raus , sind wir jetzt alle in Gefahr ?Klaus

Yeah, der Angriff der Virulenten Killerhühner.
Ob die AZ Dir dat patentieren tut?

Na, wir hier lachen aber ich würde fast mein pferd verwetten (mein bestes Stück!) dass es gefährliche Idioten gibt die sowas glauben.

corinna
24.11.2005, 16:59
Wenn Du mal in Eile bist und in der Kaufhalle eine Schlange steht, brauchst blos ein Haarband mit frischen Hühnerfedern nehmen, lol,
alle halten Abstand.
So ergangen Mitte Oktober im Obi :karnev

Grüße Corinna

*Hühnerjan
24.11.2005, 17:09
hehe :D

sarah
24.11.2005, 22:37
mir selbst ergangen beim hausarzt letzte woche,.............

ich :

"wie es gibt kein grippe impfung mehr?"
aber ich hab doch asthma......... und hühner....
und schon gab es im dichten gedränge unmenge platz ... :o ;D

seit lieb gegrüßt.

Jaimee
24.11.2005, 22:51
..ich hätt da noch einen für Hartgesottene:
Mit den Stall-Gummi-Stiefeln und nen Hühnershirt(alla I Love Biohühner) in den nächsten Supermarkt
*träum* endlich mal nen Laden ganz für sich alleine 8)

Claudja
24.11.2005, 23:00
Die Angst ist durch die Medien geschürt und Ihr macht weiter ...

Super Idee!

Gruss
Claudia

sarah
24.11.2005, 23:12
claudja...
........du hast eigentlich recht. aber das war doch nicht wirklich ernst gemeint...
mit lachen hab ich das beim arzt gesagt. ich hätte auch nicht erwartet das man so darauf reagiert. >:(


ich bin die letzte die sowas verharmlosen will. dazu hab ich meine huhnis zu gern.

lieben gruß

Jaimee
24.11.2005, 23:18
Mensch Claudia,
wir sind doch hier unter uns Hühnerleuten, ist doch alles nicht wirklich ernst gemeint....ernst ist schon genug anderes, da muß doch mal nen Späßchen machen können, oder?
An Sarahs Stelle wär mir das beim Doc wohl auch rausgerutscht, weil ich auch nicht damit rechnen würde, das sich die Leutz so benehmen.

Mein Männe sagte letztens auch am Kiosk auf die Frage, ob sein Hund gefährlich sein, nö, aber er würde nächstes mal eins unserer Hühner mitbringen.

Claudja
24.11.2005, 23:21
Ich kann leider nicht mehr unterscheiden, was hier ernst gemeint ist oder nicht, sorry!

Gruss
Claudia

sarah
25.11.2005, 08:00
claudja guten morgen,

ich glaube das viele leute, die hier sind, einfach nur angst haben, angst auf das was kommen kann.

ja ich ich muß zugeben ich war sogar schon fast panisch vor ein paar wochen als es hieß, vogelgrippe, drei kilometer keulung, einsperrpflicht... ich hab sogar schon einen versteckten ort wo ich meine süssen hinbringe wenns ernst wird. und glaub mir, ich hab sogar mehrmals geheult.

aber irgentwann wenn man keinen menschen mehr hat den man versucht hat aufzuklähren, oder einfach nur sieht wie verstockt doch die leute sind und es einfach NICHT höhren wollen.....und immer jeden tag mit sorge die nachrichten verfolgt, irgenwann kann man einfach net mehr immer nur ernst bleiben, das geht nicht.

meine tiere bedeuten mir alles und ich weiß das viele hier so denken.
sei lieb gegrüßt, sarah.

Cartuja
25.11.2005, 14:20
Hallo zusammen,

mein Umfeld ist da härter im Nehmen :D Wenn ich im Büro mal hüstel oder niese wie ein Pferd, dann höre ich aus allen Räumen: Die hat die Vogelgrippe, hängt die gelbe Flagge aus dem Fenster ;D

Wenn man mit ein bißchen Humor und Selbstironie vorweggeht, lebt man doch vor, daß die Sache so panikerregend nicht sein kann. Ich bin nicht suizidgefährdet und mein Umfeld weiß das. Mittlerweile höre ich schon wieder: Die armen Hühner, laß sie doch mal für 'ne Stunde raus.

MACH ICH DOCH NICHT, DIE BEHÖRDEN HABEN ES VERBOTEN :engel

Panik hin, Panik her, manchmal hilft bei einem hysterischen Anfall auch eine Ohrwatsche :D

@sarah

Ich wollte auch schon einen unterirdischen Gang als Fluchtweg bauen, falls die - wie habt ihr es so schön geanannt - Helfer der Pest in meiner Nähe auftauchen. Na ja, zumindest meinen Keller habe ich schon in Betracht gezogen ;)

bettelhuhn
25.11.2005, 22:15
Die letzten beíden Beiträge zeigen mir, dass es doch noch Menschen gibt, die ähnlich empfinden wie ich und sind somit eine Wohltat.

Ich würde meinen Hühnern sogar Asyl im Schlafzimmer gewähren. Aber wäre die Sache damit gelöst, wenn wir ein Sommerauslaufverbot bekommen?

Wir mussten/ müssen unsere Pfleglinge vom 20.10. bis 15.12 einsperren und dies sind nur ca. 8 Wochen. Und dies in einer unproblematischen Jahreszeit.

Die angebliche Vogelgefährdung ist längst gelaufen, aber das Verbot steht noch.

Wie sieht es im Sommer aus mit wesentlichen höheren, eigentlich unzumutbaren Belastungen durch natürliche klimatische Gegebenheiten in viel zu klein gestalteten Ställen? Ställen die für so etwas nicht konzipiert sind?

Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es besser wäre, die Tiere dann von ihrem Leid zu erlösen. Die Bedingungen wären schlechter als in einer Hühnerbatterie.

Die Hühnerbarone hätten dann ihr Ziel erreicht. Freilandhaltung kaputt und die potenziellen Seuchengefährdungsherde der Privathaltung (was ND angeht), auch erledigt.

So sehe ich es momentan.

Thomas

corinna
25.11.2005, 22:58
1. Wo und wie ich meine Tiere verstecke , und ob ;D, werde ich hier öffentlich nicht sagen.

2. Aufstallen im Sommer, ich rechne zwar auch mit Aufstallen im Frühjahr, aber :

a Monitoring findet keine infizierten Vögel, können wir, wenn mitte Mai ist, alles wieder rauslassen

b Einen infizierten Vogel den se finden, ists sowieso aus, also laßt uns das schreiben von Lexx schnellstmöglich kopieren und wegschicken, wegen der Impfung


Liebe Grüße Corinna

Jaimee
26.11.2005, 11:32
Original von bettelhuhn

Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es besser wäre, die Tiere dann von ihrem Leid zu erlösen. Die Bedingungen wären schlechter als in einer Hühnerbatterie.

Die Hühnerbarone hätten dann ihr Ziel erreicht. Freilandhaltung kaputt und die potenziellen Seuchengefährdungsherde der Privathaltung (was ND angeht), auch erledigt.

So sehe ich es momentan.

Thomas

Moin Thomas !

Wenn ich deine Beiträge bisher verfolge schätze ich dich nicht so ein, alsob du so einfach aufgibst.
Ich jedenfalls werde zur "Kämpferin" wenn jemand meinen Tieren leid antut oder dieses indirekt (Verordnung) tut.
Nach meiner Info haben in den letzten Wochen schon genug Hühnerhalter resigniert, da dürfen wir nicht mitziehen.
Ein Kampf allein ist immer schwer, doch wenn wir alle zusammen halten, dann ist es, denk ich mal, zu schaffen.
Die Regierung ist es nicht gewohnt, das von privater Seite her lange Gegenwehr entsteht, da wollen wir ihnen doch mal beweisen, das das was in anderen Ländern gang und gebe ist auch in Deutschland gut möglich ist.

Schönen Gruß
Drea

Redcap
03.12.2005, 20:21
Ojee ojee ....

http://morgenpost.berlin1.de/desk/812985.html

Gast
03.12.2005, 20:30
na malzeit. nun bin ich ja mal gespannt was es in den nächsten tagen in den zeitungen zu lesen gibt.....

*Hühnerjan
03.12.2005, 20:33
....solange die nicht den 15 Dez. canzeln....

corinna
03.12.2005, 20:47
und welchen Jahres, und es wird ein Frühjahr und einen Herbst geben....

Mir ist da so ein Gedanke gekommen, ob die Todesfälle plötzlich aufhören würden, wenn wir Unterschriften für die Käfighaltung sammeln würden?

Es gibt übrigens auch schon Ausnahmeregelungen zum Keulen, somit ist sichergestellt, wenn die Stallungen über eine entsprechende Lüftungsanlage.... verfügen, daß die Lohhöfer und Wiesenmänner ihre Stämme behalten dürfen.

Grüße Corinna

Redcap
10.02.2006, 01:35
Hallo Stefan,

wärst Du so nett und würdest die Fälle in der Türkei und in Griechenland aktualisieren?
Danke. :)

Ulinne
10.02.2006, 13:47
Original von Redcap
Ojee ojee ....

http://morgenpost.berlin1.de/desk/812985.html

Scheint leider nicht mehr im Netz zu sein.
Hat jemand den Artikel gespeichert?

Ulinne
10.02.2006, 13:48
Ach - Quark.
Ich sehe jetzt erst, wie alt der Beitrag schon war ... ;-)

Redcap
10.02.2006, 14:12
Gleicher Titel ... gleicher Text

http://www.welt.de/data/2005/12/03/812985.html

Ulinne
10.02.2006, 14:48
Ah - danke, Redcap.