PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Loch im Ei



dukynukem
20.09.2005, 21:54
Wie schon gesagt: Es ist meine (unsere) erste Brut. Von 6 Eiern ergaben sich 2 beim Schieren als Faul.
Heute ist der 14. Tag und ich habe nochmals sehen wollen wie weit die (4) Kleinen nun sind.
Heute morgen waren die Eierer i.O. aber nun (19 Uhr) war in einem Ei ein ordentliches Loch von mehr als 6 mm drinn :o . Ich denke mal das Huhn ist da drauf getrampelt. Wenn ich in das Loch rein schaue, sehe ich das Kücken hinter einer Haut (es lebt). Das Loch ist in einem Teil wo wohl keine Flüssigkeit drin war. Ich habe es mit TESA wieder zugeklebt. Wird das noch was???

danke
duke

kajosche
20.09.2005, 22:15
holdrio

bei jemand hier im forum hat es mal mit zukleben funktioniert, ich weiß aber nicht mehr ob es naturbrut oder kunstbrut war.

grüße

dukynukem
20.09.2005, 22:21
Naja vielleicht Glück im Unglück? Nur was war in dem Teil von dem Ei welches leer war?
Braucht das Küken es?
duke

Redcap
20.09.2005, 23:14
Das ist die Luftkammer, wenn die Haut unverletzt ist, macht das nicht viel, die Haut trocknet nur schneller aus ... aber Du hast es ja zugeklebt. Abwarten ...

dukynukem
21.09.2005, 00:10
Danke Es bleibt spannend. :) Ich sage bescheid was dann geworden ist.

Duke

lean87
21.09.2005, 12:05
Ich denke mal, dass das Schlimme bei einem Loch im Ei nicht die Gefahr ist, dass das Kukie daran stirbt (außer es läuft schon Flüssigkeit raus........), sondern, dass das Ei dadurch instabil geworden ist. :(

Sprich: Tritt das Huhn aus Versehen noch mal drauf, ist es wahrscheinlich ganz kaputt.

Tip: Einer hier im Forum hat ein kaputtes Ei mal mit heißem Wachs verschlossen.......Soll was draus geworden sein :)

conny
22.09.2005, 08:50
Guten Morgen,

mit heissem Wachs klappt aber nur bei einem Riss. Hier jedoch handelt es sich um ein Loch, da würde das Wachs in das Loch laufen, dazu auch noch heiss sein, das würde das Küken verletzen. Das kaputte Ei jeden Tag kontrollieren, ob der "Notverband" noch hält und einmal am Tag mit lauwarmen Wasser besprühen, damit die jetzt schneller verdunstete Flüssigkeit wieder aufgenommen werden kann. Das müsste dann klappen.

Ich wünsche viel Glück.

LG
Conny

dukynukem
22.09.2005, 10:02
Es hält noch :flehan

Am Dienstag ist Schlupftermin. Ich werde berichten.


Duke

Was mir noch eingefallen ist. Gibt es für das Kücken denn ein bestimmte Stelle wo es raus kommt. Denn ich will mal nicht hoffen das es die Tesa Seite ist. Das könnte etwas schwierig bis unmöglich für das Kücken werden.

conny
22.09.2005, 10:05
Das Küken durchbricht in der Regel die Eischale an der Luftblase, damit es während des Schlupfes Luft bekommt. So wie du es beschrieben hast, liegt das Loch wohl an der Luftblase. Du musst am Schlupftag nun wohl leider des öfteren nach diesem Ei gucken und sobald die Lederhaut vom Küken an dieser Stelle durchbrochen ist, den Tesastreifen entfernen, ansonsten würde das Küken ersticken.

LG
Conny

dukynukem
26.09.2005, 20:46
So ein Mist !!!

Morgen sollten die Kücken kommen. Also Glucke runter vom Nest, Eier gezählt und dann .....

mein geklebtes Ei ist weg :o .

Mift. Wer klaut die?

duke

gaby
27.09.2005, 04:48
Wird wohl die Glucke selbst gewesen sein..
Kann sein das Flüssigkeit ausgetreten ist und die Dame das Ei als Futter gesehen hat.
gg

dukynukem
27.09.2005, 06:44
Ist ja Interessant. Aber komplett weg ohnen einen Krümel über zu lassen?

Schade.

duke

Alter Fritze
27.09.2005, 08:35
Denke auch,

daß es die Glucke selbst war. Die vertilgen die Eierschalen der geschlüpften Küken (bei den ersten zumindestens).
Ein Küken, das sich nicht "kindgerecht" verhält, weil es in diesem Fall noch nicht ganz ausgereift war, ist für ein Huhn auch ein gefundenes "Fressen".

Gruß,
Thomas

dukynukem
14.10.2005, 22:43
Hallo,

das ist nun meine zweite Brut. Beim Schieren (7. er Tag ) von einem der 8 Eiern stellte sich da bei raus, dass dieses Ei so aus sah:

ei (http://www.homestead.com/shilala/files/egg6fix.jpg)

Drei Tage vor dem Schlüpfen(heute) zerbrach das Ei, aber dieses mal so schlimm, dass es zur hälfte zerbrochen ist. Die Eihaut ist nocht ganz. Das Kücken lebt darin. Ich habe es jetzt mal wieder geklebt, diesmal mit Panzerband.
Das Kücken hat nun nur noch eine Seite wo es Raus kann.
Meine Frage nun: Hat jemand schon mal so ein Kücken lebend unter den extremen Bedingungen zur Welt gebracht?.
Ich würde auch am Dienstag an den Rest der Schale klopfen und es raus lassen
Ich weiss nicht ob mein Experiment mit dem Ei ein Fehler war, hätte ich es besser weg geworfen?
Was meint Ihr?

duke

PS: Dienstag sollte geschlüpft werden.
Vorher (jetzt) Kücken rausholen macht das sinn?

Dominik Timm
14.10.2005, 22:54
Mein schlimmstes war mal wo die glucke das ei 1 tag vor schlupftermin völlig zerbrochen hat .habe es dan raus aus den Nest ab unter rotlicht das so wie es war kommplet mit feuchter mulbinde eingewickelt 24 stunden gewartet und den befreit . Es lebt bis heute und ist ihnzwischen 3 Jahre alt ;)
Aber es ist nicht einfach und die erfolgs chancen sin sehr gering :(

Redcap
14.10.2005, 23:57
Eigentlich kein Wunder, dass das Ei zerbrochen ist ...

Schieren (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=1597)

dukynukem
15.10.2005, 00:53
Ja ich weiss. Der Beitrag über solche Eier war ja auch von dir ;)

Ich darf dich Zitieren:

"Eier, die wie dieses beim Durchleuchten aussehen, haben nach meiner Erfahrung eine geringe Wahrscheinlichkeit ausgebrütet zu werden. Ich habe festgestellt, daß sie (der Misserfolg) meistens von dem Problem der Porosität abhängt."

Und wollte nur damit sagen dass du Recht hast.
Dieses Ei wird es nicht schaffen

duke

dukynukem
15.10.2005, 13:40
Ja wie das Leben so spielt die Glucke hat das Ei aus dem Nest geworfen. ;(
Es soll dann halt nicht so sein.

Jaimee
05.11.2005, 16:51
Moin !

Upps, zu spät reagiert, dann aber fürs nächste Mal.

Kleiner Tipp, der immer klappt bei Loch oder Riss im Brutei (selbst bei Schildkröteneiern und das heißt was):
KNETE
Kleines Stück (was man denkt das man braucht) schon mit den Fingern etwas formen, dann mit einem Feuerzeug erhitzen (die Knete wird oberflächlich leicht flüssig), so tötet man Keime ab, dann auf Ei legen und die Ränder des Stückchens auf dem Ei verstreichen.
Sollte das Küken an der geflickten Stelle das Ei durchbrechen wollen hat es kein Problem, da die Knete weich ist. Sieht man den Schlupfbeginn nimmt man die Knete einfach weg.
Beim Feuchthalten (trockene Eihaut) am besten Ringerlösung nehmen..kann man sich beim Doc holen, hält ewig angebrochen im Kühlschrank, aber bitte mit einer Kanüle aus der Flasche ziehen.

Schönen Gruß
Andrea