PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glucke schlachten



Litizicke
20.06.2009, 07:48
Kann man ein gluckiges Huhn schlachten oder schmeckt die aus hormonellen Gründen nicht?


Ich bin mir sicher, daß wir das Thema hier schon mal hatten,kann es aber nicht wiederfinden

Gruß Sabine

Brackenlady
20.06.2009, 14:29
Ich glaube nicht daß man das "schmeckt", aber ich habe darüber auch noch nichts gelesen.

eni
22.06.2009, 06:20
Hallo guten Morgen,
ich kann nicht sagen wie das bei Hühnern ist aber bei Schweinen schmeckt das Fleisch nicht.

Gruß
Dieter

Litizicke
22.06.2009, 06:31
:rofl:rofl:rofl:rofl:rofl


Gluckige Schweine


:rofl:rofl:rofl:rofl:rofl

felidae
01.09.2009, 08:04
Hallo
ich weiß Dein Beitrag ist schon etwas älter doch die neugierde treibt mich.

Warum willst Du eine Glucke schlachten?

Hier in der Ecke werde die schon mal gesucht.
Wenn man erzählt...stöhn sitzt schon wieder eine...dann werde ich hier zumindest schonmal gefragt ob ich die abgeben würde....

gruß

ar1
08.06.2017, 08:17
Hallo,
altes Thema aber für mich gerade aktuell.

Ich habe ein Huhn von einem langsamwachsenden (roten) Masthuhn. Jetzt ist sie knapp ein Jahr alt, die neuen Küken sind schon da und wir haben schon geplant sie jetzt zu entnehmen, da sie ihre Gelenke schon schont und sich bei jeder Gelegenheit ablegt.
Jetzt hat sie sich abgehockt und fängt an zu glucken.

Hat wirklich keiner Erfahrung mit dem Schlachten von gluckigen Hennen?

Ich habe nämlich auch die Befürchtung, dass es hormonbedingt nicht schmecken könnte.
Alternative wäre entglucken und dann schlachten. Aber dann hat man wahrscheinlich Streßhormone im Fleisch.

Der Schlachttermin steht nämlich auch und da kann man das nicht entglucken und abwarten.

Elli
08.06.2017, 08:46
Das Thema hatte ich erst mit meiner Schwiegerma (ältere Bauersfrau) besprochen. Die meinte, eine Glücke kann man nicht schlachten. Das Fleisch wäre nicht gut.

Termine kann man meist ändern. Besser, als wenn dann am Eßtisch alle ein langes Gesicht machen.

Stanzi
08.06.2017, 09:15
Elli, meinst Du, die Henne gluckt noch :laugh.
War Spaß, also ich würde niemals eine Glucke schlachten. Lieber erst entglucken und danach noch päppeln

Sorry, dachte, ar1 hat auch 2009 geschrieben. Sehe gerade, daß der Beitrag frisch ist

eierdieb65
08.06.2017, 10:09
Das Thema hatte ich erst mit meiner Schwiegerma (ältere Bauersfrau) besprochen. Die meinte, eine Glücke kann man nicht schlachten. Das Fleisch wäre nicht gut.

Termine kann man meist ändern. Besser, als wenn dann am Eßtisch alle ein langes Gesicht machen.

Eine führende Glucke schmeckt besser als ein Brütende, oder umgekehrt? Frag mal die Schwiemu!

Wer selbst schlachtet, braucht keinen Termin für 1 Huhn.
Wer einen Termin beim Schlachter braucht, braucht sich um Streßhormone keine Sorgen machen. Sind garantiert genug im Fleisch.

lg
Willi

Mietze
08.06.2017, 10:25
Wir haben schon gluckige Hennen geschlachtet wenn es einfach zu viel wurde und ich konnte keinen Unterschied im Geschmack feststellen.

Okina75
08.06.2017, 22:48
Sorry, ich find's pervers!
Das Tier hat zwar auch keine Chance, wenn man es abends von der Stange grabbelt, aber Glucke ist ja nochmal 'nen Zacken fluchtgehinderter... Da kann man auch hochtragende Hirschkühe abballern- haben die sich gar nicht erst vermehrt, und groß fliehen können sie auch nicht mehr. Sorry, Leute, aber irgendwo sollte man auch mal eine Grenze ziehen. Entgluckte Glucken, ok, aber so vom Nest weg, bei aller Liebe... Benehmen wir uns doch bitte auch ab und an so, wie wir uns immer schimpfen- Krone der Schöpfung, oder wie das war ;)!

Maerker
09.06.2017, 09:01
@ okina Unsere tierschützer. Ich hatte einen normalen masthybridenhahn über ein Jahr gehalten. Der ist nie in den Auslauf gegangen war aber recht zahm und konnte schlecht laufen. Die Gelenke waren zwar dick, aber sonst ok. Er war auch nicht verfettet. Finde Küken und glucke sind sehr auf ein ander geprägt. Ich lasse meine zusammen laufen und reisse die Gruppen möglichst nicht auseinander. Hühner haben meiner Beobachtung nach ein sehr gutes langzeitgedächtnis. Bei mir konnte sich ein Küken an eine voliere erinnern. Auch kennen verschiedene Gruppen genau ihre voliere. Schweine können das nicht! Meines erachtens sind die omlets vom platz her grenzwertig, zumal das ding ja als Stall verkauft wird. 1 qm pro vier Hennen ist der biostandard, begehbare stallfläche! Das ist auch nicht viel.

Stanzi
09.06.2017, 09:28
Was hat ein Omlettstall mit Glucke zu tun? Versteh ich gerade nicht

Mietze
09.06.2017, 09:33
Sorry, ich find's pervers!
Das Tier hat zwar auch keine Chance, wenn man es abends von der Stange grabbelt, aber Glucke ist ja nochmal 'nen Zacken fluchtgehinderter... Da kann man auch hochtragende Hirschkühe abballern- haben die sich gar nicht erst vermehrt, und groß fliehen können sie auch nicht mehr. Sorry, Leute, aber irgendwo sollte man auch mal eine Grenze ziehen. Entgluckte Glucken, ok, aber so vom Nest weg, bei aller Liebe... Benehmen wir uns doch bitte auch ab und an so, wie wir uns immer schimpfen- Krone der Schöpfung, oder wie das war ;)!

Also bitte, gemach, gemach.

Wo ist der Unterschied, ein Huhn von der Stange oder aus dem Nest zu pflücken? Wenn ich ein Huhn schlachten will, wofür es auch gehalten wird, hat es so oder so keine Fluchtmöglichkeit. Und, sorry, ich persönlich finde das entglucken auch nicht gerade als einen Akt der Hühnerliebe. Und wenn die Glucke dann einige Tage bei "Wasser und Brot" eingesperrt war, kann ich sie ohne schlechtes Gewissen schlachten und habe mich gut benommen, oder wie?

Übrigens wird (bei mir) keine Glucke geschlachtet, wenn sie schon tage- oder gar wochenlang sitzt, der Vergleich mit einer hochtragenden Hirschkuh ist also sehr weit hergeholt.

Maerker
09.06.2017, 09:38
Allgemein mit Tierschutz hat es schon zu tun!

Maerker
09.06.2017, 09:44
Ich mache so was nicht. Also nicht verallgemeinern. In der Jagd gibt es auch Schonzeiten für Tiere die Jungtiere führen.

Pralinchen
09.06.2017, 12:24
Kommt drauf an wie es um ihre Gesundheit steht. Schafft sie noch einmal Küken würde ich sie lassen. Kann sie gar nicht mehr stehen hat es keinen Sinn mehr sie brüten zu lassen.
Da ich aber gar nicht schlachte, bräuchte ich mir da keine Gedanken zu machen. Erlösen ist etwas anderes als zu schlachten. Solche fixen Termine setzen einen selbst bei Entscheidungen nur unter Druck. Ein Huhn kann selbst ich erlösen und zwar dann wenn es für das Tier der richtige Zeitpunkt ist (den ich hoffentlich nicht zu spät erkenne).

Mara1
09.06.2017, 13:49
Ich mache so was nicht. Also nicht verallgemeinern. In der Jagd gibt es auch Schonzeiten für Tiere die Jungtiere führen.

Bei der Eingangsfrage ging es um eine gluckige Henne, nicht um eine führende Glucke. Das ist doch schon nochmal etwas anderes. Da bleiben weder verwaiste Jungtiere zurück (für die sind doch die Schonzeiten bei Wildtieren gedacht, oder?) noch werden ungeborene Junge mit getötet. Und ob man eine Henne im Dunkeln von der Stange holt oder aus dem Nest, so wirklich einen großen Unterschied macht das für die Henne meiner Meinung nach nicht. Wenn man sie vorher noch entgluckt hat sie nochmal ein paar Tage Streß, dann vielleicht noch ein paar Tage länger leben bis zum Tag X - ob das der Henne nun grade viel bringt?

Dorintia
09.06.2017, 15:05
Mara1 zustimm. Wenn es zu vermeiden ginge wäre besser, aber ob sie nun grad in nem leeren Nest sitzt oder nicht spielt doch echt keine Rolle.

Stefanie
09.06.2017, 15:55
Mara1 zustimm. Wenn es zu vermeiden ginge wäre besser, aber ob sie nun grad in nem leeren Nest sitzt oder nicht spielt doch echt keine Rolle.


Seh' ich auch so.

Hehnabua
09.06.2017, 16:01
Ich muss Okina zustimmen das mit der Hirschkuh ist schon was weiter her geholt, aber wenn man eine Fasanhenne während der Brut hochmacht (es sei jetzt dahingestellt ob sie sitzt oder führt) hat auch das für mich nicht nachvollziehbare Hintergründe. Ich würde nie Eine Henne unter der Brut schlachten da wenn ich ihr 3 oder 5 Eier gebe auch nicht viel hin ist. Meine Meinung ich akzeptiere auch die anderen.
LG Hehnabua

Stefanie
09.06.2017, 16:10
Also, ne führende Glucke zu schlachten, oder eine, die schon länger brütet - das geht ja gar nicht. Da stimme ich zu. Da wäre ja auch nicht nur die Glucke betroffen, sondern auch ihr "Nachwuchs".

Aber hier geht es ja nicht darum, sondern um ein Huhn, was gerade mal gluckig ist. Und ich stimme meinen Vorrednern zu: Wo bitte ist für das Huhn der Unterschied, ob ich es abends von der Stange oder vom Nest nehme? Das ist doch nur im menschlichen Kopf ein Unterschied - für das Huhn garantiert nicht. Und ich finde es gut und richtig, wenn sich ein Mensch Gedanken darüber macht, was er da gerade tut. Aber hier einen ethischen Unterschied zu konstruieren - ich weiß nicht, das ist in meinen Augen einfach nur sentimental.
Wenn's darum geht - ob von der Stange oder aus'm Nest gepflückt - ein Huhn möchte bestimmt gar nicht geschlachtet werden ...........

Hehnabua
09.06.2017, 17:12
Da hast du recht ich möchte auch im Krieg nicht fallen egal ob ich allein bin, oder Frau und Kinder hab.

Stanzi
09.06.2017, 17:42
Hier geht es ja um eine Masthenne. Sie weiter am Leben zu lassen würde für sie nur Schmerzen bedeuten. Wenn sie kaum noch laufen kann, wäre es doch eine Erlösung für sie. Das kann aber nur der Besitzer vor Ort entscheiden. Hätte auch im ersten Hühnerjahr Masthähnchen mitlaufen. Never mehr. Ist echt eine Qualzucht und für mich war der Anblick zum Schluß auch nicht mehr lustig.
Ob aus dem Glückennest oder von der Stange, da habt Ihr Recht. So oder so ist es blöd. Aber manchmal müssen wir diese Entscheidung treffen, wenn der Zeitpunkt da ist.
Und zum Geschmack: würde ich mich an die Meinung der Schwiegermutter ;) halten

Mietze
09.06.2017, 19:16
Und zum Geschmack: würde ich mich an die Meinung der Schwiegermutter ;) halten

Wir haben gestern panierte Hühnerbrust von einer gluckigen Henne verspeist, sie war butterzart und schmeckte köstlich.

Natürlich würde ich niemals eine Glucke schlachten, ein gluckiges Huhn aber schon, wenn es zuviel wird.

Ich halte eben die Hühner der Eier und des Fleisches wegen, weil ich weder das eine noch das andere jemals wieder kaufen würde.