PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine Nachbarn werden durch das Gegacker meiner Hennen wach!



labschi
20.04.2009, 19:28
Hallo!
Nun habe ich schon aus Rücksicht keinen Hahn, jetzt stört das Gegacker meiner 3 Zwerg-Seidi-Hennen!

Meine Nachbarin fragte mich vorhin, warum die jetzt morgens so laut sind, sie wäre schon 2 x davon wach geworden. Am Wochenende lasse ich sie erst so zwischen 08.00 und 09.00 Uhr morgens raus, so daß sie dann schon am gackern sind, wenn ich komme. Es wird ja nun auch früher hell. Ich kann das nicht verstehen! Das erste Düsenflugzeug, was hier morgens drüber fegt, stört anscheinend keinen, aber das Gegacker von 3 Hühnern.

Erst mal bin ich da nicht so drauf eingegangen und sagte meiner Nachbarin nur, daß die Hühner natürlich am liebsten mit dem ersten Tageslicht raus wollen. In der Woche muß ich um 07.00 Uhr aus dem Haus und lasse sie natürlich dann schon früh raus, so daß das Gackern wohl nicht auffällt. Morgen werde ich mich erst mal schlau machen, wie das hier mit der Hühnerhaltung gehandhabt wird (wollte ich ja schon lange machen). Vielleicht kann ich ihr dann anders gegenüber treten.

Was meint ihr, wie mache ich das am besten beim Amt? Soll ich gar nicht verraten, daß ich schon Hühner habe und so tun, als wolle ich mir gern welche zulegen und mich deshalb erkundigen? Wenn es nicht erlaubt ist, muß ich meiner Nachbarin gegenüber natürlich ganz kleine Brötchen backen.

Ach Mensch. Daß man aber auch immer irgendeinen Sch... an der Backe hat!

Würde mich über Eure Meinungen freuen!

LG
Labschi

güggel
20.04.2009, 19:38
Das stimmt !!
Du musst bei der Gemeinde nachfragen letzten Samstag hat sich auch einer über unser Hähnchen aufgeregt und gesagt wir sollen ihn abschaffen.
Der Hammer morgens strört er nicht mittags !!!
Ich glaub aber der meint das Gegagger der Hühner.
Er wohnt ziemlich weit weg und die Reihenhäuser die am Grundstück grenzen haben alle nichts gegen den Hahn und wollen auch das er bleibt .
Der Herr bei der Gemeinde sagte wir sind gemeldet als Nebenerwerbslandwirt ,das Grundstück wird landwirtschaftlich genutzt(Schafe) und wir dürfen Hühner und Hahn halten.

Ah als der Nachbar kam meinte Männe er richtet es aus die Hühner wären meine und gingen ihn nix an :laugh e :laugh :laugh

Über was manche sich aufregen ist unglaublich...

LG Güggel

Tobi1992
20.04.2009, 19:52
Hallo!

Nun ich würd so tun, als ob ich mich erst mal erkundigen wollte...und auch wenns verboten sein sollte, was ich ganz stark bezweifel, weil hobbyhaltung ist eig fast überall erlaubt soweit ich weis, dann braucht das doch die nachbarin nicht zu wissen...was sie nicht weis, macht sie nicht heiß...so lange sie nicht sagt ich geh aufs amt oder so würd ich sie eig reden lassen und mir iwas einfallen lassen, womit du ihr kontra geben kannst, so ungefähr ich werd auch wach wenn von euch jemand die tür zuschlägt oder so :laugh :laugh

labschi
20.04.2009, 20:24
Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß es hier verboten ist. Wir haben in der Nähe einen Bauernhof und zur anderen Seite so ca. 200 bis 300 m Luftlinie hält jemand Perlhühner und anderes Geflügel. Die höre ich ab und zu auch, wenn der Wind günstig steht. Der einzige Unterschied ist nur, daß das eben freistehende Häuser mit großen Grundstücken sind. Wir dagegen wohnen in einem Reihenhaus mit kleinem Grundstück.

Aber ich werde erst mal so tun beim Amt, als hätte ich noch keine Hühner. Bin schon ganz gespannt, was die sagen. Das wird gleich Morgen nach der Arbeit mein erster Gang: zum Amt!

Nein der Nachbarin werde ich nichts sagen. Ich würde mich nur eben sehr viel besser fühlen, wenn ich wüßte, woran ich bin.

Danke für Eure Meinungen!

LG
Labschi

Gina2
20.04.2009, 20:47
Vielleicht kannst du die Nachbarin ab und zu mit einer Packung Eier bestechen.Letztens schrieb sowas jemand hier im Forum und es hat wohl funktioniert.
Aber im Ernst, es ist doch echt abartig, wenn die Leute sich auf dem Dorf über ein paar Hühner aufregen. Hoffentlich kriegen die nicht noch Recht. Ich wünsch dir alles Gute!
Bei uns leben in der näheren Umgebung 4 Hähne. Wenn die einmal anfangen, sich einen guten Tag zu sagen, dann sind alle wach. Die hören auch so schnell nicht wieder auf. Ich höre da zu gerne zu, weil jeder seine eigene Stimme hat. Unsrer hat die Schrägste. :weglach
Bis jetzt hat sich auch noch keiner beschwert. Und unsere angrenzende Nachbarin ist auch ein bischen schwerhörig. :kicher:(Außerdem wird sie auch immermal bestochen!)

Tobi1992
20.04.2009, 20:47
Musst uns dann gleich bescheid geben ;)

labschi
20.04.2009, 21:02
Ja, ich werde Euch berichten. An eine Eier-Bestechung habe ich auch schon gedacht. Aber irgendwie sehe ich das nicht ein. Ich bin echt ein rücksichtsvoller Mensch und habe immer zugesehen, daß hier keiner durch mich oder meine Tiere belästigt wird. Vor der Anschaffung der Hühner habe ich alle näheren Nachbarn gefragt, ob es o.k. ist ohne Hahn. Täglich sammel ich ein bis zweimal die Köttelchen auf, damit es nicht riecht oder Fliegen kommen. Den Stall reinige ich auch täglich. Und wenn bei denen Kinder zu Besuch sind, dürfen die auch meine Hühner angucken oder mal streicheln. Daher ärgere ich mich und werde die Eier-Bestechung nur in Betracht ziehen, wenn ich hier wirklich keine Hühner halten darf.

Vielen Dank für die Anteilnahme und das Daumendrücken!

LG
Labschi

K1rin
20.04.2009, 21:58
Rein rechtlich betrachtet:

Sind Zwergseidis überhaupt Hühner?

Kleine Hunde (kleiner als Dackel) werden vor einem Richter wie Meerschweinchen angesehen. So dürfen Mieter auch mit einem Hundehaltungsverbot diese Minihunde haben.

So stellt sich mir die Frage:

Sind Zwergseidis nicht Ziervögel - gleich wie Papagei, Nyphensittich oder sonstige Ziervögel?

Litizicke
21.04.2009, 05:14
Mach doch am Wochenende auch den Stall früh auf, dann sind die Hühner ruhig und der Nachbar kann schlafen, was hält dich davon ab?


Gruß Sabine

orpi
21.04.2009, 08:37
Ich hab auch so einen Kasper als Nachbarn, der hat ein Grundstück von velleicht 1000m² (so wie wir) und setzt seine "Nachkriegsbaracke" direkt an die Grundstücksgrenze, regt sich dann über 3 Bäume/Sträucher auf, die dort seit über 30 Jahren stehen und ihm das Licht nehmen (von heute auf morgen), sitzt aber immer unter der Markise, sitzt den ganzen Tag auf der Terrasse und stört sich an .. den Hähnen dem Gegackere, ... ...

und das bei einem Grundstück, daß extra von der Stadt als Grundstück mit Kleintierhaltung ausgewiesen ist. Was soll man da noch sagen, es ärgert ihn halt, daß er es nicht kaufen konnte, weil wir schneller waren. ...
Wollen wir hoffen, daß er tatsächlich auf die Nutzung keinen Einfluß nehmen kann. Jetzt haben wir schon 2 Hähne wieder weggegeben, dann werden natürlich die Rangordnungen neu ausgekämpft und ausgekräht, .. nun denn ...

bin bloß gespannt, wann ihn auch noch das Gesumme der Bienen stört.

marina 2
21.04.2009, 19:50
So einen netten Nachbarn haben wir auch. Den stört seit Ostern der Hahn. Warum solche Leute erst auf´s Dorf ziehen? Konnten die nicht bleiben....... Auf Eierbestechungsversuche habe ich 0 Lust. Dann lehnt der Typ ab, und ich mach mich zur Witzfigur. Das geht garnicht. Auf dem Gemeindeamt wurde mir gesagt, ein Nachbar allein kann nichts machen, da müßten sich mehrere beschweren.
Seine dofe Mieiterin hat nach ihrem Einzug die ersten Wochen ständig angerufen, "Das Tier (unser Highlandbulle) schreit schon wieder. Wenn das Tier nochmal schreit, dann zeige ich sie an." Nach jedem Muh hat die anonym angekingelt und rumgeknatscht.
Einige Kinder haben dann eine Unterhaltung belauscht und sofort bei mir geklingelt um mir mitzuteilen, daß diese Frau bei mir anonym anruft.
Solche Leute sollten sich mal eine sinnvolle Beschäfigung suchen suchen.

Freddy
21.04.2009, 20:29
Hallo, oh ja das ist traurig, immer wieder, an welchem Kleinkram sich so Mancher hochzieht :daumenrunter:
Kinder zu laut, Hund zu laut, Hahn & Huhn zu laut, sackgang, ehrlich.


Bist Du denn schon schlauer?
Die Eierbestechung wäre schon was, aber bei 3 Seidis? Dann spricht sich herum, wie lecker die Eier sind, kommt der Nächste an & schimpft & am Ende bist Du der Verteiler und hast selbst nix mehr. :o neeee

Berichte mal. Liebe Grüße Katja

labschi
21.04.2009, 20:57
Original von Litizicke
Mach doch am Wochenende auch den Stall früh auf, dann sind die Hühner ruhig und der Nachbar kann schlafen, was hält dich davon ab?


Gruß Sabine

Mich hält ab, daß ich auch gern mal bis 08.00 oder 08.30 im Bett liege und von meinen Kind aufwache anstatt vom gräßlichen Wecker. Ich muß von der 2. Etage (Dachgeschoß) ganz nach unten, ans Zimmer unserer Tochter vorbei und wir haben Holztreppen, die fürchterlich knarren. Davon wird unsere Tochter garantiert wach und dann ist Schluß mit etwas länger schlafen. :(

@Freddy: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Im Moment legen beide Hennen gut, so daß ich mal ein paar Eier abgeben kann. Das dritte Seidi legt ja noch nicht. Aber sobald Mauser oder Gluckigkeit dazu kommt, wird es für uns schon knapp mit Eier. Ich sehe das auch nicht ein, die für ihre Kleinigkeit auch noch zu belohnen.

Leider bin ich heute nicht weiter gekommen. War in unserem Rathaus, wo man so allerlei behördlichen Kram erledigen kann. Aber über Hühner nicht. Habe eine Tel.-Nr. bekommen von Landkreis DH und sollte da nach dem Veterinäramt fragen. Dann mußte ich Lilly aber zum Turnen bringen und danach einkaufen. Als ich dann um 16.30 Uhr dort anrief, bekam ich weitere 3 Tel.-Nr. Bei 2 von den Nr. ging kein Schw.... ran und die 3. war dauerbesetzt - auch noch um 18.00 Uhr. Aber ich habe so etwas befürchtet. Morgen früh versuche ich es von der Arbeit aus. Sobald ich was weiß, teile ich es mit.

Die Beiträge, die ich hier von Euch lese, lassen einem die Haare zu Berge stehen, wie kleinlich, rechthaberisch und verbohrt doch einige Menschen sind. Zum :spei

LG
Labschi

OLi
21.04.2009, 21:08
Original von labschi
Mich hält ab, daß ich auch gern mal bis 08.00 oder 08.30 im Bett liege und von meinen Kind aufwache anstatt vom gräßlichen Wecker. ...


http://www.axt-electronic.de/

Nicht dass ich anderer Meinung wäre als Du oder Freddy, aber statt mir jetzt den Behördenstress zu geben würde ich einen zeitgesteuerten Öffner installieren.

Ich habe einen und höre die Hennen morgens nicht. Dafür zwar den Hahn (der schon um 4.30 Uhr loslegt.... zum Glück habe ich gute Nachbarschaft) aber Du hast ja keinen.

dobra49
21.04.2009, 21:17
Telefon ist vielleicht sowieso besser als persönlich ;)... da musst du dich nicht sofort outen !

Ich wünsch dir jedenfalls von ganzem Herzen alles Gute !

Bin schon ein bissl fassungslos, worüber sich Nachbarn aufregen können...

Klausemann
21.04.2009, 21:21
Die Hennen können schon mächtig laut sein. Manchmal gackern die am Wochenende in der Frühe, dass sie sogar mich aus dem Schlaf holen. Ich dann schnell rein in die Pantoffeln und den Hühnern ein bisschen Beschäftigung verschaft. Ein paar Körner auf dem Boden geschmissen und Ruhe ist ;)

Machmal sind das so Kleinigkeiten, warum die Mädels gackern. Sie hatten Besuch bekommen. Das Nest war besetzt . Das Wasser ist alle .

Einfach mal gucken wenn sie "randalieren" 8)

Litizicke
22.04.2009, 06:46
Den elekronischen Pförtner würde ich dir auch raten und einen Futterspender, dann haben sie was zu tun oder leg Abends wenn es dunkel ist Grüneug in den Auslauf oder in den Stall dann finden sie es gleich am Morgen
Und immer daran denken: jeden Tag wird ein neuer Idiot geboren


Gruß Sabine

Freddy
22.04.2009, 07:28
Moin, Du kannst das auch sicherlich übers Netz rausfinden, wie die Gesetzeslage in Deiner Gegend ist. Ob reines Wohngebiet z.B., meine Kollegin wohnt nur 1 km von mir weg, im Nachbardorf, neues Haus gebaut aber die darf keine Hühner o. Enten halten, das ist von vornherein so festgelegt, Hasen oder so ja aber "nix was Lärm macht" :roll, naja Deutschland eben...... ( die bekommen sogar vorgeschrieben, welche Bäume gepflanzt werden).

Bei mir hat jeder 4. Hühner & jeder 2. einen Hund, die Autobahn ist aber allemal lauter.

Auch wenn meine Nachbarn stellenweise sehr eigenartig sind, sagen sie nichts zum gekrähe oder gebelle.
Es bringt auch nichts, man muß mit den Leuten auskommen, das hab ich auch erst die letzten Jahre gelernt.

Aber der Axt Pförtner ist ideal, das stimmt. Winke winke Katja
PS: Du schreibst, Du hast sie gefragt, schriftlich mit Einverständniserklärung?

labschi
22.04.2009, 20:23
Hallo!
Den elektrischen Türöffner kenne ich, hatte bei Stallplanung damit geliebäugelt. Ist aber nicht ganz billig.

@Freddy: Über Google habe ich es schon versucht, ist aber sehr zeitaufwendig alles anzusehen, was passen könnte. Heute habe ich wieder niemand tel. erreichen können. Morgen Nachmittag versuche ich es nochmal beim Landkreis DH, ob die noch einen anderen Ansprechpartner für mich haben.

Aber Du hast schon Recht, Freddy. Ich will ja hier weiterhin in Frieden leben. Vielleicht bestelle ich mir wirklich diesen elektrischen Pförtner.

Trotzdem will ich grundsätzlich wissen, ob ich Hühner darf oder nicht. Dann weiß ich, woran ich bin. Könnte ja auch sein, daß ein nicht ganz so naher Nachbar irgendwann mal sauer auf mich wird und mich anschwärzt. Dann wüßte ich wenigstens, ob ich klein beigeben muß oder mir keine Sorgen machen muß.

Gefragt habe ich, ja. Aber nur mündliche Einverständnisse eingeholt. :(

LG
Labschi

nupi2
22.04.2009, 20:30
.....manmanman......worüber sich Leute aufregen können.....warum wohnen solche Leute dann auf dem Dorf.....demnächst stört noch das Husten der Regenwürmer..... :neee:

Drücke Dir die Daumen.

Liebe Grüße

Nicole

labschi
22.04.2009, 20:37
:weglach Das Husten der Regenwürmer!

Ja, auf den Tag warte ich noch. Zum Schreien!

LG
Labschi

clausrosi
22.04.2009, 21:15
Servus Labschi,

hier in Bayern ist eine gewerbsmäßige Geflügelhaltung nicht immer und überall erlaubt. Eine Hobbyhaltung - selbst mit Hahn - ist überall durchsetzbar, denn Rassegeflügelzucht ist nur mit Hahn möglich. Erkundige dich, wenn möglich, bei einem Rechtsanwalt, damit du deine Rechte kennst.

Dein Nachbar wird sicher auch Geräusche verursachen. Rasenmäher, evtl. Hund, Geschrei oder Musik, Kreissäge oder Motorrad, Schneeräumen oder Feiern, usw... Konfrontiere ihn damit, daß die Hennen viel gackern weil sie keinen Hahn haben der sie tritt. Sag ihm, daß das gegacker dich auch stört, und du ihnen einen Gockel kaufen würdest, damit es besser wird und dein Nachbar nicht vom Gackern geweckt wird. Frag ihn, was du tun sollst!

Weiterhin würde ich mich erkundigen, ob alle Balkone, Dachgauben, Gartenhäuschen usw.... die der Nachbar hat, genehmigt sind.
Rede mit den anderen Nachbarn und lade sie zum Kaffetrinken ein. Sie werden begeistert sein von deinen Tieren.

Schmiede einen Plan, mit dem du ihn unmöglich machst. Also, daß der Herr .... sowas macht, hätte ich nicht gedacht, sie etwa - was, das haben sie noch nicht gehört. Er hat es selbst erzählt. Bla bla bla....

Hoppla, jetzt ist mir die Phantasie durchgegangen... Ich würde mit dem Nachbarn und seiner Frau mal ruhig reden und ihnen erklären,daß du wegen des krähens keinen Hahn hast und auch alles mögliche unternimmst um Beeinträchtigungen zu vermeiden - selbst zum Nachteil der Tiere. Dein Nachbar lebt neben dir, er darf kein Feind werden, denn sonst gehts auch dir nicht gut.

Einen RA, der dir weiterhelfen kann, wüsste ich.

Claus

labschi
22.04.2009, 23:18
Vielen Dank, Claus, für Dein Angebot! Akut gedroht hat meine Nachbarin ja noch nicht. Aber ich höre durch die Zeilen hindurch, daß sie erwartet, daß ich etwas gegen den "Lärm" unternehme, damit sie ausschlafen kann. Da gibt es ja auch Möglichkeiten. Ansonsten komme ich gut mit ihr aus. Als wir zugezogen sind, hat sie mir auch Tipps gegeben, was hier z.B. für kleine Kinder so angeboten wird. Den Nachbarn zur rechten Seite (Endgrundstück) habe ich schon mit Eiern bestochen. Die Nachbarn zur li. Seite sind die Meckerer, die übernächsten finden meine Seidis klasse. Und die Nachbarn noch ein Haus weiter (dann ist Schluß mit der Häuserreihe) finden sie entzückend. Der eine davon ist im Nabu und hat mir schon Topinambur und Comfrey geschenkt für die Hühner und mir angeboten, Gras von einer Biowiese mitzubringen.

Es sind einfach nur die direkten Nachbarn zur linken Seite. Das ist einfach so schade. Aber ich bin eben auch total verunsichert, weil ich eben nicht weiß, ob ich hier vielleicht wirklich keine Hühner halten darf. Denn dann müßte ich ja froh sein, daß meine Seidis hier geduldet werden.

Sollte ich selbst wirklich nicht weiter kommen, wende ich mich gern noch mal an Dich.

Übrigens: Deine Phantasie ist doch ganz nett mit Dir durchgegangen. :laugh Und so abwägig ist sie auch gar nicht!

LG
Labschi

Klausemann
23.04.2009, 06:21
Hallo Labschi,
ich will dir ja deinen Optimismus nicht nehmen, aber es gibt keinen Freibrief für eine generelle Hühnerhaltung. Auch wenn Clausrosi dir einen Rechtsanwalt besorgen kann, werden sich bestimmt auch andere pfiffige RA finden, die genau das zu verhindern versuchen.

Ich würde dir auch abraten, nach sogenannte Leichen in Nachbar Umgebung zu suchen. Wenn ich sowas als Nachbar von Jemanden mitbekommen würde, ....trau , schau , wem . :roll

Du schreibst ja , das du ansonsten mit ihr gut aus kommst, und genau da würde ich weiter machen. Stell dir vor,andere, die das gleiche Problem haben wie du, können noch nicht mal ein Wörtchen mit ihrern Nachbarn reden.

Überleg mal, da bist du doch schon einen riesigen Schritt weiter.

Gruss Klaus

labschi
23.04.2009, 20:50
Hallo, Klaus!
Nein, ich will ja hier auch keinen Kleinkrieg anfangen. Heute hat sie mich z.B. wieder ganz nett angesprochen. Es ist halt schwierig, sie einzuschätzen. Mal freundlich, mal motzig und manchmal grüßt sie mich noch nicht mal, wenn sie mir entgegen kommt. Aber wahrscheinlich hat das gar nichts mit mir zu tun.

Ich kann nur nicht verstehen, wie sie durch das Gegacker wach wird. Die müssen wahrscheinlich mit offenem Fenster schlafen, weil ich, wenn sie wirklich gerade laut am Gackern sind, das nur unten im Wohnzimmer höre. Und das auch nur, wenn ich danach lausche.

Ich habe jetzt einfach nur Bedenken durch ihr Gemecker gekriegt, daß vielleicht noch jemand anders von den Nachbarn, die ich nicht direkt kenne, sich gestört fühlt und mich evtl. anschwärzt.

Jedenfalls war die betreffende Nachbarin heute wieder ganz anders drauf und hat sogar mit mir einen ganze Weile im Garten geschnackt und dabei nicht ein einziges Mal von den Hühnern gesprochen. ???

Übrigens habe ich heute beim Veterinäramt endlich jemanden erreicht. Es war zwar eine Dame, die mehr mit Tierschutz zu tun hat und mir auch keine verbindliche Auskunft geben konnte. Aber wenigstens habe ich erfahren, daß es zweierlei Paar Schuhe sind, was eine Erlaubnis betrifft. Das Veterinäramt prüft bzw. genehmigt Hühnerhaltung unter dem Gesichtspunkt der Seuchenschutzbestimmungen und unter tierschutzrechtlichen Aspekten. Was z.B. Lärmbelästigung betrifft ist wieder eine ganz andere Sache. Aber der Herr, der da wirklich Bescheid weiß ist bis Mo. im Urlaub.

Na, ja! Mein Mann meint, daß das Ordnungsamt zuständig sein müßte.

Davon unabhängig will er sich gleich mal den elekrischen Türöffner anschauen, ob der überhaupt in meinem Stall eingebaut werden kann. Über der jetzigen Hühnerklappe befindet sich nämlich eines der Fenster.

Irgendwie müssen wir das hinkriegen. Ich hänge doch an meinen drei Zwergseids und möchte sie nicht mehr missen.

LG
Labschi

LG
Labschi

Freddy
23.04.2009, 21:03
Huhu labschi, da hast Du es vielleicht auch schon. Die einen machen sich tagelang eine Platte um so ein Zeug & die anderen schwätzen so dahin, oft ohne Sinn & bemerken gar nicht, wie dämlich sie sind bzw. wie sie andere vor den Kopf stoßen.

Die hat das gar nicht soooooo dramatisch gemeint, wie Du es vielleicht einschätzt?
Hat die denn ihr Schlafzimmerfenster zur Hühnerstallseite raus?

labschi
23.04.2009, 21:18
Hey, Freddy!
Langsam habe ich auch das Gefühl, daß die einfach nur aus´m Bauch raus geschwätzt hat. Vielleicht brauche ich das gar nicht so ernst nehmen. Aber ich mache mir halt viel zu schnell immer einen Kopf, weil ich es jedem recht machen will.

Ja, die schlafen nach hinten raus - zum Hühnerstall.

Trotzdem werde ich noch versuchen, in Erfahrung zu bringen, wie es hier für mich persönlich mit der Hühnerhaltung bestellt ist.

Vielleicht kann ich mich ja überwinden und ihr doch noch ein paar Eier schenken. Man sagt ja auch, es wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Schauen wir mal...

Gutes Nächtle
Labschi

carasophie
24.04.2009, 07:45
Husten der Regenwürmer.....
;D ;D

Das ist ein tolles Kinderlied...

Hörst Du die Regenwürmer husten husthust... wenn sie durchs dunkle Erdreich ziiiiiiiehn, wie sie sich winden, wenn sie verschwinden, auf Nimmernimmerwiederseeeehn.

usw. husten ersetzen durch alle möglichen Aktionen.

Kannst ja mal singen, wenn sie vorbeikommt 8)

Hühnermamma
24.04.2009, 12:12
Mein Männe wacht zur Zeit gegen 3.30 Uhr morgens vom quaken des Frosches und vom schnattern meiner Enten auf. Bin gespannt, wie das wird, wenn die Sittiche ihre Voliere unterm Schlafzimmerfenster beziehen. Da ist mein Gockel noch harmlos. Der fängt anscheinend so gegen 5.30 Uhr an, kräht 2 x und gut ist. Wenigstens kann sich da meine spezielle Nachbarschaft nicht beschweren.

Sunrice
24.04.2009, 12:49
Hi Labschi!
Also ich würd die Nachbarin auf jeden Fall mit ein paar Eiern bezierzen,...
Das kann sicher nicht schaden und vielleicht verliebt sie sich ja noch in deine Hennen!!!
Liebe Grüße, Sunrice

orpi
24.04.2009, 22:14
Hallo zusammen,

ich hab ja auch schon zu diesem Thema geschrieben, doch auch die Türwächter (3 Stück an 3 kleineren Ställen, die erst gegen 07.00 Uhr aufmachen) reichen dem Nachbarn auch nicht, denn jedes Krähen, egal zu welcher Tageszeit ist dem Nachbarn zuviel. ... na ja, vielleicht brauch ich doch mal nen Anwalt, die Stadtverwaltung hab ich schon mit einem 3seitigen Schreiben zu diesem Thema zugetextet (nachdem mich der achbar dort angezeigt hatte) und dann war von Seiten der Stadt ganz schnell Ruhe und die haben den Nachbarn dann auch gleich eine deutliche Absage erteilt. ... siehe da und plötzlich wollte der Nachbar mit mir reden ... das hab ich aber dann abgelehnt ... denn wenn man jemanden erst anzeigt und anschwärzt und dann mit einem REDEN will ... dann ist bei mir der Ofen aus.

Es ist ja auch kein REDEN, sondern der Nachbar teilt mir lautstark (wegen der starkbefahrenen Straße und der Flughafeneinflugschneise und dem Lärm des Gewerbegebiets) von oben herab voin seiner Terrasse aus mit, daß das so nicht weiter geht .... was auch immer ... und die Hähe müssen weg, weil die auch tagsüber krähen ...

das ist ne klare Ansage und ich antworte dann zumeist darauf, daß ich das den Hähnen ausrichten werde ...

labschi
24.04.2009, 22:28
Hallo, Orpi!
So schlimm ist es bei mir nicht (noch nicht). Das tut mir echt leid, daß Du mit einem besonders heftigen "Exemplar" von Nachbar "gesegnet" bist.

Aber wenn Du die Stadtverwaltung schon auf Deiner Seite hast, müßte der liebe Nachbar doch mal seine Klappe halten, oder? Hat den das denn gar nicht beeindruckt? Der scheint ja ganz schön hinterlistig zu sein.

Vielleicht hast Du ja das Glück und er gibt irgendwann auf! Jedenfalls wünsche ich Dir das.

LG
Labschi

Tobi1992
24.04.2009, 23:24
Guten Abend!

@orpi
Dem Nachbarn gehört sich mal richtig über dem schnabel gefahren...wir hatten mal so eine ähnliche situation zu Hause, wenn auch nicht wegen dem krähen eines Hahnes...ich schilder sie euch kurz ;)

Kurz vorab: Das nachbargrundstück grenzt mit zwei seiten an das unsere...
Wir haben ja einen Bauernhof zu Hause, und da das nachbarsgrundstück da an das unsere grenzen, wo die maschinenhalle und der holzplatz und das alles ist...und nun ja, ein bauernhof ist halt leider nicht gerade eine kirche, da wo man keinen muchser hört ;) auf jeden fall hat sich unser nachbar mal im sommer beschwert, weil er am NACHMITTAG wohlgemerkt durch die lautstärke unseres Heugebläßes wach geworden sei...und das nun schon drei Tage hintereinander...er hat uns aufgefordert solange zu warten, bis er ausgeschlafen hat, oder er holt uns mal die polizei wegen ruhestörung :laugh :laugh :neee: :neee: ...müsst ihr euch mal geben sowas...und dabei steht das gebläse im stadel, wo man an dem seiner grundstücksgrenze nicht mehr viel von hört...mein vater hat nur mit dem kopf geschüttelt, aber ich hab mir das nicht bieten lassen...ich habe gewartet, bis unser lieber nachbar geburtstag im garten gefeiert hat, extra noch bis der kaffee und der kuchen dastanden, und dann hab ich halt mal mit der motorsense n bissl das gras gestutzt ;) ...Nachbar natürlich gleich über den zaun geschrien ich soll sofort aufhören, ich sehe doch, dass man hier feiert...ichhab dann nur gesagt, nja man muss es doch mal ausnutzen, wenn dort drüben bei euch mal alle wach sind...er war dann zwar ziemlich wütend aber er hat seine klappe gehalten...

soll jetzt kein beispiel sein, wie ihr es machen solltet...aber man muss sich ja nicht alles gefallen lassen :neee: :neee: :P

AlexL
25.04.2009, 14:11
ichhab dann nur gesagt, nja man muss es doch mal ausnutzen, wenn dort drüben bei euch mal alle wach sind...

:yau :rofl

marina 2
26.04.2009, 08:14
@Tobi1992

:neee: ;D :biggrin: :kicher: :weglach

Wachtel
26.04.2009, 09:14
hallöchen,

etz muss ich mal aus einer anderen sicht was erzählen.

bei meinen großeltern ist auf dem nachbargrundstück ein geflügelhalter, dieser besitzt ca. 4-6 hähne. das alles wäre ja kein problem-

nur kommt es doch mal vor das der ein oder andere hahn nicht abends in den stall geht- das bedeutet dann ein krähen ab 4 uhr morgens. ansonsten wechseln sich die hähne immer ab mit dem krähen- sprich einer hört auf der nächste fängt an und das echt so gut wie den ganzen tag an- das find sogar ich als hühnerhalter etwas lästig- sicherlich es sind tiere und denen kann man es nicht verbieten- aber wenn man nicht mal ne tasse kaffee ohne ein gekrähe trinken kann ist schon nicht prikelnd.

es gibt ja auch regelungen mit dauerbellenden hunden- und was ich so schon im internet gelesen habe gibt es auch diese regelungen für hähne-

nur der besitzer der hühner wohnt ja nicht direkt bei seiner herde und bekommt es halt auch somit nicht den ganzen tag mit was seine tierchen den ganzen tag so treiben. mal schaun ob man da mal ne lösung findet zur zeit schaut es nicht besonders rosig aus.

vespertilio
26.04.2009, 11:56
also bei uns sind alle nur ganz begeistert. beide nachbarsseiten. bei den einen standen letztens sogar die erwachsenen (ü30) söhne wie kleine buben am zaun und fanden das kleine weiße seidi ganz entzückend :D

und dass es anders geht zeigt das beispiel des vereinsvorsitzenden: er hat auf seinem grundstück viele hähne, nebenan ein mietshaus. wenn da neue mieter einziehen wollen sagt der vermieter denen direkt, dass die hühner zuerst da waren :resp

aber irgendwie kann ich verstehen, dass man die kostbaren eier nicht für etwas eigentlich selbstverständliches verschenken solllte. einmalig schon, aber auf dauer würde ich da auch nicht machen! :neee:

johome
10.06.2009, 21:12
Neue Nachbarn müssen erst süchtig gemacht werden... ;)

labschi
10.06.2009, 21:39
Also, meine Nachbarin hat bisher nichts mehr gesagt. Ich glaube wirklich, daß sie einfach einen schlechten Tag hatte und ausgerechnet an diesem von dem Gegacker wach wurde.

Außerdem sind die nicht neu, sondern wohnten schon ein paar Jahre vor uns hier.

Na, ja! Wenn nächste Woche die Küken erst mal da sind, werde ich ihr mal eines auf die Hand geben. Da wird sie schon weich werden. Denn tierlieb ist sie und der Rest ihrer Familie dann doch!