PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Volierenhöhe



Ramel
30.03.2009, 14:35
Hallo,

hier wurde ja schon viel über die nötige Grundfläche einer Wachtelvoliere diskutiert. Mich interessiert die Höhe. Ich will nicht viele Tiere halten (3-4) und habe als Übergangslösung einen alten großen Kaninchenstall (150 x 80 cm). Der Stall ist nur etwa 60 cm hoch.
Ich will auf jeden Fall noch anbauen, aber die Grundhöhe würde bleiben.

Eine große Voliere ist sicherlich am besten so hoch, dass man darin stehen kann, aber brauchen die Wachteln eine solche Höhe? Wieviel fliegen eure erwachsenen Tiere?

Ich würde mich über zahlreiche Erfahrungsberichte freuen...

Liebe Grüße
Ramel

Malaie
30.03.2009, 15:22
Hallo,

da gibt es nur 2 Lösungen, entweder niedrig oder hoch, sprich entweder nur 40 - 60 cm hoch, (wobei ich 50 cm als maximum sehe) oder eben ca. 180 m - 2,00 m.
Alle Maße dazwischen "können" zu Verletzungen der Wachteln führen (gebrochenes Genick, kaputte Flügel...) Natürlich kann sich jedes Tier in Gefangenschaft verletzen, aber für Wachteln sollte man eine dieser 2 Möglichkeiten in Anspruch nehmen um Verletzungen zu vermeiden.
Du mußt Dir im klaren werden ob Du eine Volliere oder eine Käfighaltung haben möchtest. Wenn Du sowiso nur 3 - 4 halten möchtest ,würde auch ein "übergroßer Kaninchenstall" ausreichen.
Ich habe z.B. einige Käfige mit den Maßen 2,50 m lang x 70 cm breit x 50 cm hoch, das reicht für ca. 10 Wachteln völlig aus.


Schöne Grüße
Malaie ;)

Ramel
31.03.2009, 06:44
Danke für deine schnelle Antwort.

Was mir aber für eine Entscheidung noch fehlt ist die Aussage, ob Wachteln von sich aus fliegen.
Schränke ich also mit einer niedrigen Decke ein natürliches Verhalten der Wachtel in hohem Maße ein, oder fliegt die Wachtel tatsächlich nur, wenn sie sich erschreckt oder fliehen will?

Sitzen Wachteln manchmal erhöht? Nutzen sie kurze Flüge um schnell an einen anderen Ort zu gelangen (z.B. zur Futterstelle)? Oder verbringt eine erwachsene Wachtel auch in einer hohen Voliere ihr Leben vollständig auf dem Boden.

LG
Ramel

Brahmaner
31.03.2009, 07:07
Erstmal alles Gute zum Geburtstag.
Die domestizierte Mast und Legewachtel fliegt nur bei Gefahr auf (wobei Gefahr ein sehr breites Feld für diese Tiere ist ), auch sonst ist sie ein Bodenbewohner und baut ihr Nest unter Büschen. Allerdings ist die ursprüngliche Wachtel ein Zugvogel.
Sie Baumen nicht auf und bleiben fast ausschliesslich am Boden und dort gerne unter tiefen Zweigen oder ähnlichem.
Meine Voliere ist 2m hoch, aber bei Gefahr fliegen sie bis hoch. Aber sie verlieren ihre Geschwindigkeit und brechen sich somit nicht mehr ihr Genick.
Bei sehr niedriger Höhe versuchen sie eben garnicht erst aufzufliegen.
Wenn du sie "natürlich" halten willst nimm die hohe Varriante.

Gruß Volkmar

Bachstelze
31.03.2009, 07:12
Hallo,

die Japanwachteln gehören zu den Erd- oder Bodenwachteln. Was das heißt, hat ja Brahmaner sehr gut erklärt.

Gruß Bachstelze

Ramel
31.03.2009, 08:41
Vielen Dank,

jetzt weiß ich, was ich wissen wollte...
Ich werde vorerst die niedrige Variante nehmen, aber langfristig eine hohe Voliere planen.

LG
Ramel