PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte um Beistand



Gizzy
28.03.2009, 19:36
Hallo,
ist ein ziemlich trauriger Anlass, dies zu schreiben!
Am Montag muss ich meinen heissgekiebten Kater Gizmo einschläfern lassen!!!! Er ist schwer krank und ich hoffe das er bis dahin überhaupt durchhält. Ich weiss das es für ihn das beste ist, da er sonst elendig ersticken würde, aber je näher der Montag kommt, desto besch...... geht es mir! Das Herz schlägt mir schon im Hals, wenn ich ihn nur sehe und ich könnte ständig in Tränen ausbrechen!!
Ich muss dazu sagen, das es keine andere Möglichkeit gibt. Gizmo hat einen Tumor im Brustkorb, der auf Herz und Lunge drückt. Lunge nur noch zu einem Drittel auf dem Röntgenbild ersichtlich! Er frisst auch fast nichts mehr, zu anstrengend. Gizmo schläft fast nur noch!
Ich weiss genau, mancher Mensch wäre froh, es gäbe diese alternative für ihn, trotzdem!!!!

Mir graut vor Montag, obwohl es nicht mein erster Gang dier Art ist. Seinen Bruder und zwei andere Miezen musste ich schon 2006 einschläfern lassen. Trotzdem geht es mir nicht gut. Ich habe Panik!!

SetsukoAi
28.03.2009, 19:44
Man weis nicht was man dazu schreiben soll. Egal was man schreiben würde es würde den Schmerz und die Situation nicht leichter machen.

Ich kann dir nur viel Kraft wünschen und dich in den Arm nehmen.

Versuch dich zu trösten indem du weist es ist das richtige was du tust und du ihm so einen schlimmen tot ersparst.

Mir graut es auch vor diesem Tag, bis jetzt musste ich diesen Weg noch nie gehen.

Paultschi
28.03.2009, 19:45
Es tut mir sehr Leid, das es für deinen Gizmo keinen anderen Weg mehr gibt :troest ich kann dich gut verstehen das du große Angst vor Montag hast, schließlich hat er dich einen Teil deines Lebens begleitet und dir viel Freude bereitet, gerade deswegen solltest du ihm größeres Leid ersparen, so schwer es auch seien mag! :(

Freddy
28.03.2009, 19:59
Hallo, komm mal her und las Dich ganz feste knuddeln http://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/d050.gif . Habe vor 5 Jahren meinen Schäferhund auch einschläfern lassen müssen. Ich sah ihn an & wußte genau, am Montag( war wie bei Dir jetzt) kommt der TA und gibt die Spritzen und dann wars das. Die Gedanken waren katastrophal...

Es tut einem in der Seele weh, nur handeln wir in dem Moment verantwortungsvoll für unser Haustier. Es leidet unglaublich & stirbt leider so an der Krankheit qualvoll oder Du kommst dem zuvor. Du bist Dir sicherlich über all dem im Klaren. Trauer, heule, schreie, schluchze & schimpfe, das ist alles ok daß hab ich auch gemacht, die halbe Welt verflucht.

Es tut mir leid um die Umstände & das Leid Deines Tieres. Du bist stark & stehst das durch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/a020.gif Ganz liebe Grüße Katja

Gizzy
28.03.2009, 20:03
Danke Euch beiden schonmal!! Als ich Eure antworten gelesen habe, musste ich schon wieder heule!!
Ich sehe halt sein nicht immer so leichtes Leben vor mir. Als ich ihn mit seinem Bruder aus dem Tierheim geholt habe, war er 3,5 Monate alt und schon aus zweiter Hand!! Aber beide hatten Katzenschnupfen Stufe III (Herpes Virus), bei ihm brach es zweimal aus und einmal falsch behandelt! Herzrhytmusstörung als Resultat.
Habe ihm damals feierlich in die Pfote versprochen, das er echtes Gras unter dieser zu spüren bekommt. Bekam er, nach 6 Jahren !!
Am Anfang war er hier nur der Kämpfer und Schläger, bis er langsam ruhiger wurde. Vielleicht war er da schon krank, nur keiner hats gemerkt!
Ach man, ich hasse Montage!!!!!!

Gizzy
28.03.2009, 20:04
Danke Katja!!

nupi2
28.03.2009, 20:12
Hey gizzy,

fühl Dich genau jetzt mal ganz lieb in den Arm genommen. Ich kann mir sehr gut vorstellen was gerade in Dir vorgeht.....laß den Schmerz zu.....laß die Tränen und Deinen ganzen Schmerz ruhig raus. Das ist ganz normal und wird Dir helfen die Situation zu verarbeiten.

Ich wünsche Dir für Montag von Herzen viel Kraft alles durchzustehen.

Deinem Kater ersparst Du mit diesem Schritt weiteres Leid....und Du kannst stolz auf Dich sein, daß Du derart verantwortungsbewußt handelst. Er hatte bei Dir ein schönes glückliches Katzenleben und wird in Deinem Herzen und in Deinen Gedanken für immer weiter leben. Die Zeit wird die Schmerzen der Trennung verblassen lassen, so daß Du die schönen Erinnerungen an ihn in Deinem Herzen festhalten kannst.

Sei lieb gedrückt

Nicole

gaby
28.03.2009, 20:13
Ach, Mensch! Das ist immer so schlimm. Vergiss ihn nicht, das ist das Einzige was Du noch für ihn tun kannst!

gg

Gizzy
28.03.2009, 20:19
Ach Mensch, ihr seid alle so lieb
:heul :heul
Ich grieg mich gerade icht mehr ein! Die ganze Zeit war ich ruhig, das ist jetzt totlal vorbei!

Flöckchen
28.03.2009, 20:26
Hallo,
mir ging es vor zwei wochen genauso. Mein Hund Struppi war schon lange krank . Er hatte Lähmungserscheinungen in den hinterbeinen und konnte nicht mehr aufstehen. Ich habe alles probiert über wochen , spritzen und es wurde besser . aber vor zwei wochen , es fing montags an, und hörte am Freitag den 13,3,09 auf ich wuste er konnte nicht mehr ich mußte diesen schritt gehen ! Er war am ende und ich mußte ihm helfen sein leiden zu beenden . Der Tierarzt kam zu uns und ich verabschiedete mich von Struppi. Er schlief ruhig und seelig ein , so entspannt habe ich diesen Hund noch nie gesehen seid er krank war .

Mich nahm sein Tod nicht mal so mit , klar es ist schlimm , aber sein leiden und dieses auf und ab , war schlimmer . Es wurde besser also hatte ich hoffnung aber nicht lange . dann wurde es wieder schlimmer und der Tierarzt kam , spritze was und es wurde besser, dann kam auch wieder die hoffnung, aber diese wirkte nie lange ....

Aber ich vermisse ihn trotzdem so sehr ! Aber ich war es ihm schuldig , einzugreifen wenn es nicht mehr weiter geht.

Tja, ich leide jetzt aber er ist erlöst...
lg Micha , tuh das was in deiner macht steht um ihm qualen zu ersparen !

Gizzy
28.03.2009, 20:38
ich werde diesen Weg auf jedenfall gehen! Ich sehe täglich Gizmos Gesicht und merke wie er leidet! Bei seinem Bruder 2006 war ich auch total allein!! Der war so schwach, das er nicht mal ohne Hilfe ins Körbchen kam, war aber ne andere Krankheit. Meine Mitbewohnerin, meine beste Freundin, und gefühlsmässig Ihr Kater hatte einen Nervenzusammenbruch! Damals musste ich schon alleine.... diesmal auch! Und sie wird nicht mal da sein, wenn ich zurück komme. Ich bin also ganz alleine und das macht mir so angst. Weil Gizmo ist mein Baby, während Tiger Ihres war!
aber ich komme halt definitiv in ein leeres Haus zurück, da ist niemand, der mich tröstet!! War auch bisher nicht nötig. Habe immer die Starke gespielt. Bis heute keine Träne vergossen! Aber wenns mal anfängt!!
Momentan bin ich wiede ruhiger, dauert ja auch noch etwas.
Ich weis aber das ich wieder nicht richtig schlafen kann, geht seit Mittwoch (Diagnose) schon so!! Ausserdem muss er ja auch noch durchhalten bis zum Montag! Oh man. die Welt kann schon gemein sein!
@ Flöckchen, traurig für Deinen Struppi. Egal ob lange krank oder plötzlich, es tut verdammt weh!!

nupi2
28.03.2009, 20:45
Hast Du nicht noch jemand anderes im Freundeskreis der Dir am Montag beistehen kann....oder wo Du hinterher Dich ein wenig auffangen lassen kannst. Wäre für mich ein Alptraum....dann auch noch allein zu Hause zu sein.

Im ärgsten Notfall logst Du Dich hier im Forum ein......wir sind doch für Dich da.....

Knuffels

Nicole

tess
28.03.2009, 20:49
oh nein, wie schlimm, ich mußte auch im dezember eine unserer katzen einschläfern lassen. ich war jeden tag bis in die nacht bei ihr in der klinik und hab mit meinem tierarzt alles versucht um sie zu retten. sie hatte akkutes nierenversagen. leider gehöre ich zu den egoisten, die viel zu lange hoffen und alles versuchen, statt das tier zu erlösen wenn es eigentlich kaum noch hoffnung gibt. warum wartest du denn bis montag? quält man sich damit nicht selber, wenn man einen einschlaf-termin in ein paar tagen festlegt. ich finde es ein bisschen einfacher wenn man zum tierarzt fährt, und dann direkt entscheidet, ja jetzt ist es soweit. so planen könnte ich nicht aber vielleicht hilft es dir, wenn du dich darauf vorbereiten kannst. für mich wäre es nichts. auf ihn warten dann ganz viele andere katzen und bestimmt auch meine und mein pferd und meine hühner, meine ratten, meine enten, meine schlangen und und und. kennst du die regenbogenbrücke? es ist so eine schöne geschichte aber egal wann, ich kann nie über die brücke reden weil ich immer heulen muß und es nicht schaffe jemandem zu erklären worum es bei der brücke geht. aber die geschichte gibt hoffnung. und jetzt muß ich schon wieder heulen. vielleicht solltest du morgen schon den tierarzt holen wenn der arme kaum noch luft bekommt. ich wünsche dir ganz viel kraft und daß er friedlich einschläft. laß ihn das nicht allein durchstehen. er braucht dich noch ein einziges mal und nur du kannst ihn von seinem leid erlösen. auch wenn es hart ist aber jetzt braucht er deine hilfe am meisten.
lg und nen dicken knuddler
agnes

Gizzy
28.03.2009, 20:56
Hallo Nicole, werde wohl bei Euch sein :)
Hätte nur noch meine Nchbarin, ist auch ne liebe, aber ich glaube sie hat Frühdienst! Und ein heulendes Elend will wohl keiner bei sich haben. *gg*
Damals bei Tiger "!durfte" ich nicht weinen, weil ich Siggi beistehen musste! Sie ist völlig ausgetickt. Sie muss aber morgen fahren, da es ihrenEltern nicht so gut geht. Sind schon älter. Aber wahrscheinlich müsste ich sie dann trösten, wie damals, und könnte meinen Schmerz nicht rauslassen. Sie ist da etwas labiler, während ich meine Tiere, wenn sie denn mal tot sind, das kommt bei 40 Meeries öfter mal vor, nicht mehr so einfach anfassen kann. Die musste sie immer aus dem Stall holen, es sei denn ich hatte Handschuhe parat! Allerdings glaubt sie dann nie das dieses Tier echt tot idt. Sie muss noch hundertmal nachsehen bevor es beerdigt wird!

Ich werde am Montag auf jeden Fall wieder einsteigen, weil alleine kann ich sowas nicht verarbeiten!
Ich habe hier halt "nur" Nachbarn, für die die Tiere nicht unbedingt sen Stellenwert haben wie für mich! Habe kürzlich ja auch einen jungen Hahn gegen eine alte Henne getauscht! Die wäre im Topf gelandet, weil sie nicht mehr legt. Mir egal! Vielleicht kommt ja doch nochmal was, wenn sie sich erst richtig eingelebt hat. Müsste so 3-4 Jahre sein. Aber ein ganz hübsche!!

labschi
28.03.2009, 21:17
Hey, Gizzy! Das tut mir so unendlich leid! Ich hatte das mit meinem heißgeliebten Siamkater auch. Er war nierenkrank und wurde immer dünner und dünner und schwächer. Es ist schon Jahre her, als ich ihn habe einschläfern lassen müssen. Aber vergessen habe ich ihn nie. Als ich 9 war habe ich ihn bekommen und als ich 29 war, mußte ich ihn erlösen lassen. 20 Jahre meines Lebens hat er mich begleitet. Aber den letzten Freundschaftsdienst habe ich ihm erwiesen und bin bis zuletzt, bis er in meinen Armen einschlief, bei ihm gewesen. Mir kommen heute noch die Tränen, wenn ich daran denke!

Ich weiß, daß Du das schaffst, so schlimm es auch ist. Ich habe damals Fotografien von ihm auf Postergröße vergrößern lassen und diese in meiner Wohnung aufgehängt (völlig durchgeknallt), weil ich dachte es hilft mir. Aber das war noch schlimmer, so daß ich sie wieder abgenommen habe.

Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst, aber Du tust das Richtige: ihn erlösen. Und zum Glück ist es bei Tieren möglich. Mo. werde ich an Dich denken und Dir feste die Daumen drücken, daß Du genug Kraft hast. Fühl Dich lieb gedrückt.


Labschi

oswald
28.03.2009, 21:23
Das tut mir wirklich extremst Leid für dich. :troest

Es ist immer schwer sich von einem geliebten Haustier zu verabschieden.

Aber es wird wohl das Beste für deinen Kater sein ...



Du schaffst das schon ...

Gizzy
28.03.2009, 21:37
Och Labschi, jetzt mus ich schon wieder heulen! 20 Jahre klasse!!!!!
Hätt ich meinem Dürren auch gegönnt!!

Er hatte nur knapp 16 Jahre!

@ agnes
Er "muss Bis Montag warten . da beide TA auf Fortbildung sind. Vor allen andern hat er eine heidenangst! Nur da ist er total locker und schnurrt sogar! Ich kann ihm das nicht mit einem fremden antun. Er hatte schon immer Panik vor Ärzten. Sein letzter Gang soll so locker wie möglich sein, er soll keine angst mehr haben!! Ich könnte hier noch zu einem andern TA gehen, hat sogar auch ne Notfallhan
dynr. aber ein Metzger ist harmlos dagegen! Er würde sich wieder von oben bis unten selbst bepinkeln. wie immer! Er ist nur dort entspannt!! Wenigstens das bin ich ihm schuldig!Er und sein Bruder haben mich über den Tod meines Hundes getröstet und jetzt muss ich irgendwie für ihn dasein! Hier zuhause geht es leider nicht! Er würde dann doch ausbüchsen und ich ihn nicht finden! Ich weiss, dass Gizmo genauso wenig sterben möchte, wie damals sein Brucer. DEr war so schwach, das er nbicht mal mehr richtig laufen konnte, aber beim Doc hat er sich angestellt! Und das ist meine grösste angst!! Aber warten kann ich nicht mehr, 1. wird es nur schwerer und 2. habe ich nur diese Woche Urlaub. Und ich sehe ja auch seinen Blick!!

nupi2
28.03.2009, 22:26
Hallöchen,

ich kann Deine Einstellung gut verstehen. Genau so würde ich auch handeln. Wenn der Gesundheitszustand des Katers zuläßt, würde ich auch warten, bis er bei den vertrauten TÄ seine letzte Reise antreten kann.....einfach um ihm nicht noch die Angst und Panik zuzumuten.

Liebe Grüße

Nicole

tess
29.03.2009, 07:55
ich würde es dann natürlich genauso machen wie du. er soll nicht auch noch angst haben. mein kater ist im moment auch krank und keiner weiß so recht was er hat. ich drücke euch beiden ganz fest die daumen. kopf hoch, du tust genau das richtige.
lg agnes

zodiakus
29.03.2009, 09:46
Liebe Gizzy,

ich heule schon die ganze Zeit, während ich das alles hier lese.
Es tut mir so schrecklich leid für Dich, und ich kann Dich soooooo sehr verstehen!

Ich habe eine super Tierärztin, die ihre Zewarollen eigentlich nur für mich kauft, mich in allen Lebenslagen kennt. Ob im Schlafanzug, oder stinkend, weil gerade Stallausmistend. Ich fahre immer sofort hin, wenn mit einem unserer Tiere, egal ob Gans, Ente, Katze usw. irgend etwas ist.

Als ich 2006 meine heißgeliebte Katze "Mütze" einschläfern lassen musste, habe ich tagelang geheult. Seit dem hasse ich Freitage. Der Tumor zwischen den Schulterblättern ist so schnell gewachsen, daß man zugucken konnte. Eigentlich sollte er nur entfernt werden, und ich hatte wohl zuviel Hoffnung. Ich sagte der TA, daß sie mich wenn es doch "dazu" kommen sollte, sofort anrufen soll, ich werde mein Mützchen nicht alleine lassen! Leider ging das Telefon schon nach einer Stunde. Ich bin damals zu meinem Mann auf das platte westphälische Land gezogen, auf dem die meisten Menschen den Tieren gegenüber so platt sind, wie das Land ist. Unteranderem auch mein Mann und seine Familie. Der Kommentar meiner Schwiegermutter war "warum willste denn da jetzt hin, die katte lech doch sowieso in Narkose". Unfassbar für mich, ich habe alle gehasst. Trotzdem fuhr mein Mann mich hin, ich hätte gar nicht fahren können. Doch selbst er hat eine Träne verdrückt, für mich war es ein kleiner Liebesbeweis! Ich werde niemals vergessen, wie der Glanz aus Mützchens Augen verschwunden ist. Ich habe die ganze Praxis unter Wasser gesetzt. Und ich hoffe die ganze Zeit, daß sie gemerkt hat, daß ich bei ihr war. Ich habe bis heute noch ein schlechtes Gewissen, weil ich die kleine hungrig wegen der OP zur TA bringen musste. Sie hat immer den Käse vom Brot geklaut, und Chipstüten hat sie einen förmlich aus der Hand geschlagen. Hätte ich vorher gewusst, wie es ausgeht, ich hätte ihr ganze Käseplatten und Chips vor die Nase gestellt. Aber sie hätte sich nur gequält, bei mir soll sich kein Tier quälen!!! Ich begrub sie in ihr Schnuffeltuch eingewickelt, mit ihrem Lieblingsspielzeug und einem Schnurrhaar von ihrem Kumpel Merlin (habe ich gesammelt, nicht ausgerissen!). Hört sich verrückt an, nicht?

Letzten Oktober musste ich unseren Kater Oskar einschläfern lassen. Wieder auf einem Freitag. Er war schon eine Woche in der Praxis, über 41 Fieber, Labor ohne Befund, TA ratlos. Ich habe ihn jeden Tag besucht. Zum Schluss konnte er nicht mehr aufstehen, und hat kaum Luft bekommen. Als die TA sagte, daß er sich jetzt quäle, bin ich wieder den Schritt gegangen. Ich habe ihn nicht alleine gelassen und die ganze Zeit gestreichelt. Auch ihm habe ich sein Lieblingsspielzeug mit auf die letzte Reise gegeben, und ihn neben Mütze begraben.
Vor dem Tag X wenn es meinen Merlin trifft, er ist Lungenkrank graut es mir jetzt schon. Er schläft jede Nacht in meinem Arm wie ein Teddybär.

Manchmal denke ich, ich bin ein schlechter Mensch, weil mir Tiere oft näher stehen als manche Menschen. Und ich hasse Menschen die andere belächeln oder auslachen, wenn diese um ein geliebtes Tier trauern. Es ist egal, ob man Hund, Katze, Kuh oder einen Hamster geliebt hat. Das Tier hat das Leben desjenigen bereichert. Das ist die Hauptsache!

Deswegen liebe ich Tiere, sie sind ehrlich! Sie zeigen einem ob sie einen mögen, oder lieben. Sie zeigen wenn sie schlecht drauf sind, sie zeigen wenn sie trauern, wenn sie sich freuen, wenn sie beleidigt sind und wenn sie gelangweilt sind. Mag dich ein Tier nicht, so ist es zumindest ehrlich.

Und selbst zeigt man seine Liebe auch, wenn man sie sich nicht quälen lässt und erlöst.

Ich schäme mich keiner Träne, egal ob Hund, Gans und Katze, egal ob andere die Augen verdrehen.
Ich vergesse kein Tier, daß während meines Lebens gestorben ist, und ich vermisse sie alle, noch nach Jahren!

Und wenn ich mir Fotos ansehe, oder einfach so an sie denke und mal wieder heulen muss, denke ich:
Danke, daß du da warst!
Danke, für die schönen Jahre, die du mich begleitet hast!
Danke, daß ich dich kennen lernen durfte!
Danke, daß du für mich da warst!
Danke, für die vielen schönen Momente!
Danke, daß du mein Leben bereichert hast!
Danke, für die Liebe und das Vertrauen das du mir geschenkt hast!
Vielleicht sehen wir uns irgendwann wieder?
Mich zumindest trösten diese Gedanken.

Ich werde Montag an Euch beide denken.
Du wirst ihm viel Leid ersparen, denke vor allem daran! Du tust das einzig richtige!
Ich drück Dich ganz feste!
LG Conny

dobra49
29.03.2009, 10:01
Liebe Gizzy,

auch bei mir hat es verdächtig hinter den Augenlidern gezuckt, als ich diesen Thread gelesen hab.

Und auch ich hab an alle die Tiere gedacht, die mich großteils jahrelang begleitet haben und die ich dann doch irgendwann beim Tierarzt hab erlösen lassen.

Und es ist eine Erlösung. Der letzte Liebesdienst, das letzte Gschenk, das WIR unseren Tieren geben können, nachdem sie uns so viel gegeben haben.

Wir sind es ihnen schuldig, sie nicht leiden zu lassen.

Ich umarme dich und wünsche dir viel Kraft bis und am Montag.

Malaie
29.03.2009, 10:07
Hallo zusammen,

ich bin etwas erschrocken wenn ich das so lese..........................warum?
Ich kann Dich gut verstehen Gizzy, uns geht es im Moment genauso beschissen, denn meine Frau und nun auch noch unser Hund erleiden im Moment dasselbe Schicksal, alles innerhalb von 1 1/2 Wochen.

Jetzt war erst meine Frau vor einigen Tagen wegen Krebs im Krankenhaus und wurde operiert, (ihr mußte die ganze Gebärmutter entfernt werden) und am nächsten Tag als sie wieder da war ging es dem Hund schlecht.........als ob er auf Frauchen gewartet hat...................es ist alles zum heulen.......!!!! Im Moment ist die ganze Familie wirklich am Ende mit den Nerven und Kräften.

Vor einigen Tagen fing es mit dem Hund an, (die Geschichte mit meiner Frau lass ich hier jetzt mal aus dem Spiel, sonst bring ich das hier gar nicht zu Ende!) er fraß nicht mehr und lag plötzlich nur noch zitternd am Boden, verlor immer wieder Blut mit Urin. Wir sind natürlich sofort zum Tierarzt, der machte erst einmal einen Ultraschall und gab im Spritzen usw.
Diagnose: Krebs im Bereich der Milz, der Tumor drückt auf die Blase und Gefässe, drum das Blut das er dauernd verliert. Am nächsten Tag ging es ihm wieder besser, am folgenden Tag wieder schlechter. Wieder zum Tierarzt............Spritzen usw.......wieder nach Hause.

Wir hatten uns geistig sicherlich schon 20 mal von ihm verabschiedet. Dieses hin und her geht nun seid 4 oder 5 Tagen so, ich weiß es schon gar nicht mehr. Mal geht es ihm so gut dass man meinen könnte er habe nichts, und am nächsten Tag liegt er wieder kurz vor dem sterben. Der Tierarzt konnte auch nichts genaues sehen, meinte aber dass man ihn in solch einem Zustand nicht operieren kann, denn das würde er keineswegs überstehen.
Nun sind es schon 2 Tage wo es unserem Hund gut geht, nun sind wir am überlegen ob wir die Operation riskieren sollen/können!?
Doch wer weiß schon wie es morgen wieder ausschaut???


Schöne Grüße
Malaie ;)

Freddy
29.03.2009, 10:48
:o Was ist denn bei Euch bloß los????????????????????????

@ Malaie :freund Viel Kraft & Mut für die Zukunft von Euch

@Gizzy Blick nach vorne, das ist das Leben, leider beschissen sie sooft...

Gizzy
29.03.2009, 10:52
Hallo Malaie,
Oh Gott, das ist ja wirklich gruselig! :o
Ich wünsche Dir und Deiner Frau alles Gute :troest
Und natürlich auch Eurem Hund. Wie alt ist er denn?? Ich glaube so eine OP ist nicht einfach.Habe meinen Hund damals auch operieren lassen. Er hatte keinen Krebs, "nur" Verwachsungen im Magen-Darmtrakt, wegen einer früheren OP, die vor meiner Zeit war. Er war damals knapp 15. Der damalige Doc hat von einschläfern überhaupt nicht gesprochen. Schummi (jaja der hiess so) machte ja auch einen absolut eine guten Eindruck. Sah noch super fit aus. Aber leider hatte er eine beginnende Leberzirose und konnte die Medikamente nicht mehr wirklich verarbeiten. ER ist aus der Narkose nicht mehr richtig wachgeworden.
Wenn ich mir Gizmo so anschaue ??? :heul
Im Moment liegt er in seinem Körbchen, schläft und atmet total ruhig.
Aber wenn er aufsteht, geht es wieder los, Und er frisst ja auch fast gar nix mehr!

@Zodiakus
es ist immer schön, wenn man sich an solche Momente erinnern kann.
Der lustigste von Gizmo war, als er unbedingt mal eine Jagdbeute heimbringen wollte! Alle hatten schon was gebracht. Max und Bonny brachten Mäuse, Kalli kam mit Vögeln (leider), Tiger hatte sogar ein Stück Salami erlegt :kicher: Woher auch immer er das hatte.
Tja und Gizmo, damals stolze 8 kg, mit leichtem Schwabbelbauch, schaffte es doch allen ernstes einen Regenwurm zu fangen, und ihn ganz stolz in die Küche zu tragen. Ich dachte nur, hä?? Was hat der denn im Maul? Das gelächter war da sehr groß.
Allerdings ist er auch mal für ein Jahr ausgezogen! Irgendwas hatte ihm hier nicht mehr gepasst. Er ist zu einem Nachbarn, hat dort alle Kater vertrieben und dann in einem alten Wohnwagen gewohnt. Zum fressen kam er aber immer heim. Hat dort wohl nicht so gut gemundet.

Aber ich kenne das Abschiednehmen leider zur genüge.
2006 musste ich Tiger, Sammy und Aischa einschläfern lassen. Und zwar im Februar, März und Oktober. Die waren 12, 8 und ?? Jahre alt. Und in dem besagten Jahr starben noch 10 weiter Tiere! Zwei Kaninchen konnte ich einschläfern lassen, die anderen starben einfach so! Abends noch munter, morgens tot imStall. Warum, keine Ahnung!!!!
Dieses Jahr hatten wir Gott sei Dank noch keine grösseren Verluste.
Zwei Meeries starben im Januar. Warum wissen wir auch nicht. Dasselbe wie damals bei den Kaninchen, abends noch munter und morgens tot!

Ich hasse sowas!!!
Gizmo ist gerade wach geworden. Und schon geht die Schnappatmung wieder los!
Oh man, das hat er echt nicht verdient, der kleine Kerl.
Aber es tut gut mit Euch reden zu können.

Danke Euch allen
Tina

pyraja
29.03.2009, 10:55
@gizzy
Nun wurde schon so viel geschrieben, dass mir gar nix mehr übrigbleibt, ausser mich anzuschließen.
Die richtigen Worte hätte ich sowieso nicht gefunden.
Dennoch möchte ich schreiben, dass auch ich am Montag an euch denke und Dir viel Kraft wünsche. Wenn gar nix mehr geht, setz Dich ne Weile zu den Hühnern, das beruhigt. Mich zumindest.
Ich mußte mein Pferd erlösen lassen, das war auch schlimm, man kann es ja nicht begraben, und irgendwann kommt dieses Auto mit dem Kran... :-X nun ja... ich lass das jetzt lieber. Kopf hoch, das packst Du!!!!!

@Malaie
(Ich wünschte, ich wüßte etwas besseres zu sagen.)
Viel, viel Glück!

Lane
29.03.2009, 12:25
Ich wünsch dir und deinem Kater ganz viel Kraft für diesen schweren Tag und auch für die Tage danach wünsch ich dir Kraft und zuversicht...

zodiakus
29.03.2009, 14:14
Lieber Malaie,

auch wenn alles Leid gerade knüppeldick über Dich herrein bricht, wünsche ich Dir und Deiner Familie ganz viel Mut, Kraft und Glück für die Zukunft!

LG Conny

Malaie
29.03.2009, 14:27
Hallo Ihr Lieben,

ich danke Euch für Euern Zuspruch, ich werde es mir zu Herzen nehmen und weitergeben.
Eigentlich bin ich der Typ der immer alles in sich reinfrisst und nicht über hartgesottene Probleme sprechen kann......über´s Forum fällt mir das relativ leicht, und man ist danach auch irgendwie erleichtert es jemandem mitgeteilt zu haben. Irgendwie komisch......ich habe auch lange überlegt ob ich sowas hier überhaupt schreiben soll ohne jemand wirklich zu kennen. Naja, jetzt ist es raus. Ich hoffe einfach nur dass die nächste Zeit endlich wieder mal ein bisschen Glück in unsere Familie einschneit.



Schöne Grüße
Malaie ;)

Gizzy
29.03.2009, 15:09
Hallo Malaie,

auch für Euch wird die Sonne wieder scheinen ;)

Alles, alles liebe
Und für Deine Frau gute Besserung. Ich kann da sehr gut mitfühlen.

Ich habe auch sehr lange überlegt, ob ich diesen tread eröffnen soll, auch wenn es "nur" mein heissgeliebter Kater ist.
Aber reden tut so gut!! Was nutzt es einem den ganzen Frust und die trauer in sich reinzufressen. Das macht auch krank! Und damit ist niemand geholfen.

Bin froh, dass Ihr alle da seid.

LG
Tina

schnitthepper
29.03.2009, 16:32
Hallo Tina,

hast Du vielleicht Rescue-Bachblüten im Haus? Damit kannst Du Deinem Kater und Dir den Abschied etwas erleichtern :heul
Ignatia Globuli haben mir vor einigen Monaten in einer ähnlichen Situation sehr gut geholfen.

Was soll ich sagen - ich fühle mit Dir! Auch für Dich, Malaie, mein Mitgefühl! Wenn's kommt, dann knüppeldick. Man versteht nicht, warum alles auf einmal :(

Rita

Gizzy
29.03.2009, 16:42
Hallo Rita,
nee leider habe ich keine Bachblüten im Haus. Muss Gizmo auch noch suchen gehen. Hatte vorhin Besuch und da ist er nach oben getürmt! Weiss gar nicht wie es ihm jetzt geht. Nur ich, habe gerade meinen moralischen!! Ätzend, das ich diese Heulerei nicht abstellen kann.
Wie der Besuch da war, konnte ich ganz ruhig drüber sprechen, kaum bin ich alleine geht das wieder los! Oh je oh je, eigentlich müsste ich das ja mittlerweile können.
Muss jetzt erstmal alle anderen Tierchen versorgen und dann dringend nach Gizmo sehen!
Die Huhnis sind noch im Garten unterwegs, bis ich díe Haustür aufmache, da wolen sie sofort rein :laugh
Wenigstens da kann man noch lachen!!

LG
Tina

dobra49
29.03.2009, 16:42
Hallo Malaie,
ich wünsche euch nicht nur ein bisschen Glück,
sondern alles Glück der Welt !

Freddy
29.03.2009, 19:37
@Malaie Na na na was soll das denn bitte heißen, Dich kennt keiner??? Wir sind uns immerhin über Mehlwürmer näher gekommen & Dein Weihnachten verlief weitaus stressiger als meines ;). Also man weiß schon bischen was voeinander. Deshalb denk ich auch an Euch, :-X.

@Gizzy Ich mußte mich gestern schon zusammennehmen nicht zu weinen hier beim lesen, wenn aber die Anderen das auch so schreiben, daß es Euch auch so geht, bin ich total erleichtert, ehrlich. Menschen sollen sich doch gegenseitig Halt geben, Mut machen, trösten, einfach nur da sein. Das ist so wichtig und schön. Auch wenn mancher denkt, das nütze doch nichts. Doch, das nützt schon was, daß man sich nicht alleine fühlt & verzweifelt & fast aufgibt. Denn das haben schon viele Menschen.....

schnitthepper
29.03.2009, 20:04
Hallo Tina,

ich hoffe, Du hast Deinen Gizmo inzwischen wieder gefunden. Er wollte wohl seine Ruhe vor dem Besuch haben.

Vielleicht schaust Du heute nochmal rein. Halte mit Gizmo stille Zwiesprache und schicke ihm Deine Gedanken und Bilder. Er wird Dich verstehen. (Ich war kürzlich auf einem Seminar zur Tierkommunikation)
Und wer weiß, vielleicht ist er mit seiner Seele schon Richtung Regenbogenbrücke unterwegs. Also schon nicht mehr richtig hier. Das dürfte ein wenig Hilfe für Dich sein, wenn Du das körperliche Elend siehst.

Ich mußte im September meinen Kater gehen lassen und befasse mich seitdem intensiv mit dem Thema, weil ich es erst im Nachhinein verarbeiten konnte.

Meine Gedanken sind bei Dir!

Rita

indienhuhn
30.03.2009, 04:44
Sei ganz lieb gegrüsst Gizzy,
ich kann Dir sehr gut nachfühlen, sitze hier vor dem Compi und heule weil ich es so traurig finde. Ich musste meine Katze Joy letzen November einschläfern lassen. Sie hatte Knochenkrebs. Ich hatte damals zum Glück nicht lange Zeit zum überlegen, weiss nicht wie lange ich sonst noch an ihr rumgedoktert hätte. Es ist so schwer ein geliebtes Tier gehen zu lassen, aber ich musste mir immer wieder sagen, es ist der beste Beweis meiner Liebe zu dem Tier, indem ich die Grösse habe und es gehen lasse, hat es doch den Vorteil gegenüber Menschen (hatte schon 2mal mir nahestehende Menschen an Krebs sterben sehen). Die Regenbogenbrücke (wurde bereits schon erwähnt), hat mir geholfen und wenn immer ich wieder ganz traurig war/bin, denke ich daran und wie schön sie es doch nun hat, keine Schmerzen mehr, keine dunklen Momente, nur Glück, Freude und Zufriedenheit und ihr euch irgendwann wieder sieht. Hier der Link dazu http://www.indigo.org/rainbowbridge_ver2.html.

Wünsche Dir ganz viel Kraft, fühl Dich ganz fest Gedrückt und umarmt.

Liebe Grüsse, Silvy

indienhuhn
30.03.2009, 04:50
leider führt der Link nicht direkt zu dem Gedicht, Du findest es unter Quote: Rainbow bridge.

Sei stark!!!
Denke an Dich, Silvy

dehöhner
30.03.2009, 07:25
Ich wünsche dir viel Kraft heute ;) :(

dehöhner

Susan
30.03.2009, 07:54
Guten Morgen,

oh Gott das treibt einem ja nur noch die Tränen in die Augen :heul
Mir ging es letztes Jahr auch so - ein verdammt schwerer Gang ein Tier gehen zu lassen das ein wichtiger Bestandteil des Lebens ist.

Ich wünsche Dir auch ganz ganz viel Kraft heute. :(

Klausemann
30.03.2009, 08:38
Wenn man auf der Sonnenseite des Lebens steht und die dunkeln Schatten des Lebens mit erlebt hat, möchte man sich zukünftlich am liebsten diesen Themas entziehen. Ob bei Mensch oder bei Tier, viel zu Hart ist die Realität.

Bin im Gedanken bei euch und wünsche allen Betroffenen das euch viel menschlicher Zuspruch zu teil wird :)

Susan
30.03.2009, 09:01
[quote]Original von Klausemann
Wenn man auf der Sonnenseite des Lebens steht und die dunkeln Schatten des Lebens mit erlebt hat, möchte man sich zukünftlich am liebsten diesen Themas entziehen. Ob bei Mensch oder bei Tier, viel zu Hart ist die Realität.


Da muss ich Dir voll recht geben - als das mit unserem Hund war musste ich meinen Freund lange überreden nochmals einen in unser Leben zu holen - "Du wirst wieder vor diesem Tag stehen und ich weis nicht wie du das verkraftest, wenn ich dich jetzt so ansehe" sagte er damals zu mir. Und es hätte keinen neuen Hund gegeben wenn ich mich nicht durchgesetzt hätte. Er hätte sich dem Thema entzogen.

Gizzy
30.03.2009, 10:03
Hallo an alle,

Gizmo ist tot! Heute morgen um 10.30 Uhr ist er erlöst worden. :( :(
Ich setzte hier alles unter Wasser :heul
Ich danke Euch allen für Eure Unterstützung! Es war doch etwas leichter, wenn man darüber reden kann.
Und jetzt muss ich auch erstmal all die anderen Tierchen fertig versorgen. Die spüren auch, das etwas anders ist. Sie quengeln und quietschen heute gar nicht.

LG
Eure traurige Tina

Susan
30.03.2009, 10:10
:troest Tut mir sehr leid für Dich :troest

Malaie
30.03.2009, 10:19
Hallo Gizzy,

tut mir Leid für Dich, wichtig ist das Du Dich heute und die nächsten Tage einfach ablenkst. Ich weiß, klingt einfacher als es ist, aber versuche es zumindest. Beschäftige Dich heute mal so richtig intensiv mit Deinen anderen Tierchen, oder geh einfach aus dem Haus und auf Tour.


Schöne Grüße
Malaie ;)

zodiakus
30.03.2009, 10:44
Ich umarme Dich und drück Dich ganz feste ! :knuddel

LG Conny

Markus1311
30.03.2009, 10:45
Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.
...und immer sind da Spuren deines Lebens,
Bilder Augenblicke und Gefühle,
die uns an dich erinnern
und uns Glauben lassen,
dass du bei uns bist.


Ich wünsche dir ganz viel Kraft, ich weiß sehr gut wie schwer dieser Weg ist !!!!

Lieber Gizmo,
wir wünsche dir eine gute Reise ins Regenbogenland, grüß mir meine lieben die dir schon voraus gegangen sind !!!!!

pyraja
30.03.2009, 11:17
Ich hab auch ein Gedicht für Dich gefunden :-[.

Wenn Gott Dir Liebes, was Du hattest, von
Deiner Seite nahm, so weine still und had´re
nicht mit Gott in bitterem Gram, bedenke, ob
das Herz auch bricht, was Gott Dir nahm,
verlorst Du nicht,
es weilt bei ihm in seel´gen Fernen,
Du aber sollst entsagen lernen
und lernst Du willig, was Du sollst,
so hat es keine Not, der Hügel, der Dein
Liebstes deckt, ist dann voll Morgenrot und
dieses Morgenrot verspricht,
das einst´der Tag durch Wolken bricht,
der wiederbringt, was Du verloren,
dort an des Himmels Perlentoren.

gaby
30.03.2009, 11:50
Ich denke auch an Dich.

gg

Gizzy
30.03.2009, 12:22
Danke Ihr Lieben,
im Moment habe ich mich ein bisschen beruhigt.
Dachte könnte mich im Stall austoben, aber da meint eine Dame es sich hinter den Legenestern gemütlich machen zu müssen. Wird wohl nix!

Eure Gedichte sind wirklich sehr schön. Tropf tropf.

Bin nur froh, dass meine anderen drei Racker mich ein bisschen in Ruhe lassen.Sie wissen, wenn es mir nicht so gut geht, dann lieber erstmal nicht schmusen kommen. Sie wisen das ich erstmal alleine sein möchte. Aber sie spüren auch, wenn ich wieder bereit bin zu knuddeln was das Zeug hält. Nur der penedrante Nchbarskater macht schon wieder zirkus!! Frecher Kerl. Keiner meiner Jungs kann ihn leiden, trotzdem ist er immer parat :)
Naja, ist auch Ablenkung ihn unter Kalli rauszuziehen.
Zumindestens an den Brombeeren konnte ich mich austoben.

Ach was ich noch gar nicht erzählt habe, Gizmo hatte gestern doch tatsächlich noch zum ersten mal in seinem Leben eine Maus verspeist. Einer der anderen Jungs hat sie in der Küche serviert. Sozusagen Abschiedsgeschenk. So hatte er wenigsten ein bisschen was im Magen.
LG
Tina.

schnitthepper
30.03.2009, 12:33
Hallo Tina,

da siehst Du mal, wie Tiere sich untereinander verständigen. Ganz ganz sicher wußten sie, daß Gizmo heute in eine andere Ebene geht.

Lenk Dich ab mit Arbeit oder was anderem. Und die beste Möglichkeit der Trauerbewältigung ist, den freigewordenen Platz wieder zu besetzen. Vielleicht schickt Dir Gizmo schon bald einen Nachfolger.So ging es mir letztes Jahr.

LG
Rita

Gizzy
30.03.2009, 12:48
Hallo,
das würde ich schon gerne, das mit dem Nachfolger. aber leider ist das nicht ganz so einfach. Meine Jungs akzeptieren nicht jeden. Als Micky kam, gehört auch in die Nachbarschaft, wohnt aber gerne hier, da er kleine Kinder nicht so sehr mag, gab es kaum Probleme. Nur mein Mädel mag ihn nicht leiden. Da er wie Kalli aussieht und der ärgert sie immer mächtig. Aber alle anderen Gäste haben ein Problem. sie müssen stärker sein oder schneller. Sogar ein kleines Katerchen haben sie mal extrem bedrängt, der sich im strömenden Regen hierher geflüchtet hatte. Ach ja, und Aischa hatte kein Problem, die hat einfach alle verkloppt und gut wars.
Ich hätte schon gerne irgendwann mal wieder ein rotes Katerchen.
Mal sehen. Gott sei Dank sind die anderen ja noch da :)
So ganz ohne wollte ich nicht!!

Etwas schönes gibt es doch noch zu berichten. Henriette, meine ältere Henne, die ich vor ca. 2 Wochen gegen einen jungen Hahn getauscht habe hat heute ihr erstes Ei bei mir gelegt. Sieht recht lustig aus. Dünn und lang! Bei dem Vorbesitzer hat sie kaum gelegt. Er meinte immer zu mir, er sei der einzigste der Hühner hat und Eier kaufen muss. :)
Obwohl er letztes jahr drei Naturbruten hatte. Hihi hat nur die Eier nicht gefunden.
Bei mir legen sie zumindestens im Stall, wenn auch nicht immer an die Stelle wo sie sollen. Hinterm Nest ist auch mal was anderes. Hab sogar noch eins gefunden. Also heute schon 4 Eier von 5 Hennen. Nicht schlecht.
Jetzt müssten nur noch die Kükis kommen und es wäre schon ein bisschen besser.

Ach ja, Henriette müsste etwa 3-4 Jahre alt sein. So genau weiss ich es nicht. Und der Herr Nachbar wollte alle seine alten schlachten, wegen dem Eiermangel. Also Leben gerettet und ei geschenkt bekommen.

Und hier gibt es besseres Futter. Wenn die Damen nur mal aufhören würden das katzenfutter klauen zu wollen! Nur heute haben sie absolutes Pech, es steht nix mehr rum!

Tina

Gizzy
30.03.2009, 13:12
Hallo,
was ich ganz vergessen habe.......

Das war Gizmo

Susan
30.03.2009, 14:52
Hallo Gizzy,

das war aber ein schöner Kater :)
Ich habe auch einen der ist aber schwarz/weiss.

Ich würde mir aber schon etwas Zeit lassen mit einem Nachfolger.
Ich dachte auch nach dem mein Hund nicht mehr war jetzt muss ein neuer her. Und das hat mich damals nochmals richtig in die Knie gezogen
als dann meine Hündin bei uns einzog. Musste nochmal richtig was durchmachen, hätte ich nie gedacht. Obwohl ich sehr bewusst, andere Rasse anderes Geschlecht gewählt habe und Monate dazwischen lagen. War echt heftig wenn ich ehrlich bin. Und mein Freund meinte schon ich pack es doch nicht.

Aber Du hast ja noch den Vorteil das Du dich mit deinen anderen Tieren ablenken kannst. Das ist schon was wert ;)

dobra49
30.03.2009, 15:10
Hallo Gizzy,

:freund

Vielleicht lebt ein bisschen was von deinem Gizmo in unserer Katze Leona weiter.

Gizzy
30.03.2009, 15:24
Hallo Susan,
ich werde mir gaaaaanz viel Zeit lassen. Obwohl ich damlas nachdem mein Hund starb auchmal sagte nie wieder, das kann ich nicht mehr. 14 Tage später sind Gizmo und Tiger eingezogen. Aber das geht jetzt auch gar nicht mehr. Die anderen Drei würden es nicht wirklich so einfach zulassen. Ist auch gut so.

@ Dobra49,
Leona ist ja bildhübsch. Sie hat die Augen von Tiger (Gizmo hatte bersnsteinfarbene) abe das Gesicht ähnelt Gizmo schon sehr!
Der name ist auch schön.
Du weisst schon, das rote Mädels sehr selten sind? Meisstens Kater!
Ach ja, sowas rotes ;)
Naja, habe ja noch zwei schwarze und einen schwarz weissen.
Das passt wieder zu Susan......

Ist Deiner auch so ein ganz frecher, beisswütiger wie Freddy Krüger??
Das passt zu meinem Kalli. Köpfchen geben und gleichzeitig schon mal die Krallen wetzen!!

Hauptsache sie sind noch da, und kommen brav heute abend wieder zu mir.

Was mir fehlt, ist das Gizmo, seit er ein Baby war in meinem Schoss geschlafen hat. Ich im Schneidersitz auf der Couch und Gizmo mitten drinn! natürlich auf dem Rücken!! Er war schon ein ganz süßer. Und Euer Beistand hat mir echt geholfen diesen WEg heute zu gehen.
Ich weiss nur ohne Tier möchte ich niemals sein!!!! Die geben soviel!!

Dankeschön, auch für das schöne Foto.
LG
Tina

tess
30.03.2009, 15:59
kopf hoch, jetzt geht es ihm gut und er tobt sicher mit meinen ganzen tieren rum. ich habe mein pferd auf der koppel erlösen müssen weil ihm ein anderes den oberschenkel gebrochen hatte und als ich die suche nach einem neuen pferd schon aufgegeben hatte, bekam ich einen anruf von einem händler, daß er schon wieder einen neuen schwung pferde bekommen hat. da wollte ich keins mehr und bin aus höflichkeit doch hingefahren und da stand er. hab ihn nicht genau unter die lupe genommen, nicht auf gesundheit überprüft. hab nur gesagt - den nehm ich. er ist etwas ganz besonderes und wie sich später rausstellte ist sein geburtstag der todestag meines anderen pferdes. das konnte kein zufall sein. er wurde mir geschickt. jeder der ihn kennt spürt, daß er etwas besonderes ist, auch leute die nur ein bild sehen spüren die magie die von ihm ausgeht.

ich hab auch noch ein gedicht, daß ich meinem tierarzt geschenkt habe als ich im dezember eine unserer katzen erlösen mußte.


Der letzte Gang

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälende Pein hält ständig mich wach -
was Du dann tun mußt - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Daß du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es darf nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.

:heul
lg agnes

Gizzy
30.03.2009, 16:17
Ohhh Agnes

:heul

Eben war ich noch ganz ruhig. aber das Gedicht ist soo schön.

tess
30.03.2009, 16:27
ich finde es auch sooooo schön und ich finde es wichtig, daß du trauerst und weinst und ich rate dir auch nicht dazu dich abzulenken. bringt ja doch nichts, irgendwann wirst du dich damit auseinandersetzen müssen. der schmerz wird mit jedem tag etwas leichter aber meiner meinung nach nur wenn man trauert und alles aufarbeitet und mir hilfts wenn ich viel weine, bis man halt nicht mehr weinen kann. aber mein pferd ist jetzt 4 jahre tot, sein todestag ist in 3 tagen und ich weine ab und zu immer noch. besonders wenn ich mir die geschichte der regenbogenbrücke durchlese. du packst das.
übrigens süßes foto von deinem gizmo. wir haben jetzt seit paar wochen auch einen streuner, der ist genauso rot. wenn ich ihn erwische, dann schicke ich ihn postwendend an dich. bei uns markiert er die ganze wohnung. wir füttern ihn und so dankt er es uns :laugh
der ist total hübsch und ein lieber aber noch schüchtern. haben ihn rudi genannt.
lg agnes

Gizzy
30.03.2009, 16:48
Hallo Agnes,
sehr traurig mit Deinem Pferd. Aber irgendwie komisch, das Dein "neues" an dem selben Tag Geburtstag hat, also ich meine mit dem Todestag Deines ersten?? Pferdes. Du weisst schon was ich meine.

Das mit dem markieren kenn ich auch zur genüge ;)
Einer fängt an und alle machen mit. Danke!! Der erste Übeltäter war auch ein roter, namens Sammy und auch keiner der wriklich uns gehörte. Lief auch aus der Nachbarschaft zu. Dort durfte er aber nicht ins Haus, da der Mann hoch allergisch war. die Katzen leben in einer Scheune. Tja und Sammy hat dann gemerkt, dass ein haus doch schöner ist :)

Mittlerweile hatte wir kurz über lang 4 rote Jungs und alle sind jetzt tot. Der erste der starb, kam todkrank zu uns. War ein Streuner. der nie ins Haus wolte. ERst als er so krank war. Da hat er noch zwei Wochen bei uns gelebt.Durch einen nicht behandelsten Schnupfen wurde er schwer Herzkrank. Er hatte noch 14 schöne Tage und starb dann im Februar 2002 bei uns im Hof. Als wir abends heimkamen lag er da. Ganz friedlich. Dann kam Sammy, knappe 4 Wochen später Tiger und jetzt auch noch Gizmo.

Das blöde ist immer. das viele Tiere in etwa in einem Alter sind. Bei den Meeries wird es uns auch mal knüppelhart treffen. Sie sind fast alle nur etwa ein Jahr auseinander!! Die Älteste müsste jetzt 4 sein und alle anderen bewegen sich zwischen 3 und zwei. Da wir ja mit der Zucht aufgehört haben, gibt es nix junges mehr. Meine Drei grossen Kaninchen sind jetzt auch 7 und 6 Jahre alt. Also da wird es wohl auch nicht mehr solange dauern.

Ich würde Rudi glatt nehmen, aber meine jngs würden ihn wahrscheinlich nicht wirklich akzeptieren.
Rote Jungs sind toll! Bisher waren es allesamt Schmuser hoch zehn :)
Was ich von meinem schwarz weissen Tufel nicht wirklich behaupten kann :laugh
Jetzt schmus und dann hack!!

Wie hiess denn Dein Pferd und wie alt war es??

Und weisst Du was, wenn ich heute abend zur Ruhe komme, dann werde ich noch seeeeeeehr viel weinen. Das wird auch noch lange andauern. Er konnte sehr fotogen sein. Habe leider nur dieses eine auf dem PC. Mein Scanner ist noch nicht angeschlossen.
Er hatte ja auch mal "schlanke"Zeiten und da konnte er sich toll in Pose setzen.

Ach Gott, er fehlt mir so

tess
30.03.2009, 17:56
er wird dir auch immer fehlen und das ist auch gut so. ersetzen kann man kein tier. du hast ja die geschichte mit meinem huhn tiffy mitbekommen, oder? sie fehlt mir auch schrecklich. die zwei ersatz-hühner sind zwar auch sehr lustig und auch zutraulich aber nix im vergleich zu tiffy.
mein pferd hieß jakel. ich hatte ihn 9 jahre. er hat sich ca. 4 stunden gequält und immer wieder versucht aufzustehen bis ich ihn auf der weide gefunden habe.
mein neuer heißt achilles.
oh je, muß aufhören, rattenalarm. die biester haben sich gerade durch ihren käfig gefressen und spazieren in der wohnung mit zwei katzen rum.
bis später.
lg agnes

Gizzy
30.03.2009, 18:14
na dann viel spass *gg* beim Rattenfang.

Bin echt neugierig mit Deinem Pferd. Wenn Due wieder Zeit hast, dann schreib es mir mal.
Bis dann
Tina

tess
30.03.2009, 18:17
bin wieder da, mein mann ist auf rattenjagd und auf käfig-reparier-mission.
was möchtest du wissen von meinem pferd?
lg agnes

Gizzy
30.03.2009, 18:50
Eben hab ich mich gerade rausgekickt! Tststs

Alles natürlich. Du sagtest Du hattest es 9 Jahre, richtig?? Wie alt war er?Was hatte Jakel?

Das mit Tiffy habe ich mitbekommen. Sehr sehr traurig. Ich hätte es nicht gekonnt, so wie Du um Deine Trauer zu verarbeiten. Ich meine Tierpräparator.
Das die Folgetiere niemals so sind wie das erste. Das weiss ich. Deswegen will ich ja auch keinen Dackel mehr. Würde alle mit meinem Schummi vergleichen!Rote Kater sind was anderes :)
Bei mir lebten ja 4 verscheidene mehr oder weniger lange. Und ale waren anders. Es wird niemeh einen Gizmo oder einen Tiger geben. Die beiden waren einzigartig!!

Als Mädchen wollte ich auch immer ein Pferd. Heute nicht mehr. Kann ja nicht reiten :laugh
Aber das stell ich mir noch schlimmer vor. Man kann es in keine Transportkiste setzen. Oh nur nicht dran denken.

tess
30.03.2009, 19:27
aaaaaalso, hab jakel mit 13 jahren von der rennbahn gekauft. er war ein mittelmäßig gutes rennpferd. ein traber. die dürfen nur bis 14 jahren laufen. er wurde schon mit 13 verkauft. gar kein schmuser aber lammfromm. er war froh wenn ich ihn in ruhe gelassen hab. nur wenn keiner zugesehen hat, hat er gekuschelt.
er war ein absolutes verlasspferd. ich konnte mit ihm ohne strick spazieren gehen. er ist immer so 10 meter vorgelaufen und hat dann auf mich gewartet. mit ihm hatte ich nirgends angst zu reiten, auch nicht wenn mähdrescher kamen. irgendwann wollte ich reiten und bin auf die koppel, er hat gedöst. ich wollte, daß er aufsteht u er wollte nicht. hab mir nen zweig vom baum abgebrochen und ihm auf den arsch gehauen, damit er aufsteht, bis ich gemerkt hab, daß er nicht aufstehen kann. er ist sofort eingeknickt. hab dann erst die ca. 10 lange schleifspur im gras gesehen. er hat immer wieder probiert aufzustehen und sich dabei vorgerobbt. er mußte schon seit stunden dagelegen sein und keinem ist es aufgefallen. einige stunden und 5 tierarztmeinungen später hatte ich nur noch die wahl ihn einschläfern zu lassen, da mir jeder gesagt hat es gibt weder geeignete schrauben oder apparaturen, die einen bruch im oberschenkel halten könnten. selbst wenn. er konnte ja nicht aufstehen also wie hätte ich ihn in die klinik bringen sollen? er war mein bester freund und er wollte nicht sterben. wenn pferde lang liegen macht ihr kreislauf schlapp. bei ihm gar nicht, er war voll da und wollte leben und ich habe dieses leben ausgelöscht. als die spritze gesetzt wurde, die nach ein paar herzschlägen den hirntot auslöst hat er nur nochmal die augen aufgerissen, sich aufgerichtet und ist dann auf den boden geknallt. er war sofort tot. alle leute mit denen er was zu tun hatte waren dabei, seine ganze herde ist um uns rum gestanden. er war der chef und mir war wichtig, daß die anderen pferde verstehen, daß er geht. als er tot war habe ich die pferde nochmal hingelassen. zwei seiner stuten haben ihn gebissen und nach seiner schnauze geschlagen. aber sie sollten die möglichkeit haben sich zu verabschieden. wir sind dann zu viert noch ca. 2 stunden auf ihm gesessen bis er langsam agbekühlt ist und haben geschichten über ihn erzählt. die ersten nächte habe ich dann nur mit valium-tabletten überstanden. es war an einem samstag, also wurde er erst am montag von der tva abgeholt. bis dahin hat sich mein krankes hirn spontan überlegt, daß ich sein fell haben will. die haut wäre ihm ohnehin abgezogen worden, also dachte ich ist es mir lieber wenn sie danach bei mir hängt, statt zu schuhleder verarbeitet zu werden. nach ewigem theater und einigen pannen hatte ich dann ein halbes jahr später mein gegerbtes jakel-fell. nicht schön aber mein jakel. er hängt jetzt hinter dem fernseher. ich sehe darin nicht mein pferd, nur ein andenken.
als achilles kam hat er gleich mal den chefplatz vom jakel eingenommen. er ist auch ein sehr guter chef, genau wie jakel.
ach, ich könnte ein buch mit geschichten der beiden pferde schreiben aber ich versuche mich hier kurz zu halten und das ist auch schon lang genug.
wenn du noch was wissen willst, dann frag einfach.
am 2.4. feiern wir auf alle fälle todestag und geburtstag.
lg agnes

tess
30.03.2009, 19:29
ach ja, eine kaltblutstute hat ihm wahrscheinlich den oberschenkel gebrochen. sie war neu in der herde und wollte schauen wie weit sie beim chef gehen kann. ich hab zwar noch eine andere theorie aber da darf ich nicht dran denken, sonst werd ich zum amokläufer.

Freddy
30.03.2009, 19:47
Hallo Gizzy, haste den schweren Gang hinter hier. Mußte heute auf Arbeit öfters an Dich denken :-/. Bei all den lieben Schreibern hier kannst Du nun in Ruhe trauern. PS: Wundervolle Gedichte :-*

schnitthepper
30.03.2009, 22:45
Hallo Tina,

es ist klar, daß Du noch lange trauern wirst. Aber sei offen, wenn Dein Gizmo ein Zeichen setzt und Dir ein Notfellchen schickt. Tess hat ja auch so eine unheimlich-schöne Geschichte über ihre Pferde geschrieben. Da geschehen einfach Sachen, die wir Menschen wohl nicht begreifen können.

Mein Erlebnis vom letzten Jahr:
Mein Kater kämpfte vier Monate gegen eine Salmonellen-Vergiftung, bis er sich im September entschied, daß er gehen möchte. Ich muß gestehen, ich konnte ihn einfach nicht loslassen. Seine Schwester lebt noch bei uns. Auch sie hatte Salmonellen-Erreger in sich, die erst bekämpft werden mußten. Das dauerte ca. zwei Monate. Vorher durfte ich gar keinen Gedanken an eine neue Katze verschwenden. An einem Dienstag im November erhielt ich die freudige Diagnose, daß Kätzin Lea nun endlich salmonellose-frei wäre. Am nächsten Tag -Mittwoch- hielt ich Zwiesprache mit ihr, ob sie sich wieder einen Katzenkumpel wünsche. Wenn ja, ob Kater oder Kätzin. In meinem Kopf hatte ich ein Bild einer weiblichen Katze. Am nächsten Tag -Donnerstag- ging ich früh auf die Arbeit. Und was begegnete mir direkt vor meiner Dienststelle? Auf der Straße lief eine junge Katze, die förmlich auf mich zu warten schien. Sie vergaß völlig den Verkehr um sich. Ich fragte sie, ob sie mit mir gehen wolle. Natürlich - sie lief mir bis ins Büro nach. Dann war alles klar, ich trug die Kätzin heim und richtete ihr Heim. Vom Aussehen her ist sie meinem verstorbenen Benny sehr sehr ähnlich. Am gleichen Abend schlief sie bei uns auf der Couch, als ob sie niemals wo anders gewohnt hätte und war von Anfang an völlig unkompliziert mit unserem Hund.
Wenn da nicht unser Benny seine Pfoten mit im Spiel gehabt hat...

Seitdem interessiere ich mich sehr mit dem Thema Tierkommunikation und durfte vor einigen Wochen ein Basisseminar mitmachen. Es war sehr beeindruckend.

Ich bin sicher, Dein Gizmo schickt zur rechten Zeit jemanden vorbei, der mit der verbleibenden Truppe gut auskommen wird. Wenn Du magst, würde ich gerne versuchen, über Bilder der restlichen Katzen herauszufinden, ob sie wirklich gar keinen Zuwachs haben würden. Näheres gerne per PN, bevor ich hier vielleicht zerrissen werde :roll

Gizzy
31.03.2009, 07:54
Hallo Agnes,
Das ist ja wirklich eine sehr traurige Geschichte mit Deinem Jakel.
Ich glaube ich würde verrückt werden, wenn mein totes Tier noch so lange dableiben muss.
Bei meinem Hund musste ich 4 Stunden warten bis er abgeholt wurde. Das war für mich schon Horror. Hinterher habe ich ausser den Fotos nix behalten. Alles geschnappt und in die Tonne. Sogar die teure Leine. Ich konnte den Anblick nicht ertragen, wuste ja auch, das es keinen Hund mehr geben würde!

Aber bei einem Pferd stelle ich es mir noch viel schlimmer vor.
Deine Andenken finde ich schon recht lustig. Das sind Sachen die ich auch nie könnte. Als Kind bekam ich mal ein Katzenfell geschenkt, woher die das hatten will ich auch nicht mehr so genau wissen :-X
Kanns mir auch so denken.

Ich habs nicht lange gehabt, Irgendwann fing ich an mir vorzustellen, wie diese Katze wohl war, wem sie gehört hat usw.
Das war mir dann zu gruselig. Hab das Fell dann mal irgendjemand geschenkt.

Dann wünsche ich Deinem Achilles mal alles liebe zum Geburtstag.
Max und Bonny haben am 05.04. Geburtstag. Da werden sie 10 Jahre alt.

Vielen Dank für die Informationen. Bin halt ein sehr neugieriger Mensch.

LG
Tina

Malaie
03.04.2009, 13:06
Hallo zusammen,

unser Hund hat es heute während der Operation leider nicht mehr geschafft. Nachdem wir uns entschieden hatten ihn eine Tierklinik zu fahren, wurde unser Hund während der Operation heute morgen eingeschläfert.

Festgestellt wurden ca. 6 - 7 Tumore, einer war Tennisball - groß, ein weiterer war direkt an der Aorta.
Auf jeden Fall wären die meisten nicht zu entfernen gewesen. Ich bin im Moment wirklich am Boden zerstört!
Das schlimmste ist dass ich ihn heute gar nicht mehr gesehen habe.
Meine Frau fuhr heute morgen mit ihm zur Tierklinik, um ca. 9.00 Uhr rief sie mich an, mit den Worten:
"Entweder müssen wir es mit der Op versuchen und es besteht das Risiko dass er es nicht schafft, oder ich nehme ihn wieder mit nach Hause und wir haben das Risiko dass er demnächst wieder so leidet!" Die Kosten der OP von ca. 1000 Euro waren mir zu dem Zeitpunkt egal!
Meine Frau sagte noch:
"Der Tierarzt wartet und will "jetzt" eine Entscheidung!"
Und sowas am frühen Morgen!

Der Tierarzt hat dann noch Röntgen - Bilder von der Lunge gemacht, mit den Worten:
"Die Lunge sei nicht befallen, er habe sehr gute Chancen die Operation zu überstehen!"
Meine Frau übergab ihn dann den Tierärzten und fuhr in die Stadt.
Nach ca. 1/4 Stunde rief die Tierklinik bei mir zu Hause an und wollte die Handynummer meiner Frau. Ich fragte 3 mal ob es Probleme bei der Op gibt. Die Helferein meinte nur:
"Nein, wir wollen nur Ihrer Frau anrufen!"
Ich wußte schon das etwas nicht stimmt und rief einige Minuten später sofort meiner Frau an. Sie war weinend am Telefon und meinte:
"Wir müssen ihn schlafen lassen!"




Schöne Grüße
Malaie ;)

Susan
03.04.2009, 13:29
Hallo Malaie,

das tut mir sehr leid für Euch :heul kann das total nachvollziehen.

Uns ging es letztes Jahr auch so - Unser Hund bekam über Nacht ne Magendrehung.
Haben Ihn auch operieren lassen - die Nacht war die Hölle, Nachts um elf fuhr ich in die Tierklinik, dort saß ich dann bis früh morgens bei ihm in seinem Quatier, beide Pfoten in meinen Händen immer wieder sprach ich Ihm gut zu und als ich ging dachte ich er packt das bis ich wieder komme. Der Kreislauf und die Körpertemparatur steigte in der Zeit gut an. Als ich ging fiel er zusammen. :heul
Dann kam der Anruf um halb sieben, in dem Moment wo ich dachte er hat die Nacht überstanden er ist über den Berg. So wie die Tierärzte meinten. Noch heute mach ich mir den Vorwurf ich hätte dort bleiben müssen. Ich hätte Ihn nicht alleine lassen dürfen. :heul

Ich wünsche Euch ganz ganz viel Kraft die nächste schwere Zeit gut zubewältigen. Auch wenn es alles andere wie einfach ist, da ein wichtiger Teil wegbricht. Bei mir ist es jetzt knapp ein Jahr und er fehlt mir auch noch sehr aber ich kann es akzeptieren. Er musste nicht leiden, er schlief friedlich ein. Das ist besser als wenn der "treue Begleiter" noch leiden hätte müssen. :(

Gizzy
03.04.2009, 13:33
Halla Malaie,
das tut mir sooooo leid für Euch. Och mann. Da legt man alle Hoffnungen in eine OP und dann sowas!!!! So war es damals auch bei meinem Hund. Nur er hat die OP überstanden, kam wieder nach hause und wurde leider nicht mehr richtig wach. Das Geld war mir auch egal!
Die Chancen standen wenigsten 50:50, leider waren die letzten 50 seine.
Nimms Dir nicht so zu Herzen, das Du ihn heute nicht mehr gesehen hast. Vielleicht war es besser so.
Ich wünsche Euch beiden alles gute und hoffe das Ihr einigermassen darüber weg kommt.
:troest

Ganz liebe Grüße
Tina

tess
03.04.2009, 13:54
was ist denn zur zeit nur los? mein tiefstes beileid malaie.
meinem kater gehts auch kacke aber ich hoffe er packt es. lange geschichte.
lg agnes

dobra49
03.04.2009, 17:48
Ach Malaie,
das tut mir so leid...
Alles Liebe dir und deiner Frau und viel Kraft für alles !

Flöckchen
03.04.2009, 20:24
Von meiner seite wünsche ich viel kraft und mut durch diese Dunkelheit zu gehen bis wieder Licht zu sehen ist ! Dies wünsche ich allen die es im moment nicht leicht haben !

Das Leben ist nicht gerecht und schon gar nicht einfach....

liebe grüße Micha

zodiakus
03.04.2009, 21:40
Lieber Malaie,

es tut mir so schrecklich leid!

Viel Kraft und Zuversicht für die Zukunft wünsche ich
Dir und Deiner Familie!

lg conny :troest

labschi
03.04.2009, 21:49
Hey, mir tut es auch unheimlich leid! Daß Du ihn heute gar nicht mehr gesehen hast, ist wirklich traurig! Sowas nagt dann noch zusätzlich an einem, weil man vielleicht das Gefühl hat, nicht richtig Abschied genommen zu haben. Aber wer weiß, wofür es gut war!

Sei nicht so traurig. Ich weiß, sind nur Worte! Aber wenn Ihr das jetzt gemeinsam zu verarbeiten versucht, ist es vielleicht ein bißchen leichter!

Liebe Grüße
Labschi

gaby
04.04.2009, 06:05
Das ist schlimm. tut mir sehr leid für Euch!

gg

Malaie
04.04.2009, 09:51
Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für Eure lieben Worte!
Heute ist ein richtig übler Tag, der Hund der einem am Morgen begrüßt ist einfach weg, es fällt so richtig schwer überhaupt aufzustehen, schlafen ging natürlich auch nicht. Da er auch noch eine "sehr stattliche Übergröße" hatte, fällt es einem irgendwie erst Recht schwer, er reißt ein Riesenloch in unsere Familie. Er war ein Leonberger - Schäferhundmischling und fromm wie ein Lamm. Selbst die kleinen Wachteln oder Hühnerküken konnten vor seiner Schnauze umherlaufen, ohne Gefahr mit einem Schnapp verschluckt zu werden.
Hier noch ein Bild von unserem Oskar!



Schöne Grüße
Malaie ;)

2Rosen
04.04.2009, 11:47
Heyho,
man, so was doofes, vom mir auch noch mal :-/ :troest und mein Mitgefühl!

Uns steht in den nächsten Jahren oder Monaten vermutlich was ähnliches mit unserer alten Westie-Hündin bevor.
Bisher waren´s nur Talggeschwüre und gutartige Sachen aber je älter sie wird um so größer und fieser werden die Dinger.

Alles Gute!

pyraja
04.04.2009, 12:20
Ach, Malaie! Er war ein richtiger Reingreif-und-Knuddel-Hund.
Schönes Foto!
Denk an die schöne Zeit mit ihm!
Und irgendwann... vielleicht... nimmt seinen Platz ein Wesen ein, das dringend ein Zuhause braucht?