PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glucke lässt Küken allein



MadChicken
06.07.2005, 19:34
Hallo Zusammen,

nachdem ich mich erfolgreich hier angemeldet und auch im entsprechenden Forum vorgestellt habe, nun eine Frage zu Glucke und Küken.

Heute morgen habe ich meiner Glucke und ihren beiden Brabanter-Küken (sind 4 und 5 Tage alt) Fressen und Trinken kredenzt. Als ich die Stalltür aufgemacht habe, ist die Glucke raus durch den Hühnerstall nach draußen und hat sich dort dem Fressen und Sandbädern hingegeben. Da stand ich nun, mit den beiden Küken die natürlich vollkommen aufgeschmissen waren, ohne ihre Mama. Diese war absolut unbeeindruckt von dem Gefiepe der Küken und kehrte auch nicht freiwillig zurück, bis der Hahn und mein Sohn sie wieder reingescheucht hatten. Und dann hatten wir noch große Mühe sie zu den Küken zurück zu setzen. Und das alles morgens auf nüchternen Magen vor der Arbeit... :(
Das gleiche hat sie heute Mittag wiederholt, als meine Mutter sie versorgte. Meine Mutter hatte dann auch alle Mühe die Glucke wieder reinzubekommen ;D

Heute abend war ich schneller als sie und habe sie am herausflattern gehindert (was für ein Spektakel).

Die junge Familie wohnt geschützt in einem umgerüsteten Kaninchen-Außenstall, der wiederum im Hühnerstall steht. Der Kaninchenstall ist so groß ist, dass sie auch darin herumlaufen und auch scharren können. Futter und Trinken sind immer vorhanden. Bislang musste ich diese auch Glucke immer herausheben.

Fressen, Trinken und scharren bringt sie allerdings den Küken bei, dass scheint zu funktionieren. Das Verhalten ist neu für mich, da ich es bei meiner anderen Glucke nicht erlebt habe, die im selben Stall mit ihren 10 Küken wohnte. Sie achtete bei ihren ersten Ausflügen, die sie erst nach über einer Woche unternahm darauf, dass ihre Küken-Gang ihr auch folgte. Achja, sie tut es übrigens noch immer ;)

Ich fand die Ignoranz der Glucke heute schon recht grenzwertig und mache mir natürlich Gedanken, ob sie in der Lage sein wird, die beiden Küken ordentlich zu führen. Im übrigen hatte ich den ersten Familien-Ausflug für diesen Freitag unter Aufsicht geplant.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit einem solchen Verhalten gemacht? Iist es sogar normal? Wäre nett, wenn ihr einer Hühneranfängerin ein paar Ratschläge geben könntet :) damit sich meine Stirnfalten wieder glätten ;)

Vielleicht noch wichtig: Meine beiden Glucken führen zum ersten Mal Küken.

Arne
06.07.2005, 19:48
Wie alt issn die Glucke? Klingt eher nach einer seeeehr jungen "Mutter"!?
Wenn sie nicht so jung sein sollte, dann versuch halt mal, die Kücken nach draußen zu setzen, damit sie ihr folgen können (aber bleib in Eingreifnähe bis Du Dir sicher bist, daß die Kücken nicht gehackt werden, ohne daß die Glucke dazwischen geht!).

MadChicken
06.07.2005, 20:13
Hallo Arne,

richtig getippt, die Glucke ist meines Wissens vom Frühjahr 2004. ;)

Erklärt sich dadurch ihr Verhalten? Wenn ja, was muss ich beachten, damit die beiden Küken nicht zu Schaden kommen? ???

Hatte heute morgen die Küken auf dem Boden gesetzt, damit sie der Glucke folgen können. Aber die war so schnell so weit weg, dass sie nicht hinterher kamen, daher habe ich sie wieder in den Stall zurück gesetzt.

Grundsätzlich gibt es noch das Problem, dass ich die Beine des ehemaligen Kaninchenstalls nicht weit genug abgesägt habe. Der Stall hat ca. 50 cm Einstiegshöhe. Hatte mal irgendwo im Forum gelesen, dass Küken ohne Probleme diese Höhe überwinden können. Musste aber selber erfahren, dass sie dies erst nach ca. 2 Wochen können. Von der ersten Brut hatte ein Küken einen ungenehmen "Schnabelkllatscher" hingelegt. Raus schaffen sie vielleicht noch, aber nicht rein, selbst mit Hühnerleiter funktionierte das bei den anderen Küken nicht. Sobald auch diese Brut größer ist, werde ich die Beine des Stall weiter kürzen, damit zukünftige Küken besser zurecht kommen.

Also, was kann ich noch tun, was steht mir schlimmstenfalls noch bevor?

Arne
06.07.2005, 21:46
Jaja, dieses "junge Gemüse"; 8) genau wie bei den Menschen ;) :P
Spaß beiseite; hast Du noch eine Glucke "in Reserve" der Du die Kücken evtl. unterschieben kannst?
Schlimmstenfalls mußt Du die Kücken unter Rotlicht aufziehen.
Bei "Hofgang" der kleinen Familie mußte halt darauf achten, daß die Kücken nicht von irgendeiner Henne (Glucke inclusive!) als Störenfriede angesehen und weggehackt werden.
Wenn die Glucke derartig dringend ins Staubbad wollte, würde ich sie mal genauer auf Milben etc. kontrollieren. Könnte im Bereich des Vorstellbaren liegen, daß das arme Tier derartiges "Felljucken" hat, daß ihr sogar die eigenen Kücken egal sind.

MadChicken
07.07.2005, 08:03
Heute morgen wieder das gleiche: Mache den Stall auf um zu füttern und sauberzumachen und die Glucke ist raus, der Hahn war noch im Stall und ließ sie zumindest nicht nach draußen. Sie scharrte und fraß Körner, nach 5 min. ging sie wieder in den Kanninchenstall zu ihren Küken. Ich werte das mal als einen kleinen Fortschritt. :)

Habe außer dieser nur noch eine Glucke, die 10 Küken führt, die sind allerdings schon 5 Wochen alt.

Milben kann ich weitesgehend ausschließen, habe bei den Hühnern noch kein Ungeziefer Befall festgestellt. Bei Krabbelviechern bin ich sehr empfindlich und würden ihnen sofort den Kampf ansagen.

Außerdem kam vor dem Staubbad das Fressen und vor allem das Scharren, sobald sie aus dem Kaninchenstall ist, scharrt sie wie verrückt.

Werde wie geplant morgen die junge Familie mal ausführen und schauen wie die Glucke sich verhält. Sollte sie die Küken beim Ausflug dann nicht weiter beachten, werde ich wohl die Rotlicht-Lösung nehmen müssen. :(

werkam
07.07.2005, 12:38
Warum lässt Du die Glucke mit den Küken nicht einfach laufen, mache ich auch so, "Nur die Harten kommen in den Garten", Spass beiseite. Bisher habe ich erst 2 Kükenausfälle verzeichnen müssen als letze Woche ein starker Regen bei uns war und die Küken nicht mehr schnell genug in den Stall kamen sind leider 2 ersoffen. Der Regen kam aber auch so stark runter das sie gar nicht so schnell laufen/wegschwimmen konnten. Habe die anderen 8 noch retten können, bin fast selbst weggeflogen durch den Wind der dabei herrschte (hat sogar unser Gewächshaus weggeschleudert bis in die Kuhweide), der Auslauf stand innerhalb ganz kurzer Zeit etwa 15 cm unter Wasser, Spass hatten nur die Gänse, alle anderen waren genauso wie ich triefnass. Die anderen Küken erfreuen sich bester Gesundheit und gehen mit der Glucke im Auslauf mit den anderen. Wenn die Glucke den Kükenstall verlassen kann, solltest Du evtl ein kleines Schlupfloch dort anbringen damit die Küken auch rein und raus können, nur so groß das die Großen nicht reinkommen. Dann können sie sich immer noch verdrücken wenn es brenzlig wird.

MadChicken
11.07.2005, 17:42
Hallo Werkam,

tja, gegen "höhere Gewalt" ist man als Hühnerhalter wohl relativ machtlos. Schade um deine Küken. :-/

Habe Samstag erstmalig die Glucke mit den beiden Küken zu den anderen gelassen, da sie einfach nicht mehr im Stall zu halten war, weder im Kükenstall noch im eigentlichen Hühnerstall. Habe allerlei Blessuren von der Glucke, da diese blindlings jeden Menschen angreift >:( sie nimmt auch keine Rücksicht darauf, ob ein Küken in der "Schußbahn" ist oder nicht. Da meine Hühnerhorde noch nicht so groß ist, 1 Hahn, 1 Glucke mit 10 Küken und die besagte Glucke mit 2 Küken, bin ich das Risiko eingegangen. Der Hahn passt auf, dass ich die beiden Glucken nicht begegnen. Das ist nicht schwierig, da die Hühner genug Auslauf haben, die müssen sich nicht zwangsläufig begegnen. Sogar abends beim sammeln im Hühnerstall steht er zwischen den Parteien. Bin richtig Stolz auf den alten Knaben :)

apfel7
16.07.2005, 17:33
servus.. ich habe dieses jahr 2 glucken, beide gleich alt, vom letzten frühjahr wie madchicken seine ! die eine hat nach 3 wochen kein bock mehr auf ihre kueken gehabt, und kuemmerte sich nicht mehr drum, somit blieb mit nur eine "räumliche" abtrennung im stall übrig um die kueken weiterhin aufziehen zu können, da sie sonst von den grossen gehackt wurden. die 2. glucke betreut ihre kuekenhorde nun schon fast 8 wochen, ohne meckerein. laeuft draussen frei rum tagsueber wenn jemand da ist, sonst sitzt sie im grossen hasenstall in einer box drin mit ihren kleinen, aber bissl abschotten von den grossen hennen muss ich sie, da sie sonst das herlocken nicht so 100pro im griff hat und rennt fluchtartig davon und die kueken stehen allein da, kam zumind. schon manchmal vor, da sie einige antipatien mit anderen hennendamen hat, denen geht sie aus dem weg. meine glucke vor 2 jahren war ganz die harte, die konnt ich mit ihren kueken ohne probleme bei den anderen grossen rumlaufen lassen, alles was zunahe kam wurde weggehackt und vertrieben, so müssts eigentl. immer sein, aber klappt nicht immer so. aber hauptsach die glucke kuemmert sich um ihre kleinen, das ist schon viel wert und nimmt einen nen haufen arbeit ab. andrea

Hamster
17.07.2005, 20:56
Hallo verrücktes Huhn,

ehrlich, auf deinen Hahn kannst du wirklich stolz sein. Unsere 3 haben auch alle ihre guten Seiten, aber einer, der so mitarbeitet, ist nicht dabei.

Scheinbar spinnen dieses Jahr viele Glucken, bei uns fingen 2 gleichzeitig an, zu brüten, in demselben Nest, in den nächsten 2 Wochen legten sich noch 2 dazu, und ganz zum Schluß waren es 5!
Als die Küken anfingen zu schlüpfen, war eine sofort wieder weg. Wir packten die anderen 4 mit Nachwuchs in die Kükenbox. Nach 2 Tagen warf ich die erste Glucke raus, weil sie nach den Küken hackte, und jetzt vor ca. 2 Stunden aus demselben Grund die zweite. Die beiden rausgeworfenen Glucken sind 2 Jahre alt, die anderen beiden vom letzten Jahr, beide haben das erste Mal Küken, und zumindest eine davon ist richtig lieb zu den Kleinen, super geduldig und vorsichtig.

Von den übriggebliebenen Eiern hatte ich ein paar 2 anderen Glucken untergeschoben. Gestern fand ich ein frisch geschlüpftes Küken auf den Eiern, schon ganz kalt, und das Huhn war weit und breit nirgens zu sehen! Ich habe das Küken mitgenommen in die Wohnung und aufgewärmt. Als es auf seinen eigenen Beinchen stehen konnte, hat mein Mann es den Glucken in der Kükenbox untergeschoben, und heute morgen flitzte es schon mit seinen großen Geschwistern zusammen durch die Box.

Das schlimmste war aber die Glucke, die ich als erste aus der Box geworfen hatte. Weil sie weiter gluckte, hatte ich ihr auch ein paar von den übriggebliebenen Eiern ins Nest gelegt. Als ein Küken schlüpfen wollte, fing sie an, es durch das Loch aufzuessen. Mein Mann stellte später fest, daß ein Flügel schon weg war! :angry
Wir schlachten unsere Hühner eigentlich nicht, aber die ist jetzt dran :eat

Gruß, Brigitta

MadChicken
17.07.2005, 21:38
Hallo Brigitta,
Hallo Apfel7,

vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte ;D

Hühner sind "individueller" als ich jemals dachte..... Bin schon gespannt welche Erfahrungen ich noch mit dem lieben Federvieh machen werde ;)

Bei der besagten Glucke dachte ich auch schon des öfteren an Hühnersuppe :pfeif

Die Küken haben ganz schön zu tun mit der Glucke Schritt zu halten. Marschiert einfach los, ohne darauf zu achten, dass die Kleinen auch mitkommen. Sie hat bereits nach einer Woche Riesenausflüge mit den Kleinen gemacht. Meine andere Glucke ist erst nach 3 Wochen so weit mit ihren Kleinen in den Garten gegangen.

Dennoch entwickeln sie sich wirklich gut. Die ersten gesprenkelten Federn sind schon gewachsen. :) So langsam ahnt man, dass es Brabanter sind.

Was meinen Hahn betrifft, so bin ich wirklich sehr zufrieden mit ihm. Er ist nun fast ausschließlich bei der "Pflegefall"-Glucke und begleitet sie und ihre beiden Küken auf den Ausflügen. Ich habe beobachtet, dass er immer hinter den Dreien bleibt, so als wenn er aufpasst, dass die Kleinen nicht den Anschluss verlieren.