PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gänse: BIndehautentzündung?



Landei
27.06.2005, 16:14
Meine Gans (Louis od. Luise??? Ist noch nicht raus) hat seit ein paar Tagen ein blutunterlaufenes Auge, Federn/Flaum rundum verklebt, u. weil er/sie sich auch so richtig an der Hand reibt als juckte es da, nahm ich an, Bindehautentzündung, wie die Pferde die momentan wg. der FLiegenauch leicht kriegen, u. hab mit Euphrasia behandelt.
Fürchte das andere Auge fängt auch grade an...
Vogel sass gestern zeitweise an der Scheunenwand hinter der hochgestellten Schubkarre damit nicht so viel Licht ans Auge kam!
Sonstiges Befinden: Recht gut. Fit.
War Euphrasia richtig?
Was kann man sonst tun ausser Geflügel-TA suchen?

zwiehuhn
28.06.2005, 11:52
Hallo, ich bin zwar auch noch nicht der Gänseexperte, habe aber mal von einem erfahrenen Gänsehalter gehört das Gänse so viel Wasser haben müssen, dass sie den Kopf vollständig untertauchen können. Das soll Entzündungen im Auge vorbeugen. Grüße, chris

Landei
28.06.2005, 12:37
Naja, Wasser haben sie immer zur Verfügung, und wenns mal nicht langen sollte, könnten sie ja zum Bach watscheln... tun sie allerdings eher nur wenn ich sie da hin schleppe.
Hätte jetzt auch Bedenken dass eher noch mehr Keime 'reinkommen, bei der Hitze steht auch der Bach recht ab... ???

FUXX
03.07.2005, 13:20
hat die gans auch schaum vorm auge oder so?
das hatten nämlich meine letztes jahr und dann war das so was erkältungs ähnliches.
da hab ich dann vom doc nen antibiotika bekommen und dann gings wieder nahc ner weile.


aber am auffälligsten war halt das die aúgen total rot waren bzw. so wisser schaum davor war

Landei
04.07.2005, 09:49
Beide Augen "eingesunken" u. Hintergrund rot. Li Auge verklebt. Schnabel extrem heiss u. am Schnabelwinkel irgendwie geschwollen. Frisst zwar u. ist munter, aber lichtempfindlich u. heute nachmittag fahre ich in die Geflügelklinik, gucken lassen. Mist aber auch!
Kommt auch immer zu mir u. will getröstet werden... armes Ding.

Jelena
05.07.2005, 08:52
Hi,
wie gehts deiner Gans? Was hat der Doc gesagt?

Lieber Gruß
Jelena

Landei
06.07.2005, 12:29
Hi,
habe auf massiven Druck meinerseits eine Antibiotikasalbe mitbekommen.
Ansonsten - vor meinen Augen wollten die Ladies da gar nichts machen, hatten auch offensichtlich keinen Plan aussern den, die Gans dazubehalten, zu warten bis ihre Kulturen (Speichel- Augenflüssigkeit- u. mögl. noch Blutprobe) irgendwas zeigten... Dem Gelabere nach hatten sie wirklich keine Ahnung. Habe die Gans - dickköpfig wie ich bin wieder mitgenommen. War wg. Transport im Auto u. der Hitze etwas schlapp u. kurzatmig, mehr fiel denen nicht auf!!!!
Naja, eine Vollnarkose wollten sie sowieso verpassen, für alle möglichen TEsts, und eine Spülung... aber absolut nix Konkretes herausrücken. MEINE Gans als Versuchstier, so kam mir das vor...

Bilde mir ein die Salbe hilft u. der Salbeitee den ich zum Auswaschen verwende u. zum Saufen /Plätschern bereitstelle.
Hier 1 Dorf weiter gäbs einen GEflügel-TA, und zu dem gehe ich evt. heute abend.... die Gans ist etwas struppig, die Augen sehen aber langsam langsam etwas besser aus, sie frisst gierig u. ist munter!
Neee, Kinder!!!! Entweder wir kriegen das hier hin oder es wird daheim gestorben, sorry to say. ansteckend ist es offensichtlich nicht sonst hätten es die anderen Viecher schon längst.
Drückt uns mal bitte weiter die Daumen. Ach ja, schlapp u. kurzatmig sind wir übrigens nicht mehr, auch der schnabel ist weniger heiss jetzt. *hoff*

Landei
16.07.2005, 14:58
Hi,
war jetzt insgesamt 4x mit dem Gänseviech unterwegs, 1x Klinik, 3x zum örtlichen Spezialisten für Federvieh. Die in der Klinik erklärten am Telefon, nix gefunden, Verdacht auf Mycoplasmen, erklären würde warum die erste Antibiotika-Behandlung nicht ansprach. Auf das Zeug habensie nicht getestet, weil der Test so teuer wäre, sie vermuten nur...
googelt mal, wens interessiert, die Biester sind nämlich resistend gegen bestimmte Mittel.
OK, jetzt die 2. Runde.
Übrigens kein anderes Tier betroffen in fast 4 Wochen. seltsam.
Aber besser, wirklich besser, wurde es nicht.
Habe jetzt Antibiotika+Korticoid-Tropfen für die Augen UND das Antibiotikazeug gegen Mycoplasmen, gebe es per Spritze täglich 2 ml in den Schnabel. Ausserdem Echinacea-Tabletten.
*hoff*
TA finds lustig was ich mir Mühe gebe, aber GRRRR, man muss sich doch kümmern, oder halt kein Tier anschaffen. Immerhin macht dieser TA mir netterweise Discount-preise bislang. Bin auf die Klinik-Rechnung gespannt...
Naja, am Telefon sagte mir eine andere viel nettere TÄ: Ah, mit gänsen dabehalten wär das so eine Sache, oft trauern die da und fressen nicht. Na happichs nicht gesagt?????

Fido
23.07.2005, 20:48
Hallo, meiner Gans gings ganz genauso. Bin zum TA der hat mir eine Kordisonsalbe für die Augen mitgegeben, wurde am anfang besser aber nach einer Weile half das auch nichts mehr und die Füßchen wurden dick (anscheinend Wassereinlagerungen) ??? Dann habe ich eine Vitaminpaste geholt und jeden zweiten Tag gegeben. Die andere Gans ist nicht davon betroffen. Jetzt nach drei bis vier Wochen kann man sagen das sie es so ziemlich überstanden hat :). Es ist echt schwierig ein TA zu finden der sich noch mit Geflügel auskennt.

tzoing
27.07.2005, 14:21
Hallo zusammen,
eines unserer Gössel hat entzündete Augen; hat jemand von Euch sowas schon mal gesehen?
Falls ja: was ist das? wie habt Ihr behandelt?
Für alle Infos schon jetzt vielen Dank!

Viele Grüße
Inge

PS: beim TA war ich natürlich schon; da gab es eine Spritze und Augensalbe; jetzt müssen wir noch auf die Kotuntersuchung warten.

Landei
28.07.2005, 11:13
Hi,
also WIR haben es jetzt endlich geschafft. Gans (oder Gänserich) ist wieder fit, gar nicht mehr so scharf auf Schoß-Sitzen :roll, frech u. verfressen. Die Augen sind fast wieder normal, Schnabel kalt, Gefieder wird langsam wieder weiss, schön sauber u.s.w.
Vitamingabe ist jetzt noch ein guter Tip, aber das Tier hats DICK noch irgendwas eingeflösst zu bekommen.

Komisch, auch bei uns hatte kein anderes Federvieh auch nur Ansätze!!!! (1 zwischenzeitlich schnupfendes Huhn ist jetzt auch wieder auf dem DAmm, mit Chinaöl auf u. Echinacea in den SChnabel).

tzoing, bei meinem waren die Augen auch total tief eingesunken, wässrig, vor dem Augapfel war alles rot, das GEfieder unter dem Auge war verklebt, der ganze Kopf wirkte eingefallen, der SChnabel war glühheiss!!!! Erst 1 Auge, das linke, ist jetzt immer noch stärker angegriffen, das linke kam nach, wurde aber nie ganz sooo schlimm.

Drücke Euch die Daumen! Haltet durch! Googel mal, da kommt, auf welche ANtibiotika Mycoplasmen NICHT ansprechen, das bringst Du Deinem TA!
Kommt halt drauf an, will man die Gans nachher nicht essen, behandeln sie u. feuern aus allen Rohren. Ich bin ja echt fürs Homöopathische, aber wenn die Augen mal so aussehen, ist schluss mit lustig! :(

Fido
28.07.2005, 21:07
Hi, genauso hat meine Gans auch ausgesehen. Was das ist konnte mir auch keiner sagen. Auf jeden Fall würde ich schauen das ein hohes Wassergefäß im Stall steht damit sie die Augen ausspülen kann und zur Hilfe eine Vitaminpaste vom TA zur Immunstärkung. Ich kann nur sagen bloss nicht verzweifeln denn das dauert.. :-/. Zwischendurch dachte ich sie verliert das Augenlicht so zugeschwollen waren die Augen, aber jetzt siehts wieder ganz gut aus bis auf die Federchen die sie um die Augen abgeschrubbert hat weils juckte, die wachsen jetzt mühselig wieder nach.Also nicht verzweifeln das wird schon wieder!!!