PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo bin neu hier und habe eine Frage



Elisabet
05.12.2008, 19:05
Hallo,
ich freue mich daß ich dieses tolle Forum gefunden habe. Ich liebe Hühner. Hatte vor einigen Jahren verschiedene Rassen, wahrscheinlich nicht rasserein, aber sehr interessant für mich. Jede Rasse hat anscheinend ein typisches Verhalten oder bilde ich mir das nur ein ?

Ich will Euch nicht mit meinen Normalo-hühnern langweilen, die für mich damals mein Ein und Alles waren.
Momentan habe ich keine Hühner, hätte aber gern wieder welche.

Meine Frage : Stimmt es, daß ein Hahn mehrere Hennen braucht, damit es für die 2 oder 3 Hühner nicht zu stressig wird, weil der Hahn dauernd nervt ?

Bitte lacht nicht, aber für mich ist es wichtig, daß meine zukünftigen Hühner glücklich sind. Sind für micht die interessantesten Vögel neben Papageien.

Lebe in Venezuela und habe leider keinen Hühnerliebhaber mit dem ich mich austauschen kann. Für meine Nachbarn sind die Hühner nur für den Topf.

Ich kann sie nicht essen, nur die Eier.
Habe einen kleinen Hühner tick zu dem ich mich bekenne.

Liebe Grüße aus den Tropen, Elisabeth

XeroX
05.12.2008, 19:09
Erstmal ein :welcome

Zu deiner Frage: Jep, für 2-3 Hühner ist ein Hahn zuviel, wenn er ein tüchtiger ist haben sie bald keine Federn mehr am Rücken, würde mind. 5 empfehlen


Habe einen kleinen Hühner tick zu dem ich mich bekenne.

Haben wir hier das nicht alle... ;D

LG

Elisabet
05.12.2008, 20:01
Vielen Dank für Deine Antwort.
Mein Hühnerhaus wäre ein umgebauter kleiner Hundezwinger. Das Dach ist nicht ganz Wasserdicht und ich denke auch bei ständigen 28-32 Grad Sommer wie Winter können sich Hühner erkälten wenn sie über Stunden etwas feucht werden. Keine Ahnung. Auf der anderen Seite waren Hühner ja ursprünglich Wildtiere und sollten auch mal nass werden können. Ich hätte dann auch die üblichen Haushühner. Mittelgroß und sehr nett.

Mein anderes Problem ist, daß ich nicht weiß ob meine jetzigen Hunde die Hühner jagen würden. Deshalb wäre es wichtig, daß wenn ich die Hunde in den Garten lasse, vorher die 2-3 Hühner wieder in den Hundzwinger locken könnte. Mit Futter und kleiner Hühnerschar vielleicht eher machbar als mit meinen vielen Hühnern die ich vor einigen Jahren hatte. Die hatten ihren eigenen Kopf.

Hier im Garten hätten sie ein tolles Hühnerleben. Es wimmelt nur so von Käferchen in allen Größen. Auch Grünzeug.

Wenn die Hühner am Tag 5 Stunden Auslauf hätten, wäre das genug ?
Der Garten ist ungefähr 2000 qm groß.
Ich möchte sie auch erst rauslassen, nachdem ich die gelegten Eier gefunden habe. Wenn sie erst einmal damit anfangen würden im Garten zu legen, finde ich die Eier nie oder erst wenn sie vergammelt sind.

LG, Elisabeth

XeroX
05.12.2008, 20:20
Je länger die Hühner drausen sein können, des du schöner haben sies halt, von der Größe reicht es leicht. Was für Hunde hast du denn? Wenn sie einen nicht zu stark ausgebildeten Jagdrieb haben, könnte man das glaub ich abegwöhnen, aber wie lange man braucht weiß ich nicht, ich habe ja keinen Hunde

Wenn deine Hühner einmal im Stall legen, werden sie immer im Stall legen, egal ob sie draußen sind, das ist zu mind. meine Erfahrung

Was für Hühnerrasen gibts eigentlich in Venezuela, gibts irgendwelche Einheimische die du kennst?

Grüße

Vendeen
05.12.2008, 21:15
Also mein Hund hat auch mal die Hühner gejagt (Eifersüchtig??? er war immer so nett zu hühnern). Mein Hahn hat ihn dann einmal attackiert dann war die sache klar. Wenn der Hund größer ist geht das natürlich nicht so. Also das mit den Hühnern in den Stall locken klappt bei mir nicht. Sie gehen alleine in den Stall wenn die Sonne untergeht. Meine Mutter hat mir erzählt das ihr Hund früher (Collie) öftermal Hühner aus dem Dorf getötet hat. Dem konnte man es nicht abgewöhnen. Kennst du irgendjemanden der Hühner hält? Vielleicht kannst du den Hund an diese gewöhnen. Weil wenn du dir Huhnies anschaffst die dann den ganzen Tag durch deb Garten gejagt werden macht das ja auch keinen sinn. (zumal sie dann auch keine Eier legen)

legaspi96
05.12.2008, 21:30
Hallo,
ich habe auch keinen Hund.
Aber wie ich mir hab sagen lassen, kommt es auf die Erziehung an, ob Dein Hund die Hühner jagt oder nicht. Hunde haben zu gehorchen, wurde mir gesagt.
Wie das mit einem Hund mit Jagdtrieb aussieht - ich als Nichthundehalterin würde denken, der Jagdtrieb kommt selbst bei bester Erziehung wieder durch.
Mußt Du probieren. Aber an fremden Hühnern würde ichs nicht grad ausprobieren.
Grüße
Monika

Speedy 1
05.12.2008, 21:40
:)Hallo
wenn man dem Hund zeigt das die Hühner zur Familie gehören ,dann lassen sie die eigenen Tiere in ruhe ,Fremde Vögel vertreiben sie aber aus dem Garten.Ich habe meine Hunde immer zum Misten und füttern der Hühner mit genommen , und haben auch was bekommen man darf sich aber nicht mehr mit den Hühnern beschäftigen sonst werden sie eifersüchtig. Ich habe zwei Hunde die bekommen öfters neue Tiere dazu. Ich schliese nie die Hunse weg wenn was neues kommt. Viel Spaß mit deinen Hühnern :laugh

vogthahn
05.12.2008, 22:41
Hallo in die Wärme!

Die Hühner bekommt man mit Futter (Körner) eigentlich immer leicht in den Stall, wenn man sie etwas abgerichtet hat.
Ich würde empfehlen, die Hühner bis Mittag im Stall zu lassen, dann müßten sie ihre Eier gelegt haben.
Früh soviel füttern, das es bis Mittag reicht, aber nicht mehr.Wenn sie dann raus können und Du ihnen nichts weiter fütterst, werden sie abends schon vorm Stall stehen und aufs Futter warten.

Wichtig ist, das sich ein geregelter Tagesablauf einpegelt, dann sind die Hühner eigentlich gut zu handhaben. Natürlich kann das ein paar Tage oder Wochen dauern. Man muß ein bischen herumprobieren.

Beim Hund kommt es auf das Temperament an und wie er mit den Hühnern bekannt gemacht wird. 100% sicher würde ich aber keinen Hund einschätzen.
Also, längere Zeit alleine bei den Hühnern lassen würde ich keinen Hund. Auch der liebste Hund kann aus Langeweile auf dumme Gedanken kommen ;)

MfG

Gast
06.12.2008, 10:12
Mein Hund kommt mit den Hühnern und den Enten klar aber er hat ein Problem mit dem Hahn und mit dem Erpel vielelleicht weil sie auch die Chefs sein wollen. Das musst du ausprobieren denke schon das es funktionieren könnte kommt auch immer auf den Hund und die Rasse drauf an.

Hast du Bilder von da? Mich interessiert Südamerika sehr, würde mich auch über Infomationen freuen. Und was gibt es da für Hühner? Was für wilde Tiere? Sorry wenn ich soviele Fragen stelle aber mich interessiert es wirklich.

Sulmtaler

Puschelfuss
06.12.2008, 12:03
Hallo,
es kommt auf den Hund an, wir haben zwei Hunde. Die Wolfsspitzhündin liebt alle Tiere, sie würde niemals ein Huhn jagen. Wolfspitze sind die einzige Hunderasse, die verbrieft !!!, nicht jagen, dafür haben sie aber andere Unarten :-)
Mein Hühnergarten ist rundherum zu, sodaß kein Hund hinein kann.
Aber als einmal eine blöde Henne über den Zaun flog...hatte mein kleiner Terrier sie sofort am Wickel und ich dann ihn, GsD war ich gerade in der Nähe...und so verlor die junge Henne lediglich ein paar Federn, der Terrier bekam den Frack voll, aber ich glaube, das hilft bei einem Hund mit Jagdtrieb wenig. Die Devise lautet bei ihm immer: erst beißen, dann denken...ganz gräßlich.
Nun haben die Hühner einen Winterauslauf in einem Teil der Scheune und klein Terrier steht immer mit der Nase am Zaun und guckt. Er benimmt sich sehr friedlich, aber ich trau ihm natürlich nicht. Ich bin mir auch nicht sicher, ob er inzwischen kapiert hat, daß er Burgfrieden halten soll?! Aber eine der Wyandotten ist ganz frech und pickt ihm durch den Draht in die Nase, der Terrier war völlig verblüfft und hat sich hinter meinen Hosenbeinen versteckt, hihihi geschieht ihm recht...
Der Wolfspitz lag einmal inmitten der Hühner, die durch das wesentlich offen stehende Tor in den Hof konnten, das war ein schönes Bild, die Hühnchen erkundeten sehr interessiert den Hof und der Spitz lag mittendrin und fand das toll.
Also, ich würde versuchen den Garten irgendwie gegen Hunde und anderes Getier abzudichten....wäre mir sicherer, wir wollten auch, daß die Hühner richtig auf den Misthaufen können, aber ist mir alles zu joker, lieber in eingezäuntem Garten und meine Nerven sind beruhigt, als überall rumwuseln, wären bei uns dann auch über 2.000 qm, da könnte zum Ende des Grundstücks hin auch leicht mal ein anderer Räuber kommen...
Lieben Gruß
Barbara

melanie878
06.12.2008, 15:17
soviel zum thema:hund und hühner ;)


bei uns klappt es super

Hühner - Tobi
06.12.2008, 18:54
hi, ja 3-6 hühner sollte ein hahn haben und dann is alles ok , kommt drauf an was es fürn hahn ist

Puschelfuss
07.12.2008, 09:08
@melanie878
...Neid...:-)) und dann auch noch so ein "böser, schwarzer Wolf"

bzgl. Hahn-Hühnermenge...
wir wollten ursprünglich den Hahn nur zum Aufpassen und nur 4 Hennen, also ein großer Hahn zu den paar Hennen zu gesellen ...eher schlecht für die Hühner, deshalb dann Zwerghahn der gleichen Rasse zu den großen Damen. Obwohl Julius recht groß ist für einen Zwerghahn, macht er bei den Damen keine Schnitte. Die haben das wohl anfänglich geklärt, daß er seinen Job als Aufpasser machen darf, aber eben nicht als Lover. Bleibt abzuwarten, ob die Damen ihm das Leben im Frühjahr etwas leichter machen? Wenn nicht, dann eben nicht. Dann zwar auch kein Nachwuchs, aber Julius ist ein so Netter, der bleibt auf alle Fälle!
Lieben Gruß
Barbara

Elisabet
08.12.2008, 18:39
Hallo,
herzlichen Dank für die vielen lieben Antworten.
Hier ist eben wie man sich die Tropen vorstellt. Heiß und hohe Luftfeuchte. Gestern und vorgestern starker Regen und jetzt Wasser im Erdgeschoß. Autos auf der Straße weggespült, weil der Fluß übergelaufen ist.

Hinter meinem Haus ist der Dschungel. Schlangen, kleine Äffchen. Hatten auch schon Vogelspinnen und Skorpione im Haus.
Momentan Ratten im Garten und im Auto. Habe vorhin Rattenfalle gekauft. Schlangen natürlich auch. Keine besonders giftigen, sondern Schlangen die Mäuse verschlingen und kleine Küken. Die werden auch sehr lang und dick. Hatten mal eine auf dem Dach in der Sonne liegen. Irgendwann war sie dann weg.

Ich habe 3 Filas. Einer der rasserein ist, die anderen beiden 50% . Ziemlicher Jagdinstinkt und jedes fremde Tier wird gejagt und totgebissen. Katzen, Salamander, schöne liebe Legunane. Traurig.
Die Enten von meinem Nachbarn die über die hohe Mauer fliegen wurden immer gejagdt, aber nicht gebissen. Vielleicht auch, weil wir früh genug dazu gekommen sind.

Hier gibt es leider die Kampfhähne die auch kämpfen müssen und dann alle möglichen Hühnerrassen (?) in kleinem und großem Format und Farben.

Ich werde mal bei meinen Nachbarn Fotos machen und sie ins Forum stellen.

Viele halten sich Fleischhühner. Das sind die großen weißen an denen viel dran ist. Es gibt auch die typischen Legehühner und ich nehme an, daß es sich um Hybriden handelt.

Vor einiger Zeit hatten wir einen Lebensmittel-engpaß. Gab keine Eier über Wochen zu kaufen. Und danach auch lange Zeit kein Hundefutter und Hühnerfutter. Man sollte immer einen großen Vorrat für mehrere Wochen haben.

Die Tiernahrung ist momentan sehr teuer geworden. Und schon für ein normales ausgewachsenes und lebendiges Haushuhn muß man einen Tageslohn hinlegen. Oder man nimmt Küken, aber dann weiß man nicht ob es ein Hahn oder eine Henne wird.

Aus diesen Gründen möchte ich eigentlich auch nur 2 Hühner. Die krieg ich immer irgendwie satt und habe hoffentlich regelmäßig mein tägliches Ei.

Nun sagte man mir, daß es Hühner gibt, die in die Mauser kommen und über Monate gar nicht legen. Und auch Hühnerrassen, die das ganze Jahr über legen. Das war mir neu. Vielleicht auch nur eine falsche Information.

Nach wieviel Monaten fängt denn ein Huhn an zu legen ?

In Spanien hatte ich Hühner. Einen Zwerghahn, nachdem der erste einen Unfall hatte und wir ihm Sterbehilfe geben mußten.
2 rote Hybriden ( Legehühner)
2 Riesen ( schwarz weiß ) die große Eier oft mit Doppeldotter gelegt hatten

und ein spanisches Edelexemplar ( reinrassisch Andaluz). Sie hieß Gitana und hat nur geschimpft. Bekam eines Tages 12 Küken.

Und ein liebes Hühnchen, die Ilse, mit nacktem Hals und Bürzel auf dem Kopf. Angeblich eine alte seltene spanische Hühnerrasse.

XeroX
08.12.2008, 19:08
hi

obwohl ich keine Hunde halte kann ich dir ziemlich sicher sagen, dass sich deine Hunde sicher nie mit den Hühnern verstehen werden, hauptsächlich weil sie Jagdhunde sind, ich glaube da müsste man die Hunde von klein auf daran gewöhnen...
Du müsstes also die Hühner einzäunen, oder wie du schon vorher erwähnt hast, nur raus lassen wen die Hunde nicht da sind

Wow, Spanien...Venezuela, wo hast denn du überall gewohnt. Da du deutsch sprichst nehm ich aber an, das du gebürtige Deutsche bist, oder?

Würde gern sehen wis bei dir aussiehr, würde mich also über Fotos freuen!!!

Grüße

Gast
08.12.2008, 19:17
Danke für die Informationen! Glaube auch das sich die Hunde nicht mit den Hühnern verstehen besonders auch noch weil es Jagdhunde sind. Mein Hund jagt die Hühner und die Enten und dann kann es schon mal Kämpfe zwischen Hahn, Erpel und dem Hund geben.

Puschelfuss
08.12.2008, 19:31
Ja hallo Elisabeth,
mir geht es so wie den anderen, total neugierig....finde ja schon mein Eifelleben interessanter, als das Leben in der Stadt, aber Du scheinst ja echt viel rumgekommen zu sein, wenn Du magst gerne mal mehr Infos an uns arme Daheimgebliebene, grusel Vogelspinnen und Schlangen, ahhh ...nein danke..Ratten überall ..ihh...
Lieben Gruß
Barbara

Elisabet
08.12.2008, 21:36
Hallo,
das mit den Ratten ist normal, weil ich riesen Mangobäume im Garten habe. Auch Bananen. Die kleinen süßen, und die dicken langen zum Backen. Passionsfrucht, Coco, Papaya was eben so wächst. Regelmäßig gucken Kolibris durchs Fenster. Sind sehr neugierig.

Wenn ich Fotos mache stelle ich sie rein. Wer mehr wissen will, kann mir gern auch über PN schreiben.

Weil die Kinder spanisch aufgewachsen sind und wir ihnen keine weitere Fremdsprache zumuten wollten, sind wir in ein für mich wärmeres Land gezogen. Südspanien war mir im Winter zu kalt und auch ein bißchen langweilig.

Manchmal vermisse ich Gespräche mit Europäern und freue mich deshalb über dieses Forum. Meine Nachbarn würden uns für leicht bescheuert halten, mit unserem Hühnertick. Hier ist das Huhn nur ein Konsumgut und nicht unbedingt ein Tier zum Liebhaben ( und eventuellen späteren Verzehr). Mein eigenes Huhn, könnte ich aber auch nicht essen.

Die Ilse, das nackte Huhn am Hals, ist uns hinterher gelaufen wie ein Hund und mochte es mit meiner Tochter zu kuscheln.

Der reinrassige Fila kam in Spanien gut mit den Hühnern klar. Reinrassige Filas sind Herdenschutzhunde. Nur fremden Tieren wird der Garaus gemacht. Weiß aber nicht wie es mit den Mischlingen ist.

Bis bald, Elisabeth

Dotti
08.12.2008, 21:55
Hallo Elisabeth!

Ich habe auch zwei Hunde. Die erste geht nicht mehr auf Hühner seit wir im Frühjahr, als sie noch ein Welpe war, Küken im Haus aufgezogen haben. Ich denke, sie hat damals irgendwie kapiert, dass das Rudelmitglieder sind. Unser neuer Welpe ist leider noch sehr auf der Jagd und ich überlege schon, ob ich jetzt noch Küken ausbrüte, um ihr das auch irgendwie zu erklären. Ist aber doch etwas sehr spät im Jahr. :(
Vielleicht wäre das auch für Dich eine Möglichkeit, die Hunde daran zu gewöhnen. Ich habe die Große immer die Küken sauber putzen lassen (Naja, so ein bisschen nur). :laugh
Sie kann seitdem ganz klar zwischen Hühnern und anderen Vögeln unterscheiden. Spatzen und Amseln sind böse, Hühner sind lieb.

Venezuela ist sicher sehr interessant. Ich könnte dort ewig Blumensamen sammeln. :)

marina 2
08.12.2008, 22:13
Hallo,
hast Du keine Möglichkeit das große Grundstück abzutrennen?
Also meine 3 Irish Wolfhounddamen sind total unterschiedlich. Die Älteste toleriert immer und überall jedes Tier. Die beiden Jüngeren sind Chaoten. Die lieben unsere Katzen total, aber bewegen sich die Katzen im Grundstück, dann sind sie vogelfrei. Sie werden gejagt, aber nicht "beschädigt". Die Katzen machen das Spiel mit. "Flattertiere" hätten da keine Chance. Das wäre zu viel Stress. Ausserdem laufen bei mir öfter Pensionshunde rum. Deshalb haben meine Huhnies einen eigenen Garten.

marina 2
08.12.2008, 22:14
Ich wünsche dir viel Spass mit deinen Hühnern
Grüsse Marina

Elisabet
08.12.2008, 23:24
Um den Garten abzuteilen, wäre der Kostenaufwand für mich im Moment zu groß.
Dann ist mir noch eingefallen, daß man hier kein Heu bekommt, oder Sägespäne. Wohne auf einer Touristikinsel und ich so könnte ich den kleinen Stall wo die Hühner nachts schlafen nur mit Zeitungspapier auslegen, was aber auch nicht optimal ist, vor allen Dingen weil es hier nachts und kaum tagsüber regnet und dann von unten die Feuchtigkeit auf das Zeitungspapier kommt. Oder Sand vom Strand. Ist aber auch blöd weil ich dann regelmäßig Tütenweise den Sand bringen müßte.

Alles komplizierter als damals in Spanien. Da habe ich Heu gekauft.

Die Nachbarn haben ihre Hühner und Enten nachts in Käfigen und normalem Erdreich. Das fegen sie dann ab. Aber regelmäßig gibt es auch eine Vogelpest und vor einigen Monaten sind 80 % aller Enten gestorben. Innerhalb von 2 Tagen. Getorkel und mußten dann Sterbehilfe bekommen. Gegessen hat sie niemand.

Viele kürzen ihren Hühnern auch die Federn, damit sie nicht zu den anderen Nachbarn über die kleinen Mauern fliegen.

akelarei
15.02.2013, 15:15
:)Hallo
wenn man dem Hund zeigt das die Hühner zur Familie gehören ,dann lassen sie die eigenen Tiere in ruhe ,Fremde Vögel vertreiben sie aber aus dem Garten.Ich habe meine Hunde immer zum Misten und füttern der Hühner mit genommen , und haben auch was bekommen man darf sich aber nicht mehr mit den Hühnern beschäftigen sonst werden sie eifersüchtig. Ich habe zwei Hunde die bekommen öfters neue Tiere dazu. Ich schliese nie die Hunse weg wenn was neues kommt. Viel Spaß mit deinen Hühnern :laugh


Das ist mir aus dem Herzen gesprochen. Genau so geht es bei uns mit unseren 3 Hunden auch zu. Alle laufen auf dem großen Grundstück und Stallanlagen gemeinsam herum. Es ist, wie hier berichtet eine unverantwortliche Sünde,
wenn man über ein Riesengrundstück verfügt und seine Hühner überwiegend in einen kleinen Stall einsperrt, weil man irgendwelchen sonderbaren, artfremden Ansichten hegt, wie z.B. dass Hühner wetterempfindlich seien.
Hier herrscht im Augenblick Frost und es liegt Schnee. Warum findet man keines meiner 36 Hühner in ihren warmen Stallungen. Merkwürdig - oder ????? Meine Hunde klauen sich gern Eier aus den Legenestern aber im Gegenzug dulden sie auch, dass sich die Hühner aus ihren Fressnäpfen bedienen. Nur ein einziges Mal in 30 Jahren gab es einen
unschönen Vorfall. Inmitten der Hühnerschaar kam es zu einer Auseinandersetzung zweier Hunde, wobei einer über dem anderen stand.In dieser Situation sah sich mein Zwerg-Wyandottenhahn, silberfarbig-gebändert, aufgefordert,
seiner Pflicht nachzukommen und den Streit zu schlichten. In Sekundenbruchteilen schoss er dazwischen, was leider zu dem Ergebnis führte, dass mein Spitz sein linkes Auge verlor. Dem Hahn habe ich keinen Vorwurf machen können,
er war ein sehr friedfertiges, zahmes und umgängliches Tier, der nach seinem angeborenen Verhaltensmuster nichts anders, als seine Pflicht getan hat - nämlich Streit zu schlichten. Meine Einstellung hatte damals bei vielen unbedarften Leuten pures Unverständnis hervorgerufen. Nach diesem "Unglück" lebten die beiden übrigens so friedlich weiter zusammen, als wäre nichts geschehen. Wahrscheinlich rührt das aber auch daher, dass der Hund in der Blitzartigkeit des Ablaufes überhaupt nicht registriert hat, was da im Einzelnen geschehen war.

Lara44
15.02.2013, 22:11
Hallo Elisabet,
auch von mir ein :welcome hier im Forum. Also deine 'Ilse' war ein Nackthalshuhn, in Spanien und Portugal sehr beliebt. Sie sind sehr robust, wenig krankheitsanfällig und zuverlässige Legehennen. Wir haben auch solche und soviel ich weiß, gibt's die auch in Südamerika.
Ein Problem wird vermutlich dasselbe sein wie hier - es gibt keine Tierärzte für Hühner, weil es bei dir und hier eben lediglich Nutztiere sind. Also müsstest du dir schon mal eine Notfallapotheke anschaffen. Ich muss mir das Zeugs auch aus Deutschland schicken lassen.
Ein anderes Problem sind bei dir die Skorpione. Ein Gehege schlangensicher zu machen, geht ja vielleicht irgendwie, aber gegen Skorpione??? Ich habe eben schon gehört, dass z.B. ein Stich der sog. 'Landskorpione' für Hühner das Ende bedeutet. Alles nicht so einfach...

Gibt's denn irgendwelche Nachbarn mit Hühnern, um Erfahrungen zu sammeln?

PS: Sehe gerade, es gibt Nachbarhühner:) Wie sind denn da die Erfahrungen?
Flügelstutzen ist übrigens durchaus nicht unüblich, aber nur auf einer Seite, sonst fliegen sie weiterhin gut.

Küken1984
15.02.2013, 22:41
Hallo,
herzlichen Dank für die vielen lieben Antworten.
Hier ist eben wie man sich die Tropen vorstellt. Heiß und hohe Luftfeuchte. Gestern und vorgestern starker Regen und jetzt Wasser im Erdgeschoß. Autos auf der Straße weggespült, weil der Fluß übergelaufen ist.

Hinter meinem Haus ist der Dschungel. Schlangen, kleine Äffchen. Hatten auch schon Vogelspinnen und Skorpione im Haus.
Momentan Ratten im Garten und im Auto. Habe vorhin Rattenfalle gekauft. Schlangen natürlich auch. Keine besonders giftigen, sondern Schlangen die Mäuse verschlingen und kleine Küken. Die werden auch sehr lang und dick. Hatten mal eine auf dem Dach in der Sonne liegen. Irgendwann war sie dann weg.

Ich habe 3 Filas. Einer der rasserein ist, die anderen beiden 50% . Ziemlicher Jagdinstinkt und jedes fremde Tier wird gejagt und totgebissen. Katzen, Salamander, schöne liebe Legunane. Traurig.
Die Enten von meinem Nachbarn die über die hohe Mauer fliegen wurden immer gejagdt, aber nicht gebissen. Vielleicht auch, weil wir früh genug dazu gekommen sind.

Hier gibt es leider die Kampfhähne die auch kämpfen müssen und dann alle möglichen Hühnerrassen (?) in kleinem und großem Format und Farben.

Ich werde mal bei meinen Nachbarn Fotos machen und sie ins Forum stellen.

Viele halten sich Fleischhühner. Das sind die großen weißen an denen viel dran ist. Es gibt auch die typischen Legehühner und ich nehme an, daß es sich um Hybriden handelt.

Vor einiger Zeit hatten wir einen Lebensmittel-engpaß. Gab keine Eier über Wochen zu kaufen. Und danach auch lange Zeit kein Hundefutter und Hühnerfutter. Man sollte immer einen großen Vorrat für mehrere Wochen haben.

Die Tiernahrung ist momentan sehr teuer geworden. Und schon für ein normales ausgewachsenes und lebendiges Haushuhn muß man einen Tageslohn hinlegen. Oder man nimmt Küken, aber dann weiß man nicht ob es ein Hahn oder eine Henne wird.

Aus diesen Gründen möchte ich eigentlich auch nur 2 Hühner. Die krieg ich immer irgendwie satt und habe hoffentlich regelmäßig mein tägliches Ei.
Na dann nimm dir 2 Hühner und verzichte auf den Hahn, deine Frühstückseier hast du dann und wenn du kein (eigenes) Hühnchen essen willst brauchst du ja auch nicht zwingend Züchten.

Nun sagte man mir, daß es Hühner gibt, die in die Mauser kommen und über Monate gar nicht legen. Und auch Hühnerrassen, die das ganze Jahr über legen. Das war mir neu. Vielleicht auch nur eine falsche Information.
Meines wissens kommen alle Hühner mal in die Mauser und machen dann eine Legepause. Wenn es dir nur um die Eier und ums Liebhaben geht würde ich dir zu Hybrieden raten ;-)
Nach wieviel Monaten fängt denn ein Huhn an zu legen ?
Meine Hennen die zu legen begonnen haben sind so ca. 7-9 Monate alt, weis aber nicht wie das bei anderen Rassen ausschaut.
In Spanien hatte ich Hühner. Einen Zwerghahn, nachdem der erste einen Unfall hatte und wir ihm Sterbehilfe geben mußten.
2 rote Hybriden ( Legehühner)
2 Riesen ( schwarz weiß ) die große Eier oft mit Doppeldotter gelegt hatten

und ein spanisches Edelexemplar ( reinrassisch Andaluz). Sie hieß Gitana und hat nur geschimpft. Bekam eines Tages 12 Küken.

Und ein liebes Hühnchen, die Ilse, mit nacktem Hals und Bürzel auf dem Kopf. Angeblich eine alte seltene spanische Hühnerrasse.

Ich finde das total interesant und freue mich darauf deinen Hühner werdegang weiter verfolgen zu können.
Ach ja, wegen Hund, ich würd mal schauen was die 4Beiner zu den Hühnchen sagen wenn sie sie das erste mal sehen (Hühner in sicherheit im Zwinger). Bei uns geht es mit meiner Border Hündin recht gut, der Schäfer hätte die Hühnchen zum fressen gern und die Chi Hündin würd immer gerne mit ihnen kuscheln, es kommt halt immer auf den Charakter drauf an, und selbst der besterzogenste Hund nutzt die gunst der Stunde wenn er unbeobachtet ist, würd da kein Risiko eingehen.
LG